Neuwagen sind so kraftvoll wie nie - Durchschnittliche PS-Zahl steigt

verfasst am

Die deutschen Autokäufer bevorzugen viele Pferdestärken.

Duisburg - Trotz hoher Spritpreise werden die in Deutschland verkauften Neuwagen immer größer und stärker. Im zu Ende gehenden Jahr sei mit einer durchschnittlichen Motorleistung von 137 PS je Neuwagen ein neuer Rekord aufgestellt worden, berichtete der Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer. Dies seien noch einmal zwei PS mehr als im bisherigen Rekordjahr 2011. Seit 1995 sei die PS-Zahl des Durchschnittsfahrzeugs damit um 42 Prozent gestiegen.

Die Kraft der SUV

Ein wichtiger Grund für das Ansteigen der PS-Zahlen ist Dudenhöffer zufolge die immer stärkere Verbreitung von sportlichen Geländewagen (SUV). Sie machen inzwischen 15,8 Prozent aller in Deutschland verkauften Neuwagen aus. SUV sind in der Regel schwerer und stärker motorisiert als vergleichbare Fließheck- oder Stufenheck-Fahrzeuge.

Der PS-Hunger geht weiter

Eine Trendwende ist nach Einschätzung des Direktors des CAR-Center Automotive Research an der Universität Duisburg-Essen nicht in Sicht. "Allen Klimaschutz-Bewegungen zum Trotz werden auch in den nächsten Jahren die Neuwagen in Deutschland größer und stärker motorisiert werden", prognostizierte er. Hohe Spritpreise seien offenbar kein Grund, auf PS zu verzichten. Es werde zwar lamentiert, aber nicht reagiert.

 

 

Quelle: dapd

Avatar von dapdnews dapdnews
15
Diesen Artikel teilen:
15 Kommentare: