• Online: 2.792

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

11.05.2011 17:02    |    andyrx    |    Kommentare (156)    |   Stichworte: Audi, BMW, Continental, Dunlop, Felgen, Mercedes, Michelin, Porsche, Reifen, Sportwagen, SUV, VW

sieht das noch gut aus...
Sieht das noch gut aus...

Moin Motortalker,

 

Reifen und Felgen werden immer größer....20 Zoll Felgen sind heute nichts besonderes mehr;)

 

auch ältere Auto werden zunehmend umgerüstet auf größere Räder....:eek:

 

wo sollte bei euerm Modell Schluss sein....welche Größe ist optisch noch optimal bzw. wann ist der ''overkill'' erreicht..??

 

gespannte Grüße

 

Andy


11.05.2011 17:05    |    Fensterheber16367

Abgesehen davon das der BMW ne schlechte Fotomontage ist, sieht es grussig aus sowie alle weiteren Wagen in der Fotostory...

11.05.2011 17:06    |    olli190175

Auf normalen PKW´s ist nach meinem Geschmack die Grenze bei 20"-Felgen erreicht.

Alles andere, was über diese Größe hinausgeht, sieht zu "overdressed" aus und ist nicht mehr schön.

 

Auf großen SUV´s sind auch 21" erlaubt ;)

 

Gruß Olli

11.05.2011 17:07    |    Puma_King

Ich fahre nen Audi A4 BJ 2004.

 

Hab mich für 18" entschieden. Vielleicht ginge noch 19", mir wäre es zuviel.

11.05.2011 17:09    |    JürgenS60D5

Meine Meinung:

bei Fahrzeugen a la Polo, Corsa, Fiesta, etc reichen 15'mehr als aus, gleiches fuer die naechste Groesse, ab 150PS vielleicht 16'

bei 3, A4, c-classe, sind es halt 16'

5er, A6, etc: 17'

mini/-SUV sind mit 17/18 mehr als gut bedient,

maxi SUV 18.

 

Alles andere ist Potenzersatz in Gummi. Der 5er oben sieht abslut grausam aus.

11.05.2011 17:11    |    andyrx

ja das Aufmacherbild dürfte haarscharf an der Realität vorbei sein;)

 

Aber der 7er BMW erschien mir als plakatives Aufmacherbild ideal:D:D

 

die größten Räder in meinem Fuhrpark sind auf dem modernen und neuen Audi A4 mit 19 Zoll montiert....auf meinem Jaguar XKR gab es optional auch 20 Zoll statt der jetzt montierten 18 Zoll Räder....ich belasse es aber bei den 18 Zöllern denn die Beschleunigung leidet laut Test unerwartet stark mit den 20 Zoll Walzen statt 5,3 Sekunden auf 100km/h (mit 18 Zoll Serie) sind es dann 6,2 Sekunden....ein irrer Unterschied wie ich finde;)

 

mfg Andy

11.05.2011 17:13    |    Roter Blitz 1.3 CDTI

Ich habe auf meinem Aktuellen Corsa 17 Zoll Felgen drauf und meine das diese Felgen völlig ausreichen. Beim OPC gehen vielleicht auch noch 18 Zoll Felgen.

 

Viele Grüsse:):D

Thommy:cool:

11.05.2011 17:13    |    Turboschlumpf47734

Klare Antwort wer es braucht soll drauf machen was möglich ist,für mich ist weniger oft mehr,aber bin da eher konserativ geartet,man sollte nicht mit Fahrradreifen/felgen unterwegs sein aber ist halt alles eine Sache des eigenen Geschmacks.

Was mir schon oft auffiel da werden teure superbreite Räder gekauft und dann werden sie nicht ordentlcih gepflegt,oder andere die dann anfangen zu stöhnen über erhöhten Verbrauch oder megahohe Folgekosten....

 

Ansonsten kann ich mich mit den Maßen durchweg JüregnS60D5 anschliessen.....

 

LG Sunny

11.05.2011 17:14    |    Multimeter37665

Ich bin ja eher für Dezente Autos. Also: mir reicht die größte Serienbereifung :p:D

 

Habe letztens ein E36 Cabrio beim Kaufland gesehen - mit 18 Zöllern, mindestens. Sah sehr bescheiden aus.

11.05.2011 17:16    |    Provaider

Wenn man sieht was heute als Standerbereifung auf nen Golf geht im vergleich zu früher ist das schon enorm.

Im sinnte von Treibstoffsparen sollte man die Radhäuser eher verkleiner, dann benötigt man nicht so große Felgen zum ausfüllen.

11.05.2011 17:18    |    Zephyroth

Form follows Function, das heißt im Fall von Felgen so groß wie nötig, so klein wie möglich!

 

Wieso klein? Je weiter die Masse von Drehpunkt entfernt ist, desto größer wird das Trägheitsmoment (und zwar quadratisch mit dem Abstand), das sich negativ auf Beschleunigung und Bremsen auswirkt. Zusätzlich ist eine große Felge schwerer, weil man mehr Material für den äußeren Ring braucht.

 

Es sieht vielleicht gut aus und wirkt sportlich (weil ja die Rennwagen auch sowas haben), ist aber meistens kontraproduktiv. Bei Rennwäges sieht die Sache anders aus, hier braucht man Platz für die Bremsen und möglichst wenig Gummi der sich verformen kann für die Seitenstabilität.

 

Jeder fragt mich, warum mein Integra (der ja sehr viele Renngene hat) auf popeligen 195/55 R15 läuft und nicht auf stabileren 16". Die Antwort ist liegt eben im Gewicht, dem Trägheitsmoment und der Beschleunigung. Der Wagen ist leicht und das Fahrwerk perfekt abgestimmt, die Straßenlage ist hammermäßig. Es passt alles zusammen. Keine größeren Felgen notwendig.

 

Mein Prelude hingegen hat mit seinen 14"-Felgen derzeit für meinen Geschmack zu wenig Seitenführung, mit 15" solle es dann passen. Mehr wäre aber nicht notwendig, ja sogar kontraproduktiv.

 

Grüße,

Zeph

11.05.2011 17:19    |    andyrx

auf dem E36 Cabrio hab ich 17 Zoll montiert...mehr braucht es da nicht für meinen Geschmack;)

 

mfg Andy


11.05.2011 17:31    |    fate_md

Das "Problem" sind doch die immer größer werdenden Radhäuser. Wenn ich mir angucke, dass auf nem Golf 5 & 6 19" jetzt nicht übermässig aufgesetzt wirkt..... bei einem Wagen der Kompaktklasse!! Find ich irre. Dass die meisten sich die Felgen nur wegen der Optik und nicht wegen des Fahrverhaltens kaufen (sonst würden sie es nicht tun), ist halt nochmal ne ganz andere Geschichte.

Ich fahr aufm Corsa 15" (auch wenn der Grip mit 16" besser war, waren aber auch 215 statt 195er Reifen) die sich deutlich agiler fahren lassen als die 16er. Aufm Alltagskia gar nur 14", optisch fad, aber auf Langstrecken sehr komfortabel wegen viel Reifenflanke. Kurvenwetzen fällt mit dem Wagen sowieso aus.

11.05.2011 17:35    |    Multimeter37665

Rennwägen kompensieren das höhere Gewicht aber auch durch leichtere Magnesiumfelgen - die sind deutlich leichter, als ihre Alu Pendants.

@Andy: Ok, die waren größer - zudem war der Wagen noch tiefer als deiner

11.05.2011 17:35    |    Zephyroth

Ich verstehe schon, warum die Reifen immer Größer werden. Der Abrollkomfort ist bei großem Durchmesser besser. Bei einem Schlagloch sinkt der Wagen nicht so tief ein. Wenn man natürlich Metall mit ein wenig Gummi hat, dann ist dieser Komfortgewinn dahin.

 

Rein vom Gleiten her ist der Prelude mit seinen 195/65 R14 ein Hammer und stoisch ruhig, aber dadurch auch etwas kurvenunwillig. Wie gesagt 15" würden ihm gut tun, mehr aber nicht.

 

Grüße,

Zeph

11.05.2011 17:36    |    grande_cochones

was bleibt denn anderes übrig wenn die Autos immer größer werden und auf den Werbebildern nur die Größtmöglichen Felgen abgebildet sind?;)

 

Eine pauschale Größe kann ich nicht geben, kommt auf das Auto an, bei meinem e36 z.B. sehe ich das Optimum bei 17", der größten maximalen Seriengröße, manche 18"er sehen noch gut aus, wenn sie nicht zu dick auftragen.

11.05.2011 17:39    |    ICOMworker

Es ist zum Schießen, das mit dem Themensport....

Tja, Langweile müsste man haben, oder einen Hauch von Profilneurose als Suchtmittel.............:)

 

Große Räder ersparen zwar nicht die Sitzhöhenverstellung , aber,

je größer die Schwungmasse, je leichter geht's mit dieser kinetischen Energie Bergauf :)

11.05.2011 17:45    |    Archduchess

kommt darauf an.

"Gereicht" haben auf dem sportlichen Auto das ich mal hatte 195/50 15.

Schön(er) anzusehen waren aber 195/45 16.

Die 175/65 14 im Winter waren allerdings etwas hm unterdimensioniert - aber nur so gings mit Schneeketten.

Und offiziell waren 185/55 15 - die sind aber einfach überteuert.

Auch vom Grip her kamen 195er besser - zumindest gefühlt. :D

An 17" bin ich nicht ran und theoretisch wären vielleicht sogar noch 18" gegangen - dann aber schon mit Höherlegung durch Alu und Gummi. :rolleyes:

 

 

Jetzt reichen die 185/60 15 die auf dem Meriva drauf waren - wozu mehr. Wir brauchen nicht mehr mehr. :)

 

 

 

Außerdem, abgesehen von den technischen Überlegungen - die Reifen müssen bezahlt werden!

18" oder mehr sieht vielleicht schön aus auf einem aktuellen Golf oder Astra, aber die Folgekosten.

Sowas als Serienausstattung gehört eigentlich verboten.

11.05.2011 18:01    |    t3chn0

Auf dem Volvo und dem Cooper S habe ich 17" montiert. Der GTI und der A6 Avant haben beide 18" und der C63 AMG hat 19" drauf.

 

Ich würde mich bei der Wahl nicht nur auf die Fahrzeuklasse, sondern auch am Bedarf an "Grip" orientieren. Bitte hierbei auch die Dimension der Bremsanlage bedenken.

 

Dem Insignia stehen auch 20" Felgen (die es ab Werk gibt) noch sehr gut.

 

Alles was prollig, oder gebastelt aussieht, finde ich schlimm!

11.05.2011 18:02    |    Spiralschlauch19656

...also wenn das wär, wäre etwas wenige wesentliche mehr :-)

11.05.2011 18:04    |    N3M3S1S

Mein Golf IV fährt auf 17"-Felgen, was bei diesem Modell im Golf-Forum schon fast als normal bezeichnet wird - Serie war bei meinem 16". 18"er find ich persönlich aber einfach zu übertrieben an einem Wagen der Kompaktklasse (Gut, beim R32 wars damals sogar Serie, aber der war ja nicht dafür bekannt, dezent zu sein :) ). Und wie schon gesagt: Lieber fahr ich 17"er und kann mir dafür teure und v.a. gute Gummis leisten, anstatt wie viele 18"er und dafür mit "Nankang, Wanli, bullshit" etc. unterwegs.

Wenn ich aber von Golf III lese mit 19"ern drauf (was in gängigen Zeitschriften nicht mal selten ist), dann wird einem schon allein von der Vorstellung schlecht - das kann nicht gut aussehen und bringen wird es bei irgendsonem 0815 90PS Golf sowieso nix.

11.05.2011 18:10    |    deville73

Wenn Du eine Leiter brauchst zum Ein- und Aussteigen, macht es keinen wirklichen Sinn mehr über größere Bereifung nachzudenken.

11.05.2011 18:20    |    fate_md

Is aber auch ne Art von Fußgängerschutz, wenns eng wird, einfach hinlegen :D

11.05.2011 18:21    |    Bulli Driver

Da die Autos immer größer stärker und schwerer werden, müßen die Bremsen entsprechend mit wachsen. Beim A6 4f mit S-Line Sportfahrwerk (Orginal Audi) ist de Bremsanlage so groß das ab Werk 17" Felgen vorgeschrieben sind, da 16" einfach nicht über den Bremssattel passt. Ich habe meine Orginalen 16" auch gegen 18" BBS getauscht, da mir die riesigen Gummiflanken einfach nicht gefallen haben. Ergebnis: Wesentlich besseres Einlenkverhalten in schnellen Kurfen und fast kein Komfortverlust.

Aber auf die laut 4f Forum recht verbreiteten 20" hätte ich keine Lust, zu teuer zu unkomfortabel.

Wenn ich aber Corsa und co mit 17" o. 18" kann ich auch nur lachen. Kleinwagen mit Dicken Walzen und minimaler Bodenfreiheit, voll verspeulert mit 75PS.

11.05.2011 18:22    |    Schattenparker19776

Ich habe gerade einen Golf VI gekauft (Jahreswagen) mit VW Leichtmetallfelgen "Seattle" 17-Zoll.

Bild hier: http://farm4.static.flickr.com/3608/5706724618_5a7bb3bf2a_o.jpg

Für dieses Auto ist das meiner Meinung nach die ästhetischste Größe. Natürlich ginge auch 18 Zoll....aber der Fahrkomfort ist mit 17 Zoll deutlich besser.

Die KErnfrage "Wo sollte Schluß sein...:??" ist also nicht so einfach zu beantworten, da wir hier ja von ALLEN Fahrzeugen reden. Das heisst: Smart und Ford Ka bis hin zum VW Touareg. Bei letzterem sollte bei 19 Zoll bzw 20 Zoll wirklich Schluß sein.

11.05.2011 18:23    |    Faltenbalg30327

Mehr als 19" würde ich auf meinem V'er Golf nicht fahren wollen, dann müsste ich wohl mein Gewinde hochdrehen damit es passt. :D

11.05.2011 18:26    |    Bulli Driver

@deville73

 

Fahr mal mit dem Caddy zum deutsch TÜV. Die Blicke möcht ich sehen.:D

11.05.2011 18:34    |    andyrx

das Problem sind in meinen Augen weniger die Neuwagen welche optisch auf große Räder gestaltet sind,aber auch da gibt es irgendwo natürlich Grenzen;)

 

problematischer ist das natürlich bei älteren Auto wo nur 14 oder 15 Zoll vorgesehen war und der größere Abrollumfang von XXL Rädern mit ganz flachen Reifen aufgefangen werden muss....das sieht dann schon etwas komisch aus;)

 

Ich denke aber an das immense Gewicht dieser Räder...als ich die 4 19 Zoll Räder im Kofferraum hatte und diese auch beim ein und ausladen in der Hand hatte war ich schon ein wenig beeindruckt von dem Gewicht der Räder;)

 

mehr als 19 Zoll hätte ich beim A4 denn auch nicht bestellt....gut mehr gab es ab Werk auch nicht:p

 

 

 

mfg Andy

11.05.2011 18:53    |    Batterietester16344

Fahre jetzt im Sommer selber 18" und finde, dass das für ein Auto der Golf-Klasse passend ist. Alles darüber sieht bei PKW dieser Größe nach Kutschenrad aus und gefällt mir persönlich nicht. Deswegen: bei 19" ist definitiv Schluss, denn spätestens 20" sieht einfach nur absurd/prollig aus.

11.05.2011 18:56    |    riddl06

Bekomme nun für meinen Polo V 18"er und ich denke, hier ist die maximal Größe für einen doch recht kleinen Wagen erreicht. Zudem würden ja auch mehr nicht reinpassen ;-)

11.05.2011 18:57    |    Blackmen

...warte nur darauf, dass die Felge mal größer wie der Reifen ist...

 

...persönlich halte ich dieses Größenwachstum für absoluten Luxus, der auch noch unkomfortabel ist.

 

Solange die Leute zuviel Geld haben, werden die Dinger auch größer... 

 

Mag eher die kleineren Durchmesser bei Felgen

11.05.2011 18:57    |    RuedigerV8

13 Zoll reichen auch, die Formel 1 macht es doch vor.

 

Die Reifen mit breiten Flanken haben auch eine gute Eigendämpfung.

 

 

lg Rüdiger:-)

11.05.2011 18:59    |    Gerry08

Alles unter 45er Querschnitt halte ich für Blödsinn, allein schon wegen den Reifenpreisen und den kaputten Straßen.

11.05.2011 19:00    |    Multimeter47054

@Andy

Das auf dem Bild ist ein 5er kein 7er! Tztztz...

 

 

Auf dem Audi würde ich wohl jetzt lieber 17 bis 18 in 245 nehmen, anstelle der serienmäßigen 225/55 R16. Vor allem in langezogenen Autobahnkurven bei Geschwindigkeiten über 180 ist mir das jetztige Fahrverhalten etwas diffus. Nicht, dass es sich jetzt gefährlich anfühlt, aber der alte A6 mit 235/45 R17 lag einfach besser und machte in Kurven mehr Spaß. Allerdings hatte er noch ein Sportfahrwerk drinnen.

Der riesige Vorteil an der kleineren Räderdimension ist, dass ich beim Einparken keine Angst mehr haben muss, mir der Felgen am Bordstein zu verkratzen oder die Reifen zu quetschen. :)

 

Der Ford steht auf seinen 205/55 R16 ganz gut, lediglich bei sehr schneller Landstraßenhatz dürften es auch 215 oder 225/45 R17 sein, aber im Alltag ist diese Größe ideal.

 

Beim Passat bin ich mit den 195/60 R14 ganz zufrieden, wobei das schon für das für damalige Verhältnisse Breitreifen sind. Ab Werk stand er auf 175/70 (oder 75?) R14. So etwas fährt heute nichtmals mehr ein Polo. :eek:

 

Meine Erfahrung zeigt aber auch, ein guter Reifen der 6 großen Hersteller macht im Fahrverhalten wesentlich mehr aus als eine größere Räderdimension. So fuhr sich der alte Audi auf den Winter-Dunlop in 205/55 R16 besser, als auf den Sommer-Hankooks in 235/45 R17, welche zwischenzeitlich mal montiert waren.

 

Gruß

 

Simon

11.05.2011 19:02    |    andyrx

wenn ich daran denke was vor 10-15 Jahren noch die 225/50r15 Hinterreifen für meinen alten 85er Mazda RX-7 gekostet haben...das war noch ein Tunerformat:D:D

 

mfg Andy


Bild

11.05.2011 19:04    |    Spannungsprüfer13299

Diese schweren Schwungmassen mit monomolekularer Gummiauflage find ich einfach nur lächerlich.

 

In ein paar Jahren werden wir darüber genauso lachen wie über die Gott sei dank überwundene Spoileritis, den Fuchsschwanz am Manta und was der Geschmacksverirrungen noch mehr waren. :)

 

Richtige Autos brauchen sowas nicht:

 

Charger

 

Stratos

 

Quattroporte

 

V8 Vantage

 

usw.

 

Sieht doch viel besser aus, oder ?

 

Gruß SRAM

11.05.2011 19:06    |    andyrx

nicht das wir uns falsch verstehen...ich mag breiten Reifen und diese können am besten schön bündig mit dem Radlauf in einer Flucht stehen....nur immer flacher müssen sie dabei nicht werden;)

 

mfg Andy

11.05.2011 19:10    |    trockensuppe

Ich habe mich für 17" und einem 45er Querschnitt entschieden.

18" oder 19" ist mir zu groß (ohne Sportfahrwerk). Mit zunehmender Felgengröße verschlechtert sich die Beschleunigung, die Reifen und Felgen kosten mehr und der Komfort nimmt weiter ab...

 

Das eingesparte Geld habe ich dann in sehr gute Reifen investiert !

11.05.2011 19:18    |    tino27

17"/18" sind genau richtig, 19" sind bei den entsprechenden Autos auch ok, darüber isses zu viel.

11.05.2011 19:19    |    Jakob1982

Denke da so an 26 zoll fahrrad felgen oder 22,5 oder 24 zoll LKW felgen die kann man bestimmt an nen wagen nageln :rolleyes:

 

Find das affig was manche in regionen eines LKW´s sich mit der felgen größe bewegen.

 

An manchen serien fahrzeugen mags wohl wegen der bremsanlage nicht gehn das aber ne serien felge die zu dem fahrzeug entworfen wurde.

Deine Antwort auf "Räder und Felgen immer größer--> wo sollte Schluss sein..??"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

Peugeot

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der nun in Bayern zuhause ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor, Motorrad fahren und Allrad / Offroad fahren

 

Ungarn ist eine Art zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • TT-Eifel
  • Airbus737
  • miko-edv
  • 5sitzer
  • Kasperl 145
  • Swissbob
  • Sixpack_A6_V6
  • jw61
  • Steam24

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (1582)

Archiv