• Online: 1.820

Anschlagsserie auf LKW

Schüsse auf LKW und nicht nachvollziehbarer Verbot von wichtigen Informationen zu Aufklärungszwecken

30.06.2012 23:59    |    Golf_Cab98    |    Kommentare (0)    |   Stichworte: Autobahn, Autotransporter, LKW, Schüsse

Hallo zusammen,

 

ich habe noch nie einen Blog geschrieben. Jedoch wollte ich wissen, ob Ihr mir erklären könnt, was ich in der aktuellen Ausgabe der "Auto Bild" gelesen habe.

 

Es geht um die erschreckende Anschlagsserie auf deutschen Autobahnen zum Nachteil der LKW-Fahrer, seit 2008. Ausschließlich, oder besonders betroffen sind Autotransporter. Ein Unbekannter feuert vermutlich mit einer Handfeuerwaffe auf die fahrenden Transporter.

Unklar, in welch einem Fortbewegunsmittel er sich befindet.

Laut "Auto Bild" gibt es bisher eine Schwerverletzte und hunderte!! Anschläge. Eventuell könnte es sich selbst um einen LKW-Fahrer handeln.

 

Bisher hat man wenig Anhaltspunkte. Und jetzt zum eigentlichen, warum ich diesen Blog schreibe.

Durch die Mautdaten auf den Autobahnen könnte man einen gewissen Verdächtigenkreis bilden. Vorausgesetzt, er ist ein LKW-Fahrer.

Die Tatzeit lässt sich bis auf 45 Sekunden genau bestimmen. Also welcher LKW war zur Tatortzeit in Tatortnähe, sprich wann und wo ist ein LKW-Fahrer unter einer Mautbrücke hindurchgefahren. So die Theorie.

 

Nur leider kommt es nicht einmal so weit dazu, dass man sich darüber ernsthaft Gedanken machen bräuchte. Denn: Die Nutzung dieser Informationen ist selbst bei Kapitalverbrechen verboten

 

Entschuldigung?! Hallo ?! .... Was muss denn noch alles passieren, damit man die Daten benutzen darf. Benutzen, um einen gefährlichen Serientäter aus dem "Verkehr" zu ziehen!! So bleibt nur die Öffentlichkeitsfahndung.

Ich hab es mir immer wieder durchgelesen, aber ich verstehe es einfach nicht. Vielleicht kann ich mit diesem Blog etwas Licht ins Dinkeln bringen.


Blogautor(en)

Golf_Cab98 Golf_Cab98