• Online: 5.958

20.03.2014 19:51    |    Trottel2011    |    Kommentare (6)    |   Stichworte: Jaguar, XJS

Hallo Motor-Talker!

 

Garage etwas besserGarage etwas besserNach meinem letzten Kampf mit dem Auspuffkrümmer habe ich mir den am Montagabend direkt nach der Abend angenommen. Ich war da schon sauer, also habe ich zuhause die Wut am Auspuff auslassen können! Man, was für eine Therapie! :D

 

Die Aufgabe galt jetzt: Ausbau des Flammrohrs und gucken wieso das Ding nicht so wollte, wie ich es mir vorstellte.

 

Nun, nachdem ich mich mit meiner Originalanleitung herumplagte, fand ich heraus, dass man ein Blech an der Lenkung einfach abschrauben kann um das Flammrohr nach unten rausnehmen zu können.

 

Ölnebel und Rost, aber nichts SchlimmesÖlnebel und Rost, aber nichts SchlimmesAlso, 3 Schrauben am Übergang zwischen Auspuff und Flammrohr gelöst, beide Schrauben des Hitzebleches ab und einer der beiden Luftfilterkasten raus. Danach dann die 4 Muttern am Flammrohr (Übergang zwischen Flammrohr und Krümmer (Plural) mit Dichtungen) ab und das Dingens nach unten durchziehen... Dabei den "herrlichen" Asbest unter der Motorhaube einatmen... Grrrr!

 

Flammrohr fehlt von untenFlammrohr fehlt von untenDa war das Viech dann... Komisch, denn es war nicht so angerostet wie die Beifahrerseite... Muss also relativ neu sein (kaum rost dran). Als ich es in der Hand hatte, merkte ich, dass es kein Originalteil ist. Naja, das muss ja nicht unbedingt schlimm sein, schließlich bauen andere Firmen auch gute Teile. Allerdings war es leicht verzogen. Vielleicht eine Folge des Einbaus? Falsch gebaut? Irgendwie sowas? Egal, gucken wir weiter!

 

Loser Übergang zum FlammrohrLoser Übergang zum FlammrohrWie man an den Bildern gut erkennen kann, waren meine eingesetzten Dichtungen alles Andere als richtig sitzend... Eher krum und schief. Eine Folge des Fehlers, dass ich das Flammrohr NICHT vom Auspuff direkt getrennt habe? Vielleicht, aber das ist nicht das Problem. Das Problem besteht jetzt eher daran, dass die Aufnahmerohre bzw. die Übergangsrohre zwischen Krümmer und Flammrohr lose sind!

 

Egal Karl... Erst einmal wird das Teil wieder geschliffen und alle verschmorten und verschmutzen Bereiche gereinigt. Der richtige Sitz wird ebenfalls richtig gestellt und die Verbindungsrohre ordentlich festgeklöppelt! Zeitgleich darauf geachtet, dass die Rohre dann auch gerade laufen.

 

Mit DichtungMit DichtungDann schauen ob die Dichtungen (Expansionsdichtungen) gut sitzen - jop, tun'se! Also, die Übergängen Flammrohr/Dichtung mit Holts FireGum einreiben, damit es gut sitzt und die Dichtfläche auch soweit komplett verschlossen wird. Am anderen Ende muss noch der Übergang zum Auspuff bearbeitet werden. Hier also wieder vorsichtig sauber schleifen und auf Dichtigkeit achten. Also wird der Flansch mit einem neuen Dichtring versehen und geschaut ob es irgendwo nicht plan sitzt... Alles sitzt, ein paar Kleinigkeiten ausgehämmert und nochmal geschaut: besserer Sitz! Klasse!

 

Flammrohr ist drinFlammrohr ist drinNun wieder von unten in den Motorraum einführen - hmm, das klingt etwas schweinisch... Also ich meine, von unten zwischen Motor/Getriebe und Längsträger durchschieben bis es oben wieder rauskommt. Danach von oben wieder gucken, dass man die Befestigungsösen soweit richtig platziert, damit sie auf die Stehbolzen aufgesetzt werden kann. Dann noch die Muttern inkl. Unterlegscheiben rein, wieder festziehen (dabei aber regelmäßig beim Festziehen am Flammrohr rütteln damit es nicht irgendwo hängen bleibt) und fest. Fester geht es wohl erstmal nicht. Ausreichend fest? Das sehen wir noch! :)

 

Zum Fertigstellen fehlt noch etwas: der Übergang zwischen Flammrohr und Auspuffanlage sowie der Wiedereinbau des Luftfilterkastens (ich habe den Wagen einmal ohne gestartet - der Leerlauf lag dann bei 3000 U/min!!!) und schon sollte es soweit fertig sein.

 

Dichtring vorgehaltenDichtring vorgehaltenAlso, am Auspuff den Dichtungsring rausgekloppt (da es nur mit FireGum dichtet, war es recht einfach rausgehauen) und die Dichtungsflächen wieder gereinigt. Firegum rauf, Dichtung rein, Schrauben und Muttern drauf und festziehen. Da die Anlage kalt ist, reicht es erstmal den soweit anzuziehen, bis man sieht, dass es sich etwas verzieht.

 

Die alles entscheidende Frage: ist es leise? Läuft der Motor wieder wie eine Eins?

 

Schlüssel in die Zündung... Auf 1: Relais klicken. Auf 2: Pumpe pumpt vor, die Maschine kalibriert sich. Auf 3: KLACK KLACK KLACK. Natürlich, die Batterie ist MAL WIEDER leer... Und dabei stand der Wagen nur 3 Nächte ohne irgendwelche Verbraucher an! Klar, bei einer 60 Ah Batterie ist es ja auch kein Wunder. Selbst manch Fiesta aus der selben Zeit hat eine größere Batterie!!!

 

Flammrohr ist drinFlammrohr ist drinDie Spannung steigt - wortwörtlich! Das Ladegerät lädt die Batterie. Ich werde ungeduldig... nach 10 Minuten reichte es zum Starten... Wrrrrrrrrrrrrusch! Motor läuft! Und es böllert nicht! Wunderschön. Die Maschine, die vorher etwas ruppig lief, ist für ein V12 mit mehr bewegliche Teile als manch Abfüllautomat, seidenweich. So kenne ich den Motor nicht! Es hat immer irgendwo etwas vibriert oder man hat die eine oder andere Bewegung der Maschine im Innenraum gespürt. Jetzt drückt man das Pedal und man hört eigentlich gar nichts mehr... Man spürt auch gar nichts... JETZT ist die Grand Damé wieder eine Katze. Sie knurrt. Probe auf's Exempel: eine Münze, 5 Cent, hochkant auf den Motor gestellt - die fällt NICHT um. Man gibt Gas: die bleibt da stehen, wo die vorher war (und das ohne Kleber!). Mein alter Reihen-6-Zylinder war auch laufruhig, aber da konnte man keine Münze drauf stellen...

 

 

Allerdings ist der V12 mir jetzt etwas ZU leise. Ich finde es schade, dass Jaguar den Motor so sehr von seinem Klang her reduzierte. Es passt zwar zu einer Reiselimousine, aber bei einem Sportwagen (was der XJ-S damals ja war, als es gegen Lambo und Ferrari antreten musste) sollte etwas Klang da sein. Zum Glück gibt es original Optionen...:

 

Loser Übergang zum FlammrohrLoser Übergang zum Flammrohr- Jaguar Sport Mittelschalldämpfer

- TWR Mittelschalldämpferersatzrohre

- TWR 6.0l V12 Auspuffanlage

- Lister 7.0l V12 Auspuffanlage

 

Ich werde wahrscheinlich den Weg gehen, in dem ich mir eine Edelstahlanlage kaufe, dieses mit den TWR Schalldämpferersatzrohre (ebenfalls aus Edelstahl) versehe und dann einbaue. Edelstahl hatte ja immer einen besonderen Eigenklang. Dazu dann der Wegfall der vorderen Schalldämpfer... Mmmmmmmm :D

 

Ich denke das reicht schon als ErklärungIch denke das reicht schon als ErklärungAm Auspuff habe ich aber immer noch eine kleine Baustelle: auf der Beifahrerseite ist die Befestigung des Endschalldämpfers abgefauelt. Passiert eben... Zum Glück habe ich 1. noch ein Reserveschalldämpfer von Schrotti und 2. noch ein Bruder der Schweissen kann! :D Das folgt aber vermutlich erst im späten April!

 

Im selben Schwung habe ich bei der Jagie die Luftfilter getauscht. Da ich mehrmals den auf der Fahrerseite draußen hatte, habe ich mich dazu entschieden, einfach alle beide zu tauschen. Klemmen auf, Filter raus, Filter rein, Klemmen zu. Durch. Auf den Bildern sieht man, dass es auch langsam Zeit wurde! :)

 

Die Garage durch die Seitentür Die Garage durch die Seitentür

 

Jetzt gibt es nur noch eine größere Baustelle bevor ich zur Oldtimershow nach Thedinghausen fahre: meinen Himmel endlich fertig stellen! Aber bekanntlich taucht immer eine neue Baustelle auf, wenn man eine fertigstellte... Der Fensterheber auf der Beifahrerseite hat sich "umgepolt" und bleibt mitten drin einfach stehen und ist zudem SEHR schwergängig geworden. Ebenso hat sich die Jagie dazu durchgerungen, nicht nur hinten ihr Revier zu markieren, sondern läßt vorne die ersten Tröpfchen andeuten. Zum Glück kann man die Schrauben noch festziehen! ;)

 

Ich bin selbst gespannt was ich als nächstes mache! :D


24.03.2014 18:23    |    Ford-LTD-77

Wieder mal sehr interessanter Bericht und schöne Bilder :)

 

Etwas sportlicher darf der Klang ruhig sein, da hast Du Recht, muss ja nicht übertrieben sein.


24.03.2014 18:52    |    ToledoDriver82

Je öfters ich mir die Bilder deiner Katze anschaue, um so mehr wächst der Wunsch nach einem Coupe:D

 

Ich drück dir weiterhin die Daumen,mögest du alles schaffen was du dir vorgenommen hast.


24.03.2014 19:31    |    Trottel2011

@ Ford LTD

 

Richtig. Etwas mehr ist nie schlecht. Soll aber nur die Auslegung des Wagens betonen statt prollig und laut zu klingen.

 

@ Toledo

 

Ist nie verkehrt! Ich habe nur noch Coupés. Ich brauche keine Limo und kein Kombi ;)


24.03.2014 19:37    |    ToledoDriver82

Für mich ist der Kombi erste Wahl aber auch nur weil ich ihn brauche. Da meiner es aber nicht mehr lange macht und Ersatz nicht in sicht bin ich soweit mir ein Sommerauto zusuchen.....ein Coupe wenns klappt.


27.03.2014 20:48    |    Trottel2011

Ein Glück dass ich nicht darauf angewiesen bin! Wenn ich etwas Großes transportieren soll, nehme ich den Ducato. Wenn ich zu viert verreise, nehme ich den S80. Für den Alltag den C30. Wenn ich mein Spaß haben will den XJ-S. Wenn ich Sport machen will meine Beine und wenn ich schneller als zu Fuß unterwegs sein will ein Fahrrad :D


28.03.2014 04:26    |    ToledoDriver82

Na da biste ja für jede Situation gerüstet:D


Deine Antwort auf "Aus Puff wird Stille... Teil 2"

Blog Recommendation, the

Mein Blog hat am 01.04.2014 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Man Behind The Scenes, the

Trottel2011 Trottel2011

Best of Britain

Fiat

 

Cars, the

The Crown Juwel:

Die Iron Lady

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ-S (XJ27)

Modelljahr: 1989.5

Motor: V12 (5.3l, 295 BHP)

Getriebe: Automatik (3-Gang TH400)

Farbe: Arctic Blue (JFE)

Ausstattung: Volle Hütte + Sportsitze + Sportlenkrad + Glasschiebedach

Alle bisher gekauften und verbauten Teile

Im Besitz: seit 10/2013

 

The New Daily Driver:

Lusysan

Hersteller: FCA (by Mazda)

Auto: 124 Spider (Typ 348 bzw. NF)

Motor: R4 Multiair (1.4l, 140 BHP)

Getriebe: 6 Gang Automatik (Aisin B400)

Farbe: Vesuvio Schwarz Metallik

Ausstattung: Lusso mit alles

Modifikationen: -30 mm H&R Sportfedern, Stubby Kurzstabantenne, getönte Seitenblinker ohne Spiegeleieffekt

Im Besitz: seit 10/2018

 

A Former Daily Driver:

Toni

Hersteller: FCA (Fiat)

Auto: 500 (312) "Lounge"

Modelljahr: 2018

Motor: R4 (1.2l, 69 BHP)

Getriebe: Handschaltung (5-Gang)

Farbe: Vesuvio Schwarz Metallik (kommt)

Ausstattung: zusätzlich zu Lounge noch 5" Touchscreen samt 6 Lautsprecher, getönte Scheiben hinten, Chrompaket, und ein paar Kleinigkeiten

Im Besitz: 05/2018 - 10/2018

 

Another Former Daily Driver:

Rusty Jag

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ8 Executive (X308)

Modelljahr: 1997

Motor: V8 (3.2l, 237 BHP)

Getriebe: Automatik (5-Gang ZF5HP24)

Farbe: Meterorite Pearl (MDT)

Ausstattung: Vollausstattung bis auf Memorysitze, Soundanlage, Regensensor und Navigationssystem

Alle bisher gekauften und verbauten Teile

Im Besitz: 03/2015 bis 05/2018

 

Yet Another Former Daily Driver:

The Jaguar Formerly Known As "Jag"

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ6 SPORT (X300)

Modelljahr: 1995

Motor: R6 (3.2l, 211 BHP)

Getriebe: Automatik (4-Gang ZF4HP22)

Farbe: Schwarz Metallik

Ausstattung: Sportpaket + ein paar Kleinigkeiten

Im Besitz: 01/2015 - 02/2015

Unknown Sisters, the

Auflistung der Sonderartikel zum XJ-S/XJS

 

Teil 1: Lister LeMans

Teil 2: Lynx Eventer

Teil 3: Koenig Breitbau

Teil 4: TWR XJ-S

Teil 5: PBB Monaco

Teil 6: Aston Martin DB7

Teil 7: Jaguar XJ-C

Teil 8: Daimler-S

Teil 9: Railton Claremont und Fairmile

Teil 10: Hess and Eisenhardt Convertible

TH400 Series, the

Visitors, the

  • anonym
  • azoiso
  • Schlawiner98
  • Chrissi1001
  • NeoTheOne
  • Algonquin4554
  • JH-V220
  • alex_astra
  • Talbot Matra
  • Lennarto

Repeating Vistors, my (452)

Ticker, the

Archives, the