• Online: 5.301

2014 Ford Focus ST in Dubai

2014 Ford Focus ST in Dubai

15.03.2014 20:05    |    Patrick333    |    Kommentare (69)    |   Stichworte: 5000 Euro, Citycar, City Flitzer, Dacia

dacia-kleinstwagen-fuer-5000-euro-auf-renault-twingo-basis-1200x800-902b7a9732173f95
Dacia kleinstwagen fuer 5000 euro auf renault twingo basis 1200x800 902b7a9732173f95

Habe in der Autobild gelesen (http://www.autobild.de/.../neuer-dacia-fuer-5000-euro-5020074.html?...) , dass Dacia einen Cityauto unterhalb des Sandero plant und sollte der Wagen so (inkl. Airbags, ABS & ESP) für den Preis kommen, ich glaube ich kaufe mir einen.

 

Ich mag City-Autos sehr, vokalem wenn sie nicht an die 20k Euro kosten. Solche Autos braucht das Land, bzw. die Länder, denn nur dann wird sich endlich was an den absurden Preisen in Dtl. und dem Rest Europas was tun.

 

Als Zweitwagen oder Drittwagen, für die Frau zum Einkaufen fahren oder als Erst- bzw. Studentenauto super geeignet.

 

Wenn die Sicherheit auf Konkurrenz-niveau oder besser liegt, wird Dacia damit einen weiteren diesen Wurf landen!

 

Hoffentlich kommt er bald und auch ungefähre so, wie der Edit es darstellt, denn ich finde er sieht gut aus.

 

Was meint ihr?


16.03.2014 11:47    |    TertialMiC

Werden denn bei dem o.g. TÜV Report eigentlich die durchschnittlichen KM - Stände veröffentlicht?

Gibt es bei Dacia auch kostenlose TÜV Voruntersuchungen?

 

Das kenne ich z.B. von meinem BMW Händler. Wenn dann im Vorfeld die relevanten Punkte repariert werden, ist es nicht verwunderlich, das diese Fahrzeuge beim TÜV besser abschneiden.

 

Vielleicht fahren die Dacia Piloten einfach zu HU und lassen dann reparieren und nicht umgekehrt?


16.03.2014 11:54    |    Chilon

Die durchschnittlichen Km-Stände sind in den obigen TÜV-Reporten in der Mängeleinteilung sauber nach Typ und Altersklassen im Vergleich zum Durchschnitt aller Fahrzeuge aufgeführt.

Einfach nur mal lesen, steht alles da.


16.03.2014 12:01    |    TertialMiC

Danke für den Hinweis.

 

Hast Du zufällig noch den Scan für einen vergleichbaren Toyota da?

Vermutlich ist es der Yaris, oder?

 

Wie sieht es denn für einen vergleichbaren VW (Polo) aus?

Wie schlagen sich die Koreaner etc?


16.03.2014 12:08    |    Chilon

Du wirst verstehen, daß ich hier nicht sämtliche TÜV-Reporte aller Modelle einstellen kann/will.

Ich werde aber nachher mal die Scans von Yaris und Auris einstellen, da ich jetzt weg muss.

 

Wenn du noch mehr wissen willst, kauf dir den "TÜV Autoreport 2014" von der Autobild.

Den kaufe ich jedes Jahr, während ich die normale Autobild sonst nie kaufe.


16.03.2014 12:10    |    notting

@backbone23: Von Achsaufhängung & Co. habe ich nicht gesprochen! Das ändert aber nichts daran, dass man sich auch mit einem Premium-Fahrzeug in 3 Jahren mit vielen km und keiner Wartung schwerwiegende HU-relevante Probleme einfangen kann und dass es eben diesen Effekt gibt, dass billige Autos tendenziell von ihren Besitzern weniger gut gewartet werden als teurere und dass regelmäßige Wartung div. HU-relevante Probleme vermeidet. Nicht mehr und nicht weniger habe ich behauptet.

Und zur AWP-Zeit war der Dacia Sandero IIRC auch der günstigste Neuwagen (wenn nicht sicher einer der günstigsten 3), weil's wie bei den meisten anderen Marken auch 2500EUR Hersteller-AWP zusätzlich zu den 2500EUR staatl. AWP gab (bei den bis zu 7500EUR VW-AWP-Prämie nicht vergessen, dass die nur für ganz große PKW wie den Sharan galt, die dann immernoch deutlich >5kEUR kosten). Deswegen war der zu der Zeit auch im Bereich 5kEUR nach Abzug der Rabatte.

 

notting


16.03.2014 12:17    |    TertialMiC

@Chilon

 

Na dann lasse ich mich mal überraschen. Allerdings muss man bei diesen TÜV / Dekra Reports beachten, dass nat. nur die relevanten Punkte geprüft werden. Alle weiteren, i.d.R. kostspieligeren Reparturen finden dort keine Erwähnung.

 

Eine AGA oder ein Querlenker ist schnell getauscht. Vom Wechsel einer Glühbirne ganz zu schweigen.


16.03.2014 12:24    |    Daemonarch

Wenn das Heck ernst gemeint ist, dann verliere ich den Glauben an Dacia! :rolleyes:


16.03.2014 12:42    |    TertialMiC

Ich glaube, dass Heck ist eher der Phantasie von der AutoBild entsprungen.


16.03.2014 12:46    |    backbone23

Zitat:

Von Achsaufhängung & Co. habe ich nicht gesprochen!

Ich beziehe mich hier auch auf die verlinkten AB-Artikel von Chilon.

 

Zitat:

Das ändert aber nichts daran, dass man sich auch mit einem Premium-Fahrzeug in 3 Jahren mit vielen km und keiner Wartung schwerwiegende HU-relevante Probleme einfangen kann ...

Das habe ich nicht behauptet oder bestritten. Du gehst gar nicht auf meinen Beitrag ein. Die Mängel an Achsaufhängung, Lenkung und AGA dürften meiner Meinung nach bei so jungen Fahrzeugen mit so geringen KM-Leistungen nicht auftreten. Ob ein Dacia dann ordentlich gewartet wurde und die Mängel im Rahmen der Wartung behoben worden sind, macht dann auch keinen Unterschied.


16.03.2014 12:49    |    notting

@backbone23: Ich könnte jetzt auch sagen, dass du nicht auf mein Posting eingehst, weil meine Kernaussage nix mit der Achsaufhängung etc. zutun hat. Das mag ein Dacia-typ. wartungsunabh. Problem sein, ändert habe nichts daran, dass man auch ein Premium-Fahrzeug mit 0 Wartung und vielen km bei der HU deutliche Probleme bekommen kann (an anderen Stellen).

 

notting


16.03.2014 13:04    |    rpalmer

Als ob jetzt Dacia das präferierte Fahrzeug bei vertretern ist und somit an hohen Laufleistungen bedingte Mängel offeriert.

Wie gesagt, ob ich die Spurstangenköpfe bereits bei der ersten Inspektion als defekt angekreidet bekomme oder erst bei der siebten, das macht schon einen Unterschied.

 

Machen wir uns nix vor, irgendwo und irgendwie muss dieser Preis realisiert werden. Dass andere Hersteller, mit deutlich höheren Preisen nicht besser sind, das ist natürlich nicht bestritten; doch nicht das Thema.


16.03.2014 13:05    |    Reachstacker

Ein 5000 Euro Fahrzeug wird in der EU schwer zu realisieren sein.

Spurstangenkoepfe hin oder her... ;)

 

 

 

 

Gruss, Pete


16.03.2014 13:07    |    TertialMiC

Was soll denn eigentlich dieser neue Suzuki Celerio kosten?


16.03.2014 14:24    |    backbone23

Zitat:

... ändert habe nichts daran, dass man auch ein Premium-Fahrzeug mit 0 Wartung und vielen km bei der HU deutliche Probleme bekommen kann (an anderen Stellen).

Was ich nach wie vor nicht bestreite.

 

Ich verstehe dich nicht, wir scheinen aneinander vorbei zu reden.

 

Achsaufhängung, Lenkung und AGA scheinen Baugruppen zu sein, die vermehrt erhöhten Verschleiß aufweisen. Da helfen auch regelmäßige Wartungen nicht, es mangelt einfach an Qualität.


16.03.2014 16:06    |    Patrick333

Wow, hätte nicht gedacht dass ein 5000 Euro Dacia so eine Flut an Kommentaren auslöst. Aber, Charakter-Typen (dazu zähle ich den namenlosen Dacia City-Flitzer) spalten die Gemüter.

 

Ich bin der Meinung, solche Autos haben und sollten auch eine Position im Markt haben, denn nicht jeder kann oder will Premium fahren.

 

Obwohl ich meinen ST liebe, und der Meriva B meiner Frau auch super ist, so ein Dacia wäre ideal als Drittauto zum Einkaufen fahren, wo es dann einfach nicht so weh tut, wenn einer eine Delle reinhaut oder ein anderer Idiot beim Ausparken die schwarzen nicht lackierten Stosstangen zerkratzt!

 

;-)

 

Also lieber Dacia/ Renault-Aufsichtsrat, baut dass Ding so wie es auf dem Foto aussieht (ich finde ihn klasse) und verkauft hunderttausende davon, aber bitte mit 4 Airbags, ABS/ESP und einem Motor der nicht +8 Liter/100km verbraucht, sondern so um die 4-5 und das geschnitten Brot und Freibier-Model wird sich bestens verkaufen!

 

cheers


16.03.2014 17:01    |    Reachstacker

Also im Innenstadt Verkehr von 4 Litern zu trauemen finde ich verwegen (oder Realitaetsfremd) Der wird sich 8 Liter genehmigen und fertig. ;)

 

 

Pete


16.03.2014 19:21    |    Chilon

@TertialMIC

So, hier wie versprochen die TÜV-Berichte von Toyota Auris/Corolla und Yaris.

 

Bis auf ein augenfälliges Problem mit den Bremsscheiben beim Yaris und beim aktuellen Auris schneiden beide in allen HU-relevanten Prüfpunkten ebenfalls deutlich besser als der Durchschnitt und weitaus besser als Dacia.

 

Dacia rangiert im TÜV-Report 2014 absolut gesehen in der Klasse der 2-3, 4-5 und 6-7 jährigen sogar auf den allerletzten Plätzen, während Toyota in sämtlichen Klassen im Spitzenfeld unter den ersten 3 mit mindestens (!) einem Modell vertreten ist.

 

So eine Qualitätskonstanz definiere ich als Premium.

 

Aus rein wirtschaftlicher Sicht: Wenn ich die Wahl hätte zwischen einem neuen Dacia und einem 2-3 Jahre alten gepflegten Toyota, würde ich ohne zu zögern immer dem Toyota den Vorzug geben.

Das Leben ist zu kurz und mein Geld zu hart verdient, um es so gedankenlos zu verpulvern.


Bilder

21.03.2014 02:19    |    Pannenolli

Du kannst ja beim Dacia 6 Jahre Full Service (Garantie,Wartung,Verschleissteile,HU) bis 120tkm dazu kaufen. Muss man halt durchrechnen. Ich denke da schneidet Toyota aus wirtschaftlicher Sicht nicht immer besser ab, ist modellabhängig. Im übrigen muss man bei Toyota auch nach Produktionsstandort unterscheiden. Ich würde einen Toyota, in Japan gebaut, einem in England gebauten auch jederzeit vorziehen. Das Dacia schlecht abschneidet liegt nicht nur an der Qualität, sondern auch nach der Pflege und Wartungsbereitschaft der Besitzer. Wer einen Dacia kauft, legt da eher weniger Wert drauf, sondern betrachtet das Auto als Gebrauchsgegenstand, was ich auch völlig in Ordnung finde. Ein Gebrauchtkauf lohnt sich bei Dacia auch am wenigsten. Auch ein Grund, warum der Besitzer an Pflege und Wartung spart. Er fährt ihn solange er hält und kauft nicht alle 2 Jahre ein neues Auto.


10.04.2014 11:55    |    Taxidiesel

Zitat:

Gesetz der Wirtschaft

 

 

 

Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen.

 

 

 

Es ist unklug, zu viel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zu viel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann.

 

Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten. Nehmen Sie das niedrigste Angebot an, müssen Sie für das Risiko, das Sie eingehen, etwas hinzurechnen.

 

 

 

Und wenn Sie das tun, dann haben Sie auch genug Geld, um für etwas besseres zu bezahlen.

 

John Ruskin (1819-1900)

Das galt vielleicht zu Zeiten, in denen das Image eines Produktes noch nicht einen wesentlichen Teil des Preises ausgemacht hat. Teuer = haltbar gilt heute leider nicht mehr. Es ist maximal ein Indikator.


10.04.2014 18:07    |    Chilon

An der Kernaussage von Ruskins Zitat hat sich bis zum heutigen Tag nichts geändert: Qualität hat ihren Preis.

 

Daran ändert auch nichts die Tatsache, daß künstlich hochgehaltene Preise und geschicktes Marketing/Werbepsychologie höhere Qualität vortäuschen und ferngesteuerte Konsumlemminge massenweise auf die Masche hereinfallen.

 

Genau das selbe Prinzip, nur umgekehrt, macht sich Dacia sehr geschickt zunutze; indem sie dem einfach gestrickten BILD-Leser/Hartzer suggerieren, ihre billig zusammengekloppten Billigkübel mit Technik von vorgestern wären ihren Preis tatsächlich wert und sie selber wären unglaublich clever. Daß dem eben nicht so ist zeigen die TÜV-Statistiken eindrucksvoll.


11.04.2014 10:43    |    gtspecial

Nur das die TüV - Statistik eben nur eine Seite der Medaille ist.

 

Lieber wechsel ich zum TüV ne Glühbirne, nen Teil der AGA oder nen Querlenker (alles Teile die sehr einfach zu wechseln sind) als ne Steuerkette, nen Getriebe usw.

 

Aber das ist ja nur meine Meinung.....


11.04.2014 13:46    |    Fordlover1975

Ich vermute mal das der abgebildete Kleine die höchste Ausstattungsvariante darstellt für lass mal rechnen

9000 Euronen, die 75 Ps Twingomaschine inklu. Noch etwas bessere Detailverarbeitung und das Auto geht von allein, es gibt viele die den kommenden Smartgo 500 nicht wollen. Bevor die zum neuen 108 abwandern.......Genial finde ich die Stoßfänger, endlich geht's nicht gleich ins Geld wenn rempelt.


11.04.2014 15:15    |    Taxidiesel

@ Chilon: Stimmt, Dacias Marketing ist beeindruckend. Viele Kunden sind keine Kunden, sondern regelrechte Fans, so wie bei jeder anderen erfolgreichen Automarke. Dennoch halte ich Dacias gerade in den Basisversionen für ausgezeichnete Angebote. Bei höheren Varianten kann man "auch schon" andere europäische oder asiatische Marken kaufen (wenn man denn möchte).

Denn zu den TÜV-Reporten: Da muss ich GT Special beipflichten. Da gibt es zu viele Variablen. Ein Birnenaustausch ist ein erheblicher Mangel, ohne, dass es irgendwie aufwändig oder kostspielig zu beheb wäre. Ein defekter Turbo fällt im Zweifel bei der HU nicht mal auf, kostet das dreihundertfache.

 

Ich glaube nicht, dass Dacia Ramsch verbaut. Die Autos scheinen enorm zuverlässig zu laufen, von richtigen Beschwerden hört man kaum. Und auch bei Gebrauchtwagen werden Autos mit 250.000 und mehr angeboten, die noch ohne weiteres fahrbereit zu sein scheinen.

Im Gegenteil: Die anderen Autohersteller reduzieren täglich Kosten: Joint Ventures mit anderen Herstellern, modulare Querbaukästen um nur eine Plattform (und eine Zulassung?) zu benötigen, Outsourcing, automatisierte Produktionsstraßen, sparen an Ecken und Enden (BMW und MB: Billistes Hartplastik in Bereichen, die man normalerweise nicht anfasst; das hätte es früher nicht gegeben) und trotzdem werden die Autos nicht billiger. Die Gewinnmarge steigt. Warum sonst sind Autos in D teurer als in anderen Ländern. Weil man hier mehr Geld nehmen kann. Das ist Marktwirtschaft.

 

Wie das Langneseeis im Freibad: Es ist teurer als am Kiosk außerhalb, aber nicht, weil es besser ist, sondern weil man mehr Geld verlangen kann.


13.04.2014 18:11    |    Pixly

Zitat:

Original geschrieben von Chilon

Im Bezug auf den Billighersteller DACIA, (deren Vehikel bekanntlich bereits bei der ersten(!) HU weit überdurchsnittlich oft erhebliche Mängel aufweisen) und seiner vermeintlich ach so "cleveren" Kundschaft hat der Sozialphilosoph John Ruskin bereits im 19. Jahrhundert etwas sehr Bemerkenswertes gesagt:

Gesetz der Wirtschaft

das gesetz der sparfüchse im 21. jahrhundert sagt:

1. nach der hu wird repariert

versaut zwar die statistik, ist aber günstiger als der werkstattauftrag 1x bitte hu fertig machen ;)

2. findet die erste hu beim dacia kurz vorm garantieende statt, kann das den kontostand positiv beeinflussen ;)


11.05.2014 20:37    |    lagunacoburg

Muss da nochmal Einspruch zur Diskussion in Sachen Tüv sagen.Bei Dacia musst du jedes Jahr zur Wartung. erster Tüv ist nach 3 Jahren.

Ich wollte mir einen 3 Jahre alten Dacia Logan mit 7 Sitzen mit 60.000km kaufen.

Auf den Fotos sah er super aus.Als ich davor stand, schrecken hoch 10.

Gerissene Frontscheibe,Oberhalb der Heckklappe angeeckt, dadurch Rost. Schweller komplett zerkratzt. Letzte Inspektion im Serviceheft war nach dem ersten Jahr bei 15.000km. 2 Jahre und 45.000km wurde keine Inspektion gemacht. Anstatt gelber Kühlflüssigkeit war blaue drinn. usw usw.

Hätte mir der Verkäufer gesagt, das dieses Auto 10 Jahre alt ist und 260.000km drauf hat, hätte ich es sofort geklaubt.Tüv hätte der nicht bekommen.

Deshalb habe ich in einem anderen Autohaus einen Chevrolet Nubira gekauft 3 Jahre alt, 45.000km.Tüv neu für 6500. Da das ganze Gegenteil.Den hättest du als Neuwagen verkaufen können.

Ein Auto ist nur so gut, wie sein Besitzer mit ihm umgeht. Ich merke das jeden Tag als KFZ-Mechaniker.Da sind so oft Kisten dabei, egal welcher Marke,da greifst du dir nur an den Kopf.

Lg


11.05.2014 20:43    |    lagunacoburg

Fast vergessen. Meine Frau fährt einen Astra H,ihr nächstes wird ein Dacia. Ich bin Vor dem Nubira nur Laguna gefahren, doch mir tut es langsam leid, so viel geld für ein Auto ausgeben zu müssen.Was früher 25.000Dm gekostet hat, kostet es jetzt in Euro, Mein Gehalt ist aber leider immer noch niedriger als zur DM Zeit.Wenn der Nubira nix mehr ist, kommt ein Dacia Lodgy


26.05.2014 18:40    |    Dieter199

Dacia gibt 3 Jahre, in der Schweiz momentan sogar 5 Jahre Garantie.

Was soll da also schon anbrennen??

Die Renaulttochter hat bei den neuen Modellen enormen Zulauf und sich technisch weitgehend den deutschen Premiumherstellern angeglichen.

Hätte VW mehr Vertrauen in seine Fahrzeuge, gäbe es auch hier eine längere Garantiefrist.


28.05.2014 17:30    |    Fordlover1975

Schaut mal in die aktuelle Auto Strassenverkehr!!!!!


12.06.2014 15:25    |    Schleifer446

Frage. Wenn man sich für wenig Geld ein Dacia kauft, erwartet man da ernsthaft die Qualität eines VW der das doppelte kostet? Kaum oder?

 

Ich habe mir so eben einen Sandero Stepway gekauft, dass Auto hat 5 Jahre Garantie und so wie ich die Schweizer Motofahrzeugkontrollen kenne, wird der bis zum Ablauf dieser Garantie nie einen MFK (Schweizer TÜV) zu sehen bekommen. Es liegt also in meiner Verantwortung das Auto in guten Zustand zu halten. Ich habe mir dieses Auto gekauft, nicht weil ich mir ein "besseres" nicht hätte leisten können. Ich stellte mir eine Frage. Will ich viel Geld ausgeben für ein Auto? Antwort nein. Ich gebe mein Geld lieber für anderes aus. Mir ist am Schluss egal was auf der Motorhaube steht, hauptsache es funktioniert. Mehr erwarte ich nicht.

 

Billig ist nicht immer besser. Aber günsitg ist gut.


09.07.2014 19:53    |    ChrisCRI

Ich habe bei vielen TÜV&Co Untersuchungen den Eindruck gewonnen, dass einfach bestimmte Marken nicht mängelfrei bestehen dürfen. Das ist wahrscheinlich keine Verschwörung, sondern einfach in den Köpfen der TÜVler drin: ist kein 'deutsches' Auto, muss ja einen Mangel haben.

Ich hatte schon HUs, da war eigentlich alles klar und mängelfrei. Dann geht der Mann noch mal ums Auto rum und leuchtet die Bremsen an und schreibt einen Mangel wegen angeblich abgefahrener Beläge auf. Die Bremse wirkte aber und die Belagstärke geht den gar nix an. Zuletzt war auch alles ok, dann prüft der noch die Leuchtweite der Nebelscheinwerfer. Tja, einer war zu hoch und damit schwerer Mangel an der Beleuchtungsanlage. Oder beim TÜV bei der AU durchgefallen (Regelkreisprüfung), bei ATU ums Eck danach sofort bestanden. Alles Renault, da wird Dacia nicht besser wegkommen.

Das ist in der guten Tradition des bekannten ADAC Tests eines Dacia, der so lange gequält wurde, bis ein Reifen von der Felge sprang - wahrscheinlich war auch der Luftdruck reduziert, dem ADAC kann man ja alles zutrauen - und sich das Auto überschlug oder so. Dann hieß es natürlich: Dacia lebensgefährlich.

Das Preis-Qualitätsverhältnis kann nicht besser sein als bei den Renaults, die ich bisher über 6-700tkm gefahren habe: quasi nie in der Werkstatt (nur Zahnriemen), nur einmal wegen einer defekten Batterie liegengeblieben, Reparaturkosten nur für Auspuff/Bremsen u. ä., Motoren super LPG-tauglich - in dieser Beziehung ist Toyota ja 'fast' genauso gut :p. Einen Dacia würde ich mir bedenkenlos zulegen, falls sich mal die Gelegenheit ergibt.

Den Spaß beim TÜV gebe ich mir alle zwei Jahre, allein schon wegen des Erfindungsreichtums der Prüfer: mal sehen, was die dieses Mal 'finden'.


Deine Antwort auf "Dacia plant 5000 Euro Neuwagen in Dtl. - Super finde ich"