W124
Mercedes E-Klasse W124:

Temperaturfühler W124 200

Temperaturfühler W124 200

Hallo,

 

ein paar Themen weiter unten hatte ich über die Startprobleme bei kaltem Wetter geschrieben. Ich habe den W124 mit dem 200 Motor BJ 87, da ist der 2 E-E Vergaser drin.

Zumindest hatte ich ja den Temperaturfühler mehr oder weniger ausgeschlossen, da dieser von Bosch getauscht wurde.

Nun, leider habe ich kein funktionierenden Ohmmeter, der ist ja eigendlich einfach zu messen. Mein Ohmmeter hat irgendwie einen inneren Schaden und zeigt offensichtlich falsche Werte an.

Wie ist mir das aufgefallen? Ich hatte zwischen den beiden Anschlüssen immer einen minimalen Unterschied von bis zu 10 Ohm, was ich eigendlich auf Tolleranzen abschob. Meßwerte habe ich bei 80 Grad (direkt nach Fahrt - Amaturenbrettanzeige sagte diese 82 oder so Grad an) und lau warmen Motor genommen. Dabei bekam ich einmal 90 Grad für die Temperatur raus, was mich zwar verwunderte, ich aber auch auf tolleranzen zwischen den Fühlern und Ort schob und auf 40 Grad.

Jetzt habe ich noch mal bei kaltem Wetter (10 Grad) gemessen und bin auf 30 Grad Kühlwassertemperatur gekommen. (Wieder kleine Abweichung zwischen den beiden Fühlern vorhanden) Also ist das Ohmmeter defekt.

2 bekannte Widerstände bestätigten mir den Verdacht, daß das Ohmmeter falsche Werte anzeigt.

 

Jetzt habe ich mal, da die Werte zwischen den beiden Fühlern unterschiedlich waren, einfach die beiden Stecker getauscht, und es scheint zu laufen, nasses kaltes Wetter und noch keine Probleme ohne jede Starthilfe.

 

Also ist der Temperaturfühler wohl hops.

Jetzt die Fragen:

Was passiert jetzt mit den falschen Temperaturwerten, die gehen ja auch in irgend eine Steuerung. Welche ist das, was kann passieren?

Was kostet der Fühler?

Muß ich den nur rausschrauben und tauschen oder ist das mehr arbeit?

 

Vielen Dank,

 

Grüße

Georg


Higgi Higgi

User 8916 auf MT ;-)

W210

Tja, was genau wie gesteuert wird kann ich Dir leider auch nicht sagen...

 

Aber der Austausch ist einfach! Nämlich einfach den alten rausschrauben (bei kaltem Motor ;) ) die Dichfläche etwas säubern und den neuen wieder reinschrauben (handfest! Nicht das Gewinde ausreißen!). Das wars!

Kostenpunkt so ca. 15 Euro....


Themenstarter

Hört sich ja nicht so tragisch an, habe mir jetzt erst mal ein Multimeter besorgt und gemessen. Startprobleme hatte ich bis jetzt nicht.

Auffällig ist an den Meßergebnissen, daß es keine große Abweichung von den Normwerten (aus Diagramm) gibt. So habe ich bei 13 Grad 3300 und 3250 Ohm (linker und rechter Anschluß) gemessen. Bei etwa 40 Grad haben beide Sensoren 1100 Ohm und bei warmen Motor hat der erste Sensor 255 (oben 3300 Ohm) und der andere 257 Ohm. (weitere Meßwerte bestätigen das Verhältnis zwischen den beiden Sensoren)

 

Jetzt ist die Frage, ob diese 50 Ohm, die vielleicht 1,5 % Abweichung voneinader sind die Ursache sein können.

Ich weiß nicht, wie diese Fühler technisch aussehen.

Ist das jetzt zufall, daß der Wagen läuft? Oder sind die Werte vielleicht bei beiden Sensoren falsch (in geringem Maße) nur der jetzt genutzte Sensor liegt noch innerhalb der Tolleranz der Steuereinheit?

 

Grüße

Georg


Deine Antwort auf "Temperaturfühler W124 200"

zum erweiterten Editor
Mercedes E-Klasse W124: Temperaturfühler W124 200

Ähnliche Themen zu: Temperaturfühler W124 200

schliessen zu
Fahrzeug Tests