W166
Mercedes ML & GL W166:

Zuverlässigkeit und Wintertauglichkeit von SUV in Sibirien ???

Mercedes ML W166 , Mercedes GL X166

Zuverlässigkeit und Wintertauglichkeit von SUV in Sibirien ???

Hallo !

Ich bin neu in diesem Forum , und benötige den Rat von Menschen , welche

Erfahrungen mit einem oder mehreren folgender Fahrzeuge haben : Mercedes ML 320u ML 350 , BMW X5 , VW Touareg

Alles Dieselfahrzeuge Baujahr 2008 bis 2010 !

Ich lebe seit 4 Jahren in den Tiefen Sibiriens ( ca. 250 Km von Novosibirsk ) in der Nähe einer Großstatt in einem Dorf .

Ich fahre zZt. Einen Ford Maverick 3,0 Benzin ! Für Sibirien nicht schlecht , doch das Fahrzeug

Ist in die Jahre gekommen , braucht im Winter ca. 17 L Benzin und im 4x4 Modus drehen

Maximal 2 Räder , was im Hochschnee oft nicht ausreicht !

Jetzt soll es ein komfortabler SUV ca .190 – 250 PS werden . Geplant ist ein Dieselfahrzeug ??

wegen des geringeren Verbrauches !?Habe vor mir eines der oben genannten Autos als Gebrauchtfahrzeug in Deutschland zu kaufen und damit dann nach Sibirien zu fahren !( Habe den Maverick auch so nach Russland importiert ) Wegen der Russische Zollbestimmungen soll das Auto 3 bis 5 Jahre alt sein !

Jetzt habe ich selbst sehr schlechte Erfahrungen mit einem X5 3,0 Benzin gemacht ( über 40 Garantie- u Kulanz Reparaturen in 4 Jahren !( 3x abgeschleppt )

Vom ML 320 u. 350 lese ich von vielen Getriebeproblemen

Touareg 3,0 V6 lese ich von vielen Elektronik Problemen !Wie schlimm sind die wirklich ?

Die Frage ist ,sind die Dieselfahrzeuge wintertauglich ( der hiesige Winterdiesel ist gut und bis -35 °C)

Kaltstart sollte bis minus 25 °C möglich sein ?

Die hiesigen Werkstätten sind nicht schlecht , nur solche Probleme wie Getriebespülungen und Softwareupdate , muss ich nicht haben !

Sind die Getriebeprobleme der ML 320,350 so oft ???

Welche Qualität würde mich im X5 3,0d ab Bj. 2008 erwarten ???

Mit welcher Ausstattung können die Räder gesperrt werden , dass ein Rangieren mit allen Rädern

Möglich ist ?

Ist eine Luftfederung für die Fahrzeuge sinnvoll ?

Ja das sind ne menge Fragen , bitte auch zu einzelnen Fragen-7 Hinweisen schreiben !!!

Der Sibirier


Drahkke Drahkke

Master

Zitat:

Original geschrieben von Sibirier

Geplant ist ein Dieselfahrzeug ??

Die zuverlässige Versorgung mit Winterdiesel ist sichergestellt?


Hi,

 

da würde ich mich aber nach allem anderen umsehen als nach einem W166 (M-Klasse) oder GL-Klasse.

 

Das Teil hat für deine beschriebenen Anforderungen viel zu viel technischen Schnickschnack. Allein die AdBlue Technik, dürfte bei den zu erwartenden Temperaturen für einen dauerhaften Betrieb eher problematisch sein. Ich würde da eher was "derberes" wählen (Toyota, Nissan, Landrover), die erheblich einfacher in der Technik sind.

 

Keine Ahnung warum man für Sibirien ein Luxus-SUV sucht ? Was machst Du denn da oben beruflich ? oder etwa Privat ?

 

Sicher sollte jedes Fahrzeug die Temperaturen aushalten und fahren. Die Frage ist nur, wie wirkt sich der Dauerbetrieb unter diesen Bedingungen aus. Das kann ich leider auch nicht beurteilen und aus gelegentlichen Wintersporterfahrungen, wo man mal ein oder zwei Wochen das Fahrzeug in extremen Temperaturbereichen bewegt (eher nur auf dem Parkplatz steht), würde ich nicht auf eine Alltagstauglichkeit zurück schließen.

 

Kälteste was ich bisher erlebt habe sind rund -20 Grad (max. -25 Grad) für eine Woche (Trysil, Norwegen) und da haben genug Hightec-Fahrzeuge ihre Problemchen mit gehabt. Dabei betrachte ich meinen T5-VW-Bus nicht als Hightec-Fahrzeug und kostet nur die Hälfte eines W166.

 

Jedenfalls bei einem aktuellen Diesel-Motor eine Zusatzheizung nicht vergessen, denn die aktuellen Diesel-Motoren liefern nicht gerade viel Abwärme.

 

Bei dem Winterdiesel (-35 Grad) würde ich auf die Spezifikation achten. Je mehr "Verdünnung" erfolgt, damit der Diesel auch bei -35 Grad nicht flockt, je weniger Schmierung für die Einspritzsysteme.

 

Ich bin selber gespannt, welche Postings zu diesem Thema hier noch eintreffen werden.

 

Grüße

Rubel


Drahkke Drahkke

Master

Wenn unbedingt ein Dieselmotor, dann für diese Region auf keinen Fall einen Direkteinspritzer, sondern einen Vorkammerdiesel, bei dem man dem Dieselkraftstoff auch noch Ottokraftstoff beimischen kann, ohne daß die Einspritzpumpe den Geist aufgibt.


Themenstarter

Hallo !

 

Ich muss noch einiges zum Winterbetrieb ergänzen !

Der Winterdiesel ist immer verfügbar und in verschiedenen Qualitäten erhältlich ! Habe für mein

Warmluftgebläse ( 25KW ) Winterdiesel gekauft . Dieser ist klar wie Wasser und beim Einfüllen

bilden sich Luftblasen . Habe das an unserer Tankstelle moniert , dass Er mir Luft verkauft !

Da hat Er die verplombte Eichflasche geholt und es waren exakt 10,0L in der Anzeige und in der Flasche !

Die Blasen bilden sich demnach bei Entspannung ( nach der Pumpe und Zählung ) nach der Pistole !

Bin im Winter schon diesen Diesel mit einem Viano 2,2L D ohne Probleme gefahren , allerdings nicht

bei Temperaturen unter - 20°C .

 

Im Übrigen hab ich in den Ford - Kühlkreislauf eine Elektroheizung eingebaut . Die Zirkulation erfolgt

nicht wie hier üblich durch natürliche Zirkulation , sondern mittels einer kleinen Pumpe !Hatte da Angst , dass bei natürlicher Zirkulation vielleicht nur eine Seite des V6 erwärmt wird , und das wäre beim Start dann vielleicht verhängnisvoll ?

Bei -40°C habe ich dann mittels der 3 KW Elektroheizung ca 20°C im Motorblock . Der Start geht dann problemlos , nur die Lenkung ,die Bremsen und das Getriebe funktionieren noch nicht . Nach weiteren

10 Minuten Motorlauf ist dann so viel Wärmeenergie Abgestrahlt und abgeleitet , dass alles funktioniert !

 

Bis - 30°C ist hier in Sibirien der Verkehr normal und die Fahrzeuge stehen ja fast alle !!! in einer

Garage !Ich rechne jährlich mit 10 bis 20 Tagen mit -40°C . In dieser Zeit fährt nur wer unbedingt muss ! Autobusse und Taxis schalten den Motor dann einfach nicht ab , oder stehen in beheizten Garagen !

 

Die Straßen ( Hauptstraßen ) sind schwarz geräumt und eigentlich immer befahrbar !

Der Schnee in Sibirien ist ohnehin mit Europa überhaupt nicht zu vergleichen ! Die großen nassen Schneeflocken gibt es nur kurz im November und ende März .

Bedingt durch die niedrigen Temperaturen fällt der Schnee als ganz feiner Firnschnee !!!AACCC

Wenn der Schnee frisch gefallen ist dann hilft nur Gas geben und nicht stehen bleiben !

Der Schnee spritzt dann wie Wasser von der Straße ( bin so schon bis ca. 50cm Firnschnee gefahren)

Liegt der Schnee aber 24h dann ist Er zusammengefallen zB. 50cm -20cm und verharscht !

Und dann brauche ich ,für meine vielleicht 700m nicht geräumte Zufahrt, 4 getrieben Räder ( natürlich mit Spikes )

 

Hilft vielleicht auch zum vorheizen des Motors eine Standheizung ( im Warmwasserkreislauf ) und für welche Modelle gibt es die serienmäßig ???

 

der Sibirier


Zuverlässigkeit und Wintertauglichkeit von SUV in Sibirien ???

Hallöchen aus der "Nachbarschaft",

ich lebe seit einigen Jahren in der Rebublik Mordowien, nahe Saransk, auch auf nem Dörfchen. Wir habens pro Jahr auch ca. 1-2 Wochen unter -30°C, meine selbst gemessene Tiefsttemp. lag bei -37,4°C(dann ist der Sensor ausgestiegen :D).

 

BTT:

- Also beim ersten Touareg war IMHO noch ein Diesel-Zuheizer verbaut(wie eine Webasto Standheizung, allerdings ohne manuellen Schalter, kann man evtl. umbauen). Nachbars recht junger A6 Allroad 3.0TDI hat das auch so drin.

- Bei BMW weiß ichs noch von den alten 2.0d um die Jahrtausendwende, danach gabs elektrischen Zuheizer. Wie das mittlerweile bei den großen X5 ist, entzieht sich meiner Kenntnis.

 

Die Sache mit der Standheizung sehe ich auch gespalten. Mal springen die Dinger bei großer Kälte nicht an(der Diesel in den dünnen Leitungen der SH wird eher zäh), dann nimmt Dir die SH bei diesen materialmordenden Temperaturen auch noch das letzte Bisschen an Batterieleistung. Du hast dann zwar nen vorgewärmten Motor, vielleicht wirds dann aber für den Motorstart auch mal eng. Wir laden ja nich täglich unsere Batterien voll.

 

Parkst Du immer zuhause, hast Du immer Strom in Reichweite? Dann hol Dir wieder nen elektrischen Vorwärmer und noch Aftosapusk(Motorfernstart) dazu, wenn Du mal bei extremen Temperaturen ausser Haus bist. Frauchens Tiguan hat letzeres verbaut, wir brauchens aber idR nicht, da unser Junior nichtmehr so klein ist und wir nicht sonderlich lange irgendwo ausserhalb stehen. Mein Astra ist ganz ohne sowas unterwegs. Ich bin aber auch im tiefsten Winter nicht durchgängig hier, weil ich dann beruflich viel zu tun habe.

 

Ich fahre auch bisher nur Benziner hier, will aber auch mal irgendwann in Richtung Diesel wechseln oder was mit Gasumbau ;).

Nachbars Chef fuhr mal nen älteren kleinen Diesel Touareg(glaub 170ps), der war im Sommer um die 10L und im Winter um die 15L unterwegs.

 

Den ZOLLRECHNER kennst Du sicherlich schon, oder?

Kfz Straßensteuer(Doroshnia Nalog) sollte Dir auch ein Begriff sein. Mein Astra mit 116ps ist irgendwo bei 2000rub/Jahr, der 170ps Tiguan glaube bei 8000rub/Jahr. Über 250 ps bist Du bei 26000rub und mehr(zahlt ein Bekannter für seinen Audi 3,2 V6 ;)).

 

 

@Drahke

welches halbwegs moderne Fahrzeug gibts denn noch als Vorkammerdiesel? Ein Kollege von mir hat sich Anfang 2009 den letzten Pajero Sport geholt, der hatte sowas noch. Mittlerweile fällt mir da nichts ein.

 

Zum Diesel, es gibt "Euro-Winterdiesel", der geht je nach Region bis max. -35°C. Dann gibt es den Arktik-Diesel(glaub bis -50°C, gibts bei uns nicht), DEN sollte man nicht in die modernen CDI/TDI usw. reinschütten.

 

 

Zitat:

Original geschrieben von w166-rubel

Keine Ahnung warum man für Sibirien ein Luxus-SUV sucht ?

Einfach ein schönes Gefühl in einem komfortablen und sicherem Fahrzeug über die schlechten Straßen zu schweben ;). Ich kann das schon irgendwo verstehen, hab ja selber mittlerweile meine Mindestanforderungen an Austattung beim Autokauf hier (Bi-Xenon, Tempomat, Klimaautomatik).

 

An den TE: unterhalte Dich am Besten mit ein paar Dieselfahrern aus Deiner Region. Bis -30°C sollte das alles klappen. Warum nicht nach Gasfahrzeugen in DE schauen? In RU gibts doch überall Gas. Damit hast Du Benzinerfahrt unter Dieselpreis, da ja Diesel bei uns auf gleichem Preisniveau wie Benzin ist und das Gas nur die Hälfte kostet.

 

Gruß

Silvio


mikelraccoon mikelraccoon

wartungsenthusiast

Hallo Sibirier,

 

wie ist den der Ausbaustand der "Transsibirieshcen Autobahn" M5 / M53 / M51 nach Novosibirsk?

 

Kann man da im Sommer mit einem normalen PKW (z.B. W124 Mercedes alte E-Klasse) oder brauch man Allrad und Höherlegung?

 

Ich träume von einer Expeditionsfahrt nach Irkutsk.

 

Bin für jed eInfo dankbar.

 

Gruß

 

MikelRaccoon


Denke mal da kommt keine Antwort mehr. Last Visit war im Oktober 2012.

 

Gugg lieber in den einschlägigen Foren

 

gruß


Ein Grüss für MikelRaccoon - und

hier ist die Trasse M5 ! Stand Apr.2011. /Film ist von einem Bekanten- mit Bestättigung, dass jetzt kaum besser geworden/

 

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=LtRXSH2cgrc#!


Deine Antwort auf "Zuverlässigkeit und Wintertauglichkeit von SUV in Sibirien ???"

zum erweiterten Editor
Mercedes ML & GL W166: Zuverlässigkeit und Wintertauglichkeit von SUV in Sibirien ???
schliessen zu
Fahrzeug Tests
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen