Touran
VW Touran:

zuverlässiger und variabler Van gesucht

  • VW Touran Panorama
  • VW Touran Forum
  • VW Touran Blogs
  • VW Touran FAQ
  • VW Touran Tests
  • VW Touran Marktplatz
  • Exklusiv

zuverlässiger und variabler Van gesucht

balea1 balea1

Themenstarter

 

Hallo Leute,

 

 

 

bestimmt habt ihr folgende Fragen schon tausend mal gelesen, aber vielleicht gibt es ja auch zum 1001 mal ein paar hilfreiche Antworten für mich!?

 

 

 

Meine Eltern, über 60 Jahre, suchen einen zuverlässigen und sehr variablen Van, Neu.

 

Ihnen ist völlig egal, welche Marke das ist, Hauptsache, er erfüllt ihre Kriterien.

 

Und jetzt wird es haarig!?

 

 

 

-Automatikgetriebe

 

-hohe Zuverlässigkeit, sie fahren zu 90 % Langstrecke, ca. 20000 km pro Jahr (Benzin, Gas oder Diesel, was wäre da besser???)

 

-keine zu hohen Wartungskosten

 

-nach Möglichkeit keinen Zahnriemen, hat sich in der Vergangenheit als große Schwachstelle erwiesen

 

-sehr variabler Kofferraum, ebene Ladefläche, ca. 1,80m bei heruntergeklappten Rücksitzen

 

-ökologisch vertretbar, also bitte kein Säufer

 

-muss sich als Zugwagen eignen, bis ca. 1000 kg, muss aber nicht geländegängig sein

 

 

 

Bitte keine Verweise auf Autotests, die eh nur alle gekauft sind, wie ständig in Auto-Bild zu lesen

 

 

 

Eigene und objektive Erfahrungen sind mir lieber.

 

 

 

Diese Frage werde ich in verschiedenen Sparten hier veröffentlichen, wenn das möglich ist, also bitte nicht sauer sein, bin hier auch neu

 

 

 

Danke

 

 

 

balea1


FranziskaW FranziskaW

(I did it) My Way

Bei 20.000 KM/Jahr würde ich einen Diesel kaufen, auch wenn evtl. Autogas eine Alternative wäre. Allerdings weiß ich nicht, ob die älteren Herrschaften mit der Betankung zurechtkommen.

 

Da die VW-Diesel im Touran alle einen Zahnriemen haben, müßtest Du dann woanders weitersuchen.


Rolling Thunder Rolling Thunder

Silber ist keine Farbe

Der TSI- Ecofuel mit 7G-DSG wäre da sicher auch eine gute Alternative.

Problematisch ist da eher die geforderte Ladelänge von 1,80 bei ebenem Boden.


Ich glaube ein Touran fällt bei diesen Anforderungen nicht in die Auswahl oder nur mit Kompromissen. Hört sich aber so an als wären die Wünsche ziemlich festgefahren.

 

Also, weitersuchen ;)


das crossposting, das du hier betreibst, wird in keinem forum gerne gesehen...

 

deine eltern sollten doch erst mal klären, was für ein auto in frage käme, dann kann man in den spezifischen foren genauere fragen stellen, aber den gleichen text in (vorläufig) 3 forenbereichen bei motortalk zu stellen ist irgendwie dreist.

 

ich glaube auch nicht, daß die antworten dich und deine eltern wirklich weiter bringen, dazu sind die fahrzeuge zu schlecht vergleichbar - ich verzichte auch darauf, dir noch mehr foren zu empfehlen, in die du deine frage per copy/paste einstellen kannst... :D


zuverlässiger und variabler Van gesucht

Was genau wollen Sie denn mit einem VAN machen, Reisen, Fahrräder transportieren und drin schlafen (wegen der ebenen Ladefläche) ?

 

Dann würd ich einen Mercedes Viano 2.0 CDI oder 2.2 CDi holen

 

Der hat einen gute Automatik und der CDI Motor auch nen Steuerkette.


Hallo balea1,

für welches Unternehmen holst Du den jetzt Infos ein ?

Oder schreibst Du jetzt an einer Diplomarbeit ?

 

Wie dem auch sei - Marktforschung auf unterstem Niveau.


Themenstarterin

Zitat:

Original geschrieben von gisbaert

Hallo balea1,

für welches Unternehmen holst Du den jetzt Infos ein ?

Oder schreibst Du jetzt an einer Diplomarbeit ?

 

Wie dem auch sei - Marktforschung auf unterstem Niveau.

ich konnte ja nicht ahnen, dass man hier auf eine ernste Frage, so eine dumme Antwort bekommt, ich hoffe das Niveau läst sich hier noch steigern!?

 

Meine Eltern wollen mit diesem fahrzeug natürlich verreisen, aml zu zweit oder mal zu dritt und es wäre auch schön, wenn man Fahrräder transportieren kann, nebst Gepäck natürlich.


Naja, eine (weitestgehend) ebene Ladefläche bekommst Du nur, wenn Du die Sitze hinten rausnimmst.

 

So ganz leicht sind sie nicht, also vielleicht erstmal ausprobieren, ob sie sie herumtragen möchten.

 

1,80m ist beim Touran nur knapp möglich, aber "ca." 1,80 sind es bis zu den Vordersitzen.

 

Zuverlässigkeit: naja, wir sind nicht mehr in den 60ern. Autos sind von Natur aus zuverlässig, eine etwas mehr, andere etwas weniger, aber halt doch auf einem recht hohen Niveau. Das schließt nicht aus, dass man ziemlich viel Ärger mit seinem Wagen haben kann. Wenn Du jenseits von Rolls Royce o.ä. eine Marke kennst, bei der das ausgeschlossen ist, dann sag mal Bescheid.

 

Zahnriemen sind auch keine bekannte Fehlerquelle bei den allermeisten Autos, so dass ich dieses Kriterium als irrelevant betrachte. Mal abgesehen vom emotionalen Aspekt, wenn man damit schon mal viel Ärger hatte.

 

Sehr variabel ist der Touran, das DSG scheint ungefähr das Beste zu sein, was es z.Zt. am Markt gibt und wurde hier sogar schon von überzeugten Handschaltern gelobt.

 

Als Zugwagen wird der Touran auch sehr gelobt, die Motorenfrage ist vor allem eines: subjektiv.

 

Sparsam und ökologisch sinnvoll? Man kann auch den Touran ökologisch sinnvoll fahren, aber man kann genausogut auch ökologisch ungünstig unterwegs sein. 1,5t Leergewicht kosten Sprit, vor allem im Kurzstreckenbetrieb und in der Stadt mit vielen Starts und Stopps.

 

Ich empfehle einen Blick in spritmonitor.de, wenn man etwas über den Alltagsverbrauch erfahren möchte.


Themenstarterin

Danke,

das war ja nun schon mal eine Antwort, mit der ich etwas anfangen kann.

Natürlich habe ich mich zwischendurch auch noch bei Freunden und Bekannten informiert und wir haben heute auch noch zwei Modelle vor Ort angesehen.

Zum Einen einen Toyota Verso und einen Touran.

Der Toyota hat tatsächlich eine ebene Ladeflache von 1,85 Metern und die Sitze lassen sich ganz einfach umklappen.

Also praktischer ist er auf jeden Fall als der VW, zumindest für uns. Ausbauen der Sitze finde ich nicht modern.

Zudem haben alle Toyota Motoren Steuerketten, was uns sehr beruhigt, wir hatten 4 Firmen Golf mit Zahnriemen, die ständig Ärger machten und teilweise auch frühzeiti gerissen sind, trotz Scheckbuchwartung, deshalb bitte keine Autos mehr mit Zahnriemen. Diese Dinger haben eben auch keinen Vorteil.

Ja, wie es zur Zeit ausschaut, liegt der Toyota besser für uns im Rennen, er hat auch Automatik, Diesel oder Bezin, das müssen wir uns nochmal überlegen.

Morgen wollen wir uns noch eine B-Klasse ansehen und noch einen Ford, mal sehen ...

 

Danke erstmal

 

balea1


barney8301 barney8301

Mut zum Reflexsilber

1T

zuverlässiger und variabler Van gesucht

Schon mal über einen Caddy (evtl. sogar als Maxi) nachgedacht? Preis- Leistung passt sehr gut, dann hoher Einstieg für die Ü60-Eltern. 7-Gang-DSG beim 1.6er TDI - schon eine Empfehlung. Auf Steuerkette würde ich nicht mehr geben als auf Zahnriemen.

Eine Probefahrt ist der Caddy allemal wert.


Zitat:

Original geschrieben von balea1

Zudem haben alle Toyota Motoren Steuerketten, was uns sehr beruhigt, wir hatten 4 Firmen Golf mit Zahnriemen, die ständig Ärger machten und teilweise auch frühzeiti gerissen sind, trotz Scheckbuchwartung, deshalb bitte keine Autos mehr mit Zahnriemen. Diese Dinger haben eben auch keinen Vorteil.

Die meisten "Zahnriemen"-Fahrzeuge funktionieren ohne Probleme. Auch eine Steuerkette ist nicht "wartungsfrei", da auch sie einer Abnutzung unterliegt und ab einer gewissen Laufleistung sollte auch da mal über einen Wechsel nachgedacht werden. Die Wartungsintervalle der Zahnriemen haben sich in den letzten Jahren deutlich verschoben, mittlerweile, je nach Modell auf alle 180.000 km ...

 

Aber mal vollkommen Neutral: Der Toyota ist bestimmt nicht schlecht. Bei der Testfahrt würde ich auf zwei Punkte achten: die Automatik und die Sitze. Heutzutage werden teilweise immer noch Automatikgetriebe angeboten, die selbst für eingefleischten Automatikfans einfach grausam (langsam) sind, die 5-Gang Automatik der kleinen Mercedes ist z.B. so ein Beispiel. Ansonsten hatte ich damals bei Toyota das Problem, dass die Kopfstützen der Vordersitze nicht hoch genug eingestellt werden konnten. In maximaler Ausführung endeten sie bei mir, mit gerade mal 187cm Körpergröße, genau in der "Sollbruchstelle", meinem Genick.

 

Wenn Euch der Toyota zusagt, dann einfach ausprobieren und wenn er passt kaufen. Alternativ, den teureren, Sharan mal anschauen. Mit dem S-Max oder dem Galaxy kann man eigentlich auch nicht viel falsch machen, beide haben uns damals sehr zugesagt. Bei Ford ist durchaus interessant, dass es für einen Aufpreis von ein paar hundert Euro einen Ethanol-fähigen Motor gibt. Dieser Motor kann normales Benzin/Ethanol in beliebigen Mischverhältnissen verbrennen. Wenn man eine Tankstelle in der Nachbarschaft hat, kann man dadurch fast einen Benziner mit den Kilometerkosten eines Diesels bewegen, ohne den Dieselaufpreis beim Neuwagenkauf bezahlen zu müssen.


Zitat:

Original geschrieben von balea1

Zitat:

Original geschrieben von gisbaert

Hallo balea1,

für welches Unternehmen holst Du den jetzt Infos ein ?

Oder schreibst Du jetzt an einer Diplomarbeit ?

 

Wie dem auch sei - Marktforschung auf unterstem Niveau.

ich konnte ja nicht ahnen, dass man hier auf eine ernste Frage, so eine dumme Antwort bekommt, ich hoffe das Niveau läst sich hier noch steigern!?

 

Meine Eltern wollen mit diesem fahrzeug natürlich verreisen, aml zu zweit oder mal zu dritt und es wäre auch schön, wenn man Fahrräder transportieren kann, nebst Gepäck natürlich.

Nichts für ungut,

aber hier tummeln sich sporadisch genau wie von mir beschrieben Typen herum, die genau mit dieser Masche Daten sammeln.

Manchmal glaube ich, das es ein " ichGoogledichausundwillalleswissen " Grüppchen gibt.

 

Wenn Du wirklich ernsthaft eine Meinung hören möchtest - der Touran erfüllt die Anforderungen nicht ( keine ebene Ladefläche ).


FranziskaW FranziskaW

(I did it) My Way

Zitat:

Original geschrieben von gisbaert

Wenn Du wirklich ernsthaft eine Meinung hören möchtest - der Touran erfüllt die Anforderungen nicht ( keine ebene Ladefläche ).

... und seine Motoren haben geräuscharme, reibungsmindernde (und damit verbrauchsarme) Zahnriemen.

 

Ich hatte bei meinem Audi übrigens auch schon einen Zahnriemenriss (an dem allerdings nicht der Zahnriemen selbst schuld war). Trotzdem würde ich mir wieder einen TDI mit Zahnriemen kaufen ;)


Themenstarterin

Soooooooooooooooooooooo,

ich bin euch dann wohl noch ein paar Antworten schuldig!?

Wenn man im Internet eine Suchmaschine befragt, wo es wohl die besten Auskunfte, was Autos angeht, bekommt man immer motortalk.de angezeigt.

Der größte Fachbereich Europas, wie es heißt, muss aber nicht der Beste sein!?

Eure Frozeleien können einem schon ganz schön auf die Nerven gehen, nicht alle Menschen gehen mit ihrem Auto Abends ins Bett.

Aber größtenteils bedannke ich mich für die wenigen hilfreichen und ehrlichen Tipps, die mir hier zu Teil geworden sind.

 

Wir, sprich meine Eltern, haben sich für einen Toyota Verso, Diesel mit Automatik entschieden.

Ihrer und meiner Meinung nach einfach das praktischere, modernere und variabele Auto.

Zudem wird die Nockenwelle per Kette angetrieben, was wesentlich vertrauenserweckender ist.

Danke!!!

Aber ich möchte auch noch etwas zu meinen Erfahrungen bezüglich Zahnriemen beitragen.

Wie schon mal vorher gesagt, hatten wir mal 5 Firmenautos, einen Golf 4, 75Ps Benzin, einen Golf 5, ca. 85 PS Benzin, zwei Caddy Diesel, 1.9 und zuerst aus der Not heraus geboren einen Toyota Yaris Verso, 1.3 Benzin, ca. 85 PS.

Während die VW ständig in der Werkstatt standen, ausserplanmäßig, trotz sämtlicher Inspektionen, verdiende der Toyota brav ohne jegliche Murren das Geld. Zudem war er noch sehr geräumig und wird immer noch von allen Mitarbeitern am Liebsten gefahren.

Mittlerweile hat das Auto 428000 km und ein paar Zerquetschte auf dem Tacho und seine Steuerkette macht keine Probleme.

Außer Verschließreparaturen gab es nichts.

Beim Golf 4 ist bereits nach 36000 km der Zahnriemen gerissen, da war das Auto gerade 3 Jahre alt und VW hat nichts dazu bezahlt, trotz aller Inspektionen, die ärgerlichen Kleinigkeiten (defekte Fensterheber), die aber meist richtig teuer waren, will ich hier jetzt nicht mehr breit treten.

Beim Golf 5 hat sich ebenfalls nach 3 Jahren mit einem riss der Zahnriemen verabschiedet, km ca. 45000, wieder haben wir von VW keine müde Mark gesehen, außerdem hatte er ständig Probleme mit Wassereinbrüchen, egal, das Auto ist Geschichte.

Ihr ahnt es schon, bei den beiden Caddy ist bei einem der Zahnriemen nach 2000 km gerissen, das hat VW voll übernommen, aber den zweiten Riss bei ca. 55000 km durften wir wieder voll übernehmen.

Den zweiten Caddy haben wir nach 3000 km gewandelt, weil er häufig stehen blieb und nicht mehr anspringen wollte.

Ich denke, jetzt kann uns jedder verstehen, dass wir schon eine Gänsehaut bekommen, wenn wir hören, dass die Nockenwellensteuerung ein Zahnriemen übernimmt.

 

Und nun wünsche ich euch allen allzeit gute Fahrt

 

balea1


Hinweis: In diesem Thema Zuverlässiger und variabler Van gesucht gibt es 16 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag vom 14. September 2010 befindet sich auf der letzten Seite.

Deine Antwort auf "zuverlässiger und variabler Van gesucht"

zum erweiterten Editor
VW Touran: zuverlässiger und variabler Van gesucht

Ähnliche Themen zu: Zuverlässiger und variabler Van gesucht

 
schliessen zu
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen
Fahrzeug Tests
Kommende Veranstaltungen Alle Veranstaltungen