Intelligente Reifen - Diese Gummis wiegen sie in die Sicherheit

verfasst am

Reifendruck-Kontrollsysteme sind seit diesem Jahr für neue Pkw-Modelle vorgeschrieben. Bald sollen die Gummis aber noch mehr leisten, um die Fahrsicherheit zu erhöhen.

Die Fotomontage zeigt, wie klein so ein Reifensensor sein kann Die Fotomontage zeigt, wie klein so ein Reifensensor sein kann Quelle: SP-X

Schwalbach am Taunus - Künftig sollen die Pneus das Fahrzeuggewicht des jeweiligen Autos messen können. Das würde zahlreiche neue Assistenzsysteme ermöglichen. Zulieferer Continental sagt, die neue Technik steht kurz vor der Einführung.

Eine integrierte Reifenwaage könnte den Fahrer vor einer Überladung des Fahrzeugs warnen. Dazu misst ein Sensor unterhalb der Reifen-Lauffläche innerhalb einer kurzen Fahrtstrecke die Aufstandsfläche. In Kombination mit den Daten zu Reifen und Luftdruck wird so das Fahrzeuggewicht ermittelt. Hilfreich wäre das unter anderem bei Urlaubsfahrten; dort wird das Gewicht des vollgepackten Autos in der Regel unterschätzt.

Die Technik ist bereits serienreif und muss nur noch von einem Automobilhersteller eingesetzt werden. In einem weiteren Schritt könnten die Informationen zum Fahrzeuggewicht für andere Assistenten nutzbar gemacht werden. Der Schleuderschutz ESP, aber auch Ausweich- und Notbremshelfer könnten dann effizienter arbeiten. Damit ist in einigen Jahren zu rechnen.

In einer abgespeckten Version wird die Continental-Technik bereits eingesetzt. Nissan nutzt sie bei einigen US-Modellen als Hilfe beim Aufpumpen der Reifen – etwa an der Tankstelle. Ist der Norm-Druck erreicht, gibt das die Technik durch einen Hupton zu erkennen. Der Fahrer kann sich so den Blick auf Manometer und die Herstellervorgaben zum Luftdruck sparen.

 

Quelle: Spotpress

Avatar von spotpressnews spotpressnews
23
Diesen Artikel teilen:
23 Kommentare: