Was ist das für ein Modell?

Hallo alle zusammen,

 

bin zwar selbst nicht mehr der Frischeste, in diesem Forum bin ich aber gaaanz frisch!

 

Ich habe seit langem nach einer alten Moto Guzzi gesucht und bin nun fündig geworden. Allerdings habe ich ein Modell gekauft das ich bisher auch nach intensivem googeln nicht in der Historie der Moto Guzzi Modelle finden konnte.

 

Entweder jemand hat diese Maschine zumindest optisch total umgebaut und damit verhunst (was ich nicht glaube, da im Brief keine Änderungen eingetragen sind) oder es ist eine Maschine aus einer Sonderproduktion für die italienische oder amerikanische Polizei.

 

Da das Motorrad bereits seit 16 Jahren abgemeldet ist und im Garten stand, ist es in einem erbärmichen Zustand. Meine Frau die wenig Sinn für Technik und solche "Spinnereien" hat, wollte schon den Arzt rufen als ich mit dem Ding ankam. Da es sich nicht mal schieben ließ - die Hinterradbremse war fest - musste ich sie an den Frontlader unseres Traktors hängen und nach Hause bringen.

 

Wenn ich das Ding nun schon komplett zerlege, möchte ich es wieder im Original aufbauen. Bis jetzt konnte ich aber wie bereits erwähnt nicht mal ein Bildchen finden.

 

Bilder findet Ihr hier auf meiner Seite. Weitere Einzelheiten und Informationen findet Ihr auch auf dieser Seite die nach und nach um meine Erkenntnisse ergänzen werde. Selbstverständlich werde ich auch hier in diesem Betrag über Fortschritte berichten.

 

Wer kann mir sagen, was das für ein Modell ist und/oder hat jemand gar Bilder von der originalen Maschine???

 

Bin um jeden Tip dankbar!

 

Vielen Dank für die Hilfe und gute Fahrt!

 

Markus


Steht doch auf deiner Seite es ist eine 1000 Convert. Stammt glaube ich aus den 70igern. Ich ich richtig das in Erinnerung habe, hat die glaube ein Automatikgetriebe.

 

Ich meine die so wie du auf dem Bildern hast mal auch so in Katalogen gesehen zu haben. Vielleicht ist das auch eine Polizeiausführung.

 

Wenn man googel findet man auch was:

 

Zitat:

Moto Guzzi V-1000 Convert, Automatikgetriebe!

V-1000 Convert Autom., 49 kW, 53 tkm, EZ 5/76, Kardan, uffr., elektronische Zündung, Motor überholt, Gt. Zst. Holländischer EG-Brief. Sehr bequem zu fahren mit dem Autom., und handlich, mit gt. Strassenlage und gt. Bremsen, wie üblich bei Guzzi. Die Convert war 1976 das Luxusangebot, die teuerste Guzzi, und die erste 1000-er von Guzzi. Sehr teuer neu und entspr. rar. Einige Convert Teile (Wandler, Endantrieb.) werden auch verkauft. Transport möglich

.

 

Zitat:

First production automatic motorcycle

 

The Moto Guzzi Convert, 1975–1982, 71 hp (53 kW) @ 6,500 rpm, top speed: 110 mph (180 km/h), 949 cc overhead valve, air-cooled transverse-cylinder 90-degree V-twin, 255 kg (560 lb) dry, price 1976 US$3,495, Sachs torque converter, two-speed, arrived on the market before the Honda 750 or 400 automatics and the Suzuki 450 automatic.

Bild 1

 

Bild2

 

Sicher durch das Alter und nicht so großen Stückzahlen findet man nicht so viel Information....vieles findet man auf US-Seiten.

 

italo


Provivere Provivere

V 1000
Themenstarter

Hallo Italo,

 

vielen Dank für deine Antwort und Mühe.

 

Diese Bilder geben jedoch nicht die Aussattung einer Convert wieder, wie es meine ist. Auch die Angaben der Inserate (z.B. Motorleistung) sind nicht mit denen meiner Errungenschaft identisch. Hat es denn da so viele Varianten gegeben? Und wo kommt die Verkleidung der meinen her?

 

Ich denke, ich muss mal alte amerikanische Filme wie Police Academie ansehen, da fahren auch Polizeimotorräder durchs Bild.

 

Grüße

Markus


Die Verkleidung Deiner Convert ist doch auf dem zweiten verlinkten Foto zu sehen. Nur in rot. Police-Varianten erkennt man meist an den integrierten Blauchlichtern, was Deine Verkleidung nicht bietet. Zumal die Police-Convert eine klarsichtige hohe Scheibe hatte und keine Verkleidung.

 

Also wird Deine Verkleidung entweder Teil einer Werksausstatung, ein Werks-Zubehör oder ein Teil eines externen Zulieferers sein. Wobei ich an Hand des speziellen Cockpit-Designs auf eine Werksausstattung tippe.


Hi, an meinem 850T3-Gespann/Schira-Delphin ist die gleiche Verkleidung verbaut, mit abschließbarem Staufach, Hersteller des Gespannes ist Zweirad-Schira aus Kassel.

Gruß Helmut


Provivere Provivere

V 1000
Themenstarter

Was ist das für ein Modell?

Ich habe nun meine Seite mit den Bildern noch ein wenig ergänzt.

 

@Teppo: Wie Du auf den Ergänzungen meiner Seite sehen kannst, entspricht die Verkleidung nicht der an meinem Mopped.

@Helmut AN: Ich denke da liegst Du richtig. Insbesondere weil Du die Verkleidung an Deinem Gespann hast und meine hat auch ein Staufach.

 

Dennoch ist es für mich schon fraglich, wie die Verkleidung an das Motorrad gekommen sein könnte. Eine originale Moto-Guzzi-Verkleidung scheint es ja nicht zu sein. Ich denke aber auch nicht, dass das Motorrad schon mal im Beiwagenbetrieb gelaufen ist, weil genau das im Brief nicht zugelassen ist.

 

Letztlich geht es mir bei meinen Recherchen nur darum, dass ich das Motorrad im Originalzustand herrichten möchte. Sollte ich zu keinem Ergebnis kommen, würde ich auch eine ganz "normale" Convert daraus machen wie man sie damals kaufen konnte.


Ich meine ich habe die so in einem Motorradkjahreskatalog von irgendetwas in die 70iger gesehen so 76, 77.

 

Ich muss mal nachschauen ob ich ihn noch habe.

 

italo


Die Verkleidungen sind schon verdammt ähnlich, wenn auch nicht gleich. Und: Beide haben diese kleinen Spoilerchen am Tank. Das erscheint mir ein System zu sein, das aus Verkleidung, Koffern und eben diesen Spoilerchen besteht, die ein Zubehöranbieter damals sicher nicht gemacht hätte.

 

Als nächstes würde ich mal die Verkleidung abbauen und dort nach Herstellerstempeln oder Prägungen suchen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass dort ein "Moto Guzzi" auftaucht.

 

Kleine Modifikationen über einen Modell-Zyklus hat Moto Guzzi immer gemacht.


Provivere Provivere

V 1000
Themenstarter

@Italo: Wenn Du den Katalog noch finden könntest wäre das superklasse!

 

 

@Teppo: Besten Dank für den Tipp die Teile mal abzubauen, das erscheint mir auch sehr sinnvoll. Die Spoilerchen werden aber in einem Bericht über die ganz normale Convert von Motorrad 2/76 unter "Wandler-Praxis" im 2.Absatz) bereits angesprochen.

Dann gehe ich jetzt mal dran, die Teile abzubauen.

 

Erst muss ich heute aber noch eine Terassentreppe betonieren, da ich nicht an meinem Baby schrauben "darf", bevor die "wichtigen" Dinge in Haus und Hof nicht erledigt sind -> hat die "Chefin" gesagt. Ich bin mir nur nicht so ganz sicher, ob sie weiß was wirklich wichtig ist und was eben nicht :confused:


Im www.guzzi-forum.de gibt es mehrere Convert-Fahrer. Vielleicht wendest Du Dich da mal hin. Da gibt es einen Torsten aus Heide. Der kennt sich bestens aus.


Was ist das für ein Modell?

Hallo Markus,

 

auf dem Bild sieht es nach einem "sealed-beam"-Scheinwerfer aus, der für USA verbaut wurde. Und der Aufkleber auf dem Koffer sieht auch nicht europäisch aus - könnte das eine importierte Maschine irgendeiner US-Behörde sein? Die Amis haben ja teilweise die seltsamsten Verkleidungen dranbauen lassen.

Mein Tip: Bau den ganzen Plastik-Kram ab und mache eine "richtige" Convert draus - alles andere ist Gebastel. Und am besten aussehen tut sie nur original, vom Gewicht des Geraffels mal abgesehen.

 

Carsten


Andi H. Andi H.

Le Mans

Ich sag mal, das mit der Tafel links auf dem Koffer ist so abwegig nicht: Die Vermutung liegt nahe, daß dies ein Eskortfahrzeug o.ä. der Tennessee Army National Guard war, die es ja auch gibt. Die seitlichen Reflektoren sprechen auch amerikanisch.

Mir persönlich gefällt das Geschwartel nicht, aber: "De gustibus non disputandum est!", wie schon die alten Guzzisti sagten...

 

Gruß, Andi


Jailhouse Jailhouse

California

Die Convert war nie für Seitenwagenbetrieb zugelassen.

Ursprünglich wurde sie für den Eskortendienst der Us-Amerikanischen Polizei vorgesehen. Später wurden auch die Zivielen Ausführungen in Europa angeboten. Die Verkleidung gab es nur in den US-Ausführungen. In Europawurden die Verkleidung der Sp1000 verbaut

 

Gruß

Bruno


hab da diese Seite gefunden:

http://...ellehistoiremotoguzzi.info/.../index.php?...

'Vielleicht hilft sie weiter.


Waldikia Waldikia

V 1000

Hallo Markus,schaue ins mobil.de rein da findest Du zwei V 1000 i convert Bj. 1976 ich hoffe sie stehen noch zum Verkauf einmal in München und einmal im Norden ich glaube Küsten heißt der Ort.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Walter


Deine Antwort auf "Was ist das für ein Modell?"

zum erweiterten Editor
Moto Guzzi: Was ist das für ein Modell?

Ähnliche Themen zu: Was ist das für ein Modell?

schliessen zu
Kommende Veranstaltungen Alle Veranstaltungen
Fahrzeug Tests
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen