• Online: 4.162

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

03.06.2008 22:05    |    Dave1989    |    Kommentare (5)    |   Stichworte: 2008, Gelände, Messe, Offroad

Hallo Leute! (3. Versuch) :)

 

 

Ich war am 23.05.08 auf der Abenteuer & Allrad Messe in Bad Kissingen. Über meine Erlebnisse und Erfahrungen möchte ich euch nun hier berichten.

 

Als ich dann am Freitag, nach einer 300km langen Anfahrt vom Sauerland an in Unterfranken angekommen war, ging es vom Parkplatz (schlecht ausgeschildert :confused:) weiter mit einem Pendelbus zum Messegelände (ca. 15min).

Dort wurde ich dann von der Mannschaft des Fulda Busses herzlich, mit Kaffee, Plätzchen und Freigutscheinen für ein Getränk und eine Mahlzeit empfangen. Nach einem kleinen Kaffeekränzchen :), indem ich erfuhr, dass ich der 6 Motortalk – Reporter war, ging es endlich los!

 

Zuerst ging es an einigen Qutdoor – Ausstattern vorbei, die Gimmicks, wie ein „30 – Sekunden – Zelt“ anboten. Auch waren einige Händler, die Zubehör, aber besonders auch Ersatzteile für gängige und seltene Jeep – Typen auf Lager hatten, vertreten.

 

Danach wurde es eine wahre Sinneswanderung! Einfach gesagt: Es wurde unheimlich geil und lecker! :D

 

 

Zur schau gestellt wurden die kuriosesten Fahrzeuge:

 

- Safari Fahrzeuge wie der Defender in Spezialausstattungen (als 6-Türer oder Vorne-/Hinten- Auto).

- Expeditionsfahrzeuge der Extraklasse (sehr groß). Maximale Geländetauglichkeit für jedes Gebiet, gepaart mit absolutem Luxus, Komfort und absoluter Extravaganz.

- Geländegängige Fahrzeuge von Isuzu und Suzuki, boten neben der Geländegängigkeit, der Alltagstauglichkeit und des Smarten Aussehens und Auftretens eine unschlagbares Preis-/Leistungsverhältnis.

- Strandjeeps, wie der Jeep Wrangler mit „open top“ und der Voll-/Spezialausstattung „Rubicon“, wie man sie nur aus Filmen am Miami Beach kennt.

- Abstakte Verrenkungskünstler wie ein Allrad – Offroad – Kettcar (Video1), mit 200N Drehmoment an einer Achse, hydraulischer Bremsanlage und Naben-/Umwerferschaltung oder einem vollverschränktem Wrangler Jeep waren darunter.

 

Hierzu sollten die Bilder dann sprechen… :eek: (für Freaks sind auch noch ein paar technische Daten/Umrüstungen abfotografiert :D).

 

 

Für Entertainment für groß und klein war ebenfalls gesorgt:

 

- Als Erwachsener konnte man sich als Beifahrer eines Humvee’s brüsten, der dann volle Kanne durch den aufgestellten Geländeparcours preschte (der Fahrer kannte kein Erbarmen bei Mensch und Matrerial :() (Video2).

- Selber einen Rallytruck im Gelände steuern zu dürfen, war allerdings für mich das größte Highlight auf der Messe (!!! Vorsicht, Suchtgefahr !!! :D)!

- Für die kleinen ging es dann eher gesittet auf einem Quadparcours zu. Dort durften sie selbst ein kleines Quad durch eine von Altreifen umzingelte Rennstrecke manövrieren.

- Weiterhin konnten sie auf einer Offroadstrecke für ferngesteuerte Racer einen Preis gewinnen, indem sie eine schnelle Rundenzeit in die Erde brannten.

- Für jung und alt, sowie für desinteressierte Leute am Offroadspektrum gab es einen Hochseilakt (Seilparcours mit anschließendem Abseilen).

 

 

Alles in Allem war die Abenteuer & Offroad für mich ein voller Erfolg. Die 600km hin und Rückfahrt haben sich in jedem Fall gelohnt! Es war ein schöner (sonniger :cool:) Tag, mit viel Action und Träumerei, was man alles noch so anstellen könnte…

 

Noch zu erwähnen wäre, dass die Crossover Fahrzeuge, wie der Ford Kuga und der VW Tiguan auf der Messe nicht sehr zur Geltung kamen (was auch nicht weiter schlimm war). Die Messe war eben ein richtige Abenteuer Messe und kein Ponyhof für Overcrosser…

Auch der Preis, einen Suzuki Jimni zu gewinnen, war, wie ich finde, etwas niedrig angesetzt. :o

 

 

 

Ich hoffe es hat euch gefallen und verabschiede mich damit, mit freundlichen Grüßen!

David

 

 

PS: Bin stolz auf meinen Kadett (75PS, Bj. 91), er hat mich nicht im Stich gelassen…


05.06.2008 10:37    |    Faltenbalg30360

Zitat:

...dass die Crossover Fahrzeuge, wie der Ford Kuga ... nicht sehr zur Geltung kamen

Ähm, mit dem Ford Kuga konnte man sich sogar durch den Offroad-Parcour fahren lassen! Wir sind zu fünft im Auto gesessen und der Fahrer kannte auch keine Gnade. Er hat's ihm echt dreckig gegeben... Aber es war echt erstaunlich, wo das Ding rüber, durch und hinauf gekommen ist. Und zwar ohne dass die Karosserie geknirscht hätte (wie beim Hyundai).


05.06.2008 18:28    |    Dave1989

Ja, ich meine an sich, dass die Crossover Fahrzeuge wenig vertreten waren. Es kann ja sein, dass der Kuga gut durch den Parcours gekommen ist, war ja auch nicht so schwer. Das er es ihm dreckig gegeben hat, mag ja sein. Aber nicht so, wie der Hummerfahrer... :D Leider habe ich den direkten Vergleich nicht, ist der Kuga auch durch die "Wasserfurt" gefahren?

Hyundai sag ich nix zu, ist halt japanisch (obwohl die Japaner in letzter Zeit qualitätsmäßig gute Sachen machen, hat leider beim Santa Fe nicht gereicht).

 

 

MfG

David


05.06.2008 18:38    |    Faltenbalg30360

Hyundai ist eher koreanisch ;-)

 

Nee nee, durch die Furt ist wirklich nur der Hummer gefahren (ich bin den Parcour mit fast allem Verfügbaren gefahren). Aber es hatte doch noch so eine kleine (wirklich kleine) Schlammpassage, nachder unmittelbar ein Höcker kam. Dort ist der Kuga rüber - alle anderen haben gepasst.

 

Ebenso ist der Kugaheini ganz hinten über die steile Geröllabfahrt gefahren (dort, wo die Steine recht spitz und gross waren) - das haben sich auch viele nicht getraut (zum Beispiel Land Rover - trotz besserer Technik).

 

Na ja, das SUV-Gedöns hat ja ehrlich gesagt eh nix an einer Abenteuer Allrad verloren. Dennoch wars noch interessant, was die Teile können - hätt ich nicht gedacht.


09.06.2008 15:09    |    XC70D5

Tolle Bilder, danke!!!

 

 

gruß

 

Martin


09.06.2008 18:40    |    Dave1989

Größere Bilder (1600 x 1200) können auch per Email zugesendet werden ;). Allerdings nur einzelne auf Wunsch und nicht alle (war ja Arbeit genug :D).

 

 

MfG

David


Deine Antwort auf "Abenteuer & Allrad 2008"