• Online: 13.587

akrij3

Skoda, Tatra, Oldtimer, Spartak, Octavia, Felicia

Mon Sep 18 20:48:45 CEST 2017    |    akrij3    |    Kommentare (0)    |   Stichworte: stoewer greif, tatra 12, tatra 600, tatra 603

Tatra gehört zu den Marken, die heute eher Erinnerungen und historische Gegebenheiten, wie Rennerfolge (Targa Florio, Ecce Homo) hervorrufen. Die Personenwagen-Produktion begann 1897, somit ist Tatra einer der ältesten Autohersteller der Welt - endete aber, ziemlich unrühmlich nach 1994.

 

Legendäre Typen sind wegen ihrer Robustheit die T 11, 12 und 57. Eine Sensation wurde 1934 die Präsentation des T 77. „Auto wie aus anderer Welt“ schrieben die Zeitungen. Der aerodynamische Typ 87, der wegen seines unerreicht niedrigen Luftwiderstandes um 0.3 und Entdeckungsreisen um die ganze Welt, berühmt wurde ( und heute sehr gesucht).

 

Hans Ledwinka's geniale, luftgekühlte Motor-Konstruktionen wurden bald kopiert (Porsche, VW) und in vielen Ländern als Lizenz unter verschiedenen Namen wie Stoewer, Austro-Tatra, Detra, Röhr und weitere, gebaut. Lastwagen von Tatra haben an den anspruchvollsten Baustellen der ganzen Welt zuverlässig gedient, insbesondere der T 111 - ein 12 Zylinder luftgekühlt, natürlich auf dem stabilen zentralen, tragenden Rohr aufgebaut.

 

Tatraplan T 600Tatraplan T 600

Nach dem 2. WK kam T 600 und T 603 ebenfalls aerodynamisch. Diese und weitere Typen wurden vornämlich für die Regierung und Ministerien gebaut, allerdings immer weniger.

Tatra-Trucks, der Lastwagen-Hersteller im historischen Koprivnice, ist heute wieder im Aufwind. Er stellt hauptsächlich Spezialfahrzeuge in kleineren Serien her.

Tatra 603, V8 luftgekühltTatra 603, V8 luftgekühlt

Der V 8 Motor vom Tomas ist erst recht heute eine Augenweide.

 

Tatra-Klubs gibt es auf der ganzen Welt verstreut. Die Aktivsten sind zweifelsohne die tschechischen, österreichischen und deutschen Klubs. Auch in der Schweiz gibt es eine Gruppe von Liebhabern dieser Fahrzeuge, die ins Land die damalige Vertretung Schenk (Worblaufen) importierte.

Zweimal jährlich treffen sich die Schweizer Tatrafans und verbringen ein Wochenende zusammen. Eine kulturelle Einlage darf nicht fehlen – so war dieses Jahr das Museum Jean Tinguely in Basel mit Führung an der Reihe. Zum Treffen kamen die Typen T 52, grosse Limousine für betuchte Automobilisten mit Separation, Tatraplane, Tatras 603 und ein seltener Stoewer Greif Kabriolet.

Stoewer Greif, Lizenz Tatra 57Stoewer Greif, Lizenz Tatra 57

Dieses Schmuckstück bereichert jedes Veteranentreffen.

 

Am Sonntag konnte man das Programm am Flugplatz Altenrhein fortsetzen. Ein buntes Gemisch aus mehreren Hundert, vor allem klassische Autos und Joungtimer, aber auch sporadisch echte Vintage Cars, gebaut zu Beginn des 20 . Jahrhunderts, waren zu bewundern.

Ford 1911Ford 1911

Man hat auch eine Wolga, Tatraplan und Trabi, Autos aus dem ehemaligen Ostblock angetroffen. Für das leibliche Wohl, ohne gross anzustehen, waren mehrere Imbisse besorgt. Wer genug von Autos hatte, ist schnell ins Dornier-Museum gegangen. Eine unerwartete Attraktion war ein äusserst tieffliegende Zeppelin aus Friedrichshafen und das tolle Wetter, entgegen einer eher skeptischen Vorhersage.

 

"Ob sich nach 17. Jahrgängen diese riesige Show nächstes Jahr wiederholen wird, hängt vom Goodwill des Fliegermuseums ab", bemerkt am Rande der über den noch nie so grossen Zulauf zufriedene Präsident des Vereins Historische Verkehrsshow Altenrhein Fredy Pillinger.

 

Text und Fotos Dr. Georg W. Pollak, sc. (www.pollak-presse)

 

Adressen der Tatra-Klubs:

TFI-Tatra Freunde http://www.tatraclub.at/de/

Tatra Register Schweiz http://www.tatra.ch

Tatra Register Deutschland http://www.tatra-register.de/

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

Deine Antwort auf "Tatra-Treffen in Basel"

Blogautor(en)

akrij3 akrij3


"alles" Wichtige ist unter "Privat" zu finden...