• Online: 1.488

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

24.01.2022 12:56    |    andyrx    |    Kommentare (7.636)    |   Stichworte: 1 (JC), Kia, Konflikt, Krieg, NATO, Putin, Russland, Sorento, Ukraine

Konventionelle Kriegführung in heutiger Zeit noch realistisch??Konventionelle Kriegführung in heutiger Zeit noch realistisch??

Moin Motortalker,

 

 

Heute mal anderes Thema als Autos was wahrscheinlich nicht nur mich beschäftigt:o

 

 

Die Meldungen zum Konflikt der Ukraine mit Russland haben mittlerweile das Thema Corona Krise überrundet…..was einem durchaus grosse Sorgen macht.

 

In der heutigen Zeit ist ein Krieg der großen Blöcke eigentlich nicht mehr zu gewinnen ohne die Existenz der gesamten Menschheit zu gefährden.

 

Trotz Abrüstung der letzten Jahre ist genug Vernichtungspotential vorhanden um einander Auszulöschen …..manchmal fragt man sich wessen Geistes Kind da mit einer solchen Verantwortung unterwegs ist.

 

Manchmal sehe ich Parallelen zum Handeln von Hitler der sich auf ähnlichen Weg Österreich und einen Teil Tschechiens einverleibt hat ohne nennenswerten Wiederstand…..nur das waren andere Zeiten mit anderen Waffen ….da gab es noch keine Interkontinentalraketen.

 

Ich halte die NATO bei den konventionellen Waffen derzeit für nicht besonders schlagkräftig ….und nicht unbedingt vorbereitet auf eine militärische Auseinandersetzung….Setzt da Putin drauf ??

 

 

Unsere Außenministerin war ja kürzlich in Moskau ….hat sie mich positiv überrascht mit ihrem Auftritt den ich ihr nicht zugetraut hätte….aber ich denke das es egal war was sie dort gesagt hat denn Russland nimmt Deutschland bzw. Europa gar nicht ernst Sonden will nur mit dem Chef sprechen also mit den USA.

 

Ein wenig erinnert dies mich ein wenig an die Kuba Krise damals….damals wollten die USA keine Atomwaffen vor der Tür und die Russen möchte keine Nato direkt vor der TÜR ….dabei ist das in Zeiten von Raketen die egal wo abgeschossen jedes beliebige Ziel in der Welt erreichen können Unsinn ….:confused:

 

sprich eigentlich scheiss egal….und Streit um des Kaisers Bart.

 

Ist konventionelle Kriegsführung in heutigen Zeiten überhaupt noch denkbar ….erinnert mich irgendwie an Bankräuber in heutiger Zeit mit Hände hoch und Geld her….Gauner mit etwas Grips wissen das diese Art von Überfall eher albern ist und so gut wie nie erfolgreich ist.

 

Alles ein großer Blöff ??

 

Eure Meinung zu diesem Thema interessiert mich….

Hat Dir der Artikel gefallen? 11 von 14 fanden den Artikel lesenswert.

26.01.2022 14:47    |    Dr. Shiwago

Zitat:

@winsfalke schrieb am 26. Januar 2022 um 11:38:47 Uhr:

Als die Amis im Irak einmarschiert sind...

...hat die irakische Bevölkerung den amerikanischen Soldaten zugejubelt. Als russische Soldaten in die Krim einmarschierten, wurden sie mit faulen Eiern beworfen.

 

Einigen Foristen geht es hier immer nur um die Befindlichkeiten Russlands. Warum fragt ihr euch nicht mal was die ukrainische Bevölkerung will? Die möchte nämlich nichts von den Russen wissen und in einer westlich geprägten Demokratie leben - wie eigentlich die Bevölkerungen aller ehemaligen Sowjetstaaten. Haben die nicht eigentlich alle ein Recht darauf selbstbestimmt zu leben?

26.01.2022 14:49    |    Goify

Mehr als Säbelrasseln halte ich aber auch nicht für wirklich wahrscheinlich.

26.01.2022 15:02    |    PIPD black

Der Russe rasselt, der Ami rasselt......Hosen runter, Schwanzvergleich!;):cool:

Nicht mehr und nicht weniger....

26.01.2022 15:03    |    Badland

Zitat:

 

Einigen Foristen geht es hier immer nur um die Befindlichkeiten Russlands. Warum fragt ihr euch nicht mal was die ukrainische Bevölkerung will? Die möchte nämlich nichts von den Russen wissen und in einer westlich geprägten Demokratie leben - wie eigentlich die Bevölkerungen aller ehemaligen Sowjetstaaten. Haben die nicht eigentlich alle ein Recht darauf selbstbestimmt zu leben?

Ich hab das Gefühl, dass hier im Forum eine nicht kleine Gruppe eher Pro-Russisch/Kommunistisch eingestellt ist als westlich Demokratisch/Kapitalistisch.

 

Aber was rede ich hier? Ich bin eher misanthropisch und politisch desinteressiert. :p

26.01.2022 15:08    |    Swissbob

Zitat:

@Badland schrieb am 26. Januar 2022 um 15:03:36 Uhr:

Zitat:

 

Einigen Foristen geht es hier immer nur um die Befindlichkeiten Russlands. Warum fragt ihr euch nicht mal was die ukrainische Bevölkerung will? Die möchte nämlich nichts von den Russen wissen und in einer westlich geprägten Demokratie leben - wie eigentlich die Bevölkerungen aller ehemaligen Sowjetstaaten. Haben die nicht eigentlich alle ein Recht darauf selbstbestimmt zu leben?

Ich hab das Gefühl, dass hier im Forum eine nicht kleine Gruppe eher Pro-Russisch/Kommunistisch eingestellt ist als westlich Demokratisch/Kapitalistisch.

 

Aber was rede ich hier? Ich bin eher misanthropisch und politisch desinteressiert. :p

Es geht den meisten hier um günstiges Gas und Kraftstoff.

 

Das U.S.-Gas ist deutlich teurer und fracking deutlich umweltschädlicher als die konventionelle Förderung.

26.01.2022 15:12    |    Trottel2011

Zitat:

@Badland schrieb am 26. Januar 2022 um 15:03:36 Uhr:

Zitat:

 

Einigen Foristen geht es hier immer nur um die Befindlichkeiten Russlands. Warum fragt ihr euch nicht mal was die ukrainische Bevölkerung will? Die möchte nämlich nichts von den Russen wissen und in einer westlich geprägten Demokratie leben - wie eigentlich die Bevölkerungen aller ehemaligen Sowjetstaaten. Haben die nicht eigentlich alle ein Recht darauf selbstbestimmt zu leben?

Ich hab das Gefühl, dass hier im Forum eine nicht kleine Gruppe eher Pro-Russisch/Kommunistisch eingestellt ist als westlich Demokratisch/Kapitalistisch.

 

Aber was rede ich hier? Ich bin eher misanthropisch und politisch desinteressiert. :p

Die Problematik ist: wir sind abhängig. Wir brauchen von irgendwem Gas und Öl.

 

Die Amis wollen es uns verkaufen, bestrafen uns aber, wenn wir es in Russland bestellen. Logistisch gesehen, ist der Bezug aus Russland aber sinnvoller. Dann ist aber die Problematik mit den Menschenrechten. Andererseits ist die USA da auch nicht frei von Sünde.

 

Es wollen alle eine Abhängigkeit erzeugen. Dann wäre die EU wieder ein Spielball der Blöcke. Entweder machen wir das, was die USA will und die Russen wenden sich ab oder wir machen das, was Russland will, und die Amis wenden sich von uns ab. Wir benötigen beide Partner.

26.01.2022 15:21    |    andyrx

In einer freien Handelswelt hat jeder was anzubieten ....der eine Rohstoffe und der andere hat Technologien und wieder der andere Rohstoffe die der andere nicht hat .....es gibt kaum ein Land as ohne Handel auskommt.

 

Krieg ist deshalb das dämlichste was passieren kann ....denn auch wenn jemand meint am vermeintlich längeren Hebel zu sitzen zahlt man einen hohen Preis .....was ist denn an der Ukraine so wertvoll dass man soviel riskiert ??

 

Die Rohstoffe dort hat Russland selbst und die 590.000qm mehr oder weniger bringen den Russen nicht weiter ....wenn Putin etwas Grips im Kopf hat belässt er es beim Säbelrasseln und hat die Welt mal in Angst und Schrecken versetzt ....die Gaspreise nach oben getrieben und die Oligarchen noch etwas reicher gemacht und gut isses....:p

26.01.2022 15:34    |    Trottel2011

Zitat:

@andyrx schrieb am 26. Januar 2022 um 15:21:33 Uhr:

In einer freien Handelswelt hat jeder was anzubieten ....der eine Rohstoffe und der andere hat Technologien und wieder der andere Rohstoffe die der andere nicht hat .....es gibt kaum ein Land as ohne Handel auskommt.

 

Krieg ist deshalb das dämlichste was passieren kann ....denn auch wenn jemand meint am vermeintlich längeren Hebel zu sitzen zahlt man einen hohen Preis .....was ist denn an der Ukraine so wertvoll dass man soviel riskiert ??

 

Die Rohstoffe dort hat Russland selbst und die 590.000qm mehr oder weniger bringen den Russen nicht weiter ....wenn Putin etwas Grips im Kopf hat belässt er es beim Säbelrasseln und hat die Welt mal in Angst und Schrecken versetzt ....die Gaspreise nach oben getrieben und die Oligarchen noch etwas reicher gemacht und gut isses....:p

Ich denke ihm geht es um ein Gewässer vor Ort. Das Schwarze Meer ist immer eisfrei, es wäre die Möglichkeit die Truppen schnell in andere Regionen zu transportieren (Südeuropa ist dann nur wenige Stunden statt einige Tage entfernt). Zeitgleich mehr Kontrolle über die Pipelines, die uns in Europa mit Gas und Öl versorgen.

 

Es hat schon einige Vorteile... Achso, und man wäre wieder der Eigentümer am größten Nuklearen Unfall aller Zeiten... Das muss man auch in Betracht ziehen :D

26.01.2022 16:54    |    Dr. Shiwago

Zitat:

@Trottel2011 schrieb am 26. Januar 2022 um 15:34:42 Uhr:

Achso, und man wäre wieder der Eigentümer am größten Nuklearen Unfall aller Zeiten... Das muss man auch in Betracht ziehen :D

Nachdem Europa die neue, 2 Milliarden teure, Hülle bezahlt hat.

26.01.2022 17:10    |    Dr. Shiwago

Zitat:

@Badland schrieb am 26. Januar 2022 um 15:03:36 Uhr:

 

Ich hab das Gefühl, dass hier im Forum eine nicht kleine Gruppe eher Pro-Russisch/Kommunistisch eingestellt ist als westlich Demokratisch/Kapitalistisch.

Putins Propaganda-Plan hat funktioniert. Es war sehr schlau von ihm, im westlichen Ausland eine angeblich unabhängige Mediengruppe (RT) zu installieren. Die RT-Fans glauben nur noch dort die reine Wahrheit zu erfahren und halten alle anderen Medien für die Lügen-Presse.

26.01.2022 17:12    |    Goify

Zitat:

@Trottel2011 schrieb am 26. Januar 2022 um 15:34:42 Uhr:

Achso, und man wäre wieder der Eigentümer am größten Nuklearen Unfall aller Zeiten... Das muss man auch in Betracht ziehen :D

Ich bin in der DDR aufgewachsen: Welcher nukleare Unfall? Es gibt nur Fukushima. Vorher gab es keine Unfälle, insbesondere nicht in Osteuropa. ;)

26.01.2022 17:14    |    andyrx

Ach da wo doch noch harrisburg :p

26.01.2022 17:14    |    Goify

Zitat:

@Dr. Shiwago schrieb am 26. Januar 2022 um 17:10:03 Uhr:

Die RT-Fans glauben nur noch dort die reine Wahrheit zu erfahren und halten alle anderen Medien für die Lügen-Presse.

Wie immer liegt die Wahrheit weder bei den westlichen Medien, noch bei RT. Aber irgendwo dazwischen ist sie und dafür kann man RT dankbar sein. Dass da viel gequirlte Scheiße gesendet wird, steht außer Frage, aber der andere Blickwinkel ist nicht immer vollkommen falsch, nur eben mit Vorsicht zu genießen.

26.01.2022 17:15    |    Goify

Zitat:

@andyrx schrieb am 26. Januar 2022 um 17:14:19 Uhr:

Ach da wo doch noch harrisburg :p

Gleich mal Kraftwerk auf den Player legen. :cool:

26.01.2022 17:22    |    Trottel2011

Zitat:

@Dr. Shiwago schrieb am 26. Januar 2022 um 16:54:37 Uhr:

Zitat:

@Trottel2011 schrieb am 26. Januar 2022 um 15:34:42 Uhr:

Achso, und man wäre wieder der Eigentümer am größten Nuklearen Unfall aller Zeiten... Das muss man auch in Betracht ziehen :D

Nachdem Europa die neue, 2 Milliarden teure, Hülle bezahlt hat.

Würde ich genauso machen... :D

26.01.2022 18:23    |    PIPD black

Dazu würde das ja passen:

https://orf.at/stories/3244804/

26.01.2022 18:27    |    Goify

Man könnte eine Schicht von 5 m Beton auf die 2.600 km2 verteilen. Dann wäre die Gefahr gebannt, allerdings auch alle Länder der EU inkl. dieser selbst für immer pleite. Der Sandbedarf dürfte die weltweite Bauwirtschaft sicherlich die nächsten Jahrzehnte lahmlegen.

26.01.2022 19:01    |    andyrx

Ach Quatsch das wäre gerade mal meine neue Terrasse :p

26.01.2022 21:39    |    MotorManiac2020

Zitat:

@Dr. Shiwago schrieb am 26. Januar 2022 um 14:47:52 Uhr:

Zitat:

@winsfalke schrieb am 26. Januar 2022 um 11:38:47 Uhr:

Als die Amis im Irak einmarschiert sind...

...hat die irakische Bevölkerung den amerikanischen Soldaten zugejubelt. Als russische Soldaten in die Krim einmarschierten, wurden sie mit faulen Eiern beworfen.

 

Einigen Foristen geht es hier immer nur um die Befindlichkeiten Russlands. Warum fragt ihr euch nicht mal was die ukrainische Bevölkerung will? Die möchte nämlich nichts von den Russen wissen und in einer westlich geprägten Demokratie leben - wie eigentlich die Bevölkerungen aller ehemaligen Sowjetstaaten. Haben die nicht eigentlich alle ein Recht darauf selbstbestimmt zu leben?

Die Ostukraine ist pro-russisch, demnach wäre eine Teilung der Ukraine naheliegend. Ob die korrupten Oligarchen die man installiert nun pro-russisch oder pro-amerikanisch sind dürfte für die normalen Menschen keinen Unterschied machen, es bleiben korrupte Oligarchen.

 

Die Ukraine wäre auch nicht das erste Land, dass die USA destabilisieren um ihnen genehme, korrupte Vassalen zu installieren.

26.01.2022 22:56    |    snaipukr

Zitat:

@MotorManiac2020 schrieb am 26. Januar 2022 um 21:39:06 Uhr:

Zitat:

@Dr. Shiwago schrieb am 26. Januar 2022 um 14:47:52 Uhr:

 

 

...hat die irakische Bevölkerung den amerikanischen Soldaten zugejubelt. Als russische Soldaten in die Krim einmarschierten, wurden sie mit faulen Eiern beworfen.

 

Einigen Foristen geht es hier immer nur um die Befindlichkeiten Russlands. Warum fragt ihr euch nicht mal was die ukrainische Bevölkerung will? Die möchte nämlich nichts von den Russen wissen und in einer westlich geprägten Demokratie leben - wie eigentlich die Bevölkerungen aller ehemaligen Sowjetstaaten. Haben die nicht eigentlich alle ein Recht darauf selbstbestimmt zu leben?

Die Ostukraine ist pro-russisch, demnach wäre eine Teilung der Ukraine naheliegend. Ob die korrupten Oligarchen die man installiert nun pro-russisch oder pro-amerikanisch sind dürfte für die normalen Menschen keinen Unterschied machen, es bleiben korrupte Oligarchen.

 

Die Ukraine wäre auch nicht das erste Land, dass die USA destabilisieren um ihnen genehme, korrupte Vassalen zu installieren.

Mein Freund . Wenn du keine Ahnung hast was eine ukr Konstituzyja ( Verfassung ) beinhaltet ,dann solltest du dich hier von dieser Diskussion fernhalten.

Bayern wollte / will auch ein eigenes Land werden . Und das können sie im Gegensatz zu Ostukraine LNR/DNR..

Um auf solcher Ebene entscheiden zu können, benötigt es mehr als nur - "pro-russisch"..

 

Und wegen - Destabilisation , da sag ich lieber nix .. Wenn man heute im Jahr 2022 denkt die "Krim wurde von den USA" annektiert , dem ist nicht mehr zu helfen

 

PS : Ostukraine pro-russisch :

1.Von Ort zu Ort unterschiedlich und nicht bewiesen!

2. Erklärung dafür , außer der Propaganda , da leben tatsächlich viele Russen die dorthin deportiert wurden. Die Ukrainer die dort gelebt haben - entweder erschossen oder nach Kasachstan deportiert. Genauso ist das auch mit Krim - Krimtataren nach Kasachstan deportiert und die Halbinseln mit russen besiedelt.

Clever könnte man sagen , aber die Wurzel stirbt erst dann ab wenn sie vollständig entfernt wird.

27.01.2022 07:28    |    Spiralschlauch50295

Keine Ahnung ?

woher nimst Du das zu sagen wenn Du Ihm schon falsches unterstellst :

Krim wurde von den USA annektiert

Ich konnte das in Seinem Text nicht finden

 

Alle Medien benutzen zur Groben kurzen Erleuterrung die Ausdrücke Pro Russisch oder andersrum.

 

Wieso solte er das nicht auch so machen.

 

Auch ist aus allen Medien bekannt das es in der Ukreine Menschen Leben die sowohl Pro Russisch als auch welche die lieber zur EU gehören wollen.

Deine Frage was die Menschen dort wollen hat er nicht Pauschal allen die gleiche Meinung übergezogen.

An die Zahlen wieviele Menschen lieber das Geld und die Vorzüge der EU haben wollen kommen wir leider nicht ran.

 

Jedem Seine Erklärungen lassen hier noch etwas offen, auch Deine.

 

 

unabhängig dessen finde ich, das die Vergangenheit (Hitler/ Stalin) für viele Menschen nicht ausschlaggebend für Entscheidungen sind wo es Hitler und Stalin und anderre nicht mehr giebt.

Es sind ja auch viele Juden und anderre Betroffenne wieder zurückgekehrt.

 

Wir wollen doch jezt keinen Krieg,

also geht es doch darum das die USA und Russland sich nicht gegenseitig vorschreiben wo Sie Ihre Waffen in Ihren Ländern Plazierren, sondern das Sie zumindest anbieten Ihre Waffen aus anderren Ländern zurück zu rüsten wenn Sie etwas von dem Anderren wollen.

 

Abrüsten und nicht Aufrüsten vor Russischer Haustür.

27.01.2022 08:01    |    PIPD black

Zitat:

@ElektroBenzin schrieb am 27. Januar 2022 um 07:28:57 Uhr:

Abrüsten und nicht Aufrüsten vor Russischer Haustür.

Nicht nur vor der Haustür. Auch zuhause!;)

Aber das ist eh ein Irrglaube. Israel hat gerade wieder 3 neue U-Boote aktuellsten Typs in Kiel geordert. 1/3 der Baukosten trägt D, weil wir es Israel immer noch schuldig wären.:o

27.01.2022 08:13    |    Spiralschlauch50295

Hammer, wenn das stimmt.

 

..kaum zu glauben.

Da sollte man aufpassen ob diese Info nicht aus dem Nazi Lager kommt um Judenhass zu sterken.

 

Schön wäre ja wenn die Araber dann wenigstens ein Neues Krankenhaus für das Plattgebomte bekommen.

Waren das eigentlich die Israelis , USA oder der Russe als er vorrüber zog um die ISS platt zu machen welche sich dürch die Fahrlässigkeit der US Arme aufrüsten konnten?

 

Sicherlich würde die USA die Flüchtlinge aus der Ukreine auch nicht aufnemen.

27.01.2022 08:57    |    PIPD black

Nix Nazi-Lager. Die entsprechende Meldung lief so, wie ich sie wiedergegeben habe, im Radio und TV.

Allerdings war da nicht von den gestiegenen Baukosten die Rede, die eh keiner offiziell kennt, sondern nur von der Beteiligung D i. H. v. 1/3.

 

Hier im Norden wurde es natürlich gefeiert, weil so der Werftstandort gestützt wird.;)

 

Hier mal nur eine Quelle dazu:

 

Zitat:

Ursprünglich war von einem Kaufpreis nicht von drei, sondern von 1,8 Milliarden Euro ausgegangen worden. Davon sagte Berlin einen Zuschuss von rund einem Drittel zu. Nun soll es offenbar bei rund 600 Millionen Euro deutscher Beteiligung bleiben, während Israel statt 1,2 Milliarden Euro das Doppelte zu bezahlen hat.

https://www.sueddeutsche.de/.../...e-thyssenkrupp-korruption-1.5511736

 

Zitat:

Die Bundesregierung begründete ihr Engagement in der Vergangenheit mit der besonderen Verantwortung Deutschlands für die Sicherheit Israels.

https://www.ndr.de/.../...-TKMS-in-Kiel-baut-fuer-Israel,uboot838.html

 

Zitat:

Historische Verantwortung gegenüber Israel

https://www.handelsblatt.com/.../20491544.html?...

27.01.2022 09:03    |    legooldie

Ja,es stimmt.

Israel hat schon fünf U-Boote von uns geliefert bekommen und ein sechstes soll bald Folgen.

27.01.2022 09:14    |    Spiralschlauch50295

Gut das dazu noch die Links gefunden worden sind, sonst würde es sicherlich wieder Verschwörungsteoretiker heissen.

 

Sicherlich sind die U-Bote nur gedacht um den Kriegsfüchtlingen schutzvolles geleit über den Teich zu geben. Angriffswaffen dürfen ja nicht mehr in Kriesengebiete gehn.

Sind die Westlichen Verträge eigentlich noch das Papier Wert, auf dem Sie stehen?

 

....und da beschwert man sich wenn der Russe Seine Waffen auf Seinem eigenen Land an der Grenze Plaziert wenn man selber Angrifswaffen bezahlt die vor anderren Haustürren Flüsternt Leise noch nicht einmal erkentlich sind.

 

Kann jemand auch einen Link bezüglich der Zuschüsse für die fälschlich Zerbommten Zivieleinrichtungen der Arraber finden.

Bei 600 Milionen für schwerres Kriegsgerät kann man doch wenigstens z.B 0,5% 3Milionen abzwacken für die fälschlich Geschädigten von schwerren Kriegsgerät, oder?

27.01.2022 09:47    |    andyrx

Was will Israel mit U Booten ??

 

Es wird immer verrückter :(

27.01.2022 09:51    |    Spiralschlauch50295

Vileicht von der Küste aus die Araber beschiessen oder die USA Kriegsschiffen vor Russland/Ukreine vor dem Untergang beschützen.

 

Vileicht lassen sich aber auch schon Raketenabwehrsystheme in die U Bote Instalieren, da Israel inzwischen angst hat, das auch zurückgeschossen wird.

27.01.2022 10:11    |    1Autofahrer

Zitat:

@Lewellyn schrieb am 24. Januar 2022 um 16:12:57 Uhr:

Mal von oben betrachtet hat der Westen Russland verarscht, als es in den 90ern schwach war. Die Zusagen von "keine Osterweiterung von Nato und EU" wurden schneller gebrochen, als der Ostblock zusammengefallen ist.

Dass wird unter Putin nicht noch einmal passieren, dass Russland so schwach auftritt.

Das Märchen von der angeblichen Zusage "keine Ost-Erweiterung von NATO und EU" ist wohl nicht auszurotten. Fakt ist: Solche Zusagen hat es nie gegeben, sie wurden von Russland damals auch nie gefordert. Im Gegensatz zu Putin wussten Gorbatschow und sogar Jelzin (bzw. dessen Berater, weil er selbst meist zu betrunken war, um irgendetwas mitzubekommen), dass es gegen jegliches internationales Recht verstößt, wenn z. B. die USA, Großbritannien und Frankreich vertraglich festlegen oder versprechen, dass sich die Staaten des ehemaligen Warschauer Pakts und des ebenso ehemaligen COMECON nicht der NATO oder EU anschließen dürfen. Weil das nämlich eine vertragliche Übereinkunft zu Lasten Dritter wäre, und die sind nicht nur im Zivilrecht unzulässig. Im internationalen Recht würden solche Verträge in die staatlicher Souveränität anderer Länder eingreifen. Die USA hätten z. B. den Polen, den Ungarn oder den baltischen Staaten nicht einfach durch einen Vertrag mit Russland verbieten können, der NATO oder gar der EU beizutreten. Denn 1. hat kein amerikanischer Präsident oder Außenminister das Recht, der polnischen, ungarischen oder lettischen/lithauischen/estländischen Regierung vorzuschreiben, ob sie sich um eine Aufnahme in die NATO bewerben darf und 2. wären die USA als Nicht-EU-Mitglied nun wirklich die allerletzten, die in Fragen eines EU-Beitritts irgendetwas zu melden hätten.

 

Diese von Putin immer wieder aufgekochte Lüge von der angeblichen Zusage des Westens scheint aber auch hier im Westen leider immer wieder auf bereitwillige Gläubige zu stoßen. Hier mal eine kurze Zusammenfassung der FAKTEN: https://www.zeit.de/.../ukraine-konflikt-nato-osterweiterung-russland

 

 

Zitat:

@Lewellyn schrieb am 24. Januar 2022 um 16:12:57 Uhr:

Aus meiner Sicht war die Ukraine doch eh immer russisch. Wann gab es denn mal einen souveränen Staat namens Ukraine vor dem Fall der Mauer?

Die Frage ist ungefähr so zynisch wie die Frage, wann es je vor dem Ende des 1. Weltkriegs einen souveränen Staat Polen oder Tschechoslowakei gegeben hätte. Polen war über Jahrhunderte zwischen Deutschland, Österreich-Ungarn und Russland aufgeteilt gewesen, während die Tschechen und Slowaken Teil der österreichisch-ungarischen Doppelmonarchie waren. Wenn du glaubst, die Polen, Tschechen oder Slowaken seien jemals gefragt worden, ob sie das auch wollten, dann träum weiter. Solche Fragen wurden damals nicht gestellt, und mit der Gewalt der Bajonette und Kanonen stellte man die betroffenen Völker vor vollendete Tatsachen. Erst das Ende des 1. Weltkriegs brachte hier die Wende, weil Deutschland und Österreich-Ungarn den Krieg verloren hatten und somit dem Diktat der Sieger unterlagen und Russland als Folge des bolschewistischen Umsturzes und des langen und brutalen Bürgerkriegs zu schwach war, um sich militärisch gegen die Zerstückelung des einstigen Zarenreichs zu wehren.

 

 

Zitat:

@Lewellyn schrieb am 24. Januar 2022 um 16:12:57 Uhr:

Es gab auch kein sonderlich ausgeprägtes ukrainisches Nationalbewusstsein. Das hat Putin erst mit seiner aggressiven Politik, der Besetzung der Krim und dem Abspalten der Donbassregion geschaffen.

Da Lesen bekanntlich bilden soll, empfehle ich zum Thema "ukrainischer Nationalismus" erst einmal eine kleine Lektüre. Besser wäre es allerdings gewesen, die Fakten zur Kenntnis zu nehmen, BEVOR man solche falschen Behauptungen wie oben in die Welt setzt: https://www.bpb.de/.../analyse-der-ukrainische-nationalismus

27.01.2022 10:15    |    1Autofahrer

Zitat:

@PIPD black schrieb am 27. Januar 2022 um 08:01:23 Uhr:

Nicht nur vor der Haustür. Auch zuhause!;)

Aber das ist eh ein Irrglaube. Israel hat gerade wieder 3 neue U-Boote aktuellsten Typs in Kiel geordert. 1/3 der Baukosten trägt D, weil wir es Israel immer noch schuldig wären.:o

Und was ganz genau steckt jetzt dahinter, diese Nachricht hier zu posten? Was hat Israel mit der ggw. Bedrohung der Ukraine durch Russland zu tun? Möchtest du das mal etwas näher ausführen?

27.01.2022 10:27    |    Spiralschlauch50295

Wie? Du kanst da wirklich gark keine Zusammenhänge sehen?

Denk da bitte nochmal drüber nach, dann wirst Du zu dem ein oder anderre geschriebenen sicherlich ein Zusammenhang sehen.

Auserdem hast Du ausser acht gelassen, das nicht nur Dritte den Beitrit in die Nato entscheiden.

Die Nato kann sich sehrwohl verweigern jemanden aufzunähmen.

 

Es ist auch Intresannt das Du es so erscheinen läst wie wenn es Westlicherseits gar keine Rüstungsabkommen zu Rusland giebt.

 

Logischer weise hast Du ja recht das die Amerikaner da eigentlich in vielen Dingen nichts mit zu entscheiden haben.

Doch Sie sind nun mal ein Kriegsführendes Land und mischen sich trotzdem in die EU und Nato Angelegenheiten ein.

Das müsste Dir doch auffallen.

Allein schon wenn wir nur Gas vom Russen kaufen wollen.

Viele Rechte über den Luftraum von Europa will er haben und er muss auch den Oberbefehlshaber der Nato stellen.

 

Mit Deinen ganzen Wahrheiten siht es ja fast so aus das die USA in vielen Dingen kein Einfluss nehmen will, naja....

27.01.2022 10:44    |    PIPD black

@1Autofahrer Wenn du die Kommentare hier verfolgst, geht es es hier nicht mehr ausschließlich um Ukraine/Russland sondern durchaus um globale Konflikte/Wirtschaftsbeziehungen/Auf-u. Abrüstung. Das Beispiel sollte nur verdeutlichen, dass an Abrüstung nicht sonderlich gedacht wird. Und während die Ukraine aus D 5.000 Helme bekommt, bekommt Israel eben U-Boote.....

27.01.2022 11:26    |    Goify

Wobei man mit einem Helm niemanden töten kann. Mit Waffen/bewaffneten Unterseebooten geht das hingegen schon. Das ist ein Unterschied.

27.01.2022 11:40    |    PIPD black

....und diese Boote sind sogar nuklearwaffentauglich....

27.01.2022 12:00    |    Spiralschlauch50295

Gut das der Wunsch in die Ukreine Atelerie zu senden, im Bundestag gescheitert ist.

 

Besser ist es jezt erstmal das Aktuelle Treffen der Betroffenen Ukreine/Putin abzuwarten

und um was es darin überhaupt geht.

27.01.2022 12:21    |    Goify

Mit dem Ukrainekonflikt wird es immer dann schwierig, wenn man Leute aus dieser Gegend "kennt". Eine sehr gute DJane aus Kiew ist aktuell auf Platz 48 der weltweit besten weiblichen DJs und es wäre sehr schade, wenn ihre Arbeit oder ihre Reisefreiheit eingeschränkt werden würde, käme es zu einem bewaffneten Konflikt. Ihre Musik erleichtert meinen Arbeitsalltag ungemein. Vielleicht hat sie ja die Möglichkeit Asyl zu finden.

27.01.2022 13:40    |    snaipukr

Was hier für Unfug von manchen geschrieben wird...

 

1. Der Name Ukraine entstand nach dem Zerfall der Kiewer Rus. Dabei war Ukraine mehr als 400Jahre von den Polen und Litauern besetzt (europäische Prägung) während Moskau an die Mongolen fiel(asiatische Erziehung) und zahlte noch bis 16xx Tribut an diese.

 

Der Begriff Ukraina wurde erstmals 1187 in der Hypatiuschronik für die südwestlichen Gebiete des Kiewer Reiches, später für das galizisch-wolhynische Gebiet verwendet.

 

2. Gründungsjahre - 1648 , 1920 , 1992.

 

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Geschichte_der_Ukraine

 

3. Ukraine wird durch russland am Osten des Landes distabilisiert in dem russland Waffen an die dort befindliche "russische freiwillige soldaten/grüne Männchen" und Ukr-Separatisten liefert.

 

4. Krim wurde durch russland rechtswidrig annektiert . Warum ? Ganz einfach - weil der Vertrag zwischen russland und Ukraine auf das Verpachten des Flottenstützpunkt in Sevastopol ( Schwarzmeerflotte russlands kann NUR dort plaziert werden weil die anderen Ufer und Gewässer russlands dafür nicht geeignet sind ! ) im Jahr 2014 ausgelaufen war und würde mit größter Wahrscheinlich nicht mehr verlängert werden.

 

Darum die ganzen Geschichten über angebliche NATO Stationen/ Abwehrsysteme auf der Krim wurden durch russische Propaganda sehr gut ausgenutzt bzw. hat die künstilche Ausrede erschaffen Krim zu annektieren weil ja die bösen Amis überall ihre ABWEHRSYSTEME platzieren wollen.

 

Andererseits bin ich der Meinung , dass ein Land über den Eintritt zur NATO selbst entscheiden kann. Was hat russland den all die Jahren dafür getan , dass die Ukraine zu Russland schaut und nicht nach Europa ? Vllt in dem es ihr Gas für fast den selben Preis verkauft hat wie Deutschland , kenn die Zahlen nicht mehr ungefähr Ukraine-360€ und Deutschland-400€, während Weissrussland 75€ zahlte ..

 

5. Laut dem Budapester Memorandum ist USA und Großbritanien und auch Frankreich, China und Russland sogar verpflichtet die Ukraine bei dem Aunrif auf ihre territoriale Integrität zu untertützen !
Ukraine besaß bis 1994 das drittstärkste Atomwaffenarsenal der Welt !

 

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Budapester_Memorandum

27.01.2022 13:48    |    Goify

Gab es nicht vor ca. 25 Jahren schon mal das Problem mit ausbleibenden Gas in die Ukraine hinein oder verwechsle ich da was? Was war denn damals der Grund?

Deine Antwort auf "Ukraine / Russland —>> was ist da los ??"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

Peugeot

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der nun in Bayern zuhause ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor, Motorrad fahren und Allrad / Offroad fahren

 

Ungarn ist eine Art zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • NDLimit
  • FraNeu88
  • Schwarzwald4motion
  • dolofan
  • iheartmazda
  • mozartschwarz
  • Der_Vielfahrer
  • 5sitzer
  • Swissbob

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (1582)

Archiv