Renault baut Elektroautos für den Vatikan - Habemus Renault

verfasst am

Papamobil auf elektrisch Papamobil auf elektrisch Papst Benedikt XVI. wird künftig in zwei elektrischen Renault Kangoo Maxi chauffiert. Der französische Autohersteller hat zwei Fahrzeuge nur für den Heiligen Vater entwickelt.

Brühl – Der Stellvertreter Gottes auf Erden fährt künftig französisch und elektrisch. Renault baute für den Vatikan zusammen mit dem Karosseriebauer Gruau wurden zwei elektrische Kangoo Maxi.

Benedikt nimmt Platz Benedikt nimmt Platz Die 4,60 Meter langen Kangoos werden von 60-PS-Elektromotoren angetrieben und sind nicht gepanzert. Stattdessen an Bord: bequeme Einzelsitze im Fonds, ein Schiebedach, spezielle Hintertüren und eine elektrische Einstiegshilfe.

Auf den Türen prangt das Papstwappen. Benedikt der XVI. lässt seine gepanzerte Mercedes-Limousine künftig stehen und fährt zumindest kurze Strecken zur Sommerresidenz oder innerhalb des Vatikan elektrisch abgasfrei. Da soll noch mal einer sagen, der Papst sei altmodisch.

 

Quelle: MOTOR-TALK

Avatar von Philipp Monse Philipp Monse (granada2.6)
17
Diesen Artikel teilen:
17 Kommentare: