Alfa Romeo
Alfa Romeo:

Traurig?

Alfa Romeo

Traurig?

Hallo liebe Community!

 

Ich weiß nicht wie es euch geht und ich finde irgendwie nichts passendes, wo ich gute Meinungen einholen, bzw. mich mal so richtig auskotzen kann :,(.

 

Da ich mich mit dem Gedanken spiele einen neuen Alfa zu holen (Werksneu), da ich im Jänner, auf einen Schlag viel Geld bekommen werde, war ich eig. die ganze letzte Woche ständig bei italinischen Autohändlern unterwegs.

 

Mein erster Eindruck war erstmal ein rießen Schock. Die Autohändler, bis auf einen kleinen am Land waren durchwegs unkooperativ, unfreundlich und irgendwie in Untergangstimmung. Ich habe einen Lancia bzw. Chrysler oder keine Ahnung, ein Auto der Aussieht wie ein Chrysler mit einem Lancia Emblem.

 

Alfa Romeo hat ganze ZWEI!!! Modelle in ihrer Palette, wo ein Kleinwagen, der für mich sowieso nicht in frage kommen würde und Aussieht wie ein aufgpumpter leicht besser verarbeiteter Panda.

 

Eine Giuletta die recht nett aussieht, aber mich jetzt auch nicht vom Hocker schmeißt, gerade beim Preis/Leistungs Verhältnis.

 

Ich dachte mir erstmal egal und warte mal ab, da ich ja die Info hatte, dass bald einiges neues von Alfa kommt.

 

Ich habe mir ein E-Book geholt und auch etwas Recherche betrieben und langsam bemerkt, das lt. aktuellen Interviews und Reportagen, gar nichts mehr geplant ist...

 

Ich bin mit Alfa aufgewachsen, zwar spät mitte der 80er, aber doch die Geschichte miterlebt. Gerade die Ära der 155/146, später die Erfolgsgeschichten 147/156/166. Das sind alles richtige Traumautos, meiner Meinung auch Motorisch richtig schöne Dinge dabei.

 

Aber wenn ich mir die Marke Alfa Romeo jetzt so ansehe, werde ich irgendwie traurig, bei diesem Video... http://www.youtube.com/watch?v=jgG1wF7OZn4

 

Zugleich aber empfinde ich einen rießen Hass, wenn ich an Marchionne denke.

Natürlich weiß ich nicht, ob das alles stimmt, aber angeblich als Marchionne diesen Dienstposten bekam, war eine komplette Flotte von Alfa Romeo fertig, wo alle Experten meinten die bei Alfa gearbeitet HATTEN als auch aussenstehende, das dies ein Rießenerfolg wird. Ich meine damit die alten Egger Konzept nachfolger. Es wartete praktisch alles nur mehr auf sein "GO" um durchzustarten.

 

Es kam aber anscheinend ganz anders. Marchionne brach alles ab, kündigte das gesamte Team und brachte letztendlich nur den Fiat 500 raus(der nicht seine IDEE war), auf den er künftig auch alleinig. aufbauen möchte, so ähnlich wie Mini das tut. Lancia ist eingestellt. Es wird nur mehr so sein, das auf bestehende Chrysler Modelle das Lancia Emblem kommt.

 

Alfa wollte er als Premium Marke mit Maserati etablieren. Lt. aktuellen Interview ist auch diese Idee dahin.

 

Als ich heute erneut bei einem großen Vertreter in Wien war, und nach einem Verkaufsgespräch die Story hier erzählt habe, meinte dieser, das sie leider auch nichts wissen und selbst schon überlegen umzusteigen, da es für ein rießiges Autohaus wie dieses, unmöglich sei in Zukunft nur mehr Fiat 500er sowie Chryslers aus Amerika importiert mit Alfa/Lancia Emblems zu verkaufen.

Seiner Meinung nach wird es auch unmöglich sein, einen importierten Alfa Giullia der den 159er ablösen soll, auf amerikanischen Standard hier zu verkaufen bzw. das Geld seitens Fiat fehlen wird, so wie es im moment mit der Giuletta im amerikanischen Markt der Fall ist. Fiat möchte die Giuletta nicht auf U.S Standards bringen, aufgrund des Preises. Das selbe wird mit der Giulia passieren nur eben andersrum.

 

Nun möchte ich euch fragen und um eure Meinungen bitten, bzw. wie macht ihr das? Unterstützt ihr den Fiat Konzern noch, indem ihr einfach die Giuletta kauft? Kaut ihr gebrauchte Fahrzeuge aus der guten Ära, die natürlich auch irgendwann ausgehen werden. Und mein Hauptproblem ist irgendwie, warum verkauft dieser Rollkragen fatzke nicht diese atemberaubende, traumhafte Traditionsmarke an VW? Sondern lässt die Marke sterben und verkauft bald nur mehr 300er Chrysler mit variablen Emblem?

 

VW hat nicht nur die Möglichkeiten, SONDERN auch das HALBE ERFOLGSTEAM im Konzern seit Marchionne sie geext hat. Die arbeiten im moment alle bei der Volkswagen AG.

 

Ich entschuldige mich schonmal im vorraus für die Grammatik =) aber das musste einfach mal raus. P.S. Ich bin nicht gegen die Giuletta, ich finde das Auto sogar sehr ansprechend, aber es ist irgendwie kein richtiger Alfa mehr.

Das selbe gilt für den Mito, der einfach nur von innen Billig und lieblos wirkt.

 

Natürlich ist das Ansichtssache, keine Frage....

 

Ich habe fertig! Fürs ERSTE!


AR147 AR147

147

Volle Zustimmung.

 

Es ist einfach nur noch traurig! Es gibt kein anderes Wort. Traurig, traurig, traurig.


Zitat:

Original geschrieben von Fortiz

[...]

warum verkauft dieser Rollkragen fatzke nicht diese atemberaubende, traumhafte Traditionsmarke an VW?

Und wer soll dann noch die "Motoren" entwickeln, falls man die aktuellen Maschinchen so nennen darf ?

FIAT bestimmt nicht, da kommt nix bei rum - daher brauch Marcchione AR. Verkauft er dieses "Tafelsilber" an VW, kann FIAT dichtmachen.


Zitat:

Original geschrieben von CommandeRip

Und wer soll dann noch die "Motoren" entwickeln, falls man die aktuellen Maschinchen so nennen darf ?

FIAT bestimmt nicht, da kommt nix bei rum - daher brauch Marcchione AR. Verkauft er dieses "Tafelsilber" an VW, kann FIAT dichtmachen.

Ach....Alfa entwickelt für Fiat die Motoren?

Und was macht Fiat Powertrain?

http://de.m.wikipedia.org/wiki/Fiat_Powertrain_Technologies


VonEich VonEich

156

Zitat:

Original geschrieben von Gunmetal

 

 

Ach....Alfa entwickelt für Fiat die Motoren?

Und was macht Fiat Powertrain?

http://de.m.wikipedia.org/wiki/Fiat_Powertrain_Technologies

Ich würde gerne mal wissen, ob es überhaupt noch eine Person im Konzern gibt, die nur für Alfa Romeo zuständig ist. Evt. noch im Marketing!?


Deine Antwort auf "Traurig?"

zum erweiterten Editor
Alfa Romeo: Traurig?
schliessen zu