Lexus
Lexus:

Zwei Tage mit dem LEXUS LS600h

Zwei Tage mit dem LEXUS LS600h

Nach der Abgabe meines GS450h zwecks Reifenwechsel (SR -> WR), nach einem gemütlichen Plausch mit "meinen" Verkäufern (Herr Hodemacher und Herr Plewnia - ihr seid Spitze!) und nach einer guten Tasse Kaffee (Sie auch, Frau Hasper!) stellt mir mein Lexus-Forum (Hannover) für zwei Tage den LS600h (Tacho, sorry, ODO gut 3.000km) zur Verfügung. Keine Kilometerbegrenzung, ich darf nur nicht ins Ausland. Na ja, das lässt sich ja gerade noch hin nehmen.

Draußen am Straßenrand ist er vorgefahren. Ein ziemliches Dickschiff. Sieht nicht schlecht aus, der Brocken. Ich steige ein.

Und fühle mich sofort zu Hause. Alles wie im GSh - nicht ganz: alles ist ein kleines bisschen anders. Aber eben nur das. Das Interieur ist genau so geschmackvoll wie meins im GSh: graues Leder, dunkles Vogelaugenahorn. Freut mich.

 

Ich mache mich mit Instrumenten und Schaltern vertraut, nehme die persönlichen Einstellungen vor, und los geht's. Das Ding fährt genau wie meiner. Ich habe nicht die geringsten Anpassungsschwierigkeiten; beim Umstieg von dem IS auf den GS war das anders. Alles funktioniert wie gewohnt: die Lenkung, das Handling, der Antrieb. Damit habe ich nicht gerechnet, ich dachte, man spüre den Größenunterschied deutlicher. Beeindruckt bin ich von der Sitzheizung, die Sitze sind nach 20-30m warm. Stimmt tatsächlich - ich würde es auch nicht glauben!

Und bei Gewohntem bleibt es. Durch Hannover ohne irgend welche Unsicherheiten hinsichtlich der Abmessungen oder des Fahrverhaltens, rauf auf die Autobahn.

Genauso leichtfüßig beschleunigt der LSh, ab auf die linke Spur und ein bisschen runter vom Gas, ich bin nämlich schon knapp über 200. Nun bewusst mal beschleunigt auf 230kmh, klappt auch prima, wieder wie gewohnt aus dem GSh. Also: besser kann er's auch nicht.Der Motor ist zwar ein 8-Zylinder und auch der E-Motor hat ein paar PS mehr als die 200 in meinem, aber der Wagen ist ja auch schwerer.

 

So, mal schauen, was ich so alles gelesen hab. Zunächst die "schwammige " Lenkung. Der Wagen liegt wie ein Brett auf der Spur, Die Lenkung ist völlig ruhig, es gibt keinerlei Lenkkorrekturen. Wie im GSh, der auch so eine "Lämmerschwanz-Lenkung" haben soll. Beim GSh ist das purer Unsinn, wie ich nach nun 5.000km weiß, beim LSh sicherlich auch, denn er fährt sich wunderbar leicht und eben so, wie von meinem gewöhnt. Wer natürlich noch nie "by wire" gelenkt hat, wird sich umstellen müssen.

 

Was auffällt, ist das hervorragende Überholimage. Mit meinem GSh muss ich meist erst auf die 5er und 6er und die E-Klasse auflaufen, bis die Platz machen, jetzt flüchtet alles nach rechts, wenn ich nur im Rückspiegel auftauche. Nicht schlecht.

Ich werde wieder langsamer, schalte den Tempomaten ein. Sieht gut aus im Display, grafisch schön gemacht. Jetzt leuchten auch die Bremsleuchten im Display, wenn der Automat bremst. Nett. Außerdem funktioniert der Tempomat bis 180, im GSh nur bis 170. Weshalb, weiß ich nicht, mein GSh braucht sich vor diesem Flaggschiff hinsichtlich der Agilität nicht zu verstecken. Was dieser leistet, leistet jener auch. Na, egal.

 

Zu Hause angekommen, schaue ich mir den Wagen innen und außen genauer an.

Zum Äußeren. Der Wagen wirkt zunächst arg konservativ, mein GS (und vor allem mein alter IS - aber nicht weiter sagen!) gefallen mir vom Design her besser. Nur diese irren LED-Hauptscheinwerfer hätte ich schon gerne - die sehen einfach sagenhaft aus.Und endlich geht auch der Kofferraum automatisch auf und sogar zu. Hätte ich auch gerne und habe ich bei Wagen dieser Klasse schon immer gefordert.

Die Chrom-Bügelgriffe gefallen mir im Original besser als auf Fotos. Mein LSh ist dunkelblau, fast schwarz, da stechen sie gut ab und strukturieren irgendwie die großen Flächen. Ist aber nicht so wichtig.

 

Ab nach innen.

Alles, was sich irgendwie einstellen oder bewegen lässt, geht elektrisch. Auch die Höhenverstellung der Sicherheitsgurte, die ich zunächst nicht gefunden hatte. Und natürlich die Helligkeitregelung der Instrumente. Kein Rädchen, sondern eine Schaltwippe mit optischer Balkenanzeige. In einem Wagen, der 125.000€ kostet, muss das wohl so sein.

Ebenso in diese Klasse gehören wohl auch die Sonnenrollos, die sich seitlich an den rückwärtigen Fenstern entfalten. So etwas habe ich noch nie gesehen, Eine nette Spielerei.

 

Am Lenkrad stören mich nicht die vielen Tasten, aber, dass sie anders angebracht sind als im GSh. Weshalb, erschließt sich mir nicht, im GSh finde ich sie logischer, aber wahrscheinlich ist das Gewöhnung. Ich glaube aber, dass ich bei mir schneller und leichter die Lautstärke verändere als im LSh.

Unwichtig? Stimmt, also weiter. Der große Drehzahlmesser ist einfach Unsinn. Was soll ich in einem Hybriden damit anfangen? Mein kW-Messer erscheint mir viel sinnvoller, auch die damit gekoppelte Energierückgewinnungsanzeige.(tolles Wort!). Die hat der LSh auch, aber kleiner und mit einer generellen grünen und roten Verbrauchsanzeige gekoppelt.

 

Ach ja, jetzt wartet wieder alles auf die Verbräuche.

Ich bin immer noch die Meinung, dass Fahrer, die einen kleinen GSh oder einen großen LSh kaufen, an allem Möglichen Interesse haben, aber nicht daran, ob der Motor 11 oder 12l verbraucht.

Für euch hab ich trotzdem resetet. Ich bin nicht so viel gefahren, da ich erstens wenig Zeit hatte und zweitens, weil der LSh tatsächlich wenig Neues bot. Den mit ihm verbundenen Fahrspaß hab ich im GSh auch. So kamen 150km zusammen, recht wenig Stadt, den Rest halbe/halbe auf AB und Landstraße. Mal mit hoher Geschwindigkeit, mal beim Mitschwimmen (130-160). Verbrauch nach BC: 13.1l. So, nun macht was draus.

Bei ähnlicher Fahrweise liege ich beim GSh zwischen 10 und 11. Viel? Wenig? Ist mir ehrlich gesagt sch...egal. Die Hybriden erlauben eine Wahnsinnsleistung, über die zu verfügen, beruhigt, das Dezimalstellenzählen überlass ich anderen. Wer solche Wagen auf den Verbrauch reduziert, hat nicht verstanden, weshalb man sie fährt. Zum Sparen gibt es ganz andere Autos (ich verweise nur auf unseren viel diskutierten Prius. Der tritt aber sicherlich unter ganz anderen Prämissen an).

 

Mein Fazit: Für mich wäre der Wagen nicht erstrebenswert, er bietet zu wenig Neues hinsichtlich meines jetzigen. Beim GSh wäre ein "Spielzeug-Paket" ganz nett, mit Kofferraumöffnung, den anderen Schalterchen und den tollen LEDs. Dürfte ein paar Tausend Euronen kosten, die würde ich noch ausgeben.

Der Unterschied zu meinem GSh beträgt preislich aber ca. 50.000€. Und dafür bietet mir der LSh nicht den entsprechenden Mehrwert. Er ist keine Spur agiler, sieht nicht besser aus, ist nur unwesentlich besser ausgestattet (grafisches Display, Sonnenrollos, Multimedia-Bedienung in der hinteren Mittelarmlehne).

 

Natürlich hat er mehr zu bieten: Vierradantrieb - hab ich nichts von gemerkt; eine deutlich noch bessere Federung - toll, aber meine ist auch schon nicht schlecht, und natürlich den 8-Zylinder. Der fühlt sich aber an wie mein 6-Zylinder und leistet tatsächlich nicht spürbar mehr. (Die Beschleunigungswerte des GSh sind geringfügig besser als die des LSh, und abgeregelt werden beide bei echten 250kmh. Das sind dann nach Tacho 270kmh, die muss man erst mal fahren wollen.

 

Ich habe mich bemüht, möglichst unvoreingenommen zu berichten; selbstverständlich habe ich meine ganz persönlichen Eindrücke wiedergegeben, Ziel war, all denen, die noch nicht die Gelegenheit hatten oder haben werden, und das sind sicherlich die meisten, mal von einem solchen 'Traumwagen' zu berichten.

Mir völlig wurscht sind irgend welche Vergleiche zu Konkurrenten, denn dass die ebensolche Qualitäten haben, steht für mich außer Frage. In dieser Klasse gibt es keine besseren oder schlechteren Wagen, nur welche, die einem persönlich besser gefallen als andere.

 

Ach ja, ich habe auch viel fotografiert. Wer Interesse hat. kann gerne mal einen Blick in mein Album werfen.

 

Und ganz zum Schluss: Ich bin mit großer Freude und auch ein bisschen Stolz wieder in meinem GSh eingestiegen - ich weiß jetzt noch ein bisschen besser, was ich an ihm habe und dass ich nichts versäume. In diesem Sinne euch allen

 

Gute Fahrt weiterhin!

Happycroco


schöner Bericht. Was mich interessieren würde - sehr oft ist in diversen Zeitungen zu lesen, daß das Cockpit mit Schaltern "überladen" sei. Kam dir das auch so vor? Also ich persönlich verstehe unter überladen etwas anderes.


emjay500 emjay500

Ruhrstädter

VW

Absolut klasse, der Bericht! :)


Ich bin neidisch.....Trozdem sehr gut verfasst :D 


Fein, dass du diesmal an die Absätze gedacht hast, Happycroco... liest sich gleich deutlich angenehmer... ;).

 

LG


andyrx andyrx

Moderator

BMW

Zwei Tage mit dem LEXUS LS600h

@Happycroc0

 

 

sehr schön beschrieben;)

 

was wieder mal beweist das es ab einer bestimmten Fahrzeugkategorie unheimlich schwer wird erlebbare Unterschiede zu vermitteln bzw. das Aufgeld plausibel zu machen....;)

 

Das Niveau der Fahrzeuge in der Kategorie GS/E-KLasse/A6/5er mit entsprechender Motorsieriung ist heute so hoch das die größeren Modelle eher aus Repräsentationsgründen gekauft werden als aus erfahrbaren Gründen;)

 

Grüße Andy


Happycroco Happycroco

LEXUS GS450hLux

Themenstarter

Hi,

 

erst mal euch allen Danke für die Lorbeeren.

 

Natürlich stehe ich euch für Nachfragen gerne zur Verfügung. Deshalb gleich zu dir, LandCruiser:

Der Wagen hat tatsächlich eine ganze Menge Schalter an den unterschiedlichsten Stellen sitzen. Vergleiche dazu bitte die vielen Innenaufnahmen in meinem Album. Ich war davon nämlich auch fasziniert.

 

Das ist aber auch kein Wunder: es lässt sich wirklich alles nur elektrisch betätigen, und da fallen mir als Beispiele gleich nur ein paar ein:

- besagte Instrumentenbeleuchtung,

- jede Menge Einstellmöglichkeiten an jedem Sitz, auch hinten,

- unterschiedlichste Möglichkeiten, das Fahrwerk einzustellen, das reicht von HIGH über SPORT bis zu ... ich weiß nicht mehr, was alles,

- sehr viele Dinge, die MM-Anlage, der adaptive Tempomat, Telefon, die unterschiedlichsten Parameter und Einstellungen des m.E. wirklich etwas überfrachteten Displays usw. werden vom Lenkrad aus geregelt,

- die Spiegeleinstellungen, Abblendungsmöglichkeiten von Display und allen Spiegeln,

- die manuelle oder automatische Türverriegelung aller Türen,

- die Momorytasten für individuelle Sitz- und Spiegelpositionen unterschiedlicher Fahrer,

- das ebenfalls automatische Anklappen der Spiegel,

- das Hoch und Runter von 3(!) unterschiedlich zu steuernden Sonnenrollos,

- usw., usw.

 

Dazu kommen dann noch die ganzen normalen Dinge wie Kofferraumöffnung und die Tankklappe, die Licht- und Wischereinstellungen, die unterschiedlichsten Knöpfe an der Mittelkonsole der Navi-, Sound- und Systemanlage und so weiter. Es ist also wirklich eine ganze Menge. Es wird eine Weile dauern, bis du das alles auf Anhieb bedienen kannst. Andererseits stellt man vieles ja nicht allzu oft ein.

Mir jedenfalls gefällt das, ich kann mir aber gut vorstellen, dass es weniger Technikbegeisterten auch einen Schrecken einjagen kann.

 

@ Spy:

ich denke jedes Mal, wenn ich einen etwas längeren Beitrag schreibe, an deine Ermahnung! Wie du siehst, lohnt es sich also durchaus manchmal, jemanden auf eine kleine Macke hinzuweisen.

 

Gruß,

Happycroco


Happycroco Happycroco

LEXUS GS450hLux

Themenstarter

Zitat:

Original geschrieben von andyrx

Das Niveau der Fahrzeuge in der Kategorie GS/E-KLasse/A6/5er mit entsprechender Motorsieriung ist heute so hoch das die größeren Modelle eher aus Repräsentationsgründen gekauft werden als aus erfahrbaren Gründen;)

 

Grüße Andy

Hi, Andy,

 

völlig richtig, genau das habe ich gemeint!

Aber wenn ich das so kurz gemacht hätte, wärt ihr sicher auch nicht zufrieden gewesen, oder? ;););)

 

Gruß,

Happycroco


Ciao Happy,

 

Schöner Bericht!

 

Zur schwammigen Lenkung: die Zukunft liegt darin, das Bordnetz von Pkws anzuheben und die Steuerungen diverser Systeme zu elektrifizieren. Ein direktes Lenkgefühl dürfte hierbei immer schwieriger zu erreichen sein, als bei noch konventionellen Systemen. Mir ist es eigentlich egal, dass die Lenkung verschiedener Lexen als "schwammig" bezeichnet wird, wichtiger scheint mir die Fahrsicherheit und der Umstand, dass Lexus-Fahrzeuge dafür keinen Spurrilen folgen, auch bei starkem Seitenwind und hohen Geschwindigkeiten präzise zu lenken sind und die Fahrgeräusche entsprechend niedrig ausfallen..

 

Ansonsten ist der LS460 oder LS600h halt schon eine spürbare Klasse höher als der GS430 oder GS450h, auch wenn für mich selber der GS450h das passendere Fahrzeug ist.

 

Gruss,

Oliver


Happycroco Happycroco

LEXUS GS450hLux

Themenstarter

Zitat:

Original geschrieben von LexPacis

Ansonsten ist der LS460 oder LS600h halt schon eine spürbare Klasse höher als der GS430 oder GS450h, auch wenn für mich selber der GS450h das passendere Fahrzeug ist.

Gruss,

Oliver

Hi, Oliver,

 

selbstverständlich hast du recht, allein durch den Preis ist der LSh natürlich eine andere Klasse. Nur "spürbar"? Gespürt hab ich eigentlich wenig. Emotional fühlbar vielleicht. Klar, die Türgriffschalen sind deutlich beleuchtet, das Lenkrad ist heizbar und das Fahrwerk und der Antrieb sind state of the art.

Aber auch der LS passt noch in meine Garage, obwohl es seitlich auch schon beim GS ziemlich knapp wird, und im Prinzip sitze und fahre ich im LS genau so.

Versteh mich bitte richtig: ich will den GS nicht zur kleineren Variante des LS erklären, ich will nur deutlich machen, dass der Unterschied zwischen beiden mir(!) nicht so gewaltig vorkam.

 

Schönes Wochenende noch!

Happycroco


driver.87 driver.87

BMW

Zwei Tage mit dem LEXUS LS600h

Ist der GS also ein extrem gutes Auto oder ist der LS seinen Preis nicht wert?

Den Unterschied zw. oberer Mittelklasse und Luxusklasse sollte zu sehen sein.

 

Sind die LED-Scheinwerfer in irgendeiner Weise den Xenons überlegen?

Von weitem sieht man nämlich an der Farbe des Lichtes gar keinen Unterschied. Mir kam es sogar so vor, als ob die LED-SW mehr nach Halogen aussahen.

 

mfg


Happycroco Happycroco

LEXUS GS450hLux

Themenstarter

Hi, Sven,

 

ich denke, deine erste Frage muss jeder für sich selbst entscheiden. M.E. hat Andy weiter oben das Richtige dazu gesagt.

Zu deiner Unterscheidung "obere Mittelklasse" und "Luxusklasse" (nicht "Oberklasse"): Der GSh ist für mich nun wirklich selbstverständlich in der Luxusklasse angesiedelt. Ich persönlich zähle ihn auch zur Oberklasse, so lange es keine allgemein anerkannten Kriterien dafür gibt. Von mir aus zur unteren Oberklasse, so wie du ja auch von einer oberen Mittelklasse sprichst. Alle Testzeitschriften (bis auf die ams) rechnen ihn übrigens auch in die Oberklasse.

Wie andere das sehen, ist mir wieder mal völlig egal. Da das u.U. hier eine Diskussion auslösen wird, die nichts Neues bringen kann, werde ich mich aus diesem Punkt heraus halten. Fundiert urteilen können hier sowieso nur diejenigen, die das Auto kennen. (Auch das wird wieder Widerspruch auslösen - sei's drum.)

 

Zu deiner zweiten Frage.

Ich bin extra nachts nach Mitternacht noch einmal auf Überlandtour gegangen. M.M. nach leuchtet der LS die Randbereiche, besonders links, noch etwas besser aus. Bei der Farbtemperatur konnte ich keinen Unterschied feststellen. Deutlicher, weil abgegrenzter, war das adaptive Kurvenlicht wahr zu nehmen.

Da die einzelnen Bereiche der LEDs (jede leuchtet einen bestimmten Bereich aus!) deutlicher zu sehen waren, gefällt mir persönlich mein Xenon ein bisschen besser. Der ausgeleuchtete Bereich ist homogener. Dafür sehen die LED-Linsen sagenhaft aus.

 

Gruß,

Happycroco


Ciao Happy,

 

Du bist wahrscheinlich etwas verwöhnt mittlerweile? :-)

 

Der LS punktet gegenüber dem GS generell durch einen noch übertroffenen niedrigeren Geräuschpegel und andrerseits ist der Komfort auf langen Strecken nochmals komoder - nicht nur wegen dem längeren Radabstand. Am Besten kriegt man den Unterschied auf den hinteren Plätzen mit. Neueste Faetures gibt es zu Beginn vorallem nur im LS.

 

Aufgrund des Gewichtes sind aber 8-Zylinder GS dynamischer zu fahren als ein LS430 oder LS460..

 

Gruss,

Oliver


Happycroco Happycroco

LEXUS GS450hLux

Themenstarter

Hi, Oliver,

 

ein noch niedriger Geräuschpegel mag messbar sein, gespürt habe ich den nicht. Beide Wagen sind sehr leise und summen im E-Betrieb ähnlich. Der 8-Zylinder klingt eine Spur kerniger.

 

Übrigens gab es einen kleinen Unterschied beim Anfahren. Während der GSh beim kleinsten Hauch auf das Gaspedal sofort (mit Batterien) los fährt, muss man den LSh etwas deutlicher treten, bis er sich in Bewegung setzt.

 

Hinten habe ich während meiner Fahrten nicht gesessen. ;)

Wenn ich es mir als Passagier aussuchen könnte, wäre meine Wahl auch der LSh, wegen der vielen verbauten Spielereien da hinten würde es mir da garantiert nicht so schnell langweilig.

 

Schon danach käme aber der GS - ich kenne kein Auto (die es sicherlich gibt - ich kenne nur keins) das hinten so komfortabel möbliert ist und so viel Beinfreiheit bietet.

 

Neue Features gibt es tatsächlich immer zuerst im LS, das ist wohl bei anderen Marken nicht viel anders. Hoffentlich liegt die Betonung auf "zuerst", dann freue ich mich nämlich schon auf den neuen GSh in ein paar Jahren; dann brauche ich wenigstens dann den LSh nicht zu kaufen! ;)

 

Gruß,

Happycroco

 

PS: Ich betone noch mal, dass ich GSh und LSh nicht gleichsetzen will, das wäre ja idiotisch. Nur sind die gefühlten Unterschiede nicht so gravierend, wie man als Nicht-Kenner/Fahrer nach dem Prospektstudium vielleicht vermuten würde. Das gilt übrigens alles nur für den LSh, die anderen LEsse kenne ich überhaupt nicht.

 

Ach ja: "Etwas verwöhnt"? Wie kommst du denn darauf? Der GSh reicht mir völlig.


sehr schöner Bericht + Fotos! Die Holz-Leder-Kombination innen ist einfach traumhaft schön!

 

 

Ich hätte aber noch Fragen:

 

1. ) In Autozeitschriften wird oft der Federungskomfort auf kurze Stöße/Unebenheiten bemängelt. Kannst du das mit deinem Erfahrungen bestätigen/widerlegen?

 

2.) Wie sind die Bremsen?

 

3.)Der LS600h hatte die Exklusivlederaustattung mit lederüberzogenem Amaturen. Ist die Lederqualität noch besser als in deinem GSh? Gibt es den GSh eigentlich auch mit lederüberzogenen Amaturen?


MOTOR-TALK MOTOR-TALK

Flitzer
Hinweis: In diesem Thema Zwei Tage mit dem LEXUS LS600h gibt es 32 Antworten auf 3 Seiten. Der letzte Beitrag vom 7. November 2007 befindet sich auf der letzten Seite.

Deine Antwort auf "Zwei Tage mit dem LEXUS LS600h"

zum erweiterten Editor
Lexus: Zwei Tage mit dem LEXUS LS600h

Ähnliche Themen zu: Zwei Tage mit dem LEXUS LS600h

schliessen zu
Kommende Veranstaltungen Alle Veranstaltungen
Fahrzeug Tests
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen