• Online: 1.679

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

06.06.2012 20:32    |    andyrx    |    Kommentare (87)    |   Stichworte: LKW, PKW, Sicherheit, STVO, Trucker, Verkehr

muss man sich über so was nicht wundernmuss man sich über so was nicht wundern

Moin Motortalker,

 

mitunter erlebt man Situationen auf der Autobahn da fragt man sich was in den Köpfen so mancher vor sich geht;)

 

Klar Elefantenrennen der Trucker nerven mitunter Autofahrer wenn sich das zieht wie Kaugummi....es geht aber mitunter auch andersrum....wenn PKW Fahrer einen Trucker aufhalten und ihn zum überholen ziwngen und kaum ist der ausgeschert....wird ein wenig beschleunigt und der Trucker kommt nicht vorbei,ist der LKW wieder dahinter wird langsam weitergezuckelt.

 

So etwas wie im Video hab ich heute auf der A7 gesehen und als Trucker würde ich wahrscheinlich einen Tobsuchtsanfall bekommen....:p

 

seht euch das Video an und macht mal große Augen....der Audi Fahrer gehört geteert und gefedert:o

 

mfg Andy


06.06.2012 20:45    |    T-R-S

zum Handy greifen, Polizei verständigen. Sache erledigt.


06.06.2012 20:51    |    124er-Power

Alter Hut, hatte ich längst in meinem Blog Andy !


06.06.2012 20:56    |    silverdreammachine

Würde auch sagen, das Video reicht, Anzeige, fertig- wobei ich wahrscheinlich in der Situation der Doofe wäre, weil ich ihn leicht anschubsen oder abdrängen würde- und nun können wieder alle meckern, die den Streß eines LKW-Fahrers nicht kennen und solche Situationen noch nicht erlebt haben...:(


06.06.2012 21:01    |    __NEO__

Man weiss ja nicht, was im Vorfeld vorgefallen ist.

 

Fakt ist, dass der Trucker auf weniger als 2m auffährt, obwohl der Audi nicht wesentlich langsamer fährt, als der vorausfahrende LKW. Das ist sein gutes Recht.

 

Ärgerlich wird es, als er den Überholvorgang des Trucks mit der Kamera durch beschleunigen unmöglich macht. Allerdings kann das auch eine Reaktion auf die Provokation des LKW durch das dichte Auffahren des auf der rechten Spur vorschriftsmässig fahrenden Audi sein.

 

Als der Audi auf den vorderen LKW aufläuft und abbremsen muss, da er offenbar aufgrund nachfolgenden Verkehrs nicht ausscheren kann, fährt der LKW erneut kriminell dicht auf.

 

Beide verhalten sich nicht einwandfrei. Der LKW hat jedoch aufgrund seiner Größe / Gewicht und Bremsweg das weit höhere Schad-Potential ggb. dem PKW als der PKW ggb. dem LKW.

 

Anfangen tut das Video jedenfalls mit einer kräftigen Nötigung des LKW Fahrer, der offenbar nicht sehr helle ist und sowas auch noch ins Internet stellt, inkl. erkennbaren Kennzeichens des Audis. Dieser könnte hier wohl ohne weiteres Anzeige erstatten.

 

Ob das Beschleunigen des Audis beim Überholvorgang des Trucks ein ebenso schweres Fehlverhalten darstellt wie die Nötigung durch den LKW Fahrers sei mal dahingestellt, da er durch dieses Verhalten den LKW Fahrer zumindest in keinster Weise gefährdet. Im Gegensatz dazu verhält sich der LKW Fahrer schlichtweg kriminell.

 

Dass er als Berufskraftfahrer auch mit solcher Spezie Autofahrer umgehen können sollte, ohne sich zu einem derart kriminellen Verhalten provozieren zu lassen ist wohl auch klar. Und wie gesegt - wer weiss, was vorher vorgefallen ist?!

 

LKW zieht z.b. rücksichtslos raus und Audi muss Vollbremsung hinlegen um Unfall zu verhindern o.ä. - könnte ja alles sein. Ich denke nicht, dass der PKW-Fahrer sich ohne Vorgeschichte derart verhält.


06.06.2012 21:05    |    Antriebswelle96

Mich würde interessieren, was der PKW-Fahrer zu seiner Aktion sagt bzw. was im Vorfeld evtl. passiert ist. Nicht, dass das so einen Blödsinn rechtfertigen würde, aber es wäre interessant zu wissen. Was man im Video sieht ist von der Fahrweise des PKW unzweifelhaft unter aller Kanone.


06.06.2012 21:31    |    Maternusgold

@Neo: Danke!

Ich nehme auch mal stark an, die Sache hat eine Vorgeschichte.

Bin vor ein paar Tagen noch, wegen einer Telefonkonferenz (mit Freisprechanlage ;) ) mal in einer 60kmh-Baustelle schlichtweg 60 und rechts gefahren. Ich hatte keine Eile. Bis mir das Nebelhorn eines drängelnden LKWs fast einen Herzkaspar eingebracht hätte. Bin dann auch einfach nach der Baustelle noch ein paar km 80 gefahren, während der LKW-Fahrer fast sein Nebelhorn durch Dauerimpuls überlastet hätte.

 

Ich glaube den Herren ist nicht klar, dass ich auch mit 170PS und einem Golf rechts und mit 80kmh fahren darf.

 

Ganz klar: Bei Gefährdung hört der Spaß auf. Ich habe mich NICHT gesetzwidrig verhalten und hatte den LKW wirklich auch 0,5m an meiner Stoßstange. Hätte ich Zeugen gehabt, hätte ich ihn angezeigt. Aber ohne Zeigen verläuft das sowieso -nachvollziehbar- im Sande der Justiz.

 

Mir ist es auch -sorry- scheißegal, ob die Herren Streß haben oder eine dominante Chefin. Das ist kein Grund, andere zu gefährden oder auch nur zu nötigen.


06.06.2012 21:34    |    silverdreammachine

Leute, ihr seht was falsch, nicht das Langsamfahren des Audi ist verkehrswidrig, sondern das Beschleunigen beim Überholtewerden und danach wieder langsam werden- wenn einer 80 fährt, okay, den überhol ich mit dem LKW und gut- aber dann soll er mich auch bittschön vorbeilassen...:o


06.06.2012 21:36    |    Maternusgold

Stimmt. Beides. Das Beschleunigen beim überholt-werden, aber auch das aggressive Verhalten des Truckers.


06.06.2012 21:40    |    silverdreammachine

Da stimm ich zu, aber- leider- ist das nix ungewöhnliches... manche PKW-Fahrer pennen auch einfach, und merken gar nicht, wie langsam sie sind- die sind dann allerdings weg, wenn der LKW dicht auffährt oder hupt, dann ist die Situation auch rum...;)


06.06.2012 21:43    |    SRAM

Schade daß Bazookas nicht als Truckzubehör zugelassen sind ;)

 

 

Gruß SRAM


06.06.2012 21:53    |    SkyNet1991

Zumindest wissen wir das WÜ:BQ 529 ein A****loch ist.


06.06.2012 22:03    |    CaptainSlow

Zitat:

Als der Audi auf den vorderen LKW aufläuft und abbremsen muss, da er offenbar aufgrund nachfolgenden Verkehrs nicht ausscheren kann, fährt der LKW erneut kriminell dicht auf.

Das meinst du nicht ernst, oder? Der A6(?) hat eine zweiflutige Auspuffanlage, also wird es nicht der kleine 105PS Basisdiesel sein. und wenn man am Ende mal schaut, wie flott der plötzlich am Horizont verschwindet, hätte der da jede Lücke die sich links auftat locker nehmen können. Des weiteren:

- Absichtliches zurückfallenlassen vom LKW vor sich, und zwar nicht um den Sicherheitsabstand herzustellen, sondern um den LKW hinter sich zu ärgern.

- Kein blinken beim Ausscheren

- Absichtliches beschleunigen, als er überholt wird (per StVo verboten)

- Extra langsames Überholen

- Danach erst auf den Pin treten.

 

 

Es liest es sich so, als ob der Audi Fahrer angenervt war, daß der LKW einen anderen LKW überholt hat, hat ihn dann mit Fernlicht "heimgeleuchtet", um nach dem überholen vor den LKW zu ziehen um sich zu rächen. Selbst wenn der LKW das Tempo vom Audi falsch eingeschätzt hat (kann durchaus mal passieren wenn man mit 180+ über die Bahn ballert, und wenn man sich Wagen und Abzug am Ende des Videos anschaut, sehe ich die Wahrscheinlichkeit dafür als recht hoch an) und ihm vor die Karre gezogen ist, gibt es keinen Grund, so eine Nummer abzuziehen.

 

Klar, der LKW Fahrer fährt auch nicht ganz sauber, allerdings verhält sich der Audi Fahrer für mich klar (und viel) schlimmer.


06.06.2012 22:04    |    __NEO__

Zumidnest gefährdet das Beschleunigen des PKW beim Überholversuch des LKW den LKW nicht.

Dass das nicht zulässig ist, ist schon klar. Aber mit einem LKW einem PKW WARUM AUCH IMMER so dicht auf die Pelle zu rücken ist gemeingefährlich und dem LKW Fahrer gehört dafür für eine sehr lange Zeit der Lappen und damit seine Einkunftsgrundlage entzogen, damit es richtig weh tut.

 

Unabhängig davon was der PKW Fahrer abzieht ist und bleibt das Verhalten des LKW Fahrers gemeingefährlich und kriminell - wir sind hier ja nicht im Kindergarten wo wir argumentieren "aber der hat ja auch das und das gemacht, deshalb darf ich das auch" - NEIN ER DARF DAS NICHT!

 

Alles was der Audi Fahrer abgezogen hat ist im Vergleich zum Verhalten des LKW-Fahrers pillepalle. Und ich bleibe aufgrund eigener Erfahrungen dabei, dass das ganze eine Vorgeschichte hat, die der LKW Fahrer verursacht hat.


06.06.2012 22:04    |    gurusmi

Zitat:

06.06.2012 20:56 | silverdreammachine

 

Würde auch sagen, das Video reicht, Anzeige, fertig- wobei ich wahrscheinlich in der Situation der Doofe wäre, weil ich ihn leicht anschubsen oder abdrängen würde- und nun können wieder alle meckern, die den Streß eines LKW-Fahrers nicht kennen und solche Situationen noch nicht erlebt haben...

Also ich habe als Proijektleiter Stress mit Admins,... Wenn ich Deiner Argumentation folge, soll ich also nun Amok laufen und das Leben anderer gefährden? Sag mal. Gehts noch? Geistig noch ganz knusper? Ich würde bei solchen Worten mal eine MPU nahelegen. Die Kernaussage einer Worte nennt sich auch Selbstjustiz. Und die ist, Gott sei Dank, verboten.


06.06.2012 22:06    |    silverdreammachine

Vorsicht, Gurusmi... nicht beleidigend werden, gelle?:mad:

Deine Meinung darfste gerne sagen, aber achte bitte darauf, wie du das tust, okay?;)


06.06.2012 22:10    |    CaptainSlow

Zitat:

Zumidnest gefährdet das Beschleunigen des PKW beim Überholversuch des LKW den LKW nicht.

 

Dass das nicht zulässig ist, ist schon klar. Aber mit einem LKW einem PKW WARUM AUCH IMMER so dicht auf die Pelle zu rücken ist gemeingefährlich und dem LKW Fahrer gehört dafür für eine sehr lamnge Zeit der Lappen und damit seine Einkunftsgrundlage entzogen.

 

Unabhängig davon was der PKW Fahrer abzieht ist und bleibt das Verhalten des LKW Fahrers gemeingefährlich und kriminell - wir sind hier ja nicht im Kindergarten wo wir argumentieren "aber der hat ja auch das und das gemacht"

Da der LKW weit, weit, über den PKW hinwegsehen kann, sehe ich nicht, wo die große Gefährdung ist. Er sieht ja, was vor dem PKW passiert, und fährt ja nicht "blind" hinterher, so wie es der Fall wäre, wenn 20m vor dem PKW ein anderer LKW ist. Dann ist es wirkich gefährlich, weil bei einer Vollbremsung des vorrausfahrendne LKW der hintere den PKW einfach einquetschen wird mangels Reaktionsmöglichkeit.

 

 

Zitat:

Und ich bleibe aufgrund eigener Erfahrungen dabei, dass das ganze eine Vorgeschichte hat, die der LKW Fahrer verursacht hat.

Und durch meine Erfahrung die ich tagtäglich mit den Tiefliegern in ihren Passeratis, A6 und 5ern mache bleibe ich dabei, daß der Audi der Hauptschuldige ist.


06.06.2012 22:11    |    Maternusgold

Na ja, silverdreammachine; jemanden "auf der Autobahn leicht anschubsen zu wollen" kam aber hoffentlich eher vom Teufelchen auf Deiner Schulter, nicht von Dir selbst, oder ;) ?


06.06.2012 22:13    |    silverdreammachine

Wie oft denke ich mir, wenn mir z.B. einer die Vorfahrt nimmt: "Wieso Bremsen?"- daß man das dann doch macht, versteht sich von selbst, oder?;)


06.06.2012 22:17    |    gurusmi

Zitat:

06.06.2012 22:10 | CaptainSlow

Da der LKW weit, weit, über den PKW hinwegsehen kann, sehe ich nicht, wo die große Gefährdung ist. Er sieht ja, was vor dem PKW passiert, und fährt ja nicht "blind" hinterher, so wie es der Fall wäre, wenn 20m vor dem PKW ein anderer LKW ist. Dann ist es wirkich gefährlich, weil bei einer Vollbremsung des vorrausfahrendne LKW der hintere den PKW einfach einquetschen wird mangels Reaktionsmöglichkeit.

Und da haben wir schon den ersten Denkfehler. Wenn durch einen technischen Defekt das Auto plötzlich abbremst (Getriebe, Motor, Reifen), dann kann sich der Trucker dahinter Mörder nennen.

 

Sorry. Kein Verhalten des Audi Fahrers rechtfertigt ein derartiges Verhalten des Truckers. Denn alles, was der trucki macht, ist SELBSTJUSTIZ. Egal wie die Situation davor aussah.


06.06.2012 22:18    |    gurusmi

Zitat:

06.06.2012 22:06 | silverdreammachine

Vorsicht, Gurusmi... nicht beleidigend werden, gelle?

Deine Meinung darfste gerne sagen, aber achte bitte darauf, wie du das tust, okay?

Mit zweierlei Maß gemessen? ;)


06.06.2012 22:20    |    CaptainSlow

Zitat:

Und da haben wir schon den ersten Denkfehler. Wenn durch einen technischen Defekt das Auto plötzlich abbremst (Getriebe, Motor, Reifen), dann kann sich der Trucker dahinter Mörder nennen.

Selbst wenn dir der Reifen platzt, wirst du dadurch nicht plötzlich so stark abremsen, daß die Wucht des Aufpralls dich umbringen wird. Du wirst dadurch ja nicht zum Stauende. Abgesehen davon, daß die Chance auf einen solch plötzlichen, unerwarteten und seltenen Defekt gegen 0 geht.

 

 

Zitat:

Denn alles, was der trucki macht, ist SELBSTJUSTIZ. Egal wie die Situation davor aussah.

Was der Audi macht ist ebenfalls Selbstjustiz.


06.06.2012 22:22    |    andyrx

Der Audi schikaniert ganz offensichtlich den Lkw....so wie heute der Däne auf der A7 der einen ganz ähnlich Unsinn fuhr und jedesmal wenn der Trucker überholen wollte etwas beschleunigte das der LKW nicht vorbei kam...nur soviel das es für den Truck nicht reichte um dann wieder langsam weiter zufahren :eek:

 

Er wollte wohl irgendeinen Spritsparrekord aufstellen aber dabei nicht von einem Lkw überholt werden.....hab mir leider nicht angesehen wie das ausging:o

 

MfG Andy


06.06.2012 22:28    |    Pipe-line

Ich finde dass wichtigste ist das Miteinander..

Wenn man sich halbwegs Erwachsen benimmt auf beiden Seiten würden solche Sachen gar nicht erst passieren. Dass soll sich jetzt nicht Klugscheißer Mäßig anhören aber das ist in meinen Augen die einzige Lösung. Ich möchte zwar noch kurz anmerken dass man den Beruf des Kraftfahrers wirklich nicht unterschätzen sollte aber nichts desto trotz darf man sich nicht Provozieren lassen, weil das bringt letztendlich GAR NICHTS! Kurz vom gas gehen und dem Pkw Fahrer zeigen dass man heute keine Lust hat auf einen Streit, in dem der PKW Fahrer eh am längeren Hebel sitzt (ausgenommen es entsteht Blechkontakt :D). Trotzdem hat sich der PKW Fahrer in meinen Augen noch unreifer Benommen als der Kutscher. Klar wird es einen Grund gegeben haben aber Fehler macht letztendlich jeder - ich denke jeder von uns hat im Beruf schon mal einen Fehler gemacht. Ich denke mal dass der Fahrer des Pkws den Brummi mit seiner Aktion mindestens genauso in Gefahr gebracht hat falls davor der Brummi plötzlich ausgeschert hat oder ähnliches. Übrigens zu sagen dass der PKW nur nicht links rüber gezogen ist weil dort noch ein anderer kam und von gutem Recht zu reden finde ich auch nicht richtig, Fakt ist dass es eine reine Provokation des PKWs ist, Fakt ist auch das der LKW Fahrer genau so Anzeige erstatten kann da es hier um eine vorsätzliche Tat des PKWs handelt und es somit Nötigung wäre (ob er damit vor Gericht erfolg hätte ist was anderes). Ich möchte hier den LKW Fahrer nicht befürworten aber ich weiß wie hart dieser Beruf ist und ich weiß auch das viele viele Leute in Deutschland (auch durch die Medien) etwas gegen LKW-Fahrer haben - dass soll keine Entschuldigung für das Verhalten des Brummis sein aber ich finde es einfach nur sehr schade das diese Berufsgruppe bei vielen so unangesehen ist. Eigentlich wollte ich mich nicht hinreißen lassen diesen Roman hier zu schreiben, auch weil dass was ich schreibe wohl schon in genug anderen Threads vorkommt, aber bei solchen Sachen trifft man bei mir immer auf einen Wunden Punkt.

 

Aber wie gesagt das Miteinander zählt. Letztendlich wollen wir doch alle nur heil an's Ziel kommen und wir alle wissen auch das es schlecht für den Blutdruck ist sich aufzuregen - deshalb sollten PKWs und LKWs am gleichen Strang ziehen. Fehler macht jeder - sie zu verzeihen macht eben nicht jeder.

 

Übrigens das ein LKW einen längeren Bremsweg hat als ein PKW ist nur bedingt richtig. Die modernen LKWs mit Scheibenbremsen und ABS sind mittlerweile vergleichbar mit der Bremsleistung von PKWs. (Nur so weil das oben anders erwähnt wurde)

 

Gruß Philipp :)


06.06.2012 22:33    |    silverdreammachine

@Philipp: schön geschrieben! Den meisten Leuten, die auf LKW-Fahrer schimpfen, ist gar nicht bewußt, daß eigentlich alles, was sie im Haushalt haben und zum Leben brauchen, mit dem LKW transportiert wird- die würden sich wundern, wenn auf einmal kein LKW mehr fahren würde...:o


06.06.2012 22:48    |    bronx.1965

@_NEO_: Danke. Selten so sachlich und fundiertes gelesen.

@Philipp: Kann dir nur zustimmen. Ebenfalls Danke.

@Silver: Zum "Anschubsen und Abdrängeln" fällt mir nur eines ein: Träume sind erlaubt, Visionen haben wir doch alle mal. Vier Jahre als Overnight- Courier mit einem Six-Wheeler auf Citroen-Basis haben mich vieles gelehrt. Wie oft hätte ich am liebsten den Penner vor mir abgeschossen! DENKEN ist erlaubt. Schreiben DARÜBER auch. MACHEN jedoch nicht. HAST du ja auch nicht. Also, wer regt sich darüber auf und bringt die MPU ins Spiel, TZZ!! Falling Down haben wir doch alle gesehen:D


06.06.2012 22:54    |    garfield02

Schon alleine auf den Gedanken zu kommen, mir einen LKW so dicht aufden Pelz kommen zu lassen um ihn auszubremsen, müsste man mich für verrückt erklären.

 

Und dann noch das abbremsen, obwohl er weiß, das der LKW da hinten schon drin steckt.

Sry, aber hier fühle ich mich als LKW fahrer auch deutlich genötigt. Wenn er langsam hätte fahren wollen, kann er das auch nachdem der LKW vorbei ist.

Nun stellt Euch doch mal bitte einfach vor, hinter dem LKW fährt noch einer.. usw .. wa denkt ihr, was mindestens beim 5 oder 6. LKW passiert? nur weil der 1. wegen dem PKW dauernd Bremsen muss.

 

Und zum Bremsverhalten, ein beladener LKW kommt deutlich schneller zum stehen wie nen PKW ;)


06.06.2012 22:56    |    tomduli23

habe mir das video mal ganz angesehen, da muß eine vorgeschichte gewesen sein. der audi 2gekrümmte endr.hat dampf genug. der muß nicht zuckelen der hat bock drauf den ausländischen trucker zuärgern.

das der trucker auch sehr viel mist macht steht außer frage !!!! aber "unser" Audi kollege is wohl abissel ebensmüde, legt sich mitnem 40zig Tonner an -- falsche gewichtsklasse -- man sieht sehr deutlich das der truck fast vorbei ist + siehe da zieht der audi (man hat ja leistung satt) schnell wieder vor.was soll das???

nur um dann wieder langsam vor ihm her zufahren:confused: am ende wo der andere truck überholt wird das gleiche spiel, langsam vor dem truck herzufahren + dann voll uffen pinsel zutreten + wech isser.

aber so is der wahsinn auf unsern strassen:mad:wäre für beide eine anzeige + verkerserziehung das beste.


06.06.2012 23:03    |    ossi-MAN

Alle die hier ne Grosse klappe gegen Lkw Fahrer haben sollten alle mal eine Woche auf den bock,denn ohne Lkws wäre jeder einzelne nichts.mir hat man in der Fahrschule vor fast 20 Jahren schon gesagt lege dich niemals mit einem Lkw an,denn du verlierst.

 

gruss Marko


06.06.2012 23:13    |    Cruiser-Benz

Zitat:

lege dich niemals mit einem Lkw an,denn du verlierst.

Außer beim Ampelstart :D

Hier dürfte jeder Basisdiesel einen Actros - selbst als BlackEdition mit 612 Pferden - liegen lassen.


06.06.2012 23:34    |    Frankiboi

andyrx deine Blogs gefallen mir..... :);)

der LKW darf nur den PKW nicht erwischen bei diesen Manövern....., dann gibt es Tote.....(ich meine hinten auffahren...) ansonsten halte ich mich hier raus um unnötigen Diskussionen vorzubeugen :D

G.Frank


07.06.2012 01:34    |    __NEO__

Finde ja schon interessant, wie das verhalten des LKW Fahresr hier relativiert und verharmlost wird. Nur weil die LKW-Fahrer ja sooo wichtig für unser aller Wohl sind.

 

Genau wie Ärzte, Krankenschwestern, Wasserwerker, eigentlich jeder 2. Beruf hier bei uns für das Gemeinwohl wichtig sind.

 

Vielleicht ist der Audi Fahrer auch so ein ganz wichtiger für die Bevölkerung und auch viel auf der AB unterwegs und von den LKWs und deren Fahrern genau so genervt wie umgekehrt.

 

ALL DAS RECHTFERTIGT WEDER DAS VERHALTEN des Audi Fahrers und noch viel weniger das des LKW-Fahrers, der wahrscheinlich ganz wichtig irgendwelche Waren von A nach B fahren muss, weil deren Verarbeitung dort auf Grund von EU-Subventionen billiger ist, um sie dann nach C zu karren, wo sie verpackt verden um in D verkauft zu werden :rolleyes: Aber alles volkswirtschaftlich furchtbar wichtig - so wie ein Hamster im Hamsterrad...


07.06.2012 01:46    |    dodo32

Der Audifahrer ärgert den LKW-Fahrer. Wer weis, warum...., richtig ist es nicht. Sollte es so sein, dass der LKW ggf. den Audi ausgebremst hat, so ist das nicht Sache des Audifahrers das zu regeln, sondern Aufgabe der Polizeit. Fazit: Ausgebremst worden, Hupen und weiterfahren..., feddich...


07.06.2012 20:02    |    stef9580

Zitat:

CaptainSlow

 

Selbst wenn dir der Reifen platzt, wirst du dadurch nicht plötzlich so stark abremsen, daß die Wucht des Aufpralls dich umbringen wird. Du wirst dadurch ja nicht zum Stauende. Abgesehen davon, daß die Chance auf einen solch plötzlichen, unerwarteten und seltenen Defekt gegen 0 geht.

Wenn einem der Reifen platzt, kann dir ganz leicht mal passieren dass man sich dreht. Und du glaubst also wirklich dabei bremst das Auto nicht ab?

Man kann sich auch jede Straftat schönreden.:rolleyes:


07.06.2012 20:33    |    gurusmi

Zitat:

06.06.2012 23:03 | ossi-MAN

 

Alle die hier ne Grosse klappe gegen Lkw Fahrer haben sollten alle mal eine Woche auf den bock,denn ohne Lkws wäre jeder einzelne nichts.mir hat man in der Fahrschule vor fast 20 Jahren schon gesagt lege dich niemals mit einem Lkw an,denn du verlierst.

 

gruss Marko

Und das erlaubt alles? Darf ich dann auch ungestraft als Amokläufer durch Berlin oder München laufen, wie seinerzeit Breivik?

 

Insbesondere verliert der LKW Fahrer. Und das ist auch gut so. Meine Herrn Gesangsverein, wenn ich so drauf wäre wie hier so mancher, hätte ich schon zig Menschen abgenagelt.


08.06.2012 13:26    |    Schraubermeister Tom

Wenn ihr euch das Video, gerade am Anfang, mal richtig anschaut, ist es nicht der LKW, der absichtlich dicht auffährt, sondern der Audi, der ständig seine Geschwindigkeit verändert, etwas Gas geben, Gas wegnehmen, wie soll man da als LKW-Fahrer anständig reagieren?

O.K., ich wäre dem Audi nicht auf 5 m hinten drauf gefahren, doch das dabei die Initiative vom Audi-Fahrer ausgeht, ist doch mehr wie klar.

Auch nachher, wo der Audi auf den LKW aufläuft, und der gechasste LKW-Fahrer versucht, beide zu Überholen, wo der Audi auch das rausziehen andeutet und beim 2.Mal sich kackfrech vor den LKW klemmt und beim Überholen vergisst, aufs Gas zu Treten.

Das ist eine ganz miese Nummer.

 

MFG Thomas


08.06.2012 20:26    |    Kipptransporteur

Solche Arschl.... fahren jeden tag rum.

 

Uns geht es täglich so.

 

Es wird dicht eingescheert und dann abgebremst weil man ja die Ausfahrt bei der die Verzögerrungsspur schon fast zuende ist noch raus will ....

 

Oder solche geschichten ...

 

Meist kommt sowas davon das man mit dem Lkw einen anderen Lkw überholt .... dauert halt ca mal 45sek-1min ... Dann Fahren einen solche blöden Affen vor den Lkw. Ihm ist anscheinend nicht bekannt das der Lkw 40t hat? Wenn der gute man bremst mit dem Pkw der Lkw nicht reagieren kann da er ja knapp vor ihm eingescheert ist und runtergebremst hat (50m Sicherheitsabstand nach dem überholen?) wenn der Lkw fahrer nicht gleich reagiert und ihm hinten reinballert ihn quer vor die schnauze nimmt und dann überrollt wars das mit ihm! ...

 

Seit euch bewusst alle die hier lesen, und so eine Scheiße machen mit den Lkw´s bzw Lkw fahrer. Da fährt eine Bombe!!!! 40t gegen 1,5 - 2t wer ist da überlegen? Da bleibt nur noch kleinholz von dem Billigen Audi.

 

 

 

Hatte auch so eine Szene, auf der A81 bei Neuenstadt/kocher.

vor mir 1 Lkw fährt mit 75km/h ... :rolleyes:

Links eine schlange Pkw, dachte ich naja blinkst mal vlt lässt dich einer raus?

Ja nach 5 min!!!!

hält ein Autofahrer mehr abstand und gibt Lichthupe ich zieh raus an dem mit 85km/h vorbei scheer vorne ein ...

Überholt mich der mit seim Pkw ist auf höhe von meim Fahrerhaus und zeigt mir den Mittelfinger ...

 

Fährt mit 3m !!!! Abstand vor mir Rüber (Hab Notbremsassistend verbaut) der piept schon wie verrückt ich nehm den Tempomat raus und schon hörts auf. Geh vom Gas das er weg zieht .... Geht der auch vom Gas das er immer zwischen 5-10m Abstand bleibt ... bis wir auf 40km/h unten sind !!!!! Links neben mir der andere Lkw-fahrer den ich überholt hab er Filmt die ganze Situation ...

Ich über Autotelefon Polizei informiert ...

Dann gab er wieder Gas und wir beschleunigten auf 85km/h ...

Dann zog er vor mir etwas weg auf 30m Abstand und lies sich wieder zurückfallen auf 60km/h und zuckelte vor mir her alles auf Video vom Kollegen....

Ich bin auf die Standspur gefahren und genau neben ihn hingekommen und dann hat er die Geschwindigkeit gehalten, ich sah im Spiegel die Polizei mit Blaulicht, und bremste nun ab und er bremste auch ab.

 

Als er die Polizei im Rückspiegel entdeckte gab er Gas und war weg.

Der andere Kollege und ich nächsten Parkplatz raus Polizei auch.

 

Anzeige !

 

Mit Video als beweis ...

 

Nach 2 Monaten kommt ein schreiben Verfahren wegen geringfügigkeit eingestellt ... :rolleyes: ....

 

 

EDIT: (Sry für die Rechtschreibung hab mich etwas in Rage geschrieben)


08.06.2012 20:36    |    bronx.1965

Es macht sich halt keiner eine Vorstellung, was passiert wenn denen so ein Haufen hinten reinrauscht!

Charakterliche Eignung ist halt nicht jedermanns Sache.

Schwarze Schafe gibts zu Hauff auf beiden Seiten, nur hat Kipptransporter absolut recht.

40t gegen 1,5t = 0% Chance für die anderthalb. Schlechte Werte!


08.06.2012 21:27    |    __NEO__

Ja was denn nu? Kurz vorher wurde noch behauptet, dass ein LKW einen noch kürzeren Anhalteweg als ein PKW hätte...

 

 

Hier wird gerade argumentiert, wie es gerade reinpasst.

 

 

Fakt ist:

Der Audi hat den LKW am überholen gehindert (nicht zulässig, aber ich vermute mal, dass das keine Nötigung im strafrechtlichen Sinne ist) sondern nach dem Bussgeldkatalog

Zitat:

26 Beim Überholtwerden Geschwindigkeit erhöht 30 €*

wobei dies erst nach dem dichten Auffahren durch den LKW passiert. -> Ich gehe davon aus, dass es noch eine Vorgeschichte dazu gibt, die hier nicht bekannt ist... * Zudem ist noch fraglich, ob dies auf mehrspurigen Strassen überhaupt so behandelt wird, wie auf einer einspurigen Landstrasse mit Gegenverkehr. Die möglichen Auswirkungen wären hier ja weit kritischer. Auf der AB ist das wohl eher lästig und ärgerlich als wirklich gefährlich.

 

Fakt ist: Der Audi kann auf der Strecke prinzipiell im Rahmen der zulässigen Höchstgeschwindigkeit mit jeder Geschwindigkeit fahren, die ihm passt, solange die größer als 60km/h ist. Denn

Zitat:

Ohne triftigen Grund so langsam gefahren, dass der reibungslose Verkehrsfluss behindert wurde 40 Euro

trifft ganz sicher nicht zu, da seine Geschwindigkeit sich nicht wesentlich von der des ihm vorausfahrenden LKW unterscheidet.

 

Optimaler wäre sicherlich mindestens 80km/h. Man beachte bei 0:16 die Warnschilder (wovor?) in deren Folge der Audi den Abstand zum vorausfahrenden LKW vergrößert. Wieso soll er seine Geschwindigkeit hier nicht frei wählen dürfen? Und wo soll er hin, wenn nicht auf die rechte Spur? Alles was der LKW-Fahrer treibt mit Hupe und vermutlich Lichthupe in Verbindung mit dichtem Auffahren um ihn zu einer höheren Geschwindigkeit zu bewegen ist und bleibt Nötigung. Klar provoziert der Audi mit seiner Aktion den LKW-Fahrer und ich heisse das nicht gut. Aber man sollte sich die Verhältnismässigkeit und mögliche Folgen der Reaktion des Truckers vor Augen führen. Erst bei 2:05 bremst der Audi mal aktiv, weil er sonst dem ebenfalls bremsenden, vorausfahrenden LKW reinfahren würde. Hier gibt es von dem hinteren LKW praktisch keinen Sicherheitsabstand (Schatten) mehr und auch während des Überholens des LKW wird weiter extremst dicht aufgefahren, wobei das Überholmanöver vielleicht nicht besonders zügig aber immer noch weit schneller als jedes Elefantenrennen und vor allem mit höherer Geschwindigeit als der des zu überholenden LKW abläuft.

 

Fakt ist: der LKW-Fahrer fährt dem Audi auf deutlich weniger als 5m auf - eher so 1-2m, siehe Schatten vom Führerhaus mit den Scheinwerfern auf dem Dach ab 0:40 auf dem Heck des Audi.

Zitat:

15 Mit Lastkraftwagen (zulässiges Gesamtgewicht über 3,5 t) oder Kraftomnibus bei einer Geschwindigkeit von mehr als 50 km/h auf einer Autobahn Mindestabstand von 50 m von einem vorausfahrenden Fahrzeug nicht eingehalten 80 €

3 Pkt.

Die Folgen der Nötigung sind dabei noch gar nicht berücksichtigt.

 

Zitat:

Strafgesetzbuch

StGB § 240: Nötigung

(1) Wer einen Menschen rechtswidrig mit Gewalt oder durch Drohung mit einem empfindlichen Übel zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung nötigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Rechtswidrig ist die Tat, wenn die Anwendung der Gewalt oder die Androhung des Übels zu dem angestrebten Zweck als verwerflich anzusehen ist.

(3) Der Versuch ist strafbar.

(4) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter

eine andere Person zu einer sexuellen Handlung oder zur Eingehung der Ehe nötigt,

eine Schwangere zum Schwangerschaftsabbruch nötigt oder

seine Befugnisse oder seine Stellung als Amtsträger mißbraucht.

Selbst wenn der Audi seine Geschwindigkeit variiert ist das Verhalten des LKW-Fahrers kriminell, weil Nötigung und gemeingefährlich. Da braucht man nichts schönreden.


09.06.2012 00:14    |    Ghia02

Wer sagt denn dass die Geschwindigkeit vom A4 nicht die ganze Zeit gleich war nur der LKW immer aufgeschlossen hat?


Deine Antwort auf "PKW Fahrer schikaniert Trucker....abenteuerlich!!"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

Renault

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der nun in Bayern zuhause ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor, Motorrad fahren und Allrad / Offroad fahren

 

Ungarn ist eine Art zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • Umut47
  • Steam24
  • andyrx
  • Drueidex
  • lucaxhn
  • toyochris
  • aj2011
  • jamido
  • Swissbob

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (2246)

Archiv