• Online: 3.664

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

18.12.2010 13:32    |    andyrx    |    Kommentare (85)    |   Stichworte: Image, Mercedes, Prestige, Qualität, Rost, W123, W124, W210, W211, Zuverlässigkeit

Mythos Mercedes W124??
Mythos Mercedes W124?

Moin Motortalker,

 

die Marke Mercedes hat ein Qualitätsimage welches über Jahrzehnte gewachsen und kultiviert wurde....und auch immer wieder in Frage gestellt wird,besonders dann wenn ein technologischer Schritt oder eine Innovation Einzug hielten.

 

Immer wieder wurde hinterfragt ob die jeweils aktuelle Modellreihe noch ein ''echter Mercedes'' sei;)

 

als der W124 rauskam wurde geunkt der letzte echte Mercedes war der W123 oder gar der Strich/8er....Grund waren die anfänglichen Qualitätsprobleme des W124 der sogar die Taxifahrer in Aufruhr brachte:eek:

 

heute wiederum wird der W124 oft als der letzte echte Mercedes tituliert....ja was denn nun??

 

hier mal ein Artikel zu dem Thema;)

Zitat:

Der Mercedes W 124 gilt noch heute als unkaputtbar. Er ist einer der letzten Daimler, der auch die Taxifahrer überzeugt hatte - ein nicht unwichtiges Indiz für Langlebigkeit. Mittlerweile gehört er jedoch bereits zu den Sammlerobjekten. Denn gute Exemplare des zwischen 1984 und 1997 produzierten Mercedes sind rar. Besonders beliebt sind Coupé und Cabrio.

984 startete Mercedes mit dem W 124, dem Nachfolger des W 123. Der aber lief noch zwei Jahre parallel zum neuen Modell, um auch die letzten Zweifler bei Mercedes halten zu können. Drei Jahre später debütierte dann das Coupé. Der Zweitürer besticht bis heute mit seiner Schlichtheit und wird lediglich durch das ab 1991 produzierte Cabrio übertroffen. Beide Modelle erreichen in Originalzustand schwindelerregende Höchstpreise. Jedoch ist es extrem schwierig solch ein gepflegtes Modell zu finden, denn oft wurden die Fahrzeuge mit Tieferlegung, Breitreifen und Anbauteilen verunstaltet.

 

Gut erhaltene Mercedes W 124 sind rar

Diese Probleme haben Limousine und der riesige Kombi (T-Modell bis 2175 Liter) nicht. Aber auch hier ist es bereits schwierig, gut erhaltene Exemplare zu bekommen. Die Limousine wurde in drei Modellzyklen produziert und ist bis heute die am längsten produzierte E-Klasse (elf Jahre). Nur zu Beginn der Produktionszeit waren noch Vergaser-Motoren im Programm, die recht schnell durch Einspritzer ersetzt wurden. Insgesamt gab es während des gesamten Modelzyklus rund 40 Leistungsstufen von 72 PS (200 D) bis zu brachialen 381 PS (E 60 AMG).

 

Mercedes W 124 natürlich mit Automatik

Grundsätzlich sollte man beim Kauf eher ein Fahrzeug mit Vier- oder Fünfgang-Automatik (baujahrabhängig) denn einen mit hakeliger Handschaltung (ebenfalls Vier- und Fünfgang-Getriebe) wählen. Die Handschalter (vor allem die Diesel) sind bis heute für den Bonanza-Effekt bekannt. Dabei ist das Aufschaukeln des Motorblocks, der das gesamte Auto in Bewegungen versetzte, heute ein durchaus willkommener Nebeneffekt, der dem W 124 Charakter verleiht. Damals nervte das und ließ BMW-Fahrer amüsiert davonbrausen.

Quelle und sehr umfangreicher ganzer Artikel-->http://auto.t-online.de/.../index

 

wie seht ihr das..??

 

welcher Mercedes ist für euch der wahre und echte Mercedes oder ist das alles eine Mähr die völlig an der Realität vorbei ist.....und es völlig egal ist welcher Modellreihe gerade am Zuge ist??

 

eure Meinung dazu interessiert mich;)

 

seht ihr bei den anderen Marken ähnliche Modelle wie den W124 die ein Markenimage so nachhaltig prägen..??

 

mfg Andy


18.12.2010 19:28    |    124er-Power

18.12.2010 19:42    |    UHU1979

Wieso diese Kozentration auf die Mittelklasse? Wenn es nach "Auftritt" geht, ganz klar der W140, wobei auch die aktuelle S-Klasse das Markenimage gut repräsentiert. Mithin ist die Frage an sich unsinnig. Wenn ich als Antwort W/S/CL203 schreibe (Läuft ja aktuell noch in Brasilien vom Band) wäre das genauso richtig / falsch. Schließlich trägt sie auch den Stern.


18.12.2010 19:53    |    124er-Power

Es gibt viele gute Mercedes:

 

W124

W201 / 190er

126er Limu und Coupe

W140

SLK R170 ab Facelift

SL R129 ab 1. Facelift besonders gefällt mir die Final Edition

SL R107, zeitlos schön

G-Klasse

 

Der W211 ab Facelift ist aber auch ein gutes Auto, genauso der CLS C219 :).


18.12.2010 21:20    |    Kurvenräuber29555

ein Kollege von mir fährt ein W124 (500er) im Originalzustand. Den fährt er täglich. Das heißt: Ich sehe ihn täglich! Wunderbar:)


18.12.2010 21:23    |    PS-Schnecke33204

also für mich ist der letzte wirkliche Daimler der W124,natürlich als T modell,unkaputtbar riesig gross und gemacht für die Ewigkeit.

Hut ab vor dem was zu der Zeit noch aus Sindelfingen kam,schämen sollte man sich allerdings,was heute zu horrenden Kosten als Neuwagen verramscht wird.

LG aus Benztown Olaf


18.12.2010 22:07    |    AlexSL500

Hallo

 

......W124 oder die erste E-Klasse, das beste Auto?

 

Wir fahren einen E-200 Diesel aus 1995, also einer der letzten W124'er mit 400000Km.

Weiter fahren wir noch einen ML500 aus 2005 und einen SL500 aus 2003.

Dennoch, der E200 brauch sich nicht zu verstecken.... er ist zwar kein Beschleunigungsmonster, aber seine Stärken spielt er wo anders aus. Noch heute ist es ein Hochgenuß mit diesem Auto zu fahren. Zeitloses Designe und absolut zuverlässig. Jeder MB-Mechaniker sollte voll Ehrfurcht in die Knie gehen, wenn er so ein Fahrzeug warten darf!

Kein Wunder das diese Fahrzeuge so rah auf dem Markt sind, wer gibt ihn denn schon her? Wir jedenfalls nicht!!!

Was die anderen beiden angeht, den ML und den SL, so kann man sagen: Ja sie sind anfälliger als der W124, ist halt mehr Technik drin! Was Designe und Verarbeitung angeht sind sie trotzdem eine Klasse für sich. (alles in Leder, ...kein Plastik usw...)

 

Mercerdes baut auch Heute noch tolle Autos, aber wer an der Spitze steht wird eben auch mehr kritisiert als seine Konkurenten. Bei Audi, BMW oder Toyota kräht kein Hahn nach wenn mal wieder Rückholaktionen laufen, da ist man es eben nicht anders gewöhnt.

 

weiter "Gute Fahrt" .... Gruß


18.12.2010 22:09    |    Michael Gehrt

Die letzten richtigen Benz ?

 

-W123 und W124

-R107 und R129

-der Baby-Benz 190

 

So zumindestens meine Einschätzung.


18.12.2010 23:21    |    Spurverbreiterung17812

Ich bin jetzt nicht so wirklich der große Mercedes Kenner, doch dieses ganze der "letze echte" Gerede ist doch so wie so Schwachsinn. Wie schon einer sagte: immer das vorletzte Modell!

Bei Jag sagen die einen der XJ Serie3, dann der letzte V12 (X300) jetzt der X350.

Gleiches gilt für die Sternenkreuzer. Für mich braucht ein echter Mercedes Heckantrieb, ein recht komfortables Fahrwerk und wenn möglich 6 oder mehr Zylinder (leider nur mehr V:(). Mir gefiel immer der R107 recht gut, doch als Österreicher ist mein liebster Benz natürlich der (Puch) G!:D


18.12.2010 23:35    |    dodo32

Ich bin kein Mercedes Fan..., aber der W123.... ist für mich der Mercedes. Laufen ja heute auch noch viele im Ausland....


19.12.2010 12:08    |    Spannungsprüfer9830

Der W124 war mein erster Mercedes. Ich habe ich mehrere Jahre mit Zufriedenheit gefahren.Verkauft habe ich ihn nur, weil er keine Klimaanlage und keinen Beifahrerairbag hatte.

Er fuhr sich wie ein Omibus und man fühlte sich wirkich wie in einem fahrenden Safe.

Der darauf folgende W202 war zwar eine  Klasse tiefer, aber die indirekte Lenkung und die flatternde Motorhaube bei hoher Geschwindigkeit waren keineswegs das, was man von einem Mercedes erwartet.

 

Mein jetziger W203 mopf ist wieder so, wie ich mir einen Mercedes  vorstelle:Solide, rostfrei, bequem, sicher, störungsfrei im Betrieb und nach sechs Jahren noch wie neu.

 

Wer einen Mercedes kauft, erwartet für sein Geld höchste Qualität. Wenn Mercedes die nicht liefert, bleiben die Kunden weg, denn kurzlebige Autos kann man billiger woanders kaufen.

 

Deshalb muss jeder Mercedes der für den Stand der Technik beste Mercedes sein, egal in welcher Klasse er spielt.


19.12.2010 12:35    |    andyrx

oftmals sind es nicht die ''harten Fakten'' und objektiv messbaren Kritierien die einen Mercedes ausmachen sondern einfach die gefühlte Qualität und der Wohlfühlfaktor....und ja das konnte der W214 recht gut vermitteln;)

 

 

mfg Andy


19.12.2010 13:46    |    thoelz

In der Mittelklasse ganz klar der W 124.

 

Im Vergleich zum W 123 deutlich besserer Rostschutz und ein enormer Fortschritt in der Aerodynamik, mit den entsprechenden positiven Auswirkungen auf Geschwindigkeit und Verbrauch.

 

Die einfache, übersichtliche Bedienung und das unsportliche Fahrverhalten haben ihren Reiz.

 

Heutzutage will jeder "sportlich" sein. Also meistens unübersichtliche Karosserie, hartes Fahrwerk, polteriges Abrollen, nervöse Lenkung.

 

Der W 124 ist da ein metallgewordenes Ruhekissen. Sehr wohltuend.

 

Danach kam qualitativer Murks (isb. W 210) oder automobile Beliebigkeit.

 

Die Frage nach dem letzten und besten echten MB (klassenunabhängig) muß ich für mich allerdings klar mit W 126 beantworten (hier als Coupe):

 

http://www.google.de/imgres?...

 

Edit: Und wohl auch mit R 129


19.12.2010 14:33    |    Ireton

Der R129 war damals ein sehr tolles Auto, mit dem MB recht erfolgreich versucht hat, den von vielen empfundenen technischen Rückstand gegenüber BMW aufzuholen.

 

Mich hat das unsportliche Fahrverhalten des W124 damals eher gestört; es war ein Auto, das so gar nicht zu dynamischem Fahren einlud und das sich in schnell gefahrenen Kurven auch ziemlich aufschaukelte (jedenfalls war das bei unserem Wagen so). Der E34 spielte fahrdynamisch in einer anderen Liga. Was man letztlich vorzieht, ist natürlich individuell sehr unterschiedlich. Da Gefühl von Solidität konnte der W124 jedenfalls sehr gut vermitteln.


19.12.2010 19:42    |    Michael Gehrt

Mercedes steht bis auf wenige Ausnahmen auch weniger für wirkliche Sportlichkeit, sondern eher für Sicherheit und Fahrkomfort.


20.12.2010 07:11    |    miezie666

Ich würde gern behaupten das der W124 oder der W201 die letzten "richtigen" Mercedes sind, aber zum glück ists nicht so.

In der Familie habe ich mehrere Menschen die sich mit Autos "gut" bis "sehr gut" auskennen (KFZ- Sachverständiger und Betreiber eines Autohauses), von beiden hört man auch heute lobenswertes über die neueste Generationen von Mercedes Fahrzeugen.

Z.B. "setz dich mal in einen 300tkm und mehr gelaufenen Audi und dann in den Benz- du wirst den Unterschied hören"...

Selbst das Rostproblem was einige recht neue Sterne haben (ausgenommen die Zeitraffer rostlauben W202 und 210) ist irrelevant wenn man die Zuverlässigkeit der restlichen Technik ansieht.

Das neue Autos an sich sensibler sind ist uns allen bekannt- aber die Fahrzeuge mit dem Stern sind da doch immer noch ne Klasse für sich (auch wenn die großen Hersteller sehr eng beieinander gerückt sind)

So zumindest meine Einschätzung.

MfG


20.12.2010 21:38    |    Achsmanschette16665

Hallo leute

 

 

Wer behauptet der W124 sei der letzte echt eMercedes, der hat einfach keine ahnung. Jeder Mercedes ist ein Mercedes, egal ob W124 oder W212 usw

 

Für mich sind folgende Fahrzeuge die Favoriten:

R129, W124, W126 und der W140 finde ich persönlich eines der besten autos die es gibt.

 

 

 

Mein mittlerweile 4. Mercedes ist ein 300 E-24,

 

er hat 354.000km und ist 20 Jahre alt, aber alles funktioniert und für sehr wenig geld proivat(Mobile.de) gekauft.

 

Die "alte" Karre beieindruckt mich immer wieder, kompfort gelassenheit wohlfühl aroma Motor usw

 

 

 

Und die neuen Mercedes sind auch sehr gut, da ist mein Favorit natürlich S klasse 221, aber alle sind gut.

 

 

Der letze echte Mercedes, ist der, der das letzte Produkt der Marke mit dem Stern ist fals es die Firma irgendwann nicht mehr geben sollte.


20.12.2010 21:45    |    Achsmanschette16665

nachtrag noch siehe bild

 

 

und der motor ist echt krank, für alle die Technick und Motoren lieben, fahrt den 300-24 mal im W124, der motor hat wenig drehmoment macht aber trotzdem sau spaß und der sound ist das geilste, wirklich krank


21.12.2010 16:21    |    tw.ghost

Hallo nochmal,

 

beim Lesen der Kommentare war ich überrascht über die häufige Nennung des W140 als letzten echten Benz.

Das passt ja mal gar nicht zu der Reaktion der Menschen (insbesondere hier in Deutschland), als dieses Monster damals auf der Bildfläche erschien. Ich würde sogar soweit gehen, dass Mercedes sich damit damals selbst einen erheblichen Imageschaden zugefügt hat.......einfach falsches Timing.........die Deutschen waren noch nicht "reif" für den W140.

 

Egal, ich habe einen C140 in meinem Fuhrpark und liebe ihn sehr.......(aber nicht so wie meinen C123 und meine A124)

 

Gruß,

 

Thomas


21.12.2010 16:40    |    Ireton

'Noch nicht reif' impliziert aber, dass die Menschen klüger wurden, als sie solche Kisten zu goutieren anfingen. Ich stimme aber auch Deiner Grundthese nicht zu: ME kam Mercedes mit dem W140 zumindest in Europa zu spät. Noch Mitte der achtziger Jahre wäre so ein Wagen weit weniger kritisch betrachtet worden als Anfang der neunziger Jahre. Und tatsächlich kam der W140 ja auch 'zu spät' - er sollte deutlich früher auf den Markt kommen, als dies tatsächlich geschehen ist.

 

Inzwischen hat sich die Stimmung in D und Westeuropa wieder etwas gedreht, was aber auch damit zusammenhängt, dass der Markt sehr vielschichtig geworden ist. Ein 7er BMW oder eine S-Klasse sind heutzutage gegenüber der unverschleierten Protzigkeit beispielsweise eines Audi Q7 schon geradezu Understatement geworden.


22.12.2010 15:42    |    Harhir

Zur Qualitaet diverser Modelle kann ich nichts sagen aber von der Optik waren fuer mich der W140 und der R129 die haesslichsten Modelle. Danach wurde es wieder besser.

Aber diese Phase der "eckigen" und langweiligen Benz war einfach nicht mein Geschmack.

Und wohl nicht nur meiner. Als sie Mitte der 90er mit dem SLK kamen haben sie dem R129 ins Grab verholfen. Die standen auf Halde und keiner wollte sie mehr haben.


22.12.2010 23:14    |    fubu_thomas

die letzten echten benzen in meinen augen sind: w126, w124 und r129.

da merkt man schon, dass mercedes viel geld und zeit in die entwicklung gesteckt hat.

 

mfg thomas


22.12.2010 23:22    |    Federspanner6553

Der Lauf der Zeit.

 

Neue Modelle wurden (fast) immer verrissen und wären "keine echten Benze" mehr. Das war beim 124er genauso wie beim 140. Kommen dann wieder neue Modelle sind die auf einmal wieder die "letzten echten".

 

Für mich sind die echten Benze immer die letzten Baujahre eines Modells. Nahezu alle hatten in den ersten Baujahren noch Kinderkrankheiten die in ihrer Bauzeit ausgemerzt wurde. Mal vom Negativbeispiel W210 abgesehen der von der Qualität doch unterste Schublade für Mercedes war.

 

Wenn man sich anguckt was auch heutzutage in die Entwicklung gesteckt wird kann man nicht unbedingt sagen dass da nichts mehr getan wird. Der Trend am Markt geht leider auch bei Autos zu geiz ist geil und Kostendruck steht daher noch vor hoher Qualität.


23.12.2010 19:59    |    max.tom

der richtige Benz??

ist der /8 und der W123:)

Das sind robuste Autos da Rostet nix so schnell wie die Heutigen

P.S und der Slk 170

@andyrx

Hast immer gute beträge


24.12.2010 08:36    |    joered

Ich finde, dass der letzte echte Mercedes 1992 vom Band gelaufen ist.

Egal ob 190er, W124, R129 oder S-Klasse. Alle waren super!

Bis '92 die Umstellung auf Wasserlacke kam, schlecht verarbeitetes Blech benutzt wurde und Kabelbäume mit Zerfalldatum eingebaut wurden!

 

Da fing die Zeit an, als die Ingenieure das Sagen an die "Finanzexperten" abgaben und es wichtiger wurde Aktienwerte zu beobachten, als gute Autos zu bauen.

 

Moderne Mercedes sind einfach nur noch Autos...wie jeder VW auch.

Sicherlich nicht ganz übel, aber nichts besonderes mehr. Die Marke lebt aber immer noch vom Image von damals.

 

Frohe Weihnachten

 

JR


25.12.2010 12:10    |    autoszereloe

Hallo an alle,

ich frage mal so, warum sind die Afrikaner und Araber so begeister von den alten Mercedes? Mir hats mal einer erklärt, weil die Technik einfacher ist, wo findet man im Kongo z.B. eine Werkstatt mit nem Diagnosecomputer oder Maroko, Kenia oder andere Ländern mag nicht alle aufzählen. Ich fahre einen W124 Mopf2 ich muss nicht wegen jeden Pups zu Mercedes, ich mag aber die neuen Modelle nicht schlecht machen W210, W203, W220 oder die ersten W211 sind wegen der Kostenpolitik nicht ganz so gut sind aber doch noch Mercedes. Die neuen Mopf bei W211, W204, W212, W221 wollen an alte Tugenden anknüpfen, es fällt ihnen wegen der vielen Elektronik schwer weil man wenn was ist mit nem Diagnosecomputer ran muss. Ich sag der W124 ist der letzte Klassiker momentan, aber man sollte die neuen nicht abschreiben in 20 jahren kanns anders ausschauen, dann hat mein W124 sein Oldtimerkennzeichen und ich vielleicht nen W212 als angehenden Klassiker.


30.12.2010 11:58    |    Reifenfüller19117

Ich habe den W124 Diesel schon 16 Jahre. Obwohl in der letzten Jahren häufiger Reparaturen hatte möchte ich Ihn noch so lange wie möglich fahren trotz 361 € steuern.

Er ist kein Rennauto aber Grundsolide Sparsam. Außer Ölwechsel Reifen Bremsflüssigkeit Luftfilter Kraftstoffilter etwas Öl zum schmieren mache ich nicht viel.

 

Die neuen Autos sind so voller unnötiger anfälliger komplexer Elektronik.

 

Und in 20 Jahren ist der Verbrauch nur um 2,5 Liter weniger geworden meiner braucht in der Stadt 7,6 Liter

 

Da Blicken selbst die Mechatroniker nicht mehr durch.

 

Durch die neuen Schadstoffzonen in den Städten werde ich wohl genötigt einen neuen zu kaufen.

 

Mein Auto hat Euro 2 also eine rote Plakete

 

Die neuen Mercedes sind viel zu teuer und von schlechter Qualität. Die Sitzstoffe sind in Jeansqualität nach

 

kurzer Zeit abgenutzt.

 

die Teppichböden sind nicht wie bei mir von sehr guter Qualität.

 

KIA Hyundai sagen mir zu Toyota ist zu Arrogant und zu teuer und hat viele Rückrufaktionen.

 

Der neue Opel Astra ist auch nicht schlecht.


30.12.2010 12:03    |    Reifenfüller19117

Ergänzung zu meinem Beitrag:

 

 

Die Händler wohlen mir für meinen W124 mit nur 146.000 KM nur 500-1000 € geben.

 

Beim Neukauf !

 

Im Internet sehe ich welche für 3000-4000 € in schlechterem Zustand.

 

Ob es sich lohnt in selber nach Afrika oder sonstwohin zu fahren !


30.12.2010 20:51    |    quali

Der Bonanzaeffekt erinnert mich stets an meine erste Freundin und die Erlebnisse in meinem 124 er.;):o


03.01.2011 14:23    |    Federspanner6553

Zitat:

Der neue Opel Astra ist auch nicht schlecht.

Der Witz des Tages :D :D

 

Bin von 190er auf Astra H umgestiegen und werde wohl als nächsten Firmenwagen den Astra J bekommen (schon als Leihwagen gehabt). Ganz nett, aber von der Qualität und vom Komfort um Welten schlechter als mein alter 190er. Der hatte eine Heizung die auch bei -10° warm macht und eine Klima die auch bei >30° noch gescheit kühlt. Einen Motor der auch bei -15° ohne Zicken anspringt, ...


05.01.2011 20:04    |    Spurverbreiterung18010

@Steve7881: Weil das Groß des Pöbels denkt wie du, werden Autos wie der Polo, die ohne Frage gelungene Konstruktionen sind, jedoch mit ihren praktischen Eigenschaften keinesfalls mit Autos wie einem W124 oder auch kleineren wie W202 oder W201 oder meinetwegen auch W210 mithalten können, zu vollends überhöhten Preisen (sowohl neu als verhältnismäßig auch gebraucht) verkauft...Aber mich solls ja nicht stören, so haben anders denkende mehr gut gepflegte MBs und ähnliches zur Auswahl...


12.01.2011 07:30    |    fubu_thomas

dass /8 u. w123 net rosten is a gerücht.

 

mfg thomas


13.01.2011 04:41    |    Fensterheber19381

der W140 ist meines wissens der erste absolute reinfall an teschnischer unzulänglichkeit! der verzweifelte versuch einen rols zu imitieren , ein extrem schweres schiff mit einem achsschemel in der vordeachskonstruktion, der durch schlabberige aufnahmegummies den vorteil eines schemels zu nichte macht, nur um geräuscharm zu sein!

der die achsgeometrie dermaßen schwammig macht, das eine kurve, die ich noch tags zuvor mit einem meiner 600CE mit 280kmh fuhr mich schon bei 220kmh in bedrängniss brachte.

die nachfolger zwar etwas besser aber durch elektronik soo überfüttert das es nicht mehr das is was ein benz mal war!

 

der beste is der -8 wenn auch etwas lahm

zum besten benz rennauto wähle ich den W201 aber nur mit neuen hinterachsgummies!


31.05.2011 21:50    |    Antriebswelle47808

:)DER W124 ist der Letze echte BENZ

der 210er ist eine Rostlaube


17.03.2012 19:07    |    Turboschlumpf21122

:)der 124er war und ist einer der besten MB......


17.03.2012 19:10    |    Turboschlumpf21122

Der 124 er 300E 24V war einer der besten.......


18.03.2012 04:06    |    AlexSL500

Hallo zusammen

... ein Freund der bei MB arbeitet sagte vor ein paar Wochen, dass der

Nachfolger vom W124 schlechter gehandelt wird als der 124.er ob wohl die ja schon viel älter sind.

Wohl dem der noch einen hat........ wenn's geht nicht mehr hergeben!!!

....ich hab noch einen , E200 Diesel mit 420.000Km auf der Uhr und der rennt und rennt. Und das schöne ist, keine Abnutzungen im Innenraum kein gerissenes Cockpit, alles funktioniert noch wie am ersten Tag...... was für ein Auto, schade das es sowas nicht mehr gibt.

(aber das ist ja auch wohl schlecht für die Autoindustrie wenn die Dinger länger als 10Jahre halten)

 

Gruß und allzeit gute Fahrt...


18.03.2012 12:17    |    Michael Gehrt

R129, W140 und W124 würde ich sagen. Alles danach ist kurzfristiges Konsumgut und hat mit langfristiger Haltbarkeit ala Benz nicht mehr viel zu tun.


18.03.2012 12:23    |    PS-Schnecke20322

Für mich klar der W124. Der vermittelt noch dieses unerschütterliche Burg-Gefühl, was einen Benz mal ausgemacht hat und ihn deutlichst vom Wettbewerb unterschieden hat. Dieses "Willkommen-Zuhause-Gefühl" gibt es so heute nicht mehr. Die Controller und Erbsenzähler haben das Image von MB nachhaltig zersört. Wenn man nur an die katastrophale, rostende M-Klasse oder die Elektronik-Probleme der E-Klasse bis hinüber zu der Verarbeitung der alten A-Klasse denkt...

Wer einen vollen W124 mit Sechszylinder (oder gar E500) unter der Haube hat, der sollte den wirklich hegen und pflegen. Günstiger werden die in den Autobörsen nicht mehr. Rein von der Technik ist der W123 wohl nochmals solider, wirkt aber ungleich altmodischer.


18.03.2012 12:27    |    Michael Gehrt

Zudem hatte der W123 Defizite beim Rostschutz. Quasi umgekehrt wie beim W124. :D


18.03.2012 15:05    |    VolkerIZ

Ich würde jetzt nicht sagen, daß der 124er das Marken-Image geprägt hat. Dafür kam er zu spät, die Marke existierte ja schon mehr oder weniger seit 100 Jahren.

Der 124er hat einfach nur wie seine Vorgänger, das Marken-Image bestätigt, jedenfalls nach ein paar Anfangs-Mängeln, die fast vergessen sind. Er hat erfüllt, was die Leute von einem Mercedes erwarten, nachdem sie 123er, /8, Heckflosse usw. gefahren haben. Für den 190er gilt dasselbe und vom Grundsatz her auch für die Baureihen 140 und 129. Mit der Einschränkung, daß das eben keine Massenprodukte sind. Die meisten von uns denken bei Mercedes eben an die kleinen und mittleren Baureihen, weil die so ziemlich jeder mal besessen hat oder einen kennt, der einen kennt, der einen hat usw.


Deine Antwort auf "was war der letzte echte Mercedes Benz..??"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

Citroën

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der nun in Bayern zuhause ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor, Motorrad fahren und Allrad / Offroad fahren

 

Ungarn ist eine Art zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • andyrx
  • soare
  • Luke-R56
  • AgilaNJOY
  • Fimpen
  • livestrong
  • Blubba1986
  • Steam24
  • Bayernlover

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (1529)

Archiv