• Online: 2.932

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

24.03.2021 20:43    |    andyrx    |    Kommentare (39)    |   Stichworte: 607, 9, Peugeot, Wagenpflege, Waschbox, Waschstraße

Auto waschen .....??

der Peugeot 607 in der Waschstraßeder Peugeot 607 in der Waschstraße

Hallo Motortalker ,

 

Der Frühling wird kommen und wenn die Sonne scheint wollen die meisten nicht mit einem schmutzigen Auto unterwegs sein ....sprich allenthalben ist Betrieb wo man sein Fahrzeug säubern kann ;)

 

Wobei ich sagen muss dass hier in meinem Ort ( Bayern) die Waschboxen beliebter sind als die Waschstraßen....der Andrang ist dort deutlich größer und gut für mich weil geringere Wartezeit an der Waschstraße :D

 

Kenne ich aus Hamburg als ich dort noch wohnte auch anders ....da war an den Waschstraßen mehr Betrieb als an den Waschboxen wenn Sonne rauskam

 

Hab kürzlich für den Sorento und den Duster nach Ausflügen in den Wald wo die beiden wirklich total eingesaut waren mal tatsächlich die Waschboxen genutzt ....um so groben Dreck weg zu bekommen war das auch gut dort ....was mir aber dort fehlt ist die Trocknung des Fahrzeugs :o

 

Mit den PKW‘s fahr ich aber sonst immer in die Waschstraße und nutze das beste Prgramm mit Polish bzw. Wachs.

 

Wie handhabt ihr das ??

 

Waschboxen oder Waschstraße oder ganz was anderes ??

 

Grüße Andy

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

24.03.2021 20:49    |    ToledoDriver82

Ich fahr nicht mal mit den Firmenwagen in die Waschstraße :D

 

Gewaschen wird meist einmal die Woche wenn ich es schaffe und frei ist, einmal pro Monat ist aber das minimum, selbst bei der Winterkiste


24.03.2021 20:49    |    Poloman59

Ich nutze auch eine große Waschstraße und lasse meinen Wagen ebenfalls das gute Programm mit Polish, Wachs und Unterbodenpflege genießen.

Für das Aussaugen und Nachputzen bietet die Waschanlage eine schöne Halle.

 

Und das Ganze ziemlich häufig, mein Auto soll immer top aussehen.


24.03.2021 20:50    |    Sebastian2811

Händwäsche, Waschstraße so selten wie möglich und dann nur im Winter.


24.03.2021 20:56    |    Thomasbaerteddy

Waschstraße bzw. -anlage. Wobei ich da auch nur maximal 4-5 x pro Jahr reinfahre. Wenn es aufs Frühjahr zugeht (dann mit Unterbodenwäsche), ansonsten bei Bedarf (wenn das Auto saudreckig ist und/oder in die Werkstatt muß).

Wachs bekommt die Karre nie; und bei warmen Temperaturen reicht auch ein einfaches Programm ohne Trocknung.

 

 

Für die Waschboxen bin ich zu faul. Viel billiger ist's auch nicht, und es besteht die Gefahr, daß nicht nur das Auto naß wird...

 

Um Missverständnissen vorzubeugen: Scheiben und Innenraum werden regelmäßig sauber gemacht!!!


24.03.2021 22:06    |    andyrx

Waschboxen sind wenn man die eingeworfenen Münzen zusammenzählt selten günstiger als Waschstraße .....glaube das macht man eher aus Überzeugung ;)

 

Ohne Trocknung im Sommer mag ich nicht weil es oft Wasserflecken bzw. Kalkränder gibt wenn der Wagen nass in der der Sonne steht :o

 

Auch das Cabrio bekommt Waschstraße .....:cool:


24.03.2021 22:14    |    Thomasbaerteddy

Also gegen Wachboxen bin ich fast schon allergisch... Als ich noch bei einem anderen Paketdienst war, mussten wir unsere Fahrzeuge (Sprinter lang) jeden Freitag nach der Arbeit in einer Waschbox für PKW waschen. Maximal 3 Wertmarken. Man konnte sich das Duschen hinterher sparen...


24.03.2021 22:39    |    andyrx

@Thomasbaerteddy

 

Wenn ich doch mal Waschboxen nutze ( nach Offroad fahren ) dann nur mit alten Klamotten :p


24.03.2021 23:20    |    3ismanN

Kommt auf das Fahrzeug an...

 

Bei Arbeitsgeräten, oder Leasingkarren-> Waschstraße. Bei meinem Baby, Waschbox + Handwäsche.

 

Oder wenn es mich stört das der Lack so aussieht:

https://i.ebayimg.com/00/s/MTAyNFg3Njg=/z/b1UAAOSwDfFgW7p~/$_10.JPG

 

und nicht so:

https://i.ebayimg.com/00/s/MTAyNFg3Njg=/z/mK8AAOSwCChgW7p9/$_10.JPG

 

Dann Handwäsche, sonst Waschstraße

 

Gruß

Szefan


Bilder

25.03.2021 06:50    |    kine050683

Ich wasche meistens den gröbsten Dreck in der Waschbox ab (vor allem Schweller, Radhäuser usw.) und dann gehts in die Waschanlage.


25.03.2021 07:46    |    Poloman59

Waschstraße - man sitzt ganz entspannt im Auto und genießt die bunten Lichter.


Bild

25.03.2021 07:53    |    Dynamix

Zitat:

@andyrx schrieb am 24. März 2021 um 22:06:54 Uhr:

Waschboxen sind wenn man die eingeworfenen Münzen zusammenzählt selten günstiger als Waschstraße .....glaube das macht man eher aus Überzeugung ;)

So viel braucht man eigentlich nur wenn man das Auto entweder nicht regelmäßig wäscht oder aber ständig in der Pampa unterwegs ist. Bei uns kostet eine umfangreichere Wäsche in der Waschanlage auch gerne mal 15-20€. So viel werfe ich bei weitem nicht mehr in die Handwaschanlage rein. Da komme ich mittlerweile mit 2-3 mal abspritzen für 1-2 Euro pro Durchgang aus. Dann noch die 2€ für beide Wascheimer, dass wars. Macht also im allerschlimmsten Falle 8€ pro Durchgang. Das geht wie ich finde. Es spart auch unheimlich Zeit und Aufwand wenn der Wagen vorher mal vernünftig versiegelt wurde, dann lässt sich der Dreck auch einfacher abwaschen.

 

Waschstraße gibt es bei mir mittlerweile nur noch im tiefsten Winter wenn es wirklich kalt ist und der Wagen schon vor Dreck steht. Bei niedrigen einstelligen Temperaturen stelle ich mich nicht in die Waschbox. Ist mir dann doch zu kalt, gerade wenn man da mit dem HDR und so weiter rumhantiert und das Wasser ja doch schon mal irgendwie an einem hängen bleibt.


25.03.2021 08:18    |    Goify

Mittlerweile schiebe ich aus Zeitgründen unsere Autos nur noch durch die Waschanlage und im Winter wird hin und wieder in der Waschbox kurz abgedampft. Das Thema mit Handwäsche und viel Zeit und Wachs - eben das volle Programm - kann ich mir nicht mehr erlauben.


25.03.2021 08:40    |    knolfi

Weder noch. Meine Autos sehen nur Handwäsche. Ich habe hier im Ort einen kompetenten Aufbereiter, der meine beiden Fahrzeuge für rd. 50€ innen und außen professionell reinigt....inkl. Hol- und Bringdienst.

 

Muss aber dazusagen, dass bei uns in der Gegend die nächste Waschstraße 35 km entfernt ist, die nächste Waschbox 12 km.

 

Selbst die nächste (gescheite) Portalwaschanlage ist 9 km entfernt.


25.03.2021 09:30    |    bruno.banani

Mittlerweile habe ich gelernt: wenn von Maschinen gewaschen wird, dann lieber Waschstraße als Portal und lieber heftig frequentiert als wenig Betrieb. Das heißt für mich hier in Hamburg dann Cleancar, bestes Programm, i.d.R. 13€ .

 

Handwäsche und polieren ist super, aber eine Zeitfrage, habe ich selbst beim privaten Fahrzeug leider schon lange nicht mehr gemacht.


25.03.2021 09:35    |    andyrx

Wo ist Handwäsche noch erlaubt ??

 

Bleiben ja eigentlich nur noch Waschboxen oder eben Waschstraße ;)


25.03.2021 11:14    |    3ismanN

Zitat:

@andyrx schrieb am 25. März 2021 um 09:35:00 Uhr:

Wo ist Handwäsche noch erlaubt ??

 

Bleiben ja eigentlich nur noch Waschboxen oder eben Waschstraße ;)

Handwäsche vor der eigene Tür, mit HDR und allem Pipapo ist wahrscheinlich in den wenigsten Gemeinden erlaubt. Ist aber nicht einheitlich in DE oder auf landesebene geregelt, sondern da darf jede "untere Wasserbehörde" selber regeln.

 

https://www.umweltbundesamt.de/.../grundwasserrecht

...

Bei einer Fahrzeugwäsche auf unbefestigtem Grund liegt in der Regel eine hinreichende Verbindung zum Grundwasser vor. Die Fahrzeugwäsche auf unbefestigtem Grund ist daher erlaubnispflichtig nach § 8 Abs. 1 in Verbindung mit § 9 Abs. 1 Nr. 4 WHG, nicht aber erlaubnisfähig, d.h. die zuständige Behörde könnte – falls diese beantragt würde – eine Erlaubnis wegen der drohenden Grundwassergefährdung nicht erteilen. Wer dennoch sein Auto auf unbefestigtem Grund wäscht, begeht zumindest eine Ordnungswidrigkeit nach § 103 Abs.1 Nr.1 WHG.

 

Wenn dagegen der Untergrund hinreichend befestigt ist und gesichert ist, dass die bei der Fahrzeugwäsche anfallenden Schmutzabwässer in die Kanalisation gelangen, greift das Verbot des § 47 Abs. 1 S. 1 WHG nicht. Der Bund macht allerdings mit dem Wasserhaushaltsgesetz nur allgemeine Vorgaben für die Wasserwirtschaft und den Gewässerschutz. Der Vollzug des Wasserrechtes erfolgt durch die Bundesländer. Unter Berücksichtigung der Wassergesetze der Länder sind letztlich die Gemeinden für die ordnungsgemäße Wasserver- und Abwasserentsorgung verantwortlich. Zusätzliche Anforderungen an die "Autowäsche vor der Haustür" können daher auch die jeweiligen Polizeiverordnungen unter Berücksichtigung des WHG und der Gesetzgebung des zuständigen Landes treffen. In vielen Kommunen wird mittlerweile das Abspritzen und Waschen von Fahrzeugen auf öffentlichen Straßen untersagt. In diesem Zusammenhang sind auch die örtlichen Gegebenheiten, wie Lage im Wasserschutzgebiet und Art des Entwässerungssystems (Trenn-/Mischsystem), zu berücksichtigen.

 

Deshalb müssen sich Bürgerinnen und Bürger, die Näheres über die Rechtssituation in ihrer Gemeinde erfahren wollen, bei den zuständigen Behörden (untere Wasserbehörde) erkundigen, ob auch für ihre Gemeinde eine entsprechende Regelung (Ortssatzung) getroffen wurde.

...

 

Bei mir ist das Abspritzen (:D), mit klarem Wasser, ohne HDR, z.B. erlaubt.

 

In meiner Waschbox ist die Handwäsche Sinngemäß dann erlaubt, wenn kein andere Kunde deshalb warten muss.

 

Man muss sich dann wohl mal an einem Werktag Vormittags die Zeitnehmen zum Autowaschen, aber dann geht es auch an/in der Waschbox.

 

Ich persönlich "Wasche" zuhause "Rinsless", da ich damit kein Wasser einleite beim der Autowäsche, sehe ich mich da Regelkonform.

 

Wer ganz sicher gehen will, muss wohl bei seiner Stadtverwaltung nachfragen und bekommt dann wahrscheinlich eine Antwort die er nicht hören möchte :D. Als Verwaltungsangestellter hätte ich nämlich auch keine Lust meine Absolution zu erteilen und nachher dafür den "Kopf" hinzuhalten.

 

Gruß

Stefan


Bild

25.03.2021 12:26    |    andyrx

Oh Gott ist das kompliziert :rolleyes:

 

Da ist ja eine Corona Impfung fast als unbürokratisch zu betrachten :p


25.03.2021 12:56    |    Antaiir

Grundsätzlich Waschbox.

 

Erst aus der Notwendigkeit heraus, weil mein alter Transporter zum einen wegen der Länge nicht in jede Waschanlage gepaßt hätte und zum anderen ich nicht jedesmal die Antennen (ja Plural, ich bin Funkamateur) vorher abbauen wollte.

 

Inzwischen aus Gewohnheit. Aber auch, weil diese vordefinierten Programme einer Waschstraße nicht in jede Ecke kommen. Ich hab zum Beispiel noch nie eine Waschanlange bzw. -straße erlebt, welche die Radhäuser vernünftig sauber bekommt. Einzig der Unterboden ist in der Box eine kleine Herausforderung.


25.03.2021 15:04    |    Trottel2011

Als Autofan müsste ich Waschbox sagen. Als fauler Mensch aber bin ich mir zu schade mehrere Stunden an der Waschbox zu verbringen und mein Auto zu waschen. Und wenn der Lack zerkratzt ist, wird er eben entweder selbst oder durch den Aufbereiter hübsch gemacht. Hält ja eh nicht lange...


25.03.2021 16:09    |    bschicht86

Früher Waschstraße (aus bequemlichkeit), mittlerweile vorwiegend Waschbox. Mein kleineres Auto bekomme ich so mit 2€ gut sauber, das trocknen übernimmt dann der Fahrtwind, da die nächste Waschbox 2 Ortschaften weiter weg ist.


25.03.2021 17:00    |    PIPD black

Autowäsche?

Ein- bis zweimal im Jahr und dann per Hand (in der WB).

Mir reichten für den VW Caddy 6 € mit Wascheimer. Beim Ränger brauche ich wohl nen € mehr.


25.03.2021 18:28    |    Kilometerfresser28

Bei meinem früheren Arbeitgeber einer Spedition habe ich immer die Möglichkeit gehabt meinen PKW in der Firma zu waschen. Dort standen Schlauch und Dampfstrahler zur Verfügung. Ab und zu habe ich auch Unterbodenwäsche gemacht. Dazu wurde der Wagen auf Paletten gestellt und mit LKW-Reiniger eingesprüht und anschliessend mit dem Dampfstrahler behandelt. Danach sah das Fahrzeug aus wie Ladenneu. Sogar der TÜV hat sich verwundert die Augen gerieben wie ein 6 jähriges Fahrzeug so sauber am Unterboden sein kann. Leider habe ich die Möglichkeiten heute nicht mehr. Nun fahre ich immer in eine Waschbox in der Nähe. Vorbehandlung mit Dampfstrahler, danach Schaumbürste, Abspülen, Glanzspülen und schnell nach Hause. Dort wird dann auf dem Garagenhof in Ruhe abgeledert und der Innenraum sauber gemacht. Eine Waschanlage kommt für mich nicht in Frage, auch im Winter nicht! Es ist aber auch immer eine Frage der Möglichkeiten die man selber hat. Sofern man ein Fahrzeug im Gelände total eingesaut hat sollte man in eine Waschanlage für LKW fahren. Die haben dort ganz andere Möglichkeiten um solchen Dreck zu beseitigen. Normale Anlagen sind damit definitiv überfordert!


25.03.2021 18:40    |    _RGTech

Definitiv Anlage... und das Programm kommt auf den Einsatzzweck an. Ich hab dazu sogar 'ne Tabelle erstellt :rolleyes:

 

Im Winter und zum Einlagern nehme ich das "OMV Top" Programm, das umfasst Aktivschaumwäsche / Hochdruckvorwäsche / Waschen, Bürsten, Shampoo / Räderwäsche / Wachs. Wachs ist gut gegen die 6-Monate-Staubschicht, die's in der Garage immer unter die Laken schafft. Plus Unterboden (2€ Aufpreis) kommt das Programm auf 14€. Ist okay.

Alternativ "Cleanpower Intensiv" (kein Wachs, nur Nanoclean) oder "Jet Komplett" (kein Wachs, aber "Glanzversiegelung") 50 Cent bis 1€ sparen - billiger gibt's in der Umgebung leider nichts mit Unterbodenspülung - schade.

 

Und als Sommer-Zwischendusche gibt's wahlweise "Jet Basis" für 7€ (einmal nass und trocken in 5 Minuten 40) oder bei gröberem Schmutz das "OMV Eco" zu 9€ mit Aktivschaum und Hochdruck. Dafür schaff ich's auch nicht in der Box.

 

 

Zeit und Bequemlichkeit gepaart mit einem insgesamt schon durch die Trocknung besseren Ergebnis (sofern man nicht auch noch selber abledern will) lassen mich da auch einen Neuwagenlack nicht respektieren... :)


25.03.2021 19:06    |    Goify

_RGTech, bei uns auf dem Land kostet die Wäsche mit wirklich allem drum und dran nur 9,50 €. Die einfachste 5 €. Und die einfachste mit Unterboden kostet 7,50 €.


25.03.2021 20:17    |    Chattengau

Waschstrasse a la @Thomasbaerteddy nur wenige Male im Jahr. Anschl. (trotz, oder gerade: wegen der wenigen Nutzungen i.J.) ertappe ich mich beim Ausweichen von Flatschen, Dreckspuren v. Acker, etc. ..Und ärgere mich, wenn´s nicht klappt..! Ansonsten wäscht der Regen, etc. das Gröbste übers Jahr ab. Mein schilf-grau ist äußerst dankbar - ist´s zu heftig, kommt doch mal die Waschstrasse dran. Als Laternenparker ist die Temperatur immer eine Grundentscheidung zum Waschen ja oder nein - denn im ärgeren Fall kriege ich morgens keine Türe auf. Übrigens: Auch ich nehme dann nach dem Waschvorgang mal die Papierrolle und reiße ein Stück ab - die Spiegel danken es mit bestem "Gegenblick". Und: "Waschen nur mal so (ohne Trocknen)" kostet bei uns auf dem platten Land nur 4,90 Euro, geht natürlich nur bei deutlichen Plusgraden.


26.03.2021 08:45    |    andyrx

Waschen Premium mit polish kostet bei mir im Ort nur 11,99 und eine Basiswäsche ( mit trocknen ). 5,99

 

Zumindest gegenüber der Basiswäsche ist die die Waschbox meist nicht günstiger und ohne Trocknung :p


27.03.2021 11:39    |    Maik270CDI

Alle 10-14 Tage Waschstraße Mr. W mit Wachs, wird super sauber, auch die ALU Felgen picobello.


27.03.2021 16:44    |    _RGTech

Eure Preise möcht ich haben...


27.03.2021 17:06    |    andyrx

Zitat:

@_RGTech schrieb am 27. März 2021 um 16:44:44 Uhr:

Eure Preise möcht ich haben...

Als ich noch in Hamburg gelebt habe war ich auch andere Preise gewohnt :p


27.03.2021 17:15    |    fehlzündung

Waschstraße oder Portalanlage nie, ab und an, wenn es gerade paßt (Wetter einigermaßen, etwas Zeit, nicht viel los) fahre ich zur Waschbox. Da brauche ich immer so um 4-5 EUR, wenn ich es halbwegs vernünftig machen will.

 

Im Sommer wasche ich dann hin und wieder mal bei mir auf dem Garagenhof. Da werden dann auch die Einstiege usw. gewaschen, wo man mit der Schaumbürste nicht hinkommt.


27.03.2021 23:32    |    enrgy

1x im jahr muß reichen. entweder wenn er zur inspektion ist (alle 2 jahre wegen tüv), dann machts der händler in seiner waschstraße, oder das andere jahr muß ich das wohl oder übel selber von hand machen.

das geld, was ich im monat für waschen ausgeben könnte, würde ich lieber nach zig jahren vor einem verkauf in eine gründliche aufbereitung investieren. das ist der einzige zeitpunkt, wo für mich der wagen wie aus dem ei gepellt aussehen braucht.

aber da ich die autos in der regel so lange fahre, bis der äußere zustand bei einem verkauf so gut wie keine rolle mehr spielt, fällt eine aufbereitung auch flach.


28.03.2021 17:35    |    _RGTech

Eigentlich ist die Frage ja viel eher, WANN und WARUM man das Auto wäscht.

 

Ich mach's, wenn man nix mehr richtig anfassen kann, die Scheiben rundum trüb sind, irgendwelcher Baumharz oder Vogelkot sich eingefunden hat, zu viel Salz den Gebrauchswert nachhaltig mindern könnte, oder vor dem Einmotten... sprich wenns Gründe gibt. Nicht, damit die Nachbarn nix zum Lästern haben. Wäre in der Tiefgarage eh Unfug :D

 

Aber spätestens wenn sich Grünspan bildet oder Moos aus den Dichtungen guckt, weiß man, dass man's untertrieben hat. So weit will ich nicht kommen.


28.03.2021 21:35    |    andyrx

Da meine Autos mein Hobby sind möchte ich bei Sonnenschein nicht mit dreckiger Kiste unterwegs sein ....bei den Fahrzeugen die ich Offroad nutze ist das allerdings anders ....denen darf man das ruhig ansehen dass sie auch im Wald gefahren werden ;)


29.03.2021 17:23    |    enrgy

kann ja jeder handhaben wie er will.

so richtig "dreckig" wird mein schwarzer astra komischer weise nie, seit er ständig draußen stehen muß. der regen holt den ganzen sahara/blütenstaub wieder runter und für die scheiben habe ich einen abzieher in der türablage, womit ich bei regen vor fahrtantritt das wasser (und den dreck) von den scheiben hole. schwarze alufelgen sind dank ate ceramic auch kein thema mehr.

 

klar, nachdem ich ihn vor 3-4 wochen nach dem salzwinter gewaschen habe, sah das schon wieder toll aus. aber eine woche später und autobahnfahrten zur arbeit und die pracht war dahin. nun darf wieder mutter natur übernehmen.

 

zur ausgangsfrage, ob waschstraße oder box - ich habe die autos früher eigentlich immer zuhause von hand gewaschen, abgeledert, gewaxt, poliert und so kram. für waschstraße war mir das geld immer zu schade und box erst recht, ist ja nix anderes wie daheim, nur daß ich dafür noch geld bezahle.

aber klar, wer laternenparker ist ohne eigentum, muß halt für ein sauberes auto bezahlen.


29.03.2021 18:17    |    andyrx

@enrgy

 

Auch auf dem eigenen Grundstück ist eine Wagenwäsche von Hand in den meisten Gemeinden nicht mehr erlaubt ....:o


29.03.2021 18:20    |    ToledoDriver82

Ja, würde gern daheim waschen


30.03.2021 18:06    |    andyrx

T-online weiß es mal wieder ganz genau —} https://www.t-online.de/.../...nterbodenwaesche-auch-schaden-kann.html

 

 

Grüße Andy


03.04.2021 11:35    |    Golf7-2.0TDI

Waschstrasse aber nur mit Handvorwäsche! Macht der Betreiber selbst Fahre immer zu der gleichen W-strasse bekannt aus der Werbung. Erst eine gründliche Vorwäsche mit dem HDR und Reiniger inkl Radhäuser, Unterboden, AluFelgen danach Insekten löser und Abspülen mit HDR. Ab In die Waschstrasse.

 

Zudem kostenlos Aussaugen und mit dem Mikrofaßertusch die restlichen Wasserflecken entfernen, das muss dann noch selber machen. Dann noch den Innenraum naja. Der glänzt dann immer wie mit der Schweineschwarte gewachst, fast wie Neu. Kosten insgesamt mit Handvorwäsche und das Waschprogramm mit Wachs kostet 18 euro, dafür ist auch eine Handvorwäsche mit drin. 1xmal im Monat.

 

Alle 2 Jahre vor dem Tüv fährt mein Auto zum Aufbreiter, der macht auch die HU.


06.04.2021 21:00    |    mr. mountain

Leasingwagen und Fiesta immer Waschanlage, meist das Basisprogramm.

Der Volvo wird in der Waschbox nur von Hand gepflegt.

Handwäsche ist definitiv schonend.


Deine Antwort auf "Waschstraße oder Waschbox.....??"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

Citroën

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der nun in Bayern zuhause ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor, Motorrad fahren und Allrad / Offroad fahren

 

Ungarn ist eine Art zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • miko-edv
  • A3-Stefan
  • czissy
  • Johannes108
  • Florian987
  • Superbernie1966
  • DrHephaistos
  • Swissbob
  • ToledoDriver82

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (1533)

Archiv