• Online: 5.408

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

22.08.2019 22:19    |    andyrx    |    Kommentare (26)

Da werden die 17 mit der mischbereifung montiert
Da werden die 17 mit der mischbereifung montiert

Hallo Motortalker ,

 

Hatte ja im Blog berichtet über den BMW e93 Cabrio den ich innerhalb der Familie eingetauscht habe gegen den Renault Laguna 3 mit erst 50.000km ....und gleich Ärger hatte mit den sündhaft teuren 19 Zoll Räder Modell M225 wo der leichte Luftverlust sich als Riss in einem ( hinteren ) Felge herausstellte und das wahrlich kein Einzelfall ist .

 

Diese extrem flachen Reifen sind ohnehin nicht so meine Sache allerdings möchte ich schon die maximal mögliche Reifenbreite haben ...also mal geschaut was es für Optionen gibt :p

 

Da die hinteren 19 Zoll Reifen auch nicht mehr ganz soviel Profil haben erstmal 17 Zoll Winterreifen auf BMW Styling 187 Felgen ( Turbinendesign) in 8x17 ET34 mit fast neuen 225/45r17 V Reifen gekauft und montieren lassen ....das sollte aber keine Dauerlösung sein.

 

Dann mal recherchiert was zu tun ist um die Mischbereifung mit 225 vorn und 255 hinten in einem anderen Format zu realisieren ....erfordert bei diesem Modell unterschiedliche Felgenformate hinten dann 8,5x17 ET 37 statt 8x17 vorne ...bei 18 Zoll ist das auch so.

 

Da ich optisch die 17 Zoll Winterräder als völlig ausreichend empfand blieb ich bei der Größe und habe einen Satz Styling 188 in dem erforderlichen Format 8x17 ET 34 mit 225/45r17 Conti Sport5 RSC vorne und 8,5x17ET37 mit 255/40r17 ebenfalls Conti SC 5 runflar mit fast vollen Profil im Netz gefunden und gekauft ....heute montieren lassen und bin zufrieden .

 

Sieht ordentlich aus und fährt sich wunderbar ....vorallem von hinten sieht das jettt stimmiger aus als mit den 225er Winterreifen .....die Styling 187 als auch die Styling 188 finde ich optisch gleichwertig und ich Trauer den 19 Zöllern nicht nach.

 

Mal sehen was ich dafür noch bekomme mit der einen defekten Felge ....

 

Wird sicher so mancher nicht verstehen dass jemand freiwillig von 19 auf 17 Zoll geht ....:p

 

Wie gefällt euch das im neuen Look ??

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

22.08.2019 23:30    |    mr. mountain

Finde den Kompromiss sehr gelungen. Radsatz passt zum schönen BMW :)


22.08.2019 23:44    |    GtheRacer

Wieso sollte einer dich nicht verstehen?

Ich werde hier nicht über Geschmack streiten, wenn einer seine 19er, oder 20er mag, soll er seine Holzradheukarre so fahren...

Ich würde genau das selbe machen, nur würde ich dazu Goodyear NICHT Runflat-Reifen verwenden (aus Erfahrung). + gefallen mir deine neuen Räder besser als die 19er und die Winterräder ;)

 

Dein Weg war richtig.

 

Eine leichte Spurverbreiterung hinten (max 10mm/Rad) wäre aus optischen Gründen noch denkbar.

 

Persönlich sehe ich bei unter 300PS die 255 als unötig, weil Felge als auch der Reifen deutlich schwerer sind, es ist aber kein Verbrechen.

Ich bin halt nur verrückt und suche immer nach dem letzten Gramm. Hat aber beim Cabrio mit Blechdach eh wenig Sinn ;)


22.08.2019 23:45    |    PIPD black

Sieht deutlich stimmiger aus und fährt sich wohl auch komfortabler.

 

Ich kann’s gut nachvollziehen.

 

Allerdings.....auf die 255er hätte ich verzichtet. Ich hab diese Reifenbreiten auf nem Passat gefahren und war damit nicht zufrieden. Du kannst nie von vorn nach hinten und umgekehrt wechseln. In deinem Fall werden die Vorderreifen dann wohl aus Altersgründern weichen müssen und nicht wegen Profilmangels.

 

Zum anderen ist die Spurtreue nicht mehr so der Hit, wenn man auf Straßen mit Spurrillen unterwegs ist. Da will die Vorderachse rein in die Rille und die Hinterachse weiß nicht was sie will: rein oder raus. Ich würde sowas nie wieder fahren wollen, ebenso wie Spurplatten auf nur einer Achse.


22.08.2019 23:46    |    Spurverbreiterung142

Ist gelungen, schaut nicht schlecht aus, für den Sommer waren mir die großen Felgen aber lieber. Ich hatte dahingehend aber auch wenig Wert auf originales BMW-Design gelegt, sondern zu einem Radsatz von Keskin/Thomason gegriffen. Aber die Geschmäckle sind ja Gott sei Dank verschieden... ;)


23.08.2019 00:00    |    andyrx

Nicht dass ich die M225 Felgen in 19 Zoll hässlich fand .....aber der Aufwand für teuer Geld dss wieder zu komplettieren und dann bald wieder mit dem gleichen Problem ( gerissene Felge) konfrontiert zu sein behagte mir nicht .

 

Desweiteren ist eine Cabrio Karosserie nie so steif wie ein geschlossenes Auto ....die niedrigen Reifen leiten mehr Kraft in die Karosserie irgendwann klappert der Wagen dann mehr ;)

 

Die 17 Zoll Lösung empfand ich vernünftig und in diesem Design auch optisch durchaus annehmbar und ist natürlich auch bei weitem nicht so kostspielig .

 

Hab aber lang gesucht und überlegt und auch überlegt ob ich die Winterräder einfach drauf lasse ....aber hinten waren mir die 225er zu dem M-Paket einfach etwas schmächtig


23.08.2019 08:42    |    gato311

Ich kann es gut nachvollziehen, hätte aber auch auf die breiten Dinger hinten verzichtet. Mischbereifung mit sehr breiten Reifen hinten führt bei BMWs auch bei nicht maximalem Felgenumfang sehr häufig zu einem mieseren Fahrverhalten und Folgeproblemen wie Sägezahn hinten.

 

Wenigstens hast Du kein XDrive, wo so eine Bereifung nahezu sicher zu Problemen am Verteilergetriebe führt (auch wenn sowas teilweise ab Werk verkauft wird).


23.08.2019 09:16    |    andyrx

@gato311

 

 

Wäre das normale Fahrwerk drin drin hätte ich eventuell die 225 er belassen ....beim M Fahrwerk sieht das dann doch etwas sparsam aus finde ich ;)


23.08.2019 09:33    |    gato311

Klar, optisch muss man oft Abstriche machen, wenn die Funktion im Vordergrund stehen sollte.

 

Ich persönlich nehme mit meinen Fahrfähigkeiten den etwas breiteren Grenzbereich der schmalen Reifen auch im Straßenverkehr gerne mit. Da ist man nicht ganz so schnell weg, wenn es mal plötzlich rutschiger wird.

 

Ich habe vor einigen Monaten bei nem Drifttraining live gesehen, wie die Leute mit breiter Mischbereifung gekämpft haben und frustriert waren:

Konkret 1er Coupé einmal mit allem, was geht, einmal als 123d mit kleinsten Serienreifen (und Drexler-Sperre, die auf dem nassen Gleitbelag aber nicht nötig war).

 

Bei den Allradlern habe ich auch gemerkt, dass unser F30 335iX mit 225er 17" mit nen bissl mehr Luftdruck hinten viel besser ging als der megabreite RS4, der praktisch nicht zu kontrollieren war.

Seat Leon Combi Allrad mit humanerer Bereifung ging auch noch deutlich besser, so dass es nicht allein am heckbetonteren Allrad von BMW lag.


23.08.2019 09:48    |    andyrx

Klar nach fest kommt ab .....der Grenzbereich mit mischbereifung liegt höher ist aber schmaler...;)

 

Jedoch sorgt vorne schmal hinten breit für untersteuern und das ist selten mit einem Dreher verbunden ...schiebt dann halt über den Radius hinaus :o

 

Das passiert aber sehr spät und auf trockener Straße muss man es dann schon sehr heftig angehen lassen ....bei Nässe sollte man natürlich wissen das dies auch bei einem fahraktiven BMW eintreten kann :p


23.08.2019 09:59    |    gato311

Ist klar, die Mischbereifungsautos sind deutlich langsamer und untersteuern sehr stark.

Wenn sie aber hintern kommen, dann ziemlich zickig und teilweise mit erstaunlich wenig wirksamen ESP-Eingriffen (wenn eingeschaltet).


23.08.2019 10:33    |    Spurverbreiterung142

Zitat:

@gato311 schrieb am 23. August 2019 um 09:59:41 Uhr:

Ist klar, die Mischbereifungsautos sind deutlich langsamer und untersteuern sehr stark.

Wenn sie aber hintern kommen, dann ziemlich zickig und teilweise mit erstaunlich wenig wirksamen ESP-Eingriffen (wenn eingeschaltet).

Wie Viele solcher Autos bist Du selbst schon gefahren, um das so pauschalisieren zu können...?

 

Frage nur, denn auch wenn ich schon einige solcher Fahrzeuge hatte, wären mir die von Dir genannten Effekte nicht aufgefallen, selbst wenn ich diese seinerzeit doch noch gerne mal im Grenzbereich bewegt habe.


23.08.2019 10:46    |    Lancelot59

Downsizen bei Rädern?

Ganz was neues :-)


23.08.2019 10:52    |    the_WarLord

Hab selbst so einen Wechsel gemacht, allerdings von Mischbereifung 19 Zoll (235/35 R19 und 255/30 R19) auf 8,5 und 9,5x19 auf einem E85. Bin auf 225/45 R17.

 

Erstens ist die Neigung zur Zickigkeit deutlich zurückgegangen, der Grip reißt nicht abrupt ab, sondern kündigt sich schön an. Dadurch sind um einiges höhere Kurvengeschwindigkeiten trotz geringerer Reifenbreite möglich.

Dazu noch neutraleres Fahrverhalten -> wenn ich untersteuern möchte, kaufe ich mir einen Frontkratzer, dafür muss ich kein hinterradgetriebenes Fahrzeug kastrieren.

Als Seiteneffekt ist der beim Z4 sehr stark ausgeprägte Spurrillensuchsinn zurückgegangen. Er ist zwar noch immer vorhanden, aber um einiges reduziert.

 

Die bessere Beschleunigung war spürbar, ich hätte weniger vermutet, die absoluten Zahlen haben sich nicht stark voneinander unterschieden (bei den Felgen waren's vielleicht 1 kg, Serienfelgen von BMW sind keine Leichtgewichte).


23.08.2019 11:04    |    gato311

F30, E90, E60/E61.

 

Die Sägezahnproblematik kenne ich allerdings hauptsächlich von verschiedenen Audi A3 mit zu großen Rädern und E60 halt.

 

Keine Sorge, ich weiß schon, dass die meisten Ihre eigenen Vorstellungen haben, ist ja auch OK.

 

Auf der bewässerten Kreisbahn und Ausweichgasse beim oben genannten Training wurde aber bei sehr vergleichbaren Autos mit unterschiedlichen Bereifungen anhand der gleichen Übungen die Tendenz schon sehr klar, ohne da alle selbst gefahren zu haben, zumal die Instruktoren auch mitgefahren sind und ihre Wahrnehmungen geäußert haben.


23.08.2019 11:24    |    andyrx

Langsamer ist man mit einer solchen Mischbereifung nicht unbedingt da der Grenzbereich durch bessere Abstützung und höhere seitenführungskräfte schon höher liegt .....aber im ( schmalen ) Grenzbereich halt schwerer zu beherrschen bzw. trügerische Sicherheit die vermittelt wird wenn man es zu doll treibt ;)

 

Ich hab das primär wegen der Optik gemacht ,das E93 ist ein sehr schwerer Brocken und deshalb alles andere als ein leichtfüßiger kurvenflitzer :p

 

Wenn ich sowas machen will nehme ich lieber meinen vergleichsweise leichten Mazda RX-7 Turbo Cabrio ....das geht gefühlt deutlich zackiger ums Eck :cool:


Bild

23.08.2019 17:23    |    Spurverbreiterung142

Zitat:

@gato311 schrieb am 23. August 2019 um 11:04:16 Uhr:

F30, E90, E60/E61.

 

Die Sägezahnproblematik kenne ich allerdings hauptsächlich von verschiedenen Audi A3 mit zu großen Rädern und E60 halt.

 

Keine Sorge, ich weiß schon, dass die meisten Ihre eigenen Vorstellungen haben, ist ja auch OK.

 

Auf der bewässerten Kreisbahn und Ausweichgasse beim oben genannten Training wurde aber bei sehr vergleichbaren Autos mit unterschiedlichen Bereifungen anhand der gleichen Übungen die Tendenz schon sehr klar, ohne da alle selbst gefahren zu haben, zumal die Instruktoren auch mitgefahren sind und ihre Wahrnehmungen geäußert haben.

Wie gesagt, war auch nur eine Frage (ohne Hintergedanken)...

 

Gerade bei den BMW's hatte ich seinerzeit null Probleme, obgleich im Laufe der Zeit nahezu jeder Mischbereigung und größere Felgen bekommen hatte. Sah optisch halt einfach besser aus. Egal ob 535'er E34, 520'er E39, 320'er E90, 320'er E93 oder 335'er E93, wobei die 320'er sowieso schon keinem die Butter vom Brot gezogen haben, auch mit Originalfelgen nicht... ;)

 

Wirklich langsamer ist aber (gefühlt) keiner geworden, 535'er und 335'er sowieso nicht, aber was Grenzbereiche angeht, da empfand ich die BMW's allesamt als recht gutmütig und seinerzeit hatte ich noch ein etwas anderen Fahrstil als heute... ;) Bin aber auch keine extra Trainings damit gefahren, davon ganz abgesehen.


23.08.2019 18:16    |    andyrx

@NeoNeo28

 

Ab einer gewissen Leistung merkt man von der breiteren Bereifung und dem damit verbundenen erhöhten Rollwiderstand nix mehr :p

 

Aber bei einem 75PS Auto durchaus ....da fehlen dann gefühlt ein paar PS :o

 

Ich mach das auch primär wegen der stimmigeren Optik mit den breiten Reifen hinten ....von der Seite fand ich das mit den 225er Winterrädern durchaus in Ordnung aber schräg oder von hinten sah das halt sparsam aus ....also hab ich mir gedacht von 19 Zoll runter auf 17 Zoll kein Problem ....aber die Reifenbreite sollte so bleiben und jetzt bin ich zufrieden ;)


23.08.2019 20:12    |    the_WarLord

Zitat:

@andyrx schrieb am 23. August 2019 um 18:16:22 Uhr:

Ab einer gewissen Leistung merkt man von der breiteren Bereifung und dem damit verbundenen erhöhten Rollwiderstand nix mehr :p

Halte ich für ein Gerücht, aber es soll auch Menschen geben, die den Unterschied zwischen 320 und 360 PS nicht spüren. ;)


23.08.2019 21:38    |    andyrx

Zitat:

@the_WarLord schrieb am 23. August 2019 um 20:12:22 Uhr:

Zitat:

@andyrx schrieb am 23. August 2019 um 18:16:22 Uhr:

Ab einer gewissen Leistung merkt man von der breiteren Bereifung und dem damit verbundenen erhöhten Rollwiderstand nix mehr :p

Halte ich für ein Gerücht, aber es soll auch Menschen geben, die den Unterschied zwischen 320 und 360 PS nicht spüren. ;)

Vielleicht hätte ich schreiben sollen „ merkt man nicht viel“ statt nix ;)

 

Dennoch macht das sicherlich nicht soviel aus wie 320 zu 360PS :p


24.08.2019 21:38    |    Tappi 64

Original sind auf den M225 RunFlat Reifen montiert.Diese sind auch mit verantwortlich für die Risse.Die Flanken der RunFlat sind einfach zu steif

 

Mit no RunFlat wäre der Wagen deutlich komfortabler geworden


24.08.2019 23:23    |    andyrx

@Tappi 64

 

 

Zuletzt waren Michelin Pilot Sport montiert als nicht runflat .....wie dem auch sei ,ich hatte kein Vertrauen mehr in diese Felgen ;)


27.08.2019 07:40    |    bonscott1

Alles richtig gemacht....

 

….vor allem Komfortgewinn.....


05.11.2019 14:31    |    VentusGL

Am liebsten fahre ich auf dem 3er Mischbereifung in 18 Zoll. Ein guter Kompromiss zwischen Optik und Komfort. Mit 17" allerdings ist der 3er deutlich leichtfüßiger und natürlich schneller. Ganz besonders ist hier die optisch völlig unauffällige Sytling 157 Felge zu erwähnen, die von der Fa. FUCHS gefertigt wird und mit ca. 9,2 kg eine der leichtesten Felgen von BMW darstellt. Damit soll laut zahlreichen Forumsbeiträgen die Post abgehen - ganz ohne Chiptuning :).

 

Wer es dennoch in Mischbereifung haben will, da sind auch die M194 in 17" zu empfehlen. Eine schöne M Felge.

 

Wäre genau wie Du @TE von 19" weg, da hätte ich auch kein Vertrauen mehr in die Räder.


09.11.2019 22:27    |    Habuda

Naja, "die Post" geht auch damit nicht ab. Bin von Styling 108 mit gut 11 kg in 18" auf OZ mit 8kg in 17" gegangen. Klar ist das ein merklicher Unterschied, aber die Post abgehen tut auch damit nicht. Aber ich werde garantiert nicht mehr zu sackschweren Felgen zurückgehen ;)

 

ABER: ich bin damit die Mischbereifung mit all ihren Nachteilen (Untersteuerneigung, keine Wechselmöglichkeit VA-HA und höherer Preis) losgeworden. Würde ich daher jederzeit wieder tun.

 

Wenn aber die Optik im Vordergrund steht (ein Cabrio wird ja sowieso eher zum Cruisen genutzt), dann kann man dies natürlich machen.


09.11.2019 22:35    |    andyrx

Also die 255er hinten sehen für mich schon deutlich besser aus ....die Breite wollte ich schon haben nur muss es eben kein ultraflacher Reifen sein ;)


28.04.2020 14:08    |    Sir Firekahn

Für mich waren 18'' immer der perfekte Kompromiss aus Optik und Komfort. Was ich Dir aber sehr ans Herz legen kann ist, einmal zu schauen ob es für den E93 das KW "Street Comfort" Gewindefahrwerk gibt. Das sind ca 1200€ in ein ungemein besseres Fahrverhalten investiert. Das Fahrwerk ist sportlich aber dennoch super Komfortabel.

Ich hatte es im E92 und war restlos begeistert. :)


Deine Antwort auf "BMW E93 —>> Umrüstung von 19 Zoll auf 17 Zoll"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

BMW

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der irgendwann im Norden Deutschlands gelandet ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor und mit Allrad/Offroad Talenten.

 

Ungarn ist unsere zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • Fimpen
  • Olli the Driver
  • Steam24
  • andyrx
  • touranfaq
  • Karlsson79
  • hightou
  • chrisws
  • HerrLehmann

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (2242)

Archiv