• Online: 4.859

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

22.01.2018 01:32    |    andyrx    |    Kommentare (45)    |   Stichworte: Garantie, Inspektion, Kosten, Reparatur, Stundenlohn, Umfrage, Wartung, Werkstatt

was kostet die Stunden in deiner Werkstatt...??

größere Reparaturen können viel Geld verschlingen.....größere Reparaturen können viel Geld verschlingen.....

Moin Motortalker,

 

Autofahren ist kein billiger Spass wenn man es privat zahlen muss...:p

 

Ob das Anschaffung/Wertverlust oder andere Unterhaltskosten sind...kommt da doch schon was zusammen.

 

Wer selbst schrauben kann ist da natürlich im Vorteil und hat nur die Teile am Bein....Bei einem Fahrzeug was in der Garantie ist hat man natürlich keine Reparaturkosten (ausser Verschleissteile) zu befürchten...aber die zwingend notwendigen Wartungsarbeiten/Inspektionen kosten auch Geld.

 

Nun interessiert mich mal was so an Stundenlöhnen bei euch in der Werkstatt eures Vertrauens oder eben bei der Vertragswerkstatt des Herstellers aufgerufen wird.

 

Da gibt es sicherlich je nach Hersteller/Marke deutliche Unterschiede aber auch nach Regionen...sprich in München wird man wohl mehr zahlen müssen als in Görlitz:eek:

 

Ich weiss aus einem Test der Autobild dass bei der Niederlassung von Mercedes Benz in Hamburg/Wandsbek für Karosserie/Lackarbeiten ein Stundenlohn von 194.- aufgerufen wurde...was ich schon ziemlich beeindruckend fand....:o

 

was habt ihr so zu berichten bezüglich Stundensätze eurer Marke/Region...??

 

habe dazu mal eine Umfrage gemacht/Mehrfachauswahl ist möglich da der ein oder andere mehr als ein KFZ hat.

 

natürlich kann auch ein Fahrzeug teuer werden was mit sehr kurzen Inspektionsintervallen auffällt auch wenn die Kosten der Werkstatt gar nicht so hoch sind...denn wer z.B. alle 15.000km zu Inspektion soll und viel fährt wird sich bedanken,denn das nervt und ist auch teuer.

 

Grüße Andy

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 1 fand den Artikel lesenswert.

22.01.2018 05:43    |    driver95

Ich weiß garnicht was ich jetzt ankreuzen soll :) ich nehm mal das letzte ;)

 

Mache alles was ohne hebebühne einfach zu machen ist selbst, wenn es kompliziert ist hat man das so bekannte mit ahnung :) der nimmt nicht stundenweise sondern hat Fixpreise.


22.01.2018 08:49    |    PIPD black

Das wird doch heute nur noch selten offen gezeigt und auf Rechnungen oder Kostenvoranschlägen hinter Zeiteinheiten (ZE oder AE) versteckt. Ohne zu wissen, wie lang so eine Einheit ist, kann man da keine Hochrechnung machen.

 

Bei freien Werkstätten haben wir hier Sätze zwischen 50 und 120 €.


22.01.2018 09:02    |    meehster

Meine Stammwerkstatt nimmt 58 € netto.


22.01.2018 09:55    |    Käfer1500

Auch hier ists so, wie PIPD black schon sagte: es gibt keinen Stundensatz mehr! Alles wird in ZE berechnet, bzw. bei freien Werkstätten als Pauschalpreis je Position.


22.01.2018 10:34    |    Goify

Ich verlange 80 € die Stunde netto. :D

Ansonsten schraube ich selbst. Gehe ich aber mal zu Mercedes, kostet die Stunde umgerechnet 120 € netto.


22.01.2018 10:35    |    pico24229

Bei meiner Stammwerkstatt sind es in der Regel 50€ je Stunde. Das kann aber mal variieren, wird nicht genau ausgerechnet und manchmal auch verhandelt.

Ich vergleiche auch mal die Reparaturpreise und bin größtenteils zufrieden.

Nachteil ist das man manchmal lange warten muss, dafür dann ein anderes mal sofort dran kommt. Feste Termine kann man sich aber nicht verlassen.


22.01.2018 10:58    |    Hellhound1979

Keinen Ahnung!? Wenn ich in meine Stammwerke (kleine Freie drei Mitarbeiter) komme und sage ich hätte gerne das und das gemacht sagt man mir was es kostet und der Betrag steht dann auch auf der Rechnung oder eben auch nicht... :D Teile stehen immer als Positionen auf der Rechnung.

 

Zitat:

Ich verlange 80 € die Stunde netto.

Mein Arbeitgeber rechnet mich mit 100,-€/Std. ab, vielleicht sollte ich mich auch selbstständig machen, 80,-€ würden mir vollkommen reichen. :D


22.01.2018 11:04    |    andyrx

Die Werkstätten müssten verpflichtet werden das transparent zu machen ähnlich wie der umgerechnete Kilopreis beim Fleisch oder Käse;)

 

Die AE oder AW rechnet ja kaum einer um....:o

 

Grüße Andy


22.01.2018 11:53    |    PIPD black

Mir sind die AW oder ZE eigentlich Schnuppe, wenn der Preis auf der Rechnung zu dem paßt, was man mir vorher erzählt hat und/oder ich mir vorher kalkuliert habe.


22.01.2018 12:06    |    andyrx

wenn dann aber Mehrarbeit anfällt die nicht eingeplant war...dann ist es natürlich nicht schlecht zu wissen was kommt da auf einen zu;)

 

Hier in Ungarn zahle ich 10.- die Stunde...deshalb lasse ich nach Möglichkeit alles was anfällt und hier zu machen ist bevorzugt auch hier machen;)

 

Grüße Andy


22.01.2018 12:06    |    Turboschlumpf6

Ich koste die Kunden 1600 Euro am Tag netto. Bin allerdings nicht in der Autobranche. :)


22.01.2018 13:31    |    SonOfDarkness

Also intern werden für mich 1120€ Netto pro Tag abgerechnet, extern je nach Kunde unterschiedlich, so genau will ich das aber gar nicht wissen ;) Immerhin bleibt mir nur ein niedriger zweistelliger Bruttobetrag pro Stunde und mit jeder Überstunde wird es für mich noch weniger.

 

Die freien Werkstätten verlangen hier zwischen 80-100€ Netto die Stunde.


22.01.2018 14:54    |    Goify

Bei Werkstätten verstehe ich die hohen Stundensätze, haben die doch die ganze Ausrüstung. So ein Bürofutzi wie ich hat außer Computer, Drucker und Kaffeemaschine nicht viel. ;)


22.01.2018 15:07    |    FranziskaW

Weil ich beruflich gerade damit zu tun habe:

 

Mechanik und Elektrik => 104,00€ zzgl. USt.;

Karosserie und Lack => 135,00€ zzgl. USt.

 

Marken: Opel, Fiat, Ford, GM, Saab


22.01.2018 16:13    |    atte73

Jaguar/LandRover nimmt 154€/h, ich habe letztes Jahr für den Service bei 30.000km 1100€ bezahlt, wobei da für 130€ Heckklappe einstellen und für weitere 130€ Softwareupdate fürs Getriebe dabei war.


22.01.2018 17:47    |    andis hp

Zitat von FranziskaW:

 

"Mechanik und Elektrik => 104,00€ zzgl. USt.;

Karosserie und Lack => 135,00€ zzgl. USt."

 

Das ist ca. der gleiche Stundensatz bei meinem FCA-Dealer.

Nur noch unterschieden zwischen Fiat, Abarth und AlfaRomeo. Wobei AlfaRomeo die oben angezeigten Preise hat. Die anderen jeweils ca. 10-15€ drunter.

 

Aber schon seltsam, ist eine Werke, und da kann es sein, das der gleiche Mechaniker heute an Fiat schraubt, und am nächsten Tag auf der gleichen Bühne mit den gleichen Werkzeugen an AlfaRomeo. Aber für Alfa deutlich mehr abgerechnet wird...

 

Mfg

Andi


22.01.2018 18:32    |    Trottel2011

Ich habe mir erlaubt den netto Stundensatz 'meiner' Werkstatt anzugeben, obwohl ich selbst schraube... 160 EUR/Std netto ist nicht gerade günstig!


22.01.2018 18:32    |    andyrx

@andis hp

 

es war schon immer teurer einen besonderen Geschmack zu haben:D:D

 

Grüße Andy


22.01.2018 18:41    |    mike95

Die Stundensätze, die in den Vertrags-Werkstätten angesetzt werden, stehen in keinem Verhältnis zu dem, was ein KFZ-Mechaniker oder -Mechatroniker im Monat verdient. Größtenteils wird der "Glasbau" indem die Neufahrzeuge stehen, mitfinanziert. Freie Werkstätten ohne Tobaboo herum, liegen meist 50% unter den Vertrags-Werkstätten.

 

Bei 100% Auslastung bringt ein Mechaniker gut und gerne in einer Vertragswerkstatt 20TEUR/Monat ein. Wenn er davon 10% als Bruttogehalt bekommt, ist er nicht alleine an der Front.

 

Gewinn-Maximierung mittels Azubis z.B. im Saisongeschäft "Reifenwechsel": Die kosten keine 3,-/Stunde.

 

Der Stundensatz in einer Werke ist nicht mit der Qualität der Arbeit gleichzusetzen.

 

Ich schraube am liebsten selber, dann brauche ich mich nicht über andere zu ärgern.

 

P.S.: Es gibt auch noch wirklich gute Werken, wo man keine Bauchschmerzen bekommt.


22.01.2018 19:10    |    andyrx

der größte Teil der Kunden in der Vertragswerkstatt dürfte ohnehin mit seinem geleasten Firmenfahrzeug vorstellig werden...da werden die Kosten entweder von der Steuer abgesetzt oder das Leasingunternehmen hat einen entsprechend rabattierten Vertrag ausgehandelt....wer privat in diese überteuerten Apotheken geht muss sich nicht wundern,denn er zahlt den vollen Preis.

 

Die Stundensätze für Karosserie oder Lackarbeiten grenzen mitunter an Wucher.....und zeigen das Unfallschäden mit den Versicherern abgerechnet werden de sicherlich auch ihre Rabatte bekommen.

 

aus diesem Grunde würde ich mit einem Unfallschaden den ich selbst bezahlen müsste niemals in eine Vertragswerkstatt gehen...;)

 

Grüße Andy


22.01.2018 19:21    |    PIPD black

Ich kenne das Gegenteil.

Wird mit Versicherungen abgerechnet, hat die freie Werkstatt plötzlich 30% höhere Stundensätze. Damit liegt sie immer noch unter den Stundensätzen der Vertragswerkstätten und wird von Gutachtern und Versicherern akzeptiert.

 

Kommt der Kunde mit gleichem Schaden und zahlt selbst, zahlt er weniger. Einige Versicherer sagen deshalb auch schonmal: Lassen Sie nen KV machen, sagen Sie aber nicht, dass es ein Versicherungsschaden ist. Wir regulieren das dann.


22.01.2018 19:23    |    andyrx

@PIPD black

 

deshalb würde ich meist zuerst eine freie Werkstatt aufsuchen;)


22.01.2018 20:09    |    escort_fahrer32

Bei uns (Renault/Dacia) 58,xx Brutto.... ich bekomm davon 10,65EUR Brutto :/


22.01.2018 21:03    |    sestiphatis

Ich weiß es gar nicht, habe das Hauptfahrzeug im Full Service Leasing. Da gelten wohl offenbar interne Verrechnungssätze. Ich denke, da schneidet man sich ins eigene Fleisch, wenn man da als Werkstatt versucht, Ergebnisoptimierung zu betreiben.

 

Unser G-Modell ist fast 24 Jahre alt und sieht seitdem eine Werkstatt von Mercedes Nutzfahrzeuge mit sehr viel G-Modell Kundschaft einmal jährlich zur Inspektion, auch wird es seit etlichen Jahren jährlich einmal vor dem Mercedes Service in einer Offroad-Spezialwerkstatt am Unterboden gereinigt, überprüft und ggf. repariert sowie konserviert. Denn Offroad kann Mercedes nicht. Sattler- und Lackierarbeiten würde ich bei Mercedes auch nicht beauftragen, Scheibenwechsel ebenfalls nicht. Die Ölwechsel am Automatikgetriebe ließ ich auch einen Spezialisten machen, Mercedes kann so etwas nicht gründlich.

 

Bei beiden Rechnungen ist der Stundenlohn gar nicht so einfach herleitbar, dürfte aber ca. 120€ bei Mercedes und 90€ Offroad sein. Aber was heißt das schon? Wie eben erklärt - wenn jeder das genau macht, was er gut und gründlich kann, ist Preis-/Leistung für mich ok.


23.01.2018 12:21    |    Timmihund

Hallo

Zitat:

Jaguar/LandRover nimmt 154€/h

Das kann man nicht verallgemeinern und ist in D von Jaguar nicht vorgegeben. Meine nimmt 115€/h.

Bei meinen anderen Autos mache ich, soweit wie möglich und weil es Spass macht alles selbst.

Und wer ist das, der 20€ für die Werkstattstunde bezahlt? Mietwerkstatt und schraubt selbst, oder benachbartes Ausland? ;)

 

Grüße von Timmi


23.01.2018 13:13    |    andyrx

@Timmihund

 

 

Ich denke mal bei 20.- Euro wird keine Rechnung benötigt:D:D

 

dann kann das natürlich hinkommen...oder man wohnt grenznah zu Gebieten wo es weit günstiger,also nicht die Schweiz:D:D

 

Grüße Andy


23.01.2018 13:19    |    dean7777

Stundenlöhne sind unwichtig. Was nutzt mir 50 EUR pro Stunde in Werkstatt A gegenüber 100 EUR in Werkstatt B wenn die erste vier mal so lange braucht wie die B?


23.01.2018 18:54    |    Jubi TDI/GTI

Der User "myinfo" hat bereits eine ähnlich Umfrage gemacht, jedoch beschränkt auf VW-Werkstätten.

 

klick....


23.01.2018 20:28    |    notting

Deine Umfrage kann ich nicht beantworten, weil Renault bei den meisten Arbeiten in 6min(?)-Einheiten Sollzeiten vorgibt, die man dann bezahlen muss und die Werkstatt halt schauen muss...

 

notting


23.01.2018 22:35    |    KombiSucher23

Ist ja interessant, daß scheinbar sogar manch freie Werkstatt 100€ und mehr nimmt. Habe früher bei meinen Rechnungen nie so genau darauf geachtet oder es stand gar nicht drauf, bei den letzten Werkstattbesuchen habe ich aber tatsächlich mal explizit nachgefragt (jeweils Nettoangaben).

 

Meine ehemalige, freie Stammwerkstatt in ländlichen Rhein-Main Gebiet (die leider aus Altersgründen mittlerweile geschlossen hat) nahm 70€ (für langjährige Stammkunden gab's aber auch schon mal Sonderkonditionen/Pauschalpreise).

 

Eine andere freie Werkstatt in einer der kleineren Landeshauptstädte nimmt 65€.

 

Durch mein neues Hobbyfahrzeug bedingt, kenne ich auch die Stundensätze von zwei Marken-Jaguar-Werkstätten im Rhein-Main Gebiet, die kleinere nimmt 120€, die größere (zu einer deutschlandweit agierenden Kette gehörend) nimmt 'nur' 119€ (wobei ich mir da gar nicht mal sicher bin, ob das nicht sogar der Bruttopreis war, möglicherweise aber auch ein vergünstigter Satz für Klassiker).

 

Bei Volvo fielen die Rechnungen oft unerfreulich hoch aus, konkrete Zahlen habe ich leider nicht mehr. Man kann aber sagen, je kleiner der Händler, desto teurer. Am günstigsten war es in einer, ebenfalls zu einer Kette gehörenden, Filiale in obiger Landeshauptstadt.


24.01.2018 08:56    |    Jeens

Ich meine bei meinem Fiat Händler waren es 72€ exkl. und für Alfa und Lancia 10€ mehr netto.

Wobei die ganz genau die geschätzten Kosten eingehalten haben.

Sehr freundlich und nicht umsonst Dt. 3. bester Fiat Händler.


24.01.2018 10:14    |    Hausi61

BMW nimmt glaube ich 180 Euro die Std. Hier muss man aber nur alle 2 Jahre oder alle 30 k. zum Service. Bei Daimler muss man 1 x im Jahr zum Ölservice für 600-700 Euro, mehr ist es eigentlich nicht, egal ob man/n 20000 oder 2000km gefahren ist. Die Glaspaläste, Sponsoring etc. müssen halt auch bezahlt werden.


24.01.2018 10:29    |    mike95

Zit. " dean7777"

"Stundenlöhne sind unwichtig. Was nutzt mir 50 EUR pro Stunde in Werkstatt A gegenüber 100 EUR in Werkstatt B wenn die erste vier mal so lange braucht wie die B?"

 

Mein Schrauber des Vertrauens hat die Hälfte des Stundensatzes der Vertragswerke und benötigt in der Regel 1/3 weniger Arbeitszeit. Dazu habe ich nie Bauchschmerzen, wenn er was macht. Also geht Deine These auch nicht auf.

 

Vielleicht sollten die Vertragswerkstätten mit den Konditionen beim Verbraucher abrechnen, wie sie bei Garantieleistungen gegenüber dem Hersteller vergütet werden.

 

Wenn ich lese, daß Jaguar/LandRover 154€/h nimmt, kann ich nur sagen: Das ist so wie beim Solidaritätszuschlag. Da fragt man sich wirklich, wieviel "Leistung" hier noch im Stundensatz ist und wieviel davon mitfinanzierte "heiße Luft" sind.

 

"Bei uns (Renault/Dacia) 58,xx Brutto.... ich bekomm davon 10,65EUR Brutto :/"

 

Das halte ich für eine faire Beiteiligung, denn der Arbeitgeber muss ja noch über dem Brutto hinaus etliche lohnbezogene Abgaben zahlen, sei es an die HWK, die BG, Versicherungen etc. Übrigens bekommt der Mercedes Mechaniker auch nicht viel mehr und da werden mal schnell, wie berichtet, 180,- € /Std. abgerechnet.


24.01.2018 14:17    |    Hyrai

VW Vertragswerkstatt im Münsterland

Stundensatz 100-120€

 

Einfach mal so als Vergleich

Bei uns (Sondermaschinenbau) wird für die Ingenieure ein Stundensatz von ~150€ berechnet.


24.01.2018 18:13    |    XMv6pallas

Wir sind Freie Werkstatt. 56 je Stunde für Technik, 68 je Stunde für Karosserie zzgl. UST

Auslastung Täglich zu 100% Rundumservice von A-Z


24.01.2018 18:26    |    andyrx

@mike95

 

ich denke dass sicherlich auch große regionale Unterschiede bestehen....;)

 

In München würde man bei den Mieten z.B. kaum noch jemanden für Handwerksberufe finden wenn die Stundenlöhne dort nicht etwas höher sind:cool:

 

Grüße Andy


25.01.2018 12:35    |    jogie63

Es ist immer gefährlich zu sagen der MA bekommt ja nur 11€ wie escort_fahrer32 geschrieben hat.

 

Zu dem was er bekommt muss man dazurechnen:

30 Tage Urlaub

7 Tage krank

Lohnnebenkosten die der AG auch noch zahlen muss (10% des Bruttos?)

Dazu noch:

Werkzeug

Gebäude, auch wenn es kein Glaspalast ist

Arbeiten die nicht direkt zum Schrauben gehören wie Annahme, Rückgabe, Terminvereinbarung, Tippse (ihr mögt mir verzeihen...), Chef

Leerlaufzeiten

Schulungen für die Mitarbeiter

Versicherung weil die MA dauernd etwas kaput machen

Freibier, tägliche Pizza für die Angestellten

usw..

Da sind 50€ für den Kunden nicht so unberechtigt


25.01.2018 20:06    |    andyrx

@jogie63

 

Bei 50;- Euro passt das Verhältnis noch ....aber glaube mal nicht das der Schrauber im Glaspalast wo über 150.- Euro oder gar 200.- aufgerufen werden dass dort der Mitarbeiter das doppelt bekommt oder das irgendwie im richtigen Verhältnis steht .. .;)


25.01.2018 22:37    |    jogie63

Es liegt an uns.

Wo gehen wir lieber Auto kaufen? In einer schmuddligen alten Klitsche oder in einem Glaspalast?


Deine Antwort auf "Stundensatz Werkstatt--> was wird da so aufgerufen..??"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

BMW

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der irgendwann im Norden Deutschlands gelandet ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor und mit Allrad/Offroad Talenten.

 

Ungarn ist unsere zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • alfredodottore
  • Tjure
  • max.tom
  • HerrLehmann
  • dies92
  • Steam24
  • invisible_ghost
  • xDk
  • andyrx

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (2245)

Archiv