E60
BMW 5er E60 & E61:

Wieder Bremsprobleme bei Nässe

  • BMW 5er E60 Panorama
  • BMW 5er E60 & E61 Forum
  • BMW 5er E60 Blogs
  • BMW 5er E60 FAQ
  • BMW 5er E60 Tests
  • BMW 5er E60 Marktplatz
  • Exklusiv
BMW 5er E61

Wieder Bremsprobleme bei Nässe

Servus,

 

Tut mir leid dieses Thema nochmals anzusprechen, da schon mal die Presse dazu was geschrieben hatte.

 

War jetzt wieder länger auf der Bahn und bei Nässe (Schnee, Regen) unterwegs und habe wieder festgestellt, dass der 5er mit einem Verzug von 1 bis 2 Sekunden erst die volle Bremskraft erreicht, vorher passiert wirklich gar nichts. Ausserdem (wenn man in der 3. Sekunde noch auf dem Bremspedal drauf ist) setzt dann die Bremswirkung brachial ein und man muss ordentlich am Lenkrad arbeiten, sonst schwuppti wupp wird man um einen Meter nach links oder rechts gefahren.

 

Bei Nachfrage bei BMW hat man mir versichert, dass das Anlegen der Bremsbacken (um die Bremse zu reinigen) nur in der Wischerdauerstellung aktiv ist. Aber das ist doch eigentlich Quatsch: wenn die Strasse salznass ist im Winter, so kann niemand mit Dauerwischen fahren (er sieht dann irgendwann nichts mehr). Oder man muesste alle 4 Sekunden die Scheibe Nass-Spritzen, damit die Sicht frei ist.

 

Meine Frage: habt Ihr das Problem immer noch ? Wenn ja, wie kann man eine Nachbesserung erreichen, um auch während des Automatikbetriebs der Wischer diese Nassbremsputzfunktion zu haben ?

 

Gruss.


Servus!

 

Habe das selbe Problem, genau wie von dir beschrieben. Sowohl mit kpl original BMW Scheiben und Klötze, als auch aktuell mit brembo Scheiben und ate ceramic belägen.

 

MfG.


328Bayer 328Bayer

MT-Team

E61

Schließe mich an mache die gleiche Erfahrungen lustig ist es wenn man von 200 auf 120 runterbremsen muss das passiert genau das gleiche wie bei dir.

 

Schon oft ist mir schon das Herz in die Hose gerutscht.

 

Bremsen sind Original BMW.


-> Neurocil <- -> Neurocil <-

Kommunikations-Messias

E61

macht euch die m5 bremse rein .... da ist das problem weg .... ggf könnte man es mit diesen ate pwerdiscs versuchen als günstige alternative .... oder irgend ne andere scheibe mit schlitze


Themenstarter

Danke an Euch für die Rückmeldungen.

 

@neurocil: Sportbremse hin oder her: M5 Bremse kann doch nicht die Lösung sein. Sonst hätten alle 5er mit M5 Bremse hergehört.

Jedes Fzg braucht doch eine ordentlich funktionierende Bremse und das bei jeder Witterung. Ich komme mir veräppelt vor: der Xdrive ist superschwer und gerade bei diesem Modell sind die verlorenen 2 Sekunden lebensgefährlich. Möglicherweise bringen geschlitzte Scheiben eine Besserung. Das werde ich später mal ausprobieren. Aber im Grunde gehts mir vorerst um den Putzmodus im Automatik-Wischer Betrieb. So etwas hast Du wohl nicht drin aber dafür die M5 Bremse oder ?

 

@R3DN3CK: Sind die Brembo-Scheiben, welche Du genannt hast geschlitzt/gelocht ?

 

Gruss.


Wieder Bremsprobleme bei Nässe

Die brembo Scheiben sind ganz normale d.h. weder geschlitzt noch gelocht.

 

Könnte mir vorstellen dass es mit geschlitzten oder gelochten Scheiben besser ist... habe da aber keine Erfahrung mit!


Bmw_verrückter Bmw_verrückter

BMW - Doktor

E60

Ist mir heute passiert! War auf der A1 in Österreich unterwegs - wollte von München nach Wien - plötzlich war bei Amstetten sehr starker Schneefall auf der BAB, wodurch es zu einer Schneefahrbahn kam - letztendlich dann, war im weiteren Verlauf die BAB geräumt - leider aber habe ich dieses Nassproblem ebenfalls zu spüren bekommen - wollte vor einer etwas schärferen BAB-Kurve anbremsen, als plötzlich einfach nichts kam :D, um nach gefühlter Sekunde EXTREM zu kommen. Nervig.

 

Grüße,

 

BMW_Verrückter


bmwkn bmwkn

Fahre selbst...

E61

Das hatte Audi mit dem ersten A4 ganz extrem. Habe ich auch schon erlebt. Audi hat dann bei reklamierenden Kunden einen Unterbodenspoiler vor dem Radhaus montiert, der das Salzwasser vom Radkasten weglenken soll und hat andere Klötze montiert. Danach war das Problem weg (betraf den Passat auch).

Warum BMW hier bisher keine wirksame Lösung anbietet, ist mir schleierhaft. Es betrifft doch einige Fahrzeuge aus verschiedenen Baureihen. Wurd auch schon in der Presse erwähnt.

 

Keine Ehrenrettung: Audi hat das Problem aktuell auch wieder mit A6 und A8...


-> Neurocil <- -> Neurocil <-

Kommunikations-Messias

E61

Das Bremsproblem ist nicht neu und zieht sich durch sämtliche Fabrikate hinweg.

Es lieg am Wasserfilm und im Winter insbesondee am Salzwasserfilm der aufliegt.

Dieser "Putzmodus" bringt nur bedingt etwas . Viel besser effektiver ist es wenn die Bremsscheibe Rillen oder Löcher hat denn

dadurch kann die Feuchtigkeit auf der Scheibe effektiv und blitz schnell verdrängt werden.

Das wirkt wie eine Rinne. Abgesehen davon bleiben die Bremsklötze immer schön frisch da Verglasung minimalst

abgehobelt wird .

 

Nachteil ist höherer verschleiß der Klötze und auch dadurch mehr Verschmutzung an den Felgen aber so ist das hald.


Themenstarter

Zitat:

Original geschrieben von bmwkn

(...)

Audi hat dann bei reklamierenden Kunden einen Unterbodenspoiler vor dem Radhaus montiert, der das Salzwasser vom Radkasten weglenken soll und hat andere Klötze montiert. Danach war das Problem weg (betraf den Passat auch).

(...)

Servus,

 

Habe noch weiter recherchiert: besonders mit Salzwasser wird dieser Effekt verstärkt. Um so wichtiger, dass die Autos im Winter mit Brems-Reinigungs Funktion laufen. Das Problem ist nur, man kann bei BMW diese Funktion im Winter nicht nutzen, da man den Wischer in die Dauerstellung stellen müsste.

Ich kann mich erinnern, dass vor einem Jahr, als eine ähnliche Diskussion bereits in der Presse losging, man bei BMW über die Luftführung zur Bremse hin diskutiert hat. Und korrigiert mich bitte, wenn ich hier falsch liege: anscheinend war damals die Empfehlung, möglichst viel Luft frontseitig einströmen zu lassen. Die entsprechenden Kanäle sind bei meinem E61 vorhanden und offen.

 

Und jetzt frage ich mich: wäre es nicht besser, diese frontseitigen Kanäle (zumindest im Winter) lieber zu schliessen, damit frontseitig die einströmende Luftmenge (aber im Winter ist es mehr salzhaltige Nass-Mischung) reduziert wird ? Intelligenter wäre natürlich, diese Kanäle entsprechend aktiv und automatisch schliessen zu können, wenn die Temperatur unter +5 Grad fällt und mit Salz zu rechnen ist (und natürlich könnte man die Bremsentemperatur indirekt "messen", in dem man Verzögerungsmomente in der Software aufzeichnet und die Bremsenkühlung bei errechneter heisser Bremse aktiviert - das wäre nötig, sonst würden die Bremsen bei starker Beanspruchung und bei geschlossenen Kanälen nicht abkühlen). Ich sehe hier Innovationspotential bei BMW.

 

Hat jemand von Euch einen guten Draht zur BMW F&E, vielleicht könnte man eine Firmware-Version generieren lassen, die auch das Bremsen-Reinigen während der Fahrt zumindest bei Wischerstellung auf Automatik aktiviert ? Um ganz sicher gehen zu können, wäre eine Verknüpfung mit Außentemperatur noch sinnvoller. Aber auch wenn man das Problem nicht damit komplett beseitigen kann, wäre es ein erheblicher Sicherheitsgewinn.

 

Gruss.


-> Neurocil <- -> Neurocil <-

Kommunikations-Messias

E61

Wieder Bremsprobleme bei Nässe

Zitat:

Original geschrieben von djsaeng

 

Hat jemand von Euch einen guten Draht zur BMW F&E, vielleicht könnte man eine Firmware-Version generieren lassen, die auch das Bremsen-Reinigen während der Fahrt zumindest bei Wischerstellung auf Automatik aktiviert ?

von was träumst du nachts :confused:


Jetzt bin ich aber überrascht dass doch so Viele dieses Problem mit ihrem E60er haben, da ich einen seit 6 J. bewege und dieses Problem das erste Mal vor einem Monat bei mir aufgetreten ist. Hinter einer Kurve bin ich auf ein Stauende ziemlich schnell zugefahren, und musste dann fast Vollbremsung hinlegen, als ich das Bremspedal trat, und sich nichts tat, rutschte mir fast das Herz auf die Sitzfläche runter. Da war ich in Österreich unterwegs, und dachte, da die Österreicher ihr Salz im Winter net sparen dass es daran lag. Habe brembo und Ate Ceramic.

 

 

BzG. Bremstrockenfunktion: Hat der E60er überhaupt eine, und wenn ja weiss da jemand wie genau die aktiviert wird?

 

MfG

Alex


Themenstarter

Zitat:

Original geschrieben von Pendo

(...)

BzG. Bremstrockenfunktion: Hat der E60er überhaupt eine, und wenn ja weiss da jemand wie genau die aktiviert wird?

 

MfG

Alex

Servus,

 

Ja, laut meinem :-) bei Wischerdauerstellung (zumindest beim E61 Vorfacelift) und ich denke, es wird auch beim E60 das gleiche sein. Würde trotzdem noch bei Deinem :-) nachfragen, vielleicht gibts anderes Verhalten je nachdem ob Vor- oder Facelift (LCI) Modell.

 

Ich habe den Verdacht, dass die Salzmischung im Winter 2012/13 geändert wurde. Und das speziell in Bayern. Ich fahre auch schon länger mit dem E61, aber so schlimm wie vergangenen Donnerstag auf dem Abschnitt München bis Salzburg war es noch nie. Ich war letztes Jahr (Winter 2011/12) auch einige Male dort unterwegs, aber damals kein Problem mit der Bremse. Vielleicht gilt das auch für Österreich: dort wird sehr aggressives Salz eingesetzt.

 

Gruss.


Hallo, Grüße aus Brandenburg,

 

kann die Problematik nur bestätigen, fahre seit 2011 eine 520d, Baujahr 2009 und hatte diesen Winter bereits mehrere solcher Erlebnisse. Habe mir nun angewöhnt, bei einer Autobahnabfahrt kurz zu testen, sprich Bremse intervallartig leicht anzusprechen. Bin seit 15 Jahren BMW-Fahrer, erst E46 dann E91, zwischenzeitlich Sternfahrer und familienbedingt Sharan-Fahrer. Hatte bisher bei all diesen Modellen nie Probleme, ob Nässe oder Salz. Ist schon ein komisches Gefühl, wenn man aufs Pedal tritt und keine Bremswirkung eintritt. Ich habe auch das Gefühl, dass es diesen Winter extrem ist, vielleicht wird eine andere Salzmischung verwendet. Vorsorglich habe ich meine Frau, die vielleicht zweimal im Monat mit dem Auto unterwegs ist, auf dieses Bremsproblem hingewiesen.

Es mag zwar überheblich klingen, doch schreibe ich es trotzdem: Bei einem PKW dieser Klasse darf so ein Problem nicht auftreten und muss von der Steuerelektronik erkannt werden, denn: fast alles wird irgendwie elektronisch überwacht und wenn die gewünschte, "vorprogrammierte" Handlung nicht eintritt, wird geregelt bzw. gewarnt (siehe DSC). D.h. wenn das Bremspedal bei einer gewissen Geschwindigkeit durchgedrückt wird, und keine Verzögerung der Geschwindigkeit eintritt, muss die Elektronik sofort erkennen, dass hier ein Problem vorliegt. Dies scheint nicht der Fall zu sein. Daher bin ich der Auffassung, dass das Problem eigentlich beim Hersteller liegt, denn sollten die Bremsprobleme wie bisher geschildert in Größenordnungen auftreten, die eine Zufall ausschließen, müssten normalerweise die Fahrzeuge sofort zurück gerufen werden. Sollte es auf Grund der o.g. Probleme zu einem folgenschweren Unfall kommen, glaube ich kaum, dass sich der Hersteller auf Versagen des Fahrzeugführers berufen kann. Im übrigen sind schon Fahrzeuge wegen geringerer Mängel zurück beordert worden.

 

Falls einer meint, meine Bremsen sind nicht i.o., wie gesagt, alles wird elektronisch überwacht, laut idrive vorne noch 30 tkm und hinten noch 60 tkm fürs Bremsscheiben bzw. Bremsbacken wechseln. Nach meiner unelektronischen Wahrnehmung sehen die Scheiben ganz gut aus, Bremsbacken sind auch OK.

 

Noch eine persönliche Bemerkung: Meiner Meinung nach sind dies die bisher schwächsten Bremsen, die ich bei BMW hatte. Vorher alle 3er sowie 1er waren meilenweit besser. Sogar der Sharan mit gleicher Laufleistung bremste besser.

 

Der Rest ist aber ok.


Themenstarter

Servus,

 

@aftomaschina:

Vielen Dank auch für Deine Rückmeldung.

 

Ja, dieser Gedanke nach elektronischer Überwachung von Dir trifft voll ins Schwarze. Da sollte die Elektronik wirklich einen solchen Fehler zumindest speichern. Wegen mir sollte das gespeichert werden und gleich per eMail an den Hersteller gefunkt werden.

 

Nachdem die EU ja eine Blackbox irgendwann einführt, wird es hoffentlich so ein Problem, das wir aber derzeit leider noch haben, dann eben nicht mehr geben. Die Blackbox zeichnet normalerweise alles auf, was sicherheitstechnisch relevant ist. Dazu gehören genaue Angaben zum Bremsen, Beschleunigen etc. und dazugehörige Zeitstempel. Da wird kein Hersteller mehr zögern, entsprechende Massnahmen zu ergreifen, die Bremsen auf perfekten Stand zu halten. Die Blackbox kann nämlich durchaus dann den Hersteller haftbar machen, wenn eben der von Dir genannte Vorgang: "Bremse aktiv" -> "keine negative Verzögerung innerhalb x Sekunden" aufgezeichnet würde.

 

Heute haben wir aber keine Blackbox, aber irgendwie möchte ich mich nicht damit abfinden, dass der Hersteller anscheinend wenig unternimmt, um diese Nass-Putz-Funktion zu verbessern. Ich schreibe daher die Kundenbetreuung mal an. Da muss doch was zu machen sein.

 

Gruss.


Deine Antwort auf "Wieder Bremsprobleme bei Nässe"

zum erweiterten Editor
BMW 5er E60 & E61: Wieder Bremsprobleme bei Nässe
 
schliessen zu
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen
Fahrzeug Tests