Rußpartikelfilter Fördergelder 2013 - Noch knapp 8 Mio. Euro verfügbar

verfasst am

Baden-Württemberg ist zu Jahresbeginn Spitzenreiter bei der Nachfrage nach staatlichen Fördergeldern für die Nachrüstung von Rußpartikelfiltern.

Einbau eines Rußpartikelfilters für Dieselfahrzeuge. 2012 wurden insgesamt 38.730 Umrüstungen gefördert. Einbau eines Rußpartikelfilters für Dieselfahrzeuge. 2012 wurden insgesamt 38.730 Umrüstungen gefördert. Quelle: dapd

Stuttgart - Im Januar 2013 wurden im Ländle über 5,9 Millionen Euro Fördergelder an insgesamt 18.140 Diesel-Fahrer ausgeschüttet. Dies teilte das Deutsche Kraftfahrzeuggewerbe in Stuttgart mit. Demnach wurden in Baden-Württemberger rund 40 Prozent, Nordrhein-Westfalen rund 17 Prozent und Bayern rund 12 Prozent der Gelder aus dem Fördertopf abgeschöpft.

Bereits im vergangenen Jahr hatte das zuständige Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) 38.730 Anträge aus dem Südwesten und damit eine Fördersumme von 12,1 Millionen Euro genehmigt. Der Präsident des baden-württembergischen Kraftfahrzeuggewerbes, Harry Brambach, sagte, die Förderung habe im Servicegeschäft einen Umsatz von etwa 50 Millionen Euro generiert.

260 Euro Zuschuss vom Staat

Laut Mitteilung schätzen Experten, dass aktuell noch knapp acht Millionen Euro an Fördergeldern verfügbar sind. Bei einem wöchentlichen Eingang von rund 2.000 Anträgen reiche der Fördertopf "höchstens bis in den Frühsommer", sagte Brambach. 2012 gab es 330 Euro Zuschuss vom Staat, 2013 zahlt das Bafa noch 260 Euro pro Antrag.

 

Quelle: dapd

Avatar von dapdnews dapdnews
11
Diesen Artikel teilen:
11 Kommentare: