• Online: 1.004

03.05.2014 14:13    |    A5-Fan    |    Kommentare (11)    |   Stichworte: C-Klasse, Mercedes, W205

Heute (Samstag, 03. Mai) war ein dicker Umschlag vom :) in der Post. Erst einmal Lobgesang auf meine Bestellung und hinten dran dann zehn Seiten Auftragsbestätigung für den C250 BlueTEC - Termin 4. Quartal 2014.

Leider hat die AB einen Schönheitsfehler: Code 501 360-Grad-Kamera fehlt! Etwas verwirrend ist die Sache allerdings dadurch, dass das Park-Paket nicht zum normalen Preis von 357 Euro berechnet wurde, sondern zum Preis inkl. 360-Grad-Kamera, also zu 737,80 Euro.

Da muss ich Montag wohl mal nachhaken, denn mir wurde zugesichert, dass ich sofort angerufen werden, sobald die Kamera nicht bestellt werden kann bzw. aus der Order fliegt. Es bleibt also weiterhin spannend mit der Kamera.

 

In der AB sind mir übrigens einige interessante Punkte aufgefallen:

- 05U MBConnect - Remote online

- 06U MBConnect - Basisdienste

Klingt für mich wie die Vorbereitung auf "Mercedes me", das im Sommer an den Start geht und womit sich u.a. die Standheizung per App steuern lässt, der Wagen aus der Ferne verriegelt werden kann oder die App auch anzeigt, ob der Tank überhaupt noch voll ist.

Ist das in euren W205 jetzt auch schon verbaut oder haben die beide Dinge gar nichts mit "Mercedes me" zu tun?

 

UPDATE 06.05.2014: Die 360-Grad-Kamera ist an Bord und zwar im Park-Paket "versteckt" und wird daher nicht gesondert aufgeführt in der AB.

 

UPDATE: 08.05.2014: Anruf vom :) und die Information, dass die Daimler AG die Anweisung ausgegeben hat, dass die 360-Grad-Kamera aus sämtlichen Aufträgen bis Ende dieser Woche zu löschen ist, ansonsten geschieht dies Montag automatisch. Grund: 2014 wird die 360-Grad-Kamera nach jetzigem Stand nicht mehr ausgeliefert. Ärgerlich, ändert lässt es sich dennoch nicht.

 

UPDATE: 14.05.2014: Heute kam die neue Auftragsbestätigung für die Änderung, diesmal ohne die 360-Grad-Kamera.

 

UPDATE: 03.07.2014: Die alte Bestellung für den C250 BT wurde heute storniert und stattdessen der C300 BTHybrid geordert. Ausstattung bleibt fast unverändert, lediglich das Ablagepaket ist raus (gibt es für den C300 nicht), neu dabei ist das Akustikglas und auch die 360-Grad-Kamera ist wieder im Rennen, da der Wagen jetzt auf November gebucht ist.

 

UPDATE: 22.07.2014: Die Bestellung für den C300 BT Hybrid musste noch einmal geändert werden. Auf unerklärliche Weise war die AB fehlerhaft und unter dem Strich war der Wagen plötzlich 1000 Euro teurer. Nach über eine Woche ist der Fehler jetzt gefunden, mein Händler hat sich zwischen Stuttgart und Berlin durchtelefoniert und MB hat einen Konfigurationsfehler ausgemacht. Anders als überall angegeben, ist der C300 nicht mit dem Start-Paket bestellbar, Grund ist der nicht verfügbare größere Tank für das Hybridmodell. Schlussendlich wurden nun alle Komponenten aus dem Start-Paket einzelnen gebucht - ohne Mehrkosten für mich. Das nenne ich mal fair und für Fehler gerade stehen.

Eine neue Erkenntnis gibt es auch zum Entfall der Typenbezeichnung auf dem Kofferraumdeckel - Code 260 - für den C300 nicht bestellbar. Hintergrund: Bei Erdgas- und Hybridfahrzeugen soll im Falle eines Unfalls sofort erkennbar sein, dass es sich um ein entsprechendes Fahrzeug handelt. Da sage ich: gut, dass die 17 (!!!) Buchstaben und Zahlen nur geklebt sind. :D

 

UPDATE: 04.08.2014: Der Wagen wurde noch einmal anders verpackt - aus Diamantsilber (988) wurde nun Brilliantblau (896) und das AMG-Vielspeichenrad titangrau (788) wurde, da es optisch besser harmoniert, zum AMG-Vielspeichenrad hochglanzschwarz (665).

 

UPDATE: 09.10.2014: Nachdem die Preisliste in dieser Woche ein Update erhalten hat, habe ich kurzerhand noch der kostenloste Seitennetz für den Kofferraum (U43) mit in die Bestellung aufgenommen. Der :) muss allerdings erst noch mit dem Werk sprechen, ob es auch klappt, denn sein System weigert sich das Teilchen aufzunehmen. Außerdem wurde die Ausstattung noch um Code P55 erweitert. Das Night-Paket sieht in Verbindung mit Brilliantblau und den schwarzen Vielspeichenfelgen granatenstark aus. Jetzt fehlt nur noch die 360-Grad-Kamera, die ja angeblich in KW42 anrollen soll, dann wird der Wagen eingeplant in Bremen.

 

UPDATE: 27.10.2014: Seit heute ist die 360 Grad-Kamera nicht mehr nur ein Phantom, sie wird endlich auch verbaut und damit geht mein Wagen jetzt auch endlich seinen nächsten Schritt, nämlich in Richtung Produktion. Mit ganz viel Glück rollt er schon im November vom Band, sonst Anfang Dezember.

 

UPDATE: 28.10.2014: Vorziehen der Produktion hat leider nicht mehr geklappt, dafür hat der Wagen jetzt ein Eilvermerk und durch die heutige Freigabe ist auch das Akustikglas noch mit in die Bestellung reingekommen. In der ersten Dekade Dezember ist es nun also soweit. Freude.

 

UPDATE: 14.11.2014: Die lange Wartezeit seit April hat seit heute endlich einen Endpunkt gesetzt bekommen. Direkt Anfang Dezember rollt mein W205 in Bremen vom Band und ist damit einer der Ersten, der mit Akustikglas und 360-Grad-Kamera unterwegs ist. Abgeholt wird der Wagen dann höchstwahrscheinlich am 8. Dezember.


23.04.2014 20:11    |    A5-Fan    |    Kommentare (0)    |   Stichworte: C250 BlueTec, C-Klasse, Mercedes-Benz, Neuwagen

Nachdem mein C204 in diesem Jahr sein drittes Lebensjahr erreicht und Mercedes-Benz ganz zufällig die neue C-Klasse auf den Markt gebracht hat, gibt es bei mir kein Halten mehr. Aus dem Drei- wird mein erster Fünftürer - der W205 muss her. So habe ich ihn am 23. April zu Oktober 2014 bestellt.

 

Mercedes-Benz c 250 BlueTEC Limousine

 

Lackierung: 988 diamantsilber metallic

Polsterung: 251 Leder schwarz

 

P17 KEYLESS-GO Komfort-Paket

P21 AIR-BALANCE Paket

P29 AMG Line Interieur

P31 AMG Line Exterieur

P44 Park-Paket

P49 Spiegel-Paket

P54 Diebstahlschutz-Paket

R66 Reifen mit Notlaufeigenschaften

U85 SCR-Behälter mit größerem Volumen

228 Standheizung

23P Fahrassistenz-Paket Plus

242 Beifahrersitz elektrisch einstellbar mit Memory-Funktion

260 Wegfall Typkennzeichen auf Heckdeckel

275 Fahrersitz elektrisch einstellbar mit Memory-Funktion

287 Fondsitzlehnen klappbar

30P Ablage-Paket

38P START-Paket

401 Sitzklimatisierung für Fahrer und Beifahrer

413 Panorama-Schiebedach

463 Head-up Display

483 AIRMATIC Agilitäts-Paket

501 360°-Kamera

531 Comand Online

537 Digitales Radio

581 Klimatisierungsautomatik THERMOTRONIC

628 Adaptiver Fernlicht Assistent Plus

642 LED-Intelligent Light System

736 Zierelemente Holz Esche schwarz offenporig

788 AMG LMR 4fach Vielspeichen-Design, 48,3 cm (19'')

810 Burmester Surround-Soundsystem

840 Wärmedämmend dunkel getöntes Glas

875 Scheibenwaschanlage

877 Ambientebeleuchtung

 

Jetzt beginnt also die lange Wartezeit auf den Neuen und das langsame Abschied nehmen vom treuen C204. Nach der Katastrophe mit dem A5 von Audi, ich erinnere mich nur sehr ungerne zurück, ist das C-Coupé von Anfang bis Ende ein solides Auto, das bislang nur zur Inspektion und für Updates bzw. Serviceaktionen die Werkstatt von innen gesehen hat, eben so wie es sein soll.

 

Da ich den W205 erst zu Oktober bestellt habe, sehe ich terminlich keinerlei Probleme. Die einzige Unbekannte im ganzen Spiel trägt den Code 501 und hört auf den Namen 360-Grad-Kamera. Laut Händler und deren aktuellster Dispoinfo soll die Kamera höchstwahrscheinlich im viertel Quartal verfügbar sein. Ich freue mich mal nicht zu früh und harre der Dinge, die da in den nächsten Wochen und Monaten kommen werden.


28.08.2009 23:44    |    A5-Fan    |    Kommentare (2)    |   Stichworte: 2.7, A5, Audi, fehler, Mängel, Wandlung

Mittlerweile bin ich bei 28 Fehlern angekommen, denn bis heute wurden auch beide Scheinwerfer getauscht - einer hatte innen Kalkablagerungen und auf der rechten Seite war Schmutz drin und auch tote Fliegen. Wie sowas in ein geschlossenes System kommt, das weiß wohl nur Schmutz selbst. Der Side Assist spinnt auch wieder rum und meldet sich beim abbiegen obwohl kein Autos oder Hindernisse zu sehen sind.

 

28 Fehler in knapp 15 Monaten, das ist doch eine Leistung von Audi.

 

Ab jetzt wird Audi angezählt... :-(


19.03.2009 14:47    |    A5-Fan    |    Kommentare (5)    |   Stichworte: 2.7, A5, Fehler, Mängel, Wandlung

Jetzt fahre ich meinen A5 seit Juni 2008 und die Sache mit den Mängeln nimmt einfach kein Ende. Eigentlich bin ich ein Mensch mit Engelsgeduld, aber jeder kennt sicherlich dieses Gefühl, wenn man kaum noch schlucken und einem die Wut förmlich aus den Augen springt, so ging es mir bereits mehrfach in dieser Woche.

 

Wieso?

 

Schon bei der Abholung im Werk war der Wagen mit einigen Fehlern behaftet:

 

- SideAssist ohne Funktion

- Scheibenwischer falsch eingestellt

- Ventilkappe fehlte

- Audi-Logo über den Handschuhfach war nicht richtig angebracht

- Kofferraumdeckel saß nicht mittig, hatte unterschiedliche Spaltmaße und dadurch eine Schramme auf der Stoßstange verursacht

- Rückleuchten nicht bündig eingebaut

- Sicherungen im Kofferraum nicht richtig installiert

- Seitenverkleidung Kofferraum defekt, musste ersetzt werden

 

Der Fehler mit dem SideAssist wurde damals direkt im Werk behoben, die anderen Fehler musste der Audi-Partner nacharbeiten.

 

Kurze Zeit später folgten bis November weitere Fehler:

 

- Lenkradflattern bei 100km/h und Rechtsdrall

- Außenspiegel rechts knackt, wenn er im Rückwärtsgang nach unten fährt - (erst nach 2. Reparatur behoben)

- Türöffner innen auf der Fahrerseite geht nicht zu 100% in seine Ausgangsposition zurück

- Abdeckung des Kofferraumschloss ist gebrochen

- Scheibenwaschanlage undicht und defekt der Scheinwerferwaschanlage

 

Seit November 08 hatte ich dann bis Februar 09 Ruhe, ehe die nächsten Fehler zum Vorschein kamen:

 

- Armauflage in der Fahrertür knarzt bei kleinsten Unebenheiten

- Türöffner innen auf der Fahrerseite geht erneut nicht zu 100% in die Ausgangsposition zurück (2. Reparatur dieser Art)

- 3. Blinker im Außenspiegel auf beiden Seiten von innen über den Winter verdreckt, also undicht

- Türgriffe auf beiden Seiten locker und nicht mehr bündig - rechtsseitig lässt sich der Griff ein paar Millimeter aus der Befestigung ziehen

- SideAssist verweigert seinen Dienst mit den Worten "zur Zeit nicht verfügbar" (2. Reparatur dieser Art)

 

Mein Audi-Partner ist zwar immer sehr bemüht die Fehler aus der Welt zu schaffen, aber tagelange Werkstattstopps sind nicht der Grund, warum ich mir ein Auto wie den A5 kaufe. Alleine für den defekten SideAssist und die Sache mit der Lenkung stand der Wagen schon über 14 Tage beim Händler. Hinzu kommt, dass die Freigabe bzw. Entscheidung immer lange auf sich warten lässt, denn ohne Freigabe darf der Händler größere Sachen gar nicht anfassen.

Insgesamt sind die Mängel, abgesehen von SideAssist und Lenkung, zwar nicht schwerwiegend, da gibt es, auch hier im Forum, schlimmere Fälle, aber die Gesamtzahl von 16 Fehlern/Defekten treibt mir dann doch die Wut ins Gesicht.

 

Nachdem die Werkstatt mich gestern angerufen hat und noch um Geduld bat, da der SideAssist von Audi noch bearbeitet wird, ist bei mir endgültig der Geduldsfaden gerissen (Wagen steht seit Montag in der Werkstatt) und ich mache mir momentan ernsthafte Gedanken in Richtung "Wandlung" und damit verbunden Neukauf.

 

----------------------------

 

UPDATE, nachdem ich den Wagen heute Nachmittag dann doch abholen konnte:

 

- Die knarzende Armauflage in den Türen wurde beidseitig nachgebessert, mit Filz und irgendeinem Schmiermittel

- Türöffner haben beidseitig neue Seilzüge erhalten

- Abdeckung für die 3. Blinker in den Spiegeln wurden komplett ersetzt

- Türgriffe außen habe ebenfalls beidseitig neue Federn erhalten

- SideAssist hat vom Werk ein Software-Update verpasst bekommen

 

Kaum bin ich 20km mit dem Auto gefahren, gibt es direkt neue (alte) Fehler/Mängel:

 

- SideAssist meldet sich wieder per FIS - "...zur Zeit nicht verfügbar!"

- Durch die Reparatur der Armauflagen klappert jetzt die Verkleidung der Beifahrertür

- am Außenspiegel Fahrerseite blitzen zwei Drähte, scheinbar von der Heizung, hervor

- Sitzfläche Beifahrerseite hat eine tiefe Druckstelle oder besser Loch in der Größe einer Stecknadel

 

----------------------------

 

Freue mich auf eure Tipps, Anregungen, Erfahrungen und Standpunkte zu meinen Problemen.


11.06.2008 20:52    |    A5-Fan    |    Kommentare (23)    |   Stichworte: A5, Audi, Avussilber, Vollausstattung

Letzten Donnerstag, am 5. Juni 2008 war es endlich soweit, der Tag der Abholung war da.

 

Anreise:

Nach nur einer Stunde Schlaf ging es um 4.30 Uhr aus dem Bett, ein wenig gestärkt und dann ab zum Flughafen Dortmund. Von dort startete um 6.30 Uhr der "Billig-Flieger" für knappe 30 Euro nach München - für das Geld kann man nicht mit dem Auto fahren.

In München angekommen (7.50 Uhr), ging es schnellen Schrittes zur Bushaltestelle, denn von dort sollte um 8.15 Uhr der Shuttle-Bus nach Ingolstadt abfahren. Da, wie sich später herausstellte, die Autobahnen um München wieder mal dicht waren, verspätete sich der Shuttle-Bus vom Flughafen nach Ingolstadt um gute 30 Minuten, also genügend Zeit für einen Kaffee. Gegen zehn vor neun ging's dann mit dem Bus in Richtung Audi-Werk, kleine Tour durch Ingolstadt mit Umstieg am ZOB, hatte ich auch noch nie, und dann war ich gegen 9.45 Uhr endlich an der Ettinger Straße.

 

Ablauf:

Der erste Weg im Audi Forum Ingolstadt führte zum Check-In in der 1. Etage. Zusammen mit Herrn Spieler habe ich den kompletten Tag bis zur Fahrzeugübernahme durchgeplant - 11.30 Uhr Werksbesichtigung und 13:45 Uhr Fahrübernahme. Da mein Händler sich glücklicherweise die Kennzeichenverstärker gespart hat, habe ich welche von Audi bekommen, leider gibt es die vier Ringe nicht mehr, sondern nur noch "Audi - Vorsprung durch Technik", auch nett. Dann gab es noch das obligatorische VIP-Bändchen um das Handgelenk, damit man sich auch kugelrund essen und trinken kann, fast wie im All-Inclusive-Urlaub. :D

Nach dem Check-In war dann erstmal genügend Zeit für eine vernünftige Stärkung im Marktrestaurant, der kleine Snack vom Morgen hat ja nicht lange angehalten. Im Restaurant gab es Buffet vom Feinsten, alles was das Herz begehrt.

Um 11.30 Uhr ging es dann zum Treffpunkt für die Werksbesichtigung und es gab ein Wiedersehen mit Herrn Spieler vom Check-In, ein Glückstreffer. Im Vorstandsgebäude gab es neben den Kopfhörern und Empfängern auch eine kleine Einweisung in die drei großen Audi-Werke in Ingolstadt, Neckarsulm und Györ. Danach führte der Weg direkt hoch ins Werk und erstmal ins bodenerschütternde Presswerk. Station zwei war die Karosseriebau von A4 und A5, ein Traum für alle A4/A5-Abholer. Herr Spieler hat sämtliche Schritte ausführlich und auch interessant beschrieben, andere Führungen gleichen da eher einem Marathon. Nach dem Karosseriebau ging es zur A3-Fertigung, für A4/A5-Abholer natürlich nicht ganz so interessant, aber zum Glück habe ich die Produktion meines Wagens ja live verfolgen dürfen. :)

Den Abschluss der 3 Kilometer Werkstour bildete dann der Film über der Lackiererei der Audi AG. Es gibt sogar Firmen in Deutschland, die bestellen ihre gesamte Flotte in rosa. Ohne Worte.

Der lange Weg durch die Werkshallen verbraucht natürlich Energie, also ging es nach der Tour, abgesehen vom Umweg über einen der zahlreichen Abhol-Monitore, wo zwischenzeitlich auch schon mein Name stand, zum Restaurant, um das Mittagsbuffet zu testen. Auf dem Speiseplan stand Kassler mit Knödeln und für den süßen Zahn noch ein (Beruhigungs-)Eis.

 

Übernahme:

Der Magen ist voll und die Uhr zeigt 13:40 Uhr an, also nichts wie hin zum Empfang im Abholerbereich und "wartend gemeldet". Gegen 13:50 Uhr wurde ich aufgerufen und Herr Böhm hat mich freundlich begrüßt. Dann gings los: Durchsgangsschranke auf, die ich an diesem Tag übrigens noch mehrmals passieren sollte, dann die obligatorische Ansage á la "Sie haben den Wagen doch sicherlich schon gesehen, dann gehen Sie mal vor und zeigen ihn uns". Füße in die Hände genommen, Treppe links runter und da stand er, direkt auf der Pole Position der Halle. Kaum am Auto angekommen, stand auch schon der Fotograf vor mir und wollte mein schönstes Lächeln haben - ich habe mich bemüht die Stunde Schlaf der Nacht zu überdecken, ist auch ganz gut gelungen.

Jetzt wurde der A5 erstmal von außen begutachtet, aber alles gut, keine Kratzer oder Fehler, lediglich die Ventilkappe hinten rechts fehlte - Kleinigkeit.

Der Einstieg in die Präsentation/Erklärung des Autos war etwas stockend. Eigentlich möchte ich das Auto von A bis Z erklärt bekommen, auch wenn ich viele Dinge vielleicht schon kenne, weil ich seit Wochen auf diesen Tag gewartet habe. Da ich Herrn Böhm erzählt habe, dass ich vor Jahren bereits einen A3 hatte, hat er die Funktionen des A5 immer wieder mit denen des A3 verglichen, was für mich nicht ganz nachvollziebar war, da der A3 technisch auf einem ganz anderen Level war und heute noch ist. Egal, Schwamm drüber, die Freude siegte.

Bis 15 Uhr haben wir sämtliche Ausstattungsmerkmale der Liste abgearbeitet, bis der Punkt Side assist kam, den ich gerne erklärt haben wollte. "Ist ganz einfach, Sie drücken hier am Spiegeldreieck den Knopf und dann ist das System sofort aktiv", waren seine Worte, aber Technik hat manchmal ein Eigenleben. Der Side assist hat seinen Dienst mit den Worten "Systemfehler" im FIS verweigert und das war es dann. Unbeeindruckt haben wir die restlichen Punkt der Liste durchgespielt und zum Schluss haben wir uns dann um advanced key gekümmert, denn angeblich muss man die Bedienung des Sensors ja lernen, was aber totaler Quatsch ist, wie ich seit Donnerstag weiß - Finger auf den Sensor und zu ist der Wagen, keine streicheln oder so. Zum Schluss konnte ich dem Fachmann dann noch etwas in Sachen Sicherheitsfeature bei advanced key beibringen, Forumswisssen eben. Herr Böhm kannte den Zaubertrick mit dem Kofferraumdeckel noch nicht - Schlüssel im Kofferraum, Deckel springt beim schließen immer wieder auf. Die Wette habe ich gewonnen - Spaß muss sein.

Nachdem wir dann alle Dinge durch hatten, ging der Wagen wieder zurück in die Werkstatt. Wir erinnern uns: Side assist zeigt Systemfehler an, Ventilkappe hinten rechts fehlte und das Audi-Logo auf der Amaturentafel im Beifahrerbereich saß auch nicht richtig drin.

Nachdem ich bereits 15 Minuten gewartet habe, wurde ich noch von meinen beiden "Audi-Engeln" aus der Kundenbetreuung begrüßt, die mir immer mit Rat und Tat zur Seite standen und sich auch nach Kräften um den Liefertermin gekümmert haben.

Um die Werkstatt-Wartezeit ein wenig abzukürzen sind wir was trinken gegangen und nach weiteren 15 Minuten kam Herr Böhm zu uns und hat sich mit den Worten "unser Chef, Herr Buchner, kümmert sich gleich um Sie, ich darf mich verabschieden und wünsche Ihnen alles Gute mit Ihrem neuen Auto".

Herr Buchner kam dann mit der schlechten Nachricht um die Ecke, dass der Side assist-Fehler doch schwerwiegender ist. Im Werk wurde auf wundersame Weise vergessen, das Park-System mit dem Side assist, also den Radar-Sensoren, abzugleichen und einzustellen. Punktum: Der Wagen musste komplette kalibriert werden, wofür man eine spezielle Arbeitsstation benötigt und das dauert gute 3 bis 4 Stunden, zu diesem Zeitpunkt war es schon 15:30 Uhr. Natürlich schiebt man in solch einem Moment erstmal Frust, aber was hilft es, eigentlich nichts. Herr Buchner hatte dann die Alternativen "ohne neues Auto, aber mit Werkswagen nach Hause - Lieferung nach Hause oder neue Abholung im Werk" oder "auf die Fachleute vom Service hoffen und die Zeit warten". Ich habe mich für den Mix aus Werkswagen fahren, warten und hoffen entschieden. Zum Zeitvertreib gab es einen PS-starken RS6, mit dem ich die Umgebung von Ingolstadt und das Ingolstadt Village erkundet habe, letztere Station ist für mich keine Reise mehr Wert. Trotz des fahrbaren Untersatzes drehte sich in meinem Kopf alles um MEINEN A5 inkl. Bauchschmerzen vor Enttäuschung und der Überlegung nach Plan B.

Plan B sah dann so aus, dass ich eine Nacht in Ingolstadt bleibe und am nächsten Tag zusammen mit dem eigentlichen Auto nach Hause fahre, aber eben nur Plan B für den großen Notfall.

Gegen 17:30 Uhr, nur zwei Stunden später, war ich dann wieder am Werk, das Forum wirkte wie ausgestorben, so wenig war nur noch los, aber mein Mann des Tages, Herr Buchner, war noch da und kam ein paar Minuten später mit den Worten "es sieht ganz gut aus" um die Ecke. Eine gute halbe Stunde haben wir uns dann gemeinsam die Zeit vertrieben, wann hat der Chef der Neuwagenabholung schon mal so viel Zeit für einen einzigen Kunden.

Gegen kurz nach 18 Uhr wurde der Wagen dann wieder in die Halle gefahren, klang wie ein 12-Zylinder, war aber mein 2.7 TDI mit sechs röhrenden Zylindern. Der Service-Mensch kam die Treppe rauf, hat mir die Schlüssel in die Hand gedrückt und das Auto für "fertig" erklärt.

Kurzerhand habe ich meine sieben Sachen gepackt, die Schranke zum vierten Mal an diesem Tag passiert und das Auto erneut, jetzt ohne Erklärung, in Empfang genommen. Side assist funktionert, Ventilkappe ist drauf und das Audi-Logo saß auch an der richtigen Stelle.

Zum Abschluss gab es von Herrn Buchner noch eine Tüte voll mit Sachen aus dem Audi Shop, eine sehr nette Entschuldigung, und natürlich die obligatorischen Worte "gute Fahrt und viel Spaß mit Ihrem neuen Auto".

Bevor es aber in Richtung Heimat ging, wurden noch fix ein paar Fotos geschossen und dann ging es gegen 18:30 Uhr und einem langen Tag in Ingolstadt endlich nach Hause.

 

Jungfernfahrt:

Da die Autobahn bei Ingolstadt mal wieder voll war, ging es die ersten Kilometer gemütlich über die Autobahn - passende Gelegenheit das Auto erstmal kennen zu lernen. Auf dem Weg in Richtung freie Autobahn hat mich das Navi fast zur Verzweifelung gebracht, es kamen Ansagen die nicht passten, Autobahnen die noch ewig entfernt waren und Anschlussstellen wo gar keine waren. Audi nennt sowas Demo-Modus, ich nenne das Bedienerfehler. :D

Auf der Autobahn wurde dann auch direkt die ACC getestet und bis nach Hause nicht mehr ausgeschaltet, denn ein entspannteres Fahren gibt es glaube ich nicht, evtl. ohne überholende LKW, aber das ist ne andere Sache. Die ACC kann ich für Vielfahrer also wärmstens empfehlen.

Einige Kilometer hinter Ingolstadt warte dann auch direkt die erste Dusche in Form eines Weltuntergangs und das Auto hat auch direkt seine Taufe bekommen, wenn nicht im christlichen Bayern, wo dann?! ;) Einzig der linke Scheibenwischer wollte bei der Taufe nicht so recht mitwirken und fiel durch laute Geräusche auf, die durch einen falsch eingestellten Wischerarm verursacht wurden. Nicht ganz so tragisch, denn nach zwei Minuten war die Dusche beendet und die Wolken bis zur Haustür, die ich nachts um 1.30 Uhr erreiche habe, trocken.

 

Mängel:

Bei der Übergabe fiel direkt der defekte Side assist, die fehlende Ventilkappe und das nicht richtig sitzende Audi-Logo auf, was auch direkt vor Ort behoben wurde.

Beim Händler wurde am nächsten Tag der Scheibenwischer richtig eingestellt und nun wischt er nicht mehr bis zum Gummi der A-Säule, sondern stoppt gute 3cm vor dem Gummi.

Zu Wochenbeginn ist einem Bekannten dann ein, wie ich finde, schwerer Mangel ins Auge gefallen. Die Spaltmaße zwischen der hinteren Stoßstange und dem Kofferraumdeckel waren sehr ungleichmäßig bis gar nicht vorhanden. In Höhe des Schließers lag der Deckel direkt auf der mit einer Beule versehenen Stoßstange auf und der gesamte Kofferraumdeckel saß auch nicht zu 100% mittig. Ursache für die Beule war eine zu hoch eingestellte Schraube, die der :) heute richtig eingestellt hat.

Um die Mängelliste noch ein wenig zu ergänzen, müssen noch die Sicherungen hinten rechts im Kofferraum erwähnt werden, denn von den drei "Riegeln" lag einer einfach so in dem Fach herum. Dieser Fehler ist mir nur durch Zufall ins Auge gefallen, da die Abdeckklappe nicht richtig verschlossen war bzw. sich während der Fahrt gelöst hat.

Seit heute Mittag sind aber ALLE Fehler behoben, mein "Audi-Engel" hat sich nach Kräften gekümmert und der Händler hat eine 1a-Arbeit hingelegt.

Ab jetzt steht dem Fahrspaß außer den Spritpreisen nichts mehr im Wege. :D


04.06.2008 19:11    |    A5-Fan    |    Kommentare (0)    |   Stichworte: Abholung, Ingolstadt

Heute ist er endlich da, nein, nicht der A5, sondern der letzte Tag langer oder auch nicht so langer Warterei.

Damit die Zeit nicht so lang wird, habe ich die Zulassung des Wagens persönlich in die Hand genommen. Am Vormittag also zur Zulassungsstelle, Kennzeichen prägen, zulassen, Plaketten drauf und um knappe 100 Euro leichter. Danach noch fix zum Händler und die letzten Sachen wie Abholschein, Kennzeichentasche und Co. abgeholt, damit DEM Tag der Tage nichts mehr im Wege steht.

Heute Abend heißt es dann früh ins Bett und irgendwie ein wenig Schlaf finden, denn um 5 Uhr geht es los in Richtung Ingolstadt.

Mehr Infos dann evtl. am Donnerstagabend, spätestens aber Freitag im Laufe des Tages, wenn die Y-Felgen drauf sind.


03.06.2008 12:46    |    A5-Fan    |    Kommentare (1)    |   Stichworte: A5, Abholung

Mittlerweile läuft der Countdown immer schneller in Richtung 0-0-0.

Heute Vormittag habe ich bei meinem Freund und Händler meinen alten Wagen mit einer Träne im Knopfloch abgegeben, die Zulassungsbescheinigung Teil II im Empfang genommen und einen Leihwagen für die Überbrückung der restlichen Wartezeit mitgenommen.

Morgen geht es dann zur Zulassungsstelle und es gibt die letzten Papiere zur Abholung des A5.


24.05.2008 11:21    |    A5-Fan    |    Kommentare (5)    |   Stichworte: A5, Audi, Ausstattung, Vollausstattung

Wie versprochen, kommen hier schon einmal weitere Details zur Ausstattung meines A5:

 

Motorisierung:

A5 2.7 TDI Multitronic - Hubraum 2698 cm3

Max. Leistung: 140 (190)/3500-4000 kW (PS) bei min -1

Max. Drehmoment: 400/1400-3250 Nm bei min -1

 

Serienausstattung:

- Außenspiegel mit integriertem Seitenblinker in LED-Technik, elektrisch einstellbar und beheizbar, Gehäuse in Wagenfarbe, Spiegelglas asphärisch

- Xenon plus

- Scheinwerfer-Reinigungsanlage

- Tagfahrlicht

- Glanzpaket

- Automatische Leuchtweitenregulierung

- Scheibenwaschanlage

- Reifenreparaturset

- Reifendruck-Kontrollanzeige

- Bordwerkzeug

- Fußmatten vorn und hinten

- Fahrerinformationssystem

- Instrumenteneinsatz

- Verbandmaterial mit Warndreieck

- Rücksitzlehne geteilt umklappbar, mit Lehnenfernentriegelung im Gepäckraum

- servotronic

- Gepäckraumklappe automatisch öffnend

- Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung

 

Farbe:

Avussilber Perleffekt

 

Sonderausstattung:

- S line Sportpaket plus mit Sportsitzen vorn

Umfasst außerdem:

- Aluminium-Gussräder im 5-Speichen-Design, Größe 8,5 J x 18 mit Reifen 245/40 R 18

- S line Sportfahrwerk der quattro GmbH mit dynamischerer Fahrwerksabstimmung und Tieferlegung um 10 mm

- S line Schriftzüge auf den vorderen Kotflügeln

- Einstiegsleisten mit S line Schriftzug

- Innenraum, Armaturentafel und Dachhimmel in schwarz

- S line Dekoreinlagen in Aluminium matt gebürstet

- Sportsitze inkl. elektrischer Lendenwirbelstütze

- Sitzbezüge in Leder Milano in schwarz und mit S line Prägung in den Lehnen der Vordersitze

- S line Multifunktions-Sportlederlenkrad im 3-Speichen-Design mit S line Emblem

 

- Sitzheizung für die Vordersitze - beheizt Sitzflächen und Lehnen, bei Lederausstattung auch Sitzwangen; in sechs Stufen einstellbar

 

- S line Exterieurpaket

Umfasst außerdem: 

- Stoßfänger vorn und hinten, seitliche Kühlergitter sowie Diffusoreinsatz in sportlich-markantem Design 

- Seitliche Schwellerleisten, in Wagenfarbe lackiert

- Mittig integrierter Steg an der Unterkante des vorderen Stoßfängers sowie Diffusoreinsatz in Platinumgrau lackiert

 

- Außenspiegel beheizbar, automatisch abblendend, elektrisch anklappbar mit Memory-Funktion

mit integriertem Seitenblinker in LED-Technik, elektrisch einstellbar, Gehäuse in Wagenfarbe, Spiegelglas asphärisch

 

- Innenspiegel automatisch abblendend

 

- Licht- und Regensensor zur Steuerung der automatischen Fahrlichtschaltung, der coming home/leaving home Funktion und der automatischen Scheibenwischerfunktion, inklusive Frontscheibe mit grauem Colorstreifen am oberen Rand

 

- Fahrersitz mit Memory-Funktion inklusive Vordersitze mit elektrischer Einstellung zwei verschiedene Speicherplätze für den elektrisch einstellbaren Fahrersitz und die Außenspiegel

 

- Audi parking system advanced - akustische und optische Einparkhilfe nach vorn und nach hinten, Bilddarstellung des Bereichs hinter dem Fahrzeug im Bildschirm, Rückfahrkamera unauffällig in die Griffleiste der Gepäckraumklappe integriert

 

- Navigationssystem mit DVD inklusive MMI mit Navigations-DVD (soweit digitalisiert), 7-Zoll-Farbdisplay mit hochwertiger Kartendarstellung und zahlreichen detaillierten Anzeigemöglichkeiten, dynamische Zielführung (soweit verfügbar), Radio mit Doppel-Tuner, DVD-Laufwerk für Navigations-DVD, zusätzliche Pfeildarstellung im Fahrerinformationssystem mit Farbdisplay, 8 Passivlautsprecher, Gesamtleistung 80 Watt; inklusive 6-fach-CD-Wechsler (MP3- und WMA-fähig)

 

- Entfall der Typ- und Hubraumangabe

 

- adaptive light dynamisches Kurvenlicht durch schwenkbare Scheinwerfer, zur besseren Ausleuchtung des Kurvenverlaufs schwenken die Scheinwerfer ab einer Geschwindigkeit von ca. 10 km/h bis 110 km/h in die Kurve

 

- Wagenheber

 

- Radschrauben mit Diebstahlsicherung

 

- Sonnenschutzrollo Heckscheibe, elektrisch betätigt, schützt die Fondpassagiere vor direkter Sonneneinstrahlung

 

- Gepäckraumpaket 

Umfasst außerdem:

- Kombinetz im Gepäckraum

- Befestigungshaken

- Gepäcknetz an der rechten Gepäckraumseite

- 12-Volt-Steckdose

 

- Lichtpaket 

Umfasst außerdem: 

- Leseleuchten hinten

- Türinnenbetätigung

- aktive Türrückstrahler

- Einstiegsleuchten

- Fußraumleuchten vorn

- beleuchtete Ausströmer

- beleuchtetes Handschuhfach

 

- Steckdose 230 V in der Mittelkonsole im Fond, anstelle der hinteren 12-Volt-Steckdose

 

- Handyvorbereitung (Bluetooth) mit Mittelarmlehne - Dualband (D- und E-Netz), Bedienung über Navigationssystem oder Multifunktions-Lederlenkrad

 

- Komfortklimaautomatik 3-Zonen mit sonnenstandsabhängiger Regelung, regelt elektronisch die Lufttemperatur, -menge und -verteilung, getrennte Temperaturverteilung für Fahrer- und Beifahrerseite und im Fond, Temperatureinstellung und Luftverteilung vorn jeweils links und rechts einstellbar, Klimabedienteil zur Einstellung der Fondraumtemperatur in der Mittelkonsole hinten, automatische Umluftregelung durch Luftgütesensor, Klimabedienteil vorn mit digitaler Anzeige, beinhaltet einen Regen-, Licht- und Feuchtesensor, mit Kombifilter, indirekte Belüftung

 

- Audi drive select ermöglicht die unterschiedliche Fahrzeugeinstellung durch die drei Modi comfort, auto, dynamic und den zusätzlichen Modus individual, in Verbindung mit dem MMI

 

- Dynamiklenkung ermöglicht eine fahrsituationsabhängige dynamische Regelung von Lenkaufwand und Lenkwinkel bei Spurwechsel, Einparken und Kurvenfahrt und trägt so zur Steigerung von Komfort und Fahrdynamik bei

 

- Audi side assist - überwacht ab einer Geschwindigkeit von 60 km/h mittels Radartechnik den Bereich hinter und neben dem fahrenden Fahrzeug und informiert den Fahrer über eine LED-Anzeige im Außenspiegel, wenn sich ein Fahrzeug im toten Winkel befindet oder rasch von hinten nähert

 

- Audi hold assist - hält das Fahrzeug nach dem Anhalten sowohl an Steigungen als auch im Gefälle zeitlich unbegrenzt. Das System wird per Tastendruck aktiviert und ermöglicht dem Fahrer ein komfortables Anfahren ohne Handbremsbetätigung

 

- Diebstahlwarnanlage - inklusive Innenraumüberwachung und Abschleppschutz durch Neigungswinkelsensor, abschaltbar, bordspannungsunabhängiges Signalhorn zur Überwachung von Türen, Front- und Gepäckraumklappe

 

- advanced key - Zugangs- und Wegfahrberechtigungssystem, der Schlüssel muss lediglich mitgeführt werden; Starten und Abstellen des Motors über die Start/Stopp-Taste in der Mittelkonsole, Verriegelung des Fahrzeugs von außen über Taster an beiden Türgriffen, das Öffnen des Fahrzeugs ist auch an der Gepäckraumklappe möglich

 

- adaptive cruise control - automatische Distanzregelung; erkennt innerhalb von Systemgrenzen mit Hilfe eines Radarsensors vorausfahrende Fahrzeuge und hält den Abstand durch automatisches Bremsen und Beschleunigen

 

- Bang & Olufsen Soundsystem - Surround-Sound-Wiedergabe über 14 Hochleistungslautsprecher, ein Centerspeaker und zwei Mitteltöner in der Armaturentafel; je ein Hochtöner im Spiegeldreieck; je ein Tieftöner in den vorderen Türen; zwei Hochtöner und zwei Tief-Mitteltöner in den Seitenverkleidungen; zwei Surround-Lautsprecher sowie ein Subwoofer in der Heckablage, exklusive Lautsprecherabdeckungen mit Aluminiumapplikationen, dynamische Fahrgeräuschkompensation, 10-Kanal-Verstärker, Gesamtleistung 505 Watt

 

- Audi music interface - zur Anbindung von Apple iPod sowie USB-Speichermedien und MP3-Playern

 

- Sprachdialogsystem - in Verbindung mit einem optionalen Multifunktionslenkrad können die Grundfunktionen von Navigation, Radioanlage, CD sowie Handyvorbereitung und CD-Wechsler sprachgesteuert bedient werden

 

- TV-Empfang und digitaler Radioempfang (DAB) - Empfang von analog und digital (DVB-T) ausgestrahlten Fernsehsendern, Anschlussmöglichkeit von zwei externen AV-Quellen über optionales Adapterkabel

 

Änderungen beim Händler:

- Aluminium-Gussräder 8,5 J x 19 im 5-Arm-Y-Design mit Reifen 255/35 R 19

 

Weitere Daten:

Bestellt beim Händler: 16.02.08

Vom Band gelaufen: 16.05.08 - 22 Uhr

Abholung in Ingolstadt: 05.06.08

 

Wartezeit: 3,5 Monate


23.05.2008 22:32    |    A5-Fan    |    Kommentare (1)    |   Stichworte: A5, Abholung, Audi

Hallo zusammen,

 

an dieser Stelle möchte ich euch in den kommenden Tagen, Wochen und Monaten mit Infos, Berichten, Erfahrungen und Fotos von meinem Audi A5 versorgen. Bis zur Abholung dauert es nur noch ein paar Tage und dann hat die gar nicht mal so lange Wartezeit ein Ende. Den Abhol-Countdown findet ihr auf der rechten Seite.

Um die Zeit bis zur Abholung zu überbrücken, gibt es in den kommenden Tagen erste Infos zum Auto - Ausstattung etc.

 

Solltet ihr vorab schon Fragen, Anregungen o.ä. haben, dann schreibt einfach einen kurzen Kommentar.


Blogautor

A5-Fan A5-Fan

Mercedes

 

Die Zeit läuft

Es ist soweit...mein Baby ist bei mir.