Dacia
Dacia:

Woran spart Dacia (insbes. beim Lodgy/Dokker) eigtl?

Dacia

Woran spart Dacia (insbes. beim Lodgy/Dokker) eigtl?

Hallo,

 

eine eher etwas allgemeine Frage (s. Titel), gerne bezogen auf den Lodgy/Dokker, aber gerne auch mit Eurem Wissen/Erfahrung von anderen Modellen von Dacia.

 

In einem der Kommentare hier im Forum meine ich mal gelesen zu haben, daß Dacia bei Teilen "Kosten spart", die der Kunde sieht, aber auch wohl eher nicht sieht, wie vielleicht bei Hohlraumkonservierung (wenn ich mich recht erinnere)?

 

Ich denke da also an Dinge wie:

Billigeres Plastik oder einfache Plastikbauteile (im Vergleich zum C-Max hier im Forum stand auch was von Türgriffen innen), Motorhaube ohne Dämmmatte oder dergleichen.

 

Welche der Sparmaßnahmen kennt Ihr und welche könnten vielleicht ein Hinderniß für eine lange Lebensdauer des Autos sein? Ich denke da an so etwas wie Rostschutz... Ich kenne mich nicht aus, wie die Rostvorsorge bei Dacia ist, aber ich würde prinzipiell eher ein Auto kaufen, welches ich fahre, bis es nicht mehr geht. Ich wäre also an einem Wiederverkaufswert eher nicht interessiert, dafür dann aber an langer Lebensdauer.

 

Gerade im Preisvergleich Lodgy vs C-Max, kann man zum Preis eines Lodgy um 16k€ schon bestimmt ca. 4 Jahre junge C-Maxe kaufen, schätze ich mal (bin aktiv noch nicht auf Autosuche).

 

Es wäre schön, wenn Ihr hier Eure Einschätzungen und Erfahrungen mitteilen könntet.

Ob nun Dacia (Lodgy) für ca. 16k€ im Vergleich mit anderen Autos günstig ist oder nicht - erst einmal ist es ein Haufen Geld, den ich - wenn überhaupt - gerne langfristig eingesetzt haben wollte.

 

Zum Vergleich:

Mein Golf4 war 4 Jahre alt als Gebrauchter und läuft z.Z. einwandfrei - und ich würde ihn gerne weiterfahren - nur hätte ich halt gerne mehr Raum/Volumen - im Zweifel muß ich Anhängerkupplung und Anhänger nachrüsten, um auf das gewünschte Volumen zu kommen :-) - aber ich schweife langsam ab....

 

Gruß,

koasa


Normal antworte ich auf so einen Quatsch nicht., Sorry aber kauf am besten keinen Neuwagen.

Jeder Hersteller hat Controller. Dacia verbaut einfache Großserientechnik . x-fach erprobt,

Selbst dein VW Konzern entfeinert gerne an sichtbaren wie wichtigen Teilen. Siehe DSG Steuerketten, Zylinderköpfen usw....noch Fragen. Wie sollen da die Erfahrungen sein...what you see is what you get, is what you pay for it......Einfache bewährte Technik zu fairen Preisen , nicht mehr oder weniger , sonst fahre weiter andere hochpreisigere Marken, von denen du auch nciht mehr erwarten darfst...


Also ich kann schonmal so sagen.

Dacia macht den preis vorallem über die Kosten die für sie anfallen.

Die "alte" bewährte Technik aus Frankreich wird auf eine Plattform gesetzt. Daraus werden dann 4 oder 5 verschiedene Fahrzeuge gemacht.

Mal nimmt man gleiche Bauteile(Türen,Hauben) und spart somit auch wieder. Dann sicherlich auch bei der Produktion(ich meine nicht den Stand der Technik im Werk), denn die Arbeiter verdienen im Gegensatz zu den Deutschen einen Lohn. Da würde nicht mal ein Obdachloser für aufstehen. Ich meine gelesen zu haben das die Leute in Marokko 350 Euro im Monat bekommen. Also schon ein großer Unterschied zu anderen Ländern.


Woran spart Dacia?

 

Ich denke das meiste Geld wird gespart, indem die Entwicklungskosten

extrem gering gehalten werden. Sämtliche Bauteile der Dacis, seien

es Motoren oder Fahrwerkskomponenten stammen fast alle aus dem

Renault / Nissan Konzern. Das spart schon mal Unmengen an Geld!

Ich will nicht Wissen was es kostet z.B. eine Mercedes E-Klasse zu Entwickeln

bis sie für den Weltmarkt perfekt ist... Wahrscheinlich teurer als die

Entwicklung aller Dacia Modelle in der gesamten Produktpalette!

 

Zu den niedrigen Entwicklungskosten kommen einfachere Materialien.

Ein Dacia wiegt sicher nicht umsonst gute 300 KG weniger als ein Touran,

Zafira oder C-Max. Jetzt ist natürlich die Frage ob ein Dacia zu "dünn"

verbaut ist oder die anderen zu "fett" geworden sind...?!?!

Auch das viele Hartplastik im gesamten Innenraum kommt wohl

bedeutend günstiger als ein weiches, aufgeschäumtes Amaturenbrett.

Oder auch Stoffe an den Türen oder an den Fußraumseiten findet man nicht.

Es ist einfach alles robuster, einfacher, ja billiger gemacht.

Das heißt aber nicht, dass es dadurch früher kaputt geht!

 

Und ob ein Dacia 4 Airbags serienmäßig hat oder die Konkurrenz 6-8

Luftsäcke... Man könnte so einige Kleinigkeiten aufzählen, die bei der

Konkurrenz einfach auch bezahlt werden müssen!

 

Es ist eben einfach eine Frage: "Was will und brauche ICH?"

 

Auf mich hat der Lodgy bei der Probefahrt den Eindruck gemacht,

dass man Lange was von dem Auto hat!

 

Mfg Stivi

 

Mfg Stivi


RustyS210 RustyS210

Mercedes

Hallo erstmal,

 

also Dacia spart an allen Ecken und Enden mit gnadenloser Konsequenz aber eben nicht beim Rostschutz, Hohlraumkonservierung etc.

Beispiele. Bei der Autobatterie fehlt der Bügelgriff zum rausnehmen. Die Fensterrahmen der Hecktür haben keine Umbördelung, nur lakiertes Blech, die Türinnengriffe sind zwar die gleiche Form wie Twingo und Clio aber in Billigversion hinten nicht entgratet und einfacher lackiert; Zentralverriegelung mit Funkschlüssel heißt 1 Funkschlüssel und ein Normalschlüssel ohne Funkfernbedienung, die Lautsprecher sind ohne Hochtonkonus allenfalls für übersteuerte Balkanmusik tauglich, das Radio hat keinen Verkehrsfunk, die Elektrik ist von Hand mit Isolierband konfektioniert es gibt z.B. keinen Türzentralstecker sondern mehrere einfache Stecker, und und und

 

ABER: alles ist durchaus solide und exakt gefertigt, Rostvorsorge ist vorbildlich (allerdings sind, wie aber auch bei Renault üblich, Teile die in einem Autoleben garnicht durchrosten können, weil sie massiv sind wie Antriebswellen, Bremstrommel hinten und Bremssattel vorne ohne Lackierung und haben schon nach wenigen Monaten einen kompletten Rostüberzug).

 

Fazit: der Preis ist das Ergebnis von gnadenloser Kostenreduktion, Stückzahleffekte durch Übernahme von Renault Großserienteilen, die längst ihren Entwicklungskostenanteil eingespielt haben und der Rückkehr zum Wesentlichen.

 

Wenn man damit leben kann oder das sogar genial findet, dann ist ein Dacia genau das Richtige. Man sollte sich aber darauf einstellen, das man geradezu zwanghaft permanent von Audi, BMW und Co Überholt wird, da die eben ihr Beuteschema im Kopf haben und ihr Statussymbol auch entsprechend automobiler Hackordnung stets in der Poleposition platzieren müssen.

 

Gruß RustyS210


Themenstarter

Woran spart Dacia (insbes. beim Lodgy/Dokker) eigtl?

@sushis: auf Polemik oder Glaubensansichten möchte ich in dem thread verzichten.

Wenn du das Thema oder das Niveau Quatsch findest, dann erspare mir bitte den Kommentar. Ich denke, ich verliere nichts, wenn du du dann nicht(s) schreibst.

 

Danke.


siggi s. siggi s.

Bluesmaker

Zitat:

Original geschrieben von RustyS210

Man sollte sich aber darauf einstellen, das man geradezu zwanghaft permanent von Audi, BMW und Co Überholt wird, da die eben ihr Beuteschema im Kopf haben und ihr Statussymbol auch entsprechend automobiler Hackordnung stets in der Poleposition platzieren müssen.

Gruß RustyS210

Beuteschema ist gut :D, Opelfahrer fallen da wohl auch mit rein ...


Das ist keine Polemik , was erwartest du von einem Produkt , wo einfach,einfach einfach ist...alle nennenswerte Dinge wurden durch mich und andere Teilnehmer hier genannt. Ich lese da auch zwischen den Zeilen, das günstig=schlecht (schlechte Qualität etc) bedeuten könnte!?

Viele Aspekte wurden hier genannt. Die Kisten werden aus bereits lange abgeschriebenen Produktionsanlagen gestanzt, millionenfach bewährte Renaulttechnik etc pp..zumal die Dacia Foren hier genug Stoff bieten....div. Gazetten 100tkm test gefahren haben, beweist doch das die Kisten langlebig sind, und Glaube ist die Hoffnung das d(m)ein Auto zuletzt stirbt... ;-)


Satjunkie Satjunkie

Hyundai i30

Hyundai

Günstig = Schlecht....stimmt nicht.

Billig = Schlecht......... das kommt hin.

Es ist einfach so, dass Dacia weder für Werbung noch für Entwicklung große Gelder locker machen wollte.

Hier ist ein Artikel aus dem "Stern" von 2008 wo der Dacia Chef interviewed wurde: http://www.stern.de/.../dacia-grosses-geld-mit-billigautos-613430.html

 

Die Qualität der Materialien sowie die Verarbeitung sind wirklich gut.

Das vermeindliche Problem liegt darin, dass wir so ein einfaches Design nicht mehr gewöhnt sind.

Ich selbst hab im Mercedes Bj. 97 Wurzelholz, Mittelarmlehne, Comfort-Schließung, etc.

Das sind alles Sachen die in dem Wagen schon verbaut waren als ich ihn gekauft habe. Hätte ich auch Geld dafür ausgegeben wenn ich es selbst hätte bezahlen müssen? Ich glaube nicht! Dafür ist es (für mich) nicht wichtig genug!

Für mich persönlich habe ich festgestellt, dass ich Auto fahre, damit ich trocken zur Arbeit und sonstwohin kommen kann. Wenn ich richtig Spaß beim Fahren haben will, hole ich mein Motorrad aus der Garage.

Aber das muss wirklich jeder mit sich selbst klarmachen.


Zitat:

Günstig = Schlecht....stimmt nicht.

Einige scheint es tatsächlich ziemlich zu wurmen, dass andere Autos ohne Status derart billiger sind.

Dabei muss man nur kurz die Augenn aufmachen:

 

ZITAT Die ZEIT 2012 : "Auch Volkswagen blickt in seiner Bilanz für 2011 auf das bislang beste Jahr in der Unternehmensgeschichte zurück. Europas größter Autobauer verdiente im abgelaufenen Geschäftsjahr nach vorläufigen Angaben 15,8 Milliarden Euro und damit mehr als doppelt so viel wie 2010.

 

Tja, wie kommt man auf derart hohe Gewinne????? :-)


Woran spart Dacia (insbes. beim Lodgy/Dokker) eigtl?

Zitat:

Original geschrieben von RustyS210

also Dacia spart an allen Ecken und Enden mit gnadenloser Konsequenz aber eben nicht beim Rostschutz, Hohlraumkonservierung etc.

10 Dosen Korrossionsschutz kosten beim Korrossionsschutzdepot, 100 - 200 euro, je nach Qualität.

Der original Unterbodenschutz ist ein besserer 2k-Lack in schwarz; wer da nichts selber macht, ist

selber schuld, wenn der ganze Rahmen irgendwann abfault?


Satjunkie Satjunkie

Hyundai i30

Hyundai

Komisch...

also ich hab beim AH nen Sandero Stepway von unten gesehen. Der sah jetzt nicht schlechter aus als mein Benz.

Oder ist das ein Problem was sich nicht auf alle Modelle bezieht?

Wäre wirklich interessant zu wissen, denn dann könnte ich direkt nach dem abholen den UB-Schutz aufarbeiten. Ist bei nem neuen doch einfacher als bei nem komplett versauten :)

 

Hab bei Youtube ein Video gesehen wo der Sandero produziert wird. Da sah das mit dem UB-Schutz nach der Grundierung eigentlich auch richtig gut aus.

 

Vielleicht können hier ja mal ein paar Steppi-Fahrer sich zu Wort melden die schon Unterboden-Sicht-Kontakt hatten.


Zitat:

Original geschrieben von Satjunkie

Komisch...

also ich hab beim AH nen Sandero Stepway von unten gesehen. Der sah jetzt nicht schlechter aus als mein Benz.

Oder ist das ein Problem was sich nicht auf alle Modelle bezieht?

Wäre wirklich interessant zu wissen, denn dann könnte ich direkt nach dem abholen den UB-Schutz aufarbeiten. Ist bei nem neuen doch einfacher als bei nem komplett versauten :)

 

Hab bei Youtube ein Video gesehen wo der Sandero produziert wird. Da sah das mit dem UB-Schutz nach der Grundierung eigentlich auch richtig gut aus.

 

Vielleicht können hier ja mal ein paar Steppi-Fahrer sich zu Wort melden die schon Unterboden-Sicht-Kontakt hatten.

War mit dem Sandero 1,6 MPI Laureate nach den 3 Jahren zur 1. HU , der TÜV Prüfer meinte:

Er kennt kein anderes Fahrzeug mit einem solch gutem Unterbodenschutz !

Übrigens, innerhalb der Garantie ( 3 Jahre ) keinerlei Beanstandungen oder gar Reparaturen,

HU natürlich auch ohne Mängel.


Zitat:

Original geschrieben von stivi81

 

Es ist einfach alles robuster, einfacher, ja billiger gemacht.

Das heißt aber nicht, dass es dadurch früher kaputt geht!

Für mich ist das Einfache ein Pro-Argument. Da kann ich evt. mal selber was machen. Wenn ich z.B. höre, dass man bei manchen Autos nicht mal die Lautsprecher problemlos tauschen kann, weil sie am Bus hängen, dann ist klar: Sowas würde ich nicht kaufen.

Zitat:

Original geschrieben von stivi81

 

Und ob ein Dacia 4 Airbags serienmäßig hat oder die Konkurrenz 6-8

Luftsäcke...

Ist mir egal, die Basics müssen da sein, ein Airbar und ABS darf es schon sien heute, aber mit einem Auto wie dem Dokker oder Lodgy brauche ich kein ESP. Oder elektronische Sperenzchen, die alle paar Monate herumzicken. Einfach ist gut aus meiner Sicht.


deville73 deville73

The world of gentlemen

Joh. :)

 

Wurde aber hier auch nicht anders behauptet...:rolleyes:

 

Nicht von stivi81, nicht von Sondi1, nicht von sushis und nicht von Satjunkie...;)


MOTOR-TALK MOTOR-TALK

Flitzer
Hinweis: In diesem Thema Woran spart Dacia (insbes. beim Lodgy/Dokker) eigtl? gibt es 50 Antworten auf 4 Seiten. Der letzte Beitrag vom 13. November 2012 befindet sich auf der letzten Seite.

Deine Antwort auf "Woran spart Dacia (insbes. beim Lodgy/Dokker) eigtl?"

zum erweiterten Editor
Dacia: Woran spart Dacia (insbes. beim Lodgy/Dokker) eigtl?

Ähnliche Themen zu: Woran spart Dacia (insbes. beim Lodgy/Dokker) eigtl?

schliessen zu
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen
Fahrzeug Tests
Kommende Veranstaltungen Alle Veranstaltungen