• Online: 1.610

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

03.04.2022 04:23    |    andyrx    |    Kommentare (382)    |   Stichworte: 2 (BE/ BH), Energiekrise, krieg, Outback, Subaru, Tempolimit, Uktaine

Tempolimit aufgrund Energiekrise ja oder nein

Energiekrise und Tempolimit ...??Energiekrise und Tempolimit ...??

Hallo Motortalker ,

 

 

Das Thema Tempolimit ist in Deutschland ein brisantes Thema seit es individuelle Mobilität gibt in Deutschland gibt.

 

 

Bisher ist freie Fahrt in Deutschland auf Autobahnen größtenteils möglich und ein generelles Tempolimit politisch nicht durchsetzbar gewesen zumal die Zahl der Verkehrsopfer beständig sinkt und Autobahnen nur einen geringen Anteil an Verkehrstoten generieren.

 

Nun ist mit dem Krieg in der Ukraine —} https://www.motor-talk.de/.../...russland-was-ist-da-los-t7228297.html

 

 

Ein Thema was wir im obigen Link intensiv diskutieren eine neue Situation eingetreten.

 

Sprich Energie ist ein Schlüsselthema in allen Bereichen ....sowohl wirtschaftlich als auch politisch.

 

Es hängt für den Standort Deutschland viel davon ab ....wie wir diese erneute „Energiekrise“ die ja nicht ganz unbekannt ist meistern —} https://de.m.wikipedia.org/wiki/Ölpreiskrise

 

Das war 1973 eine große Herausforderung für die westliche Welt und ist es aufgrund des Krieges in der Ukraine und der Sanktionen aktuell erneut und diesmal auf allen Ebenen der fossilen Brennstoffe.

 

Diskutiert haben wir das Thema schon oft hier —} https://www.motor-talk.de/.../...pd-120km-h-auf-autobahn-t4516946.html

 

https://www.motor-talk.de/.../...e-gemueter-erhitzen-t1864615.html?...

 

 

Grundsätzlich bin ich persönlich kein Freund eines Tempolimits weil es aus meiner Sicht keine zwingenden Gründe dafür gibt.....im Rahmen der politischen Und wirtschaftlichen Verwerfungen und Herausforderungen aufgrund des Krieges in Europa sehe ich es aktuell aber anders.

 

Wir sollten versuchen auf allen Ebenen Energie einzusparen und Zeit zu gewinnen eine Antwort auf due politischen Versäumnisse der letzten Jahre zu finden....analog 1973 als Tempo 100 galt und es sogar Sonntagsfahrverbote gab müssen wir versuchen irgendwie den Druck von der Versorgung mit fossilen Brennstoffen zu nehmen.

 

Ein temporäres Tempolimit welches dazu dient hier gegenzusteuern würde sogar ich als grundsätzlicher Tempolimit Gegner mitgehen....solange es nicht auf Dauer zementiert wird.

 

Wie denkt ihr zu dem Thema ??

 

Was wäre das richtige Limit um tatsächlich einen Effekt zu haben ....ohne gleich übers Ziel hinauszuschießen??

 

Habe mal dazu eine Umfrage gemacht.

Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 4 fanden den Artikel lesenswert.

25.05.2022 12:33    |    fehlzündung

Wenn ich es neutral und ohne Wertung sagen würde, würde ich sie als Protestler bezeichnen. Oder als Demonstranten.

 

Aber selbst da gibt es ja noch Unterschiede. Bei den Corona-Demonstranten konnte man öfter lesen, diese "sind am xx durch xx marschiert". Die Gegendemonstranten hingegen sind nie marschiert und bestanden immer aus "einem breiten Bündnis".

 

Die Corona-Demonstranten wurden übrigens nie als Aktivisten bezeichnet.

25.05.2022 12:38    |    5sitzer

Straftäter

25.05.2022 12:42    |    der_Nordmann

Zitat:

@5sitzer schrieb am 25. Mai 2022 um 12:38:35 Uhr:

Straftäter

Mit welcher Begründung?

25.05.2022 12:43    |    5sitzer

Demo ohne Anmeldung

25.05.2022 12:47    |    Worff

Zitat:

@lippe1audi schrieb am 18. April 2022 um 17:57:13 Uhr:

 

Ach ja, solche Fahrten hatte ich mehrere und – ach ja – niemals ist dabei etwas Gefährliches passiert.

Grüße, lippe1audi

Das erinnert mich an den Dachdecker der vom Hochhaus fällt und beim 3. Stock seinen Kollegen zuruft: "Alles gut, ich bin jetzt fast unten und nix passiert" ^^

25.05.2022 12:52    |    der_Nordmann

Zitat:

@5sitzer schrieb am 25. Mai 2022 um 12:43:00 Uhr:

Demo ohne Anmeldung

Das Versammlungsrecht ist ein Grundrecht, das sich aus Art. 8 des Grundgesetzes ergibt. Dort heißt es:

 

"Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln."

 

Hier kann man also festhalten: Eine Versammlung kann grundsätzlich auch ohne Anmeldung oder Genehmigung stattfinden. Sie ist deshalb noch nicht automatisch illegal.

 

Aber: Art. 8 Grundgesetz fährt im zweiten Absatz fort:

 

"Für Versammlungen unter freiem Himmel kann dieses Recht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes beschränkt werden."

 

Genauere Einzelheiten regelt in diesem Fall das Versammlungsgesetz.

Paragraph1 des Versammlungsgesetzes besagt,

 

"Jedermann hat das Recht, öffentliche Versammlungen und Aufzüge zu veranstalten und an solchen Veranstaltungen teilzunehmen."

 

Aber: Dieses Recht hat man laut Gesetz nicht, wenn man

 

- es zum Kampf gegen die freiheitlich demokratische Grundordnung missbraucht (Art. 8 GG),

- wenn mit der Durchführung oder Teilnahme die Ziele einer Partei oder Ersatzorganisation einer Partei gefördert werden sollen, die das Bundesverfassungsgericht für verfassungswidrig erklärt hat,

- wenn man selbst eine für verfassungswidrig erklärte Partei ist,

- wenn man eine nach Art. 9 Abs. 2 Grundgesetz verbotene Partei ist.

 

 

Gegen was wurde verstoßen um als Straftäter zu zählen?

25.05.2022 13:06    |    5sitzer

Gegen viele, soll hierzulande aber keine Wellen schlagen.

 

https://www.t-online.de/.../...strafen-drohen-den-klimaaktivisten.html

25.05.2022 13:10    |    der_Nordmann

Also sollen die Medien bevor die Gerichte entschieden haben schon vorverurteilen!

 

Respekt.....klingt eher nach Russland, als nach Deutschland!

25.05.2022 13:18    |    fehlzündung

Kann man ja entsprechend kennzeichnen. Bei anderen Straftaten heißt es ja auch "mutmaßlicher Täter". Das heißt ja, dass ein Verdacht besteht, aber derjenige noch nicht verurteilt ist.

 

Und zum Grundgesetz Versammlungsfreiheit: Das Wort "friedlich" hat schon seine Bedeutung in diesem Zusammenhang. Wenn man eine Autobahn blockiert oder einen Industriebetrieb lahmlegt, ist das nicht fridlich, sondern Verabredung zu einer Straftat.

25.05.2022 13:19    |    5sitzer

Na dann drück die Daumen, dass du nicht als nächster im Rettungswagen liegst aufgrund solcher Aktionen vielleicht nicht mehr rechtzeitig ind KH kommst. Der Vergleich mit Russland spricht Bände :D

 

 

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/...-41e8-a569-faba4874ab62.html

26.05.2022 10:05    |    lippe1audi

Zitat:

@Worff schrieb am 25. Mai 2022 um 12:47:34 Uhr:

Das erinnert mich an den Dachdecker....

Mich erinnert deine Abqualifizierung an eine Frage des guten oder schlechten Willens. Aus meiner Sicht ist die von dir zitierte Aussage „niemals.. Gefährliches passiert“ ein Hinweis auf guten Erfolg, auf gute Erfahrungen im wahrsten Sinne des Wortes. Gute Erfahrungen sind im üblichen Sprachgebrauch wirklich was Gutes, insbesondere, wenn sie schon jahrzehntelang in gleicher Weise existieren. Sowas wird z.B. im beruflichen Alltag honoriert und gesucht, und - ach ja - auch die Versicherungsgesellschaften schätzen sowas über die Maße, verdienen sie doch an solchen Kunden über Jahrzehnte leicht gewonnenes Geld.

 

Es sieht so aus, als ob du aus unredlichen Motiven heraus Unfrieden streuen willst, wenn du in die längst mit anderem und weit bedeutenderem Thema beschäftigte Debatte einen nicht aktuell passenden Schnipsel aus der Vergangenheit aufgreifst.

Grüße, lippe1audi

26.05.2022 14:40    |    Worff

Ach werter lippe1audi, oder sollte ich schreiben "lippe1raudi"(?), du kannst denken was du willst, und ich ebenso.

Für mich sind diejenigen die auf der A66 ihre Rennen fahren und dabei Omas umbringen einfach potentielle Mörder, und alle die meinen sie müssten im Berufsverkehr Spurspringen machen um 10m Vorsprung zu gewinnen sind für mich potentielle Geisteskranke. In die selbe Schiene schiebe ich auch Leute, die wirklich ernsthaft meinen, man müsste auf dem Weg zum Urlaubsort mit fast 300 Sachen unterwegs sein um dort 4h eher anzukommen. Und merkbefreit finde ich Aussagen wie "Nie etwas passiert", denn das ist nur eine Zeitfrage und es fehlt definitiv das Wörtchen "noch" in der Aussage.

Zudem musste ich oft genug zusehen wie andere vor mir erschrocken noch schnell rüber gezogen sind weil solche irren Tiefflieger von hinten ankamen wie ein Torpedo. Auch dabei können Unfälle passieren die letztlich durch Raser ausgelöst wurden. Da kannst du reden und schreiben was du willst, die sind nicht ganz gesund im Kopf und das ist Fakt. Denn Menschen die wissentlich und willentlich sowie aus niederen Beweggründen (und 4h Zeitgewinn am Urlaubsort sind niedere Beweggründe um Menschen zu verletzen/töten) andere Menschen in Leben und Gesundheit gefährden, gehören einfach nicht auf die Straße. Fakt!

Und wer ernsthaft glaubt, ein Fahrzeug mit über 250Km/h auf einer BAB noch in der Gewalt zu haben, der hat einen Knall. Fakt!

29.05.2022 12:24    |    lippe1audi

Der Moderator scheint in Urlaub zu sein, deswegen muss ich ran.

Wir hatten hier einen hoch erbaulichen Diskurs …… bis „xxxxx“ mit seinen unsäglichen Unbeiträgen kam. Offenkundig reitet diesen Unsäglichen ein Aggressionsteufel und er zerstört den Diskurs mit üblen persönlichen Attacken. Seine Unbeiträge sind solche der im Inet leider zu häufig anzutreffenden Hater-Ausbrüche, in denen offenkundig der Andere ein Gegner ist, den es mit allen Mitteln anzugreifen und möglichst zu vernichten gilt. Warum? Weil er sich anders verhält als man es selbst für sich als „normal“ erachtet.

 

Aus der Luft gegriffene und selbstkonstruierte Vorwürfe werden dann als „Wahrheit“, rsp. gegebene Realität angesehen, und weil das so ist, muss der Gegner vernichtet werden - auf jeden Fall "darf" er in die Nähe von Mördern gerückt werden! Erinnert mich an die Attacken der Russen im Donbas: feige aus der Ferne auf Zivilisten schießen, egal, Hauptsache vernichten.

 

Dieser unsägliche Aggressor – der hier im Fred – agiert ohne Hirn, zumindest ohne eigenes.

Aus der absoluten Zahl einer Tempoangabe auf Tod und Verwüstung zu schließen ist nichts anderes als hilfloses, vor allem hirnloses Parolen-Schreien, das nicht mal mehr Stammtischniveau zu fortgeschrittener Alkohol-Konsumzeit erreicht.

 

Zwei sachliche Argumente: Im Bereich der Großstadt, in welcher ich lebe, rauschen z.Z. zwei Begebenheiten durch den Medien-Blätterwald.

 

Im einen war eine Fahrerin mit ihrem Pkw aus dem Stand ihrer Parklücke heraus statt nach hinten nach vorne los gesprescht, war über 10 Meter nicht in der Lage, den 180°-Fehler zu korrigieren und ist mit voller Wucht in das Schaufenster eines Friseursalons „gerast“. Is klar, die zufällig im Salon Anwesenden haben das heran schießende Fahrzeug zurecht als rasendes und außer Kontrolle geratenes Kfz wahrgenommen. Dass dabei kein Mensch – außer der Fahrerin – verletzt wurde und „nur“ zwei riesige Schaufensterscheiben in einen Trümmerberg verwandelt wurden, ist reiner Zufall.

Beispiel zwei, ein trauriges: Vor einem Jahr musste ein Kfz-Fahrer sein Fahrzeug auf einer Hauptstraße anhalten, weil ein Kfz vor ihm in eine enge Grundstückseinfahrt einbiegen wollte und Gegenverkehr war. Nachdem das Abbiegen beendet und wieder die Straße frei erschien, gab der Fahrer Gas, übersah eine auf Rot geschaltete Fußgängerampel, übersah auch das auf dem Zebrasreifen befindliche Kind, überfuhr dieses nach nur 10 Metern Fahrstrecke, und das Kind erlitt so schwere Verletzungen, dass es auf dem Transport ins Krankenhaus verstarb.

 

Beide Unfälle ereigneten sich im Tempobereich von ca. ZWANZIG Stundenkilometern!!!

Wenn der unsägliche Fred-Agressor (FA) jetzt Hirn hätte, was er aber nicht hat, dann müsste er sich jetzt langanhaltend bei mir entschuldigen und wenn er schon einen Fahrer heftigst persönlich attackiert, obgleich sich überhaupt nichts ereignet hatte, dann müsste der FA selbstverständlich jetzt die Daten der von mir in den beiden Beispielen genannten Personen versuchen, zu ermitteln, und mit geeignetem Mordgerät bewaffnet diesen Personen seine konsequenterweise analog gesteigerten Aggressionen gegenüber ausüben.

 

Wäre logisch! Aber dazu bräuchte man Hirn, was der FA nicht hat.

Ich hoffe mal sehr, dass der Moderator bald aus seinem Urlaub zurück kommt und möglichst alle Beiträge, welche der FA hier zuletzt und auch demnächst noch verbrochen hat/haben wird, auslöscht. Meine Replik, die ich nicht schreiben wollte und versucht habe, solange raus zu zögern wie vertretbar dann bitte auch gleich mit. Und vielleicht geht dann ja auch der vorige niveauvolle Diskurs weiter, was sehr zu hoffen wäre.

Grüße, lippe1audi

29.05.2022 13:16    |    fehlzündung

Das Thema "Tempolimit auf Autobahnen" ist uralt. Kommt seit Ewigkeiten immer mal wieder auf den Tisch und verschwindet wieder in der Versenkung, wenn es was Interessanteres gibt.

 

Die Fronten zwischen Befürwortern und Ablehnern sind ind er Regel verhärtet. Die Befürworter sehen in den Ablehnern meist hirnlose Raser, die Ablehner weerfen den Befürwortern Regulierungswahn und Verbotskultur vor.

 

Jetzt geht es konkret um ein Tempolimit auf Autobahnen wegen des Kriegs in der Ukraine. Ob und was das bringt, wurde ja schon eingehend diskuttiert.

 

Man darf aber nicht vergessen, viele Befürworter des Tempolimits sehen jetzt einen günstigen zeitpunkt für die Durchsetzung gekommen. Sprit wird immer teurer und mit dem Argument "Ukraine" kann man vielleicht noch ein paar Unentschlossene oder welche, denen es bislang egal war, auf die Befürworterseite ziehen.

 

ALso im Grunde ist das hier eine Diskussion wie viele andere vorher auch. Tempolimit ja oder nein. Ukraine macht das Thema halt gerade wieder aktuell, aber hat damit eigentlich wenig zu tun. Und jeder weiß auch, einmal eingeführt, wird es beim Tempolimit bleiben. Das muß niemand Illusionen haben.

 

PS: Ich glaube, der Blogbetrieber @andyrx löscht in seinen Blogs so gut wie gar nicht, bzw. moderiert nicht, weil hier auch kontroverse Meinungen oder unangenehme Ansichten ausgehalten und diskuttiert werden sollen. Zumindest habe ich das im Blog zum Ukrainekrieg mal so gelesen.

30.05.2022 16:40    |    Worff

Ach, da fällt das kontern mal wieder sehr leicht:

https://www.br.de/.../...ren-verletzten-auf-a9-auto-in-flammen,T7EJPTg

 

Und schon steht wieder die Frage im Raum, wer da offenbar kein Hirn hat *lol*

OK, eigentlich steht die Frage nicht wirklich im Raum...

30.05.2022 17:41    |    notting

Zitat:

@Worff schrieb am 30. Mai 2022 um 16:40:54 Uhr:

Ach, da fällt das kontern mal wieder sehr leicht:

https://www.br.de/.../...ren-verletzten-auf-a9-auto-in-flammen,T7EJPTg

 

Und schon steht wieder die Frage im Raum, wer da offenbar kein Hirn hat *lol*

OK, eigentlich steht die Frage nicht wirklich im Raum...

Wie wär's wenn du auch von den Auffahrunfällen berichten würdest, wo ein LKW irgendwo hinten reingefahren ist? Davon gibt's mit Sicherheit viel mehr. Ups, die dürften heute schon bei weitem keine 130km/h fahren...

 

notting

30.05.2022 18:16    |    Gravitar

Jo, und Schwerverkehr gehört dann natürlich komplett verboten, weil die prozentual bezogen auf die Verkehrsteilnehmer die meisten Unfälle mit den schwersten Personenschäden verursachen oder mitverursachen.....

 

Gruß

 

Gravitar

03.06.2022 13:36    |    andyrx

Der Blogbetreiber und auch Moderator Andyrx war auf reisen .....da mein Ferienhaus in mitten im Wald liegt ist oft mit Empfang Essig und es gibt natürlich ein Leben außerhalb von MOTOR-TALK .....;)

 

Nun es scheint sich wieder beruhigt zu haben .....und ich bin wieder im Lande ;)

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Andyrx

03.06.2022 13:41    |    andyrx

@fehlzündung

 

 

Ich lasse lange Leine in meinem Blog denn es ist eine andere Plattform als die Foren .....kontroverse Diskussionen sind hier kein Problem allerdings sind die NUBs auf MOTOR-TALK natürlich auch der Rahmen indem sich das bewegen muss.....sprich Beleidigungen oder Drohungen und ähnliches werden auch in meinem Blog moderiert oder auch falls nötig sanktioniert;)

 

Grüße Andyrx

17.06.2022 21:36    |    andyrx

Jetzt wo Putin doch am Gashahn dreht wird Energiesparen auf allen Ebenen sicherlich in der Politik noch mal neu diskutiert werden ….bin gespannt wie man sich zum Herbst aufstellen wird bzw. Welche Vorgaben dazu aus Berlin kommen :o

 

Grüße Andy

17.06.2022 21:41    |    notting

Zitat:

@andyrx schrieb am 17. Juni 2022 um 21:36:29 Uhr:

Jetzt wo Putin doch am Gashahn dreht wird Energiesparen auf allen Ebenen sicherlich in der Politik noch mal neu diskutiert werden ….bin gespannt wie man sich zum Herbst aufstellen wird bzw. Welche Vorgaben dazu aus Berlin kommen :o

Der CNG-Verbrauch des Straßenverkehrs ist IMHO im Verhältnis zu anderen Fahrenergien nicht nennenswert.

 

notting

17.06.2022 22:20    |    andyrx

@notting

 

Geht dabei eher um den allgemeinen Trend und Weg den die Politik einschlägt ;)

18.06.2022 00:42    |    fehlzündung

Läuft doch alles prima für die Regierung.

 

Die Grünen wollten doch schon immer weg von den fossilen Energien. Das haben sie jetzt geschafft und können dafür aber Rußland die Schuld zuschieben.

 

Zukünftig wird es dann auf eine Rationierung von Energie hinauslaufen. Paßt aber auch gut zur sozialistischen Regierung.

 

Und bis es soweit ist, wird die Energie in Form von Gas und Benzin so stark verteuert, dass viele Leute schon durch die monatlichen Abschlagszahlungen bzw. Tankrechnungen in die Knie gezwungen werden. Natürlich kann man auch die nicht erfrieren lassen. Also wird es wieder einen staatlichen Zuschuß oder Ausgleich geben. Der wird von den Leuten bezahlt, die nicht am Existenzminimum leben. Im Grunde also ein weiterer Baustein der Umverteilung. Und dann dauert es nicht mehr lange, dann haben alle gleich viel. Oder eher gleich wenig.

 

Damit es keinen allzugroßen Widerstand gibt, wird eine schmissige Parole ausgegeben. "Frieren für den Frieden" oder "Heizung aus für die Ukraine" oder sowas. Wer dann da nicht mitmacht oder kritisch nachfragt, kriegt den Querdenker-Stempel aufgedrückt und wird gesellschaflich geächtet. Ähnlich zu Corona.

 

Der Rest friert vor sich hin und fühlt sich moralisch überlegen, guckt die Tagesschau, geht in sein klammes Bett und erträgt die Entbehrungen ohne zu murren, weil es ja für den Frieden ist und für einen guten Zweck und wir sowieso moralisch überlegen sind.

Deine Antwort auf "Temporäres Tempolimit —>> Energiekrise Ukraine??"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

Subaru

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der nun in Bayern zuhause ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor, Motorrad fahren und Allrad / Offroad fahren

 

Ungarn ist eine Art zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • Steam24
  • scottydxb
  • Schellfisch
  • dolofan
  • mannieg
  • LiiQuiiDz
  • albert1955
  • TT-Eifel
  • wiederbmw

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (1568)

Archiv