• Online: 1.549

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

19.01.2022 16:32    |    andyrx    |    Kommentare (75)

Wenn’s ist einer der ganz bekannten Hersteller von Zusätzen …Wenn’s ist einer der ganz bekannten Hersteller von Zusätzen …

Hallo Motortalker ,

 

War vorhin im Baumarkt und stand bei den gut gefüllten Regalen mit allerlei was man fürs Auto so braucht oder eben auch nicht, allerlei Zusätze gibt es da ….so gut wie kein Problem für das es kein Mittel gibt.

 

Hatte gerade ein Unterhaltung mitbekommen von zwei Freunden die sich über pro und contra Systemreiniger für Einspritzung oder Ähnlichen unterhielten….

 

Injektoren Reiniger ,Ölstopp ,Kühlerdicht und andere Zusätze und was es da so alles gibt ….von Keramikmitteln wie Slick50 ( glaub so heißt da ) werden ja wahre Wunderdinge erzählt.

 

Was habt ihr zu berichten ….kann irgendeines der vielen Wundermittel sein Versprechen einlösen ??

 

Kühlerdicht hab ich mal ausprobiert und das hat funktioniert ….hatte einen Wärmetauscher der Heizung der geleckt hat ( BMW Cabrio 325i ) und da hatte ich tatsächlich Erfolg mit ….bei solchen Sachen natürlich naheliegend weil ein defekter Wärmetauscher zu wechseln durchaus aufwendiger sein kann :o

 

Schon sehr lange her dass es ich mal Öldicht oder ölstopp wie auch immer das hieß probiert hab aber da gab es keinen Effekt bzw. das Problem ließ sich damit nicht lösen;)

 

Versprochen wird viel ….wie sieht die Praxis aus ??

 

Grüße Andy

Hat Dir der Artikel gefallen? 5 von 5 fanden den Artikel lesenswert.

19.01.2022 16:47    |    ToledoDriver82

Ich hatte beim Octavia mal dieses Motor Flush "Spezialreiniger zur Beseitigung von Rückständen, Verschmutzungen, Schlamm und Verschleißprodukten von Motoreinzelteilen"...keine Ahnung ob das was gebracht hat,war damals beim Öl dabei. Generell bin ich eher keiner der sich irgendwelche "Wundermittel" kauft und auf Wunder hofft,so richtig nachweisen ob eins funktioniert oder nicht,kann man eh nicht wirklich.

19.01.2022 16:57    |    andyrx

@ToledoDriver82

 

Eben deshalb hab ich es mal als Thema gewählt….es gibt Leute die schwören auf diverse Zusätze und andere lehnen es rundweg ab ;)

 

Also diese Kühlermittel sind durchaus wirksam …aber es gibt andere Versprechen die weitaus komplexer sind und wo man sich tatsächlich fragt ob das funktioniert….oder sogar schädlich sind;)

19.01.2022 17:13    |    ToledoDriver82

Von Kühlerdicht lass ich eh die Finger,der Ärger hinterher ist es nicht wert :p

Von solchen Zusatzstoffen für Öl und Sprit weiß ich nicht was ich halten soll,bissel Glaube gehört da wohl auch dazu ;)

19.01.2022 17:20    |    Badland

Das einzige Additiv was ich nutze:

 

Ab und zu tanke ich im Urlaub Ultimate Diesel oder V-Power Diesel, wenn das Auto großen Belastungen durch Bergfahrten oder schwerer Beladung ausgesetzt ist. Ansonsten halte mich genau an die Inspektionsintervalle und überziehe diese auch nicht.

19.01.2022 18:05    |    Minzestrauch

Moinsen,

 

bei der vorletzten HU hatte mein Dicker (2,5 TDI) nach Monaten nur Kurzstrecke im Winter Probleme mit den Trübungswerten, die waren unterirdisch, obwohl die Prüfer sich alle Mühe gaben und versuchten, den Motor mit richtig warm laufen lassen und mehrfachem hochjagen (ich bekam schon Angst um den Motor, aber der Zahnriemen war recht neu) in den zulässigen Bereich zu kriegen, aber vergebens. Ich habe dann LM Super Diesel Additiv und zusätzlich 1/2 Liter synthetisches Zweitaktöl in den Tank geschüttet, bin auf die Bahn und habe ihn da mit weitgehend Volllast freigeblasen, danach direkt von der Bahn zur HU und siehe da: Perfekte Abgas- bzw. Trübungswerte. Was genau hier gewirkt hat, tja, da kann ich nur spekulieren, mir war nur wichtig damals, dass mein Dicker die HU bestand. Bei der letzten HU habe ich ihn dann nur noch vorher über die Bahn gejagt, das reichte dann auch, da hatte er aber auch vorher Langstrecke gehabt.

Ansonsten kriegt der Motor nur preiswertes, aber freigegebenes Motoröl (das aber jedes Jahr bzw. alle max. 15.000 km, nix Longschleifintervall) und normalen Dieseltreibstoff. Vor allem irgendwelche Ölzusätze kommen da nicht rein, das ist nur was für Wundergläubige, Ahnungslose und Leute mit zu viel Geld.

 

LG - Minzestrauch

19.01.2022 18:10    |    pentium122

Aral wirbt ja mit der Anti-Schmutz-Formel in seinen Kraftstoffen, sagt aber nix zudem dabei eingesetzten Chemikalien. Tanke Jet und Aral, finde keine nachhaltigen Unterschiede.

19.01.2022 18:15    |    ElHeineken

Also die letzten Rückmeldungen nach dem Einsatz einer "Ölspülung" bei einem Kumpel war ein kapitaler Motorschaden wegen Ölmangels an den Kurbelwellenlagerschalen ..

Die hochpreisigen Spritsorten enthalten in der Tat mehr Stabilisatoren usw. daher motte ich den NSX gerne mit diesen ein - sonst tut es auch das normale Zeug.

19.01.2022 18:26    |    Hup47

Habe Diverse dieser Oelzusätze eingesetzt,ohne Erfolg!! da meistens der Verschleiss an Simmerringe zu hoch ist

Können diese Zusätze die Diverenz nicht mehr Ausgleichen......

19.01.2022 18:41    |    joebleifuss

Also ich kann als Werkstattbesitzer und teilweise Anwender folgendes mitteilen.

 

Die Ölschlammreiniger ( ich verwende Tunap) wirken Wunder. Wenn man einen innerlich versifften Motor zB nach Kopfdichtungsschgaden damit reinigt vor dem Ölwechsel bzw mit Spülöl macht es den Motor blitz blank. Kühlerdicht auch von Tunap ist Goldwert und funktioniert wunderbar. Keine Ammenmärchen glauben das diese Dichtmittel den Kühler oder Wärmetauscher zusetzen. Kühlerdicht reagiert mit Sauerstoff aus der Luft und baut somit an der undichten Stelle eine Kristallwand auf und dichtet somit ab.

Injektorreiniger wurde früher bei BMW regelmäßig eingesetzt, mit Erfolg und auch ich habe schon Erfolg mit gehabt.

Das sind aber alles in meinen Augen keine Additive sondern einfach Reinigungsmittel, bzw Dichtmittel.

Irgendwelche Ölstabilisatoren und Slik Gleitmittel, verwende ich überhaupt nicht, da der vom Hersteller freigegebene Schmierstoff in der Regel ausreichend ist, ausser wenige spezielle Fälle.

 

Das ist so meine Erfahrung mit dem Zeuchs.

19.01.2022 18:45    |    andyrx

Zitat:

@ToledoDriver82 schrieb am 19. Januar 2022 um 17:13:58 Uhr:

Von Kühlerdicht lass ich eh die Finger,der Ärger hinterher ist es nicht wert :p

Von solchen Zusatzstoffen für Öl und Sprit weiß ich nicht was ich halten soll,bissel Glaube gehört da wohl auch dazu ;)

Bei dem BMW 325i Cabrio damals war Kühlerdichtmitttel hilfreich und machte auch keine Probleme ….der Wagen hatte 220.000km suf der Uhr als ich ihn verkaufte und es gab über 30.000km keine Probleme …..den Wärmetauscher zu tauschen wäre wohl recht aufwendig gewesen ….;)

19.01.2022 18:56    |    ToledoDriver82

Mir steht ein WT tausch noch bevor :D ich weiß was da auf mich zu kommt,klar wäre das Dichtmittel einfacher,für mich aber keine Alternative

19.01.2022 19:23    |    andyrx

@joebleifuss

 

Danke für das interessante Feedback aus der Praxis….immer besonders wertvoll wenn jemand dann auch mal an einem geöffneten oder zerlegten Motor sieht was Sache idt ;)

19.01.2022 19:26    |    vegetas

Ich hatte vor 2 Jahren mal in beiden Autos Diesel und Benziner das Kraftstoff-Motor-Reinigungszeug verwendet. Danach liefen beide Motoren im kalten Zustand im Standgas unruhig. Nach 2 3 Tankfüllungen war wieder Ruhe. Ist mir in Zukunft zu heikel.

19.01.2022 19:37    |    andyrx

Zitat:

@vegetas schrieb am 19. Januar 2022 um 19:26:46 Uhr:

Ich hatte vor 2 Jahren mal in beiden Autos Diesel und Benziner das Kraftstoff-Motor-Reinigungszeug verwendet. Danach liefen beide Motoren im kalten Zustand im Standgas unruhig. Nach 2 3 Tankfüllungen war wieder Ruhe. Ist mir in Zukunft zu heikel.

Ich glaub da bekommt man erstmal einen Schreck ….weil man ja eigentlich davon ausgeht etwas sinnvolles zu machen ;)

19.01.2022 19:59    |    E500AMG

Hallo,

 

einer meiner Lehrer schwörte auf den Zusatz von Liqui Moly MoS2 zum Motoröl. Wurde auch letztens im S-Klasse Forum angesprochen, die "Älteren" werden das Mittel noch kennen. Das Molybdändisulfid verbessert angeblich die Gleiteigenschaften und bietet auch Notlaufeigenschaften. Seinen Aussagen zufolge sollte das kurzzeitigen Schutz vom Ölfilmriss schützen können - wenn man es regelmäßig angewandt hat.

 

In Wikipedia gibt es davon auch einen Eintrag, es soll wohl wirklich was bringen und auch meinem Lehrer glaube ich, der war wirklich voll überzeugt von dem Zeug und technisch - chemisch war der schon ein Ass.

 

 

Zu meinem Audi A8 4.2 Quattro '99, 320 Tkm: Motor läuft mit LPG, irgendwann begann der Motor unruhig zu laufen, ich ließ die LPG-Einspritzdüsen per Ultraschall reinigen - das brachte schnell der Erfolg. Unter Benzinbetrieb lief der Motor auch etwas unruhig, stotterte ab und zu mal wie unter LPG. Ich habe von Liqui Moly den Benzinsystemreiniger in den halbvollen Tank eingefüllt, zuerst etwas Besserung, aber noch nicht endgültig. Das dauerte auch etwa 2 Wochen / 200 km bis dann unter Benzin der Motor sauber lief.

 

 

Zu einem Golf 4 1.6: hatte folgenden Fall: Motor gestartet, gefahren, abgestellt. Kurze Zeit später, Motor noch warm, gestartet, plötzlich weißer Rauch aus dem Auspuff. Kühlwasser fehlte auch, klarer Fall defekte Zy.Ko.Dichtung. Durch die Wärme drückte es das Kühlwasser in die Zylinder, beim Starten verbrannte / verdunstete das Wasser, welches für den weißen Rauch verantwortlich war.

Google hilft immer ---> Bar's Leaks Original gekauft, Anwendung: schütteln, Kühlwasserschlauch abnehmen - nicht in den Ausgleichsbehälter! - Motor 15 Min im Leerlauf laufen lassen, fertig. Danach gefahren, abgestellt, wieder gestartet, 2 Wochen beobachten - wunderbar! Das Mittel besteht aus einer Flüssigkeit und einem Granulat. Für 10 € kann man echt nicht meckern, bei einer Schrottkarre würde ich es immer wieder tun. Hätte ich ehrlich gesagt nicht gedacht, wollte aber alles probieren, bevor ich die Kopfdichtung mache.

 

Grüße E500 AMG

19.01.2022 20:18    |    andyrx

@E500AMG

 

Dass diese Kühlerdichtmittel gut funktionieren hab ich selbst erlebt ….aber den Wasserverlust durch eine defekte ZKD zu stoppen hab ich nicht für möglich gehalten ;)

19.01.2022 20:39    |    E500AMG

Ich ehrlich gesagt auch nicht.

 

Aber es gibt Unterschiede zwischen Kühlerdichtmittel wo in den Ausgleichsbehälter kommt und Dichtmittel für Kühler, Wasserpume, Kopfdichtung, bei denen ein Kühlwasserschlauch abgenommen werden muss, da das Mittel in Verbindung mit Luft und Wärme reagiert und im Ausgleichsbehälter keinen Sinn machen würde. Das Mittel muss im kalten Kühlkreislauf rasch nach Start in den Wasserkanälen zirkulieren, dort wo dann der Kontakt mit Luft ist, reagiert es.

 

Aufgrund von undichten Kopfdichtungen in verschiedenen Foren und von Bekannten habe ich das Mittel probiert. Für 10 € kann man nichts falsch machen, geglaubt habe ich aber daran echt nicht. Und der Kühlwasserverlust war nicht gering ~ 200 km - Ausgleichsbehälter leer - also etwa 1 Liter.

19.01.2022 20:50    |    Thomasbaerteddy

Kein Wundermittel, aber als ich noch meinen Megane hatte, hab ich mal vollsynthetisches, selbstmischendes 2Taktöl dem Diesel beigegeben (Mischungsverhältnis weiß ich nicht mehr, viel wars jedenfalls nicht). Wurde hier auf MotorTalk empfohlen - der Motor (dci 110 K9K636) war nicht begeistert (schlechteres Laufverhalten)...

19.01.2022 22:26    |    olli27721

Beste Erfahrungen mit LiquiMoli Super Diesel Additiv in meinem Z19DT. Hat sehr gut das Nageln reduziert und beste Abgaswerte. Habs danach dauerhaft gefahren.

19.01.2022 23:48    |    Antwort42

Zitat:

@olli27721 schrieb am 19. Januar 2022 um 22:26:15 Uhr:

Beste Erfahrungen mit LiquiMoli Super Diesel Additiv in meinem Z19DT. Hat sehr gut das Nageln reduziert und beste Abgaswerte. Habs danach dauerhaft gefahren.

bei meinem alten 1.9 TDI Golf Plus wurden die Korrekturwerte der Einspritzdüsen damit wieder viel besser. Hab das dann alle halbes Jahr mit dazu bis ich das Auto verkauft hab. Ist im Winter auch schöner angesprungen damit.

20.01.2022 07:40    |    Maxi245

Ich habe auch öfter einige Produkte von L M verwendet, bei älteren Motoren und jeweils wirklich gute bis sehr gute Ergebnisse erzielt, ob es tatsächlich weniger Ölverbrauch oder ein geschmeidigerer Motorlauf waren. Mit jedem Produkt war ich zufrieden und konnte jeweils positive Verbesserungen feststellen. Ganz besonders gut funktionierte damals das "Öl Stopp" Aditiv von L M, das habe ich in meinem 626 ( 2,0L 16v ), meinen beiden D20&D22 ( 2,0L 16v ) und auch bei meiner MK3 ( 3L TT ) eingesetzt.

Beim 626 hab ichs mehrfach wiederholt, den hatte ich auch am längsten und der Motor hat am meisten leisten müssen. Allein der Ölverbrauch ging nach mehrfachen Anwendungen von 1,5-2L Öl je 1000km auf unter 0,5L auf 2500km runter. Der Motor lief stets super, selbst bei minus 20 Grad sprang er zuverlässig an UND ich muss dazu sagen, ich habe ihn dann ( bitte verzeiht mir.... ) kalt getreten wie bescheuert!

 

Also ja es gibt sicher gute Aditive/Reinigungsmittel am Markt, aber ich würde nicht einfach das nächstbeste im Baumarkt kaufen, weil dort eine Werbung mit X Versprechen läuft.

 

Zum Thema Diesel:

 

Zuerst im Winter, dann ganzjährig, habe ich das Ultimate von Aral in meinen E91 getankt. Ein wirklich bemerkenswerter positiver Unterschied bei sowieso schon sehr gut laufenden 3L 6ender. Kann ich jedem nur empfehlen. Seiner Zeit hat sich das durch etwas geringeren Verbrauch unterm Strich noch nicht mal wirklich was getan bei den Kosten.

20.01.2022 09:55    |    raphrav

Vorneweg meine prinzipielle Einstellung bzw. marktwirtschaftliche Betrachtung:

Würde das ganze Zeug was wirken, hätte es jeder große Ölhersteller bereits in die Rezeptur seiner Suppe integriert, stark beworben und das Zeug entsprechend teurer am Markt.

Analoges gilt für Spritzusätze, wobei man da ja beobachten kann, dass fast jede Gruppe auf den Zug der Premiumspritarten aufgesprungen ist...

 

Wie schon anklang: Viel wichtiger als Superduperöl mit Goldstaub ist die Tatsache, dass das Öl in gutem Zustand ist. Ergo: Spart euch das Geld und investiert es in sinnvolle Ölwechselintervalle - das sind nicht unbedingt die vorgeschriebenen! (50tkm beim DPF-Diesel im Vectra damals - ja, genauuuuu... :rolleyes:)

 

Nun zu den praktischen Erfahrungen:

 

2TÖl ins Diesel wollte ich am Vectra damals aus reiner Neugier mal austesten, hab es aber mangels Not immer weiter rausgeschoben, bis das Ausrücklager einen Schlussstrich unter die Karre gezogen hat. Aber wie rausklingt, der (Kern)motor lief bei anständiger Wartung auch ohne Tricks zufriedenstellend.

 

Als ich die Simme gekauft hatte, war der Tank ziemlich voll mit altem Sprit, mit dem sie nicht so wollte. Also einmal aufrühren, um das abgesetzte (und hier auch wirklich nötige) 2TÖl zu vermischen, einen halben Liter Spiritus druff, und schon lief die Fuhre wieder. Würde ich aber bei keinem auch nur halbwegs modernen Motor, den ich nicht auch im Zweifel in einem Nachmittag im Hof aufmachen kann (und dessen Ersatzteile ich nachgeworfen bekomme), machen.

 

Und dann noch ein anderer Fall, ein alter Feldwaldwiesenbenziner ohne Aufladung, DI, Nockenwellentanz und Kram, da war der Simmerring ausgenudelt. Der Versuch, sich vor dem Tausch mit dickerem Öl und Ölstopmittelchen zu drücken, hat nur mäßig geklappt. Die Tropfen aufm Parkplatzkarton wurden lediglich weniger und am Ende wurde halt doch getauscht.

 

Bleibe also dabei: Wenn die Anwendung der Mittelchen wirklich so schlau wäre, wie die Anbieter behaupten, wären da auch schon ganz andere drauf gekommen...

20.01.2022 10:13    |    Goify

Viele schwören ja auch auf Sea Foam, aber da bin ich sehr skeptisch, etwas zu verwenden, was große Rauchwolken aus dem Auspuff verursacht. Angeblich wäre es aber so gut wie die einzige Möglichkeit, Motoren ein langes Leben zu geben.

20.01.2022 10:14    |    Maxi245

Wenn die Karre auf den Parkplatz tropft, kauf ne "Tena" und kein Aditiv. Wenn der Motor jedoch "trocken" ist und dennoch Öl verbraucht, kann es durchaus wie in meinen Fällen funktionieren. Grobe mechanische Defekte lassen sich damit jedoch nicht "abdichten". Jeder hat so seine Sichtweise und Erfahrungen.

Da ich seit ein paar Jahren nur noch neue Modelle kaufe, ist mir ein Ölverbrauch egal, denn er tritt in der Regel einfach nicht auf bei Motor mit u. 50tkm.

20.01.2022 10:23    |    andyrx

Bei den ganzen modernen Motoren mit ihrer sensiblen Sensoren und komplexen Abgasreinigung wäre ich da auch eher vorsichtig ….ein altes Auto was viel gelaufen ist und wo man nicht mehr viel zu verlieren hat hingegen kann man ja sein Glück versuchen und macht sicherlich auch nicht viel kaputt ;)

20.01.2022 10:24    |    Maxi245

Zitat:

@Goify schrieb am 20. Januar 2022 um 10:13:53 Uhr:

Viele schwören ja auch auf Sea Foam, aber da bin ich sehr skeptisch, etwas zu verwenden, was große Rauchwolken aus dem Auspuff verursacht. Angeblich wäre es aber so gut wie die einzige Möglichkeit, Motoren ein langes Leben zu geben.

So mancher hat mit Zucker im Tank auch schon hervorragende Ergebnisse zur "Verbrauchsreduzierung" erzielt, leider jedoch wurden damit "sämtliche" Verbräuche reduziert :D

20.01.2022 10:37    |    olli27721

Zitat:

@raphrav schrieb am 20. Januar 2022 um 09:55:02 Uhr:

Vorneweg meine prinzipielle Einstellung bzw. marktwirtschaftliche Betrachtung:

Würde das ganze Zeug was wirken, hätte es jeder große Ölhersteller bereits in die Rezeptur seiner Suppe integriert, stark beworben und das Zeug entsprechend teurer am Markt.

Analoges gilt für Spritzusätze, wobei man da ja beobachten kann, dass fast jede Gruppe auf den Zug der Premiumspritarten aufgesprungen ist...

-

 

Das liegt nur daran, das nicht jeder Hersteller sich 10-20 verschiedene Zapfsäulen mit Preisen hinstellen will. :D:D:D

 

Will ja auch nicht jeder zahlen.

 

Wetten, das viele noch die allerbilligste Plempe tanken würden - solange sich der Motor damit dreht.

20.01.2022 10:45    |    ToledoDriver82

Also bei mir steht bei einigen Autos noch im Bordbuch,das 89 Oktan möglich sind :D bei abrufen der Höchstleistung, rät man aber zu 91 :D

20.01.2022 10:54    |    MarioE200

Von Additiven und Zusätzen halte ich grundsätzlich nichts!

Ebenso wie Kühlerdicht (gibt auch Leute, die kloppen sich ein rohes Ei in den Kühler in der Hoffnung, dass das irgendein Dichtungseffekt bringt - weil sie diesen Mythos irgendwo gehört haben.)

Ergebnis: siehe Bild unten

 

Ausnahme:

letztes Jahr hatte ich von einem Kumpel 2 Flaschen eines Ölzusatzes geschenkt bekommen. Diesen nach Angabe in den Passat gekippt, 1 Woche gefahren, dann Ölwechsel und die 2 Pulle rein.

Was soll ich sagen: man merkte einen Unterschied (kann natürlich auch Einbildung gewesen sein, siehe Placebo-Effekt). Gerade per WhatsApp nachgefragt. Das Zeug hieß Atomium


Bild

20.01.2022 10:57    |    Minzestrauch

Wenn hier einer erzählt, der Ölverbrauch wäre durch einen Ölzusatz von 1,5 - 2 Liter pro 1000 km auf 0,2 pro 1000 zurück gegangen, dann ist meine Bitte, die Produktwerbung wo anders zu machen

20.01.2022 11:00    |    olli27721

Also von Ölzusätzen halte ich auch nix.

JEDER Zusatz mindert/verändert die Eigenschaften des "normalen" Öls.

Und an positive Veränderungen glaube ich da nicht.

 

Dann lieber gleich gutes Öl reinkloppen.

 

Bei Sprit (Diesel) bin ich aufgrund o.g. Ergebnisse anderer Meinung, da allein das reduzierte Nageln ein echter Komfortgewinn war.

20.01.2022 11:12    |    dodo32

Zitat:

Wundermittel

Gibt es nicht.

 

Öl Verlust Stop und Kühlerdicht von LM funktionieren, sofern Dichtungen / Schläuche nicht vollständig verschlissen sind. In ersterem sind Weichmacher in zweiterem kleine Kunststoffplättchen - keine Zauberei also.

 

MOS2 als Zusatz ist eine Entwicklung aus dem zweiten Weltkrieg. Leck geschossene (Flug-) Motoren sind nicht sofort festgegangen. Ob man im PKW Motor eine Vorteil hat, entscheidet der Anwendungsfall. Pauschale Aussagen sind da imho eher schwierig.

 

Als Getriebe- und Hinterachszusatz funktioniert es einwandfrei. Die A Omega Getriebe bestimmter Baujahre hatten Probleme. So auch meines. Sogar bei fast 40 Grad Außentemperatur knarzte es gelegentlich im Gebälk. Ein Öltausch mitsamt Mos2 Getriebeölzusatz behob das Problem. Nicht sofort, aber nach einigen Kilometern. Auch kein Wunder.

 

Injektion Reiniger enthält Rohbenzin. Einspritzdüsen und Ventile (Saugrohreinspritzer) werden nach einiger Fahrstrecke blitzblank. Auch kein Wunder.

 

Der Markt gibt ja einiges her. Ob alles das hält, was es verspricht, ist in vielen Fällen zumindest fraglich. Bei LM habe ich keinerlei Bedenken.

20.01.2022 11:23    |    Maxi245

Jop Sign...

 

Ich würde auch nicht allem attestieren, das es wirklich das hält, was es verspricht.

Das was ich im Zeitraum 1998 bis 2010 genutzt habe bei meinen alten gebrauchten hat mir echt weiter geholfen und ich war zufrieden damit. Werbung für L M oder andere mache ich damit nicht, warum auch.

20.01.2022 11:51    |    Minzestrauch

Zu MoS2: Das wurde eingesetzt, um Flugzeugmotoren, die nach Beschuss OHNE MOTORÖL liefen, wo also die normale hydrodynamische Schmierung nicht mehr da war, noch eine Weile am Laufen zu halten, damit eine Notlandung möglich wurde. Das sagt für uns heute aber gar nichts aus, denn das ist aber NICHT der von der Werbung angepriesene Anwendungsfall, der liegt bei unseren Automotoren schlichtweg nicht vor. Die laufen nämlich nicht ohne Öl, sondern es soll hier als dauerhaft im Öl befindlicher Verschleißschutz wirken. Ob es das auch tatsächlich macht, sei mal dahingestellt, jedenfalls habe ich noch von keinen wissenschaftlich neutral kontrollierten Versuch mit standardisierten Prüfmotoren gehört, wo der Verschleiß unter normalen (mit Motoröl) und sonst gleichen Bedingungen mit MoS2-Zusatz signifikant geringer war als ohne. Aus meiner Sicht ist MoS2 als Festschmierstoffanteil in Fetten (!) sehr wohl wirksam, also bei Anwendungsfällen wie Radlagern oder Gartentörchen. Festschmierstoffe in Motorenöl? Nein Danke! Auch kein Schlick, Keramik oder sonstwas derartiges.

20.01.2022 12:47    |    dodo32

Zitat:

@Minzestrauch schrieb am 20. Januar 2022 um 11:51:03 Uhr:

Aus meiner Sicht ist MoS2 als Festschmierstoffanteil in Fetten (!) sehr wohl wirksam, also bei Anwendungsfällen wie Radlagern oder Gartentörchen.

Gute Idee, das für Radlager zu nehmen - gibt Pitting. :rolleyes:

 

Da es nicht nur Motoren ab Baujahr 2021 gibt, hat das Zeug nach wie vor seine Daseinsberechtigung. Genau so wie Öle für klassische Motoren. Letzteres wurde im großen Ölthread vor einiger Zeit als Geldschneiderei abgetan. Lag u.a. auch daran, dass ein gewisser "Sterndocktor" im Netz als vermeintlicher Doktor für Furore gesorgt hat.

 

Ich nehme das Mos2 als Erstbefüllung für meine Rennmotoren. Da gibt's keine einfahren und obendrein anfangs teils massiven Kraftstoffeintrag ins Motorenöl. Bei einigen alten Motoren deren Ventiltrieb eher zufällig geschmiert wird, kann es auch Sinn machen.

20.01.2022 12:52    |    andyrx

Oja der große Ölthread und der Sterndoktor ….ich erinnere mich ;)

 

War jahrelang einer der meist geklickten und meist kommentierten Threads ( neben dem Großen Tempolimit Thread ) bei Motortalk ….spannend und interessantes Thema damals aber mitunter auch amüsant ;)

20.01.2022 12:59    |    dodo32

Zitat:

@andyrx schrieb am 20. Januar 2022 um 12:52:57 Uhr:

Sterndocktor

Du hast das "c" vergessen :D

20.01.2022 14:40    |    PIPD black

Das Aral Ultimate läßt meinen 5-Zylinder-Diesel in der Tat sehr viel ruhiger laufen. Insbesondere beim Kaltstart ist das Nageln deutlich reduziert. Daher gönne ich ihm ab und an dieses Edelgesöff.

 

Statt teure Additive zur Motorreinigung etc. zu verwenden, ist es sinnvoller in Ölabscheider wie den Provent 200 zu investieren. https://www.youtube.com/watch?v=YvKP1rf43fI

20.01.2022 16:34    |    Goify

Gibt es den Ölthread etwas nicht mehr?

Deine Antwort auf "Kleine Wundermittel—> von Additiven und Zusätzen …Erfahrungen ??"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

Peugeot

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der nun in Bayern zuhause ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor, Motorrad fahren und Allrad / Offroad fahren

 

Ungarn ist eine Art zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • mannieg
  • Duster8605
  • NDLimit
  • FraNeu88
  • Schwarzwald4motion
  • dolofan
  • iheartmazda
  • mozartschwarz
  • Der_Vielfahrer

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (1582)

Archiv