• Online: 5.930

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

20.06.2012 10:47    |    andyrx    |    Kommentare (60)    |   Stichworte: Fahrverhalten, Limousine, Mercedes, Motor, Sportwagen, Test

passt der Motor zum Auto..??passt der Motor zum Auto..??

Moin Motortalker,

 

manchmal gibt es Autos da passen Motorcharakter und Karosserie perfekt zusammen...es gibt aber auch Kombinationen wo das gar nicht passt;)

 

 

ein schweres Autos mit großer Karosserie passt nicht gut zu einem hochdrehenden Sportmotor mit wenig Drehmoment ganz besonders dann wenn noch eine weit gespreizte Automatik mit weichen Wandler für die Kraftübertragung sorgt ...ein leichtes Auto hingegen mit einem großen Motor kann sehr reizvoll sein was Abzug und Durchzug angeht....schnell wird die Fuhre dann aber auch mal kopflastig und hat ein schlechtes Fahrverhalten wo die Freude beim fahren auch nicht recht aufkommt;)

 

mir fällt da z.B. die alte S-Klasse als W140 ein mit dem Kürzel S280--> Klick mit 11 Sekunden auf 100km/h im Sprint eher eine lahme Ente damals....zuwenig Motor/Hubraum für die schwere S-Klasse:o

 

das andere Extrem war Mercedes SL R129 mit dem 600er Motor--> KLick der fast nichts besser konnte als der kleinere Bruder als 500er--> siehe Testwerte und zudem durch den den dicken 12 Zylinder sehr Kopflastig wurde,das Fahrverhalten somit in Kurven sehr schwerfällig wirkte....;)

 

Habt ihr ähnlich Kombinationen wo es nicht passt..??

 

;)

 

mfg Andy


20.06.2012 10:57    |    meehster

Ein gutes Beispiel ist der eta von BMW, der zu deren Autos damals irgendwie gar nicht paßte.


20.06.2012 10:59    |    Kurvenräuber161

Prinzipbedingt alle V12-Frontler, das dicke Ding sollte hinten sitzen. EInzig einem klasischen Briten kann ich einen V12-Frontmotor abgewinnen

Der 150PS-Motor im RX-7 FC. Als Sauger hat der zu wenig Leistung gehabt. Leider kam das Facelift mit 160PS hier nie auf den Markt

Kleinwagen mit Motoren unter 60PS: da wird jedes Überholmanöver zum Abenteuer.

Sportwagen mit Dieselmotoren: Finde ich ansich gut, aber trotz des guten Drehmomentes haben sie eine vergleichbar geringere Beschleunigung als leistungsschwächere Benziner (siehe Audi TT)


20.06.2012 11:42    |    andis hp

Das gab´s doch schon immer. Wenn ich nur an die 70er Jahre denke: Ein Capri mit 50PS?

Der war mehr als nur ein Verkehrshindernis, schon zu damaliger Zeit, als Deuschland noch mit dem Käfer zufrieden war.:)

 

Mfg

Andi


20.06.2012 12:06    |    dickschiffsdiesel

Auf die Gefahr hin , mich bei der AMG - Fraktion unbeliebt zu machen : Der

W 210 E 55 AMG ! Schönes Auto , aber in sich nicht stimmig !Warum ? Nun , nichts gegen die Einzelkomponenten , aber der 210er ist vom Gesamtkonzept her eine so kommode Reiselimousine ,

dass eine wirklich sportliche Umrüstung eigentlich überhaupt nicht zu ihm passt - bei BMW ist der Sprung von der Serien - Limo zum M 5 vom Charakter her nicht so gross .


20.06.2012 12:10    |    haensel

Die Kritik am SL 600 kann ich nicht teilen. Man muß bedenken, daß der SL KEIN Sportwagen ist und die querdynamischen Qualitäten dem avisierten Käuferkreis zum größten Teil egal sind. Ob das Ding in Kurven schwerfällig wirkt, wird außer den Testern der Autozeitschriften kaum jemandem Auffallen. Dafür hat der V12 Vorzüge gegenüber dem V8, die sich nicht in Messwerten darstellen lassen. Die Laufruhe und die Leistungsentfaltung sind in einer anderen Liga, ganz abgesehen von dem Wissen, mit einem V12 die Krone des Motorenbaus unter der Haube zu beherbergen.

 

Das andere Extrem, also untermotorisierte Autos, ist ganz klar vom Blickwinkel abhängig. Wer sein Lebtag basismotorisierte Kleinwägen bewegt hat, wird an der Leistung eines S 280 nichts auszusetzen haben. Anders jemand, der sich nur mit den aktuellen Modellen von AMG zufrieden gibt. Setzt man den in den alten SL 600, dann wird er von den Fahrleistung nicht mehr wirklich begeistert sein.


20.06.2012 12:23    |    meehster

Eigentlich kann man auch nicht nur einen unpassenden Motor sehen, es ist das Zusammenspiel Motor/Getriebe/Auto. Ein Beispiel habe ich auch wieder: Den Mazda 323 GT der Baureihe BG: Bequeme Sitze, kräftiger Motor, aber das Originalgetriebe viel zu kurz übersetzt. Wenn man da aber das Getriebe vom nächstschwächeren Modell (4. Gang geringfügig länger als der originale 5.) einbaut, bekommt man einen Wagen, der wirklich zur Gran Turismo einlädt.

 

Was auch nicht paßt, sind die untermotorisierten Mercedes 200D/200TD: 55 bis 75 PS und dieseltypisch wenig Drehmoment für die Motorgröße (die letzten 200TD brachten es auf maximal 126 Nm am Motor) in einem Oberklasseauto - das kann nicht passen.


20.06.2012 12:29    |    dickschiffsdiesel

...genauso wenig passt der 290 TD zum 210er : Laut und unkultiviert...


20.06.2012 12:39    |    Ori23

Kennen einige von euch vielleicht noch den 518i E34 Bj.1994-1995? Absolut gruselige Kombination damals mit 85 kW (115 PS) bei 5500 u/min und einem Leergewicht von grob 1.5 Tonnen (!).

 

Ein Freund hatte diesen Wagen - leider nur sehr kurz, weil er ihm die Haare vom Kopf gesoffen hat: "Mal eben überholen" war mit dem Auto nicht, und auf Autobahnen schnellte die Verbrauchsanzeige ab 140km/h jenseits der 30Liter/100km. Ein wunderschöner, top gepflegter Rentnerwagen war das damals. Verarbeitung und Crusisingeigenschaften - Top!. Nur halt eben total untermotorisiert.

 

Ich frage mich heute noch, wie soetwas jemals in Serie gebaut werden konnte (Wenn auch nur 2 Jahre).


20.06.2012 13:01    |    gaston73

Ob ein Motor paßt, oder nicht, liegt wie so vieles im Auge des Betrachters. Es hängt einfach davon ab, was du damit machen willst. Ich finde die z.B. eingangs beschriebenen eta-Motoren in E30 und E28 brilliant, weil sie - anders als die BMW-üblichen Drehorgeln - zum lockeren Cruisen einladen. Sie lassen sich einfach sehr entspannt aus dem Keller heraus fahren. Wer aber heizen will, sollte sich ohne Zweifel eine andere Motorisierung suchen.

 

Der 2-Liter XM mit 121PS war so ein Fall, bei dem Motor und Getriebe nicht so recht zusammenpassten, und somit das ganze Auto etwas unstimmig machten. Die sehr kurze Übersetzung hielt das Drehzahlniveau unnötig hoch. Das ist eines so souveränen Gleiters prinzipiell unwürdig, aber wenn man damit oft einen Wohnwagen zieht, hat diese Abstimmung wieder etwas für sich.

 

Generell haben sich heute einfach die Ansprüche geändert. Ein Kleinwagen mit 75PS wird fast schon als untermotorisiert gesehen, dabei hat sich früher niemand an den max. 28PS einer 2CV oder den max. 34PS eines R4 gestört.


20.06.2012 13:35    |    Dynamix

Das berühmteste Beispiel was mir hierzu einfällt wäre der DeLorean.

 

Auch einer der Gründe warum die Firma den Bach runtergegangen ist. Der lahme V6 passte halt einfach nicht zu der sportlichen Karosse des Autos.


20.06.2012 13:43    |    atiz

Bin prinzipiell ein Automatik-Fan (klick ), aber die antiquierte Automatik im Subaru Forester 2l meines Vaters vor wenigen Jahren war eher zum Abgewöhnen. Der Motor wurde sinnlos gequält, was zu bescheidenen Fahrleistungen und hohen Verbrauchswerten führte. Das konnten andere deutlich besser.


20.06.2012 14:40    |    Barus

Zitat:

Generell haben sich heute einfach die Ansprüche geändert. Ein Kleinwagen mit 75PS wird fast schon als untermotorisiert gesehen

Wenn man mal die 75PS vom kleinsten VW nimmt und auch feststellt, dass der up! fast eine Tonne wiegt, dann hat man schon des Rätsels Lösung... (Das ist fast so viel wie R4 und 2CV zusammen) ;)

 

EDIT: Ich persönlich finde Dieselmotoren in Cabriolets völlig unpassend.


20.06.2012 14:51    |    Dynamix

Wo gerade das Thema Cabrio angeschnitten wird, fällt mir doch glatt noch ein Beispiel ein.

 

Der 1.4 mit 75 PS von VW passt überhaupt nicht zum New Beetle. Hatte das Vergnügen während eines Urlaubes als Mietwagen.

 

Der Wagen war lahm (jetzt weiß ich wie sich die Eltern damals im echten Käfer gefühlt haben) und soff wegen des Gewichts wie ein Loch. Gut, 1,5 - 1,6 Tonnen bei voller Beladung sind halt zu viel für so einen kleinen Motor. Der Durschnittsverbrauch von gut 8 Litern bei sehr sehr gemäßigter Fahrweise (wer die griechischen Speedlimits kennt weiß was ich meine ;)) war schon ein untrüglicher Beweis für die offensichtliche Überforderung des Motors.


20.06.2012 15:01    |    tino27

Ich finde generell Diesel in Roadstern unpassend. Es sind nun mal Spaßmobile und da brauch ich keinen tuckernden Sparmotor.


20.06.2012 15:09    |    316limo

Wobei Diesel auch echte Spaßmotoren sein können ( Turboschub )  


20.06.2012 15:19    |    GoLf 3 Bastler

Der Golf 5 mit 1,4 75 PS ist auch so eine Wanderdühne... Aber ganz ehrlich was soll ich zu meinem R32 sagen ??? Der fährt auch lieber gerade aus als in Kurven... der 6 Zylinder auf der Vorderachse fordert seinen Tribut ;) Zum Cruisen perfekt und der Sound entschädigt für vieles aber wirklich "vernüftig" ist die Kombi ja nicht *hehe*


20.06.2012 15:23    |    meehster

Turboschub hat man beim Benziner auch. Aber er paßt nicht wirklich zu sportlichen Autos, wo eher ein etwa konstantes Drehmoment interessant ist.


20.06.2012 15:23    |    Goify

Ah ja, was auch nicht passt ist eine Reiselimousine mit Dieselmotor und Schaltgetriebe. Mehr Unruhe geht nicht bei dieser Paarung von Motor und Getriebe.


20.06.2012 15:31    |    haensel

Abgesehen von landwirtschaftlichen Nutzfahrzeugen paßt eine Dieselmotor eigentlich nie...:D


20.06.2012 16:13    |    Dynamix

Wenn die Dämmung stimmt und eine Automatik Ihren Dienst verrichtet, dann passt ein Diesel schon zu einer Limousine.


20.06.2012 17:12    |    Goify

Aber nur mit Automatik, das stimmt.


20.06.2012 17:31    |    hacky1312

Also wenn ich mir den aktuellen M 550d anguck... ich finde den genial, hätte ich Geld würde ich den sofort kaufen!


20.06.2012 17:59    |    Sonntagnachtsfahrer

Habe mal den R129 SL600 probegefahren. Das war echt nichts .. mein A8 3.7 ist beim Einbiegen deutlich schneller. Der zieht aus dem Stand fast noch mit Vollgas wie auf Schienen durch die Kurve. Beim SL haben die Reifen gekreischt, er hat blinkend abgeregelt, von großer Beschleunigung nichts zu spüren.

Und die Drehmomentcharakteristik war langweilig. Erinnerte an einen Elektromotor .. keine Drehmomentspitze, schiebt einfach nur an. Der AMG soll ja aggressiver abgestimmt sein.

 

Beim A8 wiederum ist der W12 nicht das Gelbe vom Ei, zumindest beim Urmodell. Vollgebauter Motorraum, potentielle Kühlprobleme (kennfeldgesteuerte Belüftung..), schwer, versoffen. Fährt sich allerdings nicht so langweilig wie beim SL; wenn er läuft, dann hat er ordentlich Wumms.


20.06.2012 18:20    |    N3M3S1S

Anekdote von der Arbeit:

 

Audi A6 Avant mit 2.0l TDI in der kleinsten Leistungsstufe (140PS) und dann noch die Multitronic (sehr anfälliges und stark verzögernd ansprechendes stufenloses Getriebe) drin - schlimmer gehts (bei Audi) nimmer ;) (aber hauptsache die 19-Zöller S-Line-Felgen drauf :D :D )

 

Des Weiteren: Golf IV, V und VI mit dem sagenhaften 1.4 MPI Motor - sogar langsam ist hier noch schnell :D

 

Wobei ich ehrlich sein muss: Selbst mein V6 ist auf der VA einfach zu schwer für nen Kompakten, aber er macht einen riesen Spaß ;)


20.06.2012 18:33    |    astra_schlumpf

Der R6- Diesel im Volvo 940 TDIC ist doch mal was absolut passendes. Kannst gemütlich alnge Strecken fahren.

Wer es schneller mag nimmt nen 850 T5. Mit dem wirst auch total voll gfeladen nicht zum Hindernis.


20.06.2012 18:57    |    Shibi_

Das mit den untermotorisierten Autos ist immer ansichtssache. Ich kenne welche die sind mit ihrem 45PS Corsa völlig happy. Sie fahren nur in der Stadt und wüssten garnicht wohin mit den ganzen Pferdchen. Solch eine Fahrerschicht gibt es auch für Oberklasselimousinen. Ich denke vor allem ältere Leute brauchen teilweise nicht mehr so viel PS (nein bitte nicht schlagen nur weil ihr euch zu den älteren zählt :D ). Das gilt jetzt nicht für jeden sobald er über 60 ist, aber wenn ich zum Beispiel an meine Großeltern denke... Haben ihren 200PS Diesel, ich bin das Auto mal gefahren und hab mich gewundert warum kommt der nicht vom Fleck? Sie darauf angesprochen, die haben noch nichtmal etwas gemerkt weil sie die Leistung nicht mal zur Hälfte abrufen. Hab ihn dann zur Werkstatt gebracht und es wurde ein neuer LMM verbaut, seitdem läuft er wieder so wie er soll. Davor hat er sich subjektiv mit mindestens 100PS zu wenig fortbewegt. Die könnten ihren BMW aber auch locker mit der Basismotorisierung fahren und würden nichtmal einen Unterschied merken. Die wären auch mit einem S280 völlig zufrieden.

Ich könnte mir hingegen zur Zeit kein Alltagsauto mit weniger als 200PS vorstellen. Fahre viel Langstrecke und das meiste auf unbegrenzten Autobahnen und durchaus auch etwas zügiger. Bei meinen 350 Pferdchen denke ich mir Teilweise da könnte schon noch bisschen mehr gehen, ab 200 wird er doch etwas träge...

 

Es ist also alles eine Frage des Einsatzgebietes und des persöhnlichen Anspruchs.

 

mfg, Tobi


20.06.2012 18:58    |    tino27

Zitat:

Des Weiteren: Golf IV, V und VI mit dem sagenhaften 1.4 MPI Motor - sogar langsam ist hier noch schnell :D

Es gibt dazu ja die lange Diskussion im VW-Forum. Ich gehöre zu den Befürwortern dieses Motörchen, da er nicht so schlecht ist, wie man meint.

 

Viel schlimmer find ich da den A4 1.6.


20.06.2012 19:01    |    N3M3S1S

Ouh ja, der 1600er im A4 ist wirklich schlimmer, v.a. mit Automatik (hatt ich erst am MO in der Werkstatt drin :D )


20.06.2012 19:10    |    andyrx

die Multitronic zieht jedem Motor die Zähne:D:D

 

 

mfg Andy


20.06.2012 19:30    |    meehster

Zitat:

Original geschreibt von haensel

Abgesehen von landwirtschaftlichen Nutzfahrzeugen paßt eine Dieselmotor eigentlich nie...:D

Ich habe es mal eben korrigiert :)


20.06.2012 19:41    |    emil2267

Zitat:

Kennen einige von euch vielleicht noch den 518i E34 Bj.1994-1995? Absolut gruselige Kombination damals mit 85 kW (115 PS) bei 5500 u/min und einem Leergewicht von grob 1.5 Tonnen (!).

audi A6 ab 1994 als 2.0 mit zentraleinspitzung & sagenhaften 101ps

 

laut listen gibts auch den gut über 1.200kg schweren audi 80 B4 als 1.6 mit 71ps,dagegen dürften mantas oder capris mit 55ps schon spochtlich sein :D

 

die basisaudis ab dem B4 sind alle schlimm,der B3 1.6 ging mit ner guten tonne noch gut durch,aber dann is nur noch leidlich

 

die multitronic gabs aber nur in wenigen motoren,die ersten A4 hatten ausser dem 1.8 konventionelle automaten

 

im 2.5TDI mit 180ps finde ich die multitronic schon geil,der drehzahlmesser hopst auf knapp 4.000U/min & dann wirds nur noch schneller :D


20.06.2012 19:46    |    bbbbbbbbbbbb

Ich finde den Motor im S 250 CDI völlig deplatziert. Eine luxuriöse Limousine und unter der Haube ein nagelndes, gerade mal 2.1 Liter großes Nutzaggregat, welches nicht anders als selbiges in einem Polo TDI klingt.


20.06.2012 19:46    |    Zyclon

Ich kenne jemanden der fährt den Corsa B mit 45 PS viele Wochenenden 500-600km mit 4 Personen über die AB. Ist nicht schnell geht aber und mit Vebräuchen um 6l auch nicht allzu teuer. Ausserdem fährt sich der Wagen sehr angenehm obwohl ich in meinem Corsa Diesel normalerweise ca. das dreifache an Leistung durch die Gegend schaukel. Ist halt immer so die Frage was für Ansprüche man hat.

 

Gruss Zyclon


20.06.2012 19:46    |    124er-Power

Faszinierend ist der W124 E73 AMG, ich weiß nicht, wie die Jungs die Motor da reingequetscht haben :eek:

Kopflastig wird der ganz sicher sein und das nicht zu knapp.

 

 

PS: Ein Mercedes V12 ist ein gleiter, den Kunden kommts nicht auf's schnelle Fahren an!


20.06.2012 19:47    |    GoLf 3 Bastler

Hatte auch mal das vergnügen den A4 2.0 TDI mit Multitronic meines Chefs zu fahren... da wird jegliche "Freude am Fahren" gekillt.

Was mich am meisten nervte war das selbst bei sturer geradeausfahrt mit konstantem Tempo die Motordrehzahl ständig schwankte...

Selbst geschenkt wollte ich ne Multitronic Dose nicht haben... da wäre es mir glatt den Aufwand wert das Auto auf Handschalter umzubauen.


20.06.2012 19:53    |    124er-Power

Wanderdünen bei Mercedes

 

W123 240D

W124 200D

 

beide um die 70 PS

 

Und beim /8 hatte der Diesel nur um die 50 PS soweit ich weiß :eek:


20.06.2012 19:56    |    JeanLuc69

Für mich im allgemeinen passen die Hochdrehzahl-AMG-Motoren nicht in die Limousinen (C/E/S) von Mercedes-Benz. Zweifelsfrei tolle Aggregate, aber in Anbetracht der Fahrzeugkonzepte ein wenig zu sehr auf Krawall gebürstet. In einem sportlich konzipierten Fahrzeug sind diese Maschinen jedoch genau richtig aufgehoben ...

 

Des weiteren passen für mich starke Benziner nicht zum Charakter von SUV ... Cayenne Turbo/GTS oder ML AMG wirken auf mich unharmonisch.


20.06.2012 19:59    |    JeanLuc69

Zitat:

Ich gehöre zu den Befürwortern dieses Motörchen, da er nicht so schlecht ist, wie man meint.

Der CGGA ist kein schlechter Motor ... der Golf ist für die Maschine einfach nur zu schwer.


20.06.2012 20:12    |    124er-Power

Der 2.4 TDI aus dem VW T4 ist auch ne lahme Krücke :D

 

Dafür aber sehr langlebig :)


Deine Antwort auf "wenn der Motor nicht zum Auto passt...."

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

BMW

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der irgendwann im Norden Deutschlands gelandet ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor und mit Allrad/Offroad Talenten.

 

Ungarn ist unsere zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • Scofield
  • raphrav
  • komps
  • Fimpen
  • Allradfuchs
  • andyrx
  • Frankiboi
  • Olli the Driver
  • Steam24

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (2241)

Archiv