BMW 318d (F31) --> Fazit nach 180.000km in 36 Monaten : andyrx
  • Online: 2.014

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

22.05.2016 21:47    |    andyrx    |    Kommentare (157)    |   Stichworte: 3er, Automatik, BMW, Dienstwagen, Diesel, F31, Langstrecke, Leasing, M-Paket, Touring

eine schicke Farbe das Estorilblau beim F31
Eine schicke Farbe das Estorilblau beim F31

Moin Motortalker,

 

kommende Woche ist es soweit...dann gebe ich meinen BMW 318D nach 180.000km in 36 Monaten an die Leasing zurück....Zeit ein kleines Fazit zu ziehen und das mal Revue passieren zu lassen.

 

nach 22 Jahren Audi als Firmenwagen war dies mein erster BMW....Hauptgrund für den Wechsel war die famose 8 Gang Automatik...und ich wollte einfach mal einen Tapetenwechsel.

 

Von Front auf Heckantrieb..??

 

da ich den BMW mit dem großen M Paket und großer Bremse/Reifen 18 Zoll 225 vorne und 255 hinten geordert hatte analog zum Audi wo ich stets das S-Line Paket und 255/35r19 Räder geordert hatte...sind die Unterschiede im Fahrverhalten eher marginal.Der BMW lenkt sich etwas direkter und hat keine Antriebseinflüsse in der Lenkung....die aber beim Audi jetzt auch nicht übermässig nachteilig waren.

 

Die Kombination Motor /Getriebe macht aber den Unterschied zum Audi 2,0 TDI mit seinerzeit 143PS aus....die ist gemessen an der schmalen Leistung beim BMW einfach das bestmögliche was man in dieser Klasse erwarten kann.

 

Der BMW beschleunigt sehr flott und schaltet dennoch weich und geschmeidig,viel besser kann man einen Automat nicht anpassen.Die Vmax liegt nach GPS bei 210km/h der Tacho zeigt dann 220km/h...laut Papier sollten der Audi und der BMW gleich schnell sein...in der Praxis zeigt sich dass der Audi nur mit viel Mühe und nur unter günstigen Bedingungen auf seine Vmax kam...die 19 Zöller haben das wohl ihren Zeil zu beigetragen.

 

Der Spritverbrauch des BMW lag um rund 1,5 Liter Diesel im Schnitt niedriger als beim Audi und pendelte meist bei 6 Liter...beim Audi hatte ich sogar oft eine 8 vorne stehen...beide Autos würden meist sehr zügig gefahren,das sind in dieser Klasse Welten.

 

Mit meinem Verbrauch liege ich auch ziemlich genau im Durchschnitt bei Spritmonitor--> http://www.spritmonitor.de/.../37-3er.html?...

 

gemessen an der Größe und Gewicht sowie der Bereifung empfand ich den BMW als wirklich ausserordentlich sparsam im Verbrauch.

 

 

Innenraum und Optik wirken auch nach 180.000 noch wertig und nicht versschlissen,nichts klapperte oder war aufgebraucht,hier hatte aber der Audi aus meiner Sicht die Nase einen wenig vorne...der immer noch einen Tick wertiger wirkte und das Cockpit mir besser gefiel.

Die Sitze im Audi fand ich ebenfalls besser und ich konnte leichter die richtige Sitzposition finden....im BMW sitzt man recht niedrig.

 

Was beim mir beim BMW wirklich missfiel war die Übersicht...ich bin grundsätzlich jemand der sehr gut einparken kann und habe wie gewohnt auf das PDC verzichtet....beim 3er Touring ein Fehler denn man sieht wirklich kaum was durch das Schiessschartenartige Heckfenster.

 

Der Ölverbrauch war konstant niedrig...immer so nach 25.000km wollte der BMW seinen Liter ÖL nachgekippt haben...das war völlig OK so.

 

was gab es an Reparaturen..??

 

bei 60.000km wurde das Hinterachsdifferential getauscht auf Garantie wegen mahlender Geräusche....ohne Garantie wäre das ein Posten von rund 3000.- Euro gewesen,für einen Privatfahrer schon ein dicker Brocken.

 

Dann fiel bei rund 120.000km die Mediaeinheit aus..sprich kein Radio/CD und auch kein Freisprechen nur ein Knarzen und Verzerrungen,das komplette Modul wurde ausgetauscht.

 

Rost ist an dem Wagen nirgendwo zu finden...auch am Fahrwerk nicht und auch nicht am Auspuff...da ist gut vorgesorgt.

 

der BMW geht sehr Sparsam mit den Reifen um....die 1x getauschten Winterreifen haben noch 6mm Profil und die 1x ersetzten Bridgestone Potenza RE 51 haben auch noch fast volles Profil.

 

Sehr gut und empfehlenswert ist die große M-Bremse...die eine klasse Bremswirkung aufweist und standfest ist....jeweils 1x wurden Scheiben und Klötze vorne getauscht hinten 2x wobei der letzte Wechsel erst kürzlich war.

 

Der Lack glänzt noch schön und man sieht dem Wagen die Laufleistung nicht an...auch mechanisch kann man dem Wagen die gleiche Distanz locker noch mal zutrauen...hier merkt man schon das dieses Auto rund 46.000.- Euro gekostet hat...ein stolzer Preis für einen 318d aber es steckt auch schon eine ordentliche Qualität dahinter.

 

Der BMW wurde zuerst bei BMW Stadac in Ahrensburg betreut...Bis auf den Lapsus das bei einer Inspektion nur die halbe Ölmenge eingefüllt wurde...war das völlig in Ordnung und ein guter Service,ab 80.000km wurde der Wagen von Autohansa in Bad Segeberg betreut und auch das war sehr gut,flott und freundlich in der Betreuung.

 

Der Wertverlust ist natürlich gigantisch....ich hab den Wagen mal online als Restwert gerechnet und da kamen irgendwie noch 11.000.- raus.....wenn man bedenkt dass der Wagen mit 46.000.- Euro Anschaffungspreis versteuert wird...sind eben mal 35.000.- weg.

 

Wichtige Extras waren für mich der Tempomat und das große Panorama Glasschiebedach sowie die Sitzheizung,und man sollte man nicht vergessen so wie ich das PDC zu bestellen.

 

ich kann ihn aber als Langstreckenfahrzeug empfehlen und wer ein solches Modell was 60.000 per anno gelaufen ist kauft was Scheckheftgepflegt seine Wartung bekommen hat....braucht auch vor dieser Laufleistung keine Bange haben...gefühlt hält der BMW noch ewig.

 

Die 180.000km haben viel Spass gemacht,habe mich mit dem Wagen immer gut angezogen gefühlt und mit dem (teuren) M-Paket und dem schicken Estorilblau war er auch nicht an jeder Ecke zu sehen.

 

180.000km im Zeitraffer....sind in modernen Auto kein Hexenwerk wenn Wartung und Umgang mit dem Wagen stimmen.

 

Mein Fazit.....am besten gebraucht kaufen da ist der eine echte Empfehlung...aber den wahnsinnigen Wertverlust würde ich als Privatkunde bei Neukauf nicht stemmen wollen.

 

mfg Andy

Hat Dir der Artikel gefallen? 71 von 71 fanden den Artikel lesenswert.

23.05.2016 07:42    |    Südschwede

Interessanter Bericht und schickes Auto! :) Die Jahresfahrleistung ist ja mal ordentlich. :D Da drängt sich mir jedoch die Frage auf, warum es kein 320d mit etwas mehr Reserven geworden ist. War das Motto "lieber kleinerer Motor, aber dafür mehr Ausstattung"? Ich glaube jedoch, dass der 318d durchaus ordentlich motorisiert ist.

 

Was kommt nun für ein Nachfolger?

23.05.2016 09:01    |    pico24229

Interessant und schickes Auto. Sieht auch innen sehr gut aus. Das lenkrad wirkt nun aber schon relativ abgegriffen oder?

 

11k erscheint mir übrigens relativ wenig. Für so einen gebrauchten muss man doch bestmimmt noch min. 16k hinlegen.

23.05.2016 09:31    |    Dynamix

@Südschwede: Ich schätze mal das Andi wie so viele andere Dienstwagenfahrer an eine CO2 Policy gebunden ist. Ein größerer Motor kostet da meist richtig Aufpreis und steht dann auch in keinem Verhältnis zum Aufpreis. Da ist es bei vielen so das man dann doch lieber den Basismotor nimmt und dafür dann mehr in die Ausstattung investiert.

 

Zusätzlich schränken viele Firmen den Konfigurator absichtlich ein da die Firmen ja auch an den Wiederverkaufswert denken. Da sind dann so Sachen wie das Navi schon fest vorgegeben und bestimmte Dinge optional bzw. erst gar nicht bestellbar.

23.05.2016 09:58    |    andyrx

Navi hat er keines...brauch ich nicht da ich mehrere Youngtimer/Fahrzeuge habe greife ich auf ein mobiles Navi zurück....und bestelle lieber andere schöne Sachen wie das M-Paket;)

 

mfg Andy

23.05.2016 10:03    |    Dynamix

Gut, ich weiß nicht wie das bei euch geregelt ist ;) Bei uns sind die Navis quasi Pflicht bzw. im Konfigurator schon vorausgewählt. Wiederverkauf und so ;)

23.05.2016 10:10    |    andyrx

Navi ist bei uns keine Pflicht gewesen....ich bin aber so gut wie der Einzige der es nie bestellt;)

 

@pico24229

mag sein dass der Händlerverkaufswert bei 16.000.- liegt....ich hatte nur den Einkaufswert nachgeschaut. Aber 180.000km sind natürlich für die meisten schon eine Hausnummer die abschreckt....zu Unrecht wie ich finde; )

23.05.2016 10:48    |    Turboschlumpf6

Differential nach 60.000 kaputt ist natürlich der Hammer.

 

Der Nachfolger würde mich auch interessieren :)

23.05.2016 11:15    |    pico24229

Ja das kommt dann hin :)

Für mich als "Youngtimer"Fahrer ist das natürlich nichts. Mein bmw hat jetzt 300800 und mein Mercedes 293000 :D:D Ist bei Fahr-zeugen nunmal so.

23.05.2016 11:41    |    andyrx

...das mit dem Differential war echt der Hammer....dabei hörte sich das mahlende Geräusch an als käme es von vorne;)

 

bis dann ein erfahrener Meister bei Stadac in Ahrensburg dem wirklichen Problem auf die Schliche kam....da ich nun eine eher kleine Motorisierung habe und nicht mit durchdrehenden Rädern an der Ampel starte.....ein wirklich aussergewöhnlicher Schaden.....ob ein Privatmann (der braucht ja für die 60.000km etwas länger) um die ca. 3000.- Euro rum gekommen wäre bleibt die Frage,so ging das auf Garantie und alles war gut.

 

mfg Andy

23.05.2016 11:46    |    andyrx

ach ja ... dies ist hier für den täglichen Gebrauch der Nachfolger;)

 

-->http://www.motor-talk.de/.../...-chevrolet-cruze-1-8-ltz-t5678404.html


Bild

23.05.2016 12:05    |    astra33

Das Fahrzeug wird sicher bald wieder einen neuen Besitzer haben und wäre es nur schon wegen der Farbe....

23.05.2016 12:47    |    h0rnet

Die Farbe ist wirklich der Hammer.

23.05.2016 13:31    |    andyrx

im Freundeskreis oder unter Kollegen....gab es bei der Farbe eigentlich nur entweder geil oder geht gar nicht zu hören ;) :cool:

 

mfg Andy

23.05.2016 14:24    |    Gurkengraeber

Sag mal wohnst Du zufällig im Saterland? Sieht irgendwie genau so aus da. :D

23.05.2016 15:09    |    BMWRider

60tkm/a sind schon eine Ansage. Schön, dass der BMW bis auf die Sache mit dem Differenzial gut durchgehalten hat.

 

Warum gibt es denn keinen neuen Dienstwagen mehr?

23.05.2016 15:23    |    andyrx

nein nicht Saterland....Kreis Bad Segeberg;)

 

Hab ein interessantes Ausstiegsangebot meiner Firma nach 25 Jahren angenommen....Zeit ist kostbar und wenn das in die Lebensplanung passt ist das eine wunderbare Sache;)

 

Leasing war ohnehin ausgelaufen nach 180.000km und ein neues Auto bis zum endgültigen Ausstieg zu bestellen wäre unsinnig gewesen...also einen vernünftigen Deal gemacht und auf das Anrecht einen Firmenwagen zu fahren verzichtet (muss ohnehin mit einem 1% vom VK des KFZ je Monat versteuert werden) fristgerecht an die Leasing zurück.

 

 

Hab als Ersatz ja den noch fast neuwertigen Chevrolet Cruze gekauft....ist zwar kein BMW aber eben auch kein schlechtes Auto:p

 

mfg Andy

23.05.2016 17:57    |    Turboschlumpf27726

in ein serienmässiges navi würde ich auch nie investieren.

selten unter 2k€ zu bekommen, die technik von vorgestern zum preis von übermorgen sozusagen.

 

dazu liegt bei vielen fahrzeugen das display irgendwo im mitteltunnel versteckt.

 

in gegenden, wo ich mich halbwegs auskenne, reicht es mir zwar, wenn das 'mobile' mir aus der seitenablage vorsagt; schlimmstenfalls wirds halt unter den rückspiegel gepeckt:D

 

ich investiere daher lieber in fahrwerk und motor:D

23.05.2016 17:59    |    Schlawiner98

Ich finde Estorilblau auch sehr schick :cool:

23.05.2016 20:08    |    Multimeter77

Ich hatte den Vorgänger (E90 LCI) und kann die Begeisterung von der BMW Qualität nicht teilen.

Nach 30Tkm neue Kupplung, alte rutschte durch

Nach 55Tkm neuer Motor, weil axialspiel an der KW

Nach 89Tkm Puma Aktion Kettenspanner

mit 90Tkm zurück an Sixt.

 

Unser privater 3BG 1.9TDI hat mit >260.000km aktuell noch die 1. Kupplung, den ersten Motor, den ersten Turbolader. Während der letzten 13 Jahre nahm er sich bei täglich 50km mit 140km/h ganze 4,8L Realverbrauch. Mit der Erfahrung werde ich der Fa. BMW ganz sicher keinen Cent mehr schenken, keine Leasingrate und erst recht keinen Kaufpreis.

23.05.2016 20:12    |    stef 320i

Kein Navi, kein PDC, aber M-Paket...

 

Und ich hab mich bisher immer gefragt wer denn bitte sowas konfiguriert. Nun hab ich meine Antwort :D

23.05.2016 20:16    |    HeinzHeM

Festeinbaunavis ab Werk sind nach so kurzer Zeit bereits veraltet, das lohnt sich einfach nicht. Wenn es schon so ein Festeinbau sein muss dann als Nachrüstmodell, die kosten meist die Hälfte ;)

 

Das Blau finde ich sehr schön, weder zu hell noch zu dunkel :)

 

Ein wenig musste ich aber schon etwas schmunzeln: erst das M-Sportpaket wegen der Optik bestellen und sich dann über die ungewohnt tiefe Sitzposition beklagen :D:D

23.05.2016 20:20    |    Dynamix

Meiner hat auch das Werksnavi drin, nur das ich dieses abnehmen kann und mit neuen Kartendaten bestücken kann wann ich will ;)

23.05.2016 20:22    |    HeinzHeM

Zitat:

dazu liegt bei vielen fahrzeugen das display irgendwo im mitteltunnel versteckt.

Ja uns? Kein Mensch fährt anhand des Displays. Das dient nur der groben Übersicht oder in einer ruhigen Minute zur allgemeinen Orientierung. Gefahren wird nach Gehör oder nach der Anzeige im Cockpit ;)

23.05.2016 20:25    |    HeinzHeM

Ein Werksnavi habe ich auch. Das war beim Kauf schon drin, bei 20% unter Listenpreis für das Paket habe ich eben in den sauren Apfel gebissen :D Ein Update (DVD) kostet knapp 200,- Euro :rolleyes:

23.05.2016 20:36    |    andyrx

die tiefe Sitzposition stört deshalb weil der Wagen extrem unübersichtlich ist:)

 

mfg Andy

23.05.2016 21:45    |    the_WarLord

Der Privatmann kauft dann den 330d gebraucht vom Abteilungsleiter. :D

23.05.2016 21:52    |    andyrx

....wenn er die Kosten dafür im Blick hat,wsrum nicht ;)

23.05.2016 23:23    |    HAYES HDX

Was hast Du denn da für eine AGA dran?

24.05.2016 00:55    |    Speedy1st

Interessante Auflistung.

 

So gehen die Meinungen auseinander, ich finde 11.000€ für ein Auto mit 180tkm viel, erst Recht für einen kleinen 318d (dazu ohne Navi).

 

Der Wagen hat sein Leben praktisch hinter sich, der Wagen ist doch praktisch abgeschrieben, nicht nur fürs Finanzamt. Hätte aus dem Bauch heraus für den Wagen noch ne Ecke weniger angesetzt. Mag ja sein, dass der Wagen nur 3 Jahre alt ist, aber wie man es dreht und wendet, es bleiben 180tkm. Welche Klientel soll sowas kaufen.

Ich sehe da nur die armen Teufel, die keine Kohle haben aber trotzdem ein junges Auto fahren wollen, von außen sieht man die Laufleistung ja nicht.

 

 

 

Ebenfalls finde ich, dass man bei einem Differentialschaden bei 60tkm und nebenbei defekter Mediaeinheit nicht von Qualität, und gleich gar nicht von Qualität für 46.000€ sprechen kann. Bei aller Liebe, das finde ich schon bald traurig, bei einem vom Fahrer vernünftig gefahrenen Auto vorallem (Diff) bzw. einem gerade 2? Jahre alten Fahrzeug (Mediaeinheit).

Einem Premiumfahrzeug zum Premiumpreis angemessene Qualität fände ich, wenn der Wagen die 180tkm ohne diese Defekte zurücklegt. So ist es für mich höchstens Durchschnitt. Gerade das Diff finde ich angesichts der Kosten schon eher traurig.

 

 

Hattest du die Garantie dazugekauft, BMW hat doch als einziger Hersteller keine Garantie dachte ich?

 

 

edit:

Es gibt natürlich Leute, die haben nur ne Jahresfahrleistung von 15tkm, kaufen einen Neuwagen und dieser steht ständig in der Werkstatt. DAS kann aber auf keinen Fall ein Maßstab für Qualität sein.

24.05.2016 13:10    |    stef 320i

Das "Werksnavi" bzw. fest eingebaute Navi ist für mich ein MUSS. Nicht wegen der Navigation sondern weil die aktuellen Fahrzeuge quasi komplett da drüber gesteuert werden.

 

Ich formulier es mal so: Ich brauch nen BILDSCHIRM! Ob der nun auch navigieren kann ist mir latte. :)

Und wenn ich im F3X kein Navi nehme bekomm ich diesen Minibildschirm im Gehäuse des großen - und das sieht schei**e aus :)

24.05.2016 14:16    |    andyrx

Bildschirm hat er ja....nur halt keine Navigation ;)

24.05.2016 14:43    |    stef 320i

Schrieb ich ja :)

24.05.2016 16:20    |    renozeross

Zitat:

Ich schätze mal das Andi wie so viele andere Dienstwagenfahrer an eine CO2 Policy gebunden ist. Ein größerer Motor kostet da meist richtig Aufpreis und steht dann auch in keinem Verhältnis zum Aufpreis

Naja der 320d hat laut Hersteller dieselben Verbrauchsangaben wie der 318d .. und den gleichen Hubraum haben sie auch. Aber er kostet eben erstmal in der Anschaffung mehr. Ansonsten ist der Preis mit 46k ohne z.B. PDC schon ne Nummer, da gibts bei anderen Herstellern schon alle Pakete inkl. aber was soll ich sagen meiner kostete neu 56k und hat auch noch nicht alles.

24.05.2016 16:43    |    andyrx

Nun ich hatte Xenonlicht , panoramadach , Tempomat,Sitzheizung , 8 Gang Automatik ,m-Paket groß , die m-Bremse und ein paar Goodies noch die mir nicht einfallen ....hab halt die Prioritäten anders gesetzt ;)

Aber es war ganz sicher keine leere Hütte :cool:

24.05.2016 20:31    |    Turboschlumpf6

Bin mal gespannt, für wie viel der mal angeboten wird?!

24.05.2016 23:06    |    andyrx

....nun ist er weg:p

 

Punktlandung--> mit 180.109 km abgegeben und mit einem Sixt Opel Meriva one way zurück 550km...interessant dieser direkte Vergleich..:D:D

 

nicht täuschen...der Meriva hat 103KW und ebenfalls Automatik und damit fast die gleiche Leistung wie der BMW.

 

Ich werde zu dem Meriva (den gebe ich morgen ab) berichten....

 

wobei ich mich frage wer solch einen 103KW Benziner Meriva mit üppiger Ausstattung später kauft....:cool:

 

 

 

mfg Andy


Bild

25.05.2016 07:59    |    Maakus

Wer sowas kauft? Wahrscheinlich ein jugendlich gebliebener Mittsechsziger... :D

25.05.2016 08:23    |    quastra

Soso Bad Segeberg. War ich gerade. Unheilig Konzert in der Kalkbergarena.

Bezgl. des Wagens. 181 tkm sind schon enorm viel. Ich würde so einen Wagen auch nicht kaufen. Vielleicht geht der ja in den Export.

25.05.2016 09:47    |    Achsmanschette50872

Sehr guter und informativer Bericht!

Professionel geschriben, vielen Dank!

Deine Antwort auf "BMW 318d (F31) --> Fazit nach 180.000km in 36 Monaten"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

Subaru

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der nun in Bayern zuhause ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor, Motorrad fahren und Allrad / Offroad fahren

Besucher

  • anonym
  • Swissbob
  • Thomas123er
  • KIA-Bastler-0815
  • Brot-Herr
  • Laske
  • Steam24
  • legooldie
  • andyrx
  • Harlebobby

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (1536)

Archiv