Fahrzeugpflege
Fahrzeugpflege Forum

Unilack

Unilack

Hallo Fahrzeugpflege- Freunde.

 

 

Ich würde gerne einen Mercedes (W204 Bj. 2012) mit schwarzer Unilackierung aufbereiten (Hologramme entfernen, leichte Kratzer rauspolieren). Zur Verfügung stehen die Flex XC 3401VRG und die Flex LK 602VR. Nun bin ich mir aber nicht sicher welches Pad bzw. welche Politur sich besonders gut für den Mercedes Lack eignet. Vielleicht habt Ihr ja ein paar gute Empfehlungen.

 

LG Alexander


Hast du denn schon etwas in dieser Richtung zur Hand oder nur die nackten Maschinen?


Hallo,

 

ob es nun ein Mercedes-Lack ist oder BMW oder Ford ist in meinen Augen zweitrangig. Man braucht ja nicht für jedes Auto eine Politur;)

 

Ist es bei dir denn ein Keramiklack?

 

Empfehlen kann ich für die 3401VRG die Koch Anti-Hologramm-Politur mit den orangenen Pads von denen. Das funktioniert einfach gut. Die Sachen bekommst du wahrscheinlich aber nur in vereinzelten online-Shops;)

 

Ich habe noch eine Politur, welche mit einer Rotationsmaschine und blauen harten Pads einwandfreie hologrammfreie Ergebnisse bringt. Leider wurde mir bei einer Schulung der Name verschwiegen. Es könnte aber Menzerna 4000 sein. In einem anderen Forum hatte ich ein Foto eingestellt und die Mehrheit meinte eben Menzerna 4000.


cleanfreak1 cleanfreak1

DieFahrzeugpflege

Zitat:

Empfehlen kann ich für die 3401VRG die Koch Anti-Hologramm-Politur mit den orangenen Pads von denen. Das funktioniert einfach gut.

die kombination passt und damit wirst du ein gutes Ergenbis erzielen


DiSchu DiSchu

THE FALL OF MUD

Zitat:

Original geschrieben von 210bob

Ist es bei dir denn ein Keramiklack?

Serienmässig bei Mercedes seit 2003/2004.

 

Ein unischwarzer W204 schreit aber auch nach schönen Finish-Bildern ;)

 

Meine 3401VRG wartet noch auf ihre erste Benutzung, die Koch Anti-Hologramm-Politur wäre auch vorhanden. Mit der T3000 würde ich die Politur nicht für ausreichend zur Defektkorrektur (Swirls) bei dem harten Lack halten. Ich bin gespannt.

 

Gruss DiSchu


Unilack

Hallo,

 

Serienmäßig seit 2003/2004:confused: Oh, ich dachte es sei ab dem Datum als Option bestellbar gewesen. Naja, danke für diese Info;)

 

Die T3000 hat nur eine exenterbewegung oder? Stimmt, damit wird es wahrscheinlich nicht klappen.

 

Eine Rotationsmaschine ist auch nicht optimal, da ist der Abtrag zwar gut, aber es können Hologramme enstehen und die Verarbeitung selbst ist nicht spielend.


cleanfreak1 cleanfreak1

DieFahrzeugpflege

mit der T3000 kannst du bei dem Lack nur das Make-up auftragen:D.

 

Für eine Defektbeseitigung an dem Lack musst du schon größere Geschütze auffahren um hier was zu bewegen. Hatte mal den gleichen Lack und hier liefen am besten eine Rota plus Oranges Pad(Menzerna oder Koch) mit der Scholl S3 Gold für die groben Sachen und wenn es leichtere Defekte sind, nutze ich das gelbe Pad von Koch.

 

Und für die kleinen Stellen wie Fenterrahmen rate ich dir zu den 4" Pads zu greifen. Hier habe ich gerne die Lake-Country Pads zum arbeiten;)

 

Und für das Finish den Exzenter mit den gleichen Pads der Marke und der Scholl S40 oder alternative der Koch Antihologramm.


DiSchu DiSchu

THE FALL OF MUD

Zitat:

Original geschrieben von 210bob

Hallo,

 

Serienmäßig seit 2003/2004:confused: Oh, ich dachte es sei ab dem Datum als Option bestellbar gewesen. Naja, danke für diese Info;)

2003 Serie für E-, S-, CL-, SL- und SLK-Klasse, 2004 für alle anderen Mercedes-Modelle.

 

Zitat:

Original geschrieben von 210bob

Die T3000 hat nur eine exenterbewegung oder? Stimmt, damit wird es wahrscheinlich nicht klappen.

Ja, Exzenter, wie die 3401VRG auch. Nur die 3401VRG hat eine Zwangsrotation, welche die T3000 nicht hat. Was der Unterschied ausmacht ... ich werds erfahren.

 

Zitat:

Original geschrieben von 210bob

Eine Rotationsmaschine ist auch nicht optimal, da ist der Abtrag zwar gut, aber es können Hologramme enstehen und die Verarbeitung selbst ist nicht spielend.

Optimal, wenn man auch den Faktor Zeit betrachtet, wäre wohl eine Rota zur Defektbeseitigung und eine Exzentermaschine fürs Finish. Aber der Faktor Zeit interessiert mich als Privatanwender beim eigenen Fahrzeug weniger und die Rota birgt halt auch Gefahren, bzw. man sollte damit umgehen können. Ich möchte zumindest ohne Rota auskommen. Wie sich das in ferner Zukunft entwickelt, wird sich zeigen.

 

Zitat:

Original geschrieben von cleanfreak1

mit der T3000 kannst du bei dem Lack nur das Make-up auftragen:D.

 

Für eine Defektbeseitigung an dem Lack musst du schon größere Geschütze auffahren um hier was zu bewegen.

Na, ganz so weit würde ich nicht gehen ;)

Mit orangen Rot-Weiss Pad und Prima Cut ging mit der T3000 auch beim harten Mercedes Lack was. Aber mehrere Durchgänge und bei zu viel Druck blieb die T3000 stehen. Beim Skoda (Bj. 2009) ging es vergleichsweise spielend. Da erwarte ich mit der Flex 3401VRG eine Steigerung.

 

Zur 3401VRG gibt es den kleinen Stützteller, um vorhandene Rot-Weiss Pads weiter nutzen zu können. Und dann die ebenfalls vorhandenen Prima Polituren sowie die Koch Chemie Anti-Hologramm.

Experimentiert wird erst nach Erfahrungen mit diesen Kombinationen (gelbe Lake Country Pads, Microfaserpads).

 

Gruss DiSchu


Hallo,

 

da ich auf mit einer Rota gelernt habe, war dies eben die erste Anschaffung. Zur derben Defektbeseitigung wahrscheinlich das beste. Ich glaube aber, dass eine Exenter mit Rotation ok ist, zumindest im nichtgewerblichen Bereich.

 

Was verschiedene Lackhärten angeht, so konnte ich mit der Rota bislang noch keinen großen Unterschied in der Bearbeitung feststellen, es waren höchstens Nuancen. Sei es Opel, Mercedes, BMW, Seat oder VW.

 

Mal sehen wie das ist, wenn ich bald einen Getriebeexzenter bekomme:cool:


Themenstarter

Danke erstmal für die Antworten.

 

Da der Lack noch sogut wie neu ist, habe ich mir folgende Kombination gedacht um Hologramme entfernen zu können:

 

 

Menzerna SF 4000 bzw. SF 4500 mit dem 3M Schaumstoffpolierpad 50388 blau 150 mm auf dem

3M 09552 Polierstützteller 125 mm dm M14-Gewinde.

Alternativ: Scholl Polierschwamm - M - 145mm (ORANGE) bzw. Scholl Waffelpolierpad schwarz.

 

oder kann mir jemand etwas besseres vorschlagen?

 

 

LG Alexander


cleanfreak1 cleanfreak1

DieFahrzeugpflege

Unilack

das Pad ist schon mal eine gute Wahl, nur bei deinem Politur vorschlag habe ich etwas bedenken.

 

Den MB Unilack hatte ich selber schon und der kann richtig gemein sein wenn die falschen Mittel zur Anwendung kommen (sieht man dann erst in der Sonne :eek::D)

Bei schwarz sollte der Finish Durchgang immer eine Antihologramm auf einem Orangen Pad sein. Ich Verwende dazu gerne die KC Antihologramm oder die Scholl S40.

Die 3M Antihologramm konnte ich bis jetzt leider nicht testen.

 

Menzerna hatte ich beim MB auch schon im Finish, war aber mit dem Ergebniss bei mir nicht zufireden, das der Glanz fehlte.


Zitat:

Original geschrieben von MB1981

Hallo Fahrzeugpflege- Freunde.

 

 

Ich würde gerne einen Mercedes (W204 Bj. 2012) mit schwarzer Unilackierung aufbereiten (Hologramme entfernen, leichte Kratzer rauspolieren). Zur Verfügung stehen die Flex XC 3401VRG und die Flex LK 602VR. Nun bin ich mir aber nicht sicher welches Pad bzw. welche Politur sich besonders gut für den Mercedes Lack eignet. Vielleicht habt Ihr ja ein paar gute Empfehlungen.

 

LG Alexander


cleanfreak1 cleanfreak1

DieFahrzeugpflege

ich komme auf solchen Lacken ganz gut mit den Scholl Polituren zurecht und zwar habe ich da die S3+ und einmal die S40. Bekommst in kleinen Gebinden zu fairen Preisen.

Die Pads von Scholl sind ebenfalls gut ( zu jeder Politur gibt es dann die Pad Empfehlung)

 

www.industrieware.de/kfz-aufbereitung.html


Deine Antwort auf "Unilack"

zum erweiterten Editor
Fahrzeugpflege: Unilack

Ähnliche Themen zu: Unilack

 
schliessen zu
Kommende Veranstaltungen Alle Veranstaltungen
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen