• Online: 3.208

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

01.08.2019 16:31    |    Andi2011    |    Kommentare (8)    |   Stichworte: Ecosport

Im Februar 2019 gekauft und mittlerweile 10tsd Kilometer zurückgelegt - Zeit für ein erstes Resümee.

 

Der EcoSport gehört zur Gattung der kleinen SUV und eignet sich besonders für Leute, die gerne höher sitzen wollen, den Komfort eines normalen PKW schätzen, keine Unsummen ausgeben wollen/können und kein riesen großes Auto wollen oder brauchen.

 

Und das hat Ford mit der in dieser Form seit 2018 verkauften Auflage des Ecosport gut hinbekommen, die Verkaufszahlen sind prima- ist es der Wagen auch?

 

Nach 10tsd Kilometern in der Stadt, über Land und Autobahn und bisher diversen Kurztrips innerhalb Deutschlands und den Niederlanden ist es Zeit für einen ehrlichen kleinen Bericht und ein paar eigene Feststellungen:

 

1. Wer einen kleinen SUV wie den EcoSport fährt muss mit verschiedenen Kommentaren rechnen. Die eine Personengruppe, die solche Fahrzeuge für Teufelszeug hält, weil sie angeblich so umweltschädlich sind und in der Stadt schon mal gar nichts zu suchen haben, auf der Autobahn auch nicht, weil sie ja (meistens) nicht weit über 200km/h schnell auf der linken Spur unterwegs sein können und auf dem Land sowieso nicht, weil sie ja nicht mal Allrad haben.

Die andere Personengruppe findet ihn dagegen gut, weil man darin angenehm hoch sitzt und alles im Blick hat oder er gut aussieht oder andere positive Dinge vorweisen kann.

 

2. Der EcoSport hat in meinem Fall den 1,0 Liter Ecoboost Motor mit 125 PS und 6-Gang-Schaltung. Ich habe auf meinen Hauptstrecken mit einem Verbrauch von idealerweise 7,5 bis 8,5 Litern gerechnet - tatsächlich hat er sich im Mittel über diese Fahrleistung bei genau 6,77 Litern gehalten. Das entspricht in etwa dem Verbrauch den ich auch mit dem Vorgänger Focus Turnier hatte.

 

 

3. Der EcoSport ist nicht auf der Autobahn zuhause - zu mindestens nicht, wenn man gerne mit hohen Geschwindigkeiten unterwegs ist. Er fährt zwar über 180km/h schnell, aber das macht nicht wirklich Spaß und schlägt sich nur in einem deutlich höheren Verbrauch nieder. Da ich aber darauf auch keinen besonders gesteigerten Wert lege, ist es mir egal. Am wohlsten fühlt er sich zwischen 100 und 130 km/h und das ist in aller Regel auch meine hauptsächliche Reisegeschwindigkeit. Gut: Auch auf langen Strecken sind die Sitze und die Sitzposition bequem, der Geräuschpegel im Innenraum ist angenehm leise. Der 125PS Motor reicht völlig aus um den Wagen bequem zu bewegen und problemlos bei Bedarf zu überholen.

 

4. In der Stadt fühlt sich der kleine SUV ganz wohl. In meinem Fall Düsseldorf, mit viel Verkehr, vielen Staus, wenig Parkplätzen ist er recht wuselig unterwegs, Parkplätze sind kein Problem aufgrund der kompakten Abmessungen. Den (nicht zu kaufenden) Parkassistenten vermisst man nicht, denn der EcoSport ist aufgrund seiner Bauweise gut abzuschätzen und mit den obligatorischen Parkpiepern und der Rückfahrkamera auch für weniger begabte Parker sehr gut zu handeln. Selbst die angeschlagene Hecktür war bisher wieder erwarten kein Problem im Alltag, sie öffnet bei Bedarf in zwei Stufen und ermöglicht einen guten Zugang zum Kofferraum.

 

Abseits der bekannten Wege ist er eben KEIN Geländewagen, wenn man das versteht, kann man die hohe Bodenfreiheit auf schlechten Wegen, das gute Fahrwerk und die Möglichkeit über einige Wege locker drüber zu "rumpeln" wo ein normaler PKW aufgrund der fehlenden Bodenfreiheit nicht weiter kommt aber nutzen und genießen.

 

5. Der EcoSport ist ein erwachsenes (an den meisten Stellen) durchdachtes Auto, die Verarbeitung entspricht der Fahrzeugklasse und ist damit nicht besser oder schlechter als bei diversen Konkurrenten die ich bisher gesehen habe und/oder gefahren bin. Es quietscht nix, es klappert nix - darauf kommt es mir hauptsächlich an. Dinge wie die Teilledersitze, Armaturentafel, Lenkrad usw. die man auch mal in der Hand hat sind haptisch gut gemacht. Features wie das Navi mit dem gut funktionierenden Sync3, die B&O Soundanlage, oder elektrische Helferlein wie Cross-Traffic-Alert verschönern einem den Alltag und sind fehlerfrei.

 

6. Für zwei Erwachsene ist der EcoSport ein recht ideales Gefährt, bietet vorn wie hinten gut Platz, der Kofferraum ist ausreichend groß, mit verstellbarem Kofferraumboden und vielen kleineren wie größeren Ablagen im Innenraum lässt sich vieles verstauen.

 

7. An manchen Stellen hat Ford den EcoSport nicht zu Ende gedacht, so ist die Hutablage aufgrund der Hecktürkonstruktion hochklappbar aber zu sperrig, da gibt es bessere Lösungen. Die Scheibenwischer sind etwas klein dimensioniert, der Beifahrersitz ohne Höhenverstellung ist mir unverständlich und das geringe Tankvolumen kann im Alltag nerven. Einige Bedienelemente wie Sitzheizung u.ä. sind zu tief angebracht - zumal Ford warum auch immer beim EcoSport darauf verzichtet diese Dinge über das Sync 3 System und den sehr gut funktionierenden Monitor zu steuern. Kann man zwar freischalten lassen, aber warum nicht von vornherein?

Insgesamt bin ich bisher sehr zufrieden. Die Unterhaltskosten sind bei Verbrauch, Versicherung und Steuer (Euro 6dTemp) sehr akzeptabel, Wartungskosten alle 2 Jahre oder 30 Tsd. Kilometer und 5 Jahre Garantie sind zeitgemäß. Defekte oder Mängel seit der Übernahme Null

 

Ein sehr gut ausgestatteter Ecosport Titanium X wie meiner kostet aktuell lt. Konfigurator mit Aktionsnachlass knapp über 22tsd Euro neu - ohne das was man noch selbst verhandeln kann, ein fairer Preis für ein gutes Auto, so lautet meine bisherige Bilanz.

 

Danke für`s lesen!

Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

26.02.2019 15:10    |    Andi2011    |    Kommentare (15)    |   Stichworte: Ecosport

Mein heutiger Blog dreht sich um Fotos eurer Auto(s) und der passenden Geschichten dazu. Also los gehts, zeigt hier ein oder mehrere Bilder von denen ihr sagt, es ist besonders schön oder gelungen! Verknüpft es idealerweise mit einer Geschichte wo und warum dieses Foto entstanden ist oder warum ihr es besonders schön findet oder an was es euch erinnert.

 

Ich habe leider, leider viele Fotos meiner doch recht vielen Autos nicht mehr verfügbar, habe aber immerhin welche meiner letzten beiden Autos und des aktuellen Ecosport zu bieten:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese drei Bilder zeigen meinen aktuellen Wagen den ich frisch jetzt im Februar gekauft habe, ein Ecosport in iridium schwarz. Die Bilder sind auf dem "Einfahrtrip" entstanden.Ich war mit dem Wagen und mit meiner Freundin direkt kurz nach dem Kauf im Norden, die Elbe hoch bis Cuxhaven/Bremerhaven und wir haben dort ein paar schöne Tage zusammen verbracht. Auf einem Deich sind dann bei Sonnenuntergang diese Bilder entstanden. Sie haben für mich vor allem die Bedeutung einer Art "Neustart" und das es ein besonders schöner Kurzurlaub war der mich immer auch an diesen Wagen erinnern wird.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieses Bild zeigt den Vorgänger des Ecosport, den Focus Mk3 Turnier den ich vier Jahre fuhr. Dieses Bild entstand kurz nach dem Kauf vor dem Schloss Borbeck in Essen und ich weiss, dass ich sehr zufrieden mit dem Kauf war und auch stolz auf den Wagen. Leider hängen für mich sonst keine wirklich schönen Erinnerungen am Focus,einfach weil er eigentlich als Hauptfahrzeug für meine Exfrau gedacht war - da dann aber alles anders kam, wird er für mich immer den Beigeschmack der Trennung haben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese beiden Bilder zeigen meinen C-Max den ich vor dem Focus kaufte. Auf ihn war ich besonders stolz.Er war der erste Neuwagen den ich mir nach mehreren Jahren geleistet habe und mein erstes Fahrzeug das so Dinge wie Rückfahrkamera oder Parkassistent bot und auch wieder mein erster Benziner nach vielen Jahren.

Den C-Max habe ich geliebt, er war immer MEIN Auto. Meine schönste Erinnerung an ihn ist definitv der Tag der Abholung nach über 6 Monaten Wartezeit und viele schöne Ausflüge mit meinen Kindern. Diese Fotos entstanden am Niederrhein in einer einsamen Ecke an einem schönen Sommertag.

 

Jetzt seid ihr dran!:)

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

10.02.2019 14:26    |    Andi2011    |    Kommentare (18)    |   Stichworte: Ecosport

EcoSportEcoSportSchlechte Verarbeitung, komische Optik, zu teuer, nicht konkurrenzfähig - nur ein paar Beispiele der Pressekommentare als der Ecosport in der 2. Generation auch zu uns auf den Markt kam. Der ursprünglich für Entwicklungsmärkte wie Südamerika und Indien (und dort sehr erfolgreich) produzierte Ecosport fiel hier zu Lande eigentlich völlig durch und wie ich finde auch berechtigt im Vergleich zu Konkurrenten hier.

 

Als ich dann das Facelift Anfang 2018 erstmals auf deutschen Straßen sah war ich direkt überrascht – da hat sich einiges getan. Das umfangreiche Facelift innen wie außen, die Umstellung der Produktion nach Europa (Rumänien) und ein paar Dinge mehr haben aus dem Ecosport einen guten kleinen SUV gemacht, der die Konkurrenz der kleinen SUV von Renault, Opel oder Hyundai nicht scheuen muss.

 

Nun, als eigentlich echten “Spontankauf” hab ich ihn seit etwa einer Woche bei mir vor der Türe stehen. Zeit für eine erste Vorstellung.

 

EcoSportEcoSport

 

 

Der Motor/Getriebe/Lenkung:

 

In meinem ES ist der 125PS Ecoboost Benziner zusammen mit dem 6-Gang Getriebe verbaut das ich aus dem Vorgänger Focus kenne und geschätzt habe. Was ist hier anders?

Vor allem überraschenderweise die Geräusche im Innenraum! War der Focus als gut gedämmt zu bezeichnen und der Dreizylinder dort als angenehm “leise knurrig” im Inneraum zu bemerken, ist er im ES eigentlich gar nicht mehr zu hören.

Der Durchzug ist ab niedriger Drehzahl (170Nm zwischen 1.400 und 5.000 U/Min) durchaus sehr ordentlich und das Getriebe harmoniert mit knackigen und präzisen Wegen ebenfalls hier sehr gut.

Das Fahrwerk ist “fordtypisch” und damit wie immer echt gut. Er liegt sehr gut in Kurven, die Lenkung ist direkt und zielgenau und das sorgt echt für Spaß.

 

Innenraum und Ausstattung:

 

Der Innenraum orientiert sich am Design des Fiesta und aktuellen Focus und gefällt mir persönlich bis auf Kleinigkeiten im Design sehr gut – aufgeräumt und praktisch könnte man zusammengefasst sagen.

 

Für meinen Geschmack könnte die Bedieneinheit für Heizung/Klima etwas höher platziert sein, zumal Ford in der aktuellen SYNC3 Generation die Bedienung der Klimatisierung hier nicht mehr freischaltet., ebenfalls könnte der Schalthebel etwas höher positioniert sein. Mit dem Arm auf der (ausziehbaren) Mittelkonsole aufliegend kann man aber bequem schalten.

 

Mein Vorgänger, der Focus MK3 war sehr komplett ausgestattet, vom Leder bis zu allen verfügbaren Assistenten war alles an Bord. So eine Ausstattungsvielfalt bietet der ES nicht.

Auf Ein/Ausparkassistenten oder Verkehrsschilderkennung muss man hier verzichten.

Allerdings vermisst man auch nicht wirklich etwas, vom Xenon bis zum Cross-Traffic-Allert mit Rückfahrkamera oder Blind-Spot hat er -zumindest in meiner Variante- alles an Bord.

 

Die Sitze sind nicht schlecht, man sitzt bequem und straff aber mit besonderem Seitenhalt sind sie nicht gesegnet und eine Höhenverstellung für die Beifahrerseite sucht man ebenfalls vergebens .

Die (Rundum-)Sicht finde ich hingegen richtig gut, genau wie die hohe Sitzposition, einfach bequem.

 

EcoSportEcoSport

 

Das Sync3 System mit 8 Zoll Bildschirm ist intuitiv und einfach zu bedienen, touchen, wischen und man hat was man will. Sehr einfach ließ sich auch das Handy einbinden, ebenso ist Android Auto kein Problem wenn man will. Neben Navi und DAB hab ich auch die optionale B&O Soundanlage mit Subwoofer und die passt vom klang her wie ich finde sehr gut und ist für mich eine Empfehlung gegenüber dem normalen Soundsystem.

Ebenso mag ich es sehr nach vielen Jahren mal wieder ein Schiebedach zu haben. Wer mehr Details zur Ausstattung sehen will kann hier in meinen Fahrzeugdetails nachsehen.

 

Natürlich ist der Ecosport weder wirklich Eco noch Sport – aber wenn man aufgrund der Namen die Autos bekommen kauft, ist man selber schuld. Auf jeden Fall ist der ES aber ein angenehmer Gleiter, mit dem man komfortabel ans Ziel kommt und bei Bedarf auch flotter weg kommt. Für mich kommt als Vorteil dazu, das ich gerne höher sitzen wollte und gleichzeitig aber keinen riesigen Van oder Kombi o.ä. mehr wollte. Erstens brauche ich den Platz nicht mehr und zweitens ist der Düsseldorfer Stadtverkehr und die Parkplatzsituation hier so besser zu meistern.

 

EcoSportEcoSport

 

Womit wir auch schon bei der Hecktür sind. Der Nachteil ist ganz klar, dass man beim Längsparken ggf. hinter sich genug Platz braucht und hier eine übliche Heckklappe einfach praktischer ist. Andererseits hab ich in der ersten Woche festgestellt, daß es so schlimm nicht ist.

Die Türe wird von einem großen Dämpfer unterstützt und kann in zwei Positionen gehalten werden. Ansonsten hat man je nach Ausstattung 334 bis 356 Liter zur Verfügung und mit Umklappen der Rücksitze bis zu 1.238 Litern. Dazu kommt ein höhenverstellbarer Gebäckraumboden. Der Rest ist Geschmacksache – ich finde das Ding optisch echt cool.

 

 

Unterhaltskosten:

 

Insgesamt in meinem Fall gut, Die Vollkasko mit 300€ SB kostet mich im Jahr rund 430€, dazu kommen Steuern (den Bescheid hab ich noch nicht, irgendwas um die 130€ bei Euro 6D-Temp) und Benzin, wobei der Verbrauch noch nicht bei mir zu beurteilen ist – aktuell sind es rund 7,5 Liter.

 

Das soll mal als erste Vorstellung reichen, ich bin bisher sehr zufrieden und zuversichtlich das mich der ES viele Kilometer problemlos und gut begleiten wird.:)

 

Danke für`s lesen!

Hat Dir der Artikel gefallen? 8 von 8 fanden den Artikel lesenswert.

Countdown bis...

Es ist soweit...

:D

Ex-Winner

Mein Blog hat am 28.06.2011 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

The Walking Dead

Andi2011 Andi2011

The Walking Dead

Ford

Auf MT findet ihr mich vorrangig im Focus MK3, MK4 und C-Max Forum wie auch im Forum für den Ecosport/B-Max.

Ausserdem betreibe ich auf MT den "Feel The Difference" Blog.

MITWISSER (419)

Neugierige und Wissensdurstige

  • anonym
  • Oolzy
  • SOW
  • Bayern001
  • GibStoffmann
  • auxdrive
  • myinfo
  • Wuseliger
  • PzGren81
  • flo-95

Es gibt 1000 gute Gründe...

Gründe warum du dir mal ein neues Auto kaufen solltest:

 

1. Die Azubis in deiner Vertragswerkstatt kennen dein Modell nicht mehr

 

2. Der Tüv Prüfer holt erst einen Hammer und geht dann erst unter dein Auto

 

3. An der Heckscheibe klebt noch ein Texaco Aufkleber

 

4. An der Tankstelle füllst du Öl voll und du kontrollierst nur den Spritstand

 

5. Ersatzteile für dein Modell gibt`s nicht mehr beim Schrotti sondern nur noch bei "Ebay-Africa"

 

6. "Jetzt helfe ich mir selbst" gibt es für dein Modell nicht mehr zu kaufen

 

 

Gründe warum ein Auto besser ist als eine Frau

 

1. Autos haben keine Migräne, wenn man mit Ihnen was vor hat

 

2. Autos brauchen nur zwei paar Schuhe, eins für den Winter und eins für den Sommer.

 

3. Autos machen keine Szene, weil man zu spät kommt.

 

4. Im Fahrzeugbrief steht deutlich, wie viel Vorbesitzer ein Auto hatte.

 

5. Wenn man das alte Auto nicht mehr sehen kann, kauft man sich einfach ein Neues, ohne Unterhalt für das alte zu zahlen.

 

6. Autos stehen nicht vor dem Kleiderschrank und jammern, dass sie nichts anzuziehen haben

 

7. Autos jammern nicht, dass sie zu dick sind und wenn sie dick sind, dann bekommst du nur Anerkennung dafür.

 

8. Du kannst bedenkenlos jedem Auto hinterher starren, ohne das dein Auto rumzickt

Blog-Ticker

Letzte Worte von...

Famous "Blog-Cars"

Artikelübersicht