• Online: 3.823

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

03.04.2020 10:02    |    Andi2011    |    Kommentare (14)

Liebe Leser,

 

..

Ich arbeite hauptberuflich im Gesundheitswesen und bin für sehr viele Mitarbeiter/Innen zuständig, die in der direkten Versorgung von Patienten in stationärer Form tätig sind.

Die aktuelle Pandemie-Situation stellt auch mich immer wieder vor neue Herausforderungen.

 

Ich bin bei meinem Arbeitgeber darüber hinaus Mitglied eines internen Pandemie-Stabes, der für etwa 2700 Mitarbeitende die Pandemie-Planung/Umsetzung/Organisation regelt.

Ich kann natürlich weder meinen Arbeitgeber benennen, noch namentlich Personen oder Firmen. aber vielleicht stößt dieser Blog auf Interesse, klärt manches, revidiert, relativiert oder festigt Meinungen, sorgt jedenfalls für Information/Austausch…wenn es Anklang findet folgen weitere Themen dazu.Heute liegt mein Schwerpunkt beim "Material".

 

Materialbeschaffung:

 

In der Presse liest man kontinuierlich von massivem Mangel an Schutzausrüstung in der gesamten Gesundheitsbrache - und das ist auch aktuell so.

 

Das der normale Materialbestand an Desinfektionsmitteln, Handschuhen, einfachen Mundschutzmasken, FFP2/3 Masken, Schutzkitteln, Hauben, Schutzbrillen natürlich deutlich aufgestockt werden muss ist wohl jedem klar.

Ich habe in der aktuellen Situation davon profitiert, bei vielen dieser Materialien einen Lagerbestand zu haben der normalerweise für etwa drei Monate reicht und ich habe früh angefangen zu bestellen um den Bestand deutlich aufzustocken. Im Prinzip bereits Anfang Februar und direkt weltweit und nicht mehr hauptsächlich regional. Das hat mir bisher an vielen Stellen geholfen und –vorweg- ich habe aktuell keine akute Not. Mein Personal ist mit ausreichend einfachem Mundschutz und Desinfektionsmitteln, Schürzen usw. gut versorgt.

 

Desinfektionsmittel zur Hand/Flächendesinfektion waren schnell rar, allerdings dürfen nach Aussetzung der EU Verordnung Apotheken wieder selber Desinfektionsmittel herstellen und viele tun das auch. Natürlich ist das deutlich teurer, denn die Apotheken müssen dafür die notwendigen Rohstoffe kaufen (die alle immer teurer werden) und geeignetes Personal haben.

Bei mir war die Lage bei Desinfektionsmitteln dank gutem Lagerbestand nie angespannt und durch Apotheken und einige Zulieferer kommt kontinuierlich Nachschub – eine Sorge weniger.

 

Kritischer ist es beim Mundschutz.

Der einfache Mundschutz wie auch FFP Masken sind kaum zu bekommen. Lieferzeiten liegen bei Minimum 6-12 Wochen und ob diese dann überhaupt kommen ist fraglich.

Auch ich lasse bereits seit Anfang März textilen Mundschutz nach Vorgabe durch diverse Nähereien und einen großen Anbieter herstellen und bin damit gut versorgt.

 

Bei FFP2/3 Masken sieht das wesentlich unentspannter aus. Durch frühe Bestellung habe ich auch hier zwar einen Bestand, der würde im „Worst-Case“ Fall aber keine zwei Wochen reichen, Nachschub kommt aus diversen Bestellungen weltweit nur sehr spärlich bis gar nicht, ich hoffe hier auf die Landesregierung.

 

..

 

 

 

Insgesamt habe ich rund 70tsd. FFP2/3 Masken im Bestelllauf und das seit Wochen.

Vorrätig habe ich hingegen etwa 2tsd. Das ist nicht schlecht, reicht aber im Worst-Case keine 2 Wochen.

Ein sehr zuverlässiger und engagierter Zulieferer der FFP Masken zertifiziert seit Jahren in China herstellen lässt hat mir eine Lieferung von 18tsd FFP Masken zugesichert.

Leider kam diese Woche von ihm die Nachricht das seine gesamten Lieferungen und somit auch meine 18tsd Masken die für den Export vorgesehen waren beschlagnahmt wurden, er berichtete mir das dort Firmen (u.a. auch seine) von der Armee umstellt seien damit keine seiner Waren exportiert werden kann.

Überhaupt hat China schon zu Beginn der Krise sämtlich Bestände des asiatischen Marktes aufgekauft oder Verträge geschlossen die ihnen die Alleinabnahme sichert – auch ein wesentlicher Grund warum alle außerhalb Asiens in die Röhre gucken denn der asiatische Markt ist einer der größten Hersteller.

 

 

Preissteigerungen:

 

Man kann sagen jenseits von Gut und Böse, teils berechtigt, teils nicht.

 

Es gibt definitiv eine Verknappung der notwendigen Rohstoffe zur Herstellung bestimmter solcher Materialien und das läßt die Preise steigen. Weltweit hat insbesondere die Politik einiger Länder und da China vorweg, mit dafür gesorgt.

Erschwerend kommt der Transportweg hinzu der oft unterbrochen ist durch geschlossene Grenzen und auch nicht zu vernachlässigen ist der „Verlust“ von Waren auf dem Transportweg. Einige Hersteller berichten mir von Diebstählen aus den LKW, unrechtmäßigen Beschlagnahmungen an Grenzen und nach der Freigabe der Waren fehlen halt „ein paar hundert Pakete“.

Auch die „Hamsterei“ privater Personen zu Beginn der Krise hat hier eine Kette in Gang gesetzt die nicht nur das Toilettenpapier betrifft.

 

Die Preiserhöhungen sind teils für mich also nachvollziehbar, wenn Rohstoffe teurer sind, zusätzliches Personal eingesetzt werden muss usw. ist das eben nicht folgenlos.

Andererseits habe ich auch Angebote von einzelnen Unternehmen und sogar Privatpersonen bekommen, die offensichtlich zu Beginn der Krise hier ihre Chance gewittert haben und größere Kontingente gekauft haben. Diese haben Preise aufgerufen die reine Abzocke sind. Beispielsweise wurden mir einfache Mundschutzmasken zum Preis von 14,99€ das Stück angeboten. Das heißt eine Packung einfacher dreilagiger Mundschutz mit 50Stk. Inhalt kostet dann knapp 750€ (!) der normale Preis für so eine Packung liegt bei 4-6€ zum Vergleich.

 

 

Loben muss ich aber sehr viele Zulieferer-Firmen, die wirklich alles tun was sie können, von massiver Produktionserhöhung über Zusatzschichten Ihrer Mitarbeiter bis hin zur Reduzierung des sonst üblichen Verwaltungsaufwandes auf das Nötigste um schnell zu liefern. Die Branche besteht nicht -wie teils suggeriert- nur aus „Abzockern“ die grad das große Geschäft machen, sondern nach meiner Erfahrung hauptsächlich weiterhin aus engagierten Anbietern die ihr Bestes geben...

 

 

Danke für`s lesen!

Hat Dir der Artikel gefallen? 13 von 14 fanden den Artikel lesenswert.

03.04.2020 11:17    |    Goify

Danke für deine Erläuterungen.

 

Eine Verständnisfrage: Wie lang hält denn so ein Mundschutz und muss man diesen ständig wechseln/desinfizieren? Ich denke da an die klassischen Staubschutzmasken aus dem Baumarkt mit kleinem Ventil vorne dran: https://www.hornbach.de/.../artikel.html

Die kann ich doch über Wochen tragen.


03.04.2020 11:43    |    CharlyHu

Danke Andi für Deinen sehr informativen Artikel/ Bericht.

Ich selbst bin fast auf so eine Abzocker Firma hereingefallen.

Wollte privat (Eigenbedarf) 5-6 FFP Masken kaufen.

Im WWW. gesucht: bei Amazon Marktplatz fündig geworden: 50 Masken für 29,99€.

Liefertermin 17. bis 27.April. Ok. Ware kommt aus China, das dauert halt.

Eine Woche später Mail: "Lieferung ist unterwegs mit DHL."

Der Lieferant meldet sich etwas später per E-Mail " Das Angebot bei Amazon ist falsch, es sind nicht 50 PPF Masken,

sondern 1 in Worten eine Maske für 29,99€. Habe alles sofort storniert. Der Händler. oder Importeur hat eine Adresse in Luxemburg.

Für mich ist das einfach glatter Betrug!

 

Liebe Grüße CharlyHu


03.04.2020 12:43    |    Andi2011

@goify

 

Über Wochen tragen geht grundsätzlich nicht. Vielleicht mal ganz grundsätzlich dazu ein paar Dinge ohne explizit ins Detail und ins Kleinste fachlich zu gehen:

 

Man unterschiedet einfachen Mundschutz und FFP Masken.

 

Der herkömmliche einfache Mund-Nasen-Schutz hat insbesondere in Bezug auf Corona in erster Linie den Sinn, der Reduktion von Tröpfchen beim Sprechen, Niesen, Husten und damit einen gewissen Schutz vor einer Tröpfcheninfektion zu bieten. Die Tragedauer ist unterschiedlich und situationsabhängig (ob ich am Stück damit ständig an Patienten arbeite oder sie zum Einkaufen gehen aufsetze zum Beispiel), hängt vor allem von der Durchfeuchtung ab.

Grundsätzlich kann man sagen, sobald eine erkennbare Durchfeuchtung stattfindet ist zu wechseln/entsorgen (textiler Mundschutz kann aufbereitet werden). Dieser hat in Verbindung mit den anderen Regeln, wie Abstand und Händewaschen also vor allem den Effekt der Minimierung des Risikos einer Tröpfcheninfektion. Dieser Schutz (vor allem in textiler Form) ist etwas, wo ich es auch "draussen" als völlig ok und sinnig bezeichnen würde.

Tragedauer also: grundsätzlich bis zur Durchfeuchtung.

 

FFP2/3 Masken (Filtering Face Piece = FFP) bieten Schutz gegen Bakterien und Viren, es gibt welche mit und ohne Ausatemventil, die mit haben einfach einen höheren Komfort da das Atmen leichter ist.

 

Wie lange eine FFP-Maske getragen werden kann, hängt aber ebenfalls von verschiedenen Faktoren ab, grundsätzlich (es gibt dazu eine Atemschutznorm) kann sie bis zu 8 Stunden eingesetzt werden. Es gibt aber genügend Situationen (das würde zu weit führen) wo sie deutlich früher gewechselt werden muss. Hier gibt es auch welche die man aufbereiten kann (haben meist ein „R“ aufgedruckt für „Reusable“), das wird ein Privatpersonen aber kaum hinkriegen.

 

 

@CharlyHu

 

ja das ist nicht untypisch, ich würde dir auch empfehlen, wenn du einen Schutz willst, nimm einen textilen Mundschutz, Anleitungen zur Herstellung gibt es auch im Netz reichlich mittlerweile.

Anbieter die Vorkasse erwarten, im Ausland sitzen und völlig überteuert sind, würde ich als Privatperson meiden. Das solche Ware in den letzten Wochen überhaupt aus China rauskommt, ist schon ein Wunder und passiert eigentlich nicht, deshalb wäre ich da noch vorsichtiger


03.04.2020 14:57    |    legooldie

Hallo Andi

Ich danke dir für diesen guten Bericht und hoffe das sich hier noch viele Einfinden werden.

Habe jetzt mit Haushaltsmittelen selbst Masken gemacht.

Auch wenn es blöd Klingen mag benutze ich Fliesküchentücher,Panzerband (habe keine Nähmaschine) für die Umrandung,eine Lochzange und längere Gummibänder.

Ob das was bringt vermag ich nicht zu Beurteilen aber diese Masken sind besser als nichts.


03.04.2020 15:06    |    Andi2011

Ich möchte übrigens noch eine Anmerkung zum "Run" auf Handdesinfektionsmittel (und auch Flächendesinfektionsmittel) im privaten Bereich machen - das ist Unsinn und unnötig und reduziert notwendige Bestände wo sie gebraucht werden. Auch habe ich gesehen das es mittlerweile Plattformen gibt wie man sich Desinfektionsmittel selber herstellt...lasst das ruhig bleiben für zuhause!

 

Zuhause und im privaten Bereich reicht ein Wundermittel aus alter Zeit: Seife

Egal ob Handspülmittel oder andere gängige Reinigungsmittel.

Die Struktur des Virus Sars-CoV2 ist wie alle Coronaviren eine sog. behüllte Struktur, sie besitzen eine äußere Hülle und diese besteht im Wesentlichen aus Lipiden und Proteinen und somit aus fettähnlichen Stoffen/Eiweissen.

Seife oder auch Spüli reinigt also nicht nur schmutzige und fettige Hände, sondern zerstört auch diese Lipide und damit die Hülle des Virus und damit war es das für den kleinen Coronaren.

 

Desinfektionsmittel macht das ähnlich allerdings mit anderen Inhaltsstoffen.Also, für den privaten Bereich braucht man kein Desinfektionsmittel, selbst dann nicht wenn man positiv getestet wurde.

 

Häufig ist auch der Unterschied zwischen "viruzid" und "begrenz viruzid" nicht klar. Ganz einfach gesprochen heißt "begrenzt viruzid", dass dieses Mittel aktiv alle Viren mit Hülle zerstört, also auch Corona-Viren und darüber hinaus die meisten anderen Viren vor denen man Angst haben darf, HIV, Röteln usw.

"viruzid" hingegen greift auch hüllenlose Viren an, der bekannteste dürfte der Norovirus sein, der viele von uns einmal jährlich gern zur kalten Jahreszeit heimsucht und das Klo zu deinem besten Freund macht.

 

Also, Hände waschen und die Bude normal putzen und das Desinfektionsmittel da lassen wo es nötig ist.:)


03.04.2020 15:10    |    Andi2011

@legooldie

das sollte für den privaten Bereich auch so genügen, im Prinzip reicht auch jeder Schal oder Halstuch genauso aus für den angestrebten Zweck - in Kliniken und anderen Einrichtungen sieht das anders aus,aber beim Einkauf,Spaziergang oder was auch immer reicht Abstand,Hände aus dem Gesicht lassen und Hände waschen und wer ganz sicher gehen will wegen der Tröpfcheninfektion (und bei immer mehr Infizierten gibt es dafür Argumente) eben auch einen einfachen,textilen Mundschutz wie auch immer der gebastelt ist, deine Idee ist also für meine Begriffe auch völlig ok.


03.04.2020 22:27    |    124er-Power

Danke für deinen Bericht


04.04.2020 04:35    |    myinfo

Danke Andi!

 

Einfach als Ergänzung ...

 

 

tagesschau.de

Maßnahmen gegen Corona

Vom Mundschutz bis zur FFP3-Maske

Stand: 25.03.2020 11:41 Uhr

 

Kliniken klagen über einen Mangel an Schutzkleidung, gleichzeitig wird häufiger gefordert, Bürger sollten beim Einkaufen Masken tragen. Wie passt das zusammen? Es geht um verschiedene Arten von Masken.

 

Von Patrick Gensing, ARD-faktenfinder

 

 

"(...)

 

Zertifizierte Masken mit Schutzfunktion

 

Für pflegerische Tätigkeiten oder andere Situationen, in denen Menschen engen Kontakt zu Influenza- oder Covid-19-Verdachtsfällen haben, wird ein einfacher Gesichtsschutz eigentlich als ungeeignet eingestuft. Dafür gibt es Masken mit der Schutzstufe FFP-2, die bestimmte Anforderungen zum Filtern von Partikeln erfüllen müssen. Sie sind beispielsweise wichtig für den Einsatz in Krankenhäusern, damit sich das Personal nicht infiziert. Geregelt sind die Anforderungen an solche Masken in der europäischen Norm 149; FFP steht für "filtering facepiece".

 

FFP2-Masken sollen nur einmal verwendet werden. (...)

 

FFP-3-Masken haben die höchste Schutzstufe und sollen auch vor krebserregenden oder radioaktiven Partikeln schützen. Weil der Filter sehr dicht ist, fällt das Atmen mit diesen Masken schwer. Sie können darum nur für kurze Zeit getragen werden."

 

 

 

 

Kampf gegen Coronavirus

Welche Masken bieten welchen Schutz?

Stand: 25.03.2020 11:41 Uhr

 

Atemschutzmaske, OP-Maske oder genähter Mundschutz - die Unterschiede bei Masken und dem Schutz, den sie bieten, sind groß. Manche könnten sogar ein falsches Sicherheitsgefühl vermitteln, meinen Experten.

 

Von Kai Laufen, SWR

 

 

 

 

VG myinfo


04.04.2020 08:39    |    Andi2011

Moin,

 

Danke für deinen Beitrag, es gibt viele gute und seriöse Quellen die man zur Information nutzen kann, das RKI ist eine davon und die Tagesschau-App finde ich u. A. Auch empfehlenswert...

 

Auf einen kurzen Teil will ich noch eingehen:

 

"Für pflegerische Tätigkeiten oder andere Situationen, in denen Menschen engen Kontakt zu Influenza- oder Covid-19-Verdachtsfällen haben, wird ein einfacher Gesichtsschutz eigentlich als ungeeignet eingestuft. Dafür gibt es Masken mit der Schutzstufe FFP-2, die bestimmte Anforderungen zum Filtern von Partikeln erfüllen müssen."

 

Das ist völlig korrekt, trotzdem kann der einfache Mundschutz auch hier im Arbeitsalltag Sinn machen, nämlich im normalen Umgang mit Patienten und Kollegen|innen die keine Erkrankung oder gar Symptome haben. Auch hier aus dem Grund der Reduzierung des Risikos einer Tröpfcheninfektion. Eine mögliche Eintrittspforte wird so weiter minimiert, grade in Einrichtungen der Altenhilfe. Bei Verdachtsfällen muss allerdings sofort auf FFP gewechselt werden.


05.04.2020 11:51    |    Daemonarch

Ich habe versehentlich den Daumen runter gegeben, und kann das jetzt leider nicht mehr korrigieren.

 

Die derzeitige Situation ist wahrlich erschütternd, besonders wenn man Berichte von Betroffenen liest. Ich kriege so langsam wirklich Angst, wie das ganze Land in 2-3 Monaten aus der Nummer rausgeht, und ich bin wahrlich nicht leicht aus der Ruhe zu bringen.


06.04.2020 10:17    |    Andi2011

Das ist sicherlich auch schwer vorauszusehen - ich persönlich teile jedenfalls die Ansicht das man auf keinen Fall Maßnahmen aufheben sollte, ich wäre für eine Verlängerung bis Ende Mai und sogar eine Ausweitung


06.04.2020 10:30    |    legooldie

Dem schließe ich mich an,es wäre nicht gut jetzt einigen nach zu Geben um das es dannach noch schlimmer kommen könnte als es eh schon ist.


08.04.2020 21:25    |    SUV-Fahrer

Zu den marginalen Preissteigerungen der Masken in letzter Zeit sei angemerkt, dass es Wucher nur bei Konsumgütern gibt, auf die man angewiesen ist (Brot, Miete usw.).

 

Meines Erachtens sind die nun etwas höheren Preise für Masken völlig legal und zeigen, dass unsere soziale Marktwirtschaft gut funktioniert (Angebot/Nachfrage). Steht eben jeden Morgen ein Dummer auf, der meint, nun eine FFP3-Maske benötigen zu müssen, um im Supermarkt Bier zu holen… :rolleyes: :rolleyes:

 

Wucher im Sinne des BGB wäre es nach meiner Einschätzung jedoch erst dann, wenn eine Notlage durch den Lieferanten ausgenutzt würde. Die gibt es aber nicht, da die Fachwelt (Robert Koch u.a.) die derzeitige Lage so einschätzt, dass im privaten Bereich keine Masken vonnöten sind.

 

Gruß,

SUV-Fahrer


11.04.2020 13:37    |    Andi2011

Naja, im stationären Bereich von dem ich rede sieht das anders aus. Ich habe allerdings mittlerweile FAST alles in ausreichender Menge da, FFP Masken ist immer noch schwer aber immerhin hab ich mittlerweile wieder genug.

Hier in Düsseldorf verteilt mittlerweile sogar die Feuerwehr Schutzmaterial aus diversen Quellen an stationäre Einrichtungen, klasse.


Deine Antwort auf "Berichte aus Corona-Town –Erfahrungen eines Beteiligten"

Countdown bis...

Es ist soweit...

:D

Ex-Winner

Mein Blog hat am 28.06.2011 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

The Walking Dead

Andi2011 Andi2011

The Walking Dead

Ford

Auf MT findet ihr mich vorrangig im Focus MK3, MK4 und C-Max Forum wie auch im Forum für den Ecosport/B-Max.

Ausserdem betreibe ich auf MT den "Feel The Difference" Blog.

MITWISSER (419)

Neugierige und Wissensdurstige

  • anonym
  • opelfutzi-85
  • bronx.1965
  • remarque4711
  • Mercedes-Fahrer
  • georgejones
  • Lumpi3000
  • Cumpadre
  • el lucero orgulloso
  • Ascender

Es gibt 1000 gute Gründe...

Gründe warum du dir mal ein neues Auto kaufen solltest:

 

1. Die Azubis in deiner Vertragswerkstatt kennen dein Modell nicht mehr

 

2. Der Tüv Prüfer holt erst einen Hammer und geht dann erst unter dein Auto

 

3. An der Heckscheibe klebt noch ein Texaco Aufkleber

 

4. An der Tankstelle füllst du Öl voll und du kontrollierst nur den Spritstand

 

5. Ersatzteile für dein Modell gibt`s nicht mehr beim Schrotti sondern nur noch bei "Ebay-Africa"

 

6. "Jetzt helfe ich mir selbst" gibt es für dein Modell nicht mehr zu kaufen

 

 

Gründe warum ein Auto besser ist als eine Frau

 

1. Autos haben keine Migräne, wenn man mit Ihnen was vor hat

 

2. Autos brauchen nur zwei paar Schuhe, eins für den Winter und eins für den Sommer.

 

3. Autos machen keine Szene, weil man zu spät kommt.

 

4. Im Fahrzeugbrief steht deutlich, wie viel Vorbesitzer ein Auto hatte.

 

5. Wenn man das alte Auto nicht mehr sehen kann, kauft man sich einfach ein Neues, ohne Unterhalt für das alte zu zahlen.

 

6. Autos stehen nicht vor dem Kleiderschrank und jammern, dass sie nichts anzuziehen haben

 

7. Autos jammern nicht, dass sie zu dick sind und wenn sie dick sind, dann bekommst du nur Anerkennung dafür.

 

8. Du kannst bedenkenlos jedem Auto hinterher starren, ohne das dein Auto rumzickt

Blog-Ticker

Famous "Blog-Cars"

Artikelübersicht