• Online: 4.166

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

30.01.2011 11:26    |    andyrx    |    Kommentare (63)    |   Stichworte: Apple, Email, Handy, Smartphone, SMS

smartphonessmartphones

Moin Motortalker,

 

 

Smartphone und Internet ''every where'' sind zweifelsohne eine komfortable Sache....aber können auch ganz schön lästig sein;)

 

hab es die Tage bei McDonald erlebt wie jemand so oft angerufen wurde und Infos auf sein Smartphone bekam das er darüber das essen vergass und es dann in den Müll kippte....:eek:

 

dazu mal ein interessanter Artikel

Zitat:

Jeder fünfte Erwerbstätige hat wegen zu großer Anforderungen am Arbeitsplatz psychische Störungen. Das ergab eine Studie der Techniker Krankenkasse (TK). Zu den größten Belastungen zählen demnach ständige Erreichbarkeit, Termindruck oder "SMS-Flut".

 

Für die Studie hat die TK die Daten von 3,4 Millionen Berufstätigen und Arbeitslosengeld-I-Empfängern untersucht. Die aus jobbedingtem Stress resultierende chronische Erschöpfung wirkt sich demzufolge auch deutlich auf die Unternehmen aus: Fehlzeiten aufgrund psychischer Erkrankungen haben in den letzten vier Jahren um 33 Prozent zugenommen. Die Menge der deswegen verordneten Antidepressiva stieg um 41 Prozent. Für Unternehmen bedeute das nicht nur sinkende Motivation, sondern in der Folge auch eingeschränkte Leistungsfähigkeit und lange Ausfallzeiten der betroffenen Mitarbeiter.

Quelle--> http://www.n-tv.de/.../...ehmer-psychisch-gestoert-article2480006.html

 

spätestens dann sollte man dem einen Riegel vorschieben oder etwas gelassener werden....;)

 

wie schaut es bei euch aus,immer erreichbar,Handy immer am Mann,Email stets greifbar...??

 

Ich habe das Handy zwar auch stets dabei....aber wenn ich keine Lust drauf hab dann geh ich auch mal nicht dran oder mache es aus....wie handhabt ihr das;)

 

mfg Andy


30.01.2011 11:31    |    MickyX

Also mein Arbeitgeber hat meine Handynummer gar nicht. Wozu auch :confused:

 

Nachts ist das Handy immer auf lautlos, am liebsten würd ich es ausschalten, aber dann geht der Wecker nicht mehr.

 

Tagsüber hab ichs immer dabei, bin aber jetzt kein so gefragter Mensch dass das Teil dauernd klingelt. Von daher komm ich gut damit klar. :cool:

 

E-Mails ruf ich mim Smartphone nicht ab, dazu reicht mir mein PC zuhause.


30.01.2011 11:39    |    notting

@MickyX: Was hast du denn für ein Handy?! Sogar mein einige Jahre altes 25EUR-Nokia-Billig-Teil kann im ausgeschalteten Zustand noch wecken und mein noch älteres Billig-Siemens glaube ich auch!

Mein Arbeitgeber hat meine Handy-Nr., weil ich die zwecks besserer Erreichbarkeit auf meine Bewerbung draufgeschrieben habe (was macht man nicht alles, um einen Job zu finden...).

 

Also mein Handy ist die meiste Zeit ausgeschaltet, ist für mich nur eine mobile "Notrufsäule" (also nicht nur 112-Notrufe, sondern auch um daheim mal kurz anzurufen, dass es länger dauert etc.).

Handy vom Brötchengeber habe ich nicht. Auf Geschäftsreisen ist aber meist ein Kollege dabei, der ein Geschäfts-Handy hat.

 

notting


30.01.2011 11:40    |    Zeiti0019

Was ist das für ein Handy, wenn man es ausschaltet und der Wecker nicht geht??

Schonmal versucht? Ich schalte mein Handy nachts aus, bin somit nicht immer erreichbar und der Wecker geht trotzdem los...Zudem hab ich ein SE W995, bin also smartlos noch und das ist auch gut so :)

Trotzdem surf ich ab und an im Net via Handy, aber nur bei Bedarf. Abhängig bin ich also eher nicht.

 

Gruss.


30.01.2011 11:44    |    Maakus

Also ich habe zwar auch ein Handy mit dem ich ins Netz gehen könnte usw. aber ich nutze es dahingehend nicht. Ist ein Nokia N79. Ich brauchs nur zum telefonieren, SMS schreiben und als kleine Kamera (5MP mit Autofocus- feine Bildchen).

 

Ich finds teilweise krank, wie manche Leute dem Netz verfallen sind. Es muss auch niemand wissen, wo ich mich gerade aufhalte, wie es mir geht und ob mir ein Furz der Quere kommt. ;)

 

Von daher... früher gings auch gut ohne. Die genannten Zahlen sind in meinen Augen beängstigend...


30.01.2011 11:46    |    andyrx

Internet und Email sind auf meinen Handy bisher ungenutzt,SMS nutze ich auch sehr selten....im Gegenzug ist mein Handy aber fast durchgehend eingeschaltet;)

 

mfg Andy


30.01.2011 11:51    |    Duftbaumdeuter28355

Hallo liebe Gemeinde,

 

ich habe insgesamt 3!!! Handys.

 

Das erste ist Privat, eine einfache Telefonzelle ohne jeglichen Schnickschnack, zum telefonieren halt. das Teil ist auch immer an, aber nur die wirklich wichtigen Leute (Frau,Familie, allerbeste Freunde) haben diese Nummer.

 

Das zweite ist im Auto mehr oder weniger fest eingebaut und nervt somit also nur ,wenn ich am fahren bin. Hier gehen 99% geschäftliche Anrufe ein. Da ich eine Kunden aber "gut erzogen" habe reduziert sich der Telefonaufwand auf vielleicht 20-30 Anrufe pro Arbeitstag

 

Das dritte ist eine echte Plage, welche mir mein Chef verordnet hat. Ein Smartphone mit allem was sein Herz begehrt und mir das Leben zur Hölle macht.

Bis zu 60 e-Maisl am Tag mit verschiedenstem Inhalt, Anrufe und Mailbox wenn ich mal keine Gelegenheit (oder Lust) hatte ran zu gehen.

Pluspunkt an dem Teil: man kann für jeden Wochentag Ein-und Ausschaltzeit separat definieren, so dass man Ruhezeiten einstellen kann (bei mir 23:00-7:00), so ist wenigstens die Nacht störungsfrei.

 

 

Aber im allgemeinen kann ich sagen, dass ich schon gelernt habe mich nicht von diesem kleinen schwarzen Quälgeist nerven zu lassen. Keine Nachricht ist so wichtig, das Sie nicht auch eine halbe Stunden warten kann, aber hat auch ne Zeit gedauert.

 

Im Zweifel hilft auch einfach mal das Ladegerät zu vergessen wenn man in den Urlaub fährt. So hat man vielleicht zwei Wochen Zeit sich von seinem Telefon zu erholen.

 

Gruß Jens


30.01.2011 11:52    |    tino27

Wie mir der Handytarif-Thread gezeigt hat, haben gar nicht so viele Leute ein Smartphone oder Internet. Ich auch nicht.

 

Ich vergess mein Handy auch oft Zuhause. Da muss der Nutzer schon selbst entscheiden, wie sehr er sich geißeln will.


30.01.2011 12:09    |    Brunolp12

ich halte die Überschrift für verfehlt

Mobiltelefone, mit denen man SMSen kann und jederzeit und überall erreichbar ist, die gibts doch schon seit 20 Jahren - und damit das genannte Problem auch.

Was zeichnet nun ein Smartphone demgegenüber aus, so daß es das Problem weiter verschärft?

Man kann ins Internet gehen, kriegt "Tweets" aufs mobile Gerät oder kann selbst mobil noch Facebook benutzen.

All dies ist aber idR. wohl kaum ein Zwang, das macht jeder freiwillig - gerade in so Situationen, wo er/sie allein bspw. beim McDonalds sitzt.

 

Dann gibts noch die Zeitgenossen, die zusätzlich noch geschäftliche EMails aufs Mobiltelefon bekommen.

Naja, okay - das gibts "erst" seit ungefähr 10 Jahren :rolleyes:

 

Wer gezwungen ist, diese Mails noch in seiner Freizeit zu lesen und womöglich darauf zu reagieren, der ist entweder furchtbar wichtig (dann würde er/sie aber wahrscheinlich die Dinge doch eher telefonisch klären), eine arme Sau oder selbst Schuld :p

 

mein Fazit:

der Kerl, den du beim Mac gesehen hast, der war selbst Schuld und wollte nur einen auf wichtig machen. Das Problem, welches Du beschreibst, hat nix speziell mit Smartphones zu tun und ist so alt wie die Mobiltelefonie selbst.


30.01.2011 12:21    |    Hummerman

Ich habe zwar nen Smartphone, aber ohne Vertrag, das heißt kein UMTS/GPRS usw. Und es liegt immer irgendwo rum, also erreichbar bin ich nie.


30.01.2011 12:22    |    andyrx

Klar,vieles ging früher schon auch oder ähnlich....aber das rumhantieren und spielen mit den Dingern ist eben bei manchen genauso wichtig wie sie die Informationsflut akzeptieren und hinnehmen;)

 

nutze mein I-Phone auch nur als Handy:D:D

 

mfg Andy


30.01.2011 12:24    |    Brunolp12

Zitat:

Hummerman

Ich habe zwar nen Smartphone, aber ohne Vertrag, das heißt kein UMTS/GPRS usw. Und es liegt immer irgendwo rum, also erreichbar bin ich nie.

Wozu brauchst du es dann?

 

Zitat:

andyrx

Klar,vieles ging früher schon auch oder ähnlich....aber das rumhantieren und spielen mit den Dingern ist eben bei manchen genauso wichtig wie sie die Informationsflut akzeptieren und hinnehmen

das glaub ich nämlich eher:

das ist oft eine Art "Übersprungshandlung":

Wer allein beim Mac hockt, der geht halt mal ins Netz oder checkt Mails.


30.01.2011 12:32    |    notting

@Brunolp12: Aber erst in den letzten Jahren wird mobiles Internet auch für Privatleute "hipp" und bezahlbar. Mein uraltes Siemens C35 hätte ich auch an meinen Rechner anschließen und surfen/faxen können. War aber sehr teuer und sehr langsam (9,6kbit/s, ok, für Fax ganz brauchbar, aber E-Mails mit selbst nur kleinen Bildchen will man damit nicht abrufen).

@Hummerman: Dein Posting verstehe ich nicht. Ich wuesste keine Prepaid-Karte, wo GPRS/UMTS etc. gesperrt wären. Mit dem richtigen Prepaid-Tarif kann man heute insb. als Gelegenheitsnutzer recht günstig surfen (im Verhältnis zu Handy-Vertragstarifen).

 

notting


30.01.2011 12:36    |    Brunolp12

Zitat:

notting

Aber erst in den letzten Jahren wird mobiles Internet auch für Privatleute "hipp" und bezahlbar.

is klar, aber ich dachte, wir reden von Stress durch ständige Erreichbarkeit für den Arbeitgeber / Chef. Das betrifft ja dann wohl weniger die Privathandys. Wenn einer diese Funktion dienstlich braucht, dann hat er schon seit Jahren ein "Dienst- Blackberry" (oder ähnliches).

Wenn er/sie die Funktion privat nutzt, dann ist er ja selbst Schuld oder empfindet die Möglichkeiten wohl nicht als lästig oder gar Stress.


30.01.2011 12:48    |    notting

@Brunolp12: In dem Teil des Blogeintrags, den der OP selbst verfasst hat, steht nichts davon, dass es nur um ständige Erreichbarkeit seitens des Brötchengebers geht. Er hat zwar einen Artikel über berufliche Erreichbarkeit zitiert, aber ich vermute, dass es solche Studien über private Erreichbarkeit nicht gibt oder ihm hat genau der Artikel über den Weg gelaufen ist.

 

notting


30.01.2011 13:01    |    Brunolp12

aber

1. "ständige Erreichbarkeit" ist mit normaler Telefonie auch schon gegeben

 

deshalb warf ich ja oben die Frage auf, inwiefern speziell Smartphones das "Problem" überhaupt noch veränderten und behaupte eben:

 

2. Wenn einer die (nicht neuen) Datendienste nutzt, dann tut er/sie es wahrscheinlich freiwillig und wahrscheinlich zu privaten Zwecken. Dann sollte er/sie dies aber auch nicht als "Stress" empfinden. Sonst läuft irgendwas falsch.


30.01.2011 13:04    |    Spurverbreiterung17353

Wieso ständig erreichbar? Wenn die Merkel & der Ackermann nicht mehr weiterwissen, werden die mich auch nicht anrufen und die Welt geht unter... :rolleyes:

 

Haben die Dinger keinen Ausschalter oder muss man da immer gleich den Akku rausreissen?!

 

edit: wieder was gelernt über die Äppel Wegwerfprodukte, haben die Energiefresser eine Uranzelle?

 

@ jl1: bei einem Zeitmanagementseminar habe ich gelernt, meine emails nur noch dreimal täglich zu lesen: Arbeitsbeginn/ Mittags/ vor Feierabend und das hilft wirklich. Nichts ist so dringend dass es nicht mindestens einen Tag warten könnte. Ich habe gottlob aber auch keinen provisionsabhängigen Aussendienstlerjob, der die lieben Kunden bei Laune halten muss. Vieles erledigt sich durch liegenlassen sowieso von selbst (so genannte Kohl-Merkel-Methode), merkt man immer an den Sinnlosigkeiten, wenn man aus dem Urlaub zurück kommt.

 

Ich arbeite nach der Marathon-Methode und nicht als Sprinter, die wie Eintagsfliegen mit Herzkasper früh verrecken. Ich will meine Rente mit 70 noch erleben. :D


30.01.2011 13:05    |    notting

@Bert Benz: Bei Apple-Produkten ist das mit dem Akku rausmachen inzwischen ein großes Problem...

 

notting


30.01.2011 13:25    |    Provaider

Mein Handy ist zwar immer an, aber da ruft nut Familie und Freunde an wenn sie was von mir wollen.

Surfen kann es auch, benutzt ich aber nur ganz selten. Ich habe fast immer Wlan und Rechner zur verfügung.

 

Mein Handy kann auch nicht wecken wenn es lautlos ist, da vibriert es nur. Das liegt entweder dran das ein Businessgerät ist was wirklich stumm sein soll in der Besprechung, oder weil es ein Prototyp ist.


30.01.2011 13:28    |    Spurverbreiterung2626

Also ich mach über mein Handy sehr viel. Außer klassisch telefonieren und SMS noch Mails von verschiedenen Accounts, Twitter, Facebook usw. bin dadurch eigentlich auf vielen Kanälen auch immer erreichbar und kommuniziere über diese auch dementsprechend - 24/7 365 days a year.


30.01.2011 14:07    |    Rostlöser144

iPhone immer am Mann, E-Mail dank Googlemail Pushdienst stets greifbar und nicht erst alle 30 Minuten oder so.

Kein Twitter, kein Facebook, vereinzelte Anrufe und noch weniger SMS - warum denn auch.. wenns E-Mail und ICQ / Whatsapp / Skype gibt...

 

Aber: alles nur privat.

 

 

Beruflich habe ich kein Handy (Blackberry gibts bei uns der Firma wenn dann) und würde es auch gar nicht wollen.

Dienstliche E-Mails werden auch nicht weitergeleitet, somit habe ich meine Ruhe.


30.01.2011 14:10    |    B4-Rocker

Ich benötige meine smarte "Klampfe" regelmäßig....das hat wie so oft berufliche Hintergründe, da ich ein sogenannter "Einzelkämpfer" im Dienstleistungsgewerbe bin, setzt es die Gesellschaft voraus....

 

....aber die heutigen Smartphones haben ja auch einen nicht zu unterschätzenden Unterhaltungswert zu bieten....da ich sowieso ein wenig zu der Spezies der "Handyman´s" gehöre habe ich selbstverständlich auch eine Twincard von meinem Netzbetreiber seit über zehn Jahren....

 

....einmal das Gebrauchshandy für den Job unter ungemütlichen Umgebungen....für die Freizeit zum Daddeln und ähnlichem das smarte Telefon.......diverse Modelle mit unterschiedlichen Betriebssystemen!!! :cool:

 

 

LG! :cool:


30.01.2011 14:11    |    notting

@yo-chi: Bei gescheiten Freemailern kannst du deine E-Mails alle 60s checken. Ok, Push-Mail hat seine Vorteile, wenn es nach Traffic geht. Aber den dt. Freemailern vertraue ich irgendwie mehr als den Google-Diensten.

 

Zitat:

Beruflich habe ich kein Handy (Blackberry) und würde es auch gar nicht wollen.

Privat habe ich auch kein iPhone, kein Blackberry, kein [bitte 99,99999999% der verfügbaren Modellreihen einsetzen]. Du wirst nicht glauben, wieviel Geld ich schon durch nicht gekaufte Geräte gespart habe! ;-) (hat sich wg. Edit des Vorposters erledigt)

 

notting


30.01.2011 14:13    |    andyrx

Zitat:

Du wirst nicht glauben, wieviel Geld ich schon durch nicht gekaufte Geräte gespart habe! ;-)

hehe der war gut,muss ich mir merken:D:D

 

mfg Andy


30.01.2011 14:18    |    Achsmanschette15

habe zwar auch ein smartphone...das wird aber lediglich zum telefonieren, sms'en und zur navigation verwendet...

 

internet über die kleinen bildschirme verursacht ja fast augenkrebs, in zeiten wo fast an jeder ecke ein inet-cafe für nen €uro 15minuten internet bietet braucht man sich - sofern es denn wirklich sein muss - dann nicht mit langen ladezeiten und tastensuche rumzuärgern...


30.01.2011 14:24    |    _RGTech

Zitat:

Brunolp12

ich halte die Überschrift für verfehlt

 

Mobiltelefone, mit denen man SMSen kann und jederzeit und überall erreichbar ist, die gibts doch schon seit 20 Jahren - und damit das genannte Problem auch.

Das wollt ich auch schreiben. Ich war schon vor meinem Smartphone Nokia 5230 (die einfachste Variante mit GPS) immer erreichbar, selbst auf der Skipiste. Das geht so:

 

- Kunden und externe Techniker bekommen die Festnetznummer im Büro. Die ist nach Zeit (damit ich, wenn ich im Büro bin, per Headset telefonieren kann) für Externanrufe umgeleitet, d.h. nur meine Techniker erreichen mich auch auf dem Handy. Kundschaft wird gleich mal rausgefiltert (denen kann ich von unterwegs, oder so wie jetzt im Urlaub, eh nicht helfen).

- Die direkten Kollegen haben die Handynummer, allerdings sind das bei mir auch schon zu viele - und irgendein Idio t findet sich immer, der die rausgibt. Kann ich gar nicht ab. Die falt ich mittlerweile immer zusammen. Dieses ist bislang stets aufs private umgeleitet gewesen, so dass ich wenn ich Ruhe haben wollte, die Umleitung rausgenommen hatte.

- Die wirklich vertrauenswürdigen Kollegen im allernächsten Umfeld haben auch die private, da 1. die Umleitung keine SMS umleitet und 2. die auch im größten Notfall noch was von mir wissen dürfen.

- Außerdem les ich auch meine Mails schon daheim vor. Dazu reicht ein Laptop.

 

Mittlerweile ist die Mobil-Umleitung raus und ich nutze halt 2 aktive Geräte, d.h. statt Umleitung raus kann ich einfach ausschalten und hab die weniger wichtigen Geschäftsanrufe raus. Beim Touchscreen kann man leider nicht blind lautlos schalten, was mich zu dieser Lösung bewogen hat ;)

 

 

Autotelefon mit MultiSIM ist auch vorhanden, find ich wegen geringerem Stromverbrauch und Externantenne immer noch besser als Bluetoothlösungen.

 

 

Zitat:

Brunolp12

Zitat:

Hummerman

Ich habe zwar nen Smartphone, aber ohne Vertrag, das heißt kein UMTS/GPRS usw. Und es liegt immer irgendwo rum, also erreichbar bin ich nie.

Wozu brauchst du es dann?

Wahrscheinlich für das selbe wie ich:

- Telefonie

- SMS mit QWERTZ-Tastatur (Hardware oder Touchscreen ist ja egal) oder Handschrifterkennung

- Terminplanung

- Notizen

- GPS Navi

- (Musikplayer)

Also eben das, wofür ich früher 2 Geräte brauchte (Telefon und Palm).

 

Ich hab auch sämtliche Zugangspunkte gelöscht, d.h. mit Internet geht da gar nichts. Muss ja auch nicht, da ich ohnehin außer im MT in nur sehr wenigen Foren angemeldet und in noch weniger (mit MT 2) regelmäßig aktiv bin. Soziale Netzwerke gehn mir woanders vorbei.

 

 

Technisch hab ich also alles verfügbare getan, um wichtiges von weniger wichtigem von unwichtigem zu trennen. Immer erreichbar bin ich also, aber nur für die, für die ich das auch sein will ;)


30.01.2011 14:26    |    Multimeter37665

Mein Handy ist nur zum Telefonieren da, ab und zu auch mal ne SMS. An ist es aber immer, wenn ich wach bin. Abends schalte ich es auf und es wieder einzuschalten gehört zu meinem Morgenritual :D .

Ich habe es auch immer bei mir, selbst wenn ich Zuhause bin trage ich das Teil in der Hosentasche mit mir rum (Ist immer auf Lautlos, wenn wer mich anruft merke ich es so).

Ein Smartphone würde ich mir wohl erst zulegen, wenn es keine anderen einfachen Handys mehr gibt, benötige den ganzen Schnikschnak einfach nicht.


30.01.2011 14:34    |    notting

@MagirusDeutzUlm:

1. Es gibt Smartphones mit Hardware-Tastatur. Ok, nicht besonders groß, aber deutlich besser als virtuelle Touchscreen-Tastaturen.

2. Wer irgendwelche Passwörter an öffentlichen Rechner eingibt, ist selbst schuld. Deswegen mache ich sowas nur von meinen eigenen Endgeräten aus (und wenn ich in fremden (W)LANs unterwegs erst recht nur verschlüsselt).

 

notting


30.01.2011 14:41    |    andyrx

maybe die Übrschrift mag es nicht ganz treffen;)

 

sollte halt mal ein Denkanstoss sein....der Mensch bei McDonald kam mir angesichts des Artikels halt wieder in den Sinn;)

 

mfg Andy


30.01.2011 14:51    |    Manu19

Ich hab nen iPhone 4, das ist immer dabei aber immer Lautlos, oft bemerk ich dann Anrufe oder SMS gar nicht, emails schreibe ich, weder vom PC noch vom iPhone.


30.01.2011 15:01    |    notting

@Manu19: Kein Vibra? Und wie schreibst du dann E-Mails?!

 

notting


30.01.2011 15:02    |    Gazdok

Ich passe hier mit meiner Antwort wahrscheinlich nicht her.

 

Ich besitze KEIN Handy, hatte noch nie eins und vermisse es auch nicht.

Der PC zuhause reicht mir.

Beruflich - Anästhesist - bin darauf auch nicht angewiesen

Meine Frau hätte gerne, daß ich ein Händy hätte....

 

Das einzige Mal, daß ich vielleicht gerne eines gehabt hätte, war, als ich mit dem Motorrad wegen eines Nagels im Hintereifen liegen geblieben bin und ein bißchen schieben mußte.


30.01.2011 15:05    |    notting

@Gazdok: Sei froh, dass dir bislang nichts schlimmeres passiert ist, wo dir ein Handy geholfen hätte...

 

notting


30.01.2011 15:05    |    Achsmanschette15

Zitat:

Ich besitze KEIN Handy, hatte noch nie eins und vermisse es auch nicht.

sei froh und fang am besten niemals damit an!

ich habe zwar kein problem damit aufs handy mal nen tag zu verzichten, aber da fehlt halt was und gerade wenn man viel mim auto unterwegs ist, ist man manchmal froh ein handy zu haben.....

 

 

weiß eigentlich noch jemand von euch, was vor der jamba-werbung auf mtv lief? :confused:


30.01.2011 15:12    |    Sp3kul4tiuS

In einigen Berufen wird sowas vorrausgesetzt. Am Wochenende Emails empfangen und beantworten ect...

 

Hatte vor etwa 7-8 Jahren das letzte Handy. Möglich das ich irgendwann wieder eins habe


30.01.2011 15:12    |    _RGTech

Für Notfälle hab ich sogar meiner Oma eines aufgeschwatzt. Besser is das, wenn die mal wieder allein mitn Fahrrad durch die Gegend gondelt.

 

 

Zitat:

weiß eigentlich noch jemand von euch, was vor der jamba-werbung auf mtv lief?

Das muss vor über 10 Jahren gewesen sein :eek:

Ist aber auch egal jetzt... da MTV eh Pay-TV ist seit Jahresbeginn, wird sich zwar noch lange der Mythos halten, aber geguckt hat es doch seit 5 Jahren eh keiner mehr - fällt also vielen gar nicht auf, wenns plötzlich fehlt :p


30.01.2011 15:13    |    Faltenbalg30327

Ich habe meine iPhone eigentlich immer in der linken Hosentasche, ohne geht einfach nicht mehr. Allerdings bin ich als Student von solchen Flutwellen zum Glück noch verschont geblieben.

 

Wenn ich Zuhause bin liegt es immer im Flur neben den normalen Mobilteilen des Haustelefons. Somit kann mich auch niemand in der Nacht stören und wenn ich am PC sitze höhre ich das Klingeln zum Glück nicht, weil das eine Etage tiefer liegt. :D


30.01.2011 15:14    |    _RGTech

Zitat:

meine iPhone

Wie viele denn? :eek:


30.01.2011 15:15    |    Achsmanschette15

Zitat:

fällt also vielen gar nicht auf, wenns plötzlich fehlt

hey...du hast recht, das fällt mir gerade auch auf :eek:

 

aber mal im ernst, was kam - egal auf welchem sender - "früher" anstelle der heutigen handywerbung?


30.01.2011 15:30    |    notting

@_RGTech: Wahrscheinlich handelt es sich um 1 weibliches iPhone. Bei solchen Leuten steht dann üblicherweise noch eine Salzstreuerin auf dem Tisch :-D

 

notting


Deine Antwort auf "Geisel von Smartphone &Co--> bist Du immer erreichbar..??"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

Peugeot

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der nun in Bayern zuhause ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor, Motorrad fahren und Allrad / Offroad fahren

 

Ungarn ist eine Art zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • Paula_G
  • Marsstorm
  • Ascender
  • Matze_Lion
  • jogie63
  • vollkommenegal
  • 5sitzer
  • Steam24
  • PIPD black

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (1535)

Archiv