BMW News

BMW 1er M Coupé: Das bayerische Kompakt-Kraftpaket

verfasst am

Ein BMW mit einem M weckt gewisse Erwartungen, stammt die M-Kennung doch aus dem Motorsport und bezeichnete immer die sportlichste Variante ihrer jeweiligen Baureihe. Mit dem 1er M Coupé injiziert BMW jetzt seiner kompaktesten Baureihe das Sportler-Gen.

 

Die hochgezüchtete Technologie eines Tourenrennwagens in einem für den Alltag gebauten Kompaktwagen, oder auch das M-Feeling in seiner konzentriertesten Form – das verspricht BMW mit dem BMW 1er M Coupé. Mit dem Zweitürer will BMW mit einem erweiterten Modellangebot weitere, vor allem auch jüngere Käuferschichten erschließen.

 

Sechs Zylinder voll M-Power

 

Herzstück des bayerischen Rennzwergs ist neben einem weitgehend dem Rennsport entlehnten Fahrwerk ein turboaufgeladener Reihensechszylinder-Motor mit Benzin-Direkteinspritzung und einer Leistung von 340 PS (250 kW). Das ergibt bei 1.495 kg Gesamtgewicht ein Leistungsgewicht von 4,4 kg pro PS, und eine Beschleunigung auf 100 km in 4,9 Sekunden und auf 200 km/h in 17,3 Sekunden. Bei Tempo 250 wird die Höchstgeschwindigkeit elektronisch gedeckelt. Der Durchschnittsverbrauch im EU-Testzyklus beträgt 9,6 l/100 km. BMW nennt einen Emissionswert von 224 g CO2 pro Kilometer.

 

Optisch setzt sich der sportliche Charakter des BMW 1er M Coupé in einer athletisch gedrungen ausgeformten Karosserie fort. Mit 4,3 m Länge und 1,4 m Höhe ist der 1er M der kürzeste und flachste M. Allerdings bringt er mit gut 5 cm mehr Breite als beim Serien-1er, geschuldet der Spurerweiterung, seine sportlichen Ambitionen proportionsmäßig zum Ausdruck.

 

Athletisch gedrungene Optik

 

Die Front mit M- wie mächtig gewaltiger Frontschürze wird von breiten Lufteinlässen dominiert. Zur Optimierung der aerodynamischen Eigenschaften wurden erstmals bei einem Serienfahrzeug sogenannte Air Curtains verwendet. Der Luftstrom um die und in den Radhäuser wird dabei zur Reduzierung von aerodynamisch ungünstigen Verwirbelungen kanalisiert. Im oberen Bereich sorgen serienmäßige Bi-Xenon-Scheinwerfer an Doppelniere für ein BMW-typisches Markengesicht.

 

Die Seitenlinie wird dominiert von markant modellierten Brüstungswülsten und massiv vergrößerten Radhäusern. Ein M-typisches Merkmal ist das verchromte Kiemenelement auf dem vorderen Radhaus.

Es trägt den Seitenblinker und ein Markenlogo. Die Form der Außenspiegel zitiert den BMW M3 .

 

Am Heck erhöht bei hohen Geschwindigkeiten eine Spoilerlippe den Abtrieb auf der Hinterachse. Typisch für die M-Reihe sind die verchromten Doppelendrohre des Auspuffs.

 

Das BMW 1er M Coupé kommt in den Außenfarben Alpinweiß, Saphirschwarz metallic oder Valencia Orange metallic. Serienmäßig gehören 19 Zoll große M Leichtmetallräder im Y-Speichendesign zum starken Auftritt des kleinen Kraftpakets.

 

Sicherheit auf Knopfdruck abschalten

 

Serienmäßig und alternativlos kommt das BMW 1er M Coupé mit einem Sechsgang-Handschaltgetriebe mit kurzem Sportknüppel. Das Fahrwerk stammt in wesentlichen Teilemn vom M3 ab und wurde unter Rennsportbedingungen auf maximale Performance abgestimmt. Dazu trägt die serienmäßige variable Differentialsperre ebenso bei die genetisch ebenfalls dem Rennsport entlehnte Compound-Bremsanlage.

 

Die Fahrstabilitätsregelung des BMW 1er M Coupé umfasst unter anderem ABS, eine Schlupfregelung, eine dynamische Bremskontrolle, einen Anfahrassistenten, die Cornering Brake Control (CBC), einen Fading-Ausgleich und eine Trockenbremsfunktion. Bei Nässe oder auf rutschigem Untergrund greift das Fahrstabilitätssystem ein, um ein Übersteuern zu vermeiden. Der Fahrer kann mittels eines Knopfdrucks direkt am Lenkrad aber auch die Herausforderung suchen und die Toleranzschwelle der Hilfssysteme deutlich heraufsetzen.

 

Innenraum und Ausstattung

 

Im Innenraum setzt BMW auf die typische Farb- und Formensprache der M-Serie mit Sportsitzen und Lenkrad in Leder, dunklen Farben und orangen Kontrastnähten. Wichtig: Das Rundinstrument zur Geschwindigkeitsablesung reicht bis 300 km/h.

 

Praktische Qualität beweist das BMW 1er M Coupé mit vier vollwertigen Sitzplätzen und einem 370 l fassenden Kofferraum. Ebenfalls weniger sportlich, aber dafür umso komfortabler ist die Serienausstattung, die u.a. Klimaanlage, Geschwindigkeitsregelung und ein Audiosystem umfasst.

 

Optional stehen unter anderem eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik, der Komfortzugang, ein Regensensor, automatisch abblendende Innen- und Außenspiegel, ein Surroundsystem sowie ein Navigationssystem mit Festplattenspeicher zur Auswahl.

 

Das BMW 1er M Coupé kommt im Mai 2011 in die deutschen Autohäuser und soll hierzulande ab 50.500 Euro kosten. Produziert wird das Fahrzeug im Leipziger BMW-Werk.

 

(bmt)

 

 

Quelle: MOTOR-TALK

Avatar von MOTOR TALK MOTOR TALK
329
Diesen Artikel teilen:
329 Kommentare: