• Online: 1.600

-=TbMoD=-

17.02.2012 17:47    |    -=TbMoD=-    |    Kommentare (0)

Folgende Leuchtmittel werden für euren Astra H benötigt:

 

Abblendlicht Halogen:

55W / H7

 

Fernlicht Halogen:

55W / H1

 

Fernlicht Xenon:

55W / H7

 

Standlicht:

5W / W5W

 

Blinklicht vorne:

PY21W (Xenon = gelb oder diadem)

P21W (nicht Xenon = weiß [glasklar,transparent])

 

Blinklicht hinten:

PY21W (gelb oder diadem)

Twintop: w16w

 

Brems-/Schlußlicht, Rück- und Nebelschlußlicht:

P21W

Rückfahrlicht Twintop: w16w

 

Blinklicht Seite:

W5W

 

Kennzeichenleuchte hinten:

W5W

 

Nebelscheinwefer:

H3

H11 (OPC-Modelle)

 

 

Opel Lichttechnologie

 

Abbiegelicht

Das Abbiegelicht, auch Kreuzungslicht genannt, sorgt als Bestandteil des ®AFL in Vectra und Signum für eine bessere Ausleuchtung der näheren, seitlichen Zonen am Fahrzeug. Zu diesem Zweck wird beim Blinken und Abbiegen sowie in engen Kehren mit einer Geschwindigkeit von bis zu 40 km/h ein zusätzliches, zum Kurveninnenrand gerichtetes Halogen-Reflektorelement im Scheinwerfergehäuse zugeschaltet. Dank der rund 30 Meter weit reichenden und damit um bis zu 90 Prozent besseren Flanken-Ausleuchtung lassen sich mögliche Hindernisse am Straßenrand deutlich früher erkennen. Dunkel gekleidete Fußgänger, Skater oder Radfahrer laufen weit weniger Gefahr, an Kreuzungen unerkannt zu bleiben und angefahren zu werden.

 

Adaptives Autobahnlicht

Bei schneller Geradeausfahrt tritt die automatische Leuchtweitenregulierung mittels vertikal schwenkbarem ®Bi-Xenon-Scheinwerfermodul als Bestandteil des ®AFL in Astra, Vectra und Signum ab etwa 115 km/h in Aktion. Mit dieser adaptiven Autobahnlicht-Funktion wird die Strecke ohne Blendung anderer Verkehrsteilnehmer vom Abblendlicht weiter nach vorne ausgeleuchtet.

 

AFL (Adaptive Forward Lighting) / Adaptives Fahrlicht

Mitlenkendes Scheinwerfersystem mit ®Bi-Xenon-Scheinwerfern. AFL bietet im Astra die Funktionen ®dynamisches Kurvenlicht und ®adaptives Autobahnlicht. In Vectra und Signum kommt die Funktion ®Abbiegelicht, auch Kreuzungslicht genannt, hinzu.

 

ALC (Automatic Lighting Control) / Automatisches Abblendlicht

Aufgrund der Messwerte zweier Sensoren in der Frontscheibe aktiviert oder deaktiviert ALC selbsttätig das Abblendlicht. Ein Sensor misst die Umgebungshelligkeit, der zweite berücksichtigt die Lichtverhältnisse auf dem vor dem Fahrzeug liegenden Fahrbahnab­schnitt und dient so zur Erkennung von Tunnels oder Brücken. Registrieren beide Sensoren gleichzeitig Dunkelheit (z.B. in einem Tunnel), wird automatisch das Abblendlicht einge­schaltet. Wird vor dem Fahrzeug Helligkeit gemessen und in der Umgebung noch Dunkelheit erkannt, bleibt das Abblendlicht eingeschaltet (noch im Tunnel). Erkennen beide Sensoren wieder Helligkeit, werden die Scheinwerfer mit kurzer Verzögerung ausgeschaltet. Messen der Vorauslichtsensor Helligkeit und der Umgebungslichtsensor Dunkelheit, steht das für eine Brücke oder Unterführung. Die Scheinwerfer bleiben aus.

 

Bi-Xenon-Scheinwerfer

®Xenon-Scheinwerfer. Die Bi-Xenon-Systeme in Astra, Vectra und Signum erlauben es, mit dem einen Lichtbogen der Gasentladungslampe sowohl das Abblend- als auch das Fernlicht zu erzeugen. Die Umschaltung besorgt eine bewegliche Blende im Strahlengang. Vorteile der Bi-Xenon-Konstellation sind die in beiden Betriebszuständen sehr helle Fahrbahnausleuchtung und die jeweils gleiche, dem Tageslicht ähnliche Lichtfarbe beim Auf- und Abblenden. So werden die Anforderungen an die Anpassungsfähigkeit der Fahreraugen auf ein Minimum reduziert.

 

Dynamisches Kurvenlicht

Das dynamische Kurvenlicht als Hauptbestandteil des ®AFL in Astra, Vectra und Signum verbessert die Ausleuchtung kurviger Streckenabschnitte auf Land- oder Bundesstraßen um bis zu 90 Prozent, indem die Scheinwerfer den Lenkbewegungen der Räder folgen. Bei Einfahrt in eine Kurve mit 190 Metern Radius, bezogen auf die Mittellinie der Straße, beträgt der ausgeleuchtete Bereich mit herkömmlichen Scheinwerfern rund 30 Meter. Das dynamische Kurvenlicht verlängert diesen Bereich um 25 auf circa 55 Meter. Dementsprechend steigt die Wahrnehmungsfähigkeit und damit die Fahrsicherheit bei Nachtfahrten. Angesteuert werden die ®Bi-Xenon-Scheinwerfermodule von einem in das elektronische Datennetzwerk des Fahrzeugs integrierten Mikrocomputer. Den Schwenk-vorgang besorgt ein Schrittmotor abhängig von den sensorerfassten Parametern Fahrgeschwindigkeit (Schwenktempo) und Lenkradwinkel beziehungsweise Einschlag-radius der Vorderräder (Schwenkwinkel).

 

Elektrochromatische Spiegel

Senken die Lichtreflexion , um den Fahrer bei Dunkelheit vor Blendung zu schützen. Bei Vectra und Signum (mit Sicht-Paket) können dies der Außenspiegel auf der Fahrerseite und der Rückspiegel, beim Astra der Rückspiegel (mit Sicht-Paket).

 

Follow-me-home-Funktion

Die Front- und Rückfahrscheinwerfer leuchten auf Wunsch nach Abstellen und Verlassen des Fahrzeugs noch 30 Sekunden weiter. Diese Funktion erleichtert auf den ersten Schritten am Fahrziel die Orientierung, ohne auf Hilfsmittel wie etwa eine Taschenlampe zurückgreifen zu müssen.

 

Halogen-Scheinwerfer

Mit Halogenlampen, deren Jod- oder Bromfüllung eine Wendeltemperatur bis nahe an den Schmelzpunkt von Wolfram zulässt, kann im Vergleich zu normalen Glühlampen die etwa doppelte Lichtmenge, eine höhere Lichttemperatur und die doppelte Lebensdauer erzielt werden. Das 1995 eingeführte H7-Abblendlicht machte im Zusammenhang mit der modernen Freiflächen-Reflektor-Technik Karriere. Gegenüber einem Xenon-Scheinwerfer fällt die Leuchtstärke des Halogen-Abblendlichts um bis zu 87 Prozent, die des Fernlichts gar um bis zu 180 Prozent geringer aus.

 

LED-Technik (Light Emitting Diode; „Licht aussendende Diode“)

Dieses Halbleiter-Element, auch Leucht-Diode genannt, leuchtet besonders schnell auf und kommt beim Corsa, Astra, Vectra und Signum unter anderem in der dritten Bremsleuchte zum Einsatz. Dank der gegenüber konventionellen Glühlampen verkürzten Ansprechzeit von rund 50 Millisekunden ist der nachfolgende Verkehr früher gewarnt, die Gefahr eines Auffahrunfalls kann so vermindert werden.

 

Welcome light („Willkommens-Beleuchtung“)

Innenlicht-Steuerung („Theaterfunktion“), die sich mit dem Entriegeln des Fahrzeugs zuschaltet. Innenlicht und Leselampen werden innerhalb von 10 Sekunden hochgedimmt und gleichzeitig die Instrumenten- und Konsolenbeleuchtung aktiviert. Das Color-Info-Display besitzt eine automatische Tag-Nacht-Umschaltung. So lassen sich unabhängig von den Lichtverhältnissen die Daten stets einwandfrei ablesen.

 

Xenon-Scheinwerfer

Bei diesen Gasentladungslampen zünden Elektroden das Edelgas Xenon in einem Quarzkolben. In Astra, Vectra und Signum kommen ®Bi-Xenon-Lampen für Abblend- und Fernlicht als Extraausstattung zum Einsatz. Die wesentlichen Vorteile der Xenon-Technik sind:

- Hohe Lichtwirkung: Der Lichtbogen einer 35-Watt-Lampe D2S liefert im Vergleich zu einer modernen H1-Halogenlampe den zweifachen Lichtstrom bei höherer Farbtemperatur, d.h., Grün und Blau kommen ähnlich wie beim Sonnenlicht stärker zur Geltung. Die volle Lichtausbeute ergibt sich, wenn die Betriebstemperatur des Quarzkolbens von 900 Grad Celsius erreicht ist.

- Lange Lebensdauer: Ca 2.000 Stunden entsprechen der durchschnittlich erforderlichen Gesamtbetriebsdauer in Pkw.

- Geringer Einbauflächenbedarf: Die kompakten Maße der Gasentladungslampen und damit der Scheinwerfermodule geben Aerodynamikern und Designern mehr Freiheit bei der Gestaltung der Fahrzeugfront.

 

 

 

Tagfahrlicht:

 

Tagfahrlicht kann in verschiedenen Varianten programmiert werden (siehe Übersicht).

Dabei kann die Programmierung für

a) vorne

b) vorne und hinten

 

durchgeführt werden. Nur hinten alleine funktioniert nicht.

 

Zusatzinformation zum Tagfahrlicht V5:

 

Die Displayumschaltung von Tag auf Nacht (hell -> dunkel) sowie die Scheinwerferwaschanlage wird angesteuert, sobald das Standlicht eingeschaltet ist (wie auch die Kontrollleuchte im Tacho). Tagfahrlicht V5 steuert jedoch nur die Hauptscheinwerfer an, dh. das Display bleibt auf Tagstellung und die Scheinwerferwaschanlage schaltet sich nicht ein.

Dies hat den Vorteil, dass bei Fahrzeugen mit "Auto"-Lichtschalter bei Helligkeit trotzdem das Licht leuchtet, sich das Auto aber so verhält, als wäre Tag (weil das Standlicht nicht leuchtet).

 

Fazit: Beste Variante, wenn das Fahrzeug einen "Auto"-Lichtschalter hat

 

Übersicht TFLÜbersicht TFL


Deine Antwort auf "Leuchtmittelübersicht - Lichttechnologie - Tagfahrlicht"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 05.11.2010 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

-=TbMoD=- -=TbMoD=-

1337 Crew


 

Besucher

  • anonym
  • Nari66
  • FranzBrunner

Blog Ticker