• Online: 3.045

alex_astragt

Rund um den Astra F

15.08.2013 20:19    |    Spurverbreiterung27567    |    Kommentare (0)

Was passiert nur mit der Automobilwelt?

Manch einer mag mich zu den ewig Gestriegen zählen, wenn ich sage, früher war vieles besser. Doch aus objektiv betrachtet muss man zugeben, dass diese Aussage doch eine Gewisse Wahrheit in sich birgt. Auf was für eine Zukunft steuern wir in Sachen Auto zu? Schon jetzt sind wir so weit, dass wir uns durch einem charaktlerlosen Einheitsbrei von Neuwagen durchwühlen müssen. Jeder Hersteller besetzt jede Nische mit einer leicht abgeänderten Version eines Volumenmodelles, anderer Name (oder Zahl), dickerer Preis und fertig ist das neue Modell. Eigenständigkeit innerhalb der Modellpalette ist nicht erwünscht, denn auch der Kleinwagenfahrer soll sich fühlen, als ob er das Oberklasseschiff pilotiert.

 

Es gibt immer mehr unnötige Fahrzeugkonzepte. Die Dame des Hauses will SUV fahren, weil man so schön hoch sitzt und man über alles drüber sieht, dass solche Fahrzeuge das vorrausschauende Fahren der Verkehrsteilnehmer dahinter, verhindert, ist sekundär.

Auch Fließhecklimousinen sind wieder stark im kommen, obwohl sie schon Ende der 80iger gestorben sind zugunsten von Kombis.

Womit wir beim nächsten Unding wären: Lfestylekombis ohne wirklichen Nutzwert. Wozu braucht man so etwas? Ist es wirklich so Vorteilhaft, dass Familien auf dem Weg in den Urlaub ihren Kombi bis unters Dach laden muss- am besten noch ohne Trennnetz- weil die Designer es für unnötig halten, bei einem KOMBI den Nutzwert dem Design zumindest gleichzustellen? Ich glaube eher nicht.

Und dann gibts da noch meine Lieblingserfindung, die 4- Türigen "Coupés", für den faulen Daddy, der was in Richtung Coupé fahren will, aber zu faul ist sich hinter die geklappten Vordersitze zu quetschen, um die Kindersitze einzubauen. Wo liegt der Zweck solcher Autos? Eine fließende Coupélinie mit 2 Türen zu zerstören? Die Kopffreiheit einer Limousine durch eine Coupéähnliche Dachlinie zu beschneiden? Es gibt Limousinen und es gibt- leider immer weniger- Coupés, also wer braucht wirklich solche Zwitterkonstruktionen?

 

Und wieso verlieren die Fahrzeuge immer mehr ihren eigenen Charakter?

Marken werfen zugunsten von Marktanteilen- vor allem in Asien- ihre komplette Identität und ihren Markenkern über den Jordan.

Beispiel BMW:

BMW stand immer für Sportlichkeit, egal in welcher Fahrzeugklasse. Autos wie der E30 M3, der M1 oder der E46 M3 CSL waren einmal die Aushängeschilder an Sportlichkeit in ihrer Klasse mit Alleinstellungsmerkmalen die ihren Charakter geprägt haben.

Ein BMW war immer ein bissjen härter und ein bissjen direkter als die Konkurrenz, dafür stand die Marke, das hat die sportlicher ausgerichtete Kundschaft zu BMW gezogen. Selbst zu umstrittenen Bangle-Zeiten, vermittelte das BMW- Design schon den Hauch Dynamik, den Fahrwerk, Bremsen und Motor einlösten.

Und was ist heute?

BMW´s werden auch immer größer und fetter, im Gegenzug komfortabler mit kleineren Motoren oder sogar Elektroantrieb. Und wo ist der Markenkern? Wo sind frei atmende, seidig hochdrehende Reihensechszylinder? Wo sind mechanische Sperrdifferentiale? Direkte Lenkung und mitteilsame Fahrwerke? Bei sportlicher Fahrweise standfeste Bremsen? Weg, alles ad acta gelegt mit dem 1er M (die frei atmenden 6ender schon früher) der wohl oder übel der letzte echte Sportwagen der M GmbH war.

Stattdessen regieren Efficent Dynamics, i- Modelle die wohl nicht mehr als Technologieträger für eine vollkommen praxisferne Antriebsart abseits der urbanen Grenzen sind. Dazu gesellen sich dann weichere Fahrwerke als bei Mercedes, knüppelharte Run Flat Reifen die zusammen mit der konservativen Fahrwerksabstimmung ein "gesundes" Untersteuern praktizieren.

Doch BMW hat Erfolg damit, die Frage ist nur: Wie lange? Wann werden die Kunden wach und merken, dass man bei der Konkurrenz für teilweise weniger Geld ein genau so beliebiges Allerweltsfahrzeug wie einen aktuellen BMW bekommt? Man wird es abwarten müssen.

 

Beispiel 2: Porsche

Vorweg, Porsche ging es schlecht, und die Fahrzeugtypen abseits der Kernkompetenz haben dies geändert, deshalb haben diese Monster ala Cayenne oder Panamera ihre Daseinsberechtigung (auch wenn dort mMn nicht Porsche draufstehen dürfte).

Die Legende, der 911, wurde mit dem 991 auch zum normalen Durchschnittssportwagen kastriert. Mal ganz ehrlich, wenn ich ein Fahrzeug nicht beherrschen kann, dann kaufe ich es mir nicht. Doch Porsche sieht es ein: Ein Großteil der Kunden ist überfordert oder innerhalb ihrer Fähigkeiten nicht so schnell wie sie es gerne wären, weil sie fahren ja Porsche, da muss man automatisch schnell sein.

Um diesen Leuten das Leben einfacher zu machen, entschärfen wir doch den 911 komplett.

Wozu denn ein Fahrverhalten mit etwas Tücke, dass dem Auto Charakter verleiht? Braucht doch keiner. Also Radstand größer, Allradlenkung und zack, schon ist so ein 991 GT3 ganz locker auch von Hinz und Kunz am Limit zu bewegen...... aber ist das wirklich so toll?

 

 

Nein ist es nicht!

Irgendwann sind die Fahrzeuge so totentwickelt und auf den faulen Ottonormalidiot zugeschnitten, dass man nicht mehr merkt ob das Fahrzeug nun Front, Heck oder Allradantrieb, Front Mittel oder Heckmotor hat, man spürt dann nichtmehr ob mans mit 2,5 Tonnen oder einer Tonne Fahrzeuggewicht zu tun hat- außer am Verschleiß.

Die Fahrzeuge der einzelnen Klassen werden immer gleicher und gleicher, bis wir in Zukunft mal soweit sind, dass man pro Fahrzeugklasse eigentlich nur noch einen Hersteller braucht, der ein Fahrzeug produziert, denn einen Unterschied zwischen den Herstellern spürt man ja eh nichtmehr.

 

Was die Zukunft im Fahrzeugbau wirklich bringen wird, man weiß es nicht.

Viel positives für Personen die einfach nur mit allen Sinnen Auto fahren wollen, ohne total vernetzt zu sein und dabei auch den echten Motorensound (nicht von irgendeinem Speichermedium) genießen wollen, wird da nicht kommen.

So bleibt als Normalverdiener dann nur der Griff zum Gebrauchtwagen, noch gibt es Gebrauchte Autos mit Charakter, noch.

 

Denn wer kann schon vorraussagen, wann der Ökowahn uns letztendlich den Spaß am Autofahren verbietet?

 

Ich hoffe das dauert noch ein Weilchen


31.08.2009 02:52    |    Spurverbreiterung27567    |    Kommentare (15)    |   Stichworte: GFK, hässlich, Hutablage, Monsterface, Motortalk, Smiley

Ist bei MT dringend ein "Kotzsmiley" von Nöten?

Liebe MT Gemeinde,

 

in letzter Zeit, fällt immer mehr auf, dass die Smileys beim MT zwar schon einige Stimmungslagen abdecken, jedoch ein wichtiger, seit Jahren von vielen Seiten in zahlreichen Threads geforderter Smiley weiterhin fehlt, der "Kotzsmiley".

 

Wie oft hat man sich schon gewünscht, bei Bildern von Fahrzeugen mit MonsterGFKPlastik Bodykits, solch einen Smiley im Repertoir zu haben, um seiner Kritik an geschmacklosen Ausführungen bzw Vergewaltigungen des Automobildesigns die garnicht zur Linienführung des Basisfahrzeuges passen, - natürlich ohne dabei den Arbeitsaufwand schmälern zu wollen- einen unmisverständlichen visuellen Ausdruck zu verleihen. :D

 

Oftmals könnte dieser Smiley auch Verwendung, bei geschmacklosen oder beleidigenden Ausführungen und Beiträgen einiger Mitglieder finden.

 

Darum gibt es nun diesen Blog, in dem alle, die diesen Smiley vermissen, aufgerufen sind, dafür zu stimmen, dass ein solcher Smiley dringend benötigt wird. Diejenigen auf die das zutrifft, stimmen bitte für "Ja, dieser Smiley muss her"!!

 

Diejenigen die einen solchen Smiley für überflüssig halten, stimmen bitte für "Nein, den Smiley brauche ich nicht".

 

Und nun hoffe ich auf eine große Resonanz :D

 

Gruß Alex


31.01.2009 16:24    |    Spurverbreiterung27567    |    Kommentare (7)    |   Stichworte: Auto, Felgen, GFK, Motor, PS, Spoiler, Tuning

Kirmestuning oder klassisch dezent?

In letzter Zeit oft diskutiert, auch mit harten Worten, hier jetzt die Umfrage dazu.

 

Was findet ihr besser??

Muss ein Auto aussehn wie aus einem Fast and Furious Streifen? Dicke Bling Bling Chromfelgen, Flipflop Lack oder voll mit Airbrushs, Berge von GFK Spoilern, viele bunte Lichter und Massen von Bildschirmen Subwoofern und Endstufen im Auto, Leistung egal, hauptsache es passt zum aktuellen Trend, auffallen um jeden Preis.

 

oder soll euer Auto eher klasisch dezent sein und durch seine saubere Verarbeitung und schön gearbeitete Details auffallen, durch schönen Klang und der Leistung unter der Motorhaube?

 

Stimmt ab und zeigt was MT denkt und ob die deutsche Tuninggemeinde nicht ganz verloren ist. :D

 

Gruß Alex

 

 

P.S. Kommentare sind erwünscht!!!!!!!!!!


20.12.2008 01:42    |    Spurverbreiterung27567    |    Kommentare (2)    |   Stichworte: Astra, F, Opel

Welcher ist für euch der Thread des Jahres

7 (46,7 %) 2.5 16V in Astra F 1.8 16V
8 (53,3 %) Astra Reperatur, Lohnt ???

So hier könnt ihr ab jetzt Abstimmen.

 

Jeder hat eine Stimme, setzt sie für euren Favorit und wer am 31. 12. dann die meisten Stimmen hat ist der "Thread des Jahres 2008" im Astra F Forum

 

Wer sich die Threads noch einmal ansehen will zum entscheiden, kann das in meinem Blog im Vorschlagsbeitrag tun.

 

Gruß Alex


09.12.2008 00:18    |    Spurverbreiterung27567    |    Kommentare (14)    |   Stichworte: Astra, Threadwahl

So da es ja wirklich immer Knaller Threads in positiver we auch negativer Form hier im Forum gibt, dachte ich mir so eine Wahl des besten Threads (egal ob Amüsant, Holfreich oder bodenlos Frech) wäre mal was neues. Hier könnt ihr nun eure Vorschläge bis zum 20.12. abgeben.

Danach packe ich die Vorschläge in eine Umfrage in der ihr für eure Favoriten Voten könnt.

 

Ich bin echt mal gespannt ob das klappt, hier in diesem Artikel bitte nur Vorschläge posten und vielleicht noch eine klene Anmerkung wieso gerade dieser Thread.

 

ich fang mal an mit meinen 2 vorschlägen

 

1.: 2.5l 16V im Astra 1.8 16V

 

2.: Astra Reperatur, Lohnt???

 

Beide mit der Garantie zum totlachen und nich ganz Jugendfrei


Blogautor(en)

  • S4ckr4tt3
  • Spurverbreiterung27567