• Online: 3.294

02.06.2022 16:11    |    Trottel2011    |    Kommentare (79)    |   Stichworte: 2 (356), Fiat, Tipo

Hallo Motor-Talker!

 

Der Totale TipoDer Totale TipoMittlerweile bin ich unter den "Otto-Normal-Autofahrer" zurückgekehrt und die Zeiten von Mobilität geht über alles, ist vorbei. Der Tipo stellt sich mir bisher gut zur Seite... Die ersten Eindrücke sind somit auch da :) Daher gibt es mal einen kurzen Artikel... Also, das ist alles subjektiv und meine Empfindung. Wenn sich jemand damit eventuell angegriffen fühlen sollte, möchte er bitte beachten, dass es immer noch mein Eindruck ist und ich da keine Sorgen habe Kritik zu äußern. So, zum Tipo!

 

Motor und Getriebe:

Nun, der kleine 1.0l 3 Zylinder ist kein Wunderwerk der Technik. Es ist nicht das, was ein 2.0l R4 Sauger sein könnte und auch nicht das, was ein 1.4l Turbo ist. Es ist eine kleine Maschine, welches die Gesetze der Thermodynamik nicht außer Kraft setzen kann. Und das soll es auch nicht. Ich musste mich erst einmal wieder daran gewöhnen im Alltag wieder zu schalten und mit weniger Leistung auszukommen, aber Dank den 190 nm geht der Tipo aus dem Strand brauchbar vorwärts. Klar, keine <10 Sekunden für 0-100 (ich glaube es sind 11.7 Sekunden oder so) aber es reicht. Dennoch, für die Größe sehr quirlig und man kann erstaunlich schaltfaul fahren.

 

Spannend ist, wie ich finde, dass der kleine 3 Zylinder nicht wie ein typischer 3 Zylinder klingt. Beim Fahren klingt es nach einem 4 Zylinder. Die Laufruhe entspricht auch in etwa einem 4 Zylinder, außer man steht an der Ampel und der Klimakompressor springt an. Dann ist es etwas rauher aber sonst läuft der 3 Zylinder echt gut. Dafür, dass es mein bisher kleinster und Zylinder mäßig geringster Motor ist, bin ich angetan...

 

Wat!? :DWat!? :DIch war mir unsicher, ob ich wirklich mit "nur" 100 ps bei 1.3t Leergewicht leben kann und ich muss sagen: ich bereue es bisher nicht. Die 100 ps sind gut abrufbar, auch wenn oben rum sehr schnell abflachend (der rote Bereich geht bereits ab 5.500 U/Min los! Total ungewohnt :D). Ihm geht ab ca. 4.000 U/Min die Puste aus. Aber man ist kaum in dem Bereich zu gange. Selbst auf der Autobahn bei 130 km/h, ist gerade nur die 3000er Marke knapp passiert worden. Somit eine gute Übersetzung.

 

Das Getriebe schaltet sich ziemlich gut. Nicht so bescheiden wie im 500 oder im Ducato. Es hat eine schöne "Gewichtung" und die Schaltwege sind nicht kurz aber auch nicht ewig lang. Ich würde sagen einfach "Durchschnitt". Das ist ein guter Begriff, den ich hier wahrscheinlich häufiger nutzen werde :)

 

Meinen ersten Tankstopp (nach Abholung) war einfach ein "Testtanken". Kein Tankdeckel zu haben, den man irgendwie rausdrehen muss, ist für mich neu. Aber es wird bestimmt eines der Sachen sein, die ich irgendwann so gern habe, dass ich darauf nicht verzichten will... Wobei beim E-Auto das wohl sich nicht vermeiden lassen wird. Nach 156 km hatte ich 9,91l verbraucht. Dabei war meine übliche Strecke zur Arbeit und nachhause sowie ein kurzer Besuch bei den Schwiegereltern, die eine gute Landstraßenstrecke entfernt wohnen. Das Ergebnis waren 6,35l/100 km. Kein Spitzenwert ABER verglichen mit den gut 12l des Spiders, schon mal deutlich günstiger. Ich bin mal gespannt, wie es sich bei deutlich wärmeren Temperaturen und bei Langstrecke verhalten wird :)

 

Handling:

Würde ich das Handling als besser als im Spider oder XJ8 oder C30 bezeichnen, wäre irgendwas falsch und ganz ehrlich: das Handling ist bei weitem nicht in den Regionen zu finden. Entweder wären die anderen Fahrzeuge viel zu schlecht oder mein Popometer wäre nicht richtig kalibriert. ABER richtig, es ist bei weitem nicht einmal ansatzweise so gut, wie in den genannten Fahrzeugen. Der Spider war hyper agil und man konnte schon fast blind fahren (so viel Feedback durch Fahrwerk und Lenkung ist echt geil!), der C30 war Dank Ford Plattform super agil und der XJ8 war agil. Der Tipo reiht sich in die Reihe der Komfortablen aber Unsportlichen ein. Ja, er mag ein Sportmodell sein, aber er ist alles Andere als das. Das einzig "sportliche" an dem Tipo ist der Schriftzug an den Seiten :D

 

Die Lenkung ist etwas schwammig. Zwar nicht schlecht aber dennoch schwammig (auch wenn mir die City Lenkhilfe doch sehr gefällt) - die Lenkübersetzung ist immer wieder etwas, was ich nicht im Blick habe. Wo ich einst mit dem Spider das Lenkrad um knapp 35° bewegen musste um eine Kurve zu durchfahren, muss es beim Tipo um 70 oder sogar 90° bewegt werden. Ungewohnt am Anfang aber man gewöhnt sich dran - so in etwa Cadillac aus den 50ern Style :D Nein, nicht ganz das aber es sind merklich mehr Lenkradrotationen erforderlich um von Volleinschlag Links zu Volleinschlag Rechts zu drehen. . Das Fahrwerk schluckt fast jeden Scheiß weg und läuft keine Spurrillen hinterher. Sehr neutral gehalten. Dass sich der Tipo in die Kurven gerne heraus statt hinein lehnt, schiebe ich einfach auf die simple und unsportliche Auslegung ;)

 

Dennoch kann man den Tipo flott bewegen. Ich würde es als straff aber dennoch weich bezeichnen. Schwer zu beschreiben. Der Spider war straff und hart. Mein C30 einst straff. Der Jaguar brachte Straffheit mit Komfort zusammen (breit und flach). Der Tipo bringt straff und weich irgendwie im Einklang. Und das Ganze ohne das Gefühl zu haben, dass etwas nicht stimmt.

 

Die Bremsen sind gut! Ich würde sogar sagen sie sind feiner zu dosieren als im Spider. Ja, da hatte der Spider immer eine kleine Macke. Die Bremse war nicht gefühllos aber es gab bei allen Fahrzeugen immer etwas Spiel und etwas Gefühllosigkeit im Bremspedal (zumindest alle 3 die ich testete bzw. besessen habe). Das ist beim Tipo deutlich besser. Und das obwohl hinten nur Bremstrommeln verbaut sind. Früher habe ich die immer belächelt, aber die gute Trommel ist einfach nicht tot zu bekommen! ;)

 

Der Fahrkomfort ist hoch. Auf das Niveau des XJ8 ist es nicht. Da muss man aber sagen, dass der XJ8 eine sportliche Reiselimousine ist/war. Da ist der Komfort anders gewichtet als es im Tipo ist. Und zwischen beiden Fahrzeugen liegen mehr als 30 Jahre Entwicklung im Fahrwerk (auch wenn der Tipo eine simple Verbundlenkerachse hinten und McPherson Federbeine vorne hat).

 

LasteneselLasteneselInnenraum:

Ja, der Innenraum. Kurzgesagt: es ist alles da wo es hingehört, auch wenn die Bedienung nicht sich sofort erschließt. Mir fehlen im Tacho 2 Anzeigen: 1. eine Kühlmitteltemperaturanzeige und 2. ein Drehzahlmesser der präziser ist.

 

Zu 1.: ja, die Anzeigen sind nur ein Schätzeisen aber es ist zumindest eine Möglichkeit zu sehen wie schnell der Motor (dargestellt) die Soll-Temperatur erreicht hat. Beispiel defekter Thermostat. Ich könnte jetzt nicht sagen, ob das Aufwärmen des kleinen 3 Zylinders schnell oder langsam ist. Ob evtl. der Thermostat (der beim 1.4l Multiair gerne mal kaputt ging oder auch beim V8 im XJ8 gerne in der Stellung geschlossen hängenblieb) zickt. Nach etwas probieren habe ich gesehen, dass ich im Fahrzeugmenü nun doch versteckt Kühlwassertemperatur, Ladezustand der Batterie und Öltemperatur mir (jeweils einzeln) anzeigen lassen kann. Siehe Bilder in der Galerie

 

Zu 2.: Es gibt es Drehzahlmesser aber dieser zeigt nur LED Balken in 500 U/min Schritte an. Da ich häufiger beim Fahren auf die Anzeigen achte (auch bei Automatikfahrzeugen so gewesen!). ist es schon irritierend, wenn man beschleunigt (merklich) aber auf dem Drehzahlmesser passiert NICHTS. Lieber hätte ich dann KEINEN gehabt... Oder Analog. Nicht immer ist Digital die Lösung. Wenn es nach mir gehen würde, hätte der Sport Analoge Anzeigen. Vielleicht kann ich "runter rüsten". :D Aber nur wenn es wirklich nerven sollte (wahrscheinlich ist es mir irgendwann egal :D).

 

Die Nutzung des Tempomaten (egal ob Abstand oder normal) ist selbst erklärend. Funktioniert sehr gut, was ich anders gemacht hätte, wäre beim runterregeln, dass nicht automatisch die Bremse ordentlich reinknallt. Wenn ich in allen anderen Autos mit Tempomaten (die ich bisher hatte) z.B. von 80 auf 60 runtertippe, rollt die Kiste nur aus. Der Tipo macht es wie viele VWs. Die geben nochmal einen Schlag in den Nacken durch eine Bremsung, sobald man über 10 km/h Differenz geht. Gut ist, dass man Blockweise (1er oder 10er Schritte) regeln kann. Beim Spider und allen anderen ging nur 1 km/h (beim XJ waren es sogar teilweise nur 2/2.5 km/h Schritte) wobei beim Spider teilweise auch einzelne Zahlen übersprungen wurden :D Egal. Aber auch das ist eine Sache an die man sich gewöhnen kann. Es sind alles fast nur Gewöhnungssachen...

 

Die Sitze sind sehr bequem. Seitenhalt ist ausreichend (kommt nicht an den Spider ran, ist ungefähr gleichauf mit dem XJ8) und die Verstellmöglichkeiten sind zahlreich. Das Beste, wie ich finde, ist der Platz im Fond, wenn ich den Fahrersitz so einstelle, wie ich sonst sitzen würde. Da ist der Platz größer als ALLE meiner anderen Autos bisher. Sowohl beim DEUTLICH längeren XJ als auch im C30 war hinten nicht einmal ansatzweise so viel Beinfreiheit vorhanden. Die Kopffreiheit ist sehr gut. Man kann auf allen 5 Plätzen gut und lange sitzen - wie wir schon getestet haben.

 

Alles an Technik funktioniert selbsterklärend. Die Soundanlage ist natürlich nicht auf dem Niveau der Boseanlage im Spider aber das, was aus den Lautsprechern kommt, klingt weder blechern noch verstellt. Es ist ein guter Klang. Wahrscheinlich sind die Lautsprecher sowieso höherwertiger als die im Spider (da war nur ein Subwoofer noch drin - evtl. etwas, was ich nachrüsten sollte, aber keine Bassrolle... Muss ja nichts Großes sein) - Bose konnte es schaffen aus billigem Schrott einen halbwegs guten Ton zu holen ;)

 

Riesiger KofferraumRiesiger Kofferraum4x 17" mit 205/45 R17 Reifen - passen problemlos rein!4x 17" mit 205/45 R17 Reifen - passen problemlos rein!Woran ich mich bisher nicht gewöhnt habe ist der Platz im Kofferraum :D Das fällt mir richtig schwer. Ich bin es gewohnt 1x die Woche einzukaufen und alles in ein Klappkorb zu quetschen und dann irgendwie durch die kleine Ladeluke zu manövieren. Jetzt heißt es Kofferraum auf, alles rein, Kofferraum zu, zuhause sich ärgern so viel gekauft zu haben :D 4 Winterreifen auf Felge vom Spider? Passen da problemlos AUFRECHT rein und dann geht die Klappe problemlos zu und die Kofferraumabdeckung sitzt einwandfrei.

 

Mein Spark konnte ich auch bereits einladen (allerdings mit abgenommenem Vorderrad). Nachdem ich beim letzten Bike Park Besuch mein Bike nicht reinigen konnte, tat es schon weh ds dreckige Rad in den Kofferraum zu packen. Besonders weil ich das Auto gerade wenige Tage hatte... :( Aber dafür gibt es jetzt Dachträger (Fiat) mit einem Thule UpRide Fahrradträger... Damit ist es zwar im Fahrtwind aber auch deutlich günstiger als ein Agrarhaken nachzurüsten...

 

Einziger Wehmutstropfen bisher: eine Delle über der Fahrertür, welches mich morgens mal schön begrüßte. Konnte aber direkt problemlos entfernt werden... Und danach erfolgt eine ordentliche Lackaufbereitung und Politur, seitdem strahlt der Tipo regelmäßig :D

 

Der Totale Tipo Der Totale Tipo

 

Ansonsten ist der Tipo bisher sehr gut. Ich fahre den Wagen gerne. Der erste richtige Vernunftskauf meiner gesamten Fahrzeuggeschichte. Keine Bastelbude. Kein Wartungsstau. Kein Roadster. Kein Kleinstwagen der untermotorisiert ist und bockt. Keine Limousine mit mehr Rost als Blech. Kein Kombi der zu groß ist. Kein Kompakter mit zu kleinem Kofferraum und nur 2/3 Türen. Die Größe ist genau richtig. Es ist nicht auffällig, geht aber nicht unbedingt in der Masse unter. Es fährt sich gut. Es ist genau das Richtige für mich - bis zur nächsten Prioritätenänderung :D Daher bin ich auf die nächsten Jahre gespannt :) Ob es dem Ruf von Fiat bisher folgt oder ob es mich mängelfrei bis zum Ende des Dinosafts in meiner Familie begleiten wird :) Einen anderen "Neuwagen" mit Verbrenner glaube ich kommt nicht mehr rein. Der nächste könnte tatsächlich ein Stromer sein... KÖNNTE... Nicht wird :D Noch immer pocht in mir ein Verbrennerherz :D


02.06.2022 17:09    |    Dynamix

Zitat:

Ansonsten ist der Tipo bisher sehr gut. Ich fahre den Wagen gerne. Der erste richtige Vernunftskauf meiner gesamten Fahrzeuggeschichte. Keine Bastelbude. Kein Wartungsstau. Kein Roadster. Kein Kleinstwagen der untermotorisiert ist und bockt. Keine Limousine mit mehr Rost als Blech. Kein Kombi der zu groß ist. Kein Kompakter mit zu kleinem Kofferraum und nur 2/3 Türen. Die Größe ist genau richtig. Es ist nicht auffällig, geht aber nicht unbedingt in der Masse unter. Es fährt sich gut. Es ist genau das Richtige für mich - bis zur nächsten Prioritätenänderung :D

Ungefähr so ging es mir damals mit dem Mii. Ein reiner Vernunftkauf weil ich eingesehen habe das es für den Alltag einfach das Beste ist. Mag zwar langweilig sein, dafür aber auch keine Probleme. Mag zwar keine Leistung gehabt haben, dafür war es sparsam. Mag zwar nicht den größten Protzfaktor gehabt haben, dafür unschlagbar billig im Unterhalt. Mag zwar nicht den meisten Platz gehabt haben, dafür hast du das Ding in jede noch so winzige Parklücke bekommen. Mag nicht sonderlich High-Tech gewesen sein, dafür zuverlässig wenn man sich drum kümmert.

 

Und so bin ich mehrere Jahre mehr als problemlos unterwegs gewesen. Während sich immer alle drüber beschwert haben das Ihre alten Kisten zu viel Sprit brauchen, teuer im Unterhalt sind und/oder ständig was dran ist habe ich nur gegrinst und bin einfach nur gefahren :D Aber über den eigenen Schatten ist da keiner gesprungen, auch wenn jeder der Ihn gefahren ist zugeben musste das sich selbst Kleinstwagen heutzutage durchaus anständig fahren.

 

Möge der Tipo dir genauso treu sein :)

02.06.2022 17:15    |    Trottel2011

Danke und ja, genau das. Ich hatte mir den ausgeguckt weil unschlagbar im Preis und ausreichend sparsam. Ich bereue keine Sekunde den Tipo gekauft zu haben. Auch wenn Leute ihre Markenbrille nicht ablegen können und versuchen den Wagen grundlos schlecht zu reden. Ich benötige keine 300 PS für den Alltag. Auch keine 1.8t Leergewicht. Und auch keine 5.00m Länge. Der Tipo hat bisher alle gemacht, was ich machen wollte und was es machen sollte. Und das komfortabel und ausreichend sparsam.

02.06.2022 17:28    |    Dynamix

Du, ich kann das alles mehr als nachvollziehen ;) Der Fiesta ist jetzt auch kein Riese und es ist auch keine ST. Die 140 PS reichen im Alltag mehr als aus um mal ordentlich durchzubeschleunigen und Top Speed kann ich eh kaum fahren. Aber ich muss gestehen das einen die Ausstattung schon ein bisschen versaut :D

 

Aber da muss man ja heutzutage selbst im Kleinwagensegment keine großen Kompromisse mehr machen. Jeder der mal im Fiesta mitgefahren ist wundert sich was die Dinger mittlerweile alles haben. Alleine die ganzen Assistenten erstaunten viele. Wie, der hat nen ACC? Wie, der hat schon Spurhalteassistent und all das?! Ja, hat er alles.

02.06.2022 17:40    |    ToledoDriver82

Das einzige was zählt ist,dass du zufrieden bist und das scheinst du zu sein. Das Auto macht was es soll,hakt nicht mehr und nicht weniger,aber wenn es genau das ist was du wolltest,dann hast du alles richtig gemacht...möge er dir weiterhin ein zuverlässiger Alltagsbegleiter sein.

02.06.2022 17:50    |    bronx.1965

Schöner Artikel!

Du hast den Tipo gut beschrieben. Ich finde die Kiste absolut gelungen, genau für die Prämissen die du genannt hast.

Fiat ist damit für mich wieder sehr nahe an den ursprünglichen Wurzeln, welche die Marke in den 60er Jahren groß machten.

Bezahlbare Autos ohne großen Schnickschnack, praktikabel und oft mit Lösungen behaftet, welche die Konkurrenten nicht besser bieten konnten. Nur teurer.

128, 124 waren millionenfach gebaute Bestseller, um nur 2 Baumuster der 60er zu nennen.

Danach der Ritmo, dessen Nachfolger der Tipo I wurde.

Übrigens damals als AGT (analoge Instrumente) und als DGT (selbige Digital) erhältlich.

 

Trommelbremsen reichen in dieser Klasse an der HA absolut aus, sind zudem haltbar, weniger verschleissanfällig als Scheibenbremsen hinten, welchen wegen mangelndem "Einsatz" gern die Sättel festgammeln und somit die Scheibe ein bescheidenes Tragbild bekommt.

 

Möge dir der Wagen lange Freude bereiten und ein treuer Begleiter sein. ;)

 

Das einzige was gar nicht geht ist die Farbe. Grau ist eine Transport lackierung. :D

Das ist aber meine persönliche Meinung. Bitte nicht missverstehen. ;)

02.06.2022 19:01    |    Trottel2011

@bronx.1965

 

Ja, Fiat hat seine Wurzeln entdeckt und wenn man auf der Strasse schaut, sieht man den Tipo doch mehr als erwartet. Meistens als Kombi. Schnickschnack gibts aber auch, muss ja heute sein, sonst verkauft man ja nichts. Vieles ist aber vorgegeben.

 

Die Farbe ist mittlerweile soweit für mich gut. Ich fand den in Schwarz schick, habe mir aber geschworen, dass ich NIE WIEDER ein schwarzes Auto haben will. Es gab den Tipo in einem Bronze Metallik, was meine Wunschfarbe gewesen wäre, aber ich wollte unbedingt ein Sport haben. Also gabs den in Grau. :D Ich nehme dir deine Farbverwirrung aber nicht übel :D

02.06.2022 19:04    |    bronx.1965

Danke! :D

Ich hatte mal nen 32b in (blass-) Grau. Langzeit-Trauma! :p

02.06.2022 20:59    |    PIPD black

Wenn du glücklich damit bist, sind wir es auch.:)

 

An den fehlenden Tankdeckel gewöhnt man sich schnell. Jetzt muss ich beim Mokka immer einen abbauen und stehe dann schon immer mit der Zapfpistole da. Zum Glück gibt’s im Deckel nen Haken, wo man ihn wie nen Mantel anhängen kann. Einfach nur nervig.:D

02.06.2022 21:55    |    _RGTech

Das ist noch nicht der Endlack, ist ja nur grundiert...! :D

 

Zitat:

Die Soundanlage ist natürlich nicht auf dem Niveau der Boseanlage im Spider aber das, was aus den Lautsprechern kommt, klingt weder blechern noch verstellt. Es ist ein guter Klang. Wahrscheinlich sind die Lautsprecher sowieso höherwertiger als die im Spider (da war nur ein Subwoofer noch drin - evtl. etwas, was ich nachrüsten sollte, aber keine Bassrolle... Muss ja nichts Großes sein) - Bose konnte es schaffen aus billigem Schrott einen halbwegs guten Ton zu holen ;)

Beides mal ja - ein kleiner Untersitz-Subwoofer im Stil des Kenwood KSC-SW11 bringt einiges und ist vergleichsweise schnell eingebaut (OK, ein guter Kabelschlauch in Teppichfarbe ist schon zu empfehlen) . Quasi das Nachrüst-Äquivalent zu einer Bose-Lösung, die ja auch keinen "besonders guten Klang" verkaufen, sondern "viel Klang für viel Geld aus wenig Raum und billigem Material" - das allerdings seit Jahrzehnten erfolgreich, denn der Erfolg liegt in der Gehäuseberechnung. Wenn man das erst mal verstanden hat, erklärt sich der Bose-Nimbus :)

02.06.2022 23:14    |    Swissbob

Ich dachte zuerst der Tipo wäre ein Witz, vom 124er auf den Tipo umzusteigen erschien mir sehr ungewöhnlich.

 

Mittlerweile achte ich im Alltag auf den Tipo, und bin überrascht wie oft er zu sehen ist.

 

Ein gutes Auto, etwas unspektakulär aber sehr ausgewogen.

 

Gute Fahrt und viel Spass:)

02.06.2022 23:31    |    Jungbiker

Der Tipo ist gut, aber der Aufkleber ist Weltklasse. Musste sehr lachen. :D

 

Alles Gute.

JB

03.06.2022 07:29    |    Chaoz_Mezziah

Schöner Beitrag :) Ich finde den Tipo wirklich gelungen und wechsle ja ständig meine Autos, im Schnitt so alle 1-2 Jahre. Aktuell hab ich mir nochmal den Traum von 320PS im Alltag erfüllt, aber das wird wahrscheinlich auch mein letzter "Bolide" gewesen sein und der nächste dürfte dann wieder etwas vernünftiger werden. Da wäre so ein Tipo gar nicht verkehrt. Muss mal gucken, obs den mit Wandler gibt/gab.

03.06.2022 07:38    |    Trottel2011

Leider nein. Nur DCT. Und da nur als Diesel oder jetzt seit Kurzem als Hybrid, wobei der Hybrid quasi unnötig ist :D

03.06.2022 07:55    |    Chaoz_Mezziah

Hab mir grad mal einen konfiguriert: 25k mit quasi voller Hütte. Leider tatsächlich nur mit Doppelkupplungsschrott, da würde ich wohl auch eher den Schalter nehmen. Gibt auch leider keine Stufenhecklimo mehr, würde dann auf den Kombi ausweichen. 4-Türige Kompaktwagen finde ich ganz schlimm :D

03.06.2022 08:45    |    Trottel2011

Die Limo kannst du noch über den Grauimport bekommen. Aber eben nicht konfigurieren.

03.06.2022 08:55    |    Chaoz_Mezziah

Viel zu konfigurieren gibts da ja eh nicht. Farbe + Infotainment + Sitzheizung zusätzlich zum Paket :)

03.06.2022 09:10    |    Trottel2011

Wohl wahr. Ich würde definitiv das Infotainmeint, wie ich es habe, empfehlen.

 

Motormäßig gibts ja auch kaum Auswahl...

- 1.0l 3 Zylinder Schalter

- 1.5l 4 Zylinder Hybrid Automatik

- 1.6l 4 Zylinder Diesel Automatik

 

Zumindest war der Diesel letztens noch lieferbar...

03.06.2022 09:23    |    PIPD black

Hier gibt's nur noch Hybrid zur Auswahl:

https://apl.de/neuwagen/fiat/tipo_kombi2/preisliste.php?i=0

03.06.2022 09:23    |    Chaoz_Mezziah

Der Diesel war auch konfigurierbar, aber ich will keinen mehr. Benzin oder Hybrid, wobei Hybrid ja dann mit DCT gekoppelt ist, statt mit CVT. Schade drum.

03.06.2022 09:34    |    Trottel2011

Die DCT war im Diesel sehr "unentschlossen" will ich dazu mal sagen. Der Wagen ging gut aber wenn man wollte, dass das Getriebe hochschaltet, hat es das nciht gemacht. Teilweise noch runtergeschaltet. Ob die gleiche Steuerung im Hybrid drin ist, weiß ich nicht. Aber es ist schon mal besser als das automatisierte Schaltgetriebe das einst im Fiat 500 verfügbar war...

03.06.2022 10:08    |    Chaoz_Mezziah

Meine Eltern haben einen 500er als Zweitwagen mit besagtem automatisiertem Schaltgetriebe. Denen gefällts, mir nicht.

 

DCT bin ich bis jetzt nur auf der Arbeit in Golfs/Passats gefahren und alleine diese Gedenksekunde, wenn man rollend wieder Gas gibt, macht mich bekloppt. Von der teuren Wartung und der zweifelhaften Zuverlässigkeit mal ganz abgesehen. Ich bin Fan von klassischen Wandlern und könnte zur Not noch mit einem CVT leben, aber dieser ganze Kram mit Kupplung (doppelt oder nicht) trifft nicht meinen Geschmack. Klar, so ein DCT schaltet schnell hin und her, aber wer braucht das im Alltag? Und dafür die ganzen Nachteile in Kauf nehmen?

03.06.2022 10:18    |    Dynamix

Ich bin bisher noch kein ASG gefahren das auch nur im Ansatz was getaugt hätte. Egal ob Smart, VW, Opel, Ford oder eben Fiat, bisher hab ich über die Dinger nichts wirklich gutes gehört, auch weil Sie nach all den Jahren immer noch die gleichen "Probleme" haben.

 

Die Dinger schalten einfach ultra träge und meistens dazu auch noch super verschliffen damit es nicht so ruckelt wenn der Automat die Kupplung so reinballert. Und die dadurch entstehenden Schaltpausen fühlen sich irgendwie komisch an, besonders wenn man gerade eine Steigung hochfährt, auf dem Gas steht und das Getriebe sich sagt "So, jetzt schalte ich einen hoch".

 

Gut, wer generell total transusig fährt, wird das gar nicht bemerken bzw. das sogar noch lieben. Aber Himmel, selbst ich kann in Zeitlupe noch schneller und weniger ruckelig schalten als all die ASGs die ich bisher so fahren durfte. Das aus dem 500 kenn ich auch aus eigener Erfahrung und das macht nix wirklich besser. Was mir bei dem Getriebe aber aufgefallen ist: Wenn man die Gänge manuell durchschaltet, legt er die Gänge deutlich fixer ein und die Schaltvorgänge sind auch weniger verschliffen. Das fand ich kurios. Vor allem: Wenn das Getriebe das doch grundsätzlich kann, warum programmiert man das nicht gleich so? Ist ja nicht so als ob genau das nicht immer einer der Hauptkritikpunkte an den Dingern war und ist.

 

Ein guter Wandler ist im Vergleich dazu eine andere Welt. Erst gestern hab ich das wieder gemerkt als ich den Caprice nach Hause geholt habe. Der schaltet so gut wie unmerklich, die Gangwechsel gehen ausreichend flott vonstatten und ich habe nie das Gefühl das er zu früh oder zu spät schaltet. Auch weil das Ganze sehr schön mit der Leistungscharakterisitk des Motors harmoniert, welche eher in Richtung Kraft aus dem Drehzahlkeller geht.

03.06.2022 11:04    |    Chaoz_Mezziah

Zitat:

@Dynamix schrieb am 3. Juni 2022 um 10:18:36 Uhr:

Was mir bei dem Getriebe aber aufgefallen ist: Wenn man die Gänge manuell durchschaltet, legt er die Gänge deutlich fixer ein und die Schaltvorgänge sind auch weniger verschliffen. Das fand ich kurios. Vor allem: Wenn das Getriebe das doch grundsätzlich kann, warum programmiert man das nicht gleich so? Ist ja nicht so als ob genau das nicht immer einer der Hauptkritikpunkte an den Dingern war und ist.

Das ist mir auch immer bei Smarts aufgefallen. Selbst geschaltet ist das merklich weniger ruckelig, wenn auch fern von komfortabel. Vielleicht liegt das aber auch nur da dran, dass man sich innerlich schon auf die Zugkraftunterbrechung vorbereitet hat und nicht kalt davon erwischt wird :D

 

Der Wandler in meinem G37 schaltet sehr sehr fix, was allerdings auch auf Kosten des Komforts geht, gerade beim runterschalten. Passt aber zum Charakter des Autos, bei einem Cadillac hätte ich mich beschwert ;)

 

ASG/DCT wird wohl von den Herstellern oft nur aus Kosten- und Gewichtsgründen verbaut. Und man kann dem Kunden auch noch viel teure Wartung und/oder Reparaturen verkaufen.

03.06.2022 11:33    |    Trottel2011

Auch eine Beachtung ist die Effizienz und weil VW das dem Markt angedreht hat... VW hat quasi die Welt verdorben indem man die DSG als bessere Getriebeversionen darstellte. Klar, damals waren Wandlerautomaten sehr träge und nicht so wie heute. Aber das hat sich gewandelt. Heute ist eine Wandlerautomatik einem DSG in Sachen Schaltzeit und Komfort ebenbürtig und beim Korfort überlegen.

 

Wegen den Reparaturen glaube ich weniger dass es häufiger verbaut wird. Eher in der Baugröße. Eine Wandlerautomatik kann ja auch reihenweise kaputtgehen. Siehe die 5hp24, die AW71, die 5G von Mercedes. Geht alles gerne hopps und kostet deutlich mehr in der Reparatur als eine DKG kosten würde...

03.06.2022 12:10    |    Chaoz_Mezziah

Zitat:

@Trottel2011 schrieb am 3. Juni 2022 um 11:33:54 Uhr:

Wegen den Reparaturen glaube ich weniger dass es häufiger verbaut wird. Eher in der Baugröße. Eine Wandlerautomatik kann ja auch reihenweise kaputtgehen. Siehe die 5hp24, die AW71, die 5G von Mercedes. Geht alles gerne hopps und kostet deutlich mehr in der Reparatur als eine DKG kosten würde...

AW71 musste ich erstmal googeln, die anderen beiden waren mir direkt ein Begriff :D Wobei ich immer gehört hab "lieber 5G als 7G", aber das ist auch Stammtischwissen.

 

Ansonsten gebe ich dir Recht, die Baugröße ist wahrscheinlich auch ein Faktor.

03.06.2022 12:30    |    Dynamix

Ist das 7G nicht auch wieder ein DCT? Bei Mercedes blicke ich da eh nicht mehr durch. Die haben dann DCT und Wandler parallel in verschiedenen Ausführungen, da blicke ich dann nie durch welche Baureihe jetzt den Wandler und welche das DCT bekommen hat.

 

Ich weiß bei den kleineren Baureihen wie der A-Klasse kamen die 7-Gang DCT zum Einsatz. Die waren nicht das Gelbe vom Ei. Dann gab es in den Limousinen teilweise beides wenn ich das mal richtig verstanden habe.

03.06.2022 15:01    |    der_Derk

Ihr müsstet einfach mal wieder 'nen Twingo Easy fahren, um die aktuellen DCTs schätzen zu lernen... ;)

 

Fiat ist schon seit ca. Mitte der 90er erheblich besser als sein Ruf, viele der anderen "schlechten" Hersteller ebenso.

Am Ende funktionieren heutzutage so ziemlich alle Autos irgendwie, und am ehesten diskutiert wird noch der persönliche Qualitätseindruck, weniger die tatsächliche Qualität.

 

Darf gerade auch häufiger mal Firmenwagen fahren, das ist dann "Ottonormalfahrer-Durchschnitt": Ein aktueller Astra Kombi mit 90 kW Diesel und Neunstufen-Wandler-Automatik - objektiv gesehen sicherlich gut und voll ausreichend. Ich ertappe mich nur immer wieder dabei, wie ich mich über Kleinigkeiten aufrege, die erstmal nichts mit der Qualität zu tun haben. Sei es der hohe Plastik-Hochglanz-Anteil im Armaturenbrett, der bei Sonneneinstrahlung permanente Bewegung im Augenwinkelbereich simuliert; der Display-Teil des Tachos, der von der runden Darstellung warum auch immer die obersten drei Pixelreihen verschluckt damit es so aussieht, als ob der Designer im letzten Moment mit der Maske verrutscht wäre; die ungewohnte Anordnung der Funktionstasten im Lenkrad (Tempomat links mit Setzen-Funktion nach unten anstatt nach oben und Blind-Taste in der Mitte des D-Pads, Radio rechts); der lummerige Spurhalteassistent, der bei jeder unpassenden Gelegenheit die Servounterstützung zu einem hochvariablen Erlebnis macht; und die Automatik, die ein besonderes Talent dafür hat, den Motor in genau den Drehzahlbereich zu würgen, in dem er maximale Dröhn- und Schwingungsrückkopplung verursacht. Kurzum: Es funktioniert zwar, aber ich will das so nicht. Die Verkaufszahlen sprechen da allerdings gegen mich, die Mehrheit bewertet das offensichtlich anders.

 

Bei aller Nörgelei hilft es aber auch ungemein bei der Orientierung der eigenen Prioritäten.

Zitat:

Es ist genau das Richtige für mich - bis zur nächsten Prioritätenänderung :D

Und das ist das Wichtigste :).

 

Gruß

Derk

03.06.2022 16:32    |    Swissbob

Zitat:

@Dynamix schrieb am 3. Juni 2022 um 12:30:01 Uhr:

Ist das 7G nicht auch wieder ein DCT? Bei Mercedes blicke ich da eh nicht mehr durch. Die haben dann DCT und Wandler parallel in verschiedenen Ausführungen, da blicke ich dann nie durch welche Baureihe jetzt den Wandler und welche das DCT bekommen hat.

 

Ich weiß bei den kleineren Baureihen wie der A-Klasse kamen die 7-Gang DCT zum Einsatz. Die waren nicht das Gelbe vom Ei. Dann gab es in den Limousinen teilweise beides wenn ich das mal richtig verstanden habe.

Die A-Klasse hat immer 7-8 Gang DCT, ab der C-Klasse werden 9-Gang Automatik und 9-Gang MCT(AMG) verbaut.

 

Der GT hat ein 7 Gang DCT an der Hinterachse.

03.06.2022 16:38    |    Dynamix

Was zum Teufel ist ein MCT schon wieder?! :confused:

03.06.2022 16:45    |    Swissbob

03.06.2022 19:24    |    _RGTech

DCT kann auch okay sein. Darf nur nicht von VW sein.

03.06.2022 19:40    |    Trottel2011

Zitat:

@_RGTech schrieb am 3. Juni 2022 um 19:24:28 Uhr:

DCT kann auch okay sein. Darf nur nicht von VW sein.

Ich bin ein DKG gefahren, wo ich es gut fand, und das war in einem Kia Ceed. Da war das Getriebe echt gut. Selbst das simulierte Kriechen, wie bei einem Wandler üblich, konnte der richtig gut imitieren ohne dass es den typischen DKG Ruck gab.

03.06.2022 19:46    |    St. Abilus

Hallo,

ja der Tipo ist so ein durchschnittliches Brot und Butterauto. Fahre meinen jetzt seit knapp 4 Jahren. Wünsche Dir allzeit gute Fahrt! :)

05.06.2022 11:09    |    delvos

Allzeit gute Fahrt mit dem türkischen Italiener ;)

 

Ich habe seit fast 4 Jahen einen Tipo Kombi mit 95 PS (1.4 Liter Saugmotor; übrigens mit Scheibenbremsen rundum) und bin sehr zufrieden mit ihm.

Damals habe ich ihn als gut ausgestatteten EU-Import für saugünstige 12.750 € gekauft. Würde ich jederzeit wieder kaufen, auch teurer.

 

Meiner hat einen analogen Tacho und einen analogen Drehzahlmesser, dazwischen ein Display.

Die Kühlmitteltemperatur und der Tankfüllstand werden auf der Tacho- bzw. Drehzahlmesserseite mit LCD-Segmenten angezeigt. Mit analogen Zeigern wäre das zwar exakter, so reicht es aber aus.

05.06.2022 17:44    |    AustriaMI

Ich hab heute zum ersten Mal eine Cross-Variante gesehen. Sah irgendwie „interessant“ aus


Bild

05.06.2022 19:40    |    Trottel2011

Ist halt Fiats Version eines Golf Cross 0oder eher Golf Plus Cross :D

05.06.2022 21:00    |    AustriaMI

Aber die VW Crossmodelle waren doch auch vom Fahrwerk etwas höher, oder? Der Fiat hat jetzt nicht unbedingt höher gewirkt, was ihn mit der beplankung etwas komisch wirken lies. Aber die Front mit den Scheinwerfern und dem neuen Logo im Grill ist echt gefällig, als Sport könnte er mir gut gefallen

05.06.2022 21:53    |    Trottel2011

Ist jedoch etwas höhergelegt. Glaube 15-20 MM. Sieht aber kaum nach höher aus wegen der Radkastenverkleidung.

 

Siehe oben für den Sport :D Das sportlichste war eben der Schriftzug an der Seite :D

07.06.2022 08:59    |    vindogen

Mir geht's wie @Chaoz_Mezziah, einmal wollte ich mir ein großes Auto mit entsprechendem Motor leisten, aber eigentlich steht das in keinem Verhältnis zu den Unterhaltskosten. Jetzt fahr ich ihn aber und das auch noch sehr gern, falls aber irgendwann mal Ersatz ansteht und die Umstände kein Elektroauto erlauben, wird es ein Fiat Tipo o.ä. Der Tipo selbst spricht mich schon länger an und steht in meinen Augen für die Tugenden, die Fiat groß gemacht haben. :) Glückwunsch zum Auto und dass du damit zufrieden bist!

Deine Antwort auf "2 Monate Tipo: eine Typenanalyse"

Blog Recommendation, the

Mein Blog hat am 08.10.2020 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Man Behind The Scenes, the

Trottel2011 Trottel2011

Best of Britain

Fiat

 

Cars, the

The New Daily Driver:

Mister FU

Hersteller: Stellantis (Fiat)

Auto: Tipo (Typ 356)

Motor: R3 Firefly (1.0l, 100 BHP)

Getriebe: 5 Gang Schaltgetriebe

Farbe: Metropolitano Grau

Ausstattung: SPORT mit alles

Modifikationen: bisher keine

Im Besitz: seit 03/22

 

The Former Daily Driver:

Lusysan

Hersteller: FCA (by Mazda)

Auto: 124 Spider (Typ 348 bzw. NF)

Motor: R4 Multiair (1.4l, 140 BHP)

Getriebe: 6 Gang Automatik (Aisin B400)

Farbe: Vesuvio Schwarz Metallik

Ausstattung: Lusso mit alles

Modifikationen: Stubby Kurzstabantenne, getönte Seitenblinker ohne Spiegeleieffekt

Im Besitz: 10/2018 - 03/2022

 

The Former Crown Juwel:

Die Iron Lady

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ-S (XJ27)

Modelljahr: 1989.5

Motor: V12 (5.3l, 295 BHP)

Getriebe: Automatik (3-Gang TH400)

Farbe: Arctic Blue (JFE)

Ausstattung: Volle Hütte + Sportsitze + Sportlenkrad + Glasschiebedach

Alle bisher gekauften und verbauten Teile

Im Besitz: 10/2013 - 05/2021

 

A Former Daily Driver:

Toni

Hersteller: FCA (Fiat)

Auto: 500 (312) "Lounge"

Modelljahr: 2018

Motor: R4 (1.2l, 69 BHP)

Getriebe: Handschaltung (5-Gang)

Farbe: Vesuvio Schwarz Metallik (kommt)

Ausstattung: zusätzlich zu Lounge noch 5" Touchscreen samt 6 Lautsprecher, getönte Scheiben hinten, Chrompaket, und ein paar Kleinigkeiten

Im Besitz: 05/2018 - 10/2018

 

Another Former Daily Driver:

Rusty Jag

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ8 Executive (X308)

Modelljahr: 1997

Motor: V8 (3.2l, 237 BHP)

Getriebe: Automatik (5-Gang ZF5HP24)

Farbe: Meterorite Pearl (MDT)

Ausstattung: Vollausstattung bis auf Memorysitze, Soundanlage, Regensensor und Navigationssystem

Alle bisher gekauften und verbauten Teile

Im Besitz: 03/2015 bis 05/2018

 

Yet Another Former Daily Driver:

The Jaguar Formerly Known As "Jag"

Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

Auto: XJ6 SPORT (X300)

Modelljahr: 1995

Motor: R6 (3.2l, 211 BHP)

Getriebe: Automatik (4-Gang ZF4HP22)

Farbe: Schwarz Metallik

Ausstattung: Sportpaket + ein paar Kleinigkeiten

Im Besitz: 01/2015 - 02/2015

Unknown Sisters, the

Auflistung der Sonderartikel zum XJ-S/XJS

 

Teil 1: Lister LeMans

Teil 2: Lynx Eventer

Teil 3: Koenig Breitbau

Teil 4: TWR XJ-S

Teil 5: PBB Monaco

Teil 6: Aston Martin DB7

Teil 7: Jaguar XJ-C

Teil 8: Daimler-S

Teil 9: Railton Claremont und Fairmile

Teil 10: Hess and Eisenhardt Convertible

TH400 Series, the

Visitors, the

  • anonym
  • c300
  • giantdidi
  • HellmichHolger
  • Orakel
  • msi_87
  • JohnnyWiesel
  • ML 320 cdi
  • 450sel69
  • ollicomputer

Repeating Vistors, my (412)

Ticker, the

Archives, the