Insolvenz bei Wiesmann - Sportwagenhersteller meldet Insolvenz an

verfasst am

Über das Vermögen der Sportwagenmanufaktur Wiesmann wurde ein Insolvenzverfahren eröffnet. Das hat das Amtsgericht Münster bekanntgegeben.

Wiesmann GT MF4 Wiesmann GT MF4 Quelle: Wiesmann

Münster - Das Amtsgericht Münster hat am 14. August 2013 die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gegen den Sportwagenbauer Wiesmann bekanntgegeben. In einer öffentlichen Bekanntmachung wurde ein Anwalt aus Verl zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt.

Wiesmann produziert seit 1993 Roadster und zuletzt auch Sportcoupés in Dülmen bei Münster. Getriebe und Motoren stammen von BMW. Die Manufaktur produzierte in den letzten Jahren rund 200 Sportwagen im Jahr.

Mittels des Insolvenzverfahrens soll "das Unternehmen zukunftsorientiert aufgestellt werden", sagte ein Sprecher auf Anfrage. Derzeit beschäftigt Wiesmann knapp 110 Menschen.

Zu den Gründen der Finanznöte wollte sich der Sprecher nicht äußern. Man sehe aber auf jeden Fall eine Zukunft für das Unternehmen und führe Gespräche mit möglichen Investoren. Wiesmann stellte eine ausführliche Stellungnahme in Aussicht.

Quelle: bimmertoday; Amtsgericht Münster; dpa

Avatar von Björn Tolksdorf Björn Tolksdorf (bjoernmg)
49
Diesen Artikel teilen:
49 Kommentare: