• Online: 6.573

Alles Chris oder was?? ( Test des neuen Sprachassistenten )

18.03.2019 22:20    |    wheel14    |    Kommentare (18)

Chris
Chris

Am Freitag war es soweit. Nach einer Irrfahrt mit dem Paketdienst :-) kam Chris bei mir an.

 

Beim Auspacken viel mir sofort die wertig aussehende Verpackung auf. Der erste Eindruck bestätigte sich auch für den Inhalt des Paketes. Chris macht einen wirklich gut verarbeiteten Eindruck. Mitgeliefert wurde eine Saugnapfhalterung mit Magnet, wo Chris einfach und unkompliziert eingehangen wird, sowie ein USB-Ladekabel und ein FM-Transmitter. Eine bebilderte Installationsanleitung lag bei.

 

Als alles ausgepackt und begutachtet war, gings ans Installieren der Chris-App aus dem Google Play Store. Die Installation der App auf dem Handy verlief beinahe reibungslos. Es brauchte mehere Anläufe, bis Chris sich mit meinem Handy koppeln liess. Das anschliessende Softwareupdate ging hingegen wieder problemlos vonstatten. Für den ersten Test hinterlegte ich in Chris eine Adresse für die Navigation. Danach ging es ab ins Auto.

 

1. Test

Im Auto die Saugnapfhalterung angebracht, das USB-Ladekabel eingesteckt, Chris eingehangen und los ging es. Übrigens wenn Chris nicht mit dem Handy verbunden ist, sieht man ein Bluetoothsymbol, bei erfolgreicher Kopplung ein Mikrofon.

Was mir direkt auffiel war, dass die Sprachausgabe teilweise sehr abgehackt klingt. Sprachbefehle meinerseits wurden auch nicht immer direkt verstanden. Beim Befehl " Hey Chris, navigiere mich nach..... " brauchte es drei Anläufe bevor Chris mich verstanden hatte. Ich habe dabei langsam und klar gesprochen.

 

Die Navigation selbst ist mehr ein Gimmick und sollte nicht als vollwertige Navigation verstanden werden. Es wird immer ein feststehendes Bild mit dem nächsten Abbiegepunkt angezeigt. Im unteren Breich von Chris wird dann die Entfernung bis zu diesem dargestellt. Der hier dargestellte Entfernungswert, hat bei mir jedoch teilweise einen Pixelfehler, sodass der Entfernungswert unvollständig angezeigt wird. Die Berechnung erfolgt bis zum tatsächlichen Abbiegepunkt und nicht,wie bei einer vollwärtigen Navigation, ( z.B. Autobahn) bis zur Ausfahrt und von da bis zur Kreuzung. Das ist aber jammern auf höchstem Niveau. Auch fehlen Gesamtentfernung sowie Ankunftszeit. Aktuelle Verkehrsinfo? Fehlanzeige! Chris hat mich auf 2 Fahrten von jeweils ca. 70 km immer brav in einen Stau geführt. :)

 

Sollte ein Telefonat reinkommen, wird die Navigation überlagert. Auch werden keine Navigationanweisungen in gedämpfter Form ausgegeben. Nach Beendigung des Telefonats war die Navigation auch beendet. Ob das ein Fehler ist oder so gewollt ist, muss ich noch ausführlich testen.

 

Das erste Testtelefonat, welches von mir ausgelöst wurde funktionierte einwandfrei. Mein Gegenüber verstand mich klar und deutlich und ich es auch..

 

Auf die Gestensteuerung gehe ich heute erstmal nur kurz ein. Damit diese funktioniert muss man schon sehr nah mit der Hand an Chris dran sein. Auflegen und Blättern funktioniert ganz gut. Nur mit der Lautstärke regeln hatte ich so meine Probleme. Entweder passierte gar nichts oder Chris machte grössere Sprünge. Vielleicht liegt es aber nur an meiner Technik und mit ein bisschen mehr Übung wird das auch noch. ;)

 

So, das war es fürs Erste... Werde die nächsten Tage weiter fleissig testen und dann schwerpunktmässig über versenden von SMS, WhatsAppNachrichten und Telefonie berichten... Dann wird auch der beiligende Transmitter getestet..

Hat Dir der Artikel gefallen? 0 von 1 fand den Artikel lesenswert.

Ergänzung von wheel14 am 22.03.2019 10:04

der gestrige Test:

 

gestern hat Chris mich zur Verzweifelung gebracht. Am ersten Testtag wurde mit Android getestet, gestern mal mit IOS. Man muß dazu sagen, das die IOS noch im Betastadium ist und noch einiges fehlt. Man kann z.B. noch keine Naviziele in der App anlegen, WhatsApp ist auch noch nicht integriert.

 

Nach erfolgreicher Koppelung ins Auto und direkt das erste Telefonat geführt. Das klappt auch unter IOS gut. Mein Gesprächspartner hörte mich klar und deutlich. Dann ging es ans Navigieren. Und damit fing das Dilemma an. Ich brauchte vier Versuche, bevor Chris mich überhaupt verstanden hatte... Danach begann ein Strich zu kreisen und hörte nicht mehr auf. Habe das auf Video und werde es noch später hochladen. Nach ca. 2 Minuten unterbrach ich und versuchte es auf ein neues. Fehlanzeige... Nach meheren Versuchen gab ich dann entnervt auf. Ich wechselte wieder auf Android in der Hoffung das es wieder besser geht..

 

Ich kann mir aber nicht vorstellen das es an der App von IOS gelegen hat....

 

Navigationsversuch unter IOS

 

Also auf Android gewechselt und ein neuer Versuch. Hey Chris navigiere mich nach....... Außer das das Mikrofon gelb war ( Chris hört auf Eingabe und verarbeitet sie ) passierte hier auch nichts. Auch das habe ich auf Video und werde ich nachreichen. Nach wiederum meheren Versuchen konnte es wenigstens losgehen... :-)

 

Dabei viel mir auf, das Chris auch mit der Entfernungsangabe bis zur nächsten Abzweigung Probleme hat, was mir im ersten Test nicht aufgefallen ist. Bekam die Anweisung in 200 Meter abzubiegen, obwohl ich schon an der Kreuzung stand. ( siehe Foto) Das war leider kein Einzelfall.

Aber damit nicht genug... Später navigierte Chris mich im Blindflug. D.h. nur eine schwarze Anzeige mit teilweise Anzeige der Entfernung und Routenanweisung. ( siehe Fotos) .

 

Das sind sicher alles nur SW-Probleme die behebbar sind, aber in diesem Stadium nervt es einfach nur ungemein. Ich werde weiter testen und bin gespannt was mich noch so erwartet.

Ergänzung von wheel14 am 27.03.2019 10:11

Hallo, ein kurzer Zwischenbericht.

 

Gestern kam ein Update der Chris App. Nach dem Update kam noch ein Firmwareupdate von Chris. Dieses beinhaltete unter anderem eine bessere Spracherkennung, Unterstützung des FM Transmitter, Fehlerbehebung usw. Das Update dauerte bei mir ca. 15 Minuten. Dann ins Auto und der erste Test.

 

Hey Chris fahre mich nach..... quittierte Qhris mit " Entschuldigung das habe ich nicht verstanden... :confused: . Nach dem dritten Mal verstand Chris mich dann.... Navigation gestarte und los ging es... Mit der Angabe der teilweisen falschen Entfernung hat Chris immer noch ein Problem. Chris zeigte er mir noch X-Meter bis zum abbiegen an, dabei war ich schon an der Kreuzung. Nach dem abbiegen waren immer noch ca 100 Meter vorhanden. Der Pixelfehler bei der Angabe der Entfernung ist immer noch vorhanden.

 

Beim senden und Empfangen von WhatsApp Nachrichten hatte ich ein seltsames Phänomen. Meine WhatsApp Nachricht ging raus und kam auch an. Aber die Antwort landete bei mir in den Nachrichtenordner, quasi wie eine SMS. Auch bekam ich keinen Hinweis, das ich eine neue Nachricht erhalten hatte. Bei " Hey Chris habe ich neue Nachrichten " wurden diese mir aber vorgelesen.

 

Bei " Hey Chris rufe XXX an " fragte mich Chris welchen Kontakt ich anrufen wolle, obwohl ich zu Testzwecken nur diesen einen Kontakt mit nur einer Nummer hinterlegt hatte.

Von den möglichkeiten die Chris hat funktieniert das Telefonieren am besten.

 

Was mir noch aufgefallen ist, das Chris wenn er direkt bei mir unter dem Rückspiegel hängt teilweise reagiert wenn ich mit der Hand ans Radio gehe usw. weil er einfach zu nah in der Nähe der Hände ist. Das konnte ich aber beheben indem ich Chris ziemlich weit unten an der Windschutzscheibe befestigt habe, weil dadurch der Abstand größer wurde.

 

Alles in allem ist die SW noch sehr Buggy!! Da ist noch viel Arbeit, sollte aber zu schaffen sein. In diesem Zustand nervt es einfach nur.

Ergänzung von wheel14 am 02.04.2019 09:03

Guten Morgen,

 

 

gestern hat mich Chris mal wieder einige Nerven gekostet. :) Chris ist wohl in diesem Stadium nicht

ganz multitaskingfähig. Bei laufendender Navigation wollte ich eine WhatsApp Nachricht senden.

Das erwies sich aber als Geduldsspiel. Sobald ein Navigationshinweis kam, wurde das versenden der Nachricht abgebrochen und man musste wieder von vorne anfangen. :confused: Also wartete ich eine größere Entfernung bis zum nächsten Abbiegen ab und startete einen neuen Versuch.

 

Nach, Hey Chris schreibe eine WA-Nachricht an XXX kam wie gewohnt die Auffoderung welcher Kontakt (habe mehere gefunden) obwohl dieser Kontakt nur einmal mit einer Nummer existiert. Nach Bestätigung meinerseits wartete ich eigentlich darauf, das Chris mich aufforderte die Nachricht anzusagen. Stattdessen kam Nachricht an XXX wird gesendet. :confused: Postwendent kam die Antwort kann nichts lesen. :) Kurios ist auch, das an mich gesendete Nachrichten als SMS reinkommen. Zu guter letzt entkoppelte sich Chris einfach von meinem Handy. Das verbinden klappte erst wieder, nachdem ich die App komplett schloss und Chris wieder an / und ausschaltete.

 

Überhaupt gestaltet sich das Koppeln manchmal zum Gedultsspiel. Auch Umgebungsgeräuche machen Chris zu schaffen. Wenn leise das Radio läuft kein Problem. Wenn man aber etwas schneller fährt (z.B. BAB) und nur einen Spalt das Fenster öffnet, versteht Chris mich nicht mehr. Keine Chance. Mein Kenwood hat damit überhaupt keine Probleme...

 

Was noch weiter auffällt, ist das die App stark am Akku saugt. Bei Nutzung sollte das Handy unbedingt am Ladekabel hängen. Das sollte man auch noch optimieren.

 

So, weiter gehts.......

Ergänzung von wheel14 am 11.04.2019 09:31

Morgen,

 

gestern kam wieder ein Update für Chris. Das Upate dauerte bei mir etwas länger als vorher. :confused: Verbessert werden soll mit diesem Update das händeln von WhatsApp Nachrichten, verbesserte Navigation, neue Start und Ausschaltsequenz sowie diverse behebung von Fehlern. Also Update durchgeführt App eingerichtet, ein Navigationsziel ( nach Hause) angelegt und ab ins Auto.

 

Was mir direkt auffiel, war das Chris sich schneller mit dem Handy (Android) koppelte. Das war vorher bei mir immer ein Kampf. Vielleicht kommt es mir nur so vor, aber um Chris zu wecken mit " Hey Chris " musste ich schon meine Lautstärke gegenüber früher erhöhen. Die Anweisung " fahre mich zur XXXXstrasse 25 klappte diemal auf Anhieb. Während der Navigation kam ein WA-Nachricht rein die mir auch vorgelesen wurde ohne das danach die Navigation von alleine beendet wurde. Auch ein von mir getätigtes Telefonat funktionierte einwandfrei. Lediglich das auflegen per Geste klappte mal wieder nicht. Überhaupt ist die Gestensteuerung im jetzigen Stadium ein Krampf. Es wäre meiner Meinung nach besser zum Auflegen auch einen Befehl per Sprache zu hinterlegen.

 

Bei der Rückfahrt dann ein kleiner Rückschlag.. Bei " Hey Chris fahre mich nach Hause" quittierte Chris den Dienst mit den Worten " ich habe nicht verstanden". :confused: Erst als ich wieder " fahre mich zur XXXXstrasse 12 " sagte funktionierte es wieder...

 

Desweiteren ist der Pixelfehler in der Entfernungsanzeige immer noch vorhanden. Die errechnete Meteranzahl zum nächsten Abbiegepunkt stimmt immer noch nicht. Schlecht wäre auch nicht wenn bei der Entfernung < 10 km die Schritte in z.B 9,8 km....9,5 km usw. anzuzeigen statt wie bisher nur in ganzen Schritten. Aber das ist jammern auf hohem Niveau...

 

Es tut sich mit jedem Update langsam etwas. Wie schon sagte macht Chris im jetzigen Stadium kein Spass. Aber man soll die Hoffnung nicht aufgeben.

19.03.2019 11:09    |    Goify

Das hört sich jetzt alles nach einem Rückschritt von einem halbwegs modernen Smartphone an der Scheibe an. Gleiche Funktionen, kein FM-Transmitter nötig (je nach Autoradio), größeres Display, Navigation während Telefonat möglich, Songwechsel auch mit Siri/Google Now möglich.


19.03.2019 13:49    |    German_Autolabs

Daniel von German Autolabs hier. Der FM Transmitter ist vor allem für ältere Fahrzeuge ohne Bluetooth gedacht, damit kann Chris dann trotzdem mit der Anlage gekoppelt werden. Funktional unterscheidet Chris vor allem, dass er auch offline, ohne Internet funktioniert. Das kann kein anderer Sprachassistent, die sind dann stumm. Navi während Telefonat ist noch ein Bug, Songwechsel gehen per Geste oder "Weiter" oder ähnlichem Sprachbefehle.


20.03.2019 10:35    |    Dynamix

Wie muss ich mir das vorstellen?

 

Ist Chris jetzt eine Art Android Auto mit eigenem Display für ältere Autos oder wirklich wie ein eigenständiges tragbares Navi mit Smartphonefunktionen? Mir will sich der Sinn von dem Teil noch nicht so ganz erschließen. Ältere Autos lassen sich auch mit FM/Bluetooth Transmitter mit dem Smartphone koppeln, praktiziere ich ja auch so. Wenn die Navifunktion wirklich so ist wie dargestellt wüsste ich nicht warum ich Chris statt meinem Handy zur Navigation nehmen soll. Größeres Display, bessere Kartendarstellung und mit Android Auto 2.0 kann man die wichtigsten Funktionen auch auf eine übersichtliche Oberfläche eindampfen. Songs vor und zurück geht problemlos über den Transmitter selbst, Navigation eingeben geht über den Google Assistant sowieso am schnellsten.

 

Wie gesagt, so ganz will sich mir der Sinn von Chris in Zeiten von Smartphones noch nicht ganz erschließen.


20.03.2019 10:39    |    Goify

Wenn die Karten tatsächlich auch offline funktionieren, kann das in ländlichen Regionen von Vorteil sein. Ich bin nämlich schon so manches Mal von meiner Karte runtergefahren und war im Gitternetzland. (Ist die Erde doch eine Scheibe?)

Diese Probleme hatte ich mit dem Nokia-Smartphone und Offline-Here-Karten nicht. Das ging überall, hatte dafür aber einen katastrophalen GPS-Empfang.


20.03.2019 10:45    |    Dynamix

Offline Karten gehen auch bei einem Smartphone wenn man die Karten entsprechend herunterlädt. GPS ist ja nicht vom Mobilfunk abhängig. Wäre für mich jetzt auch ein USP von Chris.


20.03.2019 10:53    |    Goify

Wenn man rechtzeitig daran denkt, die Karten offline zu speichern, ist das eine gute Option.


20.03.2019 11:48    |    wheel14

@ Dynamix

 

Chris ist in meinen Augen kein eigenständiges Navi, sondern legt das Hauptaugenmerk meiner Meinung nach auf das Telefonieren und versenden und empfangen von Nachrichten. Gut ist wirklich die Intrigation von WhatsApp, da SMS so gut wie gar nicht mehr genutzt wird. Die Navigiation von Chris ist mehr eine Unterstützung.


20.03.2019 11:59    |    Dynamix

Heißt aber das Chris im Grunde nichts anderes macht als Android Auto? Seit Version 2.0 braucht man ja nicht mal mehr ein Navi das AA unterstützt. Deshalb nutze ich das gerne in meinen Youngtimern. Einfach nur App aufmachen, FM Transmitter koppeln und den Rest erledigt die App und der Google Assistant.


20.03.2019 12:05    |    Goify

Ich koppele auch mit meinem Auto und nutze das Handy für alles weitere. Auch WhatsApp geht mit Siri, gerne auch mit "Hey Siri". Eigentlich braucht man im Auto nur noch einen Verstärker und Lautsprecher.


22.03.2019 13:04    |    Goify

Deine Ergänzung hört sich nicht gut an. Also wird man wohl auf das erste große Firmware-Update warten müssen.


22.03.2019 13:42    |    wheel14

@Goify

 

Chris hat in meinen Augen wirklich Potential. Aber die SW ist in diesem Stadium nicht wirklich brauchbar.


28.03.2019 09:01    |    Duftbaumdeuter83

Ich kann beim besten Willen noch keinen sinnvollen Einsatzzweck für dieses Ding erkennen.

 

Was kann Chris mehr als z.B. mein iPhone mit Siri und Google Maps (inkl. offline Karten)?

 

Ein FM Transmitter ist wohl das unnötigste überhaupt. Mieser Klang und Radio hören wird dadurch unmöglich gemacht. Wenn muss sich so ein Gerät über BT koppeln und für Ansagen den Radio unterbrechen. Funktioniert übrigens vorzüglich mit einem iPhone und den Naviansagen.

 

Da Chris ja keine SIM eingebaut hat benötigt man ja sowieso ein Handy!? Ich glaube die Hersteller haben quasi ein mobiles Navi erfunden mit einer aufgemotzen Software. Leider 10 Jahre zu spät! Gibt es schon länger ... nennt sich Smartphone!


24.04.2019 09:24    |    officially4h

Nice article. Thnaks for this information


02.05.2019 12:28    |    kine050683

299 Euro kostet das Teil, nachdem was ich auf die Schnelle gegoogelt hab...da legt man noch 50 Euro drauf, dann kann man sich auch ein günstiges 2-Din-Gerät von Pioneer, Kenwood,... mit Android Auto / Carplay einbauen und hat deutlich mehr davon. Und vor allem dieses häßliche Teil nicht an der Scheibe hängen.


Deine Antwort auf "Chris im ersten Test"

Blogautor(en)

wheel14 wheel14

Ford