• Online: 2.697

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

19.05.2011 18:37    |    andyrx    |    Kommentare (55)    |   Stichworte: Audi, Betrug, BMW, Ebay, kaufen, Preis, verkaufen

das ist er...
Das ist er...

Moin Motortalker,

 

hab ja gerade wie kürzlich geschrieben spontan einen Youngtimer (nicht via Ebay) gekauft--> Klick und

das Auto welches zuviel ist mal ebenso spontan bei Ebay eingestellt damit es schnell geht--> zu verkaufen

 

denn mir fehlt der Platz...;)

 

hab schon lange kein Auto mehr via Ebay verkauft....der letzte war irgendwie 2008 ein Mazda RX-7 Turbo Coupe welches ich doppelt hatte;)

 

möchte einfach mal hören welche Erfahrungen ihr mit der Bucht gemacht habt....:cool:

 

damals ging das ganz geschmeidig mit dem Verkauf und ohne Probleme mit dem Käufer über die Bühne,mit dem Käufer hab ich noch bis heute Kontakt hatte durch die Wankelmotor Szene und Communitys.

 

beim kaufen,das hab ich öfter mal gemacht,ging das meist auch in Ordnung....das bei der ansonsten top erhaltenen Mercedes A-Klasse (von seriösen Rentner gekauft) nach 5000km das Getriebe verreckte ist halt Pech und bei dem sehr günstig ersteigerten Mazda 323 V6 war der Zustand wie beschrieben und der fährt heute noch problemlos.

 

Auch mein BMW E36 Cabrio hab ich via Ebay gekauft es mir allerdings vorher angesehen und dann zuhause und ein wenig überlegen auf ''Sofortkaufen'' gedrückt...das war auch OK.

 

Achja unangenehm war der Verkauf der defekten aber top erhaltenen A-Klasse an einen türkischen Autohändler aus Berlin.....obwohl alles beschrieben (Getriebedefekt) war wollte der nachverhandeln und den Preis drücken als ging es um sein Leben...um meine Ruhe zu haben hab ich ihm dann die Winterräder dazu gegeben,wollte die Mistkarre nur vom Hof haben und meinen Frieden haben....das nächste mal schick ich so einen aber wieder nachhause:p

 

so jetzt seid ihr dran,erzählt doch mal ein wenig:cool:

 

wie erging euch das bei EBAY bisher mit Autos...??

 

mfg Andy


19.05.2011 18:48    |    sluggygmx

Man sich hier umschaut und SOWAS liest sollte man es sich doppelt und dreifach überlegen diesen Weg des Verkaufes zu gehen....


19.05.2011 18:52    |    Sunny Melon

Ich halte generell nichts von ebay & co....käme mir nie in die Tüte,kenne zuviele die da schon sehr schlechte Erfahrungen gemacht haben,aber wenn es denn persönlich bei jemanden passt auch schön...

 

Gruß  Sunny:)


19.05.2011 18:57    |    andyrx

hmm stimmt;)

 

da gibt es wohl einige die nicht verstanden haben das bei Privatverkäufen die 14 Tage Rücktritt natürlich nicht gelten:p

 

wer sich die Ware nicht vorher ansieht muss halt den Bewertungen vertrauen...habe einmal vor und 5 Jahren einen Fiat Uno von jemand mit 0 Bewertungen gekauft mit frischen TÜV (das Auto war nicht für mich) so eine Gurke hab ich noch nicht erlebt....Kat war lose,Lima defekt,Stossdämpfer waren hin etc. zurüchnehmen wollte er ihn nicht trotz seiner blumigen Beschreibung....hab ihn dann korrekt beschrieben via EBAY trotz der Mängel für gleiche Geld weiterverkauft an einen Bastler der sich auskannte....für den Zweck ich ihn gekauft hatte war er aber nicht zu gebrauchen,denn derjenige brauchte ein fahrbereites Auto.....nach meiner Beschwerde hat EBAY den Verkäufer des Fiat UNO aber rausgeschmissen:p

 

mfg Andy


19.05.2011 19:02    |    US-Bimmer.E46uE36

Ja, habe schonmal eins gekauft. Bei einem Verkauf schrecken mich die Käufer und die Ebaygebühren ab.

Lieber bei Autoscout einstellen und die Leute kommen vorbei und nehmen den wagen mit, ohne viel schreiben müssen oder hin und her......Bei Ebay hat man wirklich nur noch ärger und Ebay intressierts nen Dreck sry


19.05.2011 19:14    |    andyrx

bei Autoscout und Co. hat man halt auch viele Labbertaschen die schon am Telefon runterhandeln wollen oder Termine vereinbaren und dann nicht kommen;)

 

die vielen Mails aus Nigeria und UK die einem dubiose Geschäfte anbieten kommen noch dazu:p

 

deshalb hab ich es mal so gemacht und den Audi in die Bucht gestellt ohne bei Mobile oder Autoscout mir die Mühe zu machen....mal sehen was geht:cool:

 

wenigstens kann der E30 Cabrio noch solange bei meinem Kollegen in der Garage stehen bleiben bis der Audi verkauft ist...:)

 

denn Cabrios draussen stehen lassen ist irgendwie immer doof:eek:

 

Grüße Andy


19.05.2011 19:22    |    H1B

bei Ebay gibts oft nicht wirklich gute Preise, aber Ärger hatte ich da noch keinen.

Einer wollte mal seinen von mir gekauften E30 nicht nehmen weil paar Kratzer dran waren (die ich auch beschrieben hatte), dachte wohl er bekommt einen 16Jahre alten Neuwagen. Hab ihn nochmal eingestellt und für 200 mehr verkauft :)

Ansonsten das wichtige beachten (wie überall):

nur gegen bar, bei großen Summen event. mal eben zur Bank und Scheine prüfen lassen, nur abgemeldetes Auto mitgeben, Ausweis zeigen lassen und Personalien notieren...aber das weiß man ja alles ;)


19.05.2011 19:26    |    mr. mountain

Ich bin auch eher ein Fan von Autoscout.

Der Escort meiner Frau ging 2007 mit defekter ZKD innerhalb weniger Stunden weg.

Gleichzeitig habe ich den Nachfolger, einen Mitsubishi gefunden, den Sie heute noch fährt.


19.05.2011 19:39    |    _RGTech

eBay ist gut im Niedrigpreissegment, für nicht mehr fahrbereites, Tuningopfer etc., und vor allem wenn's schnell gehen soll.

 

Meinen Scorpio hab ich dort vertickt, ohne Mindestpreis, da hätte zugegeben mehr rausspringen können. Über die traditionellen Marktplätze hätte ich das Teil aber wahrscheinlich heut noch auf dem Hof stehen.


19.05.2011 19:40    |    AR147

Zitat:

bei der ansonsten top erhaltenen Mercedes A-Klasse (von seriösen Rentner gekauft) nach 5000km das Getriebe verreckte ist halt Pech

Pech oder Konstruktionsfehler, wie man es sieht.


19.05.2011 20:11    |    andyrx

das die Automatikgetriebe de A-Klasse bei den stärkeren Motoren als Sollbruchstelle gelten hab ich hinterher im Forum auch gelesen:p:eek:

 

mfg Andy


19.05.2011 20:37    |    CaptainFuture01

@andyrx

Es gibt aber auch viele,die die Ebay AGB NICHT kennen und meinen,sie seien im Recht....

Deshalb mein letztes Posting in von sluggy verlinktem Thread....aber diese Argumente läßt er wahrscheinlich auch ned gelten...denn wie heißt es in He-Man's Signatur so schön:

 

"Meine Meinung steht fest! Bitte verwirrt mich nicht mit Tatsachen........"

 

;)

 

 

Greetz

 

Cap


19.05.2011 20:46    |    wvn

Du schreibst:

 

Zitat:

Da ich den Wagen auch noch anderweitig angeboten habe behalte ich mir vor die Versteigerung vorzeitig zu beenden....

Du kannst die Auktion beenden, hast aber Pech wenn Du an den "richtigen" Höchstbieter kommst.

 

www.internetrecht-rostock.de/ebayangebot-vorzeitig-beenden.htm


19.05.2011 21:16    |    AustriaMI

ich hab meinen golf 4 2008 auch auf ebay verkauft,

 

sonntags hatte ich ihn eingestellt, mit verdecktem mindestpreis,

 

zwei tage später hat eine angerufen, der ihn haben wollte => verkauft 200€ über liste.

 

was will man mehr


19.05.2011 22:14    |    Austro-Jag

Meine 2 hab ich bei Autoscout gefunden. Verkauft hab ich noch keines. Prinzipiell würd ich auch über eBay ein Auto kaufen, jedoch nie ohne es vorher anzuschauen. Erst vor ein paar Tagen habe ich mir wieder einen restaurationsbedürfigen Briten angeschaut und war froh nicht ohne Kontrolle geboten zu haben, denn aufgrund eines undichten Sonnendachs war die gesamte Innenausstattung komplett hin und hat gerochen als wäre jemand darin gestorben!:eek: Verkaufen würd ich auch, jedoch nur bis zu einer gewissen Preisgrenze. Einen XJ220 würd ich nicht in die Bucht stellen.


19.05.2011 23:46    |    Harhir

Ich kaufe nur noch wenig auf Ebay. Und verkaufen schon gar nicht mehr. Und Autos schon gar nicht. Weder verkaufen noch kaufen. Mich stoeren die mittlerweile sehr hohen Gebuehren fuer Verkaeufer und die bei ebay.com erlaubten Zahlungsmethoden.

Ausser Paypal ist bei Ebay.com quasi nichts mehr erlaubt. Keine Barzahlung und keine Bankschecks. Plus gibt es zu viele Spassbieter.

Und fuer Kaeufer ist die Zeit der Schnaeppchen vorbei.

 

Daher kaufe und verkaufe ich nur noch ueber lokale Flohmarktseiten wie Craigslist oder spezielle USA weite Autoverkaufsseiten wie cars.com oder autotrader.com.

 

Nein Ebay ist fuer mich als Verkaeufer schon lange gestorben....


20.05.2011 02:19    |    bstid20

ich hab meinen jetztigen etwas lange suchen müssen, wollte ja auch keinen Blecheimer mit nen Fass ohne Boden... gekauft über Autoscout24.

 

mein persönliches Problem ist, dass man einfach nicht jeden wagen dort seriös verkaufen kann... kaufen , auch nicht. Es gibt genug irre dort...

 

versucht hab ich es nicht, aber ich machs auf dem normalen weg wie Mobile.de etc.

 

 

das echt dämlichste was ich gehört hab, als ich mich umschaute, ob der Liebe verkäufer mir nicht paar Fotos senden könnte vom Wagen... seine meinung: kommen sie doch vorbei! ich: ja klar, mal von Berlin nach Dresden runter und dann im Worst-Case szenario mit leeren taschen nachhause fahren...:rolleyes: was besseres hab ich nicht zu tun?!

 

es gibt wirklich manche verkäufer, die echt keine ahnung vom geschäft haben...


20.05.2011 06:04    |    astra diesel wi

Moin

Wenn ich ein Auto im Netz kaufe frage ich im Vorwege ganz geschickt nach und zwar so das das jeder technische Laie aber Führerscheininhaber beantworten können müsste, weil sonst heisst es "schauen Sie selbst bin kein Fachmann!" (Ebay-Standardtext)

Nirgends gibts Fachleute, alle keine Ahnung, aber das der Tüv kein Problem sein "sollte" und der noch mal rüber gehen "dürfte" findet man überall, da ist man sich einig:D

Auf den Bildern ist auch nirgends Rost zu erkennen, der verschlissene Fahrersitz auch nicht, dafür sind aber der Beifahrersitz und die Rückbank im digitalem Grosformat herrlich abgebildet.

Manchmal fehlt auch eine ganze Wagenseite, das merkt man zunächst nicht.

Meine Nachfragen:

Wieviel Nachfüllöl brauchte der Motor denn ungefähr?

Antwort: "Fast garnichts, nur alle 3 Monate etwas!"

Das heisst nichts anderes als das es ein Ölfresser ist, gute Maschinen brauchen KEIN Nachfüllöl.

Nächste Frage wenn der Wagen als "rostfrei" angepriesen wird:" Wurde entrostet, gespachtelt , geschweisst oder nachlackiert?(sowas weiss jeder Halter, auch wenns eine Waschfrau ist)

Antwort:" Nicht das ich wüsste, der Wagen ist aber 20j alt.." heisst nichts anderes als JA, die Werkstattrechnungen von schweissen sprengten das Budget und die Karre muss weg:)

Antwort:" Ich habe alles abgesucht, es ist kein Rost zu sehen, ich schicke Ihnen gern noch ein paar Detailbilder"= Wagen top:)

Man kann die Spreu vom Weizen trennen ehe man losbrummt um sein Schätzchen abzuholen.

Angebote wie: "Wagen ist vom Freund, Nachbarn, oder Bekannten gleich die Finger weg, da weisst du nicht wer Vertragspartner wird und schon garnicht wem die Karre überhaupt gehört:confused:

Hintergrund: Brief ist KEIN Eigentumsnachweis, kann auch der Oma oder der Bank gehören!!!!!

Das Risiko ist immer.

Gruss Willy


20.05.2011 07:11    |    Muhaha

Ich verkaufe meine Nutzfahrzeuge über Ebay.

 

Hat 3x mal gut geklappt und 2 x mal gings in die Hose (1x nicht gekommen Ukrainer und 1x kein Geld).

 

Das schöne ist bei Ebay das der Preis dann fest ist und nicht mehr gehandelt werden braucht.


20.05.2011 07:53    |    astra diesel wi

Moin

So sollte es sein, oft denkt der Höchstbieter er hätte nur einen Besichtigungs/Verhandlungstermin ersteigert:)

Dieses Missverständnis denke ich beruht auf die langen schweren deutschen Texte...:)

Gruss Willy


20.05.2011 08:08    |    maxl 909

Andi hätte ich jetzt den Platz dafür würde ich sofort sagen HER mit dem DING :D


20.05.2011 09:00    |    sluggygmx

Zitat:

@andyrx

 

Es gibt aber auch viele,die die Ebay AGB NICHT kennen und meinen,sie seien im Recht....

 

Deshalb mein letztes Posting in von sluggy verlinktem Thread....aber diese Argumente läßt er wahrscheinlich auch ned gelten...denn wie heißt es in He-Man's Signatur so schön:

 

 

 

"Meine Meinung steht fest! Bitte verwirrt mich nicht mit Tatsachen........"

 

 

 

;)

 

 

 

 

 

Greetz

 

 

 

Cap

@ Cap

 

Peng, und schon wieder mit Unwissen geglänzt!


20.05.2011 11:13    |    Crazen

Ich hatte meinen geliebten Cordoba damals auch bei eBay verkauft.

Leider zu wenig geboten worden. Also vom Endpreis war ich enttäuscht.

Der Käufer (deutsch, Ende 30) kam und war total überrascht, dass das Fahrzeug tatsächlich so gut war, wie in der Beschreibung. Er hatte fest damit gerechnet, dass ich bei der Beschreibung verarsche ...

 

So ist es wohl leider bei eBay. Die meisten verarschen und als korrekter Verkäufer ist man der gelackte. Egal: Ich bleibe trotzdem ehrlich.

 

Hauptgrund für das Einstellen bei eBay und nicht bei mobile war, dass ich keine nervigen "Was ist letzte Preis" Asis bei mir am Telefon oder vor der Tür habe. Ätzende Leute !!!!!


20.05.2011 13:42    |    miko1155

Wer bei Ebay ein Auto ersteigert, ohne es vorher zu besichtigen,

ist kein Spieler, sondern ein ausgemachter Dummkopf.

Ich habe 2 Käfer-Cabrios und einen Motor auf diese Weise er-

worben. Da das Schrauben mein Hobby ist, hat sich der Schaden

in Grenzen gehalten. Das Preislimit dass ich mir jedesmal gesetzt

habe war auch nicht zu hoch für die beschriebenen Artikel. Probleme

machten die Dinge, die die Verkäufer nicht beschrieben hatten, und

die die eigentlichen Gründe für die Verkäufe waren.

Wer nicht die Möglichkeit hat, das Fahrzeug vorher zu besichtigen

und auf Herz und Nieren zu prüfen, sollte die Finger vom Kauf lassen.

Da die zur Versteigerung stehenden Fahrzeuge häufig auch in anderen

Portalen (Mobile, Autoscout, Ebay-Kleinanzeigen) stehen, kann man dort

sehen, wohin der Preis geht.

Mein Fazit: Ein Schnäppchen kann man bei einer öffentlichen Versteigerung

machen, - nicht bei Ebay.

 

Gruß Miko


20.05.2011 13:49    |    the_WarLord

Zitat:

Wer bei Ebay ein Auto ersteigert, ohne es vorher zu besichtigen,

 

ist kein Spieler, sondern ein ausgemachter Dummkopf.

Dem kann ich nur beipflichten.

 

Bislang hatte ich bei Autoteilen bei Ebay, prozentual gesehen, mehr schlechte Käufe als bspw. in Foren. Halb kaputtes Zeug landet sehr gern als gebraucht bei Ebay, ohne, dass angegeben wird, dass es defekt ist.


20.05.2011 13:56    |    sluggygmx

Dafür gibt es ha die GEHEIMSPRACHE


20.05.2011 14:05    |    the_WarLord

Die stimmt. Wie mit den Arbeitszeugnissen. :D


20.05.2011 15:33    |    tsi102009

Hi Andy,

 

der Audi hätte würde wunderbar aussehen neben meinem E30 Cabrio (kein Chrommodell). Allerdings würde ich Dir dann bei Kauf neben dem Kaufpreis auch meine Frau hinterlassen müssen, und das käme teurer als ein weiterer Youngtimer in der Garage...Und das Chrommodell hast Du Dir nur zugelegt, weil ich vor einiger Zeit mal über Deinen E36 abgelästert habe....;--)))))))

 

Zu ebay: Ich habe vier KFZ problemlos verkaufen können:

 

1. Den Avensis meines leider verrtorbenen Schwiegervaters mit 3.000 Km auf der Uhr - also quasi neu, zu einem Preis, der weder bei mobile/autoscout noch beim Händler noch über Privatanzeige zu erzielen war.

2. Einen Schrott (Citroen AX) meiner Tochter mit 3 Mon. TÜV, dessen Entsorgung beim Verwerter damals 150 € gekostet hätte für 250 €...

3. Mein Motorrad Yamaha XZ 650, welches 10 Jahre im Garten vor sich hingerostet ist, haben mir die Spezis für letztlich 500 € aus den Händen gerissen und last but not least

4. eine Honda Dax - gerade mal so fahrbereit - für 250 €

 

schon klar, alles Niedrigpreis Sektor, bis auf den Toyota.

 

Nur ein einziges (kleines) Problem: Der Käufer des zugelassenen Citroens hat die Karre nicht umgemeldet - war mir wurscht, habe den KV meiner HP Vers. vorsorglich gefaxt und der Vertrag wurde exakt zu diesem Tag endabgerechnet.


20.05.2011 16:12    |    AR147

Zitat:

Meine Nachfragen:

Wieviel Nachfüllöl brauchte der Motor denn ungefähr?

Antwort: "Fast garnichts, nur alle 3 Monate etwas!"

Das heisst nichts anderes als das es ein Ölfresser ist, gute Maschinen brauchen KEIN Nachfüllöl.

Sabbel nich, dat geit!


20.05.2011 18:32    |    the_WarLord

Wobei ich das mit dem Öl differenziert betrachte, 0,2 - 0,3 Liter sind, je nach Zylinderzahl, auf 1000 km schon in Ordnung.


21.05.2011 01:34    |    _RGTech

Seh ich (mittlerweile) auch so.

Da ist es manchmal eher bedenklich, wenn der Ölstand anderthalb Jahre nach der letzten Inspektion ohne Nachfüllen immer noch auf Max steht...


21.05.2011 05:21    |    astra diesel wi

Moin

Ich hol noch mal aus:

Wenn der Verkäufer, der ja ohnehin immer ein absoluter Laie sein will, über die Nachfüllmenge des Öls überhaupt bescheid weiss, dann ist das ein Ölfresser.

Normal fährt man 15tkm/a, zumindest soll man das annehmen wenn der 10j alte Wagen erst 150tkm gelaufen sein soll.

Solche Motoren kriegen dann einmal im Jahr Ölwechsel, normal.

Von Min nach Max sinds etwa 1,5l, wenn da dann auch noch nachgefüllt wurde sinds ÜBER 1,5l/15tkm, warscheinlich sogar 3l/15tkm oder noch mehr.

Das liegt zwar noch im Rahmen der Herstellervorgaben ist aber ganz klar Ölfresserei!!

Gute Motoren brauchen meist nichtmal 1l/10tkm, meine zb. etwa 1/2l 15tkm.

Nachkippen entfällt.

 

Ps: Habe meinen 87iger Sonntagsommi völlig blind morgens 5Uhr per Sofortkauf für 300eur abgeschossen, nakla OHNE Besichtigung und zwar rund 800km entfernt in Esslingen:D

Daten: Kein Rost, Originalzustand,Scheckheftgepflegt,100tkm, Tüv/AU 1,5 Jahre, eine Tüte voll Opel-Rechnungen(neuer Tank, Auspuff, Bremsen....und..und...)

A B E R:

Kupplung defekt.(lächerlich), und ein paar kleine Beulen(unwichtig)

Bei so einem Angebot frage ich nicht, diskutiere ich nicht,drücke aufs Knöpfchen,hole ich nen Trailer und brumme los:)

Dort angekommen stand ein blitzeblanker Sonntagawagen in der Garage:)

Er fährt nun im 3. Jahr bei uns(Tüv ohne Mängel), jeden Tag, ohne das irgendwas Mucken macht.

Wer selber nicht schraubt und sich nicht auskennt sollte von solchen Eskapaden Abstand nehmen.

Gruss Willy


22.05.2011 12:11    |    the_WarLord

3 Liter auf 15 tkm sind 0,2 Liter, das, wenn 1,5 Liter Öl (was Schwachsinn ist, der Peilstab geht normalerweise über 1 Liter, wenn überhaupt). Bei einem Sechszylinder wäre der Verbrauch normal.

 

Aber, ist besser, wenn die Lambdasonde meldet, dass der Motor zu mager läuft, der Sprit an den Zylinderwänden runterläuft und der Ölstand gleichbleibt. :D

 

Bei einem Motor, der 15 Jahre alt ist, kann man sowieso nicht mehr erwarten, dass der unter 0,2 Liter auf 1.000 km bleibt.


22.05.2011 12:50    |    astra diesel wi

Moin

Entscheidend für den Ölverbrauch ist der Zustand vom Ventieltrieb sowie Kolben und Zylinder, das Alter dürfte ziemlich egal sein.

Ich hab noch einen neuen originalverpackten 16D Motorblock im Lager(aus 85) der wird auch kaum Öl verbrennen wenn ich ihn einbauen würde.

Gegenbeispiel:

Feuerwehrauto, 1000km Jahresfahrleistung, wird immer kalt geprügelt, ist nach 10 Jahren und 10tkm völiig im Eimer...

Gruss Willy


22.05.2011 14:08    |    the_WarLord

Dass die Schaftdichtungen nichts durchlassen, wag ich bei dem Motor zu bezweifeln. Die Dichtungen dürften nahezu alle verhärtet sein, die Laufbahnen dagegen top.


22.05.2011 14:39    |    AR147

1 Liter auf 1000 km ist ja meistens die Grenze, wo Hersteller noch sagen, dass es gerade noch normal ist. Gut, finde ich auch zu viel des guten, aber wenn ein Motor 1 Liter auf 3000-5000 km nimmt, ich sehe nicht warum man den nicht kaufen sollte. An einem Auto kann so viel kaputt gehen, der Motor ist es doch sowieso meistens nicht (außer Zahnriemenrisse und Co.).


22.05.2011 17:53    |    _RGTech

Und wenn's doch zu viel Verbrauch wird, wechselt man die ZKD.


23.05.2011 09:10    |    onkel-howdy

bei ebay autos kaufen/verkaufen is immer so ne sache. da die einwohner der brd wohl immer bscheuerter werden und wohl alle von berufswegen her anwalt sind wird ein autoverkaufe hier zum spiessrutenlauf! und WEHE an den 22 jahre alten 2er golf mit 450.000km der für 150€ über die theke geht....is auch nur EIN kratzer den man vergessen hat dann gute nacht. den dann wird ja SOFORT der anwalt eingeschaltet und die anfahrt etc muss man alles bezahlen.

 

mein fazit:

4 autos bei ebay verkauft. eines ganz locker über die bühne gegangen, bei 3 hab ich die hunde rausgehohlt.

 

die einen kacken sich zu weil in der stadt ne baustelle ist und sie so dämlich sind 4 mal im kreis zu fahren, der andere is sauer weil sein navi die strasse net finden (ja is das mein problem???), der nächste sieht schon n motorschaden ohne das der motor läuft, der andere meint das reifen bei denen die noppen noch drauf sind UND die farbe auf den lamellen noch drauf sind "bestimmt schon 1000km runter haben und alles andere als neu sind" und so gehts grad weiter!

 

ich verkaufe autos NURNOCH bei mobile und co. und wen einer nach dem läsdö breis fragt leg ich a) auf oder erhöhe den preis um 500-1000€ damit er verhandlungsspielraum bekommt.


23.05.2011 16:05    |    astra diesel wi

Moin

Bei Ebay ist es fast so das man Gebote von Bietern die der NICHT zur Besichtigung da waren streichen müsste, so hälts mein Nachbar, steht aber auch klar bei ihm im Text drin:D

Andere verlangen eine Vorabzahlung ehe der Standort/Abholtermin genannt wird, ich finde das ist auch fast schon in Ordnung, Vertrag ist Vertrag, jeder hätte vorher schauen können, Voraussetzung hier: Alle Angaben in der Beschreibung müssen stimmen.

Kurz zum Öl:

Wenns ein Ölfresser sein sollte kalkuliere ich gleich einen Motorumbau mit ein, dann gehts auch noch.(wir reden hier über grössenordnungsmässig 100-200eur fürn Motor)

Wenn alle meine Motoren kein Öl fressen muss ich nicht unbedingt solch einen dazu ersteigern:)

Damit jeder weiss wie es gemeint war.

Gruss Willy


23.05.2011 19:17    |    emil2267

hab meinen 90er aus der bucht gefischt,bin zwar überboten wurden,aber wies der zufall so wollte,stellten sich zumindest der höchstbietende von 2,die mehr boten,als spassbieter raus :rolleyes:

 

nicht desto trotz,war ich bis kurz vor auktionsende wohl der einzige gewesen,der den wagen vor ort begutachtet hat,daher wusst ich auch,was mich erwartete

 

den verkäufer hab ich zwar net zu gesicht bekommen,aber dessen vater,der den handel abwickelte & den bruder,wie die familie wohl allesamt youngtimerfans,wie man in der garage sehen konnt,u.a. nen gepflegter W124,diverse VW & der audi S2,der vom vater an den verkäufer überging & somit der 90er weichen musst,nette leute warens dazu :)

 

in der karre steckt dazu haufen kram aus der bucht & hin & wieder verticker ich da auch was davon

 

das letzte (schlacht-) auto kaufte ich allerdings hier im forum :)

 

 

 

ps.: bei gebrauchten auditeilen stolperte ich bei eblöd schon über manch "alten bekannten",die altaudiwelt is doch ziemlich nen dorf :D


Deine Antwort auf "EBAY und Audi/ Auto verkaufen/kaufen--> welche Erfahrungen..??"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

BMW

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der irgendwann im Norden Deutschlands gelandet ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor und mit Allrad/Offroad Talenten.

 

Ungarn ist unsere zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • HerrLehmann
  • Steam24
  • hansmuell
  • andyrx
  • czissy
  • 1-3-4-2
  • notting
  • AnyTime
  • 1niceEnte

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (2241)

Archiv