Fahrzeugpflege
Fahrzeugpflege Forum

Vossner DAP 6800 -- T3000 CPS -- DAS6 pro

Vossner DAP 6800 -- T3000 CPS -- DAS6 pro

Ich hab jetzt tagelang zig Threads gelesen zum Thema polieren und Poliermaschinen (die Faqs sowieso) und bin im Endeffekt nicht wirklich schlauer geworden. (bzw nicht schlau genug)

 

Situation derzeit: ein 2003er Golf4 in reflexsilber (die ersten 8 Jahre seines Lebens Waschanlage) und ein 2011er Tiguan Pepper Grey nur Handwäsche, Lackzustand (für mich) super.

 

Die Golf Windschutzscheibe hat sehr deutlich "Wischerkratzerchens" die wären "Phase 1".

Die Tiguan Scheibe krieg ich auch nicht sauber genug um Ombrello aufzutragen, weil einige Stellen (wie beim Golf auch) nach wie vor ein gewisses Abperlverhalten zeigen (teilweise im Wicherbereich, teilweise ausserhalb)

 

Also Maschine muss her. (in "Phase 2" (wenns denn mit der Scheibe geklappt hat also tags darauf ;) ) werden sicher auch die Lacke gemacht werden, der Golf zuerst - halboffene Garage mit Strom/Wasser etc und gutes Licht ist vorhanden)

 

Aber welche? Excenter solls sein (ob jemals eine Rota dazukommt steht in den Sternen, derzeit eher nicht)

 

rausgelesen hab ich (für mich) dass eine 500W Maschine doch eher das ganz unterste Limit darstellt, und ansich eher ein bischen stärker die Sache ein bisschen Effektiver/leichter machen kann.

 

Also (bis jetzt) in der Auswahl:

 

-- Vossner DAP 6800 - auf Ebay ab 60-70 Euro als Set, auf Amazon so um 90.- 710 Watt (Wird hier im Forumaber ansich nicht wirklich empfohlen, aber auch nicht per se abgeraten)

 

-- DAS6 pro - im grossen Set so um 180.- bei Lupus 900W (oft empfohlen, gute kritiken, gutes Set angebot, gute Erfahrungen mit dem Shop)

 

-- T3000 CPS so um 140.- ohne zubehör, auch 900W (soll ja die "neuere" DAS6 Pro mit verbesserter Elektronik und längerem Kabel sein)

 

 

Kosten tuts, was es eben kostet, ich will aber auch ned unbedingt, für meine wenigen geplanten Anwendungen, unnötig viel Geld ausgeben.

 

Momentan tendiere ich zur Lupus Variante, täte das grosse Set nehmen (evtl auch mit zusätzlichem kleinen Stützteller, sollte sich im weiteren Verlauf hier herausstellen, dass das eine lohnende Investition ist, zb besser bei Scheiben).

 

UND dann, wenn Maschine/Set entschieden ist, die Frage, welche Polituren und Pads und Teller.

(es gibt dazu so viele Vorschläge in all den Threads, dass sich irgendwie keine Zusammenfassung erstellen/erlesen lässt)

 

Zeitrahmen ist ja noch gut ausreichend.

Danke schon mal vorab für die Bemühungen.


Strikeeagle Strikeeagle

Löwenbändiger

Auch wenn ich zu den Maschinen selbst Nichts beitragen kann, ich bin mit meinen Festool Maschinen sehr glücklich :D. Streiche die Phase1 Glasbearbeitung aus dem Kopf. Man kann mit viel Mühe und Geduld feinste Spuren aus dem Glas entfernen bzw. stark abmildern und Kanten brechen, so dass diese kaum noch sichtbar sind. Kratzer auspolieren geht dagegen nicht, weil Glas zu hart ist. Davon ab, dass es den Druck weniger mag und die Wärmeableitung auch eher schlecht ist, würde bei Glaspad und Glaspolitur ausm Profibereich irgendwann ein Linseneffekt einsetzen, der genauso wie ein Steinschlag, vom TüV bemängelt wird und zum Scheibentausch führt.

 

Für eine gründliche Reinigung der Scheibe taugt Lackpolitur aber, da das Glas zu hart ist, um es zu beschädigen und Verschmutzungen von der Politur gut abgetragen werden. Mr.Moe hat da mal was in seinem blog zu geschrieben, es gibg aber um eine Heckscheibe wo im Notfalls der Linseneffekt nicht so schlimm wäre wie auf einer Frontscheibe.


Friedel_R Friedel_R

Gtechniq User

Also von Grund auf sind die Maschinen gleich. Ich kann mal von der T3000 berichten.

 

Für eine Exzenter genug Kraft (850W), sodass der Teller nicht gleich stehen bleibt. Der Griff ist für mich eine kleine Fehlkonstruktion. Das Handling ist damit nicht sonderlich toll (ich die Maschine am "Kopf" an). Aber zum Abstellen, sodass das Pad nicht den Boden berührt taugt er alle mal. Sehr gut sind die 5m Kabel. Damit entsteht schon mal ein guter Aktionsradius, der mit einem Verlängerungskabel natürlich beliebig erweiterbar ist. Der Teller (125mm) ist weiß-orange gefärbt (analog dem BMW-Logo), sodass man gut erkennen kann, ob der Teller noch rotiert oder schon steht. Man kann sich auch mit nem Edding einen Strich drauf machen. Auf Stufe 6 ist sie sicherlich nicht mehr die leisteste, aber das Gesamtpaket für den Preis passt. Ich habe für meine vor 1,5 Jahren 129,- bezahlt incl. Ersatzkohle und Tasche. Bereut habe ich den Kauf nicht.

 

Für die Ombrello-Vorbereitung habe ich die Scheibe geknetet und mit der T3000, einem mittelharten Pad und dem Meg. Ultimate Compound poliert, da ich vorher noch das Rain-X als Versiegelung drauf hatte. Ging wunderbar. Danach noch ordentlich mit IPA gereinigt, Ombrello drauf, ablüften lassen, mit IPA und einem MFT die Reste wegwischen. Kleine Steinschläge wirken sich bei mir nicht negativ auf das Ombrello aus. Wischblätter sind bei mir die Bosch Aerotwin. Kein Rubbeln, schmieren oder sonst was.

 

mfg


Zitat:

Original geschrieben von interforno

rausgelesen hab ich (für mich) dass eine 500W Maschine doch eher das ganz unterste Limit darstellt, und ansich eher ein bischen stärker die Sache ein bisschen Effektiver/leichter machen kann.

Warum sollte eine 500W Maschine das unterste Limit darstellen?


Speedsta Speedsta

& Waxdealer

Für ne schnelle Kratzerentfernung ist mehr Saft nicht schlecht ;)

 

Klar kommt manN auch mit 500w ans Ziel, es dauert dann halt einfach länger.

 

Also die DAS6 müssteste mit der normalen T3000 vergleichen - dann kommste, wennde paar Pads dazu nimmst evt. sogar günstiger als mit der Lupus Variante.

 

Scheibe Polieren... naja es gibt Glaspolituren, aber wenn wir ehrlich sind nützt das nur bei ultrafeinen Kratzerchen "ein wenig". Viel Resultat wirste da nicht haben wennde realistisch bleibst - aber sicher ein Versuch wert wenns Dich stört.


Themenstarter

Vossner DAP 6800 -- T3000 CPS -- DAS6 pro

@ Warum soll 500W das unterste Limit darstellen -- drunter gibts ja nix mehr, und bei, ausser Leistung, gleichen technischen Daten (Hub und Drehzahl) stell ich mir einfach vor, die zB 900W Maschine (gleicher hersteller, ich nehm an Motorwirkungsgrad zumindest ähnlich) hat irgendwie mehr Power. Also dass es leichter geht, oder schneller. Und persönlich will ich dann lieber nicht zu "geringste Leistung wird schon reichen" greifen um nich im Endeffekt doppelt kaufen zu müssen.

 

@Scheibenkratzerchens entfernen (bzw diesen Schritt weglassen). wenn die wirklich sehr feinen "Glasswirls" etwas weniger sichtbar werden, wäre das ein toller erfolg, aber in erster Linie soll alles runter von der Scheibe, wegen anschliessneder "Ombrellierung"

 

@kleiner teller zusätzlich? braucht man den, wenn ja was bingt der, bzw wo wird der verwendet?

 

@kennt jemand den Unterschied zwischen der T3000 (=Das6 pro) und der T3000 CPS? Ich meine was ist diese "verbesserte Elektronik" und ist das was, was man nehmen sollte? wenn ja, weil?

 

@Lautstärke: Ich geh mal davon aus, dass keine grossen Unterschiede in der Lautstärke sind, und da ich sowieso vorhabe mit Gehörschutz zu arbeiten, wären kleine Unterschiede sowieso vernachlässigbar.

 

@polituren und Pads, Vorschläge sind auch wilkommen, speziell die im Lupus XL paket angegebenen Mezernas - sind die was ich (vermutlich) brauche? oder gibts "einfachere/geeignetere" für meine Lacke bzw Vorhaben.


Themenstarter

weiter gelesen und nochmal gelesen und auch im Paralleluniversum gelesen und jetzt mal was zusammengestellt.

 

Werden wirds das Lupus XL set (Das6 pro)

 

mit den Optionen

 

-- 3x Hex Logic 5?/139mm Orange Heavy Cut Pad + 2x Hex Logic 5?/139mm White Light Polishing Pad

-- Lupus Orbital Stützteller für 6100 PRO Poliermaschine 3,5" / 87,5mm

-- 2x Lake Country Hi-Gloss CCS orange 4"/101mm + 1x Lake Country Hi-Gloss CCS weiß 4"/101mm

 

Weiters zusätzliche pads

 

lake country CCS 2x gelb, 2x orange und 2x weiss 139mm

und

lake country CCS 1x gelb und 1x weiss 101mm

 

dabei sind mezerna Polituren 2500 und 4000

haben tu ich schon Prima Amigo

 

 

"auf der andren Seite" hab ich beim einlesen gelesen, dass diese Polituren mit der Excenter evtl bei weitem nicht ihre Leistungsfähigkeit erreichen (im vergleich zu Rota) und schon gar nicht, wenn zu weiche Pads. deswegen würd ich sicherheitshalber auch gelbe dazubestellen -- gute oder blöde Idee?

 

-- sinds zu viele gesamt? (Ich hab keine Ahnung wieviele man braucht, aber zuwenig will ich halt ned haben)

fehlt jetzt da noch was in meiner Überlegung?

Sollt ich lieber andre Polituren nehmen oder sind die vom Lupus Set "anfängersicher genug"?

 

(Ipa hab ich eh, Knete und genügend MFTs hab ich auch)


Die MEnzerna 2500 und 4000 lassen sich problemlos mit der Exzenter-Maschine verarbeiten. Erst die ganz scharfen Polituren verlangen eher nach einer Rotationsmaschine. Aber auch wenn du für schwerere Defekte die 1000er und 2 gelbe Pads mitbestellen würdest, dann könntest du gut damit arbeiten.


Deine Antwort auf "Vossner DAP 6800 -- T3000 CPS -- DAS6 pro"

zum erweiterten Editor
Fahrzeugpflege: Vossner DAP 6800 -- T3000 CPS -- DAS6 pro

Ähnliche Themen zu: Vossner DAP 6800 - T3000 CPS - DAS6 pro

 
schliessen zu
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen