• Online: 5.047

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

10.02.2019 14:26    |    Andi2011    |    Kommentare (18)    |   Stichworte: Ecosport

EcoSportEcoSportSchlechte Verarbeitung, komische Optik, zu teuer, nicht konkurrenzfähig - nur ein paar Beispiele der Pressekommentare als der Ecosport in der 2. Generation auch zu uns auf den Markt kam. Der ursprünglich für Entwicklungsmärkte wie Südamerika und Indien (und dort sehr erfolgreich) produzierte Ecosport fiel hier zu Lande eigentlich völlig durch und wie ich finde auch berechtigt im Vergleich zu Konkurrenten hier.

 

Als ich dann das Facelift Anfang 2018 erstmals auf deutschen Straßen sah war ich direkt überrascht – da hat sich einiges getan. Das umfangreiche Facelift innen wie außen, die Umstellung der Produktion nach Europa (Rumänien) und ein paar Dinge mehr haben aus dem Ecosport einen guten kleinen SUV gemacht, der die Konkurrenz der kleinen SUV von Renault, Opel oder Hyundai nicht scheuen muss.

 

Nun, als eigentlich echten “Spontankauf” hab ich ihn seit etwa einer Woche bei mir vor der Türe stehen. Zeit für eine erste Vorstellung.

 

EcoSportEcoSport

 

 

Der Motor/Getriebe/Lenkung:

 

In meinem ES ist der 125PS Ecoboost Benziner zusammen mit dem 6-Gang Getriebe verbaut das ich aus dem Vorgänger Focus kenne und geschätzt habe. Was ist hier anders?

Vor allem überraschenderweise die Geräusche im Innenraum! War der Focus als gut gedämmt zu bezeichnen und der Dreizylinder dort als angenehm “leise knurrig” im Inneraum zu bemerken, ist er im ES eigentlich gar nicht mehr zu hören.

Der Durchzug ist ab niedriger Drehzahl (170Nm zwischen 1.400 und 5.000 U/Min) durchaus sehr ordentlich und das Getriebe harmoniert mit knackigen und präzisen Wegen ebenfalls hier sehr gut.

Das Fahrwerk ist “fordtypisch” und damit wie immer echt gut. Er liegt sehr gut in Kurven, die Lenkung ist direkt und zielgenau und das sorgt echt für Spaß.

 

Innenraum und Ausstattung:

 

Der Innenraum orientiert sich am Design des Fiesta und aktuellen Focus und gefällt mir persönlich bis auf Kleinigkeiten im Design sehr gut – aufgeräumt und praktisch könnte man zusammengefasst sagen.

 

Für meinen Geschmack könnte die Bedieneinheit für Heizung/Klima etwas höher platziert sein, zumal Ford in der aktuellen SYNC3 Generation die Bedienung der Klimatisierung hier nicht mehr freischaltet., ebenfalls könnte der Schalthebel etwas höher positioniert sein. Mit dem Arm auf der (ausziehbaren) Mittelkonsole aufliegend kann man aber bequem schalten.

 

Mein Vorgänger, der Focus MK3 war sehr komplett ausgestattet, vom Leder bis zu allen verfügbaren Assistenten war alles an Bord. So eine Ausstattungsvielfalt bietet der ES nicht.

Auf Ein/Ausparkassistenten oder Verkehrsschilderkennung muss man hier verzichten.

Allerdings vermisst man auch nicht wirklich etwas, vom Xenon bis zum Cross-Traffic-Allert mit Rückfahrkamera oder Blind-Spot hat er -zumindest in meiner Variante- alles an Bord.

 

Die Sitze sind nicht schlecht, man sitzt bequem und straff aber mit besonderem Seitenhalt sind sie nicht gesegnet und eine Höhenverstellung für die Beifahrerseite sucht man ebenfalls vergebens .

Die (Rundum-)Sicht finde ich hingegen richtig gut, genau wie die hohe Sitzposition, einfach bequem.

 

EcoSportEcoSport

 

Das Sync3 System mit 8 Zoll Bildschirm ist intuitiv und einfach zu bedienen, touchen, wischen und man hat was man will. Sehr einfach ließ sich auch das Handy einbinden, ebenso ist Android Auto kein Problem wenn man will. Neben Navi und DAB hab ich auch die optionale B&O Soundanlage mit Subwoofer und die passt vom klang her wie ich finde sehr gut und ist für mich eine Empfehlung gegenüber dem normalen Soundsystem.

Ebenso mag ich es sehr nach vielen Jahren mal wieder ein Schiebedach zu haben. Wer mehr Details zur Ausstattung sehen will kann hier in meinen Fahrzeugdetails nachsehen.

 

Natürlich ist der Ecosport weder wirklich Eco noch Sport – aber wenn man aufgrund der Namen die Autos bekommen kauft, ist man selber schuld. Auf jeden Fall ist der ES aber ein angenehmer Gleiter, mit dem man komfortabel ans Ziel kommt und bei Bedarf auch flotter weg kommt. Für mich kommt als Vorteil dazu, das ich gerne höher sitzen wollte und gleichzeitig aber keinen riesigen Van oder Kombi o.ä. mehr wollte. Erstens brauche ich den Platz nicht mehr und zweitens ist der Düsseldorfer Stadtverkehr und die Parkplatzsituation hier so besser zu meistern.

 

EcoSportEcoSport

 

Womit wir auch schon bei der Hecktür sind. Der Nachteil ist ganz klar, dass man beim Längsparken ggf. hinter sich genug Platz braucht und hier eine übliche Heckklappe einfach praktischer ist. Andererseits hab ich in der ersten Woche festgestellt, daß es so schlimm nicht ist.

Die Türe wird von einem großen Dämpfer unterstützt und kann in zwei Positionen gehalten werden. Ansonsten hat man je nach Ausstattung 334 bis 356 Liter zur Verfügung und mit Umklappen der Rücksitze bis zu 1.238 Litern. Dazu kommt ein höhenverstellbarer Gebäckraumboden. Der Rest ist Geschmacksache – ich finde das Ding optisch echt cool.

 

 

Unterhaltskosten:

 

Insgesamt in meinem Fall gut, Die Vollkasko mit 300€ SB kostet mich im Jahr rund 430€, dazu kommen Steuern (den Bescheid hab ich noch nicht, irgendwas um die 130€ bei Euro 6D-Temp) und Benzin, wobei der Verbrauch noch nicht bei mir zu beurteilen ist – aktuell sind es rund 7,5 Liter.

 

Das soll mal als erste Vorstellung reichen, ich bin bisher sehr zufrieden und zuversichtlich das mich der ES viele Kilometer problemlos und gut begleiten wird.:)

 

Danke für`s lesen!

Hat Dir der Artikel gefallen? 8 von 8 fanden den Artikel lesenswert.

10.02.2019 20:14    |    Antriebswelle238

Alles Gute mit dem Neuen.

4 Kommentare werden angezeigt, doch zu sehen ist keiner. Fehler im System?


10.02.2019 20:57    |    Goify

Dann mal immer gute Fahrt mit dem neuen EcoSport. :)

Das Facelift sieht wirklich wesentlich besser aus als der Vorgänger, der schon eher an Dritte Welt erinnerte.


10.02.2019 22:46    |    Schlawiner98

Auch an dieser Stelle noch einmal herzlichen Glückwunsch zum Hochsitz, Andi! Und ich muss auch sagen, dass der Eco Sport mit dem Facelift deutlich dazu gewonnen hat. Das Ersatzrad am Heck wirkte immer ziemlich deplatziert. Nur die Modellbezeichnung, die ist nach wie vor irgendwie schräg :D


11.02.2019 08:19    |    PIPD black

Allzeit gute Fahrt.:)

 

Ich bin so einen EcoSport ja auch schon gefahren.

Einen großartigen Unterschied zwischen aktuellem Fiesta und Focus konnte ich weder vom Fahren noch von der Bedienung feststellen. Klar gibt es kleinere Sachen, wie z. B. die Klimasteuerung oder die unterschiedlichen Kombiinstrumente oder auch die Sitzposition. Im Focus war das schon mehr liegen, weil der so flach ist.

 

Was mir als Ränger-Fahrer aber auffiel, war der beschwerliche Einstieg. Ja, ich fand ihn beschwerlich. In Fiesta oder Focus ließ man sich fallen und war drin. Den Ränger entere ich mittels Zwischenschritt über die Trittbretter. Beim EcoSport gefiel mir der Zustieg überhaupt nicht. Die Höhe, die überwunden werden wollte, lag mir so gar nicht. Auf den Sitz kam man noch irgendwie, aber mit den Füßen muss man nicht nur die höhere Bodenfreiheit sondern auch den breiten Schwellerbereich überwinden. Vergleichbar vllt. nicht der Kofferaumladekante. Nach dem Schweller geht es wieder tief in die Bodenwanne. Irgendwie lag mir das gar nicht und ich finde den Zustieg unergonomisch. Dass ich damit nicht allein dastehe, zeigte auch die Äußerungen meiner Kinder, die auch so ihre liebe Mühe mit dem Zustieg hatten.

 

Die Hecktür hattest du schon angesprochen. Ich fand im Halbdunklen nicht mal den Öffnungsmechanismus und hab die Bedienungsanleitung zu Rate gezogen.

 

Im Großen und Ganzen hatte mir die Version, die ich als ST-Line fuhr, schon sehr gut gefallen, optisch ist der Elefantenturnschuh aber so gar nicht mein Ding......die Proportionen....eieieiei....


11.02.2019 15:09    |    Andi2011

Moin,

 

Danke für Eure Kommentare und Wünsche! :)

 

@Han_Omag F45

hab lediglich zwei Werbetrackbags gelöscht,warum da vier angezeigt wurden...?

 

@goify und Schlawiner98

Danke euch! Ja das Reserverad am Heck ist noch als Option zubuchbar, käme für mich aus drei Gründen aber nicht in Frage:

1. sieht für mich blöde aus

2.wenn man rechta am Fahrbahnrandparkt ragt das Ding in die Fahrspur hinein wenn man die HEcktür ganz öffnet

3. kostet nur Geld , macht den Wagen schwerer und wird dreckig

 

Die Modellbezeichnung, naja hat man keinen Einfluss drauf, ich find am Seat Ibiza auch nix was nach Urlaub riecht und das für und wieder solcher mehr oder weniger "innovativen" Namen sinnhaft zu verstehen ist harte Arbeit ;)

 

@PIPD black

Einstieg ist wie Sitze finde ich,entweder es passt oder passt nicht - ich fand es direkt eichfach und bequem und meine Kiddies die jetzt am Wochenende das erste Mal mitfuhren waren auch ganz angetan und kamen problemlos rein/raus - für mich ist es mittlerweile viel blöder/unbequemer (und das nicht weil ich so untrainiert oder fett bin;)) aus so "tiefen" Wagen wie dem Focus auszusteigen.

Den Griff der Tür hast du ja dann noch gefunden - ich hätte ihn aber auch nicht da gesucht wo er steckt wenn ich es nicht gewusst hätte:D


11.02.2019 15:50    |    PIPD black

Zitat:

aus so "tiefen" Wagen wie dem Focus auszusteigen.

Ich bin ja früher auch immer tief und noch tiefer unterwegs gewesen, aber nach jetzt bald 1,5 Jahren Ränger hab ich so meine liebe Müh mit allem, was tiefer ist. Beim Einsteigen in unseren Fiesta stoße ich mir nun oft genug den Kopf.:o


11.02.2019 15:56    |    Andi2011

Ich denke das höhere Sitzen und der Ein/Ausstieg ist für den allergrößten Teil der Käufer solcher Fahrzeuge auch ein -wenn nicht das- Hauptargument


17.02.2019 18:01    |    el lucero orgulloso

Ich hab' den Griff der Hecktür auf Bildern im Netz gesucht und mein (erfolgreiches) Ergebnis dieser Suche noch mal in natura überprüft.

Hat Ford jedenfalls gut gelöst, weil der Griff schön kaschiert ist. :)

 

Herzlichen Glückwunsch und viele schöne Kilometer mit dem Wagen, Andi! :)


04.01.2020 14:56    |    Dynamix

Den Ecosport habe ich jetzt bei vielen Händlern gesehen und auf der Straße sieht man mittlerweile auch einige davon. Scheint also gut zu laufen :)

 

Wie du schon seit Jahren, bin ich jetzt auch unter die Ford Fahrer gegangen :) Ich bin mal gespannt wie sich der Kuga bei uns macht.

 

Den Griff beim Ecosport musste ich auch erst suchen bis mir das merkwürdige Rücklicht aufgefallen ist :D Das die Tür seitlich aufgeht ist irgendwie oldschoolig, erinnert mich zumindest an die ganz alten Geländewagen aus den 80ern und früher die sowas auch schon mal gerne hatten :)


04.01.2020 18:49    |    FoFo 8566 ABN

Der Ecosport ist eigentlich ganz passabel. Wenn Ford nur mal die neuen Assistenzsysteme anbieten würde. So wird mein Neuer entweder der Puma oder der Kona.


05.01.2020 10:14    |    Andi2011

Moin,

Der Kuga ist ein feiner und in der Regel sehr zuverlässiger Begleiter, ist natürlich eine Nummer größer als der ES. Ich hab mittlerweile rund 18 tsd km in einem Jahr gefahren und bin weiterhin zufrieden, ein nerviges schnarrendes Geräusch von der Beifahrerseite das ich nicht lokalisiert bekomme nervt, aber sonst alles prima.

 

Viel. Spass und Glück mit dem Kuga!!


05.01.2020 11:45    |    Dynamix

Danke, ich bin wirklich gespannt wie er sich schlägt und ich kann es kaum abwarten auch mal länger damit zu fahren. Die Probefahrt verging wie im Flug, da kam mir die gleichlange Probefahrt im Mii irgendwie länger vor. Der Händler wollte uns leider in beiden Fällen nur eine Stunde für die Fahrt zugestehen :( Ich finds auch immer ein wenig Unsitte die Autos mit so gut wie leerem Tank für die Probefahrt hinzustellen. Ich erwarte jetzt keinen randvollen Tank aber wenigstens so das ich keine Angst haben muss während der Probefahrt irgendwo liegenzubleiben. Das war bisher bei fast jedem Auto so. Der von uns gefahrene Kuga war auch schon unter 1/4, der Mii war bei Übergabe so leer das ich beim tanken tatsächlich nur noch einen halben Liter drin hatte und als ich mal einen Malibu probegefahren bin war der so leer das ich tanken musste um nicht liegenzubleiben.

 

Ansonsten fuhr sich der Kuga echt anständig und das Fahrwerk machte auf mich einen noch etwas feiner austarierteren Eindruck als beim Tiguan. Denke da wird das Popometer noch einiges entdecken ;)

 

Wo ich dich als Ford Spezi gerade schon hier habe:

 

Ist das normal das man beim Easy-Fuel auch im abgeschlossenen Zustand die Kappe von dem Tankstutzen nach innen drücken kann? Ich dachte immer das geht nur wenn man die richtige Zapfpistole einsteckt aber ich konnte die schwarze Klappe problemlos aufdrücken.


05.01.2020 23:20    |    Andi2011

Das ist normal wenn du es mit dem Finger versuchst, eine unpassende Zapfpistole, also zb,. Diesel beim Benziner geht aber nicht rein. Bei der Übergabe sollte auch ein Adapter für Kanister dabei sein, liegt meist entweder im Handschuhfach oder Kofferraum, achte drauf bei der Abholung.


05.01.2020 23:36    |    Dynamix

Muss ich mir mal ansehen. Hatte das Prinzip so verstanden das die Klappe nur weggeht wenn die Pistole an der Seite so 2 Dinger zur Seite drückt. Der Zeichnung nach dürfte das bei Handbetrieb gar nicht aufgehen :D


Deine Antwort auf "EcoSport - So far, so good, so what?!"

Countdown bis...

Es ist soweit...

:D

Ex-Winner

Mein Blog hat am 28.06.2011 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

The Walking Dead

Andi2011 Andi2011

The Walking Dead

Ford

Auf MT findet ihr mich vorrangig im Focus MK3, MK4 und C-Max Forum wie auch im Forum für den Ecosport/B-Max.

Ausserdem betreibe ich auf MT den "Feel The Difference" Blog.

MITWISSER (419)

Neugierige und Wissensdurstige

  • anonym
  • Berta55
  • C-Max-1988
  • Volker_Gr
  • Greyhound_S204
  • salihbey
  • ericszb
  • Der-Nemo
  • uwzl
  • georgejones

Es gibt 1000 gute Gründe...

Gründe warum du dir mal ein neues Auto kaufen solltest:

 

1. Die Azubis in deiner Vertragswerkstatt kennen dein Modell nicht mehr

 

2. Der Tüv Prüfer holt erst einen Hammer und geht dann erst unter dein Auto

 

3. An der Heckscheibe klebt noch ein Texaco Aufkleber

 

4. An der Tankstelle füllst du Öl voll und du kontrollierst nur den Spritstand

 

5. Ersatzteile für dein Modell gibt`s nicht mehr beim Schrotti sondern nur noch bei "Ebay-Africa"

 

6. "Jetzt helfe ich mir selbst" gibt es für dein Modell nicht mehr zu kaufen

 

 

Gründe warum ein Auto besser ist als eine Frau

 

1. Autos haben keine Migräne, wenn man mit Ihnen was vor hat

 

2. Autos brauchen nur zwei paar Schuhe, eins für den Winter und eins für den Sommer.

 

3. Autos machen keine Szene, weil man zu spät kommt.

 

4. Im Fahrzeugbrief steht deutlich, wie viel Vorbesitzer ein Auto hatte.

 

5. Wenn man das alte Auto nicht mehr sehen kann, kauft man sich einfach ein Neues, ohne Unterhalt für das alte zu zahlen.

 

6. Autos stehen nicht vor dem Kleiderschrank und jammern, dass sie nichts anzuziehen haben

 

7. Autos jammern nicht, dass sie zu dick sind und wenn sie dick sind, dann bekommst du nur Anerkennung dafür.

 

8. Du kannst bedenkenlos jedem Auto hinterher starren, ohne das dein Auto rumzickt

Blog-Ticker

Letzte Worte von...

Famous "Blog-Cars"

Artikelübersicht