• Online: 4.558

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

03.12.2010 16:59    |    andyrx    |    Kommentare (57)    |   Stichworte: Autobahn, Eis, Räumdienst, Schnee, Schneepflug, Wetter, Winter

hat derzeit viel zu tun der Winterdienst
Hat derzeit viel zu tun der Winterdienst

Moin

 

habe gerade eine witzige Meldung gelesen...;)

 

Zitat:

n Mecklenburg-Vorpommern hat ein Autofahrer zwei Schneepflüge auf der Autobahn 20 bei Neubrandenburg wegen "Verkehrsbehinderung" anzeigen wollen.

 

Wie die Polizeidirektion Neubrandenburg mitteilte, rief der Mann am Freitagvormittag bei der Polizei an und beschwerte sich darüber, dass die beiden Räumfahrzeuge nebeneinander gefahren seien und so seine freie Fahrt beeinträchtigt hätten. Dies sah er als "Eingriff in den Straßenverkehr". Die Beamten lehnten sein Anliegen allerdings ab.

Quelle-->http://nachrichten.t-online.de/.../index

 

hmm ein wenig musste ich schmunzeln,denn das Gesicht der Polizisten hätte ich gerne gesehen...:cool:

 

allerdings kann ich einen gewissen Unmut durchaus nachvollziehen,denn wenn man mit guter Ausrüstung unterwegs ist kann man bei wenig Verkehr auch auf einer festgefahrenen Schneedecke deutlich zügiger fahren als die Schneepflüge....und ärgert sich dann wenn diese im Parallelschwung ein überholen unmöglich machen;)

 

sind aber Schneeverwehungen oder eben extreme Schneeverhältnisse wie gestern teilweise gemeldet anzutreffen kann ich die Schneepflugfahrer schon verstehen.....denn ein paar Liegenbleiber auf der Strecke sorgen dann dafür das auch die Räumtrupps nicht zügig weiterkommen:)

 

habt ihr euch auch schon mal hinter einem langsamen Schneepflug geärgert nicht vorbei zu kommen..??

 

aber deshalb die Polizei anzurufen ist schon ein wenig schräg und abgehoben:D:D

 

mfg Andy


03.12.2010 17:07    |    WaYnEEE

Ich würd da auch vorbei wollen, bevor die mir ihr Salz in den Kühler schmeißen ;)


03.12.2010 17:09    |    Käfer1500

Meck-Pomm ist ja das Bundesland mit dem statistisch gesehen niedrigsten Durchschnitts-IQ. Wird durch den Autofahrer hier leider voll bestätigt!


03.12.2010 17:10    |    andyrx

der war aber auf dem Heimweg nach Hessen:D:D

 

mfg Andy


03.12.2010 17:17    |    Volkswagner

Zitat:

"allerdings kann ich einen gewissen Unmut durchaus nachvollziehen

....und ärgert sich dann wenn diese im Parallelschwung ein überholen unmöglich machen"

Dann nenn mir mal eine Möglichkeit die linke Spur zu räumen, ohne mit 2 Pflügen parallel zu fahren.


03.12.2010 17:24    |    Schattenparker2186

Nein,ich bleib eher mit genügend Abstand hinter dem Winterdienst. Sollte sich die Gelegenheit bieten gehts zügig vorbei-hängt von den Umständen der

Fahrbahnbeschaffenheit ab. Nein ich bin kein Zauderer seh aber einerseits nicht ein das ich mein Leben und das der anderen übermütig gefährden muß/soll. Habe schon zu viele ins Gras beissen sehen in den 50 Jahren seit ich den Lappen habe. Nach eins kommt zwei. :p


03.12.2010 17:30    |    MvM

So lange die Lichthupe benutzen, bis sie die Bahn frei machen. :D


03.12.2010 17:31    |    Kurvenräuber32248

Die Schneepflugfahrer könnten wenigstens ein bisschen mehr Abstand von einander lassen. Mich nervt diese mit 30 auf der Bahn nuckelei unheimlich. Vorallem wenn einem auf 50km keine Möglichkeit zum Vorbeifahren gegeben wird :(

 

Vielleicht sollte der Linke Streifen einfach nicht geräumt werden - oder besser der rechte, den benutzt eh fast keiner ... Würde wenigstens eine Überholmöglichkeit bieten


03.12.2010 17:34    |    124er-Power

Einfach die nächste Haltebucht / Raststätte anpeilen und ne Pause machen ;)


03.12.2010 17:42    |    Batterietester14105

Mich nervt weniger die Geschwindigkeit, denn das Streusalz. Notfalls tucker ich denen auch 50km hinterher, wenn sich keine Gelegenheit bietet, mit ausreichend Abstand vorbeifahren zu können.;)


03.12.2010 17:46    |    borstelnator

Ach komm MP, du hast doch die Hose gestrichen voll vorm Überholvorgang:D:D


03.12.2010 18:06    |    Batterietester14105

Wie ich schon schrieb, Borstel, vor dem Überholvorgang an sich nicht, eher um das Salz und um mein Auto... :D


03.12.2010 18:10    |    ladafahrer

Wie unerfahren oder geistig zurückgeblieben muß man sein, einen Schneepflug überholen zu wollen.

 

Salzgranulat, Lavasplit oder Hochofenschlacke hat auf meinem Lack nichts zu suchen.

Auch weiß ich nichts über die Fahrbahnsituation wenige km entfernt, die vllt erst einen Schneepflugeinsatz wirklich notwendig macht.

"Sich auf die Witterungssituation einzustellen" heißt bei mir auch, aufgrund der flexiblen Witterung Mehrzeit vor Fahrten einzuplanen. Dann geht's auf einen Kaffee zu MacDoof oder in eine Parkplatzlücke zwischen den LKW auf einem Rastplatz. Für winterliche Actionfilmstunts bin ich irgendwie zu alt, sowas habe ich früher als Winterkradfahrer gemacht - die coolnes hielt sich dabei auch in Grenzen.

 

Schneepflugfahrten kosten viel mehr als Streufahrzeugfahrten, eben weil sie den Schnee sich teils gegenseitig weitergeben und somit nicht so schnell fahren können.

Sowas macht die Kommune ja nicht zum Zeitvertreib, sondern weil i.d.R. die Allgemeinheit davon profitiert.

 

Ich war in meiner letzten beruflichen Tätigkeit im Winter auch Räumdienst. Was man da alles für final gestreßte Vertreterkombifahrer sieht ist unglaublich. Da gebe ich auch viel den Arbeitgebern oder dem Berufsbild die Schuld, wenn der ein oder andere gar nicht anders kann, als sich oder andere zu gefährden. Tot wäre derjenige ja in jedem Fall - entweder wirtschaftlich, gesellschaftlich oder in Echtzeit.

Einfach nur verzockte Existenzen..... und eine unerbittliche Welt.


03.12.2010 18:41    |    Trennschleifer35161

Hmm,

der Kerl war bestimmt auch ein Quattro Fahrer :D

 

Ist bei mir aber auch so, sobald sich eine gelengeheit bietet, bin ich an den Dingern vorbei:

Zum einen weil ich keine Lust auf Tempo 30 hab wo man gediegen mit 50 fahren kann,

zum anderen habe ich kein Bedarf am Salz an meinem Auto, und sooooo viel Abstand wie ich da halten müsste, um wirklich nichts abzukrigen...

Ne, das ist nix für mich, da zieh ich lieber schnell vorbei (natürlich nur, sofern es die Strassenbedingungen vorm Pflug zulassen, und keine großen Verwehungen o.ä. da sind) :cool:

 

 

mfg Andi


03.12.2010 18:45    |    H1B

Zitat:

Einfach die nächste Haltebucht / Raststätte anpeilen und ne Pause machen ;)

...oder die nächste Raststätte zum (rechts) überholen nutzen...:D:D


03.12.2010 18:58    |    RuedigerV8

Ich war vor Jahren an einem Sonntag nach dem Rodeln auf dem Weg von Winterberg nach Hause im W124 E300, der hatte außer ABS und automatischem Sperrdiffernzial (wirksam von 0 bis 25) keinerlei elektronische Hilfen wie ASR/ESP, außerdem Heckantrieb und gute Conti TS 810.

 

Da ich meine 3 Kinder im Wagen hatte, war ich bewußt nicht besonders risikofreudig.

 

Es hatte den ganzen Tag geschneit, auf den Landstraßen geschlossene Schneedecke.

 

Es war schon erschreckend, wie langsam die überforderten Kollegen von der Fronttrieblerfraktion unterwegs waren.

 

Letztendlich war es trotzdem vorteilhaft, denn Kolonnen, die mit maximal 30 km/h fahren, sind natürölich in einem "Zug" leichter zu überholen, als bei einem Tempo von 60 oder schneller.

 

Irgendwann lief ich auf ein Winterdienstfahrzeug auf (kiene Ahnung, ob Streufahrzeug oder Schneepflug, Schaufel war jedenfalls dran).

 

Der hat versucht, mich am Überholen zu hindern und ist sogar extra nach links gezogen, nur um mich zu blockieren.

 

Zum Glück bin ich heil vorbeigekommen, von der Strecke her war es ja kein Problem, schneller zu fahren, als der langsam fahrende LKW.

 

Der hatte sich vorher nur um die rechte Fahrbahn gekümmert, was auf einer Landstraße ja auch normal ist, da es sonst Probleme mit dem Gegenverkehr geben würde.

 

Ich weiß nicht, was in dessen Kopf vorgegangen ist. Wenn da was passiert wäre, wäre der auf jeden Fall mit schweren Verletzungen isn Krankenhaus eingeliefert worden.

 

Ich hätte mich vielleicht noch beherrschen können, aber meine 3 Kinder (damals 14, 13, 12 und erfahrene Karatekämpfer) hätten den Fahrer wohl übelst zugerichtet, so lautete jedenfalls die einhellige Meinung im Auto danach.

 

lg Rüdiger:-)


03.12.2010 19:02    |    Rostlöser144

..nen Schneepflug hab ich auch schon überholt.. aber bei trockener Straße, der ist nur mit 80 gefahren. :)


03.12.2010 19:39    |    Ulfert

Mir ist das am letzten Sylvesterabend auf der A38 passiert. Ich habe mich auch ziemlich aufgeregt, denn es schneite schon ziemlich heftig. Als die dann irgendwann einfach abfuhren, wahrscheinlich um in die Gegenrichtung zu räumen, lag dann eben mehr Schnee auf der Strecke vor mir.

 

Ich fände besser, wenn die Haupfahrstreifen und noch ein Teil des Standstreifens großzügig räumen würden. Wer auf die Überholspur geht, macht das auf eigene Verantwortung. Als das Salz alle war, haben sie die Überholspur auf der A7 ja auch nicht mehr geräumt.


03.12.2010 19:40    |    Pitzewitz

Wer hier so einen Müll ablässt dem sollte die Fahrerlaubniss für immer entzogen werden der ist nicht geeignet ein Kraftfahrzeug zu führen.

Der Räumdienst fährt nicht umsonst und wer bitteschön weiss wie es vor dem Räumfahrzeug aussieht (seit ihr alle Hellseher,habt ihr ne Glaskugel dabei)und Salz, Split und anderes wird grossflächig gestreut wie will man dem entgehen.

@RuedigerV8

Wenn man das liest glaube ich das du nicht nur zum Führen von Kaftfahrzeugen ungeeignet bist sonder auch noch als Erziehungsberechtigter.

Upps!!! Hab ganz vergessen ihr seit ja ganz alleine unterwegs die anderen Vehrkersteilnehmer und der Räumdienst sind ja nur mit da draussen um euch zu stören und zu behindern.

Nicht ihr sondern nur die anderen machen alles falsch. Hallo guten Morgen gehts noch


03.12.2010 20:00    |    schipplock

ich steh erst um 13 Uhr auf...da fahren dann keine Schneeraeumfahrzeuge mehr *g*.


03.12.2010 20:08    |    RuedigerV8

Naja,

 

jeder wie er meint...

 

Ich weiß nicht, wie Du zu diesem Ergebnis kommst.

 

In diesem oben geschilderten Fall war es halt ein Fahrzeug des Winterdienstes.

 

Es hat wohl niemand das Recht, ein Auto vorsätzlich von der Straße zu drängen.

 

Die Straßenverkehrsordnung gilt in so einem Fall auch für einen Schneepflug-/Streufahrzeugfahrer.

Wenn der uns nach links in den Graben gedrängt hätte, wäre der wohl seinen Führerschein los gewesen.

 

Wenn der auf einer übersichlichen graden Landstraße 30 fährt, was spricht dagegen, den zu überholen?

 

Eine geschlossene Schneedecke sicherlich nicht.

 

Aber gut, irgendwer muß ja auch in den Autos sitzen, die ich ständig überhole, weil sie so langsam fahren, weil offenichtlich die Fahrferigkeiten nicht ausreichen, schön, daß sich da auch mal jemand outet...

 

Ich hatte jedenfalls noch nie einen Unfall unter winterlichen Bedingungen, weil ich da deutliche Reserven einplane.

 

lg Rüdiger:-)


03.12.2010 20:26    |    Celsi

Mich stört vielmehr das Salz, das sie hinten rausschleudern.


03.12.2010 20:33    |    Pitzewitz

Aber sicher doch typischer Fall von Selbstüberschätzung du siehst ja auch schon 500 m im voraus wie die Beschaffenheit der Schneedecke ist und was sich darunter befindet.

Du bist ein Egoist wie er im Buche steht immer sind es die bösen dummen anderen niemals du.

Nur was du mir mal erklären musst wie du beurteilen kannst wieso warum das Räumfahrzeug die Spur nicht hilt kannst du in deiner grenzenlosen Überheblichkeit auch noch zwei Fahrzeuge gleichzeitig Fahren, weisst du überhaupt was es bedeutet ein solches unübersichtliches Monstrum zu Fahren?

Genau wegen solcher Pfeifen wie du bin ich auch dafür das die Zivilstreifen noch verdreifacht werden.


03.12.2010 20:46    |    Ulfert

Zitat:

Original geschrieben von Pitzewitz

Der Räumdienst fährt nicht umsonst

Das sagst Du so. Bei uns war gestern nichts geräumt, auch heute wurde nicht geräumt. Warum? Weil der Räumdienst "gedacht" hat.

 

Zitat:

Original geschrieben vom Göttinger Tageblatt

"Wenn wir nur streuen, sind die Fahrzeuge mit rund 40 Stundenkilometern unterwegs“, so Lindner. Müssen sie streuen und räumen, schaffen sie nur 25 Kilometer pro Stunde. Zudem habe der Winter schlagartig eingesetzt.

Sooo schlau sind die bei uns. Haben Salz in den tiefen Schnee gestreut, sonst nix! Da wir -13°C hatten, war natürlich nichts mit dem Salz. Die meisten Streufahrzeuge können auch kein Feuchtsalz streuen, da ist also bei -8°C Schluss.

 

Selbstüberschätzung hilft da nicht. Du musst die Bedingungen kennen und mit dem Auto Übung haben. Wenn Du keine hast, beibst Du erstmal vorsichtig und übst irgendwo. Das habe ich mit unserem Golf im letzten Winter auch gemacht, immerhin ja unser erstes Auto mit den vielen Dreibuchstabenassistenten. Muss auch probiert werden. Früher bin ich nur mit Sommerreifen gefahren, das waren aber andere Zeiten, andere Reifen und andere Autos.

 

@Pitzewitz: nu' reg' Dich nich' so auf. Und zu den Zivilstreifen habe ich auch noch etwas aus unsere kleinen, aber schrägen Welt. Schau mal, was die machen, wenn es schneit, nicht geräumt wird und das Verkehrschaos ausbricht:

Zitat:

Original geschrieben vom Göttinger Tageblatt

Polizei stoppt betrunkene Radfahrer

Bei Verkehrskontrollen im Stadtgebiet von Göttingen haben Polizeibeamte Donnerstagnacht, 2. Dezember, drei Radfahrer aus dem Verkehr gezogen, die unter Alkoholeinfluss auf dem Sattel saßen.

Ich glaube, langsam sollten wir hier Eintritt für unsere kleine Stadt nehmen: Menschen, Tiere, Sensationen :D:D:D

 

Grüße, Ulfert


03.12.2010 20:49    |    Volkswagner

Der Diskussion fehlt es an Sachlichkeit.

 

Der Einwand, daß man nicht wissen kann, warum das Straßendienstfahrzeug nach links zog ist berechtigt und der mehrfache Familienvater gebärt sich hier eher wie ein Führerscheinneuling.

Das sollte aber kein Grund sein, auf gleichem oder niedrigerem Niveau zu pöbeln.

 

Ob und in welchem Umfang geräumt oder gestreut wird, entscheidet die Autobahnmeisterei, in den seltensten Fälen die Fahrer selbst und die Fahrweise (leicht versetzt nebeneinander) wird aus gutem Grund so gelehrt.

Bei mehr Abstand besteht durchaus die Möglichkeit, daß jemand meint das vordere Fahrzeug rechts überholen zu können,

auf dem aufgeschobenen Schnee die Kontrolle verliert und am Räumschild des hinteren Fahrzeugs endet.

OK, in diesem Fall würde es keinen Unschuldigen treffen, aber letztendlich wird hier versucht die Deppen vor sich selbst zu schützen.

 

Diese Fahrzeuge sind übrigens auch nicht so unübersichtlich wie man glaubt.

Ganz im Gegenteil, der Fahrer kennt meist die Abmessungen von Fahrzeug und Räumschild, während sie von anderen Verkehrsteilnehmern unterschätzt werden.


03.12.2010 20:54    |    Multimeter31978

und mich nerven diese nervensägen die sich wegen jedem scheissdreck nerven lassen. :rolleyes:


03.12.2010 21:03    |    Ulfert

Zitat:

Der Diskussion fehlt es an Sachlichkeit.

Zitat:

Ganz im Gegenteil, der Fahrer kennt meist die Abmessungen von Fahrzeug und Räumschild, während sie von anderen Verkehrsteilnehmern unterschätzt werden.

Sorry, diese beiden Aussagen sind nicht schlüssig.


03.12.2010 21:16    |    VectraBSport

naja ich bin da RuedigerV8 seiner Meinung, ich finde es auch zum kotzen wenn die alle mit ihren Frontfräsen nicht Auto fahren können und mit 30Kmh rumschleichen. Kaum kommt eine Schneeflocke schon stehen se alle nur auf der Bremse. Aber naja ich weiß schon warum ich ne Heckschleuder fahre ;) Und vom Räumdienst oder Streudienst halte ich sowieso nix, mir ist es am liebsten wennd er Schnee liegen bleibt, weil querfahren macht mehr Spaß und fährt sich auf Schnee auch besser als auf Splitt oder einegefrorenes Wasser :)


03.12.2010 23:19    |    Trennschleifer35161

Volle Unterstützung @RuedigerV8 und VectraBsport!

 

Lasst doch mal diese blöden Unterstellungen und werdet nicht gleich ausfallend, nur weil es manche Leute nicht leiden können, mit 30 auf einer geraden Straße zu schleichen

 

Das gleiche gilt für die andere Seite:

Wer lieber 30 fährt, ist doch völlig ok, ist in dem Fall wohl sicherer und auch einigermaßen vernünftig.

 

Aber bitte hört auf euch gegenseitig zu belehren, das führt einfach zu nix!

 

Ich fahre nunmal zügiger, andere langsamer, das ist und bleibt so, und das ständige rumdiskutiere wird daran auch nie was ändern --> Spart es euch doch einfach.

 

Jeder kann seine Meinung äussern, aber man muss nicht andauernd Leute als unverantwortlich bezeichnen, nur weil sie einen Schneepflug überholen. In vielen Fällen kennt man seine Strecken die man öfter fährt in und auswendig, ist vielleicht sogar einigermaßen über die Wetterlage in der Umgebung informiert, und dann ist das wirklich kein Problem, zumal man auf einer 2km langen Geraden auch einige 100m weit sehen kann... --> So, wo soll da was schlimmes sein, was man nicht sieht?

 

Und die Räumdienste bauen oft Mist. Zumindest hier... Streuen bei -15°...

Sorgen dafür, dass die Strasse abwechselnd nass, verschneit, vereist ist... Da habe ich lieber ne geschlossene Schneedecke, und fahre dauerhaft mit angepasster geschwindigkeit, als abwechselnd in gleich engen Kurven mal 30 fahren zu müssen (wegen eisplatten dank der besch... Streuerei), mal bei 80 noch verhältnismäßig langsam zu sein, weils da dann doch nur Nass ist......

 

 

mfg Andi - Just my two cents....


04.12.2010 06:28    |    meehster

Was ich nun davon halte, na ja, ich will niemandem zu nahe treten. Allerdings muß die Polizei jede Anzeige annehmen. Ob dann das Verfahren eingestellt wird, steht dann auf einem anderen Blatt.


04.12.2010 08:27    |    andis hp

Hallo,

 

Erstmal ein herzliches Dankeschön an alle Räum/Streufahrzeugfahrer, die zu jeder Uhrzeit für uns Autofahrer die Strassen freimachen!!!!!!!!!!!!!!!!!

 

Mich nervt die ganze Diskussion hier. Es kommt noch soweit das die Räumer und Streuer verprügelt werden, weil sie nicht auf die Seite fahren, wenn so ein Hirni meint überholen zu müssen:mad:!

 

AUF DER EINEN SEITE MECKERN DIE AUTOFAHRER: WARUM IST NOCH NICHT GESTREUT/GERÄUMT?

AUF DER ANDEREN SEITE MECKERN SIE; WENN MAL EIN RÄUM/STREUFAHRZEUG VOR EINEM FÄHRT!

 

WARUM MACHEN DIE DAS WOHL?

 

Überholen auf fester Schneedecke mit Heckantrieb: Ein Beispiel: letzten Montag bin ich auf unserer Bundesstrasse gefahren, feste Schneedecke aber rillig, da von LKW zum Teil Spurrillen reingefräst wurden. Hinter mir ein Benz, altere E-Klasse, der kommt mit Lichthupe an und will trotz Gegenverkehr überholen?

Ich fahre so ca. 60, wie die ganze Kolonne vor mit auch. Der Benz überholt nacheinander die ganze Kolonne, immer wieder gehupe. Dann 3 Kilometer weiter ein Stau.

Was war passiert? Der Benz hat einen unfall gehabt, ist in der Kurve von der Strecke gerutscht, quer über die Gegenfahrbahn und hat noch einen Wagen mitgeholt! Gottseidank wars nur Blechschaden.

 

Was lernen wir daraus? Scheinbar nix, wenn man teilweise die Kommentare hier liest!!! Da scheinen noch mehr solche Kamikaze-Bomber hier in Deutschland unterwegs zu sein:mad:.

 

Warum nicht etwas mehr Zeit einplanen und das Ganze ruhiger angehen lassen. Es sind doch nur die paar Tage im Jahr wo es so extrem zugeht!

 

Trotzdem wünsche ich allen eine schöne und knitterfreie Fahrt weiterhin!

 

Mfg

Andi


04.12.2010 10:32    |    RuedigerV8

Vielleicht noch mal zur Richtigstellung, da man sich hier in einem Blog meist zufällig über den Weg läuft, sich somit nicht aus anderen Beiträgen kennt und auch die Signatur nicht angezeigt wird.

 

Ich hatte, mich auf die Ausgangsfrage des Threads beziehend, einen ganz speziellen Fall geschildert.

 

Ich fahre seit knapp 30 Jahren unfallfrei (wenn ich mal von ein paar unverschuldeten Fällen absehe, bei denen mir jemand ins Auto gefahren ist).

Ich habe Klasse 1+2 (A, B, C, E) und bin beruflich auch schon über ein Jahr lang diverse Sattelzüge und Hängerzüge bis 40 Tonnen auch im Winter gefahren.

Ich habe an diversen Sicherheitstrainings teilgenommen.

 

Zu behaupten, ich wäre ein guter Autofahrer, fällt mir nicht ein, ich werfe lediglich meine langjährige Erfahrung in die Waagschale.

Also kann ich nicht alles falsch gemacht haben.

 

Ich war immer Fan von Heckantrieb, da er mir in Grenzsituationen mehr Handlunsspielraum läßt.

 

Inzwischen fahre ich den zweiten Allradler (Audi A6 4,2 Avant Quattro, jetzt Mercedes S500 4MATIC) und möchte im Alltag nicht mehr darauf verzichten.

 

Bei Schnee-Bedingungen sind viele Autofahrer mit schlechtem Material (Auto und oder Reifen), wenig Erfahrung und einfach nur Angst unterwegs, dazu kommen unzureichend von Schnee und Eis befreite Fahrzeuge, schlechte Scheibennwischer, defekte Belüftung, eingefrorene Scheibenwaschanlage, etc.

 

Manche versuchen das durch besonders langsame Fahrweise zu kompensieren. Wie die hohen Unfallzahlen bei einbrechendem Winter zeigen, klappt das trotzdem nicht.

 

Ein Faktor sind natürlich gestreßte Fahrer, die unter Termindruck stehen und sich von diesen Schleichern zu riskanten Überholmanövern hinreißen lassen.

 

Ich überhole die Schleicher auch gern, aber nur, wenn ich das Risiko für vertretbar halte, da kommt dann wieder die Erfahrung ins Spiel, habe aber zum Glück nie Termindruck.

 

Ich werde auch öfter überholt, weil manche eben mehr an die physikalischen Grenzen gehen, als ich bereit bin, das zu tun.

 

Bis auf den beschriebenen Fall habe ich nie Probleme mit Streufahrzeugen gehabt.

Zum Schutz meines Lacks achte ich nur darauf, mich nicht lange im Streubereich aufzuhalten, also entweder dadurch, daß ich mich zurückfallen lasse, oder durch Überholen.

 

Allen eine unfallfreie Fahrt!

 

 

lg Rüdiger:-)


04.12.2010 10:48    |    mousejunkie

Zitat:

Zum Schutz meines Lacks achte ich nur darauf, mich nicht lange im Streubereich aufzuhalten, also entweder dadurch, daß ich mich zurückfallen lasse, oder durch Überholen. 

das stört den lack nicht, solange man das auto wäscht, wenn es anfängt zu tauen.


04.12.2010 10:49    |    Batterietester15238

Solls doch jeder machen wie er will. Wenns zu überholen geht, warum nicht. Ist am Ende die eigene Schuld wenn was schief geht und die Kinder verkabelt im Spital liegen. Solang es bei euch im Flachland nur 10-20 cm Schnee sind kommt mann mit ner 2 Tonnen Suizid-Klasse womöglich unbehelligt durch wird es dann aber mehr, wie es ja laut Medien mittlerweile sein soll wird auch er feststellen dass mann bei MB ebenso mit Wasser kocht wie alle anderen auch.

S iss hald leider so dass erst etwas passieren muss bevor mal wieder s Hirn eingeschaltet wird.

Wir wissen den Winterdienst extrem zu schätzen hier unten, besser s bizzli langsamer gfahre als wegen jedem Schnee die Ketten aufziehen zu müssen.

 

Wünsche allen ne Knitterfreie Fahrt durch den Winter,

 

und motzt ne immer so rum. Hab noch nicht erlebt dass sich in nem Forum/Blog jemand belehren liess und seine Meinung derart änderte. Aufregung also umsonst!

 

Gruss aus Hinwil


04.12.2010 11:00    |    andyrx

nicht das wir uns falsch verstehen....;)

 

mir ging es um den vorliegenden Fall wo jemand deshalb die Polizei angerufen hat...:cool:

 

grundsätzlich ist das natürlich eine gute Sache wenn geräumt wird und die Strasse in befahrbaren Zustand gehalten wird....;)

 

Hab es vor ein paar Jahren halt mal bei Kiel gehabt wo zwei Streuwagen ohne Räumschild paralell unterwegs waren und bei 3-5 cm Schnee ein problemloses fahren möglich gewesen wäre....und sich dann ein langer Stau hinter den beiden Streuwagen bildete....da hadert man schon mal mit;)

 

aber wenn es natürlich solche Verhältnisse wie zuletzt in Mecklenburg/Vorpommern sind wird es besser sein sich in Geduld zu üben;)

 

denn auch ein Allrad oder 4x4 kann z.B. in einer unverhofften Schneeverwehung stecken bleiben....:p

 

mfg Andy


04.12.2010 11:37    |    Batterietester15238

Stimmt, zum Ende hin wurde dein eigentliches Thema verfehlt.

Setzen, 6 ! :)

 

Iss aber von vorn herein klar dass es im Verlauf auf solch Diskussionen hinaus läuft.

 

Habe den Artikel auch glesen ghabt und mit Unverständniss reagiert.

Wer weiss welches eigentliche Problem der Fahrer hatte und es dann durch den WD in seinem Kopf ausghakt hat.

Ich persönlich bin ja auch froh wenn ich den WD nicht sehe mich aber auch mächtig ärgern und auch wirklich langsamer fahre wenn ich auf der Bahn unterwegs bin und sehe dass er gerade hinter mir auf die AB auffährt denn dann weiss ich dass er den Abschnitt den ich gerade befahre wohl länger nicht bedient hat, und bin somit mit mehr vorsicht unterwegs.

Mittlerweile ists ja selbstverständlich mit dem WD. Wir sind alle total verwöhnt, wenns ihn nicht gäbe, gäbe es wohl auf längere Sicht weniger Unfälle da auf Bahnen kein Auto mehr fährt bzw. alle fest stecken was aber wirtschaftlich ne so toll wäre!

 

An alle anderen Blogleser,

der letzte Absatz ist nicht ernst gemeint sondern nur ne reine Momentüberlegung, also nicht gleich "umenand brüelle" (rum schimpfen).

 

Gruss


04.12.2010 11:42    |    MickyX

Mensch Leute, plant doch einfach mehr Zeit ein für die Fahrt bei Schnee, genießt die verschneite Landschaft, und hört auf an die physikalischen Grenzen zu gehen.

Wie schon geschrieben, die Räum- und Streuwagen fahren nicht zum Spaß rum.

Diese Woche hats bei uns auch schön geschneit (wie überall im Land) und ich fahr morgens auf ner kurvigen, teils noch glatten Landstraße. Auf der langen Graden hatte ich ca. 70 drauf, bei erlaubten 70. Da kommt so ein Hirni von hinten und überholt mich mit seinem 15 Jahre alten Polo... Ich muss wohl nicht erwähnen, dass der nachher schön vor mir her geschlichen ist ;) Aber was geht in solchen Köpfen vor? Der war vielleicht 5 Sekunden vor mir am Ziel. Wieso muss man auf Teufel komm raus schneller sein als die anderen, und das wenn die Straße eben nicht sehr gut befahrbar ist? Liegt den Leuten nix an ihrem Auto?

Gab hier die Tage auch einen Thread zu im Sicherheitsforum, da hat sich auch ein absolut Fehlerfreier Forumsuser aufgeregt, dass andere bei dem Wetter lieber etwas zu langsam fahren als etwas zu schnell. Fällt euch denn ein Zacken aus der Krone, wenn ihr eben mal nicht so schnell fahren könnt, wie ihr unbedingt wollt? Wie gesagt, hinter der nächsten Kurve könnte ja ein Auto quer stehen, es könnte Blitzeis sein oder oder oder... Auch wenn man die Strecke gut kennt, SOWAS kommt immer überraschend. Und dann lieber mit 30 km/h als mit 60 km/h ;)

 

Denn grade die, die meinen sie wären unfehlbar und könnten schneller als die anderen, sorgen dann für den nächsten Unfall und den nächsten Stau.

 

Und dass der Schneeräumwagen die Spuren dicht gemacht hat (bei Rüdiger) find ich absolut in Ordnung, du würdest doch auch keinen Streifenwagen überholen der beide Spuren dicht macht, oder?

Denn das Gelblicht was die Räumfahrzeuge drauf haben, bedeutet nämlich u.a. auch "Achtung vor Gefahren".


04.12.2010 11:52    |    Habuda

Wie kann die Polizei denn eine Anzeige ablehnen? Der PKW-Fahrer hat doch das gute Recht sich über Verkehrsteilnehmer die die Spur/freie Fahrt behindern zu beschweren oder nicht?

 

Und es ist nunmal auch so, dass die Räumfahrzeuge nicht gerade schnell fahren (können). Wenn man nun mit gutem Material (Auto und Reifen + Erfahrung) unterwegs ist kann man (meistens) schneller fahren als die Räumfahrzeuge vor einem. Wenn man diese dann nicht überholen kann nervt einen das verständlicherweise.

 

Da ich bisher nie wirklich Zeitdruck hatte im Winter, da ich oft einfach so zum Üben/driften rausfahre bei Schnee war es mir egal, ob vor mir ein Räumfahrzeug war oder nicht. Wenn ich nicht überholen konnte bin ich einfach umgedreht und habe eine andere Strecke gewählt.


04.12.2010 12:01    |    KKW 20

Zitat:

03.12.2010 17:10 | andyrx

der war aber auf dem Heimweg nach Hessen:D:D

 

mfg Andy

War's vielleicht 'en Offebächer?:confused: Besonders helle sind die nämlich auch nicht.:D:D:D


04.12.2010 12:26    |    Batterietester15238

Nochmal zum aufschreiben für alle die meinen die Beschwerde wäre berechtigt und hätte nicht abgelehnt weden dürfen. Ein Räumfahrzeug ist ein Sonderfahrzeug (nicht so doll wie mit Blaulicht aber trotzdem n Sonderfahrzeug) welches vor möglichen Gefahren warnen soll. Da sie nur unterwegs sind um diese Gefahren zu beseitigen, verbietet schon der Verstand diese Räumverbände unbedingt überholen zu wollen, wenn er (der Verstand) denn gesund ist. Ich möchte gern mal so nen Typen sehen der n Schwerlastverband mit überbreite anzeigt weil er ne durch kommt.

Soll er früher los fahren denn es muss nunmal mit Behinderungen durch Schnee, Eis, liegen gebliebenen Fahrzeugen und von mir aus auch mit hinderlichen Räumfarzeugen grechnet werden PUNKT

 

Selbst im Radio und TV wird einem zum zeitigeren Aufbruch geraten, warum wird dieser Rat ne befolgt wird ist mir vollkommen unschlüssig. Und vorallem jedes Jahr aufs neue!

 

Stau und Blitzermeldungen werden ja auch dankend angenommen.

 

Solche Leute sind um es mal sanft auszudrücken kleine Ignoranten denen wohl irgendwas im Vorfeld ne gepasst hat und der WD der letzte Tropfen vorm überlaufen gsieh iss.

 

Fröhliches Wochenende


Deine Antwort auf "Räumdienst /Schneepflug blockiert die freie Fahrt....??"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

Citroën

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der nun in Bayern zuhause ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor, Motorrad fahren und Allrad / Offroad fahren

 

Ungarn ist eine Art zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • zwingling
  • Emeraldbaysreturn
  • woife199
  • remarque4711
  • floba
  • gato311
  • Brot-Herr
  • knolfi
  • ToledoDriver82

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (1529)

Archiv