Bora
VW Golf 4:

Weisser Schaum im Kühlmittelausgleichsbehälter

  • VW Bora Panorama
  • VW Golf 4 Forum
  • VW Bora Blogs
  • VW Bora FAQ
  • VW Bora Tests
  • VW Bora Marktplatz
  • Exklusiv
VW Golf 4 (1J)

Weisser Schaum im Kühlmittelausgleichsbehälter

Hallo,

 

ich habe seit kurzem einen Golf IV (Bj. 98, 1.6 SR). Ich habe nun das Problem, dass sich im Ausgleichsbehälter weisser Schaum bildet. Zudem habe ich dort Ablagerungen entdeckt (Konsistenz wie Sägespäne -siehe Foto). Allerdings scheint es mir nicht ölig zu sein.

Im Öldeckel ist etwas Kondenswasser und etwas Schleim, zudem riecht es etwas nach Sprit - das habe ich zunächst auf den Kurzstreckenbetrieb zurückgeführt (und dem Umstand, dass die Temperatur laut Anzeige selten die 90° erreicht - wohl Thermostat oder Geber). Mit dem Schaum im Behälter habe ich aber nun eher die Vermutung das die ZKD hin sein könnte.

Oder könnte es etwas anderes sein - vielleicht falsche Kühlmittel miteinander gemischt?

 

 

P.S. Der Wasserausgleichsbehälter steht deutlich über max.

 

Bin für jeden Hinweis dankbar!

 

Grüße



hatte die gleichen Anzeichen... Ist die ZKD gewesen. hab mit Zahnriehmen und Wasserpumpe insgesamt 500 € in ner freien Werke bezahlt.


Hallo

Ich würde erst mal neues Kühlwasser und einen ölwechsel machen.Dann mal auf die Autobahn und langsam das tempo steigern.

Ruhig mal 200 km an einen stück fahren ,am ende dann auch mal vollgas.

Und dann beobachten was passiert.

Hast Du den weißen Rauch oder leistungsverlust?


Denke auch, dass die Kopfdichtung hops ist.

 

Wenn du aber den Wagen gerade erst hast: Jede Wette, der Vorbesitzer hat Kühlerdichtmittel reingekippt wegen Wasserverlust!!!

Mit dem in den Kühlkreislauf gelangende Abgas entsteht genau dieser Schaum. Das üble ist: sinkt der Wasserstand unter Minimum, melden die Fühler dies nicht mehr, da durch den Schaum weiterhin Flüssigkeit vorgegaukelt wird (Widerstand).

 

Der Wasserstand steht deutlich über Max.: Klar, wenn der Motor Wasser verliert, kippt der Verkäufer entsprechend viel nach, damit dem Käufer nicht schon auf dem Nachhauseweg die rote Leuchte angeht.

 

Kühlwasser ablassen, durchspülen, neue Dichtung ´rein, frisches Wasser ´rein!!!!

Sonst bekommst du nie Ruhe.

 

Ich habe da diese Erfahrung gemacht, nachdem mir meine Gasumrüsterwerkstatt dieses Drecksmittel ins Wasser gekippt hat.

War meine erste Panne seit Führerscheinbesitz, und dies auf der Urlaubsreise. Ein paar Tage später wäre ich zudem nicht mehr ADAC-Mitglied gewesen.


Weißer Rauch oder Leistungsverlust - dann ist´s ohnehin schon offentsichtlich, dass die ZDK hops ist.

Es kann aber auch über etliche 10.000km ein schleichender Wasserverlust feststellbar sein, der durch einen winzigen Defekt der Dichtung herrührt. Dann ist weder Leistungsverlust feststellbar, kein Rauch zu sehen, und es gibt weder Kühlwasser im Öl noch Öl im Kühlwasser. Ich hatte dieses Problem, Kühlwasser trat zudem ständig an den Wasseranschlüssen des Verdampfers der Gasanlage aus (durch den Abgasdruck im Kühlsystem!). Daher dachte ich kaum ernsthaft an die ZDK, scheute zudem die Kosten, da der Golf eh eine Dauerbaustelle ist und ich die Karre ohne Gas längst im Rhein versenkt hätte, wenn nicht ein Dösbaddel mir sowas noch abkauft.

 

Warte nicht ab, sondern mach´ eine neue Dichtung ´rein. Am besten auch Gas. Zahle gerade 65,9C/l :D


Deine Antwort auf "Weisser Schaum im Kühlmittelausgleichsbehälter"

zum erweiterten Editor
VW Golf 4: Weisser Schaum im Kühlmittelausgleichsbehälter

Ähnliche Themen zu: Weisser Schaum im Kühlmittelausgleichsbehälter

 
schliessen zu