W210
Mercedes E-Klasse W210:

Wieder einmal: vibrieren beim bremsen

Mercedes E-Klasse W210

Wieder einmal: vibrieren beim bremsen

Hallo, liebe Forum-Freunde!

Ich weiß, dass Thema wurde schon recht oft angegriffen, aber trotzdem...

Bin mit meinem "neuen" E290TD T in den Urlaub gefahren.

Auf der Autobahn habe ich bemerkt, dass er beim bremsen aus Geschwindigkeiten ab 170 kmh sehr stark vibriert. Also wirklich SEHR stark. Es kommt einem vor, dass man in einer Waschmaschine sitzt, die zum Schleudern ansetzt, und nicht in einer E-Klasse.

Aber soweit so gut. 

Es wurde beschlossen nicht so schnell zu fahren und weniger zu bremsen. Natürlich, konnte ich nicht auf alle Bremsvorgänge verzichten...

und nun, auf dem Rückweg höre ich ein klackern aus dem linken Vorderrad... um die Ursache zu diagnostizieren wurde das Rad runtergenommen... und - siehe da - es ist plötzlich ein Riss in der Bremsscheibe entstanden.

"Du heilige Bratwurst" dachte ich. Vom Belag her könnten die Scheiben+Backen noch locker 5-8 tkm durchhalten (wenn nicht mehr).

Nun werden die vorderen Bremsen komplett gewechselt. Und da denke ich: waren nun die Vibrationen Ursache für den Riss? Wenn ja, woher sind die gekommen?

Oder warens doch die minderwertigen Scheiben, die sich erhitzt hatten und am Anfang vibrierten und dann gar zersprangen? Dann müsste ich jetzt in Originalteile investieren...


Hi maxooo,

 

vermutlich hatte die Scheibe nen Schaden und deshalb vibriert.

Sowas kennt man sehr häufig von LKWs.

 

Was neue Scheiben und beläge angeht:

ich habe bei meinen bisherigen Fahrzeugen auch dann und wann mal auf "günstigste" Alternativen zurückgeriffen.

Jedoch bei bei einem S210 mit gut über 1,5 Tonnen und 200 km/h?

Da würde ich dir dringend abraten.

Allerdings muss es nicht original MB sein.

Ein guten OEM ist nicht schlechter (oder baut MB seine Beläge neuerdings selbst?)

 

Es gib ja mittlerweile schon Scheiben für paar Euronen, die sind dann im Recycling aus alten Ofenplatten geschnitzt. :p

 

Grüßle und allzeit "gut brems"


Austro-Diesel Austro-Diesel

Ayatollah

Ich hatte A.T.U-Material vorne drinnen (angeblich von ATE), aber nach einem Jahr rubbelte es beim Bremsen. Nun MB Originalware, und gut is.


Nicht am falschen Ende sparen!Übrigens:MB hat oft Sonderpreise für Reparatur und Ersatzteile für

ältere Modellreihen-erstaunlich günstig!Frag`mal in deiner Vertretung nach!


Ein Freund von mir hatte ebenfalls die ATU "Qualitätsbremsbeläge" einbauen lassen - sind nach sehr kurzer Nutzungszeit gebrochen. Laut ATU ein "Einzelfall" - er hat nun auf richtige Qualität gesetzt und ist zufreiden.


Wieder einmal: vibrieren beim bremsen

Hallo

 

also ich verwende nur original Mercedes-Bremsen und 55 EUR pro Scheibe an einem 6 Zylinder ist wirklich ned viel.

Da ist sogar ein A3 teurer!

 

Grüße

 

PS: hatte auch schon OEM-ATE und Zimmermann drauf und das war alles früher oder später Misst!


Themenstarter

Zitat:

Original geschrieben von Martin E240T

Hallo

 

also ich verwende nur original Mercedes-Bremsen und 55 EUR pro Scheibe an einem 6 Zylinder ist wirklich ned viel.

Der E290TD is ein 5 Zylinder ;)

 

Also, hab jetzt (auf Rat von meinem Mechaniker) BREMBO Bremsscheiben eingebaut. Sollen angeblich nicht schlechter sein, als die Originalteile. 

Wenn ich mal wieder Zeit habe rüber in die Bundesrepublik zu fahren und mal versuche ein bissl Schwung auf der AB zu holen... werden wir wissen, ob die immer noch beim Bremsen aus hoher Geschwindigkeit vibrieren... :D

Bis dahin - Danke für die Hilfe!

 

LG 

Max.


Deine Antwort auf "Wieder einmal: vibrieren beim bremsen"

zum erweiterten Editor
Mercedes E-Klasse W210: Wieder einmal: vibrieren beim bremsen

Ähnliche Themen zu: Wieder einmal: vibrieren beim bremsen

 
schliessen zu