• Online: 3.076

11.06.2008 20:52    |    A5-Fan    |    Kommentare (23)    |   Stichworte: A5, Audi, Avussilber, Vollausstattung

Auto von vorne
Auto von vorne

Letzten Donnerstag, am 5. Juni 2008 war es endlich soweit, der Tag der Abholung war da.

 

Anreise:

Nach nur einer Stunde Schlaf ging es um 4.30 Uhr aus dem Bett, ein wenig gestärkt und dann ab zum Flughafen Dortmund. Von dort startete um 6.30 Uhr der "Billig-Flieger" für knappe 30 Euro nach München - für das Geld kann man nicht mit dem Auto fahren.

In München angekommen (7.50 Uhr), ging es schnellen Schrittes zur Bushaltestelle, denn von dort sollte um 8.15 Uhr der Shuttle-Bus nach Ingolstadt abfahren. Da, wie sich später herausstellte, die Autobahnen um München wieder mal dicht waren, verspätete sich der Shuttle-Bus vom Flughafen nach Ingolstadt um gute 30 Minuten, also genügend Zeit für einen Kaffee. Gegen zehn vor neun ging's dann mit dem Bus in Richtung Audi-Werk, kleine Tour durch Ingolstadt mit Umstieg am ZOB, hatte ich auch noch nie, und dann war ich gegen 9.45 Uhr endlich an der Ettinger Straße.

 

Ablauf:

Der erste Weg im Audi Forum Ingolstadt führte zum Check-In in der 1. Etage. Zusammen mit Herrn Spieler habe ich den kompletten Tag bis zur Fahrzeugübernahme durchgeplant - 11.30 Uhr Werksbesichtigung und 13:45 Uhr Fahrübernahme. Da mein Händler sich glücklicherweise die Kennzeichenverstärker gespart hat, habe ich welche von Audi bekommen, leider gibt es die vier Ringe nicht mehr, sondern nur noch "Audi - Vorsprung durch Technik", auch nett. Dann gab es noch das obligatorische VIP-Bändchen um das Handgelenk, damit man sich auch kugelrund essen und trinken kann, fast wie im All-Inclusive-Urlaub. :D

Nach dem Check-In war dann erstmal genügend Zeit für eine vernünftige Stärkung im Marktrestaurant, der kleine Snack vom Morgen hat ja nicht lange angehalten. Im Restaurant gab es Buffet vom Feinsten, alles was das Herz begehrt.

Um 11.30 Uhr ging es dann zum Treffpunkt für die Werksbesichtigung und es gab ein Wiedersehen mit Herrn Spieler vom Check-In, ein Glückstreffer. Im Vorstandsgebäude gab es neben den Kopfhörern und Empfängern auch eine kleine Einweisung in die drei großen Audi-Werke in Ingolstadt, Neckarsulm und Györ. Danach führte der Weg direkt hoch ins Werk und erstmal ins bodenerschütternde Presswerk. Station zwei war die Karosseriebau von A4 und A5, ein Traum für alle A4/A5-Abholer. Herr Spieler hat sämtliche Schritte ausführlich und auch interessant beschrieben, andere Führungen gleichen da eher einem Marathon. Nach dem Karosseriebau ging es zur A3-Fertigung, für A4/A5-Abholer natürlich nicht ganz so interessant, aber zum Glück habe ich die Produktion meines Wagens ja live verfolgen dürfen. :)

Den Abschluss der 3 Kilometer Werkstour bildete dann der Film über der Lackiererei der Audi AG. Es gibt sogar Firmen in Deutschland, die bestellen ihre gesamte Flotte in rosa. Ohne Worte.

Der lange Weg durch die Werkshallen verbraucht natürlich Energie, also ging es nach der Tour, abgesehen vom Umweg über einen der zahlreichen Abhol-Monitore, wo zwischenzeitlich auch schon mein Name stand, zum Restaurant, um das Mittagsbuffet zu testen. Auf dem Speiseplan stand Kassler mit Knödeln und für den süßen Zahn noch ein (Beruhigungs-)Eis.

 

Übernahme:

Der Magen ist voll und die Uhr zeigt 13:40 Uhr an, also nichts wie hin zum Empfang im Abholerbereich und "wartend gemeldet". Gegen 13:50 Uhr wurde ich aufgerufen und Herr Böhm hat mich freundlich begrüßt. Dann gings los: Durchsgangsschranke auf, die ich an diesem Tag übrigens noch mehrmals passieren sollte, dann die obligatorische Ansage á la "Sie haben den Wagen doch sicherlich schon gesehen, dann gehen Sie mal vor und zeigen ihn uns". Füße in die Hände genommen, Treppe links runter und da stand er, direkt auf der Pole Position der Halle. Kaum am Auto angekommen, stand auch schon der Fotograf vor mir und wollte mein schönstes Lächeln haben - ich habe mich bemüht die Stunde Schlaf der Nacht zu überdecken, ist auch ganz gut gelungen.

Jetzt wurde der A5 erstmal von außen begutachtet, aber alles gut, keine Kratzer oder Fehler, lediglich die Ventilkappe hinten rechts fehlte - Kleinigkeit.

Der Einstieg in die Präsentation/Erklärung des Autos war etwas stockend. Eigentlich möchte ich das Auto von A bis Z erklärt bekommen, auch wenn ich viele Dinge vielleicht schon kenne, weil ich seit Wochen auf diesen Tag gewartet habe. Da ich Herrn Böhm erzählt habe, dass ich vor Jahren bereits einen A3 hatte, hat er die Funktionen des A5 immer wieder mit denen des A3 verglichen, was für mich nicht ganz nachvollziebar war, da der A3 technisch auf einem ganz anderen Level war und heute noch ist. Egal, Schwamm drüber, die Freude siegte.

Bis 15 Uhr haben wir sämtliche Ausstattungsmerkmale der Liste abgearbeitet, bis der Punkt Side assist kam, den ich gerne erklärt haben wollte. "Ist ganz einfach, Sie drücken hier am Spiegeldreieck den Knopf und dann ist das System sofort aktiv", waren seine Worte, aber Technik hat manchmal ein Eigenleben. Der Side assist hat seinen Dienst mit den Worten "Systemfehler" im FIS verweigert und das war es dann. Unbeeindruckt haben wir die restlichen Punkt der Liste durchgespielt und zum Schluss haben wir uns dann um advanced key gekümmert, denn angeblich muss man die Bedienung des Sensors ja lernen, was aber totaler Quatsch ist, wie ich seit Donnerstag weiß - Finger auf den Sensor und zu ist der Wagen, keine streicheln oder so. Zum Schluss konnte ich dem Fachmann dann noch etwas in Sachen Sicherheitsfeature bei advanced key beibringen, Forumswisssen eben. Herr Böhm kannte den Zaubertrick mit dem Kofferraumdeckel noch nicht - Schlüssel im Kofferraum, Deckel springt beim schließen immer wieder auf. Die Wette habe ich gewonnen - Spaß muss sein.

Nachdem wir dann alle Dinge durch hatten, ging der Wagen wieder zurück in die Werkstatt. Wir erinnern uns: Side assist zeigt Systemfehler an, Ventilkappe hinten rechts fehlte und das Audi-Logo auf der Amaturentafel im Beifahrerbereich saß auch nicht richtig drin.

Nachdem ich bereits 15 Minuten gewartet habe, wurde ich noch von meinen beiden "Audi-Engeln" aus der Kundenbetreuung begrüßt, die mir immer mit Rat und Tat zur Seite standen und sich auch nach Kräften um den Liefertermin gekümmert haben.

Um die Werkstatt-Wartezeit ein wenig abzukürzen sind wir was trinken gegangen und nach weiteren 15 Minuten kam Herr Böhm zu uns und hat sich mit den Worten "unser Chef, Herr Buchner, kümmert sich gleich um Sie, ich darf mich verabschieden und wünsche Ihnen alles Gute mit Ihrem neuen Auto".

Herr Buchner kam dann mit der schlechten Nachricht um die Ecke, dass der Side assist-Fehler doch schwerwiegender ist. Im Werk wurde auf wundersame Weise vergessen, das Park-System mit dem Side assist, also den Radar-Sensoren, abzugleichen und einzustellen. Punktum: Der Wagen musste komplette kalibriert werden, wofür man eine spezielle Arbeitsstation benötigt und das dauert gute 3 bis 4 Stunden, zu diesem Zeitpunkt war es schon 15:30 Uhr. Natürlich schiebt man in solch einem Moment erstmal Frust, aber was hilft es, eigentlich nichts. Herr Buchner hatte dann die Alternativen "ohne neues Auto, aber mit Werkswagen nach Hause - Lieferung nach Hause oder neue Abholung im Werk" oder "auf die Fachleute vom Service hoffen und die Zeit warten". Ich habe mich für den Mix aus Werkswagen fahren, warten und hoffen entschieden. Zum Zeitvertreib gab es einen PS-starken RS6, mit dem ich die Umgebung von Ingolstadt und das Ingolstadt Village erkundet habe, letztere Station ist für mich keine Reise mehr Wert. Trotz des fahrbaren Untersatzes drehte sich in meinem Kopf alles um MEINEN A5 inkl. Bauchschmerzen vor Enttäuschung und der Überlegung nach Plan B.

Plan B sah dann so aus, dass ich eine Nacht in Ingolstadt bleibe und am nächsten Tag zusammen mit dem eigentlichen Auto nach Hause fahre, aber eben nur Plan B für den großen Notfall.

Gegen 17:30 Uhr, nur zwei Stunden später, war ich dann wieder am Werk, das Forum wirkte wie ausgestorben, so wenig war nur noch los, aber mein Mann des Tages, Herr Buchner, war noch da und kam ein paar Minuten später mit den Worten "es sieht ganz gut aus" um die Ecke. Eine gute halbe Stunde haben wir uns dann gemeinsam die Zeit vertrieben, wann hat der Chef der Neuwagenabholung schon mal so viel Zeit für einen einzigen Kunden.

Gegen kurz nach 18 Uhr wurde der Wagen dann wieder in die Halle gefahren, klang wie ein 12-Zylinder, war aber mein 2.7 TDI mit sechs röhrenden Zylindern. Der Service-Mensch kam die Treppe rauf, hat mir die Schlüssel in die Hand gedrückt und das Auto für "fertig" erklärt.

Kurzerhand habe ich meine sieben Sachen gepackt, die Schranke zum vierten Mal an diesem Tag passiert und das Auto erneut, jetzt ohne Erklärung, in Empfang genommen. Side assist funktionert, Ventilkappe ist drauf und das Audi-Logo saß auch an der richtigen Stelle.

Zum Abschluss gab es von Herrn Buchner noch eine Tüte voll mit Sachen aus dem Audi Shop, eine sehr nette Entschuldigung, und natürlich die obligatorischen Worte "gute Fahrt und viel Spaß mit Ihrem neuen Auto".

Bevor es aber in Richtung Heimat ging, wurden noch fix ein paar Fotos geschossen und dann ging es gegen 18:30 Uhr und einem langen Tag in Ingolstadt endlich nach Hause.

 

Jungfernfahrt:

Da die Autobahn bei Ingolstadt mal wieder voll war, ging es die ersten Kilometer gemütlich über die Autobahn - passende Gelegenheit das Auto erstmal kennen zu lernen. Auf dem Weg in Richtung freie Autobahn hat mich das Navi fast zur Verzweifelung gebracht, es kamen Ansagen die nicht passten, Autobahnen die noch ewig entfernt waren und Anschlussstellen wo gar keine waren. Audi nennt sowas Demo-Modus, ich nenne das Bedienerfehler. :D

Auf der Autobahn wurde dann auch direkt die ACC getestet und bis nach Hause nicht mehr ausgeschaltet, denn ein entspannteres Fahren gibt es glaube ich nicht, evtl. ohne überholende LKW, aber das ist ne andere Sache. Die ACC kann ich für Vielfahrer also wärmstens empfehlen.

Einige Kilometer hinter Ingolstadt warte dann auch direkt die erste Dusche in Form eines Weltuntergangs und das Auto hat auch direkt seine Taufe bekommen, wenn nicht im christlichen Bayern, wo dann?! ;) Einzig der linke Scheibenwischer wollte bei der Taufe nicht so recht mitwirken und fiel durch laute Geräusche auf, die durch einen falsch eingestellten Wischerarm verursacht wurden. Nicht ganz so tragisch, denn nach zwei Minuten war die Dusche beendet und die Wolken bis zur Haustür, die ich nachts um 1.30 Uhr erreiche habe, trocken.

 

Mängel:

Bei der Übergabe fiel direkt der defekte Side assist, die fehlende Ventilkappe und das nicht richtig sitzende Audi-Logo auf, was auch direkt vor Ort behoben wurde.

Beim Händler wurde am nächsten Tag der Scheibenwischer richtig eingestellt und nun wischt er nicht mehr bis zum Gummi der A-Säule, sondern stoppt gute 3cm vor dem Gummi.

Zu Wochenbeginn ist einem Bekannten dann ein, wie ich finde, schwerer Mangel ins Auge gefallen. Die Spaltmaße zwischen der hinteren Stoßstange und dem Kofferraumdeckel waren sehr ungleichmäßig bis gar nicht vorhanden. In Höhe des Schließers lag der Deckel direkt auf der mit einer Beule versehenen Stoßstange auf und der gesamte Kofferraumdeckel saß auch nicht zu 100% mittig. Ursache für die Beule war eine zu hoch eingestellte Schraube, die der :) heute richtig eingestellt hat.

Um die Mängelliste noch ein wenig zu ergänzen, müssen noch die Sicherungen hinten rechts im Kofferraum erwähnt werden, denn von den drei "Riegeln" lag einer einfach so in dem Fach herum. Dieser Fehler ist mir nur durch Zufall ins Auge gefallen, da die Abdeckklappe nicht richtig verschlossen war bzw. sich während der Fahrt gelöst hat.

Seit heute Mittag sind aber ALLE Fehler behoben, mein "Audi-Engel" hat sich nach Kräften gekümmert und der Händler hat eine 1a-Arbeit hingelegt.

Ab jetzt steht dem Fahrspaß außer den Spritpreisen nichts mehr im Wege. :D


11.06.2008 22:43    |    topshooter

Glückwunsch!

Sehr schöner Wagen! :)

11.06.2008 23:04    |    mareje

Glückwunsch zum neuen Wagen!! Sehr schöne Farbe :D

 

Ja so einen A5 hätte ich auch gern ... aber mit 2 Kindern :(

11.06.2008 23:14    |    Torben9N

Glückwunsch zum neuen und allzeit gute Fahrt :) 

Danke für den unterhaltsamen und interessanten Bericht zur Abholung. Um ehrlich zu sein hätt ich ja gedacht das die bei Audi doch eine bessere und auch fehlerfreiere Endkontrolle hätten. Ich ho meinen Neuen in ein paar Wochen auch ab und nach deinem Bericht werd ich alle Augen offen halten und das Auto genau in Augenschein nehmen bevor ich da vom Hof fahre.

 

Grüße.. 

11.06.2008 23:19    |    orbiTTer

Auch von mir meinen Glückwunsch & viel Freude mit diesem wunderschönen Auto!

Danke auch für diese detaillierte Story; hat Spaß gemacht!!! :):):):)

 

Beste Grüße & allzeit gute Fahrt!!!:)

11.06.2008 23:32    |    Bluesilentpro

So ein tolles Auto und so eine furchtbare Farbe. :rolleyes:

 

Das Du an so einen teuren Schlitten gleich soviele Fehler gefunden hast zeugt ja nicht grade von der Arbeitsqualität meiner Ex-Kollegen.:D Ist aber schön, dass es dir trotzdem gefallen hat. Ich fand das immer schön, wenn ich aus dem Büro geschaut habe und unten die Leute um Ihr neues Auto getanzt sind.:)

11.06.2008 23:45    |    Faltenbalg11665

*sabber* *lechz*

 

(siehe Signatur)

 

Glückwunsch! :)

11.06.2008 23:58    |    Alsterwasser

Super Bericht! War sehr interessant und unterhaltsam :) Viel Spaß mit dem (absolut geilem) Auto!

12.06.2008 00:10    |    iguana57

Sehr schönes Auto, und sehr interessanter Bericht.

 

Hättest gleich den Preis wegen der mängel drücken sollen ;)

12.06.2008 09:06    |    regda

Echt Top dein Wagen! Auch wenn ich meine das zu der sehr sportlichen Optik eine "agresssivere" Farbe besser gepasst hätte. Aber okay, so sieht er aus wie der Wolf im Schafspelz! :D

 

Wegen dem Kofferraumdeckel und der Stoßstange, das ist wirklich unschön und sollte nicht passieren!

 

Mit dem falsch eingesteltten Assisteneten, das kann mal passieren, wenn man überlegt was da alles für Hightec in so einem A5 steckt! ;)

12.06.2008 11:08    |    Reifenfüller31610

Glückwunsch! ;) Hat ja dann noch noch alles geklappt...

Aber ich find die Mängelliste doch ziehmlich krass... wenn ich in einem Monat meinen A3 abhole werd ich da GANZ genau hinsehen!

12.06.2008 18:20    |    Batterietester27357

Hi zusammen,

 

toller Bericht. Tolles Auto. Die Farbe ist spitze. Bist ja einer der letzten der sie bekommt. Wollte sie auch nehmen, geht aber nicht mehr. In Anlehnung habe ich Quarz Grau genommen.

 

Über die Mängel wundere ich mich sehr, da die bei Audi doch "eigentliche" hohe Qualitätsstandards haben. Ist schon sehr ungewöhnlich.

 

Ich werde bei meinem im Juli/August auch besser aufpassen.

 

Allzeit gute Fahrt.

 

Pit mit seinem noch avus silbernes Cabrio :-))

12.06.2008 20:21    |    Dr Seltsam

Na Herrzlichen Glückwunsch zur neuen Hobel, allzeit gute Fahrt und immer ne Handbreit Abstand zum Vordermann :D

 

Aber das die dir das Ding mit SO vielen Fehlern aufen Platz gestellt haben find ich doch bessonders bei Audi ziemlich schwach. Ich meine die Karre hat sicher über 30 große Bananen gekostet und dann darfste nochmal 4 Stunden warten....

12.06.2008 21:12    |    Torben9N

Naja ich glaub mit 30 großen Bananen kommst bei nem A5 nicht ganz so weit :p Könnten wohl auch eher 50 geworden sein.

Aber egal was das Ding gekostet hat ich finde bei nem Unternehmen wie Audi darf sowas nicht vorkommen. Aber hier wird einem ja zum Glück täglich gelehrt wie gut die Qualität und die Arbeit von Audi ist ;)

12.06.2008 22:06    |    Bluesilentpro

Das liegt am Alkoholspiegel der Belegschaft. Die haben früh um zehn schon ein sehr ruhiges Händchen.:D

13.06.2008 00:08    |    Spurverbreiterung12413

schönes Auto - schöne Farbe :-)

aber warum hast du bei den einen Fotos die 18 Zoll oben und bei den anderen die 19er Y???

13.06.2008 06:27    |    Standspurpirat45459

*träum*

wo genau steht der jetzt....

muss ich mal nachts vorbei kommen :) *joke*

is schon ein hübscher wagen.

greeez

13.06.2008 10:48    |    JensKA68

Obwohl ich ja aus dem BMW - Lager bin, sage ich trotzdem zu Dir "Herzlichen Glückwunsch" .Top Auto .Viel Spaß damit und

allzeit eine unfallfreie Fahrt .

13.06.2008 15:22    |    sp4n

Hi!

Noch nen herzlichen Glückwunsch aus dem BMW Lager :)

Aber das waren ja schon z.T. erhebliche Mängel - ist das normal bei ner Neuwagenabholung? Welche Erfahrungen haben andere damit gemacht? Nicht nur bei Audi...

Knitterfreie Fahrt trotzdem!

13.06.2008 16:34    |    Dr.Kloebener

Allgemein zu Neuwagenabholung:

 

Ich habe jetzt 2x einen Phaeton in Dresden abgeholt.

Beide Fahrzeuge waren und sind völlig mängelfrei.

 

Die Abholungszeremonie unterscheidet sich auch von Ingolstadt.

 

Dir allzeit Gute Fahrt mit A5 wünscht:

UG

13.06.2008 17:09    |    Dr Seltsam

@ Dr Kloebener: Ich als gebürtiger Sachse kann da nur sagen, SÄCHSISCHE QUALITÄT EBEN :D:D

14.06.2008 09:00    |    Standspurpirat45459

moin.

also des letzte mal war ich in ingolstadt als wir den a3 meines bruders geholt hatten, der jetzt meiner is.

(da war ich aber noch n ganzen meter kürzer als jetz :) also schon ganze weile her) Der hatte keinerlei mängel.

Sonst war das ganze tam tam so ziemlich gleich. Hat mir damals sehr gefallen (seit dem bin ich 4ring fan)

 

greeez chris

16.06.2008 20:49    |    Dr Seltsam

Just passend hat mich eben aufem Rückweg voner Schule ein Audi A-5 in obriger Farbe überholt. Wurde allerdings von einem Niederländischen C-Max vor sich her gejagt welcher wiederrum auf der Flucht vor einem italienischen VW Sharan war. A-3, da erlebste was :D

14.02.2009 18:05    |    Turboschlumpf33920

:)ich kann nur sagen...ein wunderschönes auto. Respekt. Kann ich nur beneiden.und wie sagt man neid ist die beste Respekt bekundung

Deine Antwort auf "DER Tag DER Tage"

Blogautor

A5-Fan A5-Fan

Mercedes

 

Die Zeit läuft

Es ist soweit...mein Baby ist bei mir.