E46
BMW 3er E46:

XADO ADDITIVE

  • BMW 3er E46 Panorama
  • BMW 3er E46 Forum
  • BMW 3er E46 Blogs
  • BMW 3er E46 FAQ
  • BMW 3er E46 Tests
  • BMW 3er E46 Marktplatz
  • Exklusiv
BMW 3er E46

XADO ADDITIVE

Hat jemand Erfahrung mit xado additive?


Ja, ich.

 

Zunächst möchte ich anmerken, daß dieser Begriff "Xado Additive" hier im Thread die Technik nicht ganz trifft. Dieses Revitalisant wird zwar ins Öl eingefüllt, aber es nimmt das Öl nur als Transportmittel, um an die verschlissenen Stellen zu kommen.

 

Andererseits gibt es jetzt auch eine Serie Metallconditioner mit Revitalisant, die finde ich persönlich am besten. Xado schreibt im Katalog, daß der Conditioner-Anteil im Produkt den Ölfilm verstärkt. Außerdem ist da noch ein Gleit-Wirkstoff drin, der die Reibung zwischen Motorteilen zusätzlich verringert.

 

Mein Bruder hat mal so eine Flasche Maximum Conditioner bei mir gekauft, weil sein BMW 318i compact angefangen hatte, erheblich mehr Öl zu verbrauchen als früher. Hat er damit wieder auf ein normales Maß reduzieren können.

 

Ansonsten bekomme ich Rückmeldungen, daß sich Motoren besser "anfühlen", wenn man Xado dazu gibt. Die Meßwerte, die ich mit den Jahren gesehen habe, sagen das zwar auch, aber ob man solche Sachen als Fahrer auch spürt, ist ja immer noch eine andere Geschichte. In meinem Auto klackern die Hydrostößel durch das Xado weniger, wirkt komfortabler.

 

Letztes Jahr habe ich mit dem Xado-Reparaturfett den Fenstermechanismus an meiner Fahrertür wieder vernüftig hinbekommen. Die Kurbel ließ sich immer nur noch ein paar Zentimeter bewegen und blockierte dann. War echt nervig im Parkhaus. Ausbauen habe ich gelassen, in der Türe ist die ganze Mechanik vernietet. Allerdings konnte ich die Hauptzahnstange stückweise einfetten, es lief dann zunehmend besser und nach einer Woche wieder richtig gut. Und seitdem ist es so geblieben.

 

Man muß halt sagen, dass die Xado-Produkte etwas brauchen, bevor man einen Effekt merkt. Diese Beschichtung benötigt etwas Zeit im laufenden Betrieb, um sich aufzubauen, ist dann aber hinterher ziemlich haltbar.

 

Jürgen Böhme

www.schmierstoff.info


Zitat:

Original geschrieben von Juergen_B

Letztes Jahr habe ich mit dem Xado-Reparaturfett den Fenstermechanismus an meiner Fahrertür wieder vernüftig hinbekommen. Die Kurbel ließ sich immer nur noch ein paar Zentimeter bewegen und blockierte dann. War echt nervig im Parkhaus. Ausbauen habe ich gelassen, in der Türe ist die ganze Mechanik vernietet. Allerdings konnte ich die Hauptzahnstange stückweise einfetten, es lief dann zunehmend besser und nach einer Woche wieder richtig gut. Und seitdem ist es so geblieben.

Das schafft dir jedes andere Industriefett auch....und wenn man den FH richtig wartet,dann braucht man kein "Wunderfett". ;)

 

 

Greetz

 

Cap


Schon klar, trotzdem hat dieses Fett seinen Job auch ordentlich erledigt. Andere Industrieschmierstoffe enthalten Litium etc., und dieses hier halt das Xado-Revitalisant.

 

Jürgen Böhme


Jaja.......die "geheime" Zutat.... :rolleyes:

 

Aber wie heißt es so schön:

 

"Der Glaube versetzt Berge!"

 

Ich geh dann mal meinen Zaubertrank saufen,zum Wohl.

 

 

Greetz

 

Cap


XADO ADDITIVE

Xado war dieses Jahr im September auf der Automechanika in Frankfurt.

 

http://...chanika.messefrankfurt.com/.../search.exhibitors.html?...

 

Vielleicht doch ein bißchen aufwändig, wenn es nur ums Glauben gehen würde ... ;-)

 

Ich habe da leider nur ein paar etwas unscharfe Handyfotos vom Messestand.

 

Wie wär's, sollen wir uns vielleicht beim nächsten Mal dort treffen, dann könnte man Fragen auch direkt mit der Firma besprechen?

 

Jürgen Böhme



Hier möchte ich noch ein paar Worte aus der Mail eines Kunden zitieren, der vor einem Monat für zwei Fahrzeuge verschiedene Xado-Produkte gekauft hat. Ich habe ihn heute mal nach seinen bisherigen Erfahrungen gefragt.

 

Einer der beiden Motoren verbrennt im Betrieb inzwischen sehr, sehr viel Öl. Hier konnte bisher leider keine Verbesserung erzielt werden. Wir müssen mal schauen, ob wir da vielleicht mit kleineren Schritten besser voran kommen, z.B. indem man den Motor nicht direkt unter Belastung fährt, sondern das Revitalisant zunächst über mehrere Stunden im Leerlauf "einwirken" lässt. Ein solcher zweiter Test ist von den Kosten her vermutlich günstiger, als wenn man direkt den Motor zerlegt und versucht, dem Problem durch Untersuchung der Einzelteile auf die Spur zu kommen.

 

Ansonsten schrieb er mir folgendes:

 

"Wo fange ich an, am besten unten, beim Schaltgetriebe! Hier ist bei dem Daihatsu eine deutliche Verbesserung zu erkennen, der Schaltvorgang ist nicht mehr hakelig, ist weicher und insgesamt ist das Gertriebe wesentlich angenehmer in der Bedienung.

 

...

 

Auch im Benz habe ich den Zusatz eingefüllt, bisher etwa 1000 km, hier ist der Motor in Ordnung doch hat sich in Bezug auf Laufkomfort und Spritverbrauch hier etwas getan. Braucht aktuell im Mischbetrieb, Stadt, Land, BAB etwa einen halben Liter weniger und der Motor ist deutlich leiser im Betrieb."

 

Das ist natürlich jetzt nicht repräsentativ, halt ein Ergebnis, was sich bei zwei Fahrzeugen ca. einen Monat nach der Xado-Anwendung ergeben hat, aber insgesamt doch eine positive Kundenresonanz.

 

Jürgen Böhme


wurde beim daihatsu ein getriebeöl wechsel vorgenommen und dann das zeug rein? wurde überhaupt schon mal das öl gewechselt? wieviel km hat das getriebe?

 

ich hab noch nie einen unterschied zwischen einem guten öl (was dank internet auch nicht viel kostet) und einem mit additiv versetzten gemerkt! und der eine motor sah echt bescheiden aus, von innen.

 

ansonsten kann man hier alles wichtige nachlesen, am besten nach den beiträgen von sterndoktor suchen.


Habe mich erkundigt, der Wagen hat 190.000 km gelaufen, ist vor 25.000 km gebraucht gekauft worden. Damals wurde auch das Getriebeöl gewechselt.

 

Mit dem Öl selbst hat das jetzt nicht viel zu tun. Das Xado-Produkt wird zwar ins Öl hineingegeben, aber das Öl funktioniert halt nur als Träger, damit das Produkt zu den Kolben oder Zahnrädern gelangt, wo es die benötigten Arbeitsbedingungen vorfindet (Temperatur und Druck).

 

Man muss nur vor der Anwendung unterscheiden, ob man es beim Trägermedium gerade mit einem Motoröl, einem Öl für mechanische Getriebe / Differentiale oder für automatische Getriebe / Servolenkungen zu tun hat, weil das jeweils unterschiedliche Umgebungsbedingungen sind.

 

Jürgen Böhme


ja, wie jedes gute additiv soll es sich an den wichtigen stellen absetzen und da seine arbeit verrichten. man sollte aber nicht vergessen das auch moderne öle schon gut mit additiven versetzt sind, die verschleißmindernd wirken.

und eine ölreparatur gibt es nicht!

mein m40 hatte mit dem 10w40 auch das hydrstössel klappern, mit dem 5w40 und 5w30 vom selben hersteller war es weg/geringer. ein hydrostösseladditiv (hier liqui moly) brachte da nichts, genauso der mos² zusatz.


XADO ADDITIVE

Gut, an dieser Stelle kommen wir zu einem Punkt, wo man mal fragen müsste, was diese ganzen Produkte, die es am Markt so gibt, denn eigentlich machen. Solche Begriffe wie „verschleißmindernd“, „das Klappern war weg“, „bringt was / bringt nichts“ sind zwar so, dass man sich da mit jedem drüber unterhalten kann, und man versteht, was gemeint ist.

 

Allerdings sind diese Begriffe eigentlich nicht wirklich aussagekräftig, einem Ingenieur würden sie beispielsweise nicht weit genug gehen, damit er sich ein Urteil bilden kann. Ich hoffe, dass ich niemanden irritiere, wenn ich jetzt mal ein paar weitergehende Fachbegriffe verwende, aber ich habe mich halt schon ein wenig damit beschäftigt, was es außer Xado noch auf dem Markt gibt und wo ich mit den Xado-Produkten im Vergleich eigentlich stehe.

 

Wenn etwas klappert, dann ist da Spiel. Wenn es vorher nicht geklappert hat, dann war da vorher weniger Spiel. Wenn man ein Produkt verwendet, und hinterher ist weniger Klappern als vorher, dann hat das Produkt entweder das Spiel vermindert, oder die Klappergeräusche werden besser gedämpft. Das erste würde bedeuten, dass sich der technische Zustand verbessert hat. Das zweite wäre eine Art Tarnung. Der Fehler ist zwar immer noch da, aber er stört nicht mehr so.

 

Ein Ingenieur fragt wie gesagt nicht nach umgangssprachlichen Dingen, sondern er interessiert sich für Sachverhalte wie Scuffing- und Pitting-Tests, Grauflächentragfähigkeit und Schadenskraftstufen (http://homepage.ruhr-uni-bochum.de/Guenter.Luetzig/lmgk/FZG_Test.html oder "Wissenswertes über Getriebefreßtests", http://www.google.de/url?...). Bei genauerer Betrachtung kommt man vielleicht dahin, dass eine Aussage wie „Boah ey, die Kiste zieht jetzt ja echt viel besser“ unter anderem bedeuten kann, dass der Motor nach einer Produktanwendung einen geringeren inneren Widerstand hat (http://de.wikipedia.org/wiki/Schleppleistung) und daher zum Beispiel mehr Leistung an die Räder abgeben kann.

 

Es gibt eine ganze Reihe interessanter Produkte auf dem Markt. Die sind alle nicht wahnsinnig teuer, sodass man sich bei Interesse ohne weiteres das eine oder andere kaufen kann, um sich eine eigene Meinung darüber zu bilden. Es genügt aus meiner Sicht nicht, immer nur in Katalogen zu blättern oder in Internetforen zu diskutieren. Man muß solche Produkte in die Hand nehmen und den Zustand vor und nach einer Anwendung messen und bewerten. Jedes Auto hat seine eigene Geschichte, und bei dem einen wird das eine Produkt besser funktionieren und bei dem anderen halt ein anderes.

 

Die nachfolgende Nennung stellt jetzt keine Wertung dar, sondern die Produkte sind mir aus unterschiedlichen Gründen aufgefallen. Aus meiner Sicht handelt es sich in allen Fällen um professionelle Produkte.

 

1) „Ceratec“ von Liqui Moli (http://www.liqui-moly.de/.../de_3721.html?Opendocument&land=DE). Reduziert Reibung und Verschleiß. Zitat Internetseite: „Der Leichtlauf-Effekt reduziert den Kraftstoffverbrauch von Benzin- und Dieselmotoren.“

 

2) „Castrol Edge“ (http://castroledge.de). Erhöht die Belastbarkeit des Schmierfilms unter Extrembedingungen. Die Internetseite mit den ganzen aufwändigen Filmen finde ich sehr spannend.

 

3) Die Produkte von Rewitec (http://www.rewitec.com/de). Reduzierte Reibung und Verschleiß, reduzierter Kraftstoffverbrauch.

 

4) Im Vergleich dazu die Produkte von Xado (http://www.xado.com bzw. meine Seite http://www.schmierstoff.info). Während der Name in Westeuropa weniger bekannt ist, handelt es sich im Bereich der ehemaligen Sowjetunion um eine marktführende Firma im Bereich Nanotechnologie. Internationale Patente in 35 Ländern. Auf der Seite http://www.schmierstoff.info findet man unter „Anwendungen“ und dann „Berichte“ zehn aus dem russischen ins deutsche übersetzte Meßprotokolle aus Industriebetrieben, die um das Jahr 2000 herum entstanden sind. In dieser übersetzten Form sind die Protokolle natürlich nicht verifiziert, aber sie bieten dem einen oder anderen vielleicht eine Idee für mögliche Einsatzgebiete auch im Fahrzeugbereich.

 

Im Vergleich dürfte auffallen, das Xado ein sehr breites Produktspektrum mit vielen Produkten anbietet. Ein Teil beschäftigt sich nur mit dem Verschleißschutz. Die etwas teureren Produkte, z.B. der Metallconditioner für derzeit ca. 45,- Euro (brutto), behandeln als Mehrkomponentenprodukte verschiedene Aspekte des Motorbetriebs.

 

Xado demonstriert die Leistungsfähigkeit der Produkte in einer eigenen Motorsportabteilung: http://xadomotorsport.com. Die Motorsportabteilung hat auch eine eigene Facebook-Seite: https://www.facebook.com/xadomotorsport

 

Wenn man sich da in den Filmen anschaut, wie die Autos zum Teil bei den Rallyes durch die Gegend fliegen, muß man sich glaube ich weniger Sorgen machen, das ein Fahrzeug im deutschen Strassenverkehr durch die Anwendung von Xado-Produkten in Mitleidenschaft gezogen werden könnte ... ;-)

 

Wie vergleicht man denn jetzt die Produkte der einzelnen Hersteller am besten miteinander?

 

Nun, vielleicht mit den Angaben zur Erstellung und Haltbarkeit der entstandenen Schutzschicht. Mit dem Conditioner ist eine Motorbehandlung beispielsweise nach ca. 1500 km abgeschlossen. Laut Xado ist die Beschichtung während einer Laufleistung von 100.000 km in der Lage, nachträglich entstandene Beschädigungen der Schicht durch innere Kohäsionskräfte wieder auszugleichen. Nach 100.000 Kilometern wird dann eine neue Motorbehandlung empfohlen.

 

Puh, viel Text. Ich hoffe, er ist trotzdem einigermaßen verständlich geblieben und wirkt nicht nur wie eine Werbung, sondern bietet Ihnen hier Informationen, die Ihnen etwas nützen.

 

Jürgen Böhme


Ich weiß nicht, ob ich mich trauen soll, ging mir gerade noch so durch den Kopf, diffuse Idee, aber wie wäre es denn mal mit so einem Xado-Motorsportteam für Deutschland? Vielleicht könnte man ja damit irgendwas reißen ... ;-)

 

Allerdings habe ich sowas noch nie organisiert, aber wäre schon ganz schön cool ...

 

Jürgen Böhme


siehe http://www.motor-talk.de/.../...itive-der-firma-xado-t4356536.html?...

 

Zitat:

Original geschrieben von DGEKOB

Hat jemand Erfahrung mit xado additive?


Rewitec Additive werden in den Getrieben von Windkraftanlagen eingesetzt, aber nicht flächendeckend.


Deine Antwort auf "XADO ADDITIVE"

zum erweiterten Editor
BMW 3er E46: XADO ADDITIVE
MOTOR-TALK Ticker Bleib immer auf dem Laufenden! Alle neuen Ereignisse zu BMW 3er E46:
 
schliessen zu
Fahrzeug Tests
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen