• Online: 4.730

22.10.2012 13:57    |    fire-fighter    |    Kommentare (4)

feuer-kaffeefeuer-kaffee

Ich werde durch ein komisches Geräusch wach. Es ist eine Art Piepen. Ich brauche einen Moment zur Orientierung. Ich bin nicht in meinem Bett. Ah ja! Hotel. Wieder mal. Der Alltag eines Servicetechnikers. Nachts arbeiten, tags schlafen. Das ist zwar nicht normal, aber diesmal unvermeidbar. Moment: Piepen? Alarm? Jetzt ist es weg. Das war doch der Feueralarm, oder? Ich bin raus aus dem Bett. Vorsichtig schnüffle ich: Kein Rauch! Die Tür ist kalt, also öffnen: Kein Rauch, der Gang ist ruhig. Habe ich geträumt??

Ich beschließe, die Rezeption anzurufen.

"Ja, wir hatten ein Problem in der Brandmeldeanlage, aber es ist alles in Ordnung! Sie brauchen das Zimmer nicht zu verlassen!"

 

OK, ich bin erst mal etwas beruhigt. Vorerst. Draußen wummert ein Lüfter im Gang. Überdruck für den Hotelflur, damit das Treppenhaus nicht verqualmen kann. Warum läuft der noch? Der Alarm ist doch aus?

Einigermaßen beunruhigt lege ich mich wieder ins Bett. Heute abend muß ich wieder raus, Schlaf ist kostbar.

 

"Beeep Beeep Beeeep..." Stille! (nur der Lüfter..)

Nein! Es reicht! Ich ziehe mir eine Hose über und schlüpfe in die Schuhe. Schlüssel, Portmonaie und Autoschlüssel eingesteckt und vorsichtig die Zimmertür geöffnet. Ah, die Rauchabschlußtüren sind alle zu. Ich wende mich in Richtung Treppenhaus. Tür öffnen, das Treppenhaus ist auch nicht verraucht. Ich beginne den Abstieg aus der 8. Etage. Alles ist ruhig.

Dann im Erdgeschoß: Hektik, Feuerwehrmänner, Rauch, vor dem Haus zuckt Blaulicht!

Alles ok??? Ich glaube es hackt! Ich verlasse das Treppenhaus durch die Nottür nach hinten, was durch ein freudiges Quäken der Türalarmanlage quittiert wird. Egal. Ich gehe um das Gebäude herum nach vorne. Inzwischen hat sich die Lage etwas beruhigt. Keine Hektik mehr. Es hat in der angrenzenden Kaffeerösterei eine Überhitzung mit reichlich Rauchentwicklung gegeben. Kein Feuer, die gute Frau an der Rezeption hatte also Recht. Aber trotzdem: Das dauernde An und Abschalten der Brandalarmanlage hat mich mehr beunruhigt, als ein richtiger Alarm. Die Seite des Betroffenen ist mir auch ungewohnt, bisher kannte ich das Ganze eher aus Helfersicht. Mangelnde Information, Unsicherheit, Angst... Inzwischen sehe ich die Reaktionen der Betroffenen mit etwas anderen Augen.


22.10.2012 15:45    |    Eric E.

schöner Bericht!

 

"Vorsichtig schnüffle ich: Kein Rauch! Die Tür ist kalt, also öffnen:"

 

da denkt der Profi mit...ich wär garnicht erst vor die Tür :eek:

 

"Draußen wummert ein Lüfter im Gang. Überdruck für den Hotelflur,"

 

interessant, wusste garnicht, dass es sowas gibt. Klar, wenn man drüber nachdenkt ist es logisch.

 

 

Wenn Du Servicetechniker bist, bist Du bei der FFW? Gerne mehr Berichte :)

 

 

Vorbildlich wie ich bin, hab ich gestern im Hausflur einen Fettbrandlöscher installiert, bei uns im Ortsteil hat man die FFW weggespart, also würde es im Fall der Fälle länger dauern, bis die Kameraden vor der Tüpr stehen. Des isser: http://tinyurl.com/9pr5hw2

 

 

 

Grüße,

Eric


22.10.2012 18:35    |    Dr Seltsam

Wurd auch mal wieder Zeit für n Feuerwehrberricht :) Sauber und gut zu lesen wie immer, will mehr hören :)


23.10.2012 08:35    |    Diesel73

Schöner Bericht. Es ist immer von Vorteil, wenn man von beiden Seiten (Helfer/Betroffener) weiß, wie es sich anfühlt.

Ich wär auch raus.


23.10.2012 18:37    |    Volkswagner

Bayern, vermutlich München.

 

 

Wir hatten letztens direkt neben unserem Hotel einen brennenden PKW auf dem Parkplatz.

Das hat erstaunlich wenige interessiert.


Deine Antwort auf "Hotel brennt, brennt nicht, brennt doch, oder doch nicht?"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 20.04.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor

fire-fighter fire-fighter

MAN F8 19.291 LF24

Renault

In 20 Jahren Feuerwehr gibt es wirklich nichts mehr, was ich noch nicht erlebt habe.

FS CE besitze ich seit 2007, dafür noch mal vielen Dank an die Gemeinde :cool:

Meine Brötchen (und auch das für obendrauf) verdiene ich mir im weltweiten Service für Industrieelle X-Ray Anlagen

Privat bewege ich z.Zt. einen Skoda Octavia RS.

Wer mehr wissen will - PN!

Wo der fire-fighter herkommt...

Meine Ursprungsheimat liegt in Berenbostel. Das ist ein Stadtteil von Garbsen, in der Nähe von Hannover. Ein Teil der Berichte stammt aus meiner Zeit dort. Seit ein paar Jahren hat es mich beruflich ins schönste Bundesland der Welt verschlagen. Seitdem bin ich hier in Ahrensburg, in der Nähe von Hamburg aktiv.

Auf den Fotos kann man den Unterschied anhand der Einsatzkleidung erkennen. Niedersachsen bevorzugt orange Jacken, in Schleswig-Holstein ist die Nomexjacke dunkel.

gerade hier...

  • anonym
  • invisible_ghost
  • remarque4711
  • Koi-Karpfen
  • c4rl0
  • zille1976
  • oedi011170
  • emil17
  • volvomania
  • mr symphony

Gerne Hier (221)

Homebase: FF Ahrensburg