Hybrid &  Elektro
Hybrid & Elektro Forum

Wasserstoff als Alternative - Ideen, Kritiken und Ratschläge

Wasserstoff als Alternative - Ideen, Kritiken und Ratschläge

Hallo Freunde der Community Motor Talk!!!

 

Habe mich durchs Forum gekämpf um mir ein paar Infos zuholen zwecks Wasserstoffbetrieb eines Pkws durch einen Wasserstoffgenerator. Dannach war ich traurig. War auch einer der, welcher dacht dass es einfach und günstig ist mit Wasser zu fahren. Denn wie es beschrieben wurde , funktioniert das nicht. Grund ist der Stromverbrauch vom Generator, welches die LiMa wieder ausgleichen muss(plus mehr Sprit). Man kann halt aus Energie nicht mehr Energie machen. Ausserdem liefert der Generator zuwenig Gas um ihn laufen zulassen.

 

Meine Idee ist ihn zum herkömmlichen Sprit, parallel laufen zulassen(ich weiss,die Idee ist nicht neu). Natürlich würde auch hier der Generator Strom verbrauchen und die LiMa würde es auch wieder ausgleichen.

 

Was aber wäre wenn man ein Solarpanel auf dem Dach installiert von ca. 130 Watt. Das wären ca. 10 Amper bei 12 Volt. Dementsprechend würde die LiMa das nicht ausgleichen müssen und wenn das Auto steht würde die Batterie auch wieder geladen werden. Natürlich ist Sonnenschein vorausgesetzt.

 

Was denkt ihr. Wäre das möglichen? Kritiken sind herzlich willkommen

 

gruss Maik


titan1981 titan1981

kein armer Student mehr

Audi

wenn du die Paneele richtig auf dem Dach fest bekommst (TÜV) vielleicht zudem was machst du wenn du stehst und wasserstoff garnicht brauchst? oder wie bekommst du den Druck zusammen? und da wird auch wieder der TÜV das problem sein


Themenstarter

Das hab ich vergessen zu schreiben. Das Auto soll nicht konplett mit Wasserstoff laufen. Es geht mir eher den Spritverbrauch zu senken. Und soweit wie ich gelesen habe, muss man den Generator und die Ansaugung verbinden. Und durch den Wasserstoff wird das Gasgemisch reaktionsfreudiger. Und es können Einsparung bis zi 30 Prozent erreicht werden. Ist das soweit richtig oder habe ich was falsch verstanden

.

Beste grüsse Maik


titan1981 titan1981

kein armer Student mehr

Audi

die hauptfrage ist ob du es überhaupt eingertagen bekommst aus dem grund erst mit dem tüv reden der das dann eintragen soll und da vermute ich dass er es nicht machen wird...


Themenstarter

Okay...lassen wir mal den TÜV beiseite....ist das rein vom praktischen machbar?

 

Maik


Rotherbach Rotherbach

Gefahr! H334

Wasserstoff als Alternative - Ideen, Kritiken und Ratschläge

Moin,

 

Rein praktische Probleme - Wie bringst du den Wasserstoff dahin, wo er gebraucht wird? Ohne dass der Wasserstoff überall rumeiert - auch da, wo er besser nicht hinkommt? d.h. Du musst neben einer "Elektrolysezelle" auch ein Speichersystem verbauen, sowie eine Zuführung zum Verbrennungsraum - diese muss gesteuert werden. Wäre für einen erfahrenen Maschinenbauer oder Ingenieur vermutlich leicht realisierbar ... für dich auch? Wenn du einfach einen Schlauch von der Zelle z.B. in das Saugrohr verlegst - dann ist nach wenigen Sekunden die Elektrolysezelle leer - da der Motor das Wasser ausschlürft. Die Verteilung auf die jeweiligen Zylinder ist gelinde gesagt "zufällig" :D

 

Dann passiert folgendes - Du setzt die Klopffestigkeit deines Kraftstoffgemisches herab, dein Motor klingelt und ruiniert Kolben und Kurbelwelle. Die Verbrennung ist nicht mehr gerichtet und eine Flammfront - sondern sie wird chaotisch und nähert sich einer Explosion an - dies sorgt ebenfalls für eine erhebliche Mehrbelastung des Materials. Drittens - Verbrennung wird merklich heißer - Kolbenböden, Zündkerzen und Ventile verbrennen/schmelzen ab. Durch das veränderte Verbrennungsprofil steigert sich die Stickoxidproduktion des Motores - dein Kat fängt irgendwann an zu glühen und wird sich in seine Bestadteile zerlegen.

 

So - DAS setzt alles voraus, dass du überhaupt genug Wasserstoff produziert bekommst, dass ÜBERHAUPT ein messbarer Einfluss entsteht - hast du dir schonmal Gedanken darum gemacht - wieviel Wasserstoffbedarf dein Motor hätte - auch wenn du zumixt? Das ist das zentrale Problem an Wasserstoff. Die meisten vergessen - Bei Benzin leistet der Kraftstoff - Wärmearbeit und Volumenarbeit. Bei Wasserstoffbetrieb leistet der Kraftstoff Wärmearbeit aber negative Volumenarbeit. Daher ist der Verbrauch von Wasserstoff merklich höher als der von Benzin und die Motorleistung sinkt.

 

Ein rein rechtliches Problem entsteht noch - der gleichzeitige Betrieb mit zwei Kraftstoffen (Benzin und Wasserstoff) ist steuerlich nicht gestatettet. Grund: Es ist keine Schadstoffeinstufung und damit keiner Berechnung der Steuer für das Fahrzeug mehr möglich.

 

MFG Kester


Zitat:

Original geschrieben von Rotherbach

Moin,

 

Rein praktische Probleme - Wie bringst du den Wasserstoff dahin, wo er gebraucht wird? Ohne dass der Wasserstoff überall rumeiert - auch da, wo er besser nicht hinkommt? d.h. Du musst neben einer "Elektrolysezelle" auch ein Speichersystem verbauen, sowie eine Zuführung zum Verbrennungsraum - diese muss gesteuert werden. Wäre für einen erfahrenen Maschinenbauer oder Ingenieur vermutlich leicht realisierbar ... für dich auch? Wenn du einfach einen Schlauch von der Zelle z.B. in das Saugrohr verlegst - dann ist nach wenigen Sekunden die Elektrolysezelle leer - da der Motor das Wasser ausschlürft. Die Verteilung auf die jeweiligen Zylinder ist gelinde gesagt "zufällig" :D

 

 

====> Hallo Rotherbach,

der Gasanschluss erfolgt vor der Drosselklappe. Die Zelle hat leichten Druck (0,3 bar). Das Gas fließt mit der Luft mit. Da wird nichts ausgeschlürft.

 

Dann passiert folgendes - Du setzt die Klopffestigkeit deines Kraftstoffgemisches herab, dein Motor klingelt und ruiniert Kolben und Kurbelwelle. Die Verbrennung ist nicht mehr gerichtet und eine Flammfront - sondern sie wird chaotisch und nähert sich einer Explosion an - dies sorgt ebenfalls für eine erhebliche Mehrbelastung des Materials. Drittens - Verbrennung wird merklich heißer - Kolbenböden, Zündkerzen und Ventile verbrennen/schmelzen ab. Durch das veränderte Verbrennungsprofil steigert sich die Stickoxidproduktion des Motores - dein Kat fängt irgendwann an zu glühen und wird sich in seine Bestadteile zerlegen.

 

====> Hallo Rotherbach,

das Gegenteil ist der Fall. Die Oktanzahl des Kraftstoffes wird erhöht, die Verbrennung erfolgt vollständiger. Die Brenntemperatur geht runter. Habe ich selbst gesehen mit Hilfe einer Glas-Zündkerze. Stickoxide sind weg. Kohlenwasserstoffe sind weg. Messung vor dem KAT hat das bewiesen.

 

So - DAS setzt alles voraus, dass du überhaupt genug Wasserstoff produziert bekommst, dass ÜBERHAUPT ein messbarer Einfluss entsteht - hast du dir schonmal Gedanken darum gemacht - wieviel Wasserstoffbedarf dein Motor hätte - auch wenn du zumixt? Das ist das zentrale Problem an Wasserstoff. Die meisten vergessen - Bei Benzin leistet der Kraftstoff - Wärmearbeit und Volumenarbeit. Bei Wasserstoffbetrieb leistet der Kraftstoff Wärmearbeit aber negative Volumenarbeit. Daher ist der Verbrauch von Wasserstoff merklich höher als der von Benzin und die Motorleistung sinkt.

====> Hallo Rotherbach,

stimmt nicht. Wagen beschleunigt besser.

 

 

 

Ein rein rechtliches Problem entsteht noch - der gleichzeitige Betrieb mit zwei Kraftstoffen (Benzin und Wasserstoff) ist steuerlich nicht gestatettet. Grund: Es ist keine Schadstoffeinstufung und damit keiner Berechnung der Steuer für das Fahrzeug mehr möglich.

====> Hallo Rotherbach,

stimmt. Ist illegal.

 

 

MFG Kester


Wasserstoff lässt sich in Gasflaschen oder in Lithium gebunden transportieren.

Schwierig wird es, den Wasserstoff sicher im Fahrzeug zu deponieren und durch sichere Leitungen, bis zum Brennraum zu führen..

BMW hat seit den 80ern die Wasserstofftechnik zur Serie fertig, die wohl Dank der Politik und Öllobby nie in Serie gehen kann.


Zitat:

Original geschrieben von Hartgummifelge

Wasserstoff lässt sich in Gasflaschen oder in Lithium gebunden transportieren.

Schwierig wird es, den Wasserstoff sicher im Fahrzeug zu deponieren und durch sichere Leitungen, bis zum Brennraum zu führen..

BMW hat seit den 80ern die Wasserstofftechnik zur Serie fertig, die wohl Dank der Politik und Öllobby nie in Serie gehen kann.

Die Elektrolysezelle ist im Auto eingebaut und produziert das Gas "on-the-fly". Es gibt keinen Tank und damit keine Speicherprobleme (Wasserstoff durchdringt Metall und zerstört dabei das Metallgitter, die sog. Wasserstoffversprödung). Da kein Tank eingebaut ist, ist auch die Explosionsgefahr drastisch reduziert. Die Menge an Knallgas, die im System ist, reicht nicht aus, größere Schäden zu verursachen.

 

Wie gesagt, man muss an der Stelle wirklich einen Schalter im Hirn umlegen. Wir haben uns so sehr daran gewöhnt, einen Tank zu haben, daß wir es uns anders nicht mehr vorstellen können. Wer produziert schon seinen Kraftstoff selbst? Die Prinzip mit einem Tank ist auch sehr erfolgreich, da wir Stoffe kaufen müssen, um einen Tank zu befüllen. Das hat bereits viele reiche Firmen hervorgebracht.

 

Aber nochmal, Knallgas produziert der Verbraucher selbst! Es gibt keinen Tank! Es gibt keine Tankstelle, keine Benzinquittung und keine Gasrechnung. Man muß nur Wasser besorgen.


Gasförmiger Wasserstoff, aus bordeigener Produktion reicht von der Menge her nicht aus.

Zitat:

Unter Normalbedingungen (0°C, 1,013 bar) hat Wasserstoff eine sehr

geringe Dichte von 0,0899 kg/m³; Wasserstoff ist also deutlich leichter

als Luft. Damit ist auch die volumetrische Energiedichte von Wasserstoff

(ca. 11 MJ/m³) deutlich niedriger als bei Erdgas (39 MJ/m³). Es ist daher

erforderlich, Wasserstoff zu speichern. Die Speichertechnik für Wasserstoff ist

der der Erdgastechnik sehr ähnlich. Druckgassysteme mit 200 bar Tankdruck

werden schon sehr lange verwendet. Sie eignen sich vor allem für

Nutzfahrzeuge mit begrenzten Reichweiteanforderungen.

Hochdrucksysteme bis zu 700 bar werden derzeit entwickelt.

Komprimierter Wasserstoff, z.B. mit einem Tankdruck von 200 bar, wird

unter der Bezeichnung Compressed Hydrogen, CH2, oder Compressed

Gaseous Hydrogen, CGH2 angeboten.

Wasserstoff wird bei -253°C flüssig.

Die Technik für die Nutzung dieses tiefkalten, flüssigen Wasserstoffs wurde

zunächst für die Raumfahrt entwickelt und dann schrittweise für automobile

Anwendungen weiterentwickelt.

Die massenbezogene Energiedichte von flüssigem Wasserstoff liegt mit ca.

120 MJ/kg ungefähr dreimal so hoch wie die von Erd- oder Flüssiggas. Daher

wird die Speichertechnik des tiefkalten, flüssigen Wasserstoffs besonders

für den Einsatz im Pkw weiterverfolgt,

obwohl der Energieaufwand zur Bereitstellung des flüssigen Wasserstoffs höher ist als bei der Druckgastechnik.

Tiefkalter, flüssiger Wasserstoff wird unter der Bezeichnung Liquified

Hydrogen, LH2, angeboten.

Die im Anforderungsbündel "Verbrennung" genannten Kriterien (Werte für

Zündtemperatur, obere und untere Zündgrenze sowie Luftbedarf) liegen

beim Wasserstoff etwa bei denen von Erdgas.

Allerdings ist der Luftbedarf von 34 kg Luft/kg Wasserstoff vergleichsweise

hoch. Dies ist jedoch kein grundsätzlicher Nachteil: Im Vergleich zu den

anderen Kraftstoffen wird für eine bestimmte zu verbrennende Luftmasse

eine deutlich geringere Wasserstoffmasse benötigt. Grund dafür ist die

bereits beschriebene hohe massenbezogene Energiedichte des Wasserstoffs.


Wasserstoff als Alternative - Ideen, Kritiken und Ratschläge

Hallo,

 

super interessante Zahlen. Allerdings meine ich reden wir von zwei verschiedenen Sachen. Ich spreche von Knallgas, nicht von Wasserstoff. Ich werde mal versuchen, die physikalischen und chemischen Eigenschaften von Knallgas auch so schön aufzulisten. Leider gibt es nicht viele Angaben, da sich kaum eine Forschung mit Knallgas beschäftigt.

 

Die Knallgasmenge ist übrigens nicht das Problem, einen Motor zu betreiben. Es ist der Umbau der Zündung (Spätzündung), was viele moderne Autos nicht mehr zulassen.


titan1981 titan1981

kein armer Student mehr

Audi

auch Knallgasproduktion reicht nicht aus. Wurde auch schon bewiesen genau wie das Benutzen von Knallgas anscheinend das Denkvermögen herabsetzt und aggresiv macht. Langzeitfolgen nicht abzusehen da die Probanten zum schluss leider noch nichteinmal mehr fähig den PC zu bedienen...

 

Die zudem ist es illegal mit so etwas herum zu fahren. keine BE kein TÜV kein Versicherungsschutz.....

 

die "Verkäufer" dieser Knallgasanlagen sind nun endlich auch strafrechtlich verfolgt und auch bestraft worden...


Hallo titan1981,

 

wer einen Joint-rauchenden Weihnachtsmann als Logo hat, sollte zurückhaltender sein, andere als verrückt und illegal zu bezeichnen.

 

Die Menge an Knallgas reicht aus. Das habe ich nicht irgendwo gehört sondern praktisch selbst gemacht.

 

Und nach EU-Recht ist es nicht illegal. Die deutsche Umsatzung läßt noch auf sich warten, wird aber kommen. Die Österreicher haben es vorgemacht. Die EU-Richtlinie erlaubt die Beimengung von Stoffen zum Benzin/Diesel, die die Umwelt schonen.


titan1981 titan1981

kein armer Student mehr

Audi

wer bereits wiederlegte thesen durch ständiges wiederholen durch unterschiedliche accounts werden diese auch nicht richtiger. Man sieht durch die Verurteilung der Leute die so etwas Verkaufen und oder für richtig und funktionabel anpreisen wollten../ haben.

 

und selber praktisch getestet es reicht nicht aus....

 

zudem ist knallgas im motortaum eine ernste Gefahrenquelle.... und die wird auch nicht durch das EU-Recht ausgehebelt....


Hallo titan1981,

 

den ersten Teil Deiner Antwort habe ich nicht verstanden. Was für unterschiedliche Accounts?

 

Knallgas im Motorraum ist keine Gefahr. Die Menge ist zu gering, um eine ernste Gefahr zu sein. Kein Tank, keine Gefahr.

 

Wer ist denn wann von wem verurteilt worden? Kannst Du da mal konkreter werden? Danke für eine Info


MOTOR-TALK MOTOR-TALK

Flitzer
Hinweis: In diesem Thema Wasserstoff als Alternative - Ideen, Kritiken und Ratschläge gibt es 29 Antworten auf 2 Seiten. Der letzte Beitrag vom 19. November 2012 befindet sich auf der letzten Seite.

Deine Antwort auf "Wasserstoff als Alternative - Ideen, Kritiken und Ratschläge"

zum erweiterten Editor
Hybrid & Elektro: Wasserstoff als Alternative - Ideen, Kritiken und Ratschläge

Ähnliche Themen zu: Wasserstoff als Alternative - Ideen, Kritiken und Ratschläge

schliessen zu
Kommende Veranstaltungen Alle Veranstaltungen
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen