Grand C4 Picasso
Citroën C4, C4 Picasso & Cactus :

Welche Probleme sind beim C4 Grand Picasso bekannt (HDI 2.0, 150 PS)?

  • Citroën Grand C4 Picasso Panorama
  • Citroën C4, C4 Picasso & Cactus  Forum
  • Citroën Grand C4 Picasso Blogs
  • Citroën Grand C4 Picasso FAQ
  • Citroën Grand C4 Picasso Tests
  • Citroën Grand C4 Picasso Marktplatz
Citroën

Welche Probleme sind beim C4 Grand Picasso bekannt (HDI 2.0, 150 PS)?

Hallo,

wir wollen uns einen C4 Grand Picasso mit der selection Ausstattung und dem 2.0 HDI Motor kaufen. Welche Probleme sind bei dem C4 Picasso bekannt? Motor, Getiebe, Elektonik, Bremsen, Aufhängung ect.?

Was haltet ihr von dem Auto?

 

Ich bin für alle Antworten und Tipps sehr dankbar!:)

 

VlG Andreas


Haben genau diese Versdion. Haben uns die wegen dem großen Kofferraum gekauft. Der C4 Picasso Grand ist bei mir das erste Auto, das ich hasse und bei dem ich mich freue, wenn der Leasingvertrag vorbei ist. Sogar den Alfa wollte ich behalten. Andauernde Fehlermeldung "Abgassystem defekt". Im Winter bei minus 5 Grad ist der Wagen nicht einsatzfähig. Wenn die Meldung auftaucht schaltet sich der Motor direkt aus. Sehr gefährlich, da es eben keine Automatik ist sondern ein halbautomatische Getriebe. Es kracht und der Motor wird abgewürgt. Sehr schön auf der Autobahn. Tipp: Sehr schnell auf N schalten!! Taucht aber auch im Sommer auf. 160 auf der Autobahn, Motor regelt ab. Dann ist er aber nicht kaputt. Motor wird ohne Reparatur resetet. Aber es gibt wohl eine neue Software, doch freiwillig spielen die von Citroen die nicht drauf. Keine offene Kommunikation durch die Werkstätten. Das Problem ist bei Citroen bekannt. Für eine bestimmte Seriennummer gab es sogar eine Rückholaktion. Aber man sieht zu, dass man den Kunden über die Garantiezeit bekommt. Den Spaß am Autofahren verleidet auch die schwammige Lenkung und schlechte Strassenlage. Schnelle Lenkmanöver solte man ab 140 km/h unterlassen. Dämliches Navi, sinnlose Meldungen im Display und schlechte Soundanlage geben einem den Rest. Schon bei der Abholung gings bei dem Auto los. Man bestellt für 160,00 € (!) einen MP3-Zugang für die Top- Soundanlage, die man dann mit Navi kaufen muss, dann legen sie den Zugang in das Handschuhfach, aber das Soundsystem kann den Zugang gar nicht erkennen!!

 

Also neben vielen anderen Problemen klagen meine Frau und ich im C4 Grand Picasso auch immer über die schlechte Heizung. Insbesondere haben wir immer kalte Füße. Im Fußraum kommt praktisch keine warme Luft an. In der oberen Mittelklasse wo Citroen das Auto sieht ist das (neben vielen anderen Problemen) nicht hinnehmbar. Die Werkstätten mögen da kein Problem sehen. Ist eben so oder sie halten einen für blöde.

 

 

Die Klima/Heizungregelung ist sinnlos plaziert, links neben Lenkrad an der Scheibe, im Dunkel schlecht zu sehen und kryptische Bedienung. Beifahrer kommen da nicht dran.

 

Der mittige Tacho ist Geschmackssache, aber zu weit links. Kleinere Personen können die Anzeige nicht lesen weil das Lenkrad davor ist.

 

 

Die Halbautomatik beschleunigt in ersten und zweiten Gang nicht richtig. Oder schaltet zu spät hoch.

 

 

Man verwechselt Scheibenwischer hebel mit Automatikhebel.

 

Navi hat nach einigen Tausend Kilometern das "Soprechen" eingestelt. Ist auch nicht zu bewegen, wieder damit anzufangen.

 

Lampenaustausch Birnen vorne nur für versierten Bastler oder Werkstatt möglich. Nachts auf Strasse unmöglich.


Ich fahre C4 Grand Picasso HDI seit Februar 2007.

 

Die Meldung "Abgassystem defekt" leuchtet bei mir nunmehr seit drei Jahren und hat keinerlei Auswirkung auf den Motorlauf. Lediglich den TÜV muß man in der Werkstatt machen lassen, damit der Fehler mal kurz gelöscht werden kann.

 

Die Heizung funktioniert wunderbar, zugfrei ist es auf allen Plätzen warm, sogar hinten! Auch gestern bei -12°C.

 

Die Klima- bzw. Heizungseinstellung an der linken Seite stört nicht, denn

1. man muß dort nur einmal die gewünschte Temperatur einstellen

2. Der Beifahrer hat seine eigene Bedienmöglichkeit für die Temperatur!

 

Mein Diesel beschleunigt im 1./2. Gang ganz normal. Wer sich solch ein Auto kauft, wird doch wohl nicht an einen Sportwagen denken!

 

Wenn ich angestrengt suche, finde ich auch einen Mißstand an diesem (und vielen anderen aktuellen Modellen mit Bordcomputer):

Das teure Radio läuft nur drei Minuten ohne daß auch der Motor läuft. Danach grinst mich der Monitor an: "Energiesparmudus aktiv". Dann geht aber auch nichts mehr, wozu Strom gebraucht wird.


Danke für die Antwort. Aber bei mir sieht das so aus: Wenn dieses "Abgassystem defekt" aufleuchtet schaltet der Motor in eine Art Notprogramm. Man kann dann nur noch ganz untertourig fahren oder er geht ganz aus. Es gibt da wohl zwei Programme. Ob dann tatsächlich ein Problem vorliegt oder es ein Softwarefehler ist, erschließt sich nicht. Das mit den Bedienelementen stimmt in Hinsicht auf die Temperatur, wenn aber der Beifahrer mehr Fußraum will oder sowas, kann das nur der Fahrer einstellen. Die Heizung an sich ist ja in Ordnung, aber im Fußraum bleibts kalt. Da konnte auch die Werkstatt (Fändrich in Berlin, eine größere) nichts dran machen. Das mit dem Energiesparmodus im Stand ist ein weiteres Ärgernis, das stimmt. Ich fahre den C$ auch nicht wie einen Sportwageb, aber man möchte doch wenigstens bei 140 einem ausscherenden Laster ausweichen wollen.


@michaelaarberg:

 

Man, Du musst ja echt einen Hass haben, wenn Du den gleichen Post 6 mal veröffentlichst (Achtung: Trollverdacht).

 

Zu dem Motorproblem kann ich noch nicht viel sagen, wir haben unseren C4P erst seit 3 Monaten. Dieser Winter hat ihm aber noch nichts anhaben können. Die Heizung funzt tipptopp und Dein Platzierungsargument ist schmarrn, weil für Fahrer und Beifahrer getrennt regelbar und automatischer Funktion, s. Kommentar von c4gl. Was den Tacho bei kleineren Leuten angeht. Dafür ist das Lenkrad ja höhenverstellbar. Nix zu machen? Das Zugproblem/Nicken bei der kleinen Halbautomatik kann ich bestätigen, wir haben deshalb die echte Automatik genommen. Lampenaustausch ist übrigens bei jedem neuen Auto ein Problem, dafür kann der C4P nicht in Sippenhaft genommen werden. Also, bei allem verständlichen Ärger, ein wenig differenzierter darf es schon sein.

 

@kieferan:

 

Schau mal nach Threads zum Thema ESG6, das scheint/schien eine Schwachstelle zu sein. Und hat die Selection auch die Luftgefederte Hinterachse? Da gibt s wohl auch hin- und wieder Probleme. Bei unserer ist allerdings alles tacko, die rumpelt nur in der Tat Citroen-unüblich.

 

Viel Erfolg bei der Recherche.


Themenstarter

Welche Probleme sind beim C4 Grand Picasso bekannt (HDI 2.0, 150 PS)?

Hallo,

besten Dank für die Antworten! Wir wollen den 2 Liter mit 150 Ps und dem 6 Gang Getriebe kaufen. Ich werde mich weiter belesen. Für weitere Antworten und Tipps bin ich sehr Dankbar!

VlG Andreas


Hallo C4 Gemeinde.

 

Ich versuche auf diesem Wege etwas positives, sowie auch negatives über den C4 E-HDI 110 (Diesel) zu erfahren, das der Händler mir wahrscheinlich nicht erzählen wird.

Im voraus: Der C4 gefällt mir gut, Probefahrt war leider nur mit 90 PS möglich.

Zum Kauf steht nun der C4 E-HDI 110 Airdream Exclusive an.

Kann mir jemand seine Erfahrung über dieses Modell schildern? Ich möchte mich vor Vertragsabschluss noch hier im Forum über Vor-und etwaige Nachteile informieren.

Vorausschicken möchte ich - überzeugend sollten die Aussagen schon sein. :)

Der C4 würde nach meinem "Oldtimer" Simca, das zweite franz. Fahrzeug sein.

Vielen Dank im Voraus für die (hoffentlich aussagekräftigen) Antworten.

 

mfg      eachi


Hallo,

 

Meine Frau hatte eine "normalen" C4 Picasso: 1 Monat nach Garantieende: Abgassystem defekt, bei nicht mal 21000 KM. Kulanz natürlich Fehlanzeige, scheinbar waren irgendeine Relais schuld die anscheinend defekt waren, konnte man natürlich nicht einzeln wechseln: die ganze versiegelte Box mit Elektrik musste ersetzt werden.

Vorher ist der Wagen auch mehrmals ausgegangen während der Fahrt, KEIN Notprogramm, Motor ging während der Fahrt aus, sehr gefährlich. Bei Citroen haben sie die Ahnungslosen gespielt.

Dazu kommt dass der Wagen nach 2 Jahren / 20000 KM sehr "verbraucht" aussah, miese Materialqualität.

Habe den Wagen verkauft und meiner Frau meinen 5 Jahre alten ML vermacht: der sieht nach 5 Jahren innen noch neuwertig aus und fährt sich auch so. Gut, andere Klasse, aber so einen Mist wie den C4 tue ich ihr nicht mehr an.


Zitat:

Original geschrieben von eachi

Hallo C4 Gemeinde.

 

Ich versuche auf diesem Wege etwas positives, sowie auch negatives über den C4 E-HDI 110 (Diesel) zu erfahren, das der Händler mir wahrscheinlich nicht erzählen wird.

Im voraus: Der C4 gefällt mir gut, Probefahrt war leider nur mit 90 PS möglich.

Zum Kauf steht nun der C4 E-HDI 110 Airdream Exclusive an.

Kann mir jemand seine Erfahrung über dieses Modell schildern? Ich möchte mich vor Vertragsabschluss noch hier im Forum über Vor-und etwaige Nachteile informieren.

 

mfg      eachi

Hi.

 

Seid ihr alle zufrieden mit eurem C4, oder wollt ihr mir eure Erfahrungen nicht mitteilen. :rolleyes:

Da außer atombender niemand geantwortet hat, nehme ich mal an daß ich in diesem Forum leider keine Fragen beantwortet bekomme.

Ich vertschüss mich dann...

 

mfg      eachi


Guten Abend,

 

 

 

ich wollte mich da mal einklinken als Leid geprüfter C4 Grand Picasso Fahrer. Ich habe einen Wagen der ersten Baureihe, was ich in den schon seit dem Neukauf gesteckt habe geht auf keine Kuhhaut und von Kundenservice keine Rede.

 

 

 

Citroen, nie wieder.

 

 

 

Also erst einmal zu dem Ablagedeckelauf der Fahrerseite. Dieser Deckel der Fahrerseite kostet, und nun festhalten, ohne Einbau 276 €

 

Ich dachte ich höre nicht richtig. Ich natürlich gedacht, bau ihn aus und repariere ihn selber, Pustekuchen, denn der Deckel ist heisverschweist mit dem Metal Unterbau, nach dem öffnen der Verkleidung kommst du zwar zum richten an die Teile, aber ein zusammen bringen von Ober und Unterteil ist ohne Spezialkleber oder Werkzeug nicht mehr möglich, da Spannung anliegt zwischen beiden Teilen.

 

So zur Suche auf dem Schrott, also das teil der Fahrerseite muss solch ein gesuchtes Teil sein, das wenn du einen Wagen findest, immer die Fahrerseite als erstes weg ist und nur noch die Beifharerseite zu bekommen ist. Ich suche seit Monaten.

 

Mir scheint es ist eins der vielen Probleme die dieses Auto als Kinderkrankheiten in sich trägt.

 

 

 

So nun mal zu meinem Leidensweg und der weg zur entgültigen Abneigung gegen Citroen und ihrem Kundendienst.

 

 

 

Nach einem Halben Jahr, verkeilten die Sitze der dritten Sitzreihe mit den Führungsschienen, beim ausfahren. Grund das Metall der Schienen war zu weich um mit den Druck/Zug klar zu kommen. Ich also in der garantie zu Citroen. Was haben die gemacht, mit die Sitzschienen gerichtet, da Citroen die Garantie bei all diesen Schienen ablehnen würde, wegen unsachgemäßer Behandlung. Super Erklärung, nur komischerweise haben sie 2 Jahre später, verstärkte Sitzschienen eingebaut und ich habe immer noch defekte Sitze, die nicht mehr richt aufgehen. Selbst ein Brief an Citroen wurde zwar freundlich, aber bestimmt abgelehnt.

 

 

 

Nach einem Jahr blätterte die Gumiering der Bedienelemente ab.

 

 

 

Nach einem falschen anbringen einer Felgenschraube (war ich selbst schuld) muste nicht etwa das Radlager getauscht werde, nein gleich Radlager und Bremsscheibe, weils ein Teil ist 250 €

 

 

 

Nun gehts weiter, nach 60000 KM muste ich die komplette Kupplung inkl. 2 Massenschwungrad tauschen lassen, natürlich für ein Taschengeld von 1400 €

 

 

 

Dann senkte sich dauernd der Wagen (Luftfederung) ok meist pumpte wieder hoch, aber irgendwann nicht mehr (KM Stand ca. 70 000) ok ich zu Citroen, weil da keiner dran geht wegen der Luftfederung. Ursache, Dämfper Gummiballone undicht, Austausch 600 € . Das ging keine Woche gut dann war er wieder unten und ging nicht mehr hoch. In die Werkstadt und siehe da, der Luftkompressor war kaputt, das war natürlich nicht festzustellen, eine Woche vorher, gibt ja keine Fehlerspeicher in dem Auto :-) Kostenpunkt ,noch einmal 700€, also 70000 Km und eine komplett neue Federung hinten für knappe 1200 €

 

 

 

Als ich versucht habe den Händler zu einer Kulanz zu bewegen (nach 70000 sollte so was ja wohl nicht schon kaputt sein), hat der mich doch glatt an den vetragshändler in Ostdeutschland verwiessen, wo ich den Wagen gekauft hatte (1 original Citroen Autohaus) , weil Citroen Deutschland sagt, der Händler wo es gekauft wurde muss dafür die Kulanz beantragen. Ja wo leben wir denn, ist doch kein Grauimport der Wagen, ein Hammer sonders gleichen.

 

 

 

So, irgenwann im Herbst dachte ich dann, kannst ja mal die Serienmäßige Scheinwerfer Reinigungsanlage benutzen, hast ja eine, aber ich dachte ich sei zu blöd zum lesen von der Anleitung. Ich also zum Händler mir das Erklären lassen und auch er bekam kein wasser raus. Also danngleich eine neue Pumpe rein, für spotbillige 250 € aber immerhin mit Einbau. Im Zuge dessen gleich neue Wischerblätter, satte 80 €

 

 

 

Nun gut, ich und meine Frau hatten nun endgültig die Schn..... von Citroen und dem Wagen voll und wollten um es verkaufen zu können, den Wagen herrichten. Neuer Deckel Fahrerseite und die 2 Sitzschienen, der 3 Sitzreihe, richten lassen damit sie gehen. Die hben nur die Sitzschienen eingebaut nicht gerichtet, mit der Begründung die kann man nicht richten, die müssen für sage und schreibe 276€ und Einbau, neu eingebaut werden. Ach jetzt auf einmal waren sie nicht zu richten, sondern musten neu verbaut werden. Hat man mich etwa hingehalten in der garantie, damit ich wenn sie vorbei ist, alles selbst bezahlen muss ? Und den Deckel konnten sie auch nicht reparieren, nur für 276 € + Einbaukosten, neu einbauen.

 

 

 

Ich war einmal so stolz auf mein erworbenes Auto, aber Citroen und dieser Wagen haben mir mein sauer finanziertes Auto zum Alptraum gemacht.

 

 

 

Ich hoffe ich konnte etwas weitergeben, auch was den Deckel betrifft, um den es ja eigentlich hier ging.

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

 

1 unzufriedener und mißbrauchter Citroenkunde


Welche Probleme sind beim C4 Grand Picasso bekannt (HDI 2.0, 150 PS)?

... nachdem ich nach längerem suchen endlich einen Händler gefunden habe, der meinen C4 grand Picasso (das hat dieser geniale Künstler wirklich nicht verdient) bei einem Neuwagenkauf in Zahlung nimmt, kann ich ja auch nochmal aus dem Nähkästchen plaudern:

- nach gut 2 Jahren ist der Kabelbaum komplett durchgefault (keine Beschädigung an der Isolation, innen das Kupfer völlig weggebröselt) das dauert sogar bei Booten länger, wenn die Kabel im Salzwasser schwimmen.

- anschließend hintere Bremszylinder verklemmt mit völligen verschrotten von Belägen und Scheiebn.

- Meldung Abgassystem defekt schon seit Garantiezeit (das wurde dann in der Werkstatt resettet, was dann 3 Wochen half. Nach der Garantie wollte man mir dann teure Reparaturen aufschwatzen.

- später kam dann sporadisch Partikelsystem ist gleich verstopft hinzu, was manchmal nach dem auftauchen der Meldung mit Notfahrprogramm (hoher Verbrauch, keine Leistung!) bestraft wurde, manchmal beendet diese Meldung auch eine solche Strafaktion.

- abblättern tut da eigentlich überall was, innen und außen

- aktuell sind bei 85.000 die vorderen Bremsen nebst Scheiben völlig fertig.

 

Ich kann nur sagen: Finger weg von diesem Auto, das ist die größte Panne, die ich je gefahren habe und nachdem ich die 15 Jahre vorher mit großer Zufriedenheit XMs gefahren habe (Mercedes ist ein Traktor im Vergleich zum XM), ist mein Resumee von 4 Jahren C4: Nie wieder Citroen!!!


Zitat:

Original geschrieben von Dsternb

Ich kann nur sagen: Finger weg von diesem Auto, das ist die größte Panne, die ich je gefahren habe und nachdem ich die 15 Jahre vorher mit großer Zufriedenheit XMs gefahren habe (Mercedes ist ein Traktor im Vergleich zum XM), ist mein Resumee von 4 Jahren C4: Nie wieder Citroen!!!

bullshit.

 

in einem forum schreiben angefressene leute sehr viel mist ... kann man teilweise verstehen, aber wenn ein auto aus X ein mist ist, kann man logisch mathematisch nicht daraus schliessen, dass ALLE mist sind.

 

wuerde man dir aehnliche beitraege fuer andere modelle lesen (weil immer irgendwo ein angefressener nutzer eines produktes behauptet (=predigt) seinen subjektiven bloedsinn), waeren 98% aller autos/modelle/marken mist, dem ist aber 100% nicht so, zeigt die praxis.

 

trotz alle probleme, sollte man immer versuchen auf dem boden zu bleiben. panik hilft keinem, im gegenteil: angstmacherei ist ein grosser schwachsinn.

 

ja, ich habe schon meinen zweiten (wie viele andere nutzer/leser dieses forums!) C4 GP, zuerst HDI EGS 136 PS und seit 2 monaten HDI EGS 150 PS und ich hatte KEINE probleme ... sonst wuerde ich nicht nochmal dasselbe auto nehmen.

 

ja, ich habe in den 5 jahren mit dem ersten pic gerade 2 lampen fuers standlicht getauscht ... sonst: normal (mit gefuehl und verstand) gefahren, habe die service intervale brav eingehalten, hatte einen sehr niedrigen verbrauch etc.

 

ich kann das auto nur empfehlen.


Wir haben jetzt seit 2 1/2 Jahren den C4GP mit 2.0 HDI und 150 PS, 90 Jahre Sondermodell.

Extras: - Glasdach

- Kofferraumpaket

 

Da ich im Forum über die Probleme mit dem EGS Getriebe gelesen habe, kam für uns nur der 6-Gang Schalter in Frage.

 

Probleme bisher.

2 Bremsleuchten defekt,

1 Standlicht defekt.

Kofferraumgriff (Fehlkonstruktion) auf Garantie erneuert.

Rückruf wg Gurtschlösser auf Garantie

 

Verbrauch:

Gemischt ca 6,5 - 6,7 Liter

Autobahn mit Tempomat ohne Jagen: 6 Liter

 

Heizung und KLimaanlage trotz Glasdach bisher keine Probleme.

 

Der C4GP kam für uns wegen des Preis/Leistungsverhältnisses und wg der 7-Sitze in Frage ein vergleichbarer Alhambra kostet um über 10.000,-- € mehr.

Anmutung der Schalter und sonstiger Teile nicht schlecht, jedoch nicht auf dem Niveau einiger anderer Hersteller.

Der sichtbare Kunststoff im Armaturenbrett, ausgenommen die Deckel der Abdeckfächer auf dem Armaturenbrett, ist angenehm anzugreifen und problemlos zu reinigen.

 

Tachoanzeige ohne Navifunktion trotz mittiger Anbringung sehr gut ablesbar. Bei der Navifunktion ist dort der Bildschirm und die Tachoanzeige liegt links davon im kleinen Bereich.

 

Fahrverhalten im Winter (trotz Schnee in den Tiroler Bergen) ausgezeichnet.

Der Motor zieht angenehm durch, jedoch trotz 150 PS kein Rennwagen vom Fahrverhalten her.

Wir hatten jedoch noch nie das Gefühl untermotorisiert zu sein. Der 1.6 HDI dürfte da mehr Probleme mit der Größe und dem Gewicht des Fahrzeuges haben.

 

Noch können wir das Fahrzeug empfehlen, da wir keine schlechten Erfahrungen damit haben und der Preis in Ordnung geht.

 

Ich hatte meine Opel Vectra C-Kombi auch 5 Jahre ohne Probleme, obwohl mir alle davon abgeraten haben.

Meiner stand jedoch nie so oft in der Werkstatt wie deren Qualitäts- und Premiumprodukte aus W....burg bzw I....stadt.

 

Schau dir das Fahrzeug an und fahre es Probe.

Du mußt mit dem Auto zurechtkommen und nicht die anderen.

 

LG

shadowfax


Hallo Fan-Gemeinde,

 

obwohl ich meinen verkaufen will (weil ich den Platz nicht mehr brauche) und mir einen deutschen (ich hoffe mal nicht Alp-) Traum zugelegt habe, möchte ich hier mal über meinen Grand C4 Picasso 2.0 HDI EGS-6, Exclusive berichten.

 

Wenn ich das hier so lese, verstehe ich, warum ich meinen nicht vernünftig verkauft bekomme...

 

Mein Wagen hat eine fast Vollausstattung, also es ist bis auf Leder, die elektische Einstellung der Sitze und dem Mediapaket für die Rücksitze alles drin, was kaputt gehen kann. :D

 

Der Wagen ist 83.700 km gelaufen, 4 Jahre alt und unfallfrei. Ich habe ihn ein halbes Jahr nach Erstzulassung vom Citroenhändler erworben.

 

In dieser Zeit danach bin ich ihn gefahren, gefahren und gefahren. Liegengeblieben: 0! Unplanmäßige Werkstattaufenthalte: 1 (Sitzheizung defekt, wurde Rückenlehne von Fahrersitz erneuert) sonst normaler Service!

 

Der Wagen ist als Familienauto einfach Spitze! Die Klimaregelung finde ich super, aber ich habe auch die Klimaautomatik, bei der der Beifahrer seine Temperatur und Belüftung selbst einstellen kann.

 

Das Bedienkonzept war der Grund des Kaufs! Alles zentral über ein großes Display, besser geht nicht! Spitzennavi mit 3D Perspektiven, alle Sicherheit die es gibt, inkl. Bremsassistent, Spurwechselwarner (intern Popomassage genannt, weil Sitz vibriert), Airbags wohin das Auge schaut, Isofix an 4 Sitzen...

 

Technisch hatte ich gerade mit dem Partikelfilter nicht eine Fehlermeldung. Was mal sporadisch kam, war die Geschichte mit dem Kurvenlicht, aber es ist selbstheilend und legt sich auch nicht im Fehlerspeicher ab (Kurvenlicht funktioniert).

 

Normalerweise ist der Wagen locker in der Ausstattung mit diesem wirklich guten Dieselmotor 15.000 Euro Wert. Aber der Markt sieht anders aus, aufgrund auch solcher hier beschriebener Fälle, muss ich wahrscheinlich froh sein, wenn ich 12.000 Euro bekomme.

 

Auch das hier viel gescholtene EGS-6 verrichtet problemlos seinen Dienst. Kein Wasser, oder sonstiger Ärger. Wenn ich nicht so eine Automacke hätte müsste ich den Wagen behalten... aber... ich brauche immer Probleme und die habe ich jetzt, da ich mir einen Mercedes gekauft habe... und das Forum dort ist voll mit Themen die gleich auf einmal Reparaturkosten von 5000 Euro verschlingen...

 

Soviel von mir! Mein Auto ist noch zu haben, gern mehr per pn.

 

Gruß


Ich habe meinen C4GP mit 150 PS HDI in der Zwischenzeit schon fast 2 Jahre. Ich bin bis dato immer noch sehr zufrieden damit. Eigentlich mehr noch, das Auto fasziniert mir immer noch so wie am ersten Tag. Das Raumkonzept ist genial. Es fährt sich wunderbar. Das Fahrwerk ist toll, auch wenn so manche etwas anderes behaupten, aber ich finde es gemütlich und trotzdem kann man auch zügig in die Kurven fahren. OK, ich habe nur das normale Fahrwerk ohne Luftfederung.

 

Ich habe mir damals mit Absicht das Modell ohne Luftfederung und ohne EGS6 gekauft, weil es damit anscheinend öfters mal Probleme gibt.

 

Die Heizung ist auch toll, zumindest um einiges besser als die von meinem vorigen Skoda Octavia. Zugegebenermaßen habe ich auch noch eine Standheizung, die auch noch seinen Beitrag zur "Wärme" leistet.

 

Die einzigen Fehler die ich bis jetzt hatte, waren

 

1) Knistern im Amarturenbrett (da wurde der elektrische Zuheitzer gegen eine neue überarbeitete Version, getausch)

 

2) Fehlermedlung (ABS, ESB, Feststellbremse usw defekt) .... da war der Bremskontaktschalter kaputt, der wurde getauscht ... war eine Sache von ein paar Minuten.

 

Ich würde mir das Auto jedenfalls wieder kaufen.


Hinweis: In diesem Thema Welche Probleme sind beim C4 Grand Picasso bekannt (HDI 2.0, 150 PS)? gibt es 50 Antworten auf 4 Seiten. Der letzte Beitrag vom 27. April 2014 befindet sich auf der letzten Seite.

Deine Antwort auf "Welche Probleme sind beim C4 Grand Picasso bekannt (HDI 2.0, 150 PS)?"

zum erweiterten Editor
Citroën C4, C4 Picasso & Cactus : Welche Probleme sind beim C4 Grand Picasso bekannt (HDI 2.0, 150 PS)?

Ähnliche Themen zu: Welche Probleme sind beim C4 Grand Picasso bekannt (HDI 2.0, 150 PS)?

 
schliessen zu
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen
Kommende Veranstaltungen Alle Veranstaltungen
Fahrzeug Tests